avatar

Ampera Mobilität Video

Der Funke springt über

,


Ampera und RAK e auf der IAA 2011

„Weniger ist mehr“ heißt eine der Botschaften, die unser Experimentalfahrzeug RAK e verkörpert. Mit dem rein batteriebetriebenen Tandem-Zweisitzer zeigt Opel neben dem Ampera mit Range-Extender-Prinzip einen weiteren gangbaren Weg in Richtung Elektromobilität. Wer rund einen Euro für Strom investiert, kann im RAK e bis zu 100 Kilometer zurücklegen.

RAK e auf der IAA 2011Der 380 Kilogramm leichte Ampera-Cousin mit einer Karosserie aus recyclingfähigem Kunststoff hat einen Schlag beim IAA-Publikum. Das liegt wohl auch daran, dass die Menschen die Ernsthaftigkeit und Praxisnähe dieses offensichtlich attraktiven Fahrzeugtyps erkennen.

Auch Friedhelm Engler ist von dem Konzept überzeugt. Unermüdlich erläuterte unser Chefdesigner den Medienteams auf der IAA die funktionalen, ökonomischen und natürlich auch gestalterischen Vorzüge des RAK e. Bei einer solchen Gelegenheit hielten wir mal die Blog-Kamera mit rein.

Kommentare (8)

  1. Fraglich wie sich dieses Cockpit-Kanzel praxistauglich abdichten lässt, belüften, kostengünstig fertigen und welcher Crash-Schutz wird geboten ?!?
    Unter 400 kg erlaubt womöglich andere(/mindere) Zulassungs-Anforderungen aber wer will die schon als Endverbraucher eingehen ?!?

  2. Also wenn ich mir nicht schon den Ampera bestellt hätte, dann wär das für mich ne Alternative gewesen, zwar nur als 2t Fahrzeug, aber Interesant finde ich das alle mal.

  3. Cool!

    @Albert: Der Satz hätte (mit leicht verbesserter Rechtschreibung 😉 ) von mir sein können -> volle Zustimmung.

    Die tägliche Fahrt zur Arbeit würde mit so einem Gefährt sogar richtig Spaß machen.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder