avatar

Ins Netz gegangen

Ins Netz gegangen – Offenes Geheimnis

,


Erwischt – da hat der glückliche Erlkönigjäger ja wirklich einen kapitalen Bock geschossen. Nicht ganz so treffsicher fällt der Begleittext aus. Korrekt ist, dass ein Opel/Vauxhall der Gattung Cabrio außerhalb seines (Entwicklungs-)Geheges in freier (Test-)Wildbahn wandelt. Falsch ist, dass es sich dabei um die Spezies „Astra Cabrio“ handelt. Tatsächlich haben wir hier einen größeren Artgenossen edler Ausführung, der einen eigenen Namen verdient hat. Wie der lautet? Nur so viel: Wer auf ein „a“ zum Ausklang tippt, zielt diesmal richtig.

Tags:
Empfängeradresse
Ihre Nachricht

Kommentare (56)

  1. Bin mal gespannt wie dieser aussieht. Hoffentlich hat er viel eigenständiges Design und sieht nicht nur aus wie ein umgelabelter Astra.

    @moderator: Wird das Modell damit zwischen Astra und Insignia positioniert? Tendenz eher Richtung Astra oder Richtung Insignia? Freu mich schon auf offizielle Bilder:-)

  2. Also dieser Erlkönig wurde ja schon seit längerem+öfter schon erwischt. Der ganze Vorderwagen, Radstand, Cockpit,….alles schaut nach einem Astra-Derivat aus !
    Sollte das später wirklich noch in Serie soviel andere Optik (/Technik), abgesehen vom Stoffdach bekommen ?!?
    Und „größeren Artgenossen“, nun ja, der Hecküberhang, dem Verdeckkasten geschuldet, geht wohl in die Dimension des auch noch ausstehenden Berlina/Stufenheck-Astra.

    PS: Wird hiermit evtl. nochmals die Bezeichnung TIGRA oder gar CALIBRA reaktiviert ?!?

  3. Wem die weiteren Fotos noch nicht bekannt sind…
    „http://www.topspeed.com/cars/car-news/spy-shots-opel-astra-convertible-flips-its-top-ar129962.html“

  4. Pingback: Doch ein neues Astra Cabrio? : Seite 11 : Meinst du? Sieht nur so aus glaube ich. Der Lampenschirm macht...

  5. @didi: Stimmt auf den Bildern erkennt man es wirklich schon. schade, vermutlich selber Fehler wie beim Signum, obwohl der ja Top war,aber einfach zu sehr Vectra war…. Kunden erkennen es, ob es sich um einen Astra handelt oder nicht. Einem Löwen kann man ja auch kein Schild mit Giraffe umhängen und dann vom Löwen reden…

    • jauh. wo andere jetzt munter ihre fließheck/GT-Varianten auspacken, hat man nach einem, unbeholfenem Versuch (mit genannten, offensichtlichen Fehlern !) schon wieder alles eingestampft.
      Dagegen ein Insignia in 3 Varianten wovon sich nur 2 ernsthaft optisch unterscheiden, „toll“ (!)

  6. Armaturenträger ist vom Astra, Heckansicht erlaubt Rückschluss auf das Wattgestänge… Das neue Cabrio heißt also vermutlich nicht mehr Astra – ist aber technisch zu einem nicht unerheblichen Anteil anscheinend einer….

    • exakt, nicht nur genannte linienführung am vorderwagen auch die hinterachse ein astra ! aber das spätere label reißt es dann ja in höhere sphären…;o)

  7. Für mich sieht das auch wie ein Astra Cabrio aus. Und da wäre doch auch nichts verwerfliches dran. Ich hoffe sehr, dass es Opel endlich mal wieder gelingt einen neuen Sympathieträger a la Opel GT heraus zu bringen… Opel baut tolle Autos, aber der ganz große Wurf fürs Image fehlt leider noch!

  8. Auf das neue Cabrio bin ich wirklich mal gespannt. Es wurde vor einiger Zeit eine Designskizze heraus gegeben, war diese eigentlich von Opel und wenn ja warum wurde sie nur von Vauxhall präsentiert????

    • joh, das war etwas offiz. jedoch zur gewohnt fragwürdigen verteilung (s.a. umfangreichere techn. daten bei opel.at) sag ich mal nix weiter..

      „http://www.worldcarfans.com/111060934034/2013-opel-astra-cabriolet-first-spy-photos—teaser-sketch“

  9. Wenn das Cabrio nicht auf dem Astra basiert, dann auf dem Insignia. Eine eigene Plattform wäre zu teuer- das kann sich Opel im Moment nicht erlauben.

    Ich fände die Astra-Plattform als die bessere Alternative. Allrad etc. was der Insignia bietet ist beim Cabrio sicher kaum gefragt. Die Astra-Plattform wäre kompakt und vergleichsweise leicht…

    Ich fände es auch nicht dramatisch das Design an den Astra anzulehnen, bzw. viele Teile vom Astra zu übernehmen.

    Die höhere Positionierung könnte/sollte man mit einer noch besseren Materialwahl abbilden.
    Endlich mehr Farbewahl beim Leder wäre so ein Punkt. Mit Indian Summer wurde da ja schon ein guter Anfang gemacht- da sollte man anknüpfen.

  10. Vieles + lange sprach man von textilem, dem 1er (und A3) gleichtuend.
    Jetzt tauchen/verirren sich bei den autogazetten aber auch (wieder) die textbausteine zur blechvariante.

  11. Calibra wäre doch vom Image her ein passender Namen. Der hat sich ja damals super verkauft und man könnte da auf einem guten Fundament aufbauen.

    • Jein… Der Calibra war m.E. qualitativ leider nicht unbedingt das non plus Ultra. Außerdem haftete und haftet ihm doch sehr das proletarische Fuchsschwanzimage an. Und wenn man heute noch einen Calibra zu Gesicht bekommt, dann meist eher ein völlig verbautes und verschlimmbessertes Dumm Dumm-Geschoss…. Gut erhaltene Originale gibt es leider kaum noch. Meinen subjektiven Gedanken muss aber fairerweise entgegen gehalten werden, dass der Calibra ein unglaublich schönes Coupé mit so einigen technischen Merkmalen war, die ihrer Zeit damals (in der populären Mittelklasse) hie wie da voraus waren (exzellentes Fahrwerk -> vollisolierte Schräglenker-Achse hinten, optionaler Allradantrieb, CW-Wert bei sensationellen 0,26).
      Nun ja.. Interessant ist ja die Bauteilekonfiguration des Prototyps: GTC Türen mit Rahmen aber dann eben kein Verdeck, bzw. ein komplett fehlendes Verdeckbauteil. Die Tarnung ist so gesehen augenscheinlich genial, der Raum für Spekulationen (wie auch hier zu lesen) sehr groß. Man darf also sehr gespannt sein, was Opel da auf die Räder stellt. 🙂

  12. Also ich würde nen Helm wie beim Astra H TwinTop bevorzugen, Mütze wär mir persönlich im warsten sinne des Wortes zu Windig…
    evtl. könnte mann das dach ja auch aus Kunstoff machen, das fällt heute keinen Menschen mehr auf, die Motorhaube des Amperas bzw. auch beim BMW 5er GT sind auch aus Kunstoff, fällt aber niemanden auf…

    • Ich finde den Verdeckmechanismus beim Astra H TT sehr extravagant und gelungen. Er ermöglicht eine sehr elegante Seitenlinienführung. Da kann subjektiv kein Konkurrenzmodell mithalten. Entweder ist der Frontscheibenrahmen viel zu weit nach hinten gezogen oder das Heck fällt sehr hoch und bullig aus. Beides weiß der aktuelle Astra TT gekonnt zu umschiffen. Die Proportionen stimmen. Ein Problem dass die auslaufende Variante m.E. hat, ist die nicht besonders verwindungssteife Karosserie. Ich war regelrecht erschrocken, wie sehr der Innenspiegel bei geöffnetem Verdeck auf schlechteren Straßen zitterte oder wie sehr man an ihm gar die Torsion entlang der Längsachse quasi „ablesen“ konnte. Ich hoffe, dass Opel da deutlich nachbessert, denn dieser Umstand beeinflusst das subjektive Qualitätsempfinden maßgeblich.

  13. Ich hoffe das er dennoch eigenständig wirkt, Optisch vom Exterieur an em Insignia angelehnt, und im Intereur ein neugestlatetes Cockpit hat, das vom Astra wirkt durch die Dekorelemente so nach Plastik. Da finde ich wirkt der Meriva im Cockpit wertiger.

    Ich dachte es würde vom GT/E (Damit meine ich die Designstudie des Elektrofahrzeugs) Designanleihen (Front) verwendet werden.

  14. Kein Verdeck aus Kunststoff, es wird aus Polycarbonat sein. Hört sich schöner an, ist ja bei den neuen Smartphones wie HTC One X und Galaxy SIII genau so

  15. @ Moderator
    Gibt es inzwischen offizielle Meldungen von Opel ob das „echte Coupe“, welches als Calibra Nachfolger zwischen Astra und Insignia angesiedelt werden sollte, 2013 erscheinen sollte, auf Eis gelegt wurde?
    Kommt nur das Caprio oder gibt es wirklich beides Coupe und Cabrio?
    Jeder Hersteller hat inzwischen Coupe´s im Angebot!!! Wann kommt Opel wieder mit der angekündigten Modelloffensive? Diese Modelle fehlen auch für das Image.
    Der Calibra war und ist immer noch sehr beliebt.

    • Ach ja, der tolle GTC Concept (Genf 2007) hätte selbst dem A5 ziemliche Zündaussetzer verpasst und tolle (Gazetten-) Vergleiche + Aufsehen erregt !

      Zusammen mit einer Buick/Chevi-Version oder gar edlem Caddi, dort mit V8….(rrrrr)…wären doch genug Skalierungseffekte dagewesen, oder ?!?
      Ach neee, die brauchen es ja noch viel (plastik-) billiger, s. Camaro + Co…

      • Leider. Ich hoffe der Name Calibra wird für das Ding da „oben“ nicht verballert. Sollen die das Ding doch Arabica (Mokka) oder Eva (Adam) nennen um die Reihe der „schlechtesten“ Namen der Welt nochmals zu topen. Auch wenn sich das die Leute schön reden, es ist nicht schön. Und man gewöhnt sich auch an „schlechtes“ und findet es dann gut….

    • Mindestens ein Modell pro Nische und wo keine Nische ist, da schafft man halt eine – das machen vor allem Hersteller, die den Hals nicht vollkriegen und denen die Leute ihr gutes Geld im Unverstand hinterherwerfen. Siehe Mini mit diesem pseudocoolen Baseballkappendingsbums oder BMW mit dem X6 oder Mercedes mit der R-Klasse oder Porsche mit dem Macan etc. Da lobe ich mir Marken wie Opel oder auch Skoda, die nicht jeden noch so zweifelhaften Trend bedienen.

    • Seitens Opel wird man da nichts hören! Herr Stracke hatte mal argumentiert, dass das Coupe seitens Opel nie angekündigt wurde also warum sollten sie dazu offiziel Stellung zu nehmen?!

      Was man lesen/hören konnte war das an zwei Projekten (Cabrio und Coupe) gearbeitet wurde und das beide soweit fertig entwickelt sind/waren. Das Cabrio sehen wir als Erlkönig und das Coupe wurde eingestampft. Für mich nicht verständlich, ein Coupe bringt es zwar alleine nicht auf Stückzahlen aber es generiert Image.

      Ich persönlich habe mich lange Zeit auf das Coupe eingeschossen und es sollte -wenn es auf den Markt kommt- bei mir ein Neuwagen geben. Der Traum ist aber vorbei. Derzeit steht der Insignia 2.8 V6 bei mir auf der Liste. Allerdings ist der kein Kostverächter und ich hoffe Opel legt hier Spritspartechnisch mal nach. Das können MB und BMW z.B. besser, jedenfalls beim Normverbrauch 😉

      Was Opel nicht tun sollte ist den Wagen Calibra nennen! Der Calibra war ein Coupe und kein Cabrio. Würde man den Calibra als Coupe wiederbeleben und eine Cabrio Version bringen wäre dies völlig ok. Das war meiner Meinung damals auch einer der -vielen- Fehler beim GT. Der Original GT war kein Roadster, hätte man damals eine Coupe Version des GT gebracht und dann den Roadster hätte dies zumindest schon einmal gepasst.

  16. Nun ja, wohin MINI noch irrt + abschöpft (beneidenswert ;o)…

    Aber ein sattes, „ehrliches“ Coupé, das hätte Opel doch gut gestanden !(?)!!

    PS: Skoda (+Seat) hätte(n) auch schon mehr gemacht – wenn gedurft (!)

  17. Pingback: Gute Nachrichten! : Seite 527 : Hm, das lässt sich recht einfach erklären: weil dort der Händl...

  18. Opel fehlt in der Modellpalette etwas ganz wichtiges, ein erschwinglicher Sportwagen für Arbeiter. Der Manta war so ein Auto jetzt mal vom image abgesehen (das Auto kann ja auch nichts dafür wer es fährt bzw. wie sich bestimmte Personen damit im Straßenverkehr benehmen). Ob ein Cabrio diesen Platz einnehmen kann ist fraglich deswegen hätte ich mir auch wirklich ein Coupe gewünscht allerdings sollte jedem klar sein das in der jetzigen Situation von opel ein derartiges Nischenmodell kaum machbar ist. Also fleißig neue Opels kaufen das es wieder bergauf geht. 🙂

  19. Wenn Opel schon das Cabrio auf den Markt bringt und es zwischen Astra und Insignia angesiedelt wird, dann ist es doch ein leichtes auch dieses Modell als Coupe zu bringen, dann hätte es auch Sinn den Namen Calibra zu vergeben…

    • müßte/wollte ich ja längstens eigentlich noch korrigieren (!).
      Denn GTC-Flanke stimmt ja gar nicht, übereiltes palaver ;o)
      denn wenn man genauer hinschaut + inbesondere das heck hat wohl einen extra-(optik-)kick bekommen !
      „http://www.worldcarfans.com/112061145211/2013-opel–vauxhall-astra-cabrio-sheds-more-camo/highphotos“

  20. Sehr gute Erlkönigfotos. Ganz ehrlich, viele werden ihn ganz klar für ein Astra Cabrio halten. Front und A-Säule wie beim Astra, Cockpit wie beim Astra, Türkante wie beim Astra GTC, also ich frag mich echt wo die Eigenständigkeit bleibt.

    • Womöglich wird man wie beim GTC/5-Türer, angebliche nur 2, 3 identische (Außen-) Bauteile sogar im Pressetext als Eigenständigkeit werbend auflisten (peinlich ! wer sowas nötig hat..)…

  21. Man soll mich nicht falsch verstehen. Ich denke er wird schon sehr schick aussehen, und ich verstehe auch das ein eigenständiger Name, das Brot und Butter Massenimage neutralisieren soll, aber der Mensch ist visuell veranlagt udn erkennt ob es sich um einen Astra handelt oder nicht. Würde gerne mal eine anonyme Umfrage machen und das enttarnte Model vorstellen. Mal schauen wie viel Astra Cabrio ihn nennen würden…

  22. Wenn ich den Text richtig übersetzt habe, gibt es nichts Neues, was uns nicht auch schon bekannt wäre. Dafür wird die schon vermutete, umschwingende Hecklappe auf den Fotos noch deutlicher. Außerdem sieht es nicht danach aus, dass das neue Cabrio die “Shock-Wave“ vom Astra GTC bzw. ADAM bekommt. : 🙂

    autoweek.nl/autonieuws/20079/voor-volgende-zomer-opel-astra-cabrio

    • Joh, die Linie wird darüber hinweg weiter nach vorn geführt / keine „Shock-Wave“.
      Die Chromspange am Heck wird wohl ähnlich zum Hyundai i40cw in die Rückleuchten hineinragen…
      Ob man beim Cockpit in aufwendig/teure Veränderungen ggü den (anderen) Astra-Modellen investiert, naja, bleibt abzuwarten. Auf vorangegangenen (besseren) Bildern war bisher identisches verbaut !

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder