avatar

ADAM Backstage Corsa

Ein Tag am „Place de la Corsa“

,


Paris. Erster Tag. Bevor sich am Samstag die Tore des Pariser Automobilsalons  fürs Publikum öffnen, luden wir die internationale Motorfachpresse zum Pre-Event ins trendige Marais-Viertel am nördlichen Seine-Ufer ein. Dort hat unser Presseteam ganze Arbeit geleistet, den von Cafés umrahmten Place du Marché Sainte-Catherine zum „Place de la Corsa“ umbenannt und die Lokalitäten gleich mit in Beschlag genommen. So typisch das französische Flair, so angeregt waren auch die Diskussionen der Journalisten mit unseren Entwicklern, Designern und Vorständen.

Pariser Auto-Salon 2014: Opel

Besonderes Highlight: Zu erkunden gab es nicht weniger als 32 Jahre Automobilgeschichte – genauer gesagt: die Geschichte des Corsa in Form aller fünf Generationen, die für eine Spritztour durch die engen, verwinkelten Gassen von Paris Spalier standen. Und die Journalisten? Die ließen sich vom Flair gefangen nehmen und waren begeistert: Von nostalgischen Fahrten in den älteren Modellen, Mitfahrten mit unseren Entwicklern im neuen Corsa bis hin zu Fotoshootings, die auf die jeweiligen Epoche von Corsa A bis D anspielten – jeder kam auf seine Kosten.

Wir haben die Chance genutzt und den Corsa-Chefdesigner Carsten Aengenheyster gebeten, das Design unseres Neuen vorzustellen:

Das Medienecho kann sich sehen lassen: Von Schweden über Holland bis Deutschland – der Corsa steht im Rampenlicht, sorgt für Spannung im Kleinwagensegment und ist somit gut gewappnet für die große Show am Donnerstag.

Am frühen Abend machte das gesamte Team noch einen Abstecher zur Messe, um dort per Generalprobe den Ablauf für die Pressekonferenz  durchzugehen und letzte Feinschliffe an Präsentation, Rede-Manuskript und Kamera-Abstimmungen vorzunehmen.

Parallel dazu wurde in schweißtreibender Geschwindigkeit am Stand geschraubt, Kabel verlegt, Drahtlosnetzwerke eingerichtet und die letzten Staubkörner weggewischt.

Pariser Auto-Salon 2014: Opel Pariser Auto-Salon 2014: Opel

Meine persönliche Aufmerksamkeit erregte einmal mehr der ADAM S, leider noch verhüllt, aber demnächst zeigt er sich ja in seinem Serien-Outfit. Apropos ADAM S: Wer sich schon mal einen Eindruck von der Performance unserer Mini-Rakete machen will, dem sei dieses Video empfohlen:

Zwischenfazit: Tag eins war ein voller Erfolg und wir freuen uns auf die folgenden Tage. Möge die Show beginnen.

Verbrauchs- und Emissionswerte
Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (13)

  1. @moderatoren:
    Ich frage mich gerade, ob „heimlich“ neue Funktionen beim Radio mit IntilliLink eingeführt werden – oder ob man seitens Opel auf begeisterte aber offensichtlich falsche Medienechos verweist/verlinkt.

    Im Autobild-Bericht steht unter Bild 14: „… sodass nicht nur neue Features wie das IntelliLink-Multimediasystem mit MirrorLink-Funktion zur Abbildung von Handy-Bildschirminhalten auf dem Display des Autos möglich sind.“

    Bisher hat das IntelliLink kein MirrorLink. Aber es wäre natürlich genial, wenn das im neuen Corsa der Fall wäre – und man nicht nur auf die eingeschränkten „Opel-Apps“ zurückgreifen könnte.

    Vielleicht könnte hier kurz Aufklärung geleistet werden – auch wenn das dann möglicherweise leider bedeuten würde, dass das Medien-Echo zwar begeistert aber nicht richtig ist.

        • Hallo GTC, hallo didi, wir haben auf dem Pariser Auto-Salon 2014 Mirror Link in einer Demo für den ADAM und den neuen Corsa gezeigt. Dabei handelt es sich um einen offenen Technologiestandard, der es ermöglicht, Inhalte und Funktionen des Smartphones (Unterhaltung, Kommunikation, Navigation, …) auf dem Display des Autos darzustellen und abzurufen. Zum jetzigen Zeitpunkt wird Mirror Link vom HTC One M8 unterstützt, weitere Geräte sollen zu einem späteren Zeitpunkt folgen. Für alle, die jetzt neugierig geworden sind, kann ich schon gleich sagen, dass wir über Einführungszeitpunkt und Verfügbarkeit zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Auskunft geben.

          • Hi Philipp, Danke für die Info!!

            Ich hoffe dann nur, dass KTN auf der Messe in Paris nicht zu voreilig war ;-)) und etwas für Ende 2015 – vor internationalem (Fach-)Publikum – versprochen hat, was dann nicht zu halten ist.

            Immerhin ist im offiziellen Opel Pressekonferenz Video (siehe Link: http://media.opel.com/autoshows/Paris/2014/public/de/de/opel/new...) ab Minute 6:25 von „… starting by the year end 2015 …“ die Rede.

            Wie vorher bereits unten erwähnt wäre es dann sehr wünschenswert, wenn sichergestellt sein könnte, dass auch Anfang 2015 ausgelieferte Corsas/Adams mit dem IntelliLink auch später MirrorLink ermöglichen (z.B. mit Hilfe eines einfachen Software-Updates).

  2. Oh, bei dem Link hier, kann man rechts auf der Seite das Video der offiziellen Vorstellung sehen.

    http://media.opel.com/autoshows/Paris/2014/public/de/de/opel/new...

    Min. 6:25: „… starting by the year end 2015 …“ heisst es dort in Sachen MirrorLink.
    Also noch etwas über ein Jahr (oder noch länger) Wartezeit.

    @Opel/Corsa-Team
    Wäre schön, wenn sichergestellt wird, dass das dann auch nachrüstbar für die „alten“ neuen Corsa E Modelle ist!!!
    Meiner kommt immerhin schon Anfang 2015.

    • Und der 2. Tiefschlag wird angesetzt,

      „Nur die schlichten Instrumente mit den drögen Displays und die uralten Lenkstockhebel wollen da nicht so recht ins vornehme Bild passen. Und auch mit bunt bedruckten Sitzpolstern und grellen Zierstreifen im Cockpit wird der Corsa nicht so farbenfroh wie etwa der neue Skoda Fabia.“

      BILD dir deine Meinung – nach allg. immer wohlwollenden ersten Fahrberichten folgen die (üblen) Vergleichstests…!

      • Und auch vermeintlich niveauvoller spiegel.de destilliert sich als 3., Minuspunkte herbei,

        „..Problem verlagert: Die Mittelkonsole des neuen Corsa wirkt nun aufgeräumt und übersichtlich. Allerdings herrscht nun auf dem Lenkrad und drumherum an den Lenkstockhebeln ein ziemliches Wirrwar an Schaltern und Bedienelementen…“

        Doch was ist an bekannter LFB (hab ich auch im Meriva) jetzt so schlimm geworden ?!?
        Und was haben die Lenkstockhebel jetzt anderes/mehr zu tun ?!?

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder