avatar

ADAM Video

#TheVauxhalls: Mit dem ROCKS ins Abenteuer

,


Abbey Clancy for VauxhallDer ADAM ROCKS rockt. Das beweisen auch unsere Kollegen auf der Insel. Für einen Kurzfilm mit dem bulligen ADAM-Bruder wandelt das Vauxhall-Team auf den Spuren des Rock’n’Rolls und konnte James Brown, einen der einflussreichsten Namen in Großbritanniens Subkultur, sowie die britische Model-Ikone Abbey Clancy verpflichten.

Die im Californication-Stil gehaltene Geschichte dreht sich um die fiktive aufstrebende Band „The Vauxhalls“, die sich gerade auf ein Late-Night-Konzert in London vorbereitet. Nachdem MakeUp, Schmuck und Kleidung sitzen, macht sich die Gruppe im ADAM ROCKS auf den Weg zu ihrem Gig durch die pulsierende Nacht Londons. Im IntelliLink spielt der Soundtrack zum Film: „Heart Beating Ist ein Drum“ von The Kills. Alles schreit nach Abenteuer, Lebenslust und Freiheit.

Der viereinhalbminütige Film mit dem Titel „The Vauxhalls“ greift das Lebensgefühl des ADAM ROCKS nahtlos auf und demonstriert: Die Zeichen stehen auf Rock’n’Roll. Es geht um Individualität, Mode, Musik und Freiheit – das passt gut zum ADAM ROCKS. Auch auf die unzähligen Individualisierungsmöglichkeiten wird im Film eingegangen: So wurde beispielsweise Abbey Clancys ADAM-Halskette im Film von der Londoner Juwelierin Lara Jenkins maßgeschneidert.

„The Vauxhalls geht der Frage auf den Grund, warum Rock’n‘Roll so einflussreich war. Als Designer arbeiten wir innerhalb unserer Design-Philosophie, streben aber auch nach kreativer Freiheit. Unsere Philosophie beschränkt uns nicht. Sie ist ein Rahmen, in dem wir arbeiten können, der aber nicht restriktiv ist. Dies ist unerlässlich, um sich auf Trends aus der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft einlassen zu können und diese zu verstehen. Projekte wie diese inspirieren uns in der Weiterentwicklung des ADAM,“ erklärt Vice President Design Mark Adams.

Wer noch ein wenig weiterlesen möchte, kann hier klicken.

Kommentare (11)

  1. Richtig gut gelunge Story! Authentisch und der Adam ROCKS sowie seine Vorzüge werden schön in die Story eingebunden, ohne das eine zu aufdringliche Postionierung des Modells (Adam) stattfindet! Top, so eine Story wünsche ich mir von Opel. Das Modell (Adam) fügt sich nahtlos in die Geschichte ein, er wirkt nicht deplaziert sondern authetisch. Imagetechnisch wäre es schön, wenn statt Infinity nun noch BOSE als Soundsystem zum Zug kommt.

    @Phillip: Ist ein ähnliches Storytelling auch für Opel geplant?

  2. …und für ein bisschen effekt Hascherei B&O mit ausfahrbaren Boxen. B&O wäre wahrscheinlich zu speziell und teuer für Opel. Bose geht da schon eher. Gibt es eigentlich bei den Soundsystemen auc heine Staffelung (Basis Soundanlage) , HiFi und dann High end?

    Im Insignia Vorfacelift mit dem großen Navi finde ich den Klang okay, aber noch nicht optimal. Da fand ich, subjektiv gesehen, die Chorus Anlage bei der zweiten Audi A3 Generation(von einem Freund) irgendwie besser. Töne kamen sehr klar, der Bass war nicht zuviel aber dennoch vorhanden.

  3. Ich find’s ziemlich beknackt, muss ich sagen…. langweilig, langatmig und viel zu sexualisiert – armselig… echt… Dass Opel sich nun auf dieses Niveau herablässt, um auf biegen und brechen mit dem Adam jugendlich zu wirken… Zum Weglaufen….

  4. Oh wie schööööön…ich würde mich für das Rutscheauto in rosa entscheiden-wäre ne tole Ãœberraschung zu Weihnachten für meinen Mann-dem bringt der Klapperstorch nämlich noch eine kleine Tochter 😉 Lg Ines

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder