avatar

Astra Entwicklung Video

Effizienz-Exzellenz für Astra K – All Right

,


Verbrauchs- und Emissionswerte: Benzinverbrauch Opel Astra 1.4 ECOTEC Direct Injection Turbo mit 110 kW/150 PS kombiniert 4,9 l/100 km; CO2-Emission kombiniert 114 g/km; Effizienzklasse B (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007).*

Der neue Opel AstraDie Premiere des 1.4 ECOTEC Direct Injection Turbo* geht zeitgleich mit der Welturaufführung unseres Astra K im September auf der IAA in Frankfurt über die Bühne. Kennzeichen des Vollaluminium-Aggregats mit 110 kW/150 PS sind die zentrale Benzindirekteinspritzung in Kombination mit Turboaufladung – genau wie beim kürzlich vorgestellten 1.0 ECOTEC Direct Injection Turbo.

Tatsächlich ist der neue Vierzylinder der große Bruder dieses Einliter-Dreizylinders, der von der Fachpresse seit den Vorstellungen im ADAM ROCKS und in der neuen Corsa-Generation gefeiert wird. Beide Triebwerke entstammen der so genannten Small Gasoline Engine-Familie (SGE) mit drei und vier Zylindern unterhalb von 1.600 Kubikzentimetern.

Der neue 1.4 Direct Injection Turbo mobilisiert bis zu 245 Nm zwischen 2.000 und 3.500 Umdrehungen – ein Drehmomentplateau vom Feinsten. Beste Voraussetzung für Fahrspaß in Kombination mit Wirtschaftlichkeit. Angesichts der optimalen Balance zwischen Niedriglast- und Hochlasteffizienz sprechen unsere Entwickler von Rightsizing – mit Blick auf Ottomotoren bis zwei Liter Hubraum, die von Euer Effizienz-Exzellenz in allen Leistungsmerkmalen übertroffen und folgerichtig ersetzt werden.

Parallelen zum Dreizylinder gibt es auch in puncto Geräusch- und Vibrationsverhalten. Zwecks vorbildlicher Laufruhe wurde der Block resonanzarm konstruiert, die Ölwanne zweigeteilt angelegt, der Abgaskrümmer schallgeschützt in den Zylinderkopf integriert, ein geräuschdämmender Ventildeckel entworfen, die Hochdruckeinspritzventile entkoppelt und die reibungsarme Steuerkette auf leisen Rundlauf gezüchtet.

1.4 ECOTEC Direct Injection TurboEbenfalls konstruktionsbedingt bringt der neue 1.4 ECOTEC Direct Injection Turbo weniger Gewicht ins Auto. Allein der Motorblock aus Aluminium wiegt zehn Kilogramm weniger als der gegossene Stahlblock beim aktuellen 1.4 Turbo. Und um es dem Motor möglichst leicht zu machen, ist die Kurbelwelle hohl gegossen, der Ölpumpenantrieb besonders reibungsarm und die Ölpumpe arbeitet bedarfsgerecht in zwei Druckstufen. Der gesamte Motor ist für hochwertige Leichtlauföle der Viskosität 5W-30 ausgelegt. All diese Maßnahmen sorgen für beste Kraftstoff-Effizienz. So wird der neue SGE m kombinierten Zyklus lediglich 4,9 Liter Superbenzin auf 100 Kilometer verbrauchen (114 g/km CO2).

Gefertigt wird der 1.4 ECOTEC Turbo Direct Injection übrigens in unserem ungarischen Motorenwerk in Szentgotthárd. Dort verließ der Motor heute als achtmillionstes Triebwerk die Fertigungslinie.

* Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (199)

  1. Ja wieviel Leistung hat denn jetzt der neue 1.4 Turbo? 150 PS wie im Text oder 145 PS wie Herr Alt im Video sagt. So langsam solltet ihr euch mal entscheiden 🙂

    • 😀 Klingt gut, die Leistungsdaten im Astra versprechen ja einiges. Aber eine Sache müsste man mir erklären: Warum hat denn die Ecotec-Variante lediglich 230Nm anstatt derer 245? In diesen Lastbereichen ist man im NEFZ doch sowieso nicht unterwegs, weshalb dann da eine Unterscheidung? Ist es möglich, offizielle Leistungsdiagramme zu veröffentlichen, wie auch schon im Corsa OPC Blog? Finde es schade, dass diese überhaupt nicht mehr kommuniziert werden. Wenn der Motor auch noch die positiven Eigenschaften des Dreizylinders (von dem ich sehr viel halte, Glückwunsch an dieser Stelle an Herrn Alt und sein Team) bezüglich Ansprechverhalten und Drehfreude übernimmt, dann wird es ein absoluter Renner!ISt denn zwischen dem 150PS Motor und dem 1.6er SIDI, der in der Pressevorstellung angekündigt wurde noch Luft für eine Ausbaustufe mit 170PS, vielleicht in der 1.5L Hubraumstufe, die es offensichtlich ja gibt? Ich bin mir sicher, dass viele Kunden etwas zwischen 150 und 200PS verlangen…

      • In Wolfsburg bekommt man gerade zwischen 150 PS und dem GTI auch keinen Benziner. Da scheint es keinen Markt zu geben. 😉

        Ich denke, daß der Ecoflex wirklich an die Grenzen gebracht wurde. Ist ja auf dem Niveau, das der Wettbewerb nur mit Zylinderabschaltung hinbekommt. Da geht dann halt mal schnell ein Spitzenwert etwas runter, wenn damit eine bessere Fahrbarkeit einhergeht. Und ganz ehrlich: Wer von uns spürt die 15 Nm Unterschied denn im Alltag?

          • Wie letztes Jahr auch beim Corsa E (Forderung von 150PS-Variante und LPG wurde später kommuniziert/erfüllt), befinden wir uns mit dem Astra K jetzt ebenfalls gerade in der Launch-Phase, bewegen uns auf die IAA-Weltpremiere zu und werden nach und nach weitere Details (z.B. auch Motorendiagramme, weitere Motorisierungen) enthüllen. Also: Immer schön am Ball bzw. Blog bleiben 😉

          • @ „Q.“
            dass beim Corsa E aber zum Bestellstart (wie es jetzt ja auch beim Astra K der Fall ist) direkt auch sowas wie
            – beheizbare Windschutzscheibe (beworben als Innovation der Oberklasse – jetzt auch im Corsa)
            – OPC Line innen & aussen
            – FlexFix Fahrradträger
            zu bestellen gab, jetzt aber offensichtlich nicht … … ist schon irgendwie merkwürdig und sehr schade.

            Wenn schon kein Feedback zu den ganzen Anmerkungen/Vorschlägen/Wünschen hier und jetzt (vielleicht auch verständlich) möglich ist, könnt ihr denn sagen, ob es bis bzw. spätestens zeitgleich mit der IAA noch eine „neue“, erweiterte Preisliste rauskommt.
            Oder ist das jetzt die Preisliste, die die nächsten mind. 6 Monate gültig sein wird und es somit auch keine weiteren Optionen (Ausstattung und Motoren) sofort ab der IAA zu bestellen geben wird?

      • @CorsaOPC: Der Drehmomentunterschied zwischen 1.4 ECOTEC Direct Injection Turbo (ohne Start/Stop) und 1.4 ECOTEC Direct Injection Turbo ecoFLEX (mit Start/Stop) mit jeweils 110kW kommt durch das Getriebe. Hier sind im Astra zwei verschiedene, manuelle 6-Gang-Schaltgetriebe mit unterschiedlichen Übersetzungen verbaut. Im ecoFLEX ist das besonders reibungsarme, effizientere M1x Getriebe verbaut, das auf bis zu 230 Nm Drehmoment kommt (bekannt aus ADAM/Corsa 1.0T). Dies ist die modernere, effizientere Variante im Astra mit dem besten CO2-Wert. Die 1.4 ECOTEC Version ohne Start/Stop hat das M32 Getriebe. Dieses Getriebe ist größer, kann deswegen mehr Drehmoment übertragen, ist aber dadurch auch weniger effizient als das M1x Getriebe in der ecoFLEX-Version.

        • Hallo Q,
          danke für die Info. Genau die gleiche Getriebekombi dürfte der 1.4T mit 92 kW dann auch haben.
          1.0 und 1.4 (74 kW) haben dann beide das F17 dran?

        • Hallo Herr Quanz,
          Das ist aber sehr bedauerlich, wenn immer mehr Motoren im Opel Programm wieder gedrosselt werden müssen weil kein wirklich passendes Getriebe zur Verfügung steht! Welches Getriebe steckt dann im 1,6CDTI BiTurbo mit 350Nm? Vermutlich könnte der Motor auch mehr, aber das Getriebe nicht…

          Irgendwie scheint das bei Opel zur Tradition zu werden! Da denke ich nur an den A20DTR BiTurbo oder den Insignia OPC mit dem A28NET 2,8V6 Turbo. Bei beiden gibt es ja leider auch noch zusätzlich eine Drehmomentbegrenzung in den unteren Gängen.

  2. Könnte mir vorstellen, das der Bericht schon vor einiger Zeit aufgezeichnet wurde und man später von 145PS auf 150PS erhöht hat. Ich geh mal davon aus, dass die 150PS Leistung stimmen, wie es in der offiziellen Preisliste angegeben wird.

    • Das Komische ist, er Redet von 145 und 150PS???
      Das der Motor bis 160PS Problemlos läuft sollte jeden klar sein, dennoch Wäre ein Leistungsdiagram von Nöten um die Werte Genauer zu lesen.
      Außerdem können Chip Tuner bzw. durch Motorsteuergerät Anpassung deutlich mehr aus dem Turbo Motor rausholen, weil die Kennlinien beim Hersteller auf die jeweiligen Geographischen Daten des Käuferlandes basieren ist die Leistung auf das Nötigste zurückzuführen.

      Ich bin auf den 1.6 Turbo mit 220PS gespannt, der Hoffentlich eine Neu Entwicklung mit Kette darstellt. Dann fallen endlich die Große 140000km Zahnriemen Inspektion im Keller. Und es ist Zeitgemäßer 🙂

        • Ich hofffe doch das die Motor-Ingenieure aus den Fehlern der Vergangenheit bezüglich Steuerkette (Wartungsfrei!!!!) gelernt haben.
          Ich rede vom Vectra C, Astra G, Zafira A mit Z22SE/Z22YH Motoren und deren Steuerkettenausfällen wegen minderwertiger Kettenbauteile.
          Das sollte im 21. Jhd. nicht mehr passieren.
          Man kann gespannt sein, ob es diesmal glückt.

  3. Der 1.0T wäre der Motor meiner Wahl. Dann muss ich nur noch 5kg abspecken und alles wäre perfekt. 😀

    Welches F17 hat der 1.0T denn? CR, WR oder ER?

  4. Frage an die Ausstattung des Astra K
    Was bedeutet Neuerdings Umgebungsbeleuchtung (zur Wegausleuchtung nach Verriegelung des Fahrzeuges). Ist das eine Neu Entwicklung des Follow Me Home, das es beim Astra J und Co. via Infotainment Programmierbar war?
    Und das soll nun Aufpreis Kosten?

    Und welche Vorteile bietet ESP Plus gegenüber das normale ESP?

    • Wo auf der Vauxhaull-Seite findet man die denn?
      Hab da grad mal länger rumgesurft, aber keine (PDF)-Preisliste dort gefunden.
      Werden da vielleicht einige Sachen, die hier „moniert“ werden, etwa direkt von Anfang an angeboten?
      (also noch ausser dem anscheinend 200PS EDIT Motor)
      (p.s.: in UK gibt es doch auch ein generelles Tempolimit – bei uns nicht – wieso also bitte dort 200PS (von Anfang an?) aber bei uns nicht? tz tz tz …)

      • Hab sie nur von MT, selbst auch nicht gefunden.

        Die haben anscheinend auch Fußraumheizung ab Basis, das wird Selection hierzulande ja vorenthalten. Wie auch entfeinerten Modellen bei Opel schon jetzt 😉

          • Danke für den Link.
            Da dürfen die Engländer dann wohl ein bissel mehr erfahren als wir 😉

            160PS Diesel bzw. auch 200PS Benziner: vermutlich verfügbar ab Januar 2016

            Und zum Navi 900 IntelliLink heist es: Smartphone interface:
            • Apple Car Play • Android Auto (expected availability Spring 2016)
            Also heisst das dann wohl in Sachen Navi 900 & Android Auto „ca. April/Mai 2016“.

            Stellt sich bei beidem dann z.B. nur die Frage „Bestell-“ oder „Ausliefer-„Verfügbarkeit 😉

            Und beim TWW (Side Blind Spot Alert) gibt es keinen Hinweis von wegen bis xyz km/h.

          • … und das Kofferraumvolumen ist mit dem „Flex Floor in lowest position“ Hinweis versehen.
            Also gibt es wohl auch einen doppelten/variablen Gepäckraumboden (FlexFloor)

  5. Die Benzin Motoren zumindest einige, sind bereits Euro 7 tauglich mit 82gramm/km.
    Und das finde ich gut.
    Wie sieht es mit Elektromotor Unterstützung aus? Nur zum anfahren bis 50 km/h? Ist für city und stop and go sehr interessant und spart nochmals CO2 ein.

    • Ahja, es sind noch keine Euro7-Werte bekannt. Und was soll 82g/km aussagen? CO2-Ausstoß?

      Elektromotor spart CO2? Und was ist mit Produktionsphase für den eMotor und die Akkus? Hast du das auch in deine Betrachtung eingezogen?

      • Die werte sind bekannt nur noch lange nicht Public.
        Ich hab vor kurzem den Wert 98g/km gelesen, somit hat Opel einen Euro 7 Motor.
        Außerdem müssen die Hersteller in einer passenden Richtung forschen um die Werte im Nachhinein zu erfüllen.

        Als Kind hat mich das Symbol von Opel gefallen und ich dachte wirklich, der Wagen fährt mit Strom und nicht mit Benzin oder ähnlichen. Nur wegen des Blitzes. Und nunkann ich verstehen das die Technik nicht so weit ist um auf Volumen zu bauen und das sich die Welt in den nächsten Jahren auf Elektro konzentrieren wird und weniger auf Verbrennungsmotoren.
        Zum Glück gibt es eine neu Entwicklung von Siemens, dessen Elektromotor deutlich kleiner 1/4 sparsamer und leistungsstärker sei als der bisherige Elektromotor. Somit kann zB. Der Ampera mit den gleichen Akku eine 4 Fach längere Strecke hinterlegen als jetzt, sprich eine praktische Reichweite von 200km je nach Fahrweise und eine theoretische Reichweite von 320km.
        Ein großer Schritt wurde somit gemeistert nun müssen Akkus her, dessen Leistung und Gewicht stimmen müssen.

        • 1. deutlich kleiner, sparsamer und leistungsstärker im Vergleich zu „was“? Siemens Vorgänger-Modell oder Ampera E-Motor oder welches Referenz-Modell?
          2. Die 4-fach längere Strecke/Reichweite (generell auf reinen E-Betrieb bezogen, oder!?) mit gleichen Akku würde dann aus genau was/welchen Gründen resultieren?
          Ich hoffe jetzt nicht auf Grund der „1/4 Sparsamkeit“ … … denn dann hätte ich wohl ein grosses (mathematisches) Veständnisproblem.

          • Oh ja, da stolpert jemand ziemlich heftig im Klatsch- und Halbwissen herum !

            Euro7, liefer doch mal Fakten, statt zu fabulieren !
            Eine Abgasnorm hat mehr als das eine von dir hingeworfene g/km…

            Lies dich mal hier ein (!):
            https: // de. wikipedia. org/wiki/Abgasnorm

  6. Bitte sagt mir ob es noch vor Juli 2016 einen 200PS Astra gibt und oder einen GTC/OPC!!! Will einen vermutlich kaufen, aber wenn es keine Informationen dazu in der nächsten Zeit gibt wird es wohl ein Auto der Konkurrenz 🙁

    • Die Vauxhall-Preisliste hat den 1.6/200 PS schon jetzt geführt, insofern wäre bis Juli’16 wohl auch hierzulande plausibel.
      Mit GTC würde ich so wie bisher mal gar nicht und mit OPC bis dahin auch nur schwerlich rechnen.
      Aber wenn du bereits im Juni’15 so einen „Druck“ hast, dann entspanne dich bei der Konkurrenz, was auch immer die haben…

      • Da stimm ich dir zu, auf die Fachpresse kann man sich inbezug auf Opel schon gar nicht verlassen. Das haben wir eben in den letzten Tagen gegenüber den Astra k gesehen.
        Und das Opel diesbezüglich eine Rückmeldung gibt?
        So wie es inmomment aussieht, gibt es keine offiziellen Angaben zur kommenden Ausstattung des kommenden Astra k.
        Bis auf das, was wir in der Preisliste gelesen haben.

        Es wäre echt nett wenn sich Opel über bestimmte Ausstattungen die ihr geplant habt melden würden, welche Motoren, Getriebe, assistenzsysteme, Opc…

    • @Tobi G: Unter der Haube eines jeden Astra schlägt künftig immer ein Aggregat aus dem komplett neuen Motorenportfolio, dessen Leistungsspanne von 70 kW/95 PS bis 147 kW/200 PS reicht. Wir haben gerade erst begonnen, über den neuen Astra zu sprechen und bieten zum Bestellstart ein äußerst attraktives, verbrauchsarmes Motorenangebot mit bestem Ansprechverhalten an. Was wann darüber hinaus kommt: Stay tuned.

      • @ Q:
        interessante Aussage „… dessen Leistungsspanne von 70 kW/95 PS bis 147 kW/200 PS reicht“.
        Denn aktuell ist ja kein 200PS Motor (weder Benziner noch Diesel) seitens Opel kommuniziert.
        Aber, wenn das hiermit getan würde … … 😉 … … ist dann ein PS-Motor doch sofort bestellbar?
        Diesel oder Benziner? 😉

          • @GTC: Wir sind davon überzeugt, unseren Kunden und Astra-Interessenten zum Bestellstart eine äußerst attraktive Motorenpalette mit dynamischem Ansprechverhalten und reichlich Leistung bei niedrigem Kraftstoffverbrauch anzubieten (z.B. 1.0 ECOTEC Direct Injection Turbo und 1.4 ECOTEC Direct Injection Turbo).

            Ich hatte beim Validation Drive ja auch die Möglichkeit, zwei der Motoren im neuen Astra zu fahren. Und dank der neuen „Leichtigkeit des Seins“ kann ich nur berichten: Der neue Vierzylinder schnurrt wie ein Kätzchen 😉

            Alle zurzeit bestellbaren Motoren findest du hier aufgelistet: http://www.opel.de/content/dam/Opel/Europe/germany/nscwebsite/de...

            Zum Bestellstart weiterer Motoren wollen wir uns aus strategischen Gründen noch nicht in die Karten schauen lassen. Also wie gesagt: Stay tuned.

          • @ „Q.“
            Danke!!
            Bin davon überzeugt.
            Wie auch schon vom aktuellen 1.0T mit 115PS.

            War halt nur wegen deiner Aussage (positive) überrascht:
            „@Tobi G: Unter der Haube eines jeden Astra schlägt künftig immer ein Aggregat aus dem komplett neuen Motorenportfolio, dessen Leistungsspanne von 70 kW/95 PS bis 147 kW/200 PS reicht.“
            Hatte gehofft, dass das somit ein – vielleicht ungewollter 😉 – Hinweis war, dass bis zur IAA doch noch ein 200PS Motor bestellbar sein wird.

            Dann warten wir in Deutschland mal ab.
            In der UK Preisliste waren ja schon andere/weitere Motoren aufgeführt, die da anscheinend ab Bestellstart zur Verfügung stehen 😉

  7. @ Matthias Alt (da ja verantwortlich für die neuen Benzinmotoren)
    Können sie dieses „Phänomen“ (siehe unten) einem Nicht-Techniker leichtverständlich erklären. Die Frage bezog sich nämlich auf den 1.4 EDIT (110kW) Motor:

    GTC, 13. Juni 2015 – 10:17 Uhr
    Ja, alles richtig.
    Frag mich halt als nicht Techniker nur:
    – bei einem Diesel kommt eine SSA beim Motor rein, alles bleibt gleich (Beschleunigung & Elastizität) und schwupps hat man wegen der SSA weniger Norm-Verbrauch.
    – bei einem Benziner kommt eine SSA im Motor rein – aber anscheinend muss hier, um einen geringer Norm-Verbrauch zu realisieren, auch noch Drehmoment & Achsübersetzung geändert werden, so dass dann auch Elastizität & Beschleunigung (teilweise) signifikant leidet.

    Welche technischen Gründe gibt es beim Benziner, dass mit einer SSA nicht alles gleich bleibt und lediglich der Norm-Verbrauch geringer ist (wie beim 81kW 1.6CDTI Motor)?

    • Hallo GTC,

      Der Dieselmotor hat einen höheren Wirkungsgrad. Der Effekt, der hier mit der SSA erzielt werden kann, ist hier ausgereizt.

      Bei den Benzinmotoren ist der Verbrauch allgemein viel höher. Angenommen, bei einem Diesel-Normverbrauch von 4 Liter bringt die SSA 0,3 Liter weniger, dann stehen eben 3,7 Liter auf den Papier. Beim Benziner dagegen ist der Normverbrauch bei (fiktiv) 7,0 Liter. Hier würden z.B. immer noch recht hohe 6,7 Liter auf den Papier stehen, die Differenz ist also recht wenig.

      Da zusätzlich vergleichbare Konkurrenzprodukte (Golf Blue Motion) das auch so handhaben, senkt man den Verbrauch beim Benziner zusätzlich durch längere Übersetzung und anderes Motormanagement.

      • Bei deinem Bsp holst du beim vermeintlich ausgereizten Diesel, von 4 auf 3.7 l, dennoch 7,5 % Verbrauchseinsparung raus.

        Beim Benziner dagegen, von 7 auf 6.7, nur 4.3 %. 😉

        Aber stimmt schon, mit allerlei anderen Maßnahmen um die SSA herum wird das begleitet.

        • Naja, „Q.“ hat es dann oben jetzt auch erklärt.
          Also, im 1.4T mit/ohne SSA ist jeweils ein anderes Getriebe verbaut. Das wird dann wohl auch der Grund für die („eklatant“) schlechtere Beschleunigung/Elastitzität beim 1.4T mit SSA sein.

          Wäre dann nur mal interessant gewesen, wie die Werte (sowohl Beschleunigung/Elastizität als auch Verbrauch) gewesen wären, wenn man im 1.4T mit dem „alten“ Getriebe die SSA eingebaut hätte.

          Hätte man dann den Wagen mit dem Motor nicht vielleicht auch von „Effizienzklasse“ C in die B drücken können? (denn das ist ja wohl das, worauf es den Herstellern von wegen CO2-Emission und Flottenverbrauch ankommt – egal wie gut der Verbraucher das findet)
          Und, hätte der 1.4T mit SSA und „altem“ Getriebe dann vielleicht auch die Elastizitäts-/Beschleunigungswerte wie mit ohne-SSA beibhalten?

  8. Pingback: Neuer Astra-K Seite 292 : Auf den ersten Blick sieht man keinen großen Unterschied. Die...

  9. Ich fahre inzwischen meinen 5. Opel, derzeit einen Astra J 2.0 CDTI mit Vollausstattung, da ich täglich rund 140km AB fahren muss. Wenn die angebotenen Motörchen für den neuen Astra nicht nach oben aufgestockt werden, wird das allerdings der letzte gewesen sein.

      • Den kleinen Downsizing- oder Rightsizing-Triebwerken stehen viele Kunden sehr kritisch gegenüber, obwohl die heutigen Werkstoffe und Verarbeitungstechniken eigentlich keinen Grund dafür geben.
        Ein aufgeladener 1,4 Liter Benziner kann genau so hohe Laufleistungen erreichen wie z.B. ein hubraumstärkerer 2,0 Liter, alles nur eine Frage der Materialberechnung (und da mache ich mir bei den Opeltriebwerken weniger Sorgen als bei manchem Konkurrenten).
        Vielleicht ist es trotzdem in absatztechnischer Hinsicht ein Fehler, dem neuen Astra die „alten“ 2,0-er vorzuenthalten. Sicherlich ist es den Flottenverbräuchen geschuldet, das die kleinen Hubräume überall auf dem Vormarsch sind, nur verlangen einige Kunden eben was größeres. Wer Triebwerke ab 2,0 Liter Hubraum haben möchte, muss wahrscheinlich demnächst zur gehobenen Mittelklasse greifen (Insignia).

        • Vielleicht hätte man auch wie andere am Heck große Zahlen, 300er, 400er, etc. anführen müssen – unabh. vom Hubraum.
          Das beruhigt + beschäftigt den Nachbarn 😉

        • Es ist jetzt auch „Umparken“ bei den Motoren angesagt. 😉 Allerdings stehen tatsächlich viele Leute den Downsizing Motoren kritisch gegenüber bzw. halten gar nichts davon. Da hilft im Ernstfall nur eine Probefahrt. 🙂
          Und wenn ich sehe das der neue 1,4T (150PS) den alten 1,6T (180PS) rein von die „Papierwerte“ (fahren kann man ihn ja noch nicht) mal locker in die Tasche stecken kann dann ist das Wahnsinn und das mit 30 PS weniger!!!

          • Aber „A 45 AMG 4MATIC“, 360 PS aus 2 Litern, das wird begeistert gefeiert ?!

            „Viele Leute“ in Foren oder reale Welt, weiß nicht ob das so repräsentativ ist, geschweige die Leute eine Ahnung/Mühe sich darum machen.

          • @didi Ich rede von Leuten mit denen ich selber im Gespräch war (Arbeitskollegen, Freunde, Bekannte oder einfach auch nur Freunde des lieben Automobils) ob das repräsentativ ist kann ich nicht beurteilen, mir „persönlich“ ist halt nur in den Gesprächen aufgefallen das allgemein Downsizeing eher einen schlechten Ruf hat warum auch immer.
            Was deinen A 45 AMG angeht so ist es wirklich so das bei dem sich keiner aufregt wahrscheinlich sind 2 Liter wohl so eine magische Grenze. 🙂
            Das Downsizeing nicht unbedingt schlecht sein muss zeigt die Story von meinem Kumpel der bei VW arbeitet. Als damals beim Golf 5 die GT Version raus kam sagte er auch was soll der Quatsch 170 PS aus einem 1,4l und das soll halten? Als er ihn dann mal gefahren ist sagte er mir „das Ding geht wie`s Messer der geht gefühlt gar besser als der GTI“ .
            Deswegen schrieb ich ja auch das im Ernstfall nur einen Probefahrt hilft, das heißt aber auch der FOH muss solche Modelle mit den entsprechenden Motoren auch da haben und nicht wie in meinem Fall nur die „alten“ Motoren ordern.

          • bei mir beschäftigt sich keiner mit sowas, ob da hubraum vermeintlich zur ps-zahl und wie auch immer zur lebensdauer „noch passt“

          • @didi Ja über solche Themen zerbrechen wir uns den Kopf. 🙂
            Sind halt Autoverrückte. 😉

      • Ich denke, Markus meint, dass es auch in der Kompakt-Klasse zum „guten Ton“ gehört, auch im Hinblick auf Konkurrenzfähigkeit eben einen 2-l-Diesel anzubieten und nicht bei 1.6 l Hubraum aufzuhören (siehe vor allem VW-Konzern, in der Kompaktklasse endet die Leistungsskala dort bei 184 PS aus 2 l Hubraum und nicht eben bei 136 PS)… Aber warten wir, was noch kommen mag.

        • @Drummer79 In der englischen Preisliste steht ja schon der 1,6l BiTurbo Diesel mit 160 PS drin das wäre ja dann mit Sicherheit ausreichend. 🙂 Viel höher wird Opel vorerst nicht gehen (zumindest nehme ich das an) zumal beim Insignia der BiTurbo entfällt (worüber ich nur den Kopf schütteln kann) um einfach den Abstand gegenüber dem größeren Modell zu wahren.

          • Das stimmt, ralle, 160 Diesel-PS sind im Astra allemal ausreichend, ich denke auch, dass da vielleicht aufgrund des niedrigeren Gewichts beim neuen Modell gar nicht viel Unterschied zu den 184-PS-Maschinen der Konkurrenz entsteht und man dementsprechend „mithalten“ kann.

            Die Entscheidung, den BiTurbo beim Insignia wegfallen zu lassen, kann ich auch nicht ganz nachvollziehen. Aber wie ich Opel kenne, ist da sicherlich ein adäquater Ersatz in Vorbereitung, der dann auch im Diesel-Segment sicherlich die 200-PS-Marke knackt.

            Gerade hier erscheint mir das im Hinblick auf die zum Teil vorhandenen V6-Diesel der Konkurrenz als notwendig, um wettbewerbsfähig zu sein/bleiben. Hauptkonkurrent Passat bietet ja nunmehr 240 PS im Spitzendiesel. Die müssen es ja nicht mal sein, ich denke da an die Ausrichtung 204 PS, wie es oft üblich ist.

          • 🙂 da kann ich nur lachen… 160PS reichen vollkommen aus – es reichen 80PS vollkommen aus! Wer zahlt schafft an und so lange sich PS-starke Autos in der Kompaktklasse verkaufen sollte Opel etwas liefern! Und dass man mit 160PS mit den 2.0L Diesel der Konkurrenz mithalten kann wage ich zu bezweifeln… Bei den 1.6L Dieseln steht das max Drehmoment bei 250U/min an! Und gewichtsmäßig wird man nicht deutlich leichter sein als die Konkurrenz. Man nehme den neuen 308 – wenn man diesen hinter sich lassen kann dann ist das zwar sehr löblich, man ist aber noch immer meilenweit vom VAG-Konzern entfernt. Von der Komplezität des BiTurbo-Systems mal abgesehen… Ich bin auf die Drivebility sehr gespannt, die Single Turbo Versionen enttäuschen mich jedoch von den Papierwerten her. Aber mal schauen, der J war ja auch eine Enttäuschung obwohl meiner 30PS mehr hatte 😉 Vielleicht tritt ja der entgegengesetzte Fall ein… Und zum Thema dass diese Hot Hatches teuer sind: ein Diesel mit 160-180PS kostet gleich viel wie ein 200PS Benziner! Das soll mal einer verstehen. Ich würde mir den GSi anschauen wenn er nicht die stinknormale 200PS Version ist…

          • Diesel sind immens aufwendig in der Abgastechnik geworden, hatten seit je her ziemlich teure Einspritzsysteme. Insofern ist der Aufpreis zum Benziner auch nix neues und weiterhin um so forcierter von Bestand.

          • @Drummer79 Selbst wenn man den Passat und auch die „Premiums“ weglässt sind da noch genug andere die mehr Leistung bieten ( Topdiesel: Peugeot/Citroen 180 PS, Ford 210 PS, Volvo 225 PS, Mazda zwar auch nur 175 PS nur der neue Mazda 6 wird wohl doch leichter sein als der Insignia).
            Ich sehe das ganz genauso wie du, Opel sollte einen größeren Diesel anbieten (Leistungsspanne 200 – 220 PS) allein schon aus Prestigegründen und natürlich auch um die derzeitigen BiTurbo Kunden zu halten.

          • Nun ja, der 2.0L BiTurbo hat eine Literleistung von ~100PS – der 1.6L BiTurbo ebenfalls. VW: 120PS/L… Bei 120PS/L hätte der 1.6L BiTurbo 192PS/L! Also es wäre bei gleicher Literleistung definitv ein Nachfolger für den 2.0L BiTurbo geschaffen! Der 2 Liter-Motor steht leider ohne Nachfolger da. Punkt

  10. Interessant finde ich auch die Beschleunigungswerte der vauxhall version zur deutschen version. Da ist der 1.4 Turbo mit 150ps in der Beschleunigung besser als das gleiche deutsche Modell. Und der 1.4 Turbo hat in UK komischerweise egal ob mit oder ohne Start/Stopp immer 245Nm. Bei uns hat die version mit SSA ja nur 230Nm. Wäre mal interessant warum und wo da die Unterschiede liegen. Getriebeübersetzung??

  11. frage zu den diesel Motoren.
    auch beim insignia ist der BiTurbo mit 195 PS weggefallen. Im Zafira Tourer schon länger. Ich habe diesen Motor im Zafira Tourer und bin äußerst zufrieden. Warum bietet Opel keinen Diesel Motor in dieser Leistungsklasse an. VW bietet ja seit einiger Zeit einen 240 PS BiTurbo Diesel an. Eine Antwort seitens der Verantwortlichen wäre wünschenswert ob in naher Zukunft etwas in Planung ist bzw. erscheint auf Basis des 170 PS 2 LIter Diesel Motors.

    • Der neue 170er hat jetzt schon in der Basis die 400 Nm des EX-Biturbo. Da der Insignia den 1.6er Diesel mit 120 + 140 PS als Ersatz für die schwächeren 2.0er bekommt (s. Liste auf Typklassen.de), könnte es sein, dass der 2.0er noch eine Leistungsvariante oben drüber bekommt. Aber das ist reiner Spekulatius und o.g. Liste sagt dazu auch nichts (hat den Stand 01.09.2014 und war in Bezug auf die beiden 1.4er im K auch nicht aktuell, denn da standen 120 + 145 statt der jetzt faktisch angebotenen 125 + 150PS und der dort genannte Hubraum stimmt auch nicht …)

    • Ja das ist eine interessante Fragestellung.

      Ich lese einfach mal in der Glaskugel:

      Der 1.6L BiTurbo mit 160PS und 350Nm im Astra hat denke ich noch Potenzial für eine stärkere, sportliche Version (nur 350Nm? Da geht noch was )
      Vielleicht 400Nm mit 190 PS.

      Beim neuen 2.0CDTI ist eine BiTurbo Version durchaus Denkbar. Aber wahrscheinlich nicht mehr im Cascada, ZT, Insignia A. Sondern erst später beim neuen Insignia.

      Hier muss man auch im Bezug auf die Konkurrenz zu Mondeo und Passat reagieren.

      In die Richtung 450Nm und 220PS mit 8-Gang Serie….

      Aber wie gesagt alles reine Spekulation.

      • Alles schön und gut, aber wie viele Leute kaufen wirklich diese Motoren und wie wirtschaftlich sind sie?

        Wenn der VW Konzern diese Motoren aus Prestigegründen anbietet und im Jahr 500 solcher Motoren verkauft werden ist das weit weg von Wirtschaftlichkeit. Wenn man ließt, dass z.B. der Astra GTC einen Marktanteil von 3,5% beim Astra J hat, dann kann ich verstehen warum dieses Karosserievariante gestrichen wird. Ähnlich wird es sich bei den Motoren verhalten.

        Seien wir mal ehrlich, wer das Geld für diese Motoren hat, der kauft keinen Opel.

        Ich finde es also gut und richtig, dass sich Opel in der derzeitigen Situation darauf besinnt, was sie sind: Ein Volumenhersteller. Volumen erzeugt man aber mit Sicherheit nicht mit BiTurbo Motoren oder Leistungsstufen oberhalb der 200 PS. Dann ist nämlich die Preisdifferenz zu den OPC Modellen auch nicht mehr relevant.

        Opel macht das richtig. Zielgruppengerechte Motorenpaletten! Wer im 21 Jahrhundert immer noch nicht verstanden hat, das Öl nicht unerschöpflich und die Natur nicht unzerstörbar ist sollte einmal in sich gehen. Zudem, ob 150 oder 220PS am Ende bin ich dann 2 Minuten früher zu Hause. Herzlichen Glückwunsch.

        • Macht aber mehr Spaß mit 220PS 😉
          Im Grunde ist deine Argumentation völlig richtig, mit einer Einschränkung: Es gibt sehr wohl eingefleischte Opelfans, die sich auch in Leistungsregionen weit jenseits der 200PS gerne einen Opel zulegen möchten, zu denen übrigens auch ich gehöre… Und wenn sich der geneigte Mittelklassekäufer, der nicht unbedingt markenfixiert ist, für einen schnellen Diesel mit 200+PS interessiert und der bei Opel nicht verfügbar ist, dann wird er eben zu VW, Ford, PSA abwandern, mit Auswirkungen möglicherweise auch auf Autochen für Frau, Tochter, Sohn….Dann wird das nämlich in der Regel auch ein VW, Ford, PSA und eben kein Opel, von daher: Volumen in allen Ehren, aber auch Prestige und Leistung spielt bei Volumenherstellern eine wichtige Rolle.

        • Ob das mit den 3,5% Marktanteil beim Astra J in Sachen GTC stimmt, weiss ich nicht.
          Aber wenn es so ist, wäre es vielleicht mal interessant, welchen Marktanteil der GTC beim Astra H hatte.
          Vielleicht war der Marktanteil da noch höher – gefühlt würde ich sagen, dass es so ist. Sah/Seh mehr H GTC´s als vom J.
          Vielleicht liegt es beim J daran, dass der GTC zu gross, zu schwer (wie alle J) und zu unübersichtlich (noch unübersichtlicher als der H GTC) war.
          Also, ich fände es schön, wenn es über dem Corsa einen sportlichen 3-türer (ein „Coupe“) gäbe. Nennen wir ihn GTC oder Tigra oder Calibra oder wie auch immer.
          Aber, er sollte nicht zu gross sein. Meiner Meinung nach nicht über Astra K angesiedelt sein. Vielleicht sogar eher ein bissel kleiner und vielleicht wirklich „nur“ als 2+2 Sitzer ausgelegt. Sportlich, 3-Türer, bessere Rundumsicht als beim J GTC (mindestens so wie beim H GTC), … . Einer, den sich auch die Masse kaufen kann (vom Preis her), aber auch, der die Innovationen der Oberklasse (also vom Astra K (und Corsa E)) als Option anbietet.
          Und den dann gerne von 115 – 200/220PS.

          Und, wenn man grad so am träumen ist … … und da man (zumindest meine Wenigkeit) eher selten mehr als 2 Personen im Auto hat und sowas auch gefühlsmässig eher selten im Strassenverkehr sieht: ein „SUV-chen“ unterhalb vom Mokka.
          Dann auch nur als 3-Türer. Gerne auch nur als 2+2 Sitzer, eher mit „Notsitzen“ hinten (oder welche, die man nach hinten verschieben kann, wenn man doch mal keinen Kofferraum braucht aber 3 oder 4 Personen an Bord hat), dafür aber mit einem etwas grösseren Kofferraum als beim Mokka. So ein sportlich gezeichnetes SUV-chen im aktuellen Design … … … aber wäre nur mein Wunsch/Traum.

          • Zustimmung:
            Das kleine, kompakte, leichte, aufregend gezeichnete, vielfältig motorisierte, und (vor allen Dingen!) für Jedermann erschwingliche Opel (Volks-) Coupe fehlt schmerzlich.
            Die Zeit dafür ist überreif.

        • Ich war sehr gespannt auf die Modelljahresänderung beim Insignia weil ich bis zum Schluss noch geglaubt habe das Opel die 8 Gang Automatik zusammen mit einen überarbeiteten BiTurbo Diesel einführt doch leider blieb das wie schon befürchtet aus.
          Opel zeigt zwar mit den neuen Modellen das sie es durchaus ernst meinen mit ihrer Offensive doch leider vernachlässigen sie bestehendes sträflich.
          Kein Nachfolger für den Antara! Die Konkurrenz freut sich.
          Beim Cascada fehlt nach wie vor ein stärkerer Benziner und auch ein „Sportpaket“ desweiteren könnte man auch hier das Polsterangebot erweitern!
          Dem Insignia fehlt nun ein starker Diesel (Ford und Volkswagen wie auch andere werden sich freuen), es werden keine neuen Kaufanreize geschaffen sprich neue „frische“ Polster, neue Felgen, neue Optionen. Wenn Opel weiter den Insignia so schleifen lässt werden die Verkaufszahlen bald massiv einbrechen.
          Tja und den Meriva hat man scheinbar schon gänzlich abgeschrieben, mit dem Facelift verlor der Meriva seine große und auch frische Polsterauswahl.
          Auch der Wegfall des Amperas ist traurig man hätte hier wenigstens zeitnah etwas ähnliches bringen müssen so bedienen sich jetzt andere an dem Kuchen.

        • @Ragescho Deine Argumentation in allen Ehren doch schaut man diversen Foren bzw. schaut mal mit Bedacht auf die Straßen so erkennt man das der BiTurbo sich gar nicht so schlecht verkauft haben kann denn er ist öfters (gerade im Insignia) anzutreffen.

          • Diverse „Foren“ und der Kreis Groß-Gerau mit seinem hohen Anteil aus Motorpool-Fahrzeugen sind wohl kaum repräsentativ. Die paar begeisterten Opel Fans fallen doch nicht ins Gewicht. Hier im Blog diskutieren vielleicht 20-30 Leute und das sind genau die gleichen welche man dann auch wieder auf Motor-Talk oder Konsorten findet.

            Wenn diese Motoren für Opel so lukrativ wären, wieso werden sie dann gestrichen?

            Im Dienstwagensegment spielen die Motoren ebenfalls keine Rolle. Wer laut Carpolicy mehr als 200 PS fahren darf hat nen Audi, BMW oder Mercedes und für den normalen Mitarbeiter gibt es i.d.R Beschränkungen. Ich denke maximal 150-170 PS dürfte hier der Richtwert für Firmenwagen sein.

          • @Ragescho Zuerst einmal ich komme nicht aus dem Kreis Groß-Gerau sondern aus dem Raum PIR/DD also nichtmal annähernd in der Nähe von Opel und dessen „Motorpool-Fahrzeugen“ und ob du es glaubst oder nicht ich bin auch nicht bei motor-talk ich lese nur manchmal dort mit. Und ob du es glaubst oder nicht es gibt durchaus Kunden die Fahrzeuge über 200 PS auch ohne „Premiumsiegel“ fahren wollen.
            Warum Opel den BiTurbo einstellt weiss ich nicht höchstwahrscheinlich weil man (noch) kein passendes Getriebe für einen überarbeiteneten Motor mit mehr Drehmoment hat und es demzufolge jetzt kaum Sinn macht zwei Motoren mit ähnlichen Leistungen anzubieten.

  12. Mit Quermotoren wird es immer schwieriger, den drehmomentstarken Motoren gerecht zu werden.

    Ich wäre also eher dafür, die leistungshungrige Opel-Kundschaft mit längs eingebauten Motoren zu beglücken. Da hat man Getriebe, die fast 900 Nm abkönnen. Also her mit dem Camaro! 😉

    Und beim Astra ist es ja wirklich halb so schlimm. Wenn man sieht, was der 1.4T für einen Sprung in den Papierwerten gemacht hat, dürfte der 1.6 Biturbo locker den alten 165 PS-Diesel in die Tasche stecken und nicht viel zum alten Biturbo fehlen…

    • Selbst wenn die großen Motoren nicht oft gekauft werden bieten sie doch einen enormen Imagegewinn.
      Und auch im direkten Vergleich zu den Mainstream Konkurrenten ist es einfach notwendig.
      Selbst wenn der Kunde am Ende doch nur den kleinen Motor nimmt. Von den stärkeren Motoren wird man heiss gemacht auf die Marke.

      Gerade wenn man von der Konkurrenz Kunden abwerben möchte.
      Damals 2008 beim Insignia hiess es man wolle Kunden von BMW abwerben.
      Nur ohne 250PS V6 CDTI der nie gekommen ist schwer.
      160PS Diesel war leider die Topversion für 3 Jahre.

      Auch wenn zB. Der Insignia OPC nie Riesen Verkaufszahlen erreicht ist es doch als „Brandshaper“ ein großer Gewinn für Opel. Denn keiner erwartet dass Opel sowas baut.
      Und die direkte Konkurrenz hat auch keine sportliche Mittelklasse Limousine.

      Ford nicht, VW nicht, Citroen nicht, Toyota nicht, Renault nicht usw….

      • Passat R36 sag ich nur.
        Mondeo 2.5T, Laguna V6 usw. da gibt es schon einiges.
        Sicherlich langsamer als der Insignia – aber der Insignia ist eher als Einstieg in den sportliche Limo/kombibereich zu sehen. Audi S4, RS4 und co. Mercedes AMG Modelle, ruckzuck hat man die doppelte Motorleistung zur Verfügung.
        Man muss dann auch schauen das man für 50k auch einen A6 V6 Diesel kaufen kann der den Insignia einfach davon fährt bei besserer Wirtschaftlichkeit.
        Aber bevor man nichts anbietet. Alfa Romeo ist an solch einer Politik ja fast zu grunde gegangen.
        Den Cadillac V6 zu bringen wäre mal was.

        • die von dir genannten gibt es schon lange nicht mehr R36, Mondeo 2.5
          Vom Laguna gab es noch nie ein Topmodell mit RS sportkürzel….

          Deshalb schrieb ich ja von der direkten Konkurrenz.
          Da gehören RS4 und AMG nicht dazugeben.

      • Worin genau liegt der Imagegewinn?

        Einen Imagegewinn sehe ich in guter Materialanmutung, niedrigem Verbrauch, gutem Peris/Leistungsverhältnis und wenig Werkstattbesuchen.

          • Ford baut bis 2012 12 neue Sportwagen bzw. Sportableger der jeweiligen Klasse. Warum machen Sie das? Wahrscheinlich wegen dem Image.

            Daher gehört auch zu OPEL verschiedenste Leistungen der Motoren anzubieten.
            Schaut doch mal wie viele junge Leute einen GTI fahren, weil Sie es cool finden und es der Einstieg für sportlicheres fahren ist.
            Das OPEL da nichts entgegenzusetzen hat, ist ein Fehler.
            Daher hoffe ich auf einen Astra GSi / S mit ~250PS.

            Was hätte man einem Jürgen Klopp werbewirksam dann vor die Tür stellen sollen, wenn nicht der Insi OPC?
            Einen Karl?

            Die Motoren werden immer effizienter, auch die 2.0er.
            Für den Insi OPC, erhoffe ich mir trotzdem einen Hubraum stärkeren Motor, da eh etwas im GM Regal liegt 😉

            Wenn man schon über Sinn größerer PS Zahlen redet, wieso stellt man einen Adam mit 150 in der Kleinstwagenklasse hin? Warum 210 im Corsa NRE in der Kleinwagenklasse? Braucht man das? Nein, sicher nicht. Aber damit kann man nunmal ein bisschen mehr Geld verlangen und ich glaube nicht das man beim Entfall größerer Motoren, die Kundschaft zur Konkurrenz abgeben will.

            Wer das Geld hat, sich schnelle Autos zu kaufen, der kauft sie auch, egal wo.

            Eine Kritik hätte ich noch, baut bitte so gute Sitze vom Adam in den Corsa ein, müssen ja nicht die gleichen sein, aber von den (Sport)sitzen im Corsa bin ich ein bisschen enttäuscht.

          • korrekt Didi,

            dafür gibt es OPC Modelle. Das ist aber keine Begründung warum die Leistungsstufe im Volumenmodell verfügbar sein muss. Ich denke die OPC Entwicklung ist schon teuer genug.

          • Warum sollte ich mir einen Astra S kaufen? Der Peisunterschied zum Astra OPC dürfte dann marginal sein.

            Es gibt ein Sportmodell in jeder Klasse:

            Adam S
            Corsa OPC
            Astra OPC
            Insignia OPC

            Das sollte doch wohl für die 18 jährigen Nachwuchsrennfahrer reichen um die Kisten irgendwo in den Graben zu setzen.

          • Es wird wohl kaum ein 18 Jähriger mit einem neuen OPC fahren das ist Quatsch.

            2 starke Varianten sind auch hier wieder ein muss mit Betrachtung der Konkurrenz.
            Plus zusätzlich eine sportliche Diesel Variante.
            VW hat GTD, GTI, R
            Ford ST, ST Diesel, RS
            Seat sogar 4: FR, FR Diesel, Cupra 265 + 280
            usw…

            Wenn sich diese Modelle nicht verkaufen würden, habet es sie nicht.

          • Natürlich ist das Quatsch. Das sollte in übertriebenem Sarkasmus die Unsinnigkeit solcher Autos darstellen.

            Nur weil die Konkurrenz so einen ökologisch und ökonomischen „Quascht“ anbietet muss Opel das noch lange nicht.

            Ein Fahrzeug mit 160 PS bringt einen heute problemlos und zügig an sein Ziel. Alles darüber ist Spielzeug. An dieser Stelle braucht man nicht rumdiskutieren. Aber es ist wie immer, die Vernunft siegt meistens nicht. Ganz ehrlich, ich wüsste etwas besseres mit meinem Geld anzufangen als 35.000€ und mehr in einen KOMPAKTKLASSE-Fahrzeug zu investieren. Da kann ich es auch direkt nehmen und verbrennen.

          • Folgende Situation selbst erlebt: Komme an der Tankstelle hinter einer Dame an eine Tanksäule in Warteposition. Die Frau tankt zu Ende und hängt die Zapfpistole an der Säule ein, blickt auf die lange Motorhaube meines GT Roadster, sieht die Chromeinfassungen, nickt spontan anerkennend…..
            …..dann schaut Sie weiter runter auf die breite Chromspange mit dem Opel-Blitz…..
            Die Reaktion der Frau ist unbeschreiblich und ich werde sie nie vergessen: Der ganze Oberkörper versteift sich mit einem schnellen Ruck nach oben, die Augen wie im Schock aufgerissen als hätte Sie der sprichwörtliche Blitz getroffen. Plötzlich begreift Sie das Unfassbare, das Erkennen weicht in absolut ungläubiges Kopfschütteln, der Kopf wird selbst noch beim Gang in Richtung Tankstellenhaus/Kasse ungläubig hin- und hergewogen. Die imaginären Fragezeichen („ein Opel? Wie kann das sein? Nur BMW und Mercedes bauen solche Autos, was ist das nur für ein Opel?“) stehen regelrecht greifbar über ihrem Kopf. Unvergesslich.

            Mit auffälligen Typen in Klein- und Kleinstserie macht man kein Geld. Aber sie sind imagetechnisch unbezahlbar.

          • Bin auf deiner Seite Didi! Jedes Mal wenn ich einen OPC sehe sticht er mir ins Auge 😉 Viele Leute kaufen sich einen Astra weil der OPC eigentlich schon lässig wäre und dann muss man halt die „Vernunft-Variante“ mit z.bsp. 160PS wählen… Und ich hoffe nur dass der GSi nicht die 200PS Variante ist-ein bisschen mehr Pfeffer wäre schon angebracht. Und ausserden hoffe ich auch dass 2 Versionen vom BiTurbo auf den Markt kommen, eine 160PS und eine als Ersatz für den 2.0L… Und diese Motor(en) kommen dann auch sicher in den Insignia!

          • Die Dame an der Tankstelle wird deswegen trotzdem keinen Opel kaufen und mit Sicherheit ihrem Mann zu Hause auch nicht erklären, dass man jetzt mal unbedingt zum Opel Händler muss. Zudem, was hat der GT mit einem 250PS Astra zu tun? Den erkennt die Dame nämlich nicht am Kühlergrill.

            Gegen einen Imageträger wie einen neuen Calibra habe ich auch nichts einzuwenden. Das hat aber wie gesagt nichts mit der Motorenpalette des Astra zu tun.

            Und verstehe ich das richtig, wenn das Geld für einen OPC nicht reicht, muss ich mir trotzdem einen Astra GSI/S im Bereich von 35.000 kaufen, Hauptsache ich habe keine 38.000€ für nen OPC ausgegeben?

            Na gut, ich geben auf.

          • Ich weiß nicht welche Oktanzahl Blut hat/haben müßte, dass es in einem treibt, „Hätte ich jetzt mal die OPC-Version von meinem !… >:-)

            Bereits zu Zeiten meines Meriva-A traf ich auf dessen OPC-Version, bzw. zugehörigen Besitzer u. Arzt. Eile + Notwendigkeit geeint 😉

            Oder wenn ich aktuell in einem Opel sitze. Was würde mir die OPC-Variante dazu „liefern“ (?)!

  13. Opel hat mir einen Kommentar auf FB hinsichtlich der Dieselmotorisierung hinterlassen:

    „Hallo Markus Fuhrmann, danke für deine Frage. Wir haben gerade den brandneuen 2.0 CDTI eingeführt. Dieser Motor wird zum Beispiel beim Cascada die 165PS Variante ersetzen und durch seine 400Nm Drehmoment gepaart mit dem extrem frühen und schnellen Ansprechen des Turboladers ein würdiger Nachfolger des BiTurbo sein. Ansprechverhalten und Ladedruckaufbau liegen auf Niveau des BiTurbo- Motors.“

    Das ist zwar noch keine Bestätigung, dass der Motor auch im neuen Astra verbaut wird, aber immerhin ein Hoffnungsschimmer.

    • Ich find’s etwas „frech“, dass man sagt, dass ein 25PS schwächerer MonoTurbo den Biturbo „beerben“ soll… Habe dafür nur sehr wenig Verständnis und gerade in Zeiten von „DownSizing“ ist eine doppel-Turbo Aufladung mit der Zeit unausweichlich…
      Zumal der Insignia, Cascada und Zafira Tourer einfach „schwergewichte“ sind und der Fahrer für jedes PS dankbar ist…

      Nun ja, mein Auto kommt ja erst irgendwann im Dezember 2016 – vll. gibts bei Opel bis dahin was schönes :->

      • Wieso nicht gleich TriTurbo (s. BMW) – ernsthaft, was ist denn daran „frech“ ?!
        Bzw. wo wurde es denn bereits offiz. überhaupt verlautbart ?!

        Ansonsten kann man sich am Astra-K, J-minus-120/200-kg, doch auch selbst ausmalen was angesagt ist: Weniger-ist-mehr !

        Auf die gelisteten „schwergewichte“ folgen leichtere Nachfolger.
        Und wenn man z.B. Mazda anschaut, da geht es teils auch mit „Zero-Turbo“

        Genau, warte denn bis Dez 2016 (wie ich auch ;-), da hat sich so einiges/weiteres an Modellen + Motoren getan !

        • @didi Ich glaube es geht Timo um die derzeitigen Modelle (nicht um die neuen wie zb. den Astra). Wir beide wissen (oder glauben es zu wissen 🙂 ) das bestimmte Modelle wohl noch ein bisschen aushalten müssen zb. der Insignia. Er bezeichnet es als „frech“ einen 195 PS Diesel mit 2 Turbos durch einen 170 PS Diesel mit einem Turbo zu ersetzen und das sehe ich genauso, man hätte hier längstens was tun müssen. Was ist nun mit der 8 Gang Automatik? Hätte die nicht längstens verbaut sein sollen?? Wann soll sie kommen 2017/18 im Insignia B da haben andere schon „weitaus besseres“ . Man verschenkt hier Chancen in dem man zu viel Zeit ins Land gehen lässt, und anstatt dem Insignia mit neuen Features nochmals einen kleinen Auftrieb in den Verkäufen zu geben lässt man ihn wieder lieber unbeachtet und konzentriert sich lieber auf ganz neues. Typisch Opel!

  14. Auch wenn es hier nicht hier nicht hingehört … … aber, hat man den Verkaufsstart vom Adam Rocks S klangheimlich gemacht?
    Oder hab ich das bei den Astra K Diskussionen verpasst?
    Ist zumindest ab 19.990,– jetzt im Konfigurator und Preisliste seit gestern.
    😉

    • Tja, das passt im Grundsatz auch besser zum „Open Air“,
      bzw. ist ja weiterhin gegen Aufpreis für den Rocks (S) erhältlich.

      Jedoch wenn ich so kurz überschlage:
      ab 15990 EUR mit Faltdach zuvor / 15340 EUR ohne Faltdach jetzt

      Und der Aufpreis beträgt, 1300 EUR !

  15. ist das m32 getriebe für den astra überarbeitet worden in sachen schaltbarkeit würde sonst gern das andere nehmen aber im vergleich zum golf mit 150 ps wäre dann die elaszität im fünften gang fast 2,5 sekunden schlechter

  16. @Jens,wenn das M32 das überarbeitete ist wie vom Corsa D OPC NRE dann ist das Getriebe haltbar und sehr gut zu schalten,ich gehe davon aus das es inetwa das gleiche sein könnte!

  17. @ Herr Q.: wann kommt die Preisliste für Ö.? Auf der Homepage ist ja noch nicht einmal der neue Astra angeführt!
    Offtopic: ich hätte einen Verbesserungvorschlag für den Blog: ich lese ja gerne alle Kommentare, wenn jedoch einige neue hinzu kommen ist es nur mehr schwer möglich diese anzufinden! Vielleicht kann man die ungelesen iwie markieren!?

      • @Astrone/Sven/mot: Die zehn letzten Kommentare mit Direktverlinkung hinter dem Namen sind in der Sidebar rechts zu sehen. Eine Darstellung auf Basis der letzten Kommentare ist grundsätzlich möglich, würde aber die thematische Zuordnung der Kommentare sprengen und so ebenfalls einen gewissen Grad an Unübersichtlichkeit hervorrufen (siehe Foren). Aber unter http://www.opel-blog.com/comments/feed/ könnt ihr jederzeit die letzten 25 Kommentare chronologisch geordnet abrufen bzw. wisst, was Neues dazugekommen ist. Hoffe, das hilft weiter.

        • Nein, nicht wirklich… Ich lese den Blog am iPhone/iPad. Vielleicht fällt euch ja ein bisschen was besseres ein! So eine App kann ja nicht der große Aufwand sein!? Aber ich möchte es noch einmal sagen: Hut ab vor dem Blog 🙂 und natürlich Herrn Q. der immer versucht alle Fragen zu beantworten! Besten Dank dafür

  18. Ich habe gestern meinen ersten K ungetarnt in freier Wildbahn gesehen (wenn auch noch der „Camouflage required“ Aufkleber an der Scheibe pappte): Schickes Teil! Insbesondere die Heckgrafik mag ich sehr. Von der Seite sieht er – von der C-Säule abgesehen fast aus wie der alte. Was mir gar nicht gefallen mag, ist die doppelte Chromspange – das sieht genauso langweilig aus wie bei den Kollegen aus Wolfsburg „Wem nichts mehr einfällt, der macht eine Linie“. Die „Flügelspange“ vom J / ADAM / Insignia war super.

    Was geil ist: Das Tagfahrlicht, das gleichzeitig der Blinker ist. Megaschick und sehr wertig!

    • Meine Rede… die doppelte Chromspange passt nicht zur Front. Eine einfache, an den Seiten als Flügel verlaufende Spange hätte die Front bulliger und auch ruhiger wirken lassen.

      • Ich denke mal, dass man die Chromspange “zweigeteilt“ sehen muss. Zum einen der untere Teil, der wie eine Mischung aus den aktuellen Chromspangen und der Chromspange vom Monza Concept aussieht, und zum anderen der obere Teil, den ich als Verbindung der beiden Scheinwerfer ansehe. Die Verbindung zwischen oben und unten geht ja auch nicht bündig wie zum Beispiel beim Insignia-VFL-OPC ineinander über.

        • joh, das erschließt sich auf’s erste+schnelle nach bisherigem PR-Bilder Stand kaum – wenn man dann aber genauer hinschaut.

          Hätte man womöglich jedoch etwas besser „trennen“/herausarbeiten können (!)

          Auf den Live-Eindruck bin ich denn gespannt !(!!..)

  19. @Philipp Quanz Auch wenn es nicht zum Thema passt brennt mir diese Frage unter den Nägeln. Im Juni 2013 wurde hier im Opel-Blog von einer 8-Gang-Automatik gesprochen mich würde jetzt interessieren wie weit ist die Entwicklung nun voran geschritten (ein Beitrag zu diesem thema wäre sehr nett), kann man schon von einem Einsatztermin sprechen (ich will auch gar nicht wissen in welchem Modell) bzw. ab wann kann man mit der Verfügbarkeit dieses neuen Getriebes rechnen? Ich würde mich sehr über eine Antwort ihrerseits freuen weil dieses Thema nicht nur mich brennend interessiert.

  20. @Philipp: Könnte es zum Astra mal wieder ein Blogbericht von der Colour und Trim Abteilung geben, dass diesmal beim neuen Astra entscheidend war, was sie inspiriert hat, wie sie auf die Farbkombinationen gekommen sind und die Art der Narbung der Materialien. So ein Touch and Feel Bericht würde mich mal wieder sehr interessieren.

  21. Wegen Dem M 32 Getriebe: Welches Getriebe hat denn der Mokka 1.4 Turbo? Bei uns hakelt der fünfte Gang ziemlich. Aber ansonsten ein super Auto.
    Fahre ihn viel lieber als unseren Zafira Tourer zuvor.
    Schade, dass es vom Mokka keine OPC Variante gibt. Oder zumindest den 170 PS Turbo. Schön wäre auch ein zweites Endrohr auf der linken Seite. Das würde die Heckansicht deutlich aufwerten.

    Für das Downsizing Gebashe habe ich auch nicht wirklich Verständnis. Ich finde den 1.4 Turbo auch ohne Direktejakulation sehr effizient. Kann ihn auf der AB mit 6 Liter fahren. Im Mix sind es so um die 7 Liter. Gemessen an Gewicht und Allrad doch ein guter Wert.

  22. Ist eigentlich schon mal jemanden aufgefallen das der Opel astra gtc nicht mehr so heist sondern nur noch Opel gtc genannt wird ?

    Vielleicht wird dieser als eigene Baureihe weiter geführt…

    • Ist die Frage ob der GTC auch mal ein Facelift bekommt, besonders im Innenraum und der OPC damit eine Leistungssteigerung wie die A-Klasse beim Facelift erhält.

      Lieber wäre mir ja ein K GTC, der geringere Aussenmaße hat und dementsprechend einiges leichter ist, wie der J GTC. Dann wären auch die Verbrauchs- und Beschleunigungswerte besser.

      Wir waren am Überlegen einen Rocks zu kaufen, passt ja nun super, das OPEL 1300€ extra für das Faltdach haben will. Ob es Serie ist oder nicht, ist egal, aber im Endeffekt ist er nun hunderte Euro teurer…

  23. @Philipp Quanz Noch eine Anmerkung bzw. ein Wunsch an die Innenraumabteilung bei Opel, ich würde mir wünschen das man die „AGR-Wellness-Sitze“ auch in anderen Farben anbietet zb. beige und brandy, das würde dem Auto auch sehr gut stehen.

    • Bei Innenfarben tut sich Opel tatsächlich schwer. Auch zweifarbige Beispiele, die schick aussehen, gibts genug. Dass das dann Aufpreis kostet, wäre ja ok.

      • @Jens Das Thema Farbvielfalt bei den Polstern habe ich hier schon oft kritisiert, der Insignia bekommt keine frischen Polster, dem Meriva hat man die Farbvielfalt der polster weggespart, dem Mokka würden so langsam ein bis zwei neue Polster auch gut stehen und der Cascada hat dafür das er sich mit den Premiums anlegen will bzw. kann ebenfalls eher eine sehr dünne Auswahl. Die Ironie an der ganzen Sache das Modell was wirklich eine breite Auswahl an Polsterfarben hatte nämlich der Antara verkaufte sich schlecht. Wahrscheinlich will der Großteil der Deutschen wirklich nur schwarz im Innenraum auch wenn ich mir es schwer vorstellen kann.

  24. AB mal wieder mit diesem typischen negativen Unterton, „Das kommt einem deutschen Standard schon angenehm nah“

    Und jetzt sind es nicht zu viele Tasten, sondern zu kleine !

    Puh, wenigstens der Kofferraum wird mit „Golf-Format“ bewertet,

    weil ja auch zuvor beim „J“ soviel weniger, in Wahrheit gleich groß war 😉

    • Beim Astra j, war es die Form des Kofferraums.
      Beim k ist wiederum die Form anders und tatsächlich den Golf ähnlich.
      Allein die Öffnung ist unten rum größer als im Astra j.
      Beim Kofferraum punktet der Astra k allemale.

      Ich finde auch, das die Tasten der Klimabedingungen nicht so optimal sind.
      Viel zu eng und teils unübersichtlich, zudem wirkt die Abstufung, das die Bedienung viel zu tief liegt.

      Außerdem würde eine größere tachoeinheit inform vom Display, wie beim insignia eine Vielfalt von Informationen bieten, das die Übersicht deutlich besser wird.
      Was mich stört ist die Warnanzeige, die an der Windschutzscheibe projiziert wird.
      Da hätte Opel gleich ein Head up Display eingebaut.
      Ich hoffe, das der Facelift deutlich mehr an Board hat und den Wünschen des Kunden gerecht wird.
      Der 200ps Motor muss unbedingt nachgereicht werden, sowie acc und eine bessere Auswahl der Polster sowie Felgen und Motoren.

      Außerdem braucht der insignia ein Technik Update, bevor der insignia b nächstes Jahr los gelassen wird.

      • Naja, von Golf VI zu VII wurde der Kofferraum kleiner (laut „wahrer Messsung“ im ADAC-Test), von daher Vgl. diesbezüglich nicht zwingend förderlich 😉

        Ich finde die Klima-Einheit gut, separat und sauber aneinandergereiht.
        Und was da vermeintlich sonst noch zu klein sein sollte, besser mal den LIVE-Eindruck abwarten !

        Übrigens, eine Warnanzeige soll ja stören/aufmerksam machen (! 😉

        Hoffnungen schon jetzt auf ein Facelift (in x Jahren), wo noch nicht mal das eigentliche Modell im Handel ist. Sorry, das ist lächerlich.
        Mehr an Bord, heißt (überall) mehr bezahlen – geschenkt bekommt man nix.
        Und in x Jahren, vermeintliche Hoffnung/Facelift, ist denn Entfeinerung + Teuerung zudem wirksam geworden !

        PS: Bzgl. Insignia, der Satz macht wenig Sinn, jetzt noch ein Technik Update, wenn nächstes Jahr ein Insignia B kommen würde (!).

          • Jepp, erging mir die Tage auch so – ständig zuvor nur getarnte*

            War er jetzt mal in Ruhe anzuschauen. Bekannte Grundform, definierter, straffer. Und der Blick nach Innen zeigt auch gutes.

            *)naja, 2cm Lametta um die Lichter, wofür auch immer noch

          • Durch Trebur kurvt auch noch immer ein Corsa E rum, bei dem die Lichter noch Tarnung haben.

            Am Freitag habe ich einen Insignia als Rechtslenker gesehen (mit Opel Logo!), der auf der linken Seite einen getarnten Rückspiegel hatte. Der Rest vom Fahrzeug sah ganz normal aus. Falls da also irgendwer an der Spiegelform schraubt: Es wäre doch viel unauffälliger ihn nicht zu tarnen :D.

          • Ähhh, hier im GG-…Bereich fährt immer irgendwas mit Tarnung rum. Hier+da auch noch ein Meriva-B mit Lametta, was halt erst in der Schrottpresse gemeinsam zerknauscht.

  25. @CorsaOPC Es wäre wünschenswert wenn sich die OPC-Line mehr abheben würde bei den derzeitigen Modellen fällt sie kaum auf aber wie didi schon sagt es könnte durchaus die Varianten des Buick Excelle GT sein.

  26. Die ST-Variante ist jetzt auch erhascht worden – absehbar was da dranhängt 😉

    Doch FlexFix hier gleichfalls nicht mehr vorgesehen ?

    Vielleicht eine verschiebbare Rückbank (s. Astra-H Caravan) Thema für ein neues Flex-Sitzsystem ?

    Und nebenbei – eine weitere Spielart mit Schwarzblende im Bereich C/D-Säule ?! 😉

    • @didi Eine verschiebbare Rücksitzbank wäre eine feine Sache glaube allerdings nicht das dies kommen wird (wird wohl dem Rotstift zum Opfer fallen).
      Allerdings hoffe ich das man die elektrisch umklappbaren Rücksitze aus dem J beibehält und auch die Ladeabdeckung die durch antippen hochfährt und vielleicht kann man noch eine elektrische Heckklappe dazu legen. Ich bin gespannt!

    • Die Spielerei der Fuß/Sensor-gesteuerten Heckklappenöffnung hat sich ja vielfach verbreitet bei div. Herstellern. Wäre fast zwingend diese Option wohl anzubieten.

      Die Fern-Entriegelung der umklappbaren Rücksitze beim J ST ist doch nicht elektrisch ?!?
      Würde einen vorgespannten Federmechanismus vermuten – oder ?

      • @didi Puh wie das System funktioniert kann ich dir nicht sagen in der (Auf)Preisliste steht nur „Flex-Fold Rücksitzlehne“ mit Fernentrieglung.
        Wir haben es in unserem ST (war 2011 ja auch noch Serie) und wenn ich aufs Knöpfchen 🙂 drücke fällt je nach dem welche Seite ich drücke die dementsprechende Rücksitzlehne um. Zugegeben es ist absolut kein „Must have“ aber ein sehr nettes Gimmick.
        Mit der (Fuß)Sensorsteuerung für die Heckklappe ja das gibts jetzt schon bei einigen bei Buick Envision übrigens auch genau wie es bei dem ein „Flexride-Fahrwerk mit gar 4 Stufen gibt (Normal, Sport, Tour, Off-Road). Meines Wissens stehen Envision und Astra auf der selben Plattform.

  27. Und noch eine Technikfrage:
    Hängt am 1.4er DI die neue 6T35 Automatik? Ich frage, weil sie Start/Stop kann, was die anderen 6T-Varianten bisher nicht können (siehe 6T am 1.6 CDTI).

  28. Mit positivem Erstaunen habe ich beim Konfigurator des neuen Astra gesehen, dass wohl die Automatikvariante des 1.4 Turbo/150 PS (bestellbar ab Herbst) gegenüber dem „Schalter“ keinen Mehrverbrauch haben soll (beide je 5,4 Liter im Mix). Vielleicht wäre ja noch mehr Effizienz drin, wenn nun bei diesem brandneuen Modell auch die 8-Gang-Automatik zum Einsatz käme, wie sie schon in diversen Cadillac Modellen und der Corvette erhältlich ist. Auch sollte die Frage erlaubt sein, warum bisherige Opel-Modelle mit Automatikgetriebe noch einen eindeutigen Mehrverbrauch aufweisen, wenn es scheinbar laut Testzyklus beim neuen Astra auch anders geht.

      • Dann scheinen sich hier die Angaben aus der Preisliste und dem Konfigurator zu widersprechen. Aber immerhin wäre dann der Verbrauchsnachteil des Automatik deutlich kleiner als bisher, wo der bisweilen schon mal mit knapp 1 Liter zu Buche schlägt. Dann wäre das m.E. erst recht ein Grund für die 8-Gang-Automatik um hier noch vollends den Mehrverbrauch auszumerzen. 😉

        • Joh, die ist größer/schwerer, aufwendiger/teurer, mehr Schaltvorgänge…das frisst auch (Verbrauchs-)Vorteile und noch mehr das Budget. Spätestens bei dem der es bestellen soll/will 😉

  29. Ok, ich zitiere mal einen Ausschnitt:

    With four simple gearsets for optimal efficiency and five clutches (two brake clutches and three rotating clutches), creative packaging enables GM’s eight-speed automatic to fit the same space as the previous six-speed automatic, with a lower weight.

    The new 8L45’s smaller package size enables approximately 33 pounds (15 kg) mass saving compared to the 8L90 eight-speed – a transmission that was already lighter than GM’s 6L80 six-speed automatic.

    Smaller steps between gears, compared to a six-speed transmission, keep the engine within its optimal rpm range, making the most of its horsepower and torque to optimize performance and efficiency.

        • Das ist schon richtig, aber das aktuelle 6-Gang- Getriebe gibt’s ja auch für RWD und FWD… Wieso sollte das für die 8-Gang nicht auch möglich sein? In jedem Fall ist laut GM das neue Getriebe weder sperriger noch schwerer. Das aktuelle Automatikgetriebe kann ja nicht Ende der Evolution bei Opel sein, sonst fährt man da in Sachen Getriebe der Konkurrenz hinterher!

          • Wir werden es einfach abwarten müssen – wann es wo auch bei Opel in Erscheinung tritt. Ob im Astra-K oder im Insignia-B oder im…?!

  30. Auf jeden Fall wird es denn 8-Gang Automaten auch in der Vierzylinder-Version des neuen Camaro geben. Eine Adaption auf Opel Modelle halte ich damit grundsätzlich zumindest für überlegenswert.

  31. wie ist das bei dem Motor 1,4l mit 150 PS ohne und mit Start/Stop bei der
    Elastizität 80-120 km/h im 5. Gang
    ohne Start/Stop 9s
    mit Start/Stop 10,8s
    Und im 4. Gang?

    • Am Besten bei einer Probefahrt später selbst ausprobieren – Stichwort Popometer !
      Denn was soll das geschacher um (1/10-)Sekunden, Gänge in der Theorie hier – was wäre im 3. Gang ?! (wohl kaum was, sieht man ja am 0-100 km/h-Wert)…

      Derjenige mit SSA ist halt länger, drehzahl+verbrauchsschonend ausgelegt, entsprechend wirkt sich das zu den Zeiten aus – hindert einem aber nicht am herunterschalten 😉

    • Da kommen unterschiedliche Getriebe zum Einsatz! Guck mal auf die Motordaten. Ohne „Ecoflex“ hat der Motor 245Nm Drehmoment. Da ist das M32 Getriebe verbaut.

      Mit „Ecoflex“ hat der Motor nur 230Nm. Da kommt wohl das neue M22 Getriebe (oder wie das heißt) zum Einsatz. Nominell für 220Nm zugelassen ist es mit 230Mn leicht über der Grenze was wohl aber vertretbar ist seitens Opel.
      Zusätzlich wird das Getriebe wohl noch etwas länger übersetzt sein so das es zu den 1,8s Unterschied kommt.

    • Diese „Spielchen“ gab es schon vor Jahrzehnten, OPEL mit seinen langen 5. Gängen. Bloß nicht runterschalten / hatten die sog. „Motorjournalisten“ immer ein gefundenes Fressen…

      Es wurde nur ansatzweise hierauf eingegangen, letztlich fehlen weitere technischen Details zu den Übersetzungen etc. (gab es früher mal als pdf-Datenblätter).
      Das ist heutzutage nicht mehr gewollt. Alle Autos aller Hersteller können problemlos fahren – dem pot. Kunde muss anderes wichtig gemacht werden.

      Neue Terrains krampfhaft beackert werden – Infotainments in epischer Breite ständig zelebriert, incl. der CEO damit am herumspielen…

      Und was wissen wir seit dem Karl-Spot, „Deutsche machen keine Scherze !“

      Urgs, sogar als Folie (mit Karl-Silhouette !) schon zu haben/beworben (!)
      www. plotterfolienshop. de/aufkleber/autoaufkleber/opel/opel-karl-silhouette-aufkleber-deutsche-machen-keine-scherze-fun-sticker-oem/

  32. Da munkelt schon jemand von einer CNG-Version !
    Ich nehme mal ganz starkt an, hier wird man offiziell auch noch nix dazu erfahren.

    Aber wo kein FlexFix und weiterhin eine kompakte Verbundlenker-/sechzehntelstarre Achse verbaut, ja da wäre doch tatsächlich Platz für alternatives zu Benzin, Diesel, LPG-in-der-Ersatzradmulde.

  33. @Mod/Opel-Ingenieure: Wie schaut’s eigentlich mit Partikelfilter für die DI-Benziner aus ?!

    Wenn PSA hier anscheinend dieses Jahr wieder den Vorreiter macht, sowie damals bei den Diesel…

    Kann OPEL doch viel besser, dazu „What an wonderful World“ / Louis Armstrong,
    www. youtube. com/watch?v=JRZ9LnePH_w

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder