avatar

Astra Marketing

Astra K legt los – Quantensprung ums Eck

,


Am 10. Oktober ist Schluss mit der Gerüchte-K-üche. Dann kann jeder, der die IAA-Premiere unserer elften Kompaktklasse-Generation und das Astra-Universum in Frankfurt verpasst hat, unseren neuen Fünftürer beim freundlichen Opel-Händler um die Ecke kennenlernen. Der deutsche Marktstart ist die beste Gelegenheit, um sich über die im Vorfeld zigfach medial bewerteten und kommentierten Quantensprung-Qualitäten dieses Astra K-alibers ein eigenes Urteil zu bilden.

Der neue Opel Astra Sports TourerGleichzeitig ist das der Bestellstarttermin für den neuen Astra Sports Tourer. Der ist bereits ab 18.260 Euro (UPE inkl. MwSt. in Deutschland) zu haben. Zu den Kombi-Schmankerln wie dem bis zu 1.630 Liter fassenden Gepäckabteil, der dreifach (40:20:40) umklappbaren Rücksitzlehne und der sensorgesteuerten Kick-Heckklappe kommt ein exklusiver Leckerbissen unter der Motorhaube: Der 118 kW/160 PS starke 1.6 BiTurbo CDTI* mit 350 Newtonmetern Drehmoment schon ab 1.500 min-1 gibt sein Debüt im Kombinationskraftwagen. Mit dem Vollaluminium-Diesel der neuen Generation gehört der Astra Sports Tourer zu den sparsamsten Fahrzeugen der Kompaktklasse.

Verbrauchs- und Emissionswerte: Opel Astra Sports Tourer 1.6 BiTurbo CDTI mit 118 kW/160 PS, Start/Stop und rollwiderstandsarmen Reifen kombiniert 4,2 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 107 g/km, Effizienzklasse A (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007).

Leistungsfähigkeit und Kraftausbeute unseres neuen Spitzen-Selbstzünders sind mit denen eines 2,0-Liter-Aggregats vergleichbar. Davon zeugt beispielsweise, dass zum Überholen im fünften Gang gerade mal 8,1 Sekunden von 80 auf 120 km/h vergehen; die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 218 km/h. Die Souveränität des Vierzylinder-Common-Rail-Triebwerks rührt von der sequenziellen, zweistufigen Turboaufladung. Die Preise für den Astra Sports Tourer 1.6 BiTurbo CDTI starten in Deutschland bei 24.950 Euro.

IAA 2015: Weltpremiere neuer Opel AstraDen kombinierten Markt- und Bestellstart am 10. Oktober läutet Opel-Vertriebschef Peter Christian Küspert so ein: „Unser neuer Astra stellt einen echten Quantensprung in der Kompaktklasse dar. Wie der Fünftürer bietet auch der Sports Tourer viele Hightech-Ausstattungselemente aus höheren Segmenten serienmäßig oder optional. Nun sind beide Modelle bestellbar, die – typisch Opel eben – ein vorbildliches Preis-Leistungs-Verhältnis aufweisen.“

*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (264)

  1. Sehr schön, dass die Technologie der sequentiellen-zweistufigen Turboaufladung weiter geführt wird. *freu* Dabei könnte es allerdings ein Marketingproblem geben. Denn den Begriff „BiTurbo“ benutzen auch andere. Bei denen hat es aber nichts mit zwei sequentiellen Ladern zu tun. Also da sollte man wohl drauf achten, dem Kunden den Vorsprung durch Technik bei Opel zu verdeutlichen.

  2. 1,6…wenn ich das schon höre. HUBRAUM ist durch NICHTS zu ersetzen.
    Das ist so, als wenn ein Hochleistungssportler den Berg hoch läuft und gleichzeitig den Hals zugedrückt bekommt…! Immer diese hochgezüchteten Motoren.
    Wo bleibt der 2.0 Liter Diesel?

        • Das man ihn jetzt nicht mehr braucht nachdem der Astra mal deutlich leichter geworden ist, ok 😉

          Aber, sicher das es ihn nicht mehr geben wird? – ich tippe irgendwann nochmal auf eine Art GTD Model. Ansonsten hätte man dem Golf nichts entgegen zu setzen! Und wo VW gerade anfängt zu schwächeln muss man das ja ausnutzen… 😉

          • 2.0L Diesel passt nicht rein und wäre auch mit der AdBlue Geschichte zu aufwendig.

            Von daher wird es keinen 2.0 geben!
            (eine weitere Leistungsstufe vom 1.6 BiTurbo ist natürlich nicht ausgeschlossen)

          • 1. Wer sagt, dass dieser nicht rein passen würde?

            2. 2L mit Adblue gibts bei Opel schon – also was is daran aufwendig?

          • Es wurde schon länger diskutiert und zuletzt auch von einem Opel Manager bestätigt.

            Der Astra bietet mehr platz im Innenraum, dadurch ist der Motorraum recht klein.
            Demzufolge kein 2.0Turbo, kein 2.0Diesel.
            (aber das braucht man ja auch nicht)

      • Nein, das bleibt so!!! Ist ein Erfahrungswert und nur weil alle dem Trend hinterher rennen(Außer BMW), muss es noch lange nicht gut sein. Downsizing ist und bleibt ein Irrweg! Man muss nur die Daten vergleichen -> Astra K 1.6 BiT 0-100km/h 8,9sek; Astra J 2.0 CDTi 9,0sek; bei fast 200kg weniger Gewicht nur eine Zehntel Sekunde -> Das spricht bände!

        • Halten wir also fest: der 1.6 hat leicht bessere Fahrwerte, einen geringeren Verbrauch und einen geringeren Schadstoffausstoß. Wo genau ist jetzt noch mal der Irrweg?!

          • Du checkst es nicht oder?
            Der neue ist fast 200kg(!!!) leichter. Er müsste nicht nur ein bisschen, sondern erheblich besser sein als der Alte. Siehe 1.4T(~140PS) Astra J: 9,8sec. Astra K 8,3sec -> das sind 1,5 Sekunden!!!!!
            Wo sind die 1,5 Sek. beim Diesel??? Nirgends, weil der 1.6 zu wenig Hubraum hat!
            Und beim geringeren Verbrauch ist allseits bekannt, dass der NEFZ kleinere Hubräume bevorzugt, weil nur extrem langsam gefahren wird. In der Realität braucht der 2.0 CDTi kein bisschen mehr, wenn nicht sogar weniger als der 1.6 CDTi!

          • Bei einem Test vor nicht all zu langer Zeit brauchte auch der 5-Türer mit 2.0CDTi 8,6sec auf 100! Ich glaube kaum, dass der 5-Türer Astra K mit 1.6 BiCDTi schneller ist. Wir werden es sehen, aber saufen wird er extrem!

          • Du bist den Motor wohl noch nie gefahren….
            8.6s schafft der 2.0CDTI nicht mal im freien Fall.
            Und einen Test indem die Zeit geschafft wurde gab es auch noch nie.
            Ich fahre den Motor jeden Tag und die 9.0s sind eher ein Traumwert.

          • @Treck: Doch ich bin ihn gefahren, du kannst es vielleicht nicht, aber er hat die Zeit sehr wohl geschafft!!! Du bist eher noch kein Downsizing Triebwerk gefahren, da erfährst du wahre Untermotorisierung!

          • Doch das bin ich 😉 mein Downsizing Corsa OPC hat leider einigige stehen gelassen und ging verdammt gut.
            Besonders V6 sauger mochte er….

          • @Treck: Tut mir leid, aber das ist typisch für einen Downsizing-Fanatiker.
            Welcher normale Mensch vergleicht einen Sauger mit einem Turbo???? Der Turbo war/ist so ziemlich die geilste Erfindung die es je gab/gibt.
            Sie müssen gleiches mit gleichem vergleichen, das wäre in ihrem Fall Mini Cooper Works GP(2.0 Liter, 231PS, etc.), den lassen sie bestimmt nicht stehen!

        • Man hat die Fahrleistung leicht verbessert, das Fahrzeug (daran ist ja selbstverständlich auch der Motor beteiligt, mit 2Litern wäre der Gewichtsvorteil etwas geringer) knapp 200kg leichter bekommen und somit 1. Spritziger auch in der Kurve und, das ist wichtiger den Verbrauch deutlich gesenkt.
          Und wo genau ist jetzt der Nachteil eines Downsizingmotors?
          Ach ja, Euro 6 anstatt 5 erfüllt er, und das ganz ohne Tricks…

          • Woher wollen sie wissen, das beim 1.6er nicht getrickst wurde? Beim ADAC(ja ich weiß, nicht immer aussagekräftig) haben die 1.6er durch die Bank deutlich mehr Stickoxide in die Luft geblasen als erlaubt!

        • Außer BMW? Auf welchem Planeten lebst Du denn? Gerade bei BMW ist das Downsizing extrem ausgeprägt. Die Kennzeichnungen der Modelle ( 328 stand früher für 2,8ltr. Hubraum) ist nur noch eine hohle Zahl ohne Bedeutung. Die legendären Reihensechser sind fast Alle durch aufgeladene Vierzylinder ersetzt worden. Und der Fünfer kommt mit einem Dreizylinder.
          Informier dich erstmal, bevor du hier irgendwelche Behauptungen loslässt…

          • Ich lebe auf der Erde, halte aber fest, dass BMW zwar gegenüber früher Downsizing macht, aber immer deutlich mehr Hubraum hat als Opel!
            Dreizylinder: Opel -> 1000cm³; BMW -> 1500cm³
            Vierzylinder(D): Opel -> 1600cm³; BMW -> 2000cm³
            Sechszylinder: Opel -> bald nix mehr; BMW -> 3000cm³
            Achtzylinder: Opel -> seit ’77 nix mehr; BMW -> 4400cm³
            Also wieso sollte ich nicht auf der Erde leben, nur weil ich die Wahrheit sage?!?
            BMW macht’s(großteils) richtig, Opel in weiten Teilen(Diesel & Sechszylinder) nicht!

      • Ja, genau. Man muss unbedingt ein Aggregat aus der Steinzeit mit einem aktuellen vergleichen! Dann drehen wir den Spiss einfach um. Vergleichen sie doch mal einen Kadett 1.1 mit einem BMW 120i von Heute!

    • @M**: genau so ist es!!! „Leistungsfähigkeit und Kraftausbeute unseres neuen Spitzen-Selbstzünders sind mit denen eines 2,0-Liter-Aggregats vergleichbar“ vergleichbar vielleicht, aber halt schlechter! Zum Vergleich: 50Nm weniger als der 2.0 Liter mit nur einem Turbolader und der Verbrauch ist auch nicht berauschend(wenn man die üblichen 1,5-2 Liter Aufschlag dieser Downsizing-Triebwerke mit berechnet). Auf der Ebene mag dieser 1.6er ja noch akzeptabel sein(für manche) aber am Berg zählt nur Hubraum!

      • Völliger Unsinn.

        Der alte 2.0BiTurbo war gleich schnell wie der jetzige mit 35PS weniger.

        Von daher die eindeutig besseren Fahrleistungen.
        (von der Kurven Performance brauchen wir glaube ich nicht reden)

          • Der wäre schon gut gewesen. Nur wenn er gedurft hätte, wie er konnte, hätte er das Getriebe (was nur 400 Nm abkonnte) relativ schnell nach Walhalla geschickt.

            Wenn natürlich ein Getriebe im Regal liegen würde, was 500 Nm Drehmoment verträgt, könnte man dem Zweiliter-Biturbo auch die Zügel locker lassen. Dann würde er auch galloppieren. 😉

          • Rantanplan hat vollkommen recht!
            @Lehmann: Warte es ab, der 1.6 BiTurbo wird saufen und der Konkurrenz noch deutlicher hinterherfahren!

        • Wer redet hier vom BiTurbo??? Ich meine den komplett überarbeiteten 2.0CDTi mit 170PS beim Insignia! Er ist leiser, hat deutlich mehr Drehmoment und braucht auch weniger als der alte mit 165PS!

      • @GTC: Ja, genau. Weil die Formel 1 ja unbedingt mit einem normalen Auto verglichen werden will! Die Formel 1 Motoren sind hochgezüchtet und laufen nur maximal 4000km!! Wenn du damit zufrieden bist ok, ich bin es nicht! Ein normaler Motor sollte mindestens 200.000km problemlos schaffen und das wird mit Downsizing(ausquetschen des Hubraums) immer schwieriger(bis unmöglich)!!!

    • Vor allem wie lang soll so ein 1.6er dann halten. 100000km und der motor ist platt. Beim benziner wirds noch interessanter 1.0 145ps???? Alle 15000km zum kundendienst nen neuen motor?
      Bin mechaniker und mir stellts bei so nem müll die haare auf.
      Erst kunden mit toller neuer technik locken und dann kunden verärgern weil ingineure mist bauen. Opel wollte doch raus aus dem sumpf und nicht in nächster zeit noch tiefer sinken.
      Glaube mein astra- h wird der letzte opel vorerst sein.

  3. Tja, leider jetzt ist es traurige Gewissheit, dass es den 2.0 CDTi nicht mehr geben wird! Also muss man sich auf hoffnungsloses ausquetschen und exzessives Saufen bei Bergtouren einstellen!!!

      • Doch über Jahre immer und immer wieder belegt!!! Ich weiß nicht ob du jemals schon eine Bergtour mit verschiedenen Motoren gemacht hast, ich habe es und meine Aussagen wurden bestätigt!!! Am Berg und beim Durchzug ist und bleibt Hubraum durch nichts zu ersetzen außer durch noch mehr Hubraum!

          • Opel Astra H 1.9CDTi: Tour -> Arlberg, Brenner, Dolomiten und wieder zurück -> 4,35 l/100km
            Opel Astra J 1,7CDTi: Tour -> ähnliche Tour(ohne Dolomiten, also eigentlich geringerer Spritverbrauch) -> 4,55l/100km

            Astra J ist auch noch ein voll Ecoflex: Aeroshutter, Getriebeübersetzung länger, tiefergelegt, rollwiderstandsarme Reifen, etc. -> NEFZ: 3,7l/100km
            Astra H, ganz normal: schlechte Aerodynamic, kurze Getriebeübersetzung -> NEFZ: 5,8l/100km

          • Nur 0.2 Liter Differenz bei 200kg mehr Gewicht des J.

            Daran sieht man wie sparsam der 1.7er im Vergleich ist.
            Und das auch noch in den Bergen!

          • @Treck: Du checkst es einfach nicht oder?!?! Die Angabe ist 2,1 Liter von einander entfernt, zugunsten des 1.7 mit seiner ganzen Spritspartechnologie(Aeroshutter, etc.) und 200kg sind es nicht, es sind 170kg. Aber der J hat die deutlich bessere Aerodynamik! Am Ende braucht der 1.9er 1,5 Liter weniger als im NEFZ und der 1.7er 0,8 Liter mehr als im NEFZ!!!

  4. Schön, dass der Sports Tourer schon konfigurierbar ist. Die Chromleiste sieht mit anderen Farben, insbesondere Powerrot und Smaragdgrün, deutlich besser aus als bei der Premiere.

    Leider gibt es viele Bugs beim Konfigurator:
    – bei der Auswahl der intellilux LEDs werden die Frontscheinwerfer und die Umgebungs-Leds mit Seitenblinker (Kotflügel) nicht auf der
    Vorschau eingeblendet
    – Bei der Auswahl der Premium-Ledersitze werden diese nicht angezeigt
    – und diverse andere Fehler bei der Auswahl von Sonderausstattungen

    aber sonst schaut er gut aus.

          • Na zwischen den großen Modelljahrwechseln macht das Nachreichen einer Motorisierung noch weniger Sinn 😉 Der 1.6l Turbo mit 200 PS wird ja ebenfalls Anfang nächsten Jahres beim 5-Türer Einzug halten.

    • gefundene Fehler im Konfigurator:
      – IntelliLux nicht anwählbar, wenn das Komfort-Paket (incl. Frontkamera) gewählt wurde. Es muss die Frontkamera gewählt werden, dann das IntelliLux und dann kann man auf das Komfort-Paket wechseln (die Frontkamera (einzeln) wird dann automatisch abgewählt.
      – Das Winter Paket Premium ist in Kombination mit dem Komfort-Paket NICHT günstiger (so, wie es in der Preisliste steht)
      – Bei einer Konfiguration mit elektrischer Parkbremse wird auf den Innenraumbildern die manuelle Handbremse gezeigt.

      • Nachtrag: bei dem „Trick“ mit dem IntelliLux und dem Komfort-Paket verschwindet das IntelliLux immer mal wieder aus der Konfiguration. Wählt man es dann wieder dazu, erscheint es in der Liste mit dem entsprechendem Preis, wird aber NICHT auf den Gesamtpreis angerechnet.

          • weiterer Fehler im Kofigurator:
            Das Assistenz-Paket (incl. „Außenspiegel, elektrisch betätigt und heizbar, elektrisch anklappbar“) ist ausgewählt und trotzdem ist unter „Außenspiegel, elektrisch betätigt und heizbar, elektrisch anklappbar“ unter „Komfort & sonstige Ausstattung“ wählbar.
            Dort sollte eigentlich der rote Strich drin sein.

            gefunden beim Sports-Tourer, Dynamic
            (wird morgen bestellt :-))) )

          • Und noch ein Fehler, der auch so in der Preisliste drin ist:
            Standheizung und Quickheat sind leider nicht kombinierbar.

  5. Ich habe heute auch mal kurz bei meinem FOH und den Astra nochmal etwas genauer betrachtet. Leider hat sich mein Eindruck von der IAA bestätigt, nämlich dass an vielen Stellen auch sichtbar gespart wurde. Während mein jetziger Astra J noch ein richtiges Handschuhfach mit Zweiteilung und Beleuchtung hat, gibt es im Nachfolger nur noch ein Fach, das eher hoch als tief ist (blöd für Bordbuch, Straßenkarten etc.) und wie bei Kleinwagen mit einer Hartplastikklappe verschlossen wird. Dazu der fehlende Doppelboden im Kofferraum… auch wenn vielen am Astra besser geworden ist, werde ich wohl nicht wie ursprünglich geplant wechseln sondern auf den nächsten Insignia warten. Es sei denn, es gibt über Opel oder Bitter die Möglichkeit, den Innenraum großflächig mit Leder zu beziehen (und der Doppelboden wird noch nachgeliefert).
    Ein wenig ärgert es mich ja, dass ich hier jetzt meckern muss, aber nach den ganzen euphorischen Presseberichten etc. wurden wohl Erwartungen geweckt, denen die Realität bei mir nicht standhält. Ich vermute allerdings als Hauptgrund, dass der alte Astra einfach vielen Motorreportern schlechter in Erinnerung geblieben ist, als er wirklich war.
    Viele Grüße
    Michael

  6. Ging mir heute ganz genauso. Was da offensichtlich an Hartplastik verbaut wurde ist schon immens. Wenn man wenigstens die Türverkleidungen und hinten beim Einstieg dieses Plastik neben den Sitzen anders gemacht hätte. Das ist nun wirklich kein Premium. Die 100€ hätte man übrig haben müssen. Aber ansonsten rundum ok.

    • Zum Thema Türverkleidungen wollte ich mal fragen ob ihr euch schonmal die aktuelle Beplankung der VAG Gruppe angeschaut habt? Egal ob VW Skoda oder was auch immer…. die sind auch aus „günstigem“ Plastik gebaut und haben gefühlt die dicke einer Spanplatte… Ich finde (klar ist es kein Premium) ihr jammert hier schon auf ganz schön hohem Niveau…. Bei den Brot und Butter Autos wie Astra Golf Oktavia usw. wird doch gespart wo es geht…. machen aber alle so…. Willste Premium musste auch einen Premium Preis zahlen…

      • Welches Premium? Schon vergessen: Opel hat keine Premiummarke im Haus. Das muss sich über die Aufpreisliste regeln lassen. Beim Leder-AGR.-Sitz mit Belüftung klappt es doch auch!

        • Ja genau und dann ist das nächste Thema hier „wie können die nur für den Astra 36000€ verlangen“… ist doch immer das selbe… wenn man den Premium in allen ecken haben möchte muss man sich halt nen Audi oder sowas kaufen….

          • Ich finde 36000€ echt viel, da sollte der Wagen innenqualitiativ zulegen.
            Bedeutet weniger hartplastik mehr touch.
            Premium Lautsprecher von bose wäre auch super.
            schwarze Leder Türverkleidung serienmäßig.
            Vllt erleben wir diese Ambitionen in den nächsten entwicklungsjahren?

            Ich bin von den 150PS Motor sehr überzeugt worden, der Motor hat Leistung satt und sprintet wirklich gut. Und die laufruhe des Motors ist sehr angenehm leise. Im Grunde ist der 1.4t der perfekte Motor für den Astra k. Echt klasse was ihr motortechnisch drauf habt 🙂 und hört bloß nicht auf die Moderatoren von Auto mobil, die waren wohl überrascht und neidisch, das so ein kompakter von Opel kommt.

      • Ganz ehrlich, warum soll man sich immer in vielen Dingen an der Konkurrenz orientieren (Materialwahl)? Dann hebt man sich doch nicht ab. Wer macht den ersten Schritt hochwertiger zu wirken. Warum mal nicht in der Preisklasse einen neuen Benchmark setzten Nur wer etwas mehr bietet als andere kann sich abheben, sonst ergibt sich kein Vorteil. Mir kann keiner erzählen, dass ein Upgrade der Fondtüren auf Softkunststoff (oberhalb) des Mitteltunnels (entweder mit Sofatouch oder wie beim Insignia glattem Hartkunststoff) und leichtem Softtouch im unteren Armaturenfeld plus innere Beflockung des Handschuhfaches gleich mehrere 1000€ ausmacht. Der Einkaufswert für das Hartkunststoffmaterial wird sowieso ausgegeben, und wenn das Material eine Klasse höher gewählt wird handelt es sich dabei „nur“ um einen Aufpreis und nicht eine vollständige Neuanschaffung des Materials (Opportunitätskosten). Wenn man Ledersitze kauft bezahlt man ja auch nur das Mehr an Ledermaterial und nicht einen kompletten neuen Sitz, denn ein Sitz gehört ja immer zur Ausstattung wird ja sowieso verbaut.Im Mitteltunnel hätte ich nichts gegen Hartkunststoff, wenn er ein fertiger glatter Kunststoff wie beim Insignia wäre, das wäre eine elegantere Lösung gewesen, statt ein Hartkunststoff mit Ledernarbung. Die Fundtüren wirken leider wie Türen zweiter Klasse, da nicht mal die Griffmulden lackiert sind, wie es noch im Konfiguration dargestellt werden. Das sind sichtbare Punkte.

  7. Auch ich habe mir „den neuen“ heute mal ausführlich angeschaut. Schickes Autochen, solide Verarbeitung, weitgehend gefällige Optik.

    Es gibt jedoch auch einige Punkte, die mir nicht ganz so gefallen wollen:
    – Die Menüführung des Navis ist eine Katastrophe. Es gibt unten Knöpfe und auf dem Touchscreen viele nichtssagende Symbole. Wenn ich das als Computer- und technikaffiner 33-jähriger Mann nicht bedienen kann, wie sollen es dann ältere Menschen bedienen? Wieso ist der Lautstärkeregler links und nicht in der Mitte? Da war die Schaltzenrale im J deutlich logischer aufgebaut. Und wieso funktioniert Apple Car Play nur per USB? Ein großes Plus gibt es für die Geschwindigkeit vom Touchscreen. Reagiert sehr gut!
    – Fahrercockpit: Der „Blendschutz“ hat so merkwürdige Linien / Rillen, die mir so gar nicht gefallen. Das ist in allen anderen Opels schön unauffällig rund, beim Astra springt es jetzt ins Auge. Ein Plus gibt es für die Materialien an dieser Stelle. Beim J knarzte hier das Hartplastik gerne mal um die Tachoeinheit herum.
    – Kanten! An der Motorhaube habt ihr es übertrieben. Die Mittige Falz gab´s ja schon beim Corsa C, aber das hätte vollkommen gereicht. Was auch interessant ist: Die Kunststoffverblendung für das „schwebende Dach“ geht ja in Richtung Kofferraum weiter und schließt nicht bündig, d.h. es steht quasi etwas über.

    Und auch, wenn es keinen Sport Tourer zu sehen gab, fand ich dessen Optik das erste mal schicker als bei der normalen Karosserieversion.

    Ansonsten bin ich auf eine Probefahrt gespannt. Danke auch für den 1.6er Bi-Turbo. Der wird meinen A20DTH sicher würdig ersetzen.

    Woran ihr aber wirklich UNBEDINGT arbeiten müsst: Eure Händler! Beim Auto Jacob in Rüsselsheim standen 3 Astra in verschiedenen Trim-Levels, jedoch stand da nicht im entferntesten mal ein Verkäufer nebendran, der den Leuten die Funktionen erklärt hat. Die Navis waren allesamt ausgeschaltet und bei dem Astra in der besten Ausstattung (Keyless etc.) ging gar nichts mehr. Bis dann mal ein Interessierter nachgefragt hat, warum das Navi nicht funktioniert.

    Da muss doch jemand nebendran stehen, der den Menschen die Vorzüge der Fahrzeuge erklärt! Bei Tiefel in Trebur stand der Chef persönlich nebendran und hat alles erklärt.

    • Zum IntelliLink: Alles Dinge, an die man sich nach wenigen Tagen Nutzung des neuen Astra gewöhnt. 😉
      Und zu CarPlay nur mit USB: kabellos wird erst bei zukünftigen Infotainment-Systemen möglich sein. Da wird Apple wohl erst noch neue Hardware-Vorgaben an die Hersteller rausgeben.

    • Ging mir heute bei Auto Jakob genauso: 3 schicke Astras aber kein „Berater“ sichtbar.
      Lieber FOH: die Zeiten, in denen Kunden vor dem Verkaufstresen Schlange stehen und die Astras weggehen wie Freibier, sind wahrscheinlich vorbei. Heute und sicher auch die nächste Zeit muss man auf potentielle Kunden zugehen, wenns was werden soll mit dem Verkauf.

  8. Also… ich habe einen Astra G (13 Jahre alt) mit 2,2 DTi – der geht mit über 200000 auf der Uhr immer noch wie Nachbar´s Lumpi, hatte noch nie ein größeres technisches Problem, verbraucht echte (!!!!) weil selbst berchnete 6,2 – 6,5 l /100 km und – das ist das wichtigste, er ist noch ein Caravan mit unerreicht geraden Seitenwänden und einer fast senkrecht stehenden Heckklappe; man kann ihn also fast komplett beladen und die Zuladung (zugegebenermassen) auch mal überschreiten – deswegen behalte ich ihn und auch weil der Hubraum doch zählt – speziell am Berg und mit Anhänger. 1,6er Diesel von VW habe ich jetzt zur Genüge kennengelernt – mit 5 Personen und Gepäck leicht am Hang anfahren und er geht schon mal aus… ist mir mit dem Astra noch nie passiert ausser mit Brachialgewalt.
    Also Downsized mal schön weiter – aber ohne mich !
    Gruß aus dem vielleicht etwas rückständigen Südwesten der Republik

    • @ gsaalen
      Empfehle eine Probefahrt, Du wirst danach deinen knurrigen DTi gerne stehen lassen. Ich kenne beide und kann nur sagen: im Astra J ST echte 5,5 l/100km bei 110 PS und mehr Drehmoment, als bei Deinem G und das mit Euro 6 ohne adblue. Wo ich Dir recht gebe, ist der Laderaum in Relation zur Fahrzeuggröße. Aber die dies verursachende Crash-Sicherheit hast Du halt auch nicht.

    • @gsaalen: Vielen dank für diesen Beitrag. Er spricht mir aus der Seele! Wobei ich einen bekannten habe, der den Zafira A mit 2.2DTi mit ca. 6 Litern bewegt. Unser Astra G hat mit 2.0DTi(100PS) zwischen 4,4 – 5 Liter verbraucht und war auch top am Berg! Das mit den Seitenscheiben(+Heckscheibe) stimmt ebenfalls, die werden immer kleiner!

      @Vielfahrer60: Ich bin probe gefahren(1.7CDTi) und wurde bestätigt. Laut, lahm, zu hoher verbrauch, schnell abgestorben, etc.

      • Tja, das waren alles noch die „guten“ Euro III-Diesel. Bringen Sie die mal auf Euro V, dann sehen Sie, was von den guten Fahreigenschaften noch übrig war.

        Der C20XE war posthum noch viele Jahre der effizienteste Motor, was den Wirkungsgrad anging. Warum? Weil er abgasmäßig noch alte Schule war.

          • @Michi1, ich möchte dir nicht zu nah kommen. Aber hattest du nicht beim Corsa E OPC ebenfalls über den Motor gelästert wie schlecht der sei und sonstige Vergleiche gebracht? Deine Meinung kannst du auch ruhig verkünden, jedoch ist es (finde ich) sinnfrei durchgehend bei vielen Kommentaren zu schreiben wie toll die alten Zeiten waren. Wir leben leider im jetzt mit immer „strengeren“ Verordnungen. Ich bin den Corsa E sowie D OPC gefahren und mehr als nur mal eben um den Block. Ich finde der neue Motor ist wirklich super im Vergleich. Wie wäre es also mit abwarten wie sich der BiTurbo fährt? Oder bist du etwa den BiTurbo auch schon gefahren (was ich mir kaum vorstellen kann).

            @ Opel. Wie wär es eigentlich mal eine Verbrauchsfahrt mit nur Tankfüllung zu tätigen wie es andere Hersteller machen? Mit versiegeltem Tank und Co um zu zeigen wie effizient denn der neue Diesel bzw. die neue Motorgeneration ist?

          • 1. Ich meinte lediglich, dass es wieder einmal ein uralter Motor ist, anstatt des neuen SIDI. Was sich ja beim Verbrauch in div. Tests genau bestätigt hat, deutlich über 10 Liter sind kein Ruhmesblatt für einen Kleinwagen!

            2. Mir reichen die Daten, ich habe mich bisher noch nie in einem Motor getäuscht. Das Drehmoment zählt und da ist geringer Hubraum einfach extrem im Nachteil, außerdem gehen hohe Literleistungen auf die Lebensdauer!

          • 1. Naja nicht direkt uralt aber ja durchaus in die Jahre gekommen. Aber das update tat ihm gut, wie ich finde. Jeder Turbo trinkt halt unter last. Auch ein bayrisches Aggregat ( Baujahr 2015 ) hatte in den Alpen so seinen Verbrauch als ich damit unterwegs war. Ich (habe es nicht nachgeschaut) denke aber das bei gleicher Fahrweise ob egal mini jcw, s1, polo gti ebenfalls um die 10l sich genehmigen .

            2. Ist das mit der Lebensdauer denn heutzutage bei den Materialien weiterhin so? Vielleicht kann sich ein Motorenentwickler zu äußern… ?

        • Das kann man jetzt sehen wie man will! Bei allen neueren Motoren die neueren Euro Normen entsprechen wird die Regelung in sehr vielen Betriebsbereichen deaktiviert! Das wird der VW Skandal sicher noch ans Licht bringen. Garantiert sind da nicht nur Diesel betroffen, das betrifft auch ganz besonders die neuen DI Benziner, einfach mal abwarten! Der C20XE mit KAT hat die Regelung dagegen in allen Bereichen beibehalten, auch unter Volllast…
          Damit dürfte er sauberer sein wie so mancher Euro 6 Motor!
          Sicher bin ich nicht der Einzige, der sich wundert, dass DPF und KAT immer kleiner, und immer näher am Motor verbaut werden. Das bringt zwar erhebliche Vorteile für die Euronormen nach NEFZ, im wahren Leben und im Normalbetrieb mit hoher Last aber garantiert einen erhöhten Schadstoffausstoß auch im Vergleich zu vielen früheren G-KAT Autos…

          • Das vermute ich auch schon lange, dass die alten Motoren eigentlich „sauberer“ sind als die neuen.
            Bsp. DPF: Ein Diesel ohne DPF(z.B. 2.2DTi) erzeugt Ruß, der ungefiltert in die Atmosphäre gelangt. Diese Rußpartikel sind allerdings so groß, dass sie nicht in die Lungenbläschen gelangen können, also für den Menschen eher unschädlich sind. Hingegen ein Diesel mit DPF sammelt die Rußpartikel im DPF, dort werden sie mittlerweile alle 300km verbrannt, dabei entstehen aber Ruß-Kleinstpartikel die in die Lungenbläschen gelangen können und somit für den Menschen schädlicher sind als die großen!!!
            Soviel zur EU-Bürokratiewut, der die Bürger sch..ßegal sind!!!

  9. Guten Abend,
    herzlichen Dank an Sie, Herr Quanz, für die vielen Berichte zum Astra K, und insbesondere zu diesem Bericht, auf den ich am sehnlichsten gewartet habe 🙂
    Einige Bemerkungen an die Blogger-Gemeinde vorab:
    Meiner Meinung nach schmerzt die fehlende A-Säulen-Verkleidung nicht; das Material sieht an dieser Stelle bereits sehr gut aus, und wenn ich nicht vorher schon die Diskussionen mitbekommen hätte, wäre mir das heute beim FOH vermutlich gar nicht aufgefallen. Auch das diskutierte Material – „Hartplastik“ etc. – fiel mir nicht negativ auf. Das sieht bei der Konkurrenz, wo locker 5.000,– EUR draufzulegen sind, auch nicht besser aus.
    Aber drei Fragen habe ich:
    – Wann wird der BiTurbo für den 5Türer zu haben sein?
    – Wird es eine noch stärkere Version vom BiTurbo geben?
    – Und werden auch noch andere Farben erhältlich sein?
    Freue mich auf Antworten –
    Vielen Dank!
    Viele Grüße aus Südbayern

    • Hallo Robert1974, eine der Fragen wurde weiter oben schon von Herr Quanz (Moderator) beantwortet:
      „Beide Top-Motorisierungen, also der 1.6 BiTurbo CDTI und der 1.6 Direct Injection Turbo, sollen ab Mitte November auch für den Fünftürer bestellbar sein.“
      Hoffe damit etwas weiterhelfen zu können.

  10. Ich finde es traurig, dass Opel über hochmoderne bzw. neu entwickelte Diesel- und Benzindirekteinspritzer verfügt und diese im Astra K nicht einsetzt.
    So viele Octavia RS, Golf GTD und ähnlich motorisierte 1er BMW auf den Straßen und Opel verpasst einen Trend. Aber unverständlicher Weise diesmal nicht mangels Möglichkeiten!

    • @Jürgen:
      Wovon sprichst Du? Der 1.0 und die 1.4er sind komplett auf DI umgestellt, der 1.6 war dies vorher schon, die 1.6 er Diesel sind genau die hochmodernen, von denen Du sprichst. Kein anderes Auto auf dem Deutschen Markt hat modernere Motoren. Gerade „Octavia RS, Golf GTD und ähnlich motorisierte 1er BMW“ haben inzwischen fast nur relativ „alte“ Motoren, wo nur noch mit der PS-Leistung „rumgespielt“ wird (und mit der Abgas-Software). Und zeig mir einen deutschen Hersteller, der einen kleineren BiTurbo anbietet, als mit 2l-Motor.
      Offenbar bist Du im falschen Film …

      • Der Herr Jürgen meint glaube ich stärkere Varianten und vor allem mehr Hubraum. Octavia RS, Golf GTD und BMW haben alle 2 Liter Hubraum, mehr Leistung und sind dadurch deutlich besser in den Fahrleistungen! Opel sollte den neuen 2.0CDTi(170PS) aus dem Insignia mit ca. 185-190PS bringen, dann wäre ich zufrieden. Bei den Benzinern hast du aber recht, da kommt bestimmt noch was(OPC).

  11. War heute ebenfalls beim freundlichen Opel Händler zur Astra Premiere in Eisenach ( da wo der ADAM herkommt ) nebenbei noch die Winterreifen für unseren ADAM abgeholt. Es waren mehrere Astras ausgestellt, und zwei weitere wurden zum Probefahren genutzt. Einen schwarzen Astra im Verkaufsraum fand ich doch sehr ansprechend. Er hatte auch die wunderbaren AGR – Sitze in Lederausführung. Vom Design fand ich das ziemlich stimmig. Auch die Innenausstattung fand ich ansprechend. Was mir nicht so gefallen hat war das Fehlen eines Fachs vor dem Schalthebel ( Bin ich halt von den Vorgängern gewohnt. ), sowie das Fehlen eines Zwischenbodens beim Kofferraum. Die Gestaltung des Armaturenbretts finde ich soweit in den höheren Ausstattungen als gelungen an. Ein Astra war auch mit der hellen Innenausstattung ausgestellt, was mir nicht so gefiel. Es käme nur eine dunkle Ausstattung in Frage. Was ich gut fand war die Auswahl von Fahrzeugen die beim Händler zu sehen waren, und auch die Farbpalette. Karl in rot, schöner Corsa in blau mit schwarzen Felgen, Corsa in rot mit FlexFIX + Fahrrad, Zafira in weiß, ADAM mit Dach in gelb, sehr schöner Mokka in orange, Astra J ST in weiß OPC Line zusätzlich noch Rekord C in einem hellen grau und Manta B in silber mit schwarzem Vinyldach. Auf dem Außengelände noch viele weitere Opel, die demnächst u.a. auch die Werksangehörigen erfreuen werden. Dazu noch die Gebrauchtwagen. Also alles was das Herz begehrt. Eisenach ist übrigens immer eine Reise wert. Zum Astra J möchte ich noch sagen, dass man nicht alles schlechtreden soll im Vergleich zum neuen K. Auch was die Presse so schreibt, wie Tastenfriedhof usw. sollte man nicht so ernstnehmen. Bin heute wieder 300km damit gefahren, und komme mit dem Auto prima zurecht.

  12. Bin gerade in der alten Heimat Rüsselsheim zu Besuch und hab den „Neuen“ bei Auto Jakob besichtigt.
    Fazit: hübsches Auto mit gutem Verkaufspotential.

    Aber: auch hier die hinteren Fenster im Schiessscharten-Format. Warum macht Opel diesen bescheuerten Trend konsequent mit. Früher galt doch mal: „Form follows function“.
    Deshalb fahre ich auch meine alten Opels weiter und kaufe keinen Neuwagen. Gute Rundumsicht ist nach wie vor wichtig und sinnvoller als ein noch so eleganter Heckabschluss. Marketing, bitte diese Miniheckfenster endlich in die Umpark Ecke stellen.

    Und noch ein Mecker: Instrumente klein und schlecht ablesbar. Und an den FOH gerichtet: kein Berater sichtbar, der meine Fragen hätte beantworten können.

    Ansonsten viele gelungene Detaillösungen, Zentral Bildschirm intuitiv bedienbar und Onstar funktioniert schnell und freundlich (hab versehentlich auf den Knopf gedrückt, sorry liebe Onstar Dame )

    • Was die Schiessschartenfenster angeht: Auch von mir absolute Zustimmung. Die hinteren Seitenscheiben verjüngen sich nach hinten, wodurch die Sicht nach schräg hinten, gelinde fesagt, eine Katastrophe ist.
      Ich kann da auch nur den Kopf drüber schütteln….

  13. So war heute auch zur Vorstellung vom neuen Astra. Was soll ich sagen in dem Laden war richtig was los, mehr als ich das eigentlich bei Vorstellungen gewohnt bin. Vielleicht lag es daran weil es Sonntag war ich weiß es nicht, es hat mich allerdings sehr für meinen Händler gefreut denn mein netter Verkäufer hatte alle Hände voll zu tun. Es haben sich sogar einige Volkswagen (TDI) Fahrer eingefunden sogar Golf 7 Besitzer (ein Schelm wer Böses dabei denkt) 😉 🙂 . Nun zum eigentlichen dem neuen Astra. Die Form ist wirklich sehr schön und wirkt in Natura doch deutlich stimmiger als auf den ersten Bildern. Mein FOH hatte drei Astras da einen Dynamik, einen Selection und einen Edition (welchen wir dann auch Probe gefahren sind). Vom Innenraum war der Dynamik wie ich finde am schönsten (Klavierlack macht doch einiges aus), insgesamt wirkt der Innenraum trotz meiner vorher geübten Kritik sehr edel und macht was her, auch hier stimmt das Design! (Zum Materialmix habe ich mich schon mehrfach geäußert).
    Verdammt positiv hat mich allerdings der neue 1,4T (125PS) überrascht, dieser hängt super am Gas in jeder Lage, man hat nie das Gefühl Untermotorisiert zu sein, ich behaupte gar das dieser Motor weitaus besser geht als der 1,4T (140PS) im Astra J. Hier ist der (Quanten)sprung mehr als erlebbar! Auch das Fahrwerk lässt keine Wünsche offen sportlich wie auch bequem in einem, hier werde ich wahrlich das Flexride so gut wie gar nicht vermissen! Alles in allen überzeugt der Neue Astra (zumindest mich). Trotz allem positiven soll dies aber nicht heißen das meine vorher geübte Kritik seine Richtigkeit verliert. Aber das positive überwiegt beim neuen Astra somit „Gut gemacht Opel“!!!

    • Sehr schöner Bericht, vor allem zum 1,4T mit 125Ps! Ich kenne den 1,4T mit 120PS aus dem Meriva B, und dort hatte ich nicht das Gefühl das der dort besonders flott am Gas hängt, eine interessante Aussage also…
      Ich glaube übrigens auch, trotz mancher Kritikpunkte (bei welchem Auto gibts die eigentlich nicht?), das der Astra in der Summe seiner Eigenschaften ein echtes Spitzenauto geworden ist.

      • @Jeff Healey Ich kenne den 1,4T 120PS leider nicht dafür bin ich den 1,4T (140PS) in vielen Modellen gefahren (Astra J 5türer, Astra J ST, Mokka und Zafira Tourer). Der 140PS Motor ist wahrlich kein Rennmotor aber ein guter Reisebegleiter, er ist zwar beim Kaltstart etwas rumpelig aber sonst recht leise. Der neue 1,4T (125PS) ist auch beim Kaltstart sehr leise und überhaupt hört man den Motor kaum. Die Leistungsentfaltung ist phänomenal , selbst am Berg gibt sich der Motor keine Blöße. Der Wagen zieht sauber durch ohne im Entferntesten angestrengt zu klingen bzw. sich so anzufühlen. Dieser Motor hat wirklich das Zeug dazu beim Astra DER Kassenschlager zu werden.

  14. Habe mir heute auch den K angeguckt. Super Design innen und außen. Das Aüßere wirkt sehr athletisch. Die schwarze Abdeckung der C-Säule ist nicht gewöhnungsbedürftig wie es bissl auf Bildern den Anschein hatte. Nettes aerodynamisches Detail ist die Verlängerung dieser Abdeckungen über die C-Säule hinaus. Diese Finnen wirken dynamisch, technisch.
    Die Kunststoffe im Innenraum haben mich überhaupt nicht gestört. Leider fehlt hinten in den Türen eine richtige Armauflage. Luftausströmer hinten mittig vermisse ich leider auch.
    Was sich mit der Zeit zum (kleinen) Problem entwickeln könnte: Der gefärbte Dekokunststoff (Edition, in dem Fall champagner/beige: fasst top zum schwarzen Rest) aus Armaturenbrett findet sich auf den Türverkleidungen vorne wieder und geht dort in die Türgriffe über. WENN die Farbe nun mit der Zeit durch Berührung dort abgetragen wird und schwarzer Kunststoff zum Vorschein tritt, sieht das arg billig aus.

  15. So, war auch heute Astra schauen beim FOH.
    Schickes Ding. Hat mir auf Anhieb gut gefallen. Im direkten Vergleich mit meinem Astra-J wirkt der neue tatsächlich etwas zierlich 🙂

    Endlich konnte ich mir auch die oft gefallenen Kritikpunkte mal anschauen. Muss sagen das da aus meiner sicht nicht viel dran ist.
    A-Säule nicht mehr mit Stoff bespannt. Ne, aber fuhlt sich ok an. Fasst man das Teil jeh an? Ich nie! Geschenkt.
    Unterer teil der Amaturenbretts ist nicht unterschäumt. Ja, aber hat sich nicht schlecht angefült. Gefühlt bisl softer als bei meinem. Hat mich bei meinem J auch nie gestört.
    Die Verkleidungen der hinteren Türen sind auch nicht unterschäumt. Richtig. Fühlen sich aber weicher an als meinem J Astra. Also alles gut!
    Das einzige was ich nicht nachvollziehen kann ist die Beleuchtung des Handschuhfachs. Wenn das ne Sparmaßnahme war, dann hat sichs nicht gelohnt. Die paar Cent!

  16. Kann mir jemand mal erklären, warum der 5Türer erst ab nächstes Jahr mit 200 PS konfigurierbar/bestellbar sein soll, wenn ich den ST schon jetzt mit 200 PS im Konfigurator habe? Das verwirrt doch die Leute nur!

  17. Habe mal in der Preisliste geschnüffelt. Die Sonnenschutzrollos in den hinteren Türen hab ich nicht gefunden 🙁
    Und was wegen der dämlichen Reifendruckkontrollsensoren dringend nachgeschoben werden muss, sind Allwetterreifen auch in 17″ also 225/45 R17 !!! Je schwerer ein Auto ist, desto weniger will man Ganzjahresreifen. Da der K aber leichter geworden ist, dürften die Ängste gegen solche Reifen eher verschwinden.
    Ansonsten ein Lob für das Aufnehmen der elektr. anklappbaren Außenspiegel in die Serienausstattung des Innovation. Umgekehrt sollte man der Edition die Option aber nicht vorenthalten.

    • Da ich unbedingt im Sommer und Winter mit der gleichen Felge unterwegs sein möchte, stellt sich für mich die Frage , ob ich auf den 18 Zoll Bi-Color-Felgen auch Winterreifen fahren darf.
      Im Zubehör werden nur 17 Zoll Felgen als Winterkomplettrad angeboten.

      • @ BJ5555: Künftig werden wir auch ein 18-Zoll-Winterrad im Angebot haben. Davon abgesehen dürfen natürlich die 18“-BiColor-Leichtmetallräder mit (passenden) Winterreifen bestückt werden.

  18. Hallo,
    ich durfte am Wochenende den neuen Astra 5 Türer, Innovation 1,6er Diesel mit 136 PS Fahren. Der Motor ist Top! Ziet sauber durch auch mit 4 Mann an Board und der Verbrauch ist auch echt angenehm. Für mich kommt kein Diesel aufgrund der Fahrleistungen von ca. 1 tkm in Frage. Auch das Matrix Licht konnte mich und meine mit insassen überzeugen. Qualität, Platzangebot, Aussehen also alles überzeugt.
    Jetzt komm ich zu dem Aber, was mich betrifft. Ich nutze als SMartphone ein Windows Phone. Hier gibt es keine Apps oder ähnliches. Alles was die neue Radio Generation zu bieten hat kommt für mich also nicht in Frage. Es gibt keine Apps Bildschirmspiegelung etc ist auch nicht nutzbar. Wäre schön wenn Opel hier das Angebotr erweitert. Schliesslich liegen von WP zu Ios gerade mal 5 Prozent Nutzer weniger zu buche. Ausserdem könnte Opel dann Induktives Laden anbieten das auch wirklich welche Nutzen könnten ( nämlich ich z.b. !! )

    • Die Kritik richtiges du am besten an Microsoft, die bis heute nicht in der Lage sind, eine Schnittstelle für Windows Phone anzubieten, so wie es Apple mit CarPlay und Google mit Android Auto bereits vorgemacht haben. Opel kann auch nur anbieten, was am Markt verfügbar ist.

      • Aktuell z.Bsp. Mirrorlink??? – Die Schnittstellen sind da! Abgesehen davon, das Microsoft weit weit vor Google und Co in diversen Autos vorhanden war (vielleicht nicht auf dem Display erkennbar, aber unter der „Haube“ einiger InfotainmentSysteme arbeitet MS schon seit einigen Jahren)!Desweiteren sollte Opel einfach mal ein WindowsPhone an einen Astra per Bluetooth koppel und Cortana anrufen….Die Überraschung sollte groß sein, wie gut eine Sprachsteuerung auch ohne offizielle Unterstützung funktioniert! Und zu guter Letzt: Da jetzt ja in Kürze auch für WindowsPhone die „10er“ Version ansteht, warum nicht eine Variante mit dem Continuum Feature anbieten, das ware dann doch wirklich der Hammer – eine einfache HDMI Schnittstelle würde genügen! – Aber naja, träumen darf ja wohl erlaubt sein…. In diesem Zusammenhang: das was sich Android Auto schimpft ist ja wohl ein schlechter Witz: Ein MusikPlayer, eine Navisoftware (online), ein bischen Telefon, und SMS (wer benutzt eigentlich noch SMS?) – und dazu eine Oberfläche die einen einschlafen lässt – nee, das ist kein wirklicher Fortschritt, dazu brauch ich keine Android Schnittstelle, das kann das Original System von Opel auch so!

    • Mal davon abgesehen, dass du die neue IntelliLink-Generation natürlich trotzdem mit deinem Windows Phone nutzen kannst, wie z.B. die Freisprecheinrichtung oder Bluetooth Audiostreaming.

  19. Gibt es schon eine bestätigte Aussage zum Soundsystem im neuem Astra, oder ist es dem Willen mit allen Mitteln Gewicht einzusparen zum Opfer gefallen??
    Siehe Handschuhfachleuchte, Doppelklanghorn, Lüftungsdüsen hinten…. 🙁

    • Lüftungsdüsen hinten gab es auch im Vorgänger nicht, bzw. bei noch keinem Astra. Dies ist in Anbetracht so mancher Konkurrenz sehr spärlich. Was mich persönlich auch ärgert: Die fiepsige Singleton-Hupe und die fehlende Handschuhfachbeleuchtung sind einfach nur ein Witz. Bei einem so gelungenen Auto solch einen Mist im Detail zu veranstalten, entbehrt einfach jeglichem Verstand. Ebenso lächerlich ist es, den doppelten Kofferraumboden nicht (bzw. nur mit Notrad) zu bringen. Der hätte von Anfang an zumindest in den Optionen stehen müssen.

      Opel, was ist los mit Euch? Ihr seid eigentlich auf einem so guten Weg. Ihr seid innovativ auf der einen Seite und bringt super Entwicklungen auf den Markt (siehe Matrix-Licht), andererseits werden grobe (und sorry: dumme) Fehler gemacht.

      Der Kunde schläft nicht und bezieht Vieles in seine Kauf-Überlegungen mit ein, ich möchte nur nochmals daran erinnern. Der Astra K steht jetzt noch ganz am Anfang seiner Karriere, also bitte: Schleunigst nachbessern und Selbstverständliches auch ins Auto packen, wie es sich gehört.

      • Das mit dem Kofferraumboden finde ich auch schade, weil dieser eben nicht eben ist. Zumindest optional hätte man den doppelten Boden anbieten könnten.
        Ein Doppeltonhorn war bisher immer den höheren Ausstattungsvarianten vorbehalten, was ja auch ok war. Jetzt gibt es das wohl nicht mal mehr in der Topausstattung. Das ist schon schwach. Da klingt der Astra dann wie der Karl beim Hupen.

      • @Drummer79 Das fehlen der Handschuhfachbeleuchtung kann man mittlerweile fast der ganzen Opelpalette vorwerfen. Für mich ist das völliger Irrsinn diese Wegzusparen zudem schaut das Handschuhfach so wertig aus als hätte man es aus einem Lada Bj.90 ausgebaut. Ja Opel ist wirklich auf dem Richtigen Weg nur spart man an der falschen Stelle. Gleiches Beispiel bei meinem Adam erfreue ich mich immer wieder an einer wünderschönen Ambientebeleuchtung doch auch hier hat man sich die Beleichtung des Handschuhfachs gespart, selbst ein paar Gurtzureicher (nichtmal elektrisch) hätte man dem Adam gönnen können weil die Gurte sehr weit hinten sitzen. Halten wir also fest Opel ist auf einem guten Weg nur hapert es zur Zeit stark an Detaillösungen die den Kunden erfreuen. So jetzt werde ich bestimmt wieder für meine Kritik von einigen Bloglesern gerügt.

        • Oh weh. Im Astra keine Handschuhfachbeleuchtung mehr? Das geht ja gar nicht.
          Je mehr ich über den neuen erfahre, umso Wertiger finde ich meinen J.

          Mir ist es ja durchaus klar, dass es schwierig ist mit Autos Geld zu verdienen, die Margen sind relativ gering. Aber Details machen Fahrzeuge aus und wenn es jetzt noch nicht einmal ein Licht im Handschuhfach gibt…

          Was man einmal hatte, will man nunmal nicht mehr hergeben. Schon gar nicht, wenn der neue das gleiche oder sogar mehr kostet, aber solche Details fehlen.

          Und das der Kofferraumboden nicht eben ist, ist wirklich ganz großer Bockmist. Wer denkt sich so etwas aus? Absolutes K.O.-Kriterium.

          • @Opel Vorschlag: Bietet doch die HJandschuhfachbeleuchtung in einem Innenlichtpaket mit an zusammen mit den beleuchteten Einstiegsleisten (die es für den Astra im Zubehör gibt) und einer individuell farblich einstellbaren Ambientebeleuchtung (wie beim Adam) und vielleicht noch den Duftzersteuber Air Wellness und verlangt dafür 250 bis 350 Euro Aufpreis. So haben alle etwas davon der Kunde der sich ein Stück weit individualisieren kann und zudem etwas Entspannung erlebt (Licht und Geruch) und ihr als Hersteller weil ihr dabei etwas verdienen könnt.

          • Da wäre ich auch dafür!

            Ich fand es bei meinem zweiten J ja schon schräg, dass es die Ambientebeleuchtung nur noch in Verbindung mit Lederausstattung gab. Weil ich aber kein Leder mag, sitze ich nun in einer dunklen Schachtel.

            Was mir übrigens auch noch negativ aufgefallen ist (zum Thema Kosten senken): Die Hutablage! Beim J war die sehr wertig und hat perfekt gesessen mit den Führungschienen / Einrastsystem. Beim K fühlt sich die Hutablage wie ein Stück Styropr an, keinerlei Einrastung mehr – die liegt einfach lose und locker rum. Und auch die Fixierung mittels zwei Schläufchen zeigt das Spardiktat. Beim J gab es hier noch Halter mit Einrastfunktion am Kofferraumdeckel.

            Jaja… die Details.

      • Stimmt nicht! Mein J MJ 2010 hatte hinten noch Lüftungsdüsen (unter den Vordersitzen). Mein J MJ 2013 hingegen nicht mehr. Die sind glaube ich mit dem Facelift der Entfeinerung zum Opfer gefallen.

          • Wenn wir von Luftausströmern hinten sprechen, reden wir nicht von der hinteren Fußraumheizung. Mit den hinteren Luftausströmern sind die beiden Ausströmer zwischen den Sitzen, also am hinteren „Ausgang“ der Mittelarmlehne gemeint. Siehe Insignia bzw. beim neuen Astra K der Bereich, wo die Schalter für die hintere Sitzheizung sitzen. Von den Ausströmern (was übrigens keine Lüftungsdüsen sind) unter den Vordersitzen ist in keinem Fall die Rede.

          • Ah! Stimmt. Ich bezug das auf den Lüftungsauslass unter dem Sitz und nehme mein Gemeckere zurück. Der neue Astra hat die Dinger nämlich – ab der Ausstattung Innovation:

            „Zwei-Zonen-Klimatisierungsautomatik
            inkl. Fußraumheizung, hinten“

          • @Mario A.
            Das Lesen der Preislisten üben wir aber noch mal ein bisschen, ja? Die Fußraumheizung gibt es bereits ab der Edition serienmäßig. 😉

  20. Vielleicht kann ja der Moderator mal eine Info geben, ob es noch ein optionales Soundsystem im Astra geben wird!?

    Falls nicht würde natürlich interessieren warum es das nicht mehr gibt.

      • Auch von mir die große Bitte ein besseres Soundsystem nachzuschieben, habe mich im J daran gewöhnt und möchte es nicht mehr missen. Zumal sich ein gutes Klangbild ja in der Wellness Schiene bestimmt gut anpreisen lässt 😉

      • Schön das man drüber nachdenkt….aber warum erst jetzt? Da bringt man jetzt fast in jedem neuen Modell ein Soundsystem….Insignia, Astra J, Adam, Mokka….und beim neuen Astra lässt man es dann wieder außen vor. Versteh ich nicht ganz. Aber ein schönes Bose System wäre schon nett. Zahl ich gern 600 Euro für.

        • Versteh ich auch nicht was es das groß nach zu Denken gibt… man will sich als Hersteller doch auch weiterentwickeln und nicht immer von vorne anfangen… beim J gabs ja wenigstens noch „Premiumlautsprecher“ wenn man das große Navi genommen hat… aktuell gibt’s nur 6 Standartboxen Maximal…. schon traurig was alles so weggespart wurde…

    • Der Astra OPC Extreme basierte bereits auf dem Astra G Coupé (Bauzeit 03/2000 bis 12/2004), ich denke, es erklärt sich von selbst, dass dieses Thema wohl vom Tisch sein dürfte…

    • Wenn man sieht, wie die Prospektwerte des Astra K über denen des vergleichbaren Astra J liegen, macht der OPC Extreme keinen Sinn mehr. Wenn man in den Astra K den 2.0 T mit 300 PS und guten 400 Nm Drehmoment packt, dazu noch das FSD-Fahrwerk, 19″-Räder und eine mechanische Sperre, dann fährt der um den alten OPC Kreise. Das hätte der Extreme allenfalls egalisiert.

      • @Rantanplan Man könnte gar zweigleisig fahren, zum einen könnte man das Kürzel „GSI“ wieder aufleben lassen und einen 1,6T bzw. 2,0T mit ca. 250PS anbieten als direkte Kampfansage gegen Golf GTI und Focus ST zum anderen einen Astra OPC mit 2,0T und 330PS anbieten als direkte Konkurrenz zu Focus RS und Honda Civic Type R.

        • Frage mich auch warum es zwischen Normal und OPC immer eine grösse Lücke gibt. GSI könnte ja was mit 250PS sein, und der OPC wie von Ralle geschrieben 300+ PS. Eventuell gibt es bald mehr Infos dazu? Habe ich ja schon in einem anderen Blogeintrag geschrieben. Beim Astra macht man immer so ein grosses Geheimniss, beim Corsa kam der OPC einfach mal so nebenbei. So mein Eindruck.

  21. Super Auto!!! Bin heute den 1.0 3 Zylinder gefahren. Ich kann das Stammtisch-Gelaber zu wenig Hubraum nicht verstehen. Sehr guter Motor mehr als ausreichend
    dabei auch noch sparsam. Gut gemacht Opel! Die Materialanmutung ist meiner
    Meinung sehr gut gelungen. Besser geht immer. Aber man sollte nicht vergessen
    zu welchen Kurs man solche Autos dann ordern muss. Großes Lob dafür an das
    Entwicklungsteam.

    • @ Volker und andere: Eine OPC Line würde sicherlich gut zur leichten, effizienten und damit auch dynamisierten Grundausrichtung unseres neuen Astra passen. Bislang ist diese Option aber noch nicht spruchreif.

        • @Volker Ich vermute bei dem erhaschten Erlkönig handelt sich vielleicht um einen möglichen Astra GSI. Übrigens sind ähnliche Erlkönige in China aufgetaucht dort vermutet man einen Buick Verano GS.
          Aber ich stimme dir zu so in etwa wünsche ich mir eine OPC-Line.
          Ich möchte mir Anfang bzw. Mitte nächsten Jahres einen Neuen bestellen und wäre schon echt traurig wenn ich ihn ohne OPC-Line bestellen müsste.

          • Buick China hat gerade (am 13.10.15) der Presse mitgeteilt „Two new Buick hatchbacks, the Verano Hatchback and Verano GS, are coming this year. The additions to the Verano family are built on the same mid-range global passenger car platform as the new Opel Astra.“

      • Auch seht verwunderlich, da diese doch bisher bei vielen neuen Modellen wie Corsa, Insi und co. oft schon direkt ab Marktstart verfügbar war. Warum geht man hier nicht stringent vor und bietet diese auch im K an. Sind doch nur Blenden…lässt sich doch gut verkaufen.

    • Mein Opelhändler sagte mir gestern das laut Opel vor Anfang April 2016 definitiv keine Fahrzeuge ausgeliefert werden. Er hatte auch damit gerechnet das zum Angrillen die ersten kommen, dem ist aber leider nicht so.

  22. Ich bin gerade am konfigurieren von unserem neuen ST. Hierbei ist mir aufgefallen, dass wenn ich die Sensorgesteuerte Heckklappe (TC2) (elektrisch, selbstöffnend und schließend per Fußgeste oder Knopfdruck inkl. Keyless open) dazu Buche, dass automatisch das „Keyless-open packet (ATH) mit ausgewählt wird. Ist dieses gewollt bzw. Muss das extra bezahlt werden, obwohl bei der Heckklappen dabei steht, inkl Keyless-open und Motorstartknopf? Im Angebot vom Händler sind beide Posten auch getrennt mit jeweils Preis aufgeführt. Kann hier jemand was dazu sagen?

    • Ich persönlich würde dem Konfigurator (neuer Astra im Allgemeinen) noch nicht wirklich zu 100 % über den Weg trauen. Für mich erschließt sich auch die Logik nicht, was Keyless Open mit der automatischen Heckklappe zu tun haben soll. Insofern wird da wohl noch der ein oder andere Fehler (Bug) ausgeräumt werden müssen.

      Was ich z.B. auch nicht verstehe, dass es die el. Heckklappe nur in Verbindung mit der Gestensteuerung gibt und nicht auch ohne den „Fußkick“ als normale el. Klappe, so wie bei anderen Herstellern auch. Der Aufpreis ist nämlich ehrlich gesagt utopisch.

      • Mal drüber nachgedacht wie das Auto den Besitzer erkennen soll, wenn er hinter ihm steht? KeylessOpen steht für 485,- bzw. 350,- in der Preisliste, die Heckklappe inkl Keyless Open für 885,- bzw 750,- – bedeutet, das der eigentlich Aufpreis 400,- kostet. Das finde ich nicht weiter dramatisch.

        • Das sehe ich anders. Die Kick-Öffnungsfunktion löst nur das Öffnen des Kofferraumes aus und entriegelt nicht das ganze Fahrzeug. Zumindest kenne ich das so von anderen Herstellern. Aber es geht ja darum, dass keine reguläre elektrische Klappe bestellbar ist, sondern wenn elektrisch, nur in Verbindung mit der Gestensteuerung, die nicht wirklich jeder braucht. Und funktioniert die Funktion auch dann noch, wenn der Sensorbereich unter dem Stoßfänger verdreckt ist? Die elektrische Klappe an sich ist hingegen nützlich.

          • „Das sehe ich anders. Die Kick-Öffnungsfunktion löst nur das Öffnen des Kofferraumes aus und entriegelt nicht das ganze Fahrzeug. Zumindest kenne ich das so von anderen Herstellern.“

            Und wie soll der Kofferraum bitte geöffnet werden, wenn er nicht entriegelt ist?! Genau das macht das Keyles-Open-System. Und was für einen Sinn würde die sensorgesteuerte Heckklappe machen, wenn man ohne Keyless Open die Heckklappe manuell entriegeln müsste? Dann kann ich auch gleich den Kofferraum manuell aufmachen und bräuchte die Fußkickfunktion nicht. Ich finde die Verknüpfung beider Systeme von Opel schon gut gewählt.

          • Hi,

            ich denke schon, daß man da differenzieren kann … beim Insi kann ich die elektr. Heckklappe mit einer extra Taste der Fernbedienung des Schlüssels öffnen, d.h. die Türen bleiben verschlossen. Beim schließen der Heckklappe ist diese dann auch wieder verriegelt. Das finde ich sehr praktisch, z.B. wenn man nur etwas aus dem Auto holt oder hinein legt, ohne direkt loszufahren. Geht auch gut mit vollen Händen, die Taste des Schlüssels bekommt man meist noch irgendwie gedrückt. Die KeylessOpen und Fußwedel Geschichte vermisse ich nicht wirklich, stehe dem auch eher kritisch ggü. (wg. Sicherheit & Zuverlässigkeit).

            Ansonsten noch ein paar Worte zum neuen Astra: ich habe die kurze Wartezeit beim Winterreifenwechsel heute mal für einen schnellen Erstkontakt mit dem K genutzt und war positiv überrascht. Die hier genannten Kritikpunkte hinsichtlich Materialauswahl kann ich nicht nachvollziehen … klar gibt es harte Kunsstoffe, aber alles recht ansprechend und im Kompaktklassemaßstab wertig sowie sauber verarbeitet. Ich habe mal an diversen Stellen gedrückt und versucht zu wackeln, das war alles sehr solide und geräuschfrei – großes Lob! Am meisten hat mich das ungemein satte, weiche und leise „Plobb“ der Türen begeistert *wow*

    • Das ist definitiv ein noch ein Fehler des Konfigurators. Kann man ja auch direkt in der Preisliste nachschauen, dass das Keyless Open schon im Preis der sensorgesteuerten Heckklappe enthalten ist.

  23. Hat es einen besonderen Grund dass die Standheizung nicht über die „My-Opel“ App zu steuern ist? Ich kann Türen öffnen und schließen aber die Standheizung nicht aktivieren? Oder ist hierzu noch ein Update zu erwarten?
    Es wäre schön, wenn man da nachbessern würde. 🙂

    • Alles schön und gut, aber ich kann mir ein Lachen dennoch nicht ganz verkneifen… Bitte verstehe mich keiner falsch, will keinem zu nahe treten, aber: Wer braucht diesen Quatsch, dass man mit einer App Fenster öffnen, Reifendruck prüfen und was weiß ich noch machen kann? Irgendwo finde ich es dann auch ein bisschen zu übertrieben. Nix für ungut.

      • Da stimme ich dir zu, aber Fenster finde ich jetzt praktisch, weil wenn im Sommer aufm Parkplatz (firmenparkplatz) irgendwo das Auto stehen hast mit nem spalt Fenster offen und so ein schönes sommergewitter kommt, hab ich schon einige Kollegen springen sehen… Oder mich dann nachmittags erst lüften, wenn i Fenster zu hatte. ☺

  24. So Heute war es nun soweit ich hab bei unserem Händler den K als 1,6 CDTI 136PS probe gefahren. Ich hab mich ehrlich gesagt darauf gefreut wie ein Kind an Weihnachten ;-).
    Die Vorfreude hielt genau bis zu dem Moment an in dem ich auf den Motorstartknopf gedrückt habe und der Brummkreisel unter der Haube angesprungen ist.
    Ich muss ganz ehrlich sagen das ich vom Astra sehr enttäuscht bin dafür das hier so ein Fass auf gemacht wird von wegen Quantenspurng und Golf vom Thron stoßen oder gleich ziehen…. so wird das nichts! Nun aber mal zu meinen Eindrücken:
    – Die im Vorfeld hier schon bemängelte A-Säulenverkleidung fand ich optisch garnicht so schlimm… wenn sie denn vernüftig verbaut gewesen wäre und oben kein 5mm Luftspalt geklafft hätte.
    – Der Motor zieht für einen 1,6er wirklich gut… ist durchaus vergleichbar mit meinem 2,0CDTI 165PS im J.
    ABER Der Motor wird ja als Flüsterdiesel beworben und was weiß ich nicht noch… dessen wir er nicht auch nur im Ansatz gerecht. Das Ding brummt und dröhnt ohne ende… hab am anfang gedach „lass ihn mal warm werden dann hört das auf“ Pustekuchen…. Mein J läuft ruhiger!
    – Das Fahrwerk finde ich Super! Passt gut zum Auto und macht einen guten Spagat zwischen Sportlichkeit und Komfort.
    Der Innenraum finde ich echt gelungen allerdings die Materialqualität ist jetzt nicht sooooo viel besser als im J.
    – Das Matrixlicht ist natürlich erste Sahne!!!
    – Ich finde es (Alles im vergleich zum J) im Innenraum beim fahren ziemlich laut… Weis nicht ob das Gewicht nur am Dämmmaterial eingespart wurde….

    Nun Ja lange Rede kurzer Sinn der K ist sicherlich ein gutes Auto kann man so sagen….
    ABER er ist nach meiner Erfahrung kein Quantensprung!
    Lassen wir den J mal sein wie er will zu schwer, zu viele Knöpfe usw… aber ich finde der J ist das reifere Auto und fühlt sich wertiger an….
    Ach so der Tacho ist ja wohl ein scherz mit den 2 Mini Rundinstrumenten.
    Es ist noch viel Luft nach oben!

    Nur noch zur Info ich bin überzeugter Opelfahrer und stehe zur Marke! Nicht das einer meint das wäre nur so ein üblicher haterpost von mir….

    • Sehr objektiver Bericht. Das mit Rundinstrumenten ist mir beim Probesitzen (ich durfte schon vor der IAA) auch aufgefallen. Zur Not gibt es ja noch die digitale Anzeige.
      Aber das der J im Vergleich ruhiger laufen soll, wundert mich ein wenig. Der A20DTH ist ja schon ordentlich am Nageln. Mehr sollte das wirklich nicht werden…

      • Das ist ja auch der Punkt der mich richtig geschockt hat! Mein J ist von der Lautstärke auch deutlich präsent dröhnt und brummt aber noch lange nicht so wie der 1.6er gestern… das kann man beim besten Willen nicht Flüsterdiesel nennen… das können andere Hersteller deutlich besser… Renault im Megane zum Beispiel der läuft so ruhig wie ein Benziner da war ich echt überrascht als ich ihn mal gefahren bin!
        Aber was will man machen…. schade schade 🙁

        • Was mich aber positiv überrascht, ist das der 1.6er 136PS vergleichbar mit dem 165PS sein soll, bzw. sich vergleichbar anfühlt. Laut den technischen Daten braucht der 1.6er 0.6 Sek. länger auf 100…

          • Ja also das muss man sagen vom Durchzug her fühlt sich das nicht nach 136 PS an. Hatte ihn auf der Bahn ganz locker auf 200+ und das sehr zügig! Ich denke da macht sich das geringer Gewicht bemerkbar. Ich hab jetzt nicht in die Papiere geschaut gestern aber ich schätze mal das mein Sports Tourer gut 200 – 300 Kg schwerer ist….

          • Denke das liegt auch an der Abstimmung.
            Der 2.0CDTI ist gerade von der Motor / Leistungscharakteristig gerade im 1. und 2. Gang sehr beschnitten.

          • Ja, das Gefühl habe ich zeitweise auch im Insi, als ob im 1. + 2. Gang unter bestimmten Bedingungen Leistung weggeregelt wird, v.a. wenn es sehr warm ist. Ab 3. Gang aufwärts geht der ordentlich voran und scheint auch gut im Futter zu stehen.

          • Die Einbußen bei höheren Temperaturen (ich merk es ab 25℃ Aussentemp) kommen durch den unterdimensionierten Ladeluftkühler.

            Der 1.Gang ist definitiv vom Drehmoment reduziert.

          • Das ist wahrscheinlich ein bisschen wie beim Insignia OPC. Gerüchten zufolge hatte man da kein Getriebe im Regal, dass die Leistung von dem V6-Motor abkann und musste sich behelfen. Man muss nur einmal die Kupplung leicht schleifen lassen und dann riecht man, was ich meine 🙂

      • Gut ablesbar sind die Instrumente ja, ich finde nur sie sehen absolut lächerlich klein aus… Das Kombiinstrument wirkt im Gegensatz zum Armaturenbrett eher billig….

  25. Hallo Zusammen,

    hab den neuen Astra am WE angeschaut, hier mein Eindruck:
    Positiv:
    – es gibt hinten Klappen für die ISO-Fix-Befestigungen, so kann man
    den Kindersitz sehr leicht fixieren -> gut gemacht !
    – schon die Standardsitze sind echt gut, sehr gute Sitzposition und
    auch hinten endlich den Knieraum den man sich wünscht
    – schönes oberes Cockpit, schneller und gut bedienbarer 8-Zoll-Bildschirm

    Negativ:
    – keine Handschuhfachbeleuchtung (bei einem 26.000 Euro Auto -> mager)
    – kein Laderaumboden im Kofferraum (kaufen die Opelaner denn keine Bierkisten ?)
    – Konsole um Handbremshebel samt Aschenbecher wirkt schon billig

    Ansonsten nettes äußeres Design, bisschen zu viel Mainstream vorne ,
    aber ein Schritt nach vorne ! Weiter so Opel.

    Gruß Hotte (der einen Astra J fährt)

    • Hallo Hotte! Da ich in Österreich noch keine Gelegenheit hatte, mir den Astra K anzusehen hätte ich ne Frage: Meinst du, dass auf der Rückbank nun eher 3 Kindersitze (natürlich nur ohne Isofix) Platz haben könnten? Im J ist das ja ein Ding der Unmöglichkeit… Wie war dein Eindruck, ist da nun etwas mehr Luft?

  26. Gerade eben im Supermarkt mal schnell die Auto motor und Sport schnell durcbgeblättert. Ich war schon gespannt wie der neue Astra K im Vergleich mit seinen Konkurrenten abschneidet. Die Berichte im Vorfeld waren ja, wie fast immer positiv, fast euphorisch. Dann hab ich mal schnell mir das Ergebnis angeschaut. Der erste Platz ging an das Auto den Golf, der zweite an das Konzernschwestermodell den Skoda Octavia , und der dritte an den Ford Focus. Der Astra kam auf Platz 4. Kritisiert wurde u.a. das Fahrwerk sowie der Kofferraum. Das Endergebnis finde ich schon erstaunlich. Es bleibt vielleicht alles wie bisher. Kennt jemand vielleicht schon Vergleichtests aus den anderen europäischen Ländern mit Ergebnissen, vielleicht aus der neutralen Schweiz?

    • Hab ihn ja wie oben erwähnt gestern als 1.6 CDTI probe gefahren…. kann das Ergebnis von AMS (auch wenns das VW Hausmagazin ist 😉 ) Durchaus nachvollziehen… In meinen Augen wird der Astra, der mit Sicherheit kein schlechtes Auto ist, sich gegen den Golf nicht durchsetzen können. Leider.

    • Überrascht mich auch….vierter platz ist schon enttäuschend. Bei dem ganzen Lob in den Einzeltests überrascht das schon. Denn es wurden ja eigentlich fast alle Schwachstellen beseitigt. Irgendwie ist es wie immer….in den ersten Probefahrten stimmen die Medien nur volles Lob an….beim ersten Test ist davon dann keine Rede mehr.
      Ist zwar nur ein Test….aber es gibt sicher viele Autokäufer….die sich von solchen Tests beeinflussen lassen. Schade das es der Astra nicht mal auf den zweiten Platz schafft.

      • In der heutigen AutoBild (gleiche Motorisierungen wie AMS) Platz 2 hinter Golf, aber vor Focus und Co. Interessant: In der AutoBild hat der 136-PS-Astra die besten Elastizitätswerte von allen, obwohl die anderen mit 150 PS angetreten sind. Da sieht man deutlich die Gewichtsreduzierung.

        • In der AB wurde zu den Sitzen im Astra nichts gesagt, beim Golf dagegen als Top hervorgehoben. Das Fahrwerk soll bei langsamen Betrieb nicht ausreichend dämpfen/ferdern und der Motor bekommt bei höheren Drehzahlen ungesittetes Verhalten (wird bei 130 auch 1 db. lauter als beim Golf – ich dachte, sowas bekommt Opel mal langsam in den Griff). Achso… die Rundumsicht soll bescheidener als im Golf sein. (Ich frage mich immer, wie VW die breite C-Säule bei der Rundumsicht durchsichtig macht oder wo die sonst so viel besser als der Rest der Welt sind ^^)

  27. Also, die Handschuhfachbeleuchtung … … Hallo Opel, ein GROSSES Thema. Und später wohl nicht nur hier.
    Finde es auch im Corsa E mehr als unglücklich. Gerade wenn alleine unterwegs, abends, man etwas im Handschuhfach suchen muss, sich zum selbigen rüberbeugt und dann dadurch halt die Innenraumbeleuchtung selber „abdeckt“ und im dunklen suchen muss.
    Das solltet ihr zum nächsten Modelljahr echt bitte „ver-“ und nicht entfeinern.
    Und bis dahin … … für die ersten Auslieferung … … bringt doch in Zusammenarbeit mit Osram (oder sonstwem!!) eine spezielle Astra-K-Do-It-anklebbare-LED-Lampe in einer extra flachen Ausführung. So halbherzig das dann auch wäre und auch wieder platz-wegnehmend, aber sowas in der Art würde ich mir wohl ins Handschuhfach kleben bevor es dort stockfinster ist.

    Und, noch was zum Handschuhfach: kann es sein, dass es nicht mal im Zubehör beim FOH einen Zwischenboden gibt. Das sah nämlich so aus, als ob dafür keine Vorrichtung vorhanden ist? Auch bitte nachbessern!!
    Es ist zwar nicht riesig, aber ein Handschuhfach mit 2 Ebenen ist einfach praktischer (mMn). Gott sei dank kann man das zumindest über das Zubehör beim FOH für den Corsa E bestellen.

    • Ich nehme dann auch noch einen Einlegeboden für den Kofferraum, damit dieser eben ist.

      Vielleicht kann jemand von Opel mal was dazu sagen. Links und rechts ist ja genügend Auflagefläche ausgespart.

      Bzw. wie sieht der Kofferaum aus, wenn man ein Notlaufrad mitbestellt? Ist er dann vielleicht eben? Beim J lag ja eine Matte mit Dämmung drüber.

    • Nebelscheinwerfer sind beim Astra seit dem AFL+ das unnötigste Feature überhaupt, glaube mir. Ich habe welche bestellt aber mit dem AFL+ siehst du von denen null bei Nebel. Und das meine ich positiv, weil das Schlechtwetterlicht Nebel perfekt „ausleuchtet“.

      Wie es beim Ilux ist, kann ich aber noch nicht sagen 🙂

      • Ich habe mal gehört, dass Nebel von unten „durchleuchtet“ werden sollte um entweder besser zu sehen oder gesehen zu werden. Könnte sein dass Nebel über dem Boden nicht so dicht ist.

      • Ja Ich hab auch AFL+ ohne Nebelleuchten und kann dir voll und ganz zustimmen! Aber wenn man schon solche Hightech Scheinwerfer anbietet mit Nebelleuchten dann sollte es auch zusammen passen vom Optischen her.

  28. Lieber Herr Dr. Neumann, liebes Opelteam,

    da nun der Astra K auf dem Markt ist und der Sports Tourer bestellt werden kann, möchte ich die Gelegenheit nutzen, ein paar Kritikpunkte zu äußern.
    Ich fahre zur Zeit einen Astra J ST und möchte mir Anfang 2017 einen neuen Astra K ST kaufen. Leider muss ich bislang feststellen, dass es den Astra K nicht mit der Motor-Getriebe Kombination und einiger Ausstattungsdetails gibt, die ich momentan bei meinem Astra J habe.
    Folgende Dinge fehlen bislang:
    – Diesel mit ca. 160 PS und Automatik
    – Soundsystem
    – Brillenfach auf der Fahrerseite
    – beleuchtets Handschuhfach
    – Doppelhorn-Hupe
    – beim ST Abschlusskante des Kofferraums in Edelstahl
    – ausgekleidete Reserveradmulde
    Beim Navi 900 IntelliLink wird leider kein live-Traffic angeboten, obwohl der Astra eine Internetverbindung hat.

    Sie Herr Dr. Neumann sprachen davon, das gespart wurde, wo es der Kunde nicht sieht.
    Leider sieht man doch einiges. Vielleicht wird ja noch etwas geändert.

    Ein treuer Opelkunde (fahre seit 1983 Opel)

    • Sorry, aber bis auf Punkt 1 sehe ich in deiner Auflistung nichts, dass wirklich kaufentscheidend ist/sein sollte. Ich gehe davon aus, dass die meisten (Opel-) Kunden diese „Fehler“ nicht wirklich wahrnehmen, zumindest nicht als Gesamtes.
      Wenn Sachen gut gemacht sind, ist es m.M.n. egal, ob irgendwas traditionell Eingefahrenes vorhanden ist oder nicht. Beispiel Doppelhorn-Hupe (wäre mir wie das H-Fachlicht als „Kenner“ nie aufgefallen hätte hier nicht…): Wenn der Ton gut/angemessen/normal klingt ist es egal woher dieser kommt. Beispiel Edelstahlkante: Solange der Kunststoff(?) an dieser Stelle passabel aussieht, robust und kratzfest ist oder so verbaut ist, dass er nicht verkratzt, sollte es einem in dieser Preisklasse/Nische so gut wie egal sein.

    • Also 160PS und Automatik kommt bestimmt noch nächstes Jahr und ein anderes Lautsprechersystem, dass ist wenn man weiter oben gelesen hat, auch schon in Arbeit.
      Das Brillenfach fehlt mir auch, aber das hab i auch bei meinem J nachträglich vom H hin geschraubt. Die Befestigungen sind „bestimmt“ unter der Verkleidung. Ich glaube micht das die Konstruktion zur UK Variante extra geändert wurde wenn man auf sparkurs ist;-)
      Wegen dem Doppeltonhorn, i sag mal, vom J oder H bestellen als Ersatzteil und umschreiben. Macht bestimmt auch der FOH 😉
      Die Anschlußkante ist bestimmt Ausstattungsabhangig.
      Dann fehlt nur noch Handschuhfach und ein Teppich in der Reserveradmulde….

      • Das Brillenfach war beim J in der Ausstattungslinie Sport sogar Serie, wurde dann aber spätestens zum Facelift eingespart, genauso wie die Einstiegsleisten in der Tür.

        Was mich auch mal interessierten würde: Früher gab es immer noch eine Sportvariante mit tiefergelegtem Fahrwerk. Die ist quasi auch entfallen, soweit ich das sehe. Wird hier noch etwas kommen?

        Bisher waren alle meine Opel Sportvarianten, weil die Abstimmung so wunderbar war.

          • das war die Dynamic mit dem 200PS Benziener bei AusfahrtTV!
            Ich denke mal das hat der Moderation verwechselt.
            Genau wie er immer IntelliLux und IntelliLink verwechselt hat 🙂

          • also der hatte definitiv ein Sportfahrwerk drin. Im Verlauf des Tests redete er zudem auch von der „teuersten“ Ausstattung.

          • Ja und damit meinte er die Innovation. Hat er auch in den Kommentaren einmal geschrieben, dass er davon ausging, in dieser Ausstattungslinie zu sitzen.

          • also, der war auf jeden Fall tiefergelegt. Das ist klar zu erkennen. Vielleicht ja auch nur für den Test „optisch optimiert“ worden.
            Oder es gibt das Sportfahrwerk demnächst zumindest als Option.

          • Der hatte schwarzen Himmel und das hat nur der Dynamik bis jetzt. Und er meinte ganz am Anfang, dass er in der zweithöchsten ausstattungsfariante den Wagen mal Konfiguriert hatte, aber das vergessen hat welche das war. Ausserdem hat der Innovation kein sport switsh. Wenn dann hätte er ein sportfahrwerk dass noch kommt.

          • Denke auch, dass es mindestens die Dynamik-Auststattung war. Wieso reicht Opel da die Infos nicht nach, wenn der Moderator sich die einzelnen Austattungen nicht merken kann?
            Dann wird das Sportfahrwerk (wohl auch abhängig von der Motorisierung) hoffentlich noch kommen.

          • Kann man dem Moderator auch nicht übel nehmen, er war ja sogar vor begeistert von den Fahreigenschaften und dem Motor. Hat ja sogar den Verbrauch auf den 450 gefahrenen km geschildert, was sie ja normal nicht machen, bzw. Sich bei anderen Herstellern nicht trauen ;-p

  29. Was mir auffällt: Der BiTurbo CDTI ist gerade einmal 650 Euro teurer als die 136PS Version. Wie haben die das hinbekommen? Der BiTurbo wird bestimmt ein Bestseller.

    • Das hat mich auch gewundert und ist „Gott sei Dank“ kein Konfigurator Fehler 😉 hab ihn am Freitag bestellt. Freue mich schon drauf, obwohl ich ursprünglich den 136 PS bestellen wollte. I hoffe i werde nicht was Verbrauch und Leistung an geht im Vergleich zum 136PS enttäuscht. Ich kenne die 136PS ausm J und die war schon sparsame und ausreichend von der Leistung, und wenn jetzt noch Spaß dazu kommt, um die A4 Vertreter kombies und stinker Passats zu ärgern 😉

      • Glückwunsch. Enttäuscht wirst du hoffentlich nicht. Durch den zusätzlichen Turbolader sollte bissl was kommen. Die Mehrleistung beruht ja nicht nur auf der Software (plus Kleinigkeiten).

      • HP. vk. Tk
        OPEL B-K (ASTRA-K+ SPORTS TOURER 1.6 CDTI) 0035 BHZ. 18 N20 N19 136 100 1598
        OPEL B-K (ASTRA-K+ SPORTS TOURER 1.6 CDTI) 0035 BIA 16 N20 N19 160 118 1598
        OPEL B-K (ASTRA-K SPORTS TOURER 1.6 CDTI) 0035 BHQ 19 N21 N19 136 100 1598
        OPEL B-K (ASTRA-K SPORTS TOURER 1.6 CDTI) 0035 BHR 17 N21 N19 160 118 1598

        Hmmm ich glaube da ist der 160PS sogar billiger als der 136PS, oder sehe ich das falsch?
        Kann mir jemand erklären wo der Unterschied bei Astra-k und Astra-k+ ist?

          • Super, Dankeschön für die Info. Hab ich aber Glück gehabt 🙂 richtigen Motor und Ausstattung ausgesucht. Da ist ja der 160ps in der Haftpflicht glatte zwei Punkte unter dem 136 PS 🙂

  30. Ich hatte nun die Gelegenheit den 1.6 CDTI Innovation einen Tag lang zu fahren und muss sagen, dass euch das Auto – bis auf einige Kleinigkeiten – sehr gelungen ist. Als Benchmark habe ich den Astra J mit dem A20DTH in der Sportausstattung (die später irgendwie anders hieß) , genommen.

    Der 1.6er CDTI mit 130 PS geht gefühlt genauso gut, wie der A20DTH im J. Der Verbrauch liegt irgendwo zwischen 5 und 6 Litern. Im J habe ich einen Schnitt von 7 Litern. Das Fahrwerk ist prima abgestimmt, könnte jedoch noch einen Ticken sportlicher sein (2mm Tieferlegung ab Werk?). Ich bin schon sehr auf den BiTurbo mit 160 PS gespannt.

    Das Cockpit ist ab dem Infotainmentsystem sehr, sehr schick geworden, lediglich Lenkrad und Tachoeinheit passen gefühlt irgendwie nicht hierhin. Drehzahlmesser und Geschwindigkeitsanzeige wirken viel zu klein und billig, der Display zu klein. Das Lenkrad kennt man ja schon aus dem Corsa. Liegt prima in der Hand, wirkt aber irgendwie auch sehr spartanisch. Was mich persönlich stört sind die herausstehenden Kipphebel für den Tempomat und die Lautstärke. Das war bis zum ADAM noch besser – auch vom Feedback.

    Was ich von der Ergonomie auch nicht ganz glücklich finde, ist die Positionierung der Taster für die el. Fensterheber, die sitzen gefühlt viel zu weit in Richtung Fahrer, so dass man jedes Mal den Arm anwinkeln muss.

    Ein superdickes MINUS gibt es für die fehlenden Ablagen. Die Türablagen wirken viel kleiner, die Ablage in der Mittelkonsole ist komplett entfallen. Stattdessen prangt dort eine Plastikverblendung / Duftsystem das niemand braucht / Handyhalter. Mir fehlt dieses Fach. Und noch mehr: Meinen Tonnenascher im J nutze ich für Müll. Muss dieser dann in den Getränkehalter in der Mittelkonsole?

    Weitere Details, die mir negativ aufgefallen sind:
    – Verarbeitungsqualität Schaltknauf. Das Klarplastik das die „Legende“ abdeckt ist nicht entgratet, hat Kanten die kratzen. Ich hätte nie gedacht, dass mir so etwas mal auffällt.
    – fehlendes Licht Handschuhfach, aber das wollt ihr ja Gerüchten zufolge ändern
    – Handschuhfach klappt etwas zu langsam / ungleichmässig auf
    – „Spurwechselwarner ist nicht verfügbar“-Hinweis nervt auf der Autobahn wie sau! Kann man den nicht abschalten? Also den Hinweis, nicht den Warner. Im J war das prima gelöst mit den dauerleuchtenden Warnlämpchen.
    – Bildqualität Rückfahrkamera. Keine Ahnung ob´s 20 Cent Ersparnis waren, die im J ist von der Bildqualität Welten von der neuen entfernt. Sowas unscharfes / verwaschendes wie im neuen Astra K, habe ich noch nicht gesehen.

    Wünsche / Ideen
    + Keyless go ist ein gutes System! Jedoch wären logische Verknüpfungen noch viel, viel besser. Zum Beispiel: Fahrer entfernt sich vom Fahrzeug = Fahrzeug verriegelt / Fahrer nähert sich Fahrzeug = Fahrzeug entriegelt. Dann könnte man sich auch glatt die hässlichen schwarzen Plastikknöpfe auf den Türöffnern sparen ;). Für mich persönlich wäre außerdem eine Verknüpfung „Fahrer stoppt Motor = el. Parkbremse aktivieren“ sensationell.

    So far. Bin heute Nacht auf das IntelliLux gespannt.

    • Ja, ein Ablagefach in der Mittelkonsole wäre zweckmäßig.
      Mit dem etwas klein geratenen Tachomneter und Drehzahlmesser kann man wohl gut leben; trotzdem hätte das bei der Entwicklung auffallen müssen bzw. sollte spätestens beim Facelift geändert werden.

    • Ja Opel, da bin ich dabei!
      Ein Fach für die Sonnenbrille, Licht im Handschuhfach, eine vernünftige Kamera und eine Hupe, die den Namen auch verdient….

      • Eine vernünftige Zahl an Ablagen ist in meinen Augen ein absolutes MUSS. Dass im Vergleich zum J Ablagen entfallen ist für mich nicht nachvollziehbar, denn ich habe jede einzelne genutzt, ebenso den o.g. Tonnenascher (für Bonbon-Papier etc.). Super war auch, dass 1,5l-Flaschen, wie sie in jedem Supermarkt verkauft werden, in die Türfächer gepasst haben, auch das habe ich häufig genutzt.
        Nicht beleuchtetes Handschuhfach? Warum das denn?? Der Corsa D eines Bekannten hat sogar eine Fußraumbeleuchtung ab Werk!
        Eine Quäke als Hupe? Sorry, geht gar nicht, Doppelton sollte schon sein.
        Oftmals entscheiden Kleinigkeiten beim Autokauf, zumal es sich in jedem Fall um eine erhebliche Investition handelt.
        Wie schaut es denn bei der Konkurrenz in diesen Punkten aus, gibt es da Infos?

  31. Eine Frage bezüglich der faden und gedeckten Rentnerfarben hab ich.

    Der Astra ist ein tolles Auto aber die Farbauswahl läßt sehr zuwünschen übrig. Das wird auch oft in sozialen Netzwerken angemeckert und von Opel ignoriert.
    Es kann doch nicht schwer sein peppige, kräftige Farben zu den jetzigen mit ins Programm zunehmen. Der Adam zeigt das das es mehr als grau,schwarz und silber im Portfolio gibt.
    Jetzt zu meiner Frage. Wann werden endlich neue Farben ins Programm aufgenommen?

    • Mach doch mal einen konkreten Vorschlag für eines der folgenden Modelljahre, denn hier wird sich bestimmt immer mal was abwechseln.
      Nur die Gesamtzahl an gleichzeitig wählbaren Farben wird man logistisch nicht erhöhen.

      • Ein schönes Metallic Rot,
        ein metallic Blau (Brezzeblau oder Ardenblau)
        Oder so schöne Lacke wie sie es mal kurz beim beim Astra G Coupe und Cabrio zum Schluß gab. (Indian Summer und schönes Blau.

        Wie werden eigentlich die Lacke ausgewählt die dann verwendet werden.
        Bestimmt wird geguckt was sich gut in der Vergangenheit verkauft hat? Leider haben so neue bzw andere Farben keine Chance in Produktion zugehen.

      • Tja, Abt. Colour & Trim, die könnten ja mal hier referieren in eigenem Beitrag.
        Zu welchen Modeschauen man so unterwegs ist und gleichsam aufschnappt was Trend ist/wird/…man muss ja vorausdenken + planen, entwickeln…

        Auf erdige Brauntöne wieder Blau….etc

  32. Hätte noch ein paar „Verbesserungsvorschläge“ für den Astra K:
    – Sitzbezüge in Alcantara bzw. Leder in weiteren Farben
    – Ablagefach in der Mittelkonsole anstatt der jetzigen Lösung
    – Soundsystem gegen Mehrpreis anbieten
    – bei Dynamic und Innovation wieder ab Werk ein Doppeltonhorn verbauen, damit ich das Teil nicht beim FOH nachträglich einbauen lassen muss
    – dto. LED-Innenraumbeleuchtung optional anbieten…
    Ansonsten: gutes Auto!

  33. Hallo, habe eine Frage:
    Der Astra K hat ja eine herkömmliche Kennzeichenbeleuchtung, also mit Glühlampen.
    Habe ich das auf Youtube bei der Vorstellung des Astra K ST auf der IAA richtig gesehen, dass dieser `ne LED-Keuchte hat und dies so auch in Serie geht?
    Antwort wie auch immer wäre schön.

  34. Guten Morgen,
    möchte gerne wissen ob der Astra K auch als GTC kommt und wenn ja wann ungefähr ?
    Wäre sehr Interessiert an einem Astra K GTC mit 1.6 200 PS
    Fahre den Astra G von Baujahr 10.2000 mit 2.2 und 147 PS und war immer sehr zufrieden
    Der neue Astra K ist sehr schön und gut Gelungen Respekt !!!
    Bin aber Lieder ein Coupe Fan und hoffe sehr das ihr dann den Astra K auch als GTC auf dem Markt bring…
    Danke euch im voraus !!!

  35. Zum Thema Hubraum und Qualität:
    Bis 2014 fuhr ich einen 2010er Astra J 5-türer (der insgesamt 32x in der Werkstatt stand, in erster Linie wegen teils wirklich grober Verarbeitungsmängeln, das Auto wurde in England zusammengeschustert) mit dem 1.7 CDTI und 125PS, 6-Gang Handschaltung. Trotz aufmerksamer Fahrweise und Beachtung der StVO war das Auto nur schwierig unter 7 Litern/100km zu bewegen. Streckenprofil in Südbayern 70% Landstraße, 20% AB und 10% Stadtverkehr.
    Obwohl ich mir (wegen der Qualitätsmängeln bei meinem Astra J) schwor, nie wieder einen Opel, fahre ich jetzt einen Signum 1.9 CDTI mit 150PS und einem AT6-Automatikgetriebe (das ich auch gerne mal manuell bediene), EZ 2009, da ich dieses Auto zu einem guten Preis erstehen konnte und sich meine familiären Umstände geändert hatten, so dass kurzfristig etwas größeres beschafft werden musste und sich dieses Auto anbot. Eigentlich war er nur als Überganglösung gedacht, nun möchte ich ihn aber fahren, bis es sich wirtschaftlich nicht mehr rechnet.
    Bei gleichem Streckenprofil und vergleichbarer Fahrweise braucht der 1.9er Signum fast 2 Liter weniger Sprit als der 1.7er aus dem Astra J!!!! Und das trotz größerem Hubraum und mehr PS!
    Außerdem stand er nicht einmal außer Plan in der Werkstatt, und trotz altbackener Optik klappert und knarzt im Innenraum rein gar nichts und ist einwandfrei verarbeitet. Im Astra J war das die schiere Katastrophe, da hat es vom Start weg an allen Ecken geklappert und geknarzt, obwohl die Haptik tatsächlich auf den ersten Blick überzeugend war.
    Sollten künftig bei Opel nur noch Downsize-Nähmaschinchen erhältlich sein, so wird mein Blick dann wohl doch eher nach Japan wandern, in Richtung Mazda, die genau den umgekehrten Weg einschlagen, was das Thema Hubraum angeht.

    • Schade, daß Du mit Deinem Astra J so eine Gurke erwischt hast, dazu noch der hohe Verbauch … ärgerlich!

      Bez. Signum kann ich Dir weitgehend zustimmen, ich fand den konzeptionell genial und von der Innenraumqualität/-verarbeitung wirklich gut (vom lockeren Schaltknauf mal abgesehen), auch der Motor überzeugte mit „effizienter Dynamik“ 😉

      Leider hatten wir mit unserem 2007er all die bekannten Probleme des 1,9er CDTI mit 150PS: Drallklappen, AGR, Turbo, Lichtmaschine, usw. … unter diesem Aspekt zeigt sich der Insignia mit dem 2l CDTI (160PS) DEUTLICH besser und standfester, jedoch im Innenraum etwas labiler, knarziger (VFL). Da hat Opel meiner Meinung nach erstmal an den richtigen weil wichtigeren Baugruppen die Qualität verbessert, der Rest ist nice to have und wird auch besser mit den neueren Modellen, siehe z.B. Adam Innenraum.

      Ich drücke Dir die Daumen für Deinen Signum!

      • Danke 😉
        Toi, toi, toi. Aktuell 93’km auf der Uhr des Signums, keinerlei technischen Probleme, auf vom Vorbesitzer ist nichts bekannt. Die Historie des Autos ist lückenlos zurückverfolgbar. Ich habe auch von Exe,plaren gehört, die mehr als 200’km außer Verschleiß nichts gehabt haben. Muss man glaub ich immer auf die Menge der Autos sehen.
        Ganz ehrlich, was für mich gar nicht geht ist dein klapperndes, knarzendes, schepperndes Auto mit einem Preis jenseits der 25.000€, egal von welchem Hersteller und wenn es nicht gerade ein militärisches oder anderweitig zweckgebundenes Fahrzeug ist.
        Opel hat damals die Qualitätsmängel an meinem Astra ohne Meckern und Murren behoben, teils sogar noch außerhalb der Garantie. Immerhin hat der Astra in dieser Ausstattung und etwas extra Gimmicks damals auch über 30.000€ gekostet. Da akzeptiere ich einen lausig zusammengeschusterten Innenraum u.Ä. (z.B. schlecht verlegte und klappernde Kabel im Kotflügel etc., wer einen J hatte weiß von was ich rede) mit Sicherheit nicht sondern stelle das Auto dem Händler zur Nachbesserung wieder auf dem Hof oder wechsle den Hersteller. Im Jahr 2016, und vor allem zu diesen Preisen, kann ich von einem Volumenhersteller ein vernünftig verarbeitetes Fahrzeug erwarten. Völlig egal ob es sich dabei um Opel, Fiat, PSA, V.A.G., BMW, Mercedes oder sonstwen handelt.

        • Letztendlich kochen alle Hersteller nur mit Wasser und müssen am Ende des Tages Gewinn einfahren. Im Endeffekt ist mir ein zuverlässiges Auto mit guten Fahreigenschaften wichtiger als der letzte Feinschliff im Innenraum (der auch beim Insi so schlecht nicht ist im direkten Vergleich mit dem Wettbewerbsumfeld der Preislage). Wenn einem das so viel wert ist, muß man eben den Aufschalg für einen Audi oder MB zahlen.

  36. @Josl.M; Du hast Alles richtig gemacht.
    Mein „Siggi“ mit CDTI und AT6 lief viele Jahre super und ohne Probleme.
    Ich kann dem jetzigen Besitzer viel Freude wünschen.
    Und vom genialen Innenraum-Prinzip rede ich lieber nicht erst. Wer schafft sowas grundlos ab???
    Nun fahre ich „K“ und bin zumindest derzeit zufrieden. Es gibt tolle Neuerungen, aber auch paar kleine Verschlechterungen bei den Bedienmöglichkeiten.

    Und nun noch mein Senf zur Hubraumdiskussion: Der Astra K hat ein eng gestuftes AT6. Gute Fahrleistung, sehr wenig Verbrauch – in Stadt und Umland. Super! Aber wehe, die „NEFZ-optimierte“ Übersetzung muss auf die Autobahn. Viel Drehzahl, viel Lärm, viel Verbrauch. 2 Liter Hubraum und ein langer sechster Gang – das ist Langstreckenkomfort!

    • @Georg; Danke!
      Meines Wissens wurde der Signum kaum beworben (zumindest habe ich ihn nie wahrgenommen), da braucht man sich über mangelnde Kundenresonanz nicht wundern.
      Wie gesagt, ursprünglich hatte ich ihn als „Überbrückungsfahrzeug“ gekauft, nun möchte ich ihn gar nicht mehr hergeben. Gestern hat er ohne Mängel eine neue HU erhalten und ich hoffe, dass er mir noch eine ganze Zeit erhalten bleibt. Aber der Politik wird sicher wieder etwas einfallen, um solche Autos aus dem Verkehr ziehen zu lassen.
      Stichwort AT6 (AF40): entgegen einiger Meinungen, die so durch das Netz geistern, bin ich hochzufrieden mit diesem Getriebe. Butterweiches, kaum bis gar nicht spürbares Schalten, und ausgesprochen angenehme Drehzahlen auf der AB und Landstraße. Stadt vermeide ich wo es geht und benutze da dann meist die Öffentlichen oder gehe zu Fuß. Klar, läßt sich nicht immer vermeiden.
      So dreht mein Sigi im 6. Gang bei Tempo 100 um die 1600U/min, bei 150 liegt er irgendwobei 2200U/min. Ein ausgesprochen komfortables Fahren und Cruisen! Meine Tochter dankt es auf längeren Fahren durch Tiefschlaf und das Auto mit einem gemessenen Verbrauch von unter 6 Litern. Kompromissbereit muss man natürlich sein, eine Rakete oder ein Sprinter ist mein Sigi sicher nicht.
      Eine Radaubüchse, die bei Tempo 160 nahe der 3000U/min jault (wie der A3 2.0 TDI meiner Frau mit DSG) werde ich mir sicher nicht anschaffen.

  37. Bei einer AT hätte ich mal grundsätzlich angenommen, dass sie im höchsten Gang recht lange übersetzt ist (?!).
    Wenn bei 100 km/h 1600 U/min anliegen, sind im gleichen Gang (linear hochgerechnet) bei 150 demnach 2400 Um/min anliegend 😉
    Und im Vergleich (zum besagten A3) bei 160 dann 2560 U/min – ok, sollte da tatsächlich mind. 400 U/min Unterschied von Sigi zu A3 anliegen, wäre alleine das schon deutlich.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder