avatar

ADAM Marketing Video

#ADAMyourself

,


#ADAMyourself Event at OpelOpel ist mit einer einzigartigen Online-Kampagne unter dem Hashtag #ADAMyourself gestartet. Im Rampenlicht steht unser kleiner Opel ADAM. Damit ist das Star-Aufgebot aber noch lange nicht erschöpft. Anstatt auf klassische Marketingkanäle zu setzen, haben wir uns für unseren Individualisierungs-Champion einen neuen Ansatz ausgedacht und kooperieren mit zehn europäischen Lifestyle-Größen der Digitalszene. Auf der Kampagnen-Website werden diese zwölf Monate lang über ihre Erfahrungen mit unserem stylischen Mini berichten und im Rahmen von #ADAMyourself ihre Communities bei der Entdeckung des Opel ADAM begleiten.

#ADAMyourself Event at OpelSchauplatz ehemalige Opel Produktionshalle K48 – Designchef Mark Adams eröffnet gemeinsam mit seinem Designteam das heutige Filmset für die Digital-Stars. Das industrielle Umfeld scheint auf den ersten Blick nichts mit der kunterbunten, funkelnden Welt von Youtube-Star Nilam Farooq, der italienischen Fashion-Bloggerin Nicoletta Reggio oder Vanja Milicevic und Jelena Karakas (Serbien) gemein zu haben. Dank eigens auf die Blogger personalisierter und extra für das Event aufgebauter Wohnzimmer kommen bei den Bloggern im Herzen des Opel-Stammsitzes Rüsselsheim aber doch heimische Gefühle auf. Da dürfen auch Eames-Chairs, TRX Suspension-Bänder, Kopfhörer, Flamingos und Wandbilder mit Eindrücken aus dem Familienalbum bei der Ausstattung nicht fehlen. Home Sweet Home.

#ADAMyourself Event at Opel #ADAMyourself Event at Opel #ADAMyourself Event at Opel

Im Zentrum der im Halbkreis angeordneten Aktionsflächen: Ein ADAM-Trio mit den neuesten Features aus „Modelljahr 16.5“ – mit neuen Farben und top vernetzt dank Opel OnStar, der neuesten IntelliLink-Generation mit Apple CarPlay- und Android Auto-Unterstützung sowie Wireless Charging-Funktionalität. Das #ADAMyourself-Set bietet das perfekte Spielfeld für die Online-Multiplikatoren, um ganz persönlich aufzuzeigen, wie sie Trends auf der Spur sind, welche Styles heute angesagt sind – und warum der Opel ADAM das perfekte Auto ist, der eigenen Kreativität und Persönlichkeit freien Lauf zu lassen.

Um persönliche Erfahrungen und Geschmäcker geht es auch im Anschluss beim Kennenlernen mit Opel-Chef Karl-Thomas Neumann und Marketingchefin Tina Müller. Es werden Interviews geführt, Erfahrungen ausgetauscht und über die favorisierte ADAM-Ausstattung und Farbwahl diskutiert.

#ADAMyourself Event at Opel„Mit #ADAMYOURSELF sind wir genau dort, wo sich die Fans und zukünftigen ADAM-Fahrer auch tummeln – in den Social-Media-Kanälen“, beschreibt Opel-Marketingchefin Tina Müller die Kampagne. „Im Austausch und begleitet von den Stars der digitalen Lifestyle-Szene sind wir nicht nur ganz nah an den Style-Trends der Zielgruppen, wir laden sie auch ein, Teil von ADAM zu werden und ihre Persönlichkeit und Kreativität in diesem einzigartigen Auto zum Ausdruck zu bringen.“

Seit seiner Markteinführung haben mehr als 170.000 Kunden ihren individuellen ADAM gefunden. Gerade in der jungen und jung gebliebenen Zielgruppe inspiriert unser Individualisierungs-Champion. Das Durchschnittsalter der ADAM-Käufer in Deutschland liegt bei 41 Jahren – acht Jahre jünger als der allgemeine Durchschnittswert im A-Segment und sogar zwölf Jahre jünger als das Altersmittel der Opel-Käufer im Gesamten. In anderen Worten: Mit dieser Kampagne fährt der ADAM der Zielgruppe direkt vor die Haustür bzw. auf den Homescreen 😉

#ADAMyourself Event at Opel

Begleitet wird das Geschehen von drei Filmteams, bis auf die Minute exakt durchgeplant. 13 Uhr – zwei Kameras stehen bereit für das Interview mit Karl-Thomas Neumann und dem polnischen Youtube-Star Lukasz Jakobiak. Dieser begrüßte in seiner Show 20m2, angelehnt an seine 20 Quadratmeter kleine Junggesellenbude, bereits Hollywoodstars wie Sienna Miller, Bradley Cooper, aber auch Sängerin Conchita Wurst und den polnische Staatspräsident Bronisław Komorowski.

#ADAMyourself Event at Opel #ADAMyourself Event at Opel #ADAMyourself Event at Opel

Ein weiteres Team filmt parallel Tina Müller im Gespräch mit Nilam Farooq, die bereits einen Gastauftritt im Tatort und bei SOKO Leipzig hatte und mit ihrem Youtube-Kanal mehr als eine Million YouTube-Abonennten erreicht. Eine Viertelstunde später muss alles im Kasten sein, denn dann werden Lorna Weightman und Caroline Bassac in Ihrer #ADAMyourself-Welt beim Konfigurieren ihres persönlichen ADAM-Designs filmisch begleitet. Die beiden Serbinnen Vanja Milicevic und Jelena Karakas erklären indessen, dass ihr Wohnzimer im Stil Café du Paris eingerichtet ist und sie farblich von Flamingos inspiriert wurden. Zwischendurch werden Pinterest-Boards aktualisiert, Snapchats mit Fans durchgeführt, Twitter-, Facebook- und Instagram-Profile aktualisiert. Alles begleitet vom Opel Social Media Team, das backstage wie eine professionelle Nachrichtenredaktion alles aufschnappt und in die Opel Netzwerke weiterträgt. Produktionshalle K48 – dieser Name ist heute Programm.

Um 19 Uhr ist es geschafft. Fürs erste. Auf der Agenda am nächsten Morgen: Performance Training in Dudenhofen, schließlich ist der Opel ADAM in all seinen Varianten ja nicht nur ein Paradebeispiel, wieviel Individualität und Technologie in einem Kleinstwagen stecken können. Auch auf der Straße punktet unser ADAM. Denn dieser verfügt seit diesem Jahr über das gewisse „S“ – sprich 150 Pferdchen, die unseren Stadtflitzer zum Kurvenstar mit Go-Kart-Feeling werden lassen. Bevor es soweit ist, geht es für die Blogger im ADAM aber erst einmal nach Frankurt auf den Weihnachtsmarkt. Für eine der Bloggerinnen ist dies der erste Besuch eines Christ­kindl­marktes.

Verbrauchs- und Emissionswerte: Benzinverbrauch Opel ADAM S 1.4 Turbo mit 110 kW/150 PS kombiniert 5,9 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 139 g/km, Effizienzklasse D (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007).*

#ADAMyourself Event at Opel #ADAMyourself Event at Opel

Apropos erstes Mal: Wer noch nicht auf adamyourself.com vorbeigeschaut hat, sollte dies unbedingt tun und seinen ganz persönlichen ADAM stylen. Eine Jury – darunter Opel-Vertreter und die zehn europäischen Blogger – wählt die Landesfavoriten aus, die dann ab Herbst 2016 jeweils als limitierte Sondermodellserien „ADAM YOURSELF“ vom Band laufen werden. Das Besondere: Die jeweiligen Gewinner werden das „Werbegesicht“ für ihren ADAM in ihrem Land.

website

*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (118)

  1. Der ADAM ist eine coole Kiste, mit schönem Design Innen und Aussen. Und er macht Spaß zu fahren ( habe 9 Monate einen gehabt). Allerdings ist es ja kein Geheimnis, daß der wirtschaftliche Erfolg des Autos sehr überschaubar ist.
    Ob das durch diese Kampagne geändert wird? Die Hoffnung stirbt zuletzt…!

    • @Hassan: Erste Analysen zur Kampagne zeigen bereits jetzt, dass viele Nutzer auf den ADAM aufmerksam werden und ihr ADAM Design ins Rennen werfen, die zuvor noch keine Berührungspunkte mit Opel hatten. Und wir sind erst am Start. Die Kampagne läuft bis Herbst 2016. Zudem gibt es seit diesem Jahr so viele Personalisierungsmöglichkeiten wie nie zuvor. Mit ADAM S, ADAM ROCKS, ADAM ROCKS S und ADAM UNLIMITED, die Open Air Version des regulären ADAM nicht zu vergessen. Egal ob Dachfarben, Polster, Räder oder Dekore – inzwischen kann man fast alles mit allem kombinieren. http://www.opel.de/fahrzeuge/modelle/personenwagen/adam-family/i...

      Ich persönlich fahre seit einem halben Jahr auch einen ADAM S und bin nach wie vor sehr überzeugt von diesem Flitzer und freue mich immer wieder, den ein oder anderen Großen vor mir zu ärgern 😉 und in nahezu jede Parklücke in der Stadt reinzupassen.

      • Naja, Opel hat im Jahr 2012 gesagt man wolle ca. 100.000 Autos im Jahr verkaufen, davon ist man weit entfernt. 170.000 Autos in 3 Jahren(+2,5 Monate) sind ca. 55.000 Autos pro Jahr. Der Hauptgrund dafür sehe ich in der zu schwachen Motorisierung, dem Adam fehlt eindeutig ein OPC als „Flaggschiff“. Der Mini Cooper & Fiat 500 haben beide mindestens eine Version über 180PS(und zwar ein neuer Motor, nicht wie im Adam S ein Motor ohne Drehmoment, der mehr verbraucht als ein Mustang V8). So lange Opel mit diesem Auto nur das Low-Power Segment besetzt, werden die 100tausend Autos pro Jahr nicht zu erreichen sein. Mein Vorschlag wäre ein OPC mit mindestens 185PS und zwar aus dem 1.6er SIDI, nicht wie beim Corsa OPC. Außerdem fehlt dem Adam ein gutes Licht(Katastrophe bei so einem Lifestyle-Auto). Jeder der den Adam sieht denkt sich wow super, bis er das Ultra/Spot billige Licht sieht, das passt einfach nicht zum Adam.

        D.h. Adam als OPC anbieten und Bi-Xenonscheinwerfer des Corsa E reinmontieren und dann könnte es klappen mit den 100tausend Autos im Jahr.

        • Ist das jetzt ernst gemeint? Oder fehlt da ein 😉 nach deiner Schlussfolgerung?

          Wenn es einen Adam OPC gäbe – mit nem mind. 185PS Motor – dann würden davon dMn über 20000 Stück im Jahr verkauft werden?
          (und nochmal über 20000 weitere über alle Modelle verteilt, weil es Xenon Licht gäbe – um auf o.g. 100.000 p.a. zu kommen.)

          Also, angenommen es gäbe wirklich den Markt für oben gewünschten Adam OPC und es könnten 20000 davon von verkauft werden … … glaubst du nicht, dass Opel dann selbigen rausbringen würde?
          Sorry, aber den Markt sehe ich echt nicht.

          • Auch wir würden uns einen Adam kaufen weil es einfach eine „coole Kiste“ ist, die sehr hochwertig im Innenraum und sehr sehr einfach in der Bedienung ist. Es macht einfach Spaß dieses Auto zu fahren. Gerade mit dem 115 PSer, wo eben auch der Spritverbrauch noch annehmbar ist bei der gebotenen Leistung (Diesel ist ja leider nicht im Programm). ABER: Wir sind nun einmal AFL/Xenon gewöhnt und da wir ausserhalb wohnen und jeden Tag „über Land“ auf Arbeit fahren und dies eben gerade im Herbst/Winter in der Dunkelheit tun, kommt dieses Fahrzeug leider NICHT in Frage. Und ich kenne einige, die genau aus diesem Grund noch mehr Geld ausgegeben haben und sich einen Mini gekauft haben. Nicht jeder muss / will ein großes Auto, aber zumindest sollte es eben wertig, einzigartig sein – kein Sparmodell – es soll Fahrspaß verbreiten aber im Verbrauch noch akzeptabel (auch für Pendler) sein. Es sollte Dinge wie Sitz/Lenkradheizung, Klimaautomatik, ToterWinkelSensor haben, Teilleder, Sichtpaket und ein Navi haben. Ich will meine Musik unkompliziert abspielen können und bequem sitzen. UND ich will ordentliches Licht haben – und genau an diesem Punkt scheitert es. ICH wäre bereit auch über 1000,- für gutes Licht auszugeben – wenn es nicht so ein „FunzelXenon“ wie im Corsa wäre. Das hätte man sich getrost schenken können. Wobei ein Corsa nicht in Frage käme – wenn ein kleiner – dann wäre es bei Opel ein Adam. Auch wenn er 20K+ kosten täte. Richtig toll wäre noch das neue Navi aus dem neuen Astra – dann wärs perfekt. Ein TomTom anzubieten – naja, das zieht den Wagen dann doch wieder ganz schön runter. Schade eigentlich.

          • Ich zweifel ebenfalls, dass der „Erfolg“ am OPC bzw. einer Version mit >150Ps scheitert.

            Gerne kann ich meine Entscheidung begründen wieso es ein Corsa E und kein Adam bei mir wurde.

            Also ich wählte bei beiden den 1.4T mit 150 Ps. Danach ging es an’s konfigurieren und natürlich dauerte es beim Adam länger als beim Corsa – OH! welch ein Wunder. Am Ende wurde es aber der Corsa denn er war günstiger als der Adam (natürlich kostet die Individualisierung etwas in der Produktion und Co., dessen bin ich mir bewusst aber soviel mehr Bar zu zahlen – nein sry bin nicht der Lifestylemensch) und hatte zudem die beheizbare Windschutzscheibe und das Xenon-Licht. Mit dem Kofferraum vom Adam hätte ich leben können (wobei mit Infinity Sound System ist das ganze ein Witz ehrlich gesagt) und zur Not klappt man die Sitze um. Aber gerade ich nehme dann doch öfters Leute mit und dann kann man den Corsa als 4 Sitzer für eine längere Strecke (100 – 150km) einsetzen – netter Nebeneffekt beim Corsa. Gerade beim Adam wäre es wohl grenzwertiger was Personen + Einkaufstaschen angeht.

            Kurzfassung@Opel.
            Beheizbare Windschutzscheibe und Xenon im Adam anbieten, dann sieht die Front noch besser aus. Hingegen das induktive Laden ruhig auch über den Klassen des Adam anbieten (!)

            @ Michi.
            Ich weiß nicht was du gegen den 1.4T hast? Ja es ist ein alter Motor aber er macht Spaß und lässt den Corsa gut durch den Taunus heizen. Auch finde ich den Verbauch mehr als in Ordnung. Bei meinem Ausflug in den Taunus hatte er auf 350km (2/3 Taunus + Autobahn) einen Verbauch von 7,2 gehabt – ist okay dafür, dass die Bremse gut was leisten musste und ich ihn nicht unbedingt überall nach der StVo bewegt habe. Allerdings hab ich auch keine Referenz für die selbe Strecke mit einem anderen Fahrzeug. Klar ein Cooper S geht vielleicht besser aber kost auch mehr…

          • Also den Push würde ich mit OPC + Xenon beim AdAM auch nicht prognostizieren wollen.
            Die jetzige Individualisierung, 90/115/150 PS, das deckt schon ziemlich reichlich ab, was man dafür wohl zugedacht hat.

            @Michi: Hast du eine Quelle, wo man 2012 exakt diese Aussage tätigte, von wegen ca. 100.000 Adam / Jahr ?!

            @Howielt: Das „FunzelXenon“ im Corsa hast du selbst live so erlebt ?
            Ich fand es ziemlich gut/ausreichend – das es noch besser geht, zu entsprechender (Preis-)Klasse, joh.

          • @GTC: Du hast es leider nicht verstanden. Es ist von mir extra überspitzt formuliert, damit wieder „alle“ Antworten. Ich meine nicht, dass man 20.000 Adam OPC verkaufen würde, aber der OPC wäre ein unglaublicher Image Gewinn und dadurch kommen mindestens 20.000 Autos dazu. Beim Xenon glaube ich sehr wohl, dass dadurch sehr viele Kunden abgeschreckt werden!

          • @Howielt: Sag ich ja :-), beim Funzel-Xenon muss ich aber didi recht geben, das Licht ist Top und völlig ausreichend.
            @DeW: Sorry aber 7,2 Liter sind ein Desaster(!), ein bekannter von mir braucht 7,8 Liter mit einem Honda Civic Baujahr 1991!!!
            @didi: 1. Doch einen Push Effekt würde es sicher geben.
            2. Die 100.000 Autos im Jahr standen in einem Zeitungsinterview mit dem damaligen Opel Chef(Damals glaube ich Sedran oder Stracke, bin mir nicht ganz sicher)

          • @Didi: Das werden wir noch sehen, aber es bleibt zu hoffen, dass Opel wenigstens den letzten 6-Zylinder nicht sterben lässt und statt dessen ihn nochmals deutlich aufpumpt auf über 400PS. 700 Liter Kofferraum, dass glaub ich aber nicht, ich wäre schon mit ü600 zufrieden.

          • Nein. 400 PS wird nicht kommen. Auch in Systemleistung nicht.
            LaCross u Malibu stecken schon vorab das zugedachte feld ab.
            Ja. 6xx Liter denn – umgeklappt das mehrfache. letztlich alles nur Papierwerte.

          • Wie interessant, was du alles weißt 🙂

            PS: Doch ich bin den Insignia OPC gefahren und genau darum darf ich auch mitreden! 😛
            Er ist zu lahm!

        • Wer war nochmal schnell der Blogger, der mir neulich das Thema Goldwaage und peinliche Argumentationen vorgeworfen hat? Mit 150 PS Turbo im Adam „Low Power“? Na denn, immer fest dran glauben.

          Aber sei´s drum… Manche Kommentare erzielen ihre Wirkung von ganz alleine, nicht wahr? Und keine Angst, auf eine Gegenantwort werde ich – um es dann letztlich abzuschließen – sicher nicht mehr antworten. Das ist mir dann ganz einfach mal zu dumm.

          Euch allen noch einen schönen Tag.

        • Für den 1.4T gibt es doch Leistungssteigerungen auf 170 PS und über 240 Nm Drehmoment. Viel mehr würde ich der kurzen Kiste auch nicht zumuten, da ist der Corsa OPC schon der bessere Kandidat.

          Das Xenon-Licht aus dem Corsa wäre aber schon nett.

          • Stimmt, ich finde ehrlich gesagt, dass das Motoren-Portfolio für den Adam so aufgestellt ist, dass es sehr gut zu diesem Auto passt. Wir reden bei allem Varianten-Reichtum des Adam immer noch von einem Kleinwagen, dessen Basis der Corsa ist. Entsprechend sind Fahrwerks-Komponenten usw. ausgelegt.

            Da missfällt mir auch irgendwie der Vergleich mit vermeintlichen Premium-Konkurrenten wie dem Mini, dessen Zielgruppe mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit auch eine andere ist, als die des Adam. Ich bezweifele außerdem stark, dass sich viele Kunden für einen Adam mit einer Leistung von über 180 PS interessieren würden, wenn es denn einen gäbe.

            Ein gutes Xenon-Licht wäre allerdings mittlerweile wirklich kein Luxus mehr. Die Halogen-Scheinwerfer sind in der Tat nicht sehr „erleuchtend“. Und – um die Antwort vorweg zu nehmen – Ja, ich hatte schon mehrmals einen Adam als Leihwagen und kann die Ausleuchtung der Scheinwerfer beurteilen.

          • http://www.bigblogg.com/2011/03/22/mini-2010-in-zahlen-motorisie...

            Zitat:“Der Cooper (inkl. Cooper D) ist übergreifend mit 51,4% die erfolgreichste Motorisierungsvariante, gefolgt vom Cooper S (inkl. JCW) mit 25,7%. Die restlichen 22,9% fallen auf One (inkl. One D).“

            Zielgruppe? Keine Ahnung – aber den Imagegewinn nicht vergessen und mal schauen was an OPC-Line dann verkauft werden könnte – sieht aus wie der große für den Laien etc. pp.

          • @Maddin: Das ist genau das was ich meine. Und sogar der Cooper geht schon besser als der Adam S, dass sagt alles!

        • Ein ADAM OPC fehlt? Das ist doch wohl nicht dein Ernst….?
          Die OPC / Cooper S / GTI`s und wie sie alle heißen, sind doch „nur“ das Salz in der Suppe. Sie sorgen aber nicht für das Volumen!

          • Man merkt, du bist noch keinen AdAM S gefahren.
            Tu das erstmal !
            Dann weiter in vermeintlich fundierter Theorie 😉

          • 8,5 elend lange Sekunden auf 100, nur 220Nm Drehmoment, mehr muss ich nicht wissen! Wenn er gut geht, ist das auf Kosten des Spritverbrauchs teuer erkauft!

          • Was hat dein Corsa (?)!
            Wieso immer nur in der Theorie verweilend (?), der 0-auf-100-Horziont ist ziemlich schmal !
            In der Realität und Tests gehört mehr dazu, u.a. Fahrwerk und Können.
            Da zeigte es auch schon der Corsa OPC dem MINI und dem A1 !

          • Mein Corsa hat im letzten Test 10 sec auf 100 gebraucht(Autozeitung od. Autostraßenverkehr), aber mit 50PS weniger!!! Das Drehmoment ist fast gleich, nur das meins viel(!) früher anliegt! Außerdem ist mein Corsa kein Sportauto und braucht nur zw. 5 – 5,4 Liter/100km(Echte Werte nicht BC). Von einem Adam S erwarte ich deutlich mehr, er ist einfach zu lahm, es muss ein OPC her!

          • Eben, im letzten Test. In der Realität fährst du selbst das nicht heraus UND stellst sogar den Verbrauch hervor – willkommen im Alltag ! 😉
            Insofern auch die 100 PS wohl kaum abgerufen.

            Und Erwartungen, ja die kennen wir wohl alle (bei dir 😉

            Es gibt bereits zu 3 Modellreihen leistungsstarke OPC Modelle von OPEL.
            Das einfordern nach noch mehr ist leicht gesagt – das tun und verantworten bleibt aber besser anderen überlassen.

          • Du willst es einfach nicht verstehen, oder?!?
            Mein Corsa ist ein Vernunftauto, aber der Adam ist kein Vernunft-, sondern ein Spaßauto. Der Kofferraum des Adam ist sogar für einen schlechten Witz zu klein und daher kein Vernunftauto. Alle anderen Marken haben das verstanden, nur Opel nicht ganz. Die Konkurrenten des Adam ist sind Mini Cooper S und Fiat 500 Abarth und nicht mein Corsa!!!

            PS: Du bist echt kein mündiger Bürger was? Was heißt hier verantworten? Wenn der Adam OPC sagen wir 185PS hätte, was gibt es da zu verantworten, andere verantworten 700PS(!). Du traust deinen Mitbürgern also nicht mal zu, einen Adam OPC zu pilotieren.

          • Auch Spaß hat seine Grenzen, die wirtschaftlichen eines Unternehmens, die ihn herstellen – das meinte ich mit Verantwortung !

            Unverantwortliches autofahren passiert dagegen unabh. der PS-Leistung tagtäglich + nachts.

            Bei 185 PS als AdAM OPC hättest du hier also doch still gehalten (?), statt xx-fach…. interessant..

            Diese Aufstockung sollte dem AdAM S, zumal ein Turbo auch zu entlocken sein.
            Wer’s unbedingt braucht tut es – nennt sich übrigens Tuning.

          • Ja, bei 185PS wäre ich zufrieden, allerdings nicht mit diesem Steinzeitmotor, sondern mit dem 1.6er EDIT oder mindestens mit dem 1.4er EDIT aus dem Astra. Und das kann man eben nicht mit Tuning richten.

            Aber du checkst es einfach nicht! Du würdest auch weiterhin mit dem Saugrohreinspritzer fahren, ohne Drehmoment, zu hoher verbrauch, etc.

          • An dem „Mimimi, zu wenig Leistung blabla“-Monolog hat sich in der letzten Zeit ja nichts geändert… nervt immer noch wie vorher.

            Sich über 8,5 s beschweren, aber ein Auto mit 10 fahren. Wunderbar…

          • @Tobias Ha…: Du checkst es ebenso wenig wie didi. Der Adam S sollte ein Spaß-/Sportauto sein und kein Vernunftauto. Ist ja logisch, dass ich keinen Adam S fahre, weil ich von einem Spaßauto eben deutlich mehr verlange. Es geht auch nicht um mich, sondern um die Konkurrenzfähigkeit des Adam!!!

            @didi: Ja, der Verbrauch wir hervorgehoben, weil der Adam S durch sein kurzes Getriebe(Aufgrund der Uraltkonstruktion des Motors(wenig Drehmoment) notwenig) einen extremen Verbrauch hat!!!

    • Nun so schlecht sehen die Zulassungszahlen nicht aus. 20 Tausend bis
      Oktober. Der A1 hat auch nicht mehr. Mini und Fiat 500 gibt es ja auch
      in mehreren Modellversionen. Es gibt aus meinen Bekanntenkreis keinen
      der den Adam nicht geil findet.

  2. Er ist ja die erste Generation von Opel, noch dazu in einem sehr flexibel/fluktuierendem Segment. Das braucht Zeit zur Etablierung und dem Aufbau einer Konstante.
    Wo hingegen Fiat 500 + Mini gar xx-jährige historische Substanz haben.

    • Das mag sein, jedoch haben Mini und Fiat 500 die besseren & stärkeren Motoren, sowie auch das deutlich(!) bessere Licht(Xenon od. LED). Der Adam braucht eine OPC-Version und Xenon-Licht.

          • Die Problematik von Direkteinspritzern ist dir bewußt ?!

            Aber wer es will, bekommt ja den 1.0er damit.

            Und meinst du auf „Multiair“ haben andere nicht auch ihre Techniken + Marketing-Begriffe ?!

            Zumal im Weiteren deren Twinair Zweifel aufkommen lässt,

            Siehe,
            www. opel. de/selbststaendige-grosskunden/news_grosskunden_tests/2015/04/opel-adam-gewinnt-effizienzwertung.html

          • 1. Ja, die Problematik ist mir bewusst, aber beim 1.0 geht es ja auch, nur dass der halt wieder viel zu wenig Hubraum hat und zu wenig Leistung!!!

            2. Nein, Opel hat keine Multiair-Technik, sondern die aus den 90ern, der Motor des Adam S ist einfach viel zu alt für ein Sportauto!

            3. Das ist nicht der Adam S und ganz nebenbei bestätigt es wieder meine Hubraum Theorie 😀

        • Da stand „besseren & stärkeren“, das sind 2 separate Attribute.
          Woraufhin ich ersteres erklärt hsben wollte.

          Viel/noch mehr PS als besser zu erklären ist mir zu primitiv.
          Wir sind hier zudem immer noch bei Kleinstwagen.

          MINI hat seinen Hatch längstens darüber, auf Kleinwagen-Format (Corsa, Fiesta, Polo/A1) aufgeblasen.
          Darunter nämlich nix. Nur eine Studie.

    • Ja die Kampagne ist wirklich super und auch die Möglichkeit, dass nun noch mehr Individualisierungen möglich sind. Auch ein wirklich dickes Lob an die Designer, die weiterhin für frischen Wind sorgen und es nicht bei den Individualisierungen von der Markteinführung belassen.
      Ich gehöre wohl mit meinen U30 zur Zielgruppe, allerdings empfinde ich wieder diese Pflicht zu Facebook eher als dislike. Aber aufjedenfall eine super Aktion und schön, dass der Adam wieder eine Werbung erhält. Ich bin gespannt welches Design am Ende der Sieger wird, gibt ja bereits jetzt super Kombinationen.

  3. Chapeau! Opel. Gut Idee. Der richtige Weg um an die nachwachsende Generation heranzukommen. Herkömmliche Medien (Radio, Fernsehen) kommen bei denen eh nicht mehr vor. Und Individualverkehr, speziell in Ballungsräumen ist größtenteils nur noch ein Thema meiner Generation und dicke Schlitten und diverse Marken verschwinden auch allmählich als Statussymbole. Individuell muss es sein wie ein Wechsel-Case beim Handy und da hebt sich der Adam wohltuend vom Einheitsbrei ab.
    Für meinen Sohn (noch Student) wäre der Adam, vor allen Dingen aus Gründen der individuellen Gestaltungsmöglichkeit erste Wahl.

  4. Die Marketingideen gefallen mir zusehends. Man merkt, dass in den letzten Jahren das Bestreben dort neue Wege zu gehen, stark intensiviert wurden. Ich hoffe, dass sich das v.a. beim Adam in wachsenden Verkaufszahlen widerspiegelt. Nur weiter so! 🙂

    P.S. Bei Nilam Farooq von einem Gastauftritt bei Soko Leipzig zu sprechen halte ich bei mittlerweile 60 Folgen, in denen sie mitspielt für untertrieben. 😉

    • Mir sagen die Mädels allesamt nix – müssen sie aber auch nicht 😉

      Dann eher der Jan Gleitsmann von ausfahrt.tv – top u.a. sein wohl längstens bekannter Astra-K-Fahrbericht:

      www. youtube. com/watch?v=aJGYdT7FxYI

        • Oh man! Die zwei typen 😀
          Kann diese leider gar nicht ernst nehmen irgendwie.

          Die ballern ja ziemlich viele Videos auf verschieden Kanälen raus. Wollen wohl von leben?

          • Gewiss, ist Geschmacksache und vieles mag ich davon auch nicht. Aber beim Jan kam mir gerade diese Astra-Vorstellung doch recht lässig+locker rüber – das kann man sich länger anhören/schauen als vieles andere.

            Aber wo ich Autogazetten in ihrer Glaubwürdigkeit bereits ziemlich ablehne, ist mir solches tun freilich auch nicht gänzlich „heilig“ 😉

          • Das is auch gut so 😉

            Ja die gängigen „Autogazetten“ tue ich mir auch länger nicht mehr an (außer mal im Wartezimmer) 🙂
            Suche lieber im Netz was es so gibt.

            Eine gute Entdeckung in letzer Zeit war Heise Auto. Finde das sie sehr neutral und ausführlich schreiben. Mag ich!

  5. Wir hätten in der Familie auch zwei Adam, wenn es da vernünftiges Licht geben würde. So ist es keiner!
    Platzsparendes helles statisches LED wäre absolut ausreichend. Die vielen Dynamischen Funktionen werden völlig überbewertet!

    • Warten wir mal ab – vielleicht ist ja doch was im Budget für ein entsprechendes FL…

      ABER, die Zukunft ist darüberhinaus dann bei Matrix-LED. Dauerhaft Fernlicht fahren, das ist nochmal ein Kapitel für sich !

      • @didi Meines Wissens ist für den Adam kein Facelift geplant. 2018 kommt der Adam B bis dahin dürfte optisch beim jetzigen nix passieren bis auf weitere Felgen/Polster/Farb-Varianten.

        • Das kannst du schon so sicher/exakt sagen ?!
          Aus dem Bauch raus, klar, gewohnte 6 Jahre Modell-Laufzeit lässt entsprechende Prognose für den „B“ zu.
          Als kompletter Segment-Neuling will er sich behutsam entwickeln/etablieren, statt hektisches hin+her. Sich vielleicht somit einen eigenen Charakter verschaffen der sich evolutionär in folgenden Generationen noch stärker herausfeilt.
          Insofern wäre ein FL von null, über besagtes wenige (Felgen/Farben/Polster), bis zu ein paar neuen Front-/Heckschürzen denn drin.

          Mal abwarten.

          • @didi Ich kann es nicht exakt sagen nur schrieb das ein Werksmitarbeiter aus Eisenach bei MT. Aber auch die Hauptkonkurrenz von BMW (MINI) und FIAT (500) haben meines Wissens keine Facelifts gehabt. Der Adam wirkt nach wie vor frisch von daher sehe ich optisch keinen Handlungsbedarf. Was natürlich nicht ausschließt das Opel das Xenon nachreichen kann. Ich persönlich finde das gerade bei der Position die der Adam einnimmt (gehobener Kleinstwagen/Trendsetter) hier ein Xenon Pflicht sein sollte zumal man es ja auch seit dem umfassenden Facelift auch beim Corsa verbaut.

          • Jein. Der 500 bekam gerade (nur) ein kleines Facelift, statt einen Nachfolger. Wo er doch seit 2007 auf dem Markt.

            Xenon jetzt, bedeutet nochmal Investition mitten drin, bei kleinstem (corsa-gekürztem) vorhanden Bauraum. Nicht gerade „einladend“ 😉

          • @didi: Ja, aber zu was keine Investitionen führen, haben wir bei Opel schon vielfach erlebt.

            Solche Sachen muss man sich bei so einem Prestige Projekt wie dem Adam einfach leisten!

  6. Ich fahre ja mittlerweile seit über 2 Jahren Adam und bin mit ihm durchaus zufrieden. Die Verarbeitung ist top und der Wagen macht zumindest in der Stadt einen riesen Spaß. Nächstes Jahr läuft mein Leasing aus und ich stehe momentan vor der Wahl Astra 5türer 1,6T oder Adam S? Allerdings tendiere ich mehr zum Astra weil mir beim Adam ein paar gewisse Details fehlen die sicher nicht überlebenswichtig sind aber dennoch „Nice to have“.
    Zum einen fehlt mir ein besseres Licht für den Adam (habe gleich nach dem Kauf auf Philips Night breaker umgerüstet dennoch fehlt mir schon das Xenon vom Astra), eine Mittelarmlehne wäre schön und hier und da (da kann das Auto nix dafür das wusste ich schon vor dem Kauf) fehlt mir schon der Platz.
    Dennoch kann ich den Adam jedem empfehlen er ist ein tolles kleines Auto was richtig Spaß macht.

  7. @seikogee@gmx.net Falls du dich auf den Adam beziehst so finde ich ihn schon von der Leistungsspanne sehr gut aufgestellt. Vielleicht bringt Opel noch irgendein Adam S Sondermodell mit 160 bzw. 165 PS ähnlich wie es bei FIAT mit dem 500er passiert aber dennoch sehe ich bei der Leistung des Adams keinen Handlungsbedarf. Man muss zudem aufpassen das man dem Corsa OPC nicht zu nah kommt.

    • Falsch, ein Adam OPC mit 185PS käme dem Corsa OPC nicht zu nahe, da er ähnlich schwer ist(langsamer auf 100km/h) und viel weniger Platz hat. Der Adam bräuchte dringend eine OPC-Version!

      • @Michi1 Sei jetzt mal ehrlich wer würde sich denn einen Adam OPC hinstellen ? Vielleicht gar noch teurer (durch seine Ausstattungsvielfalt) als ein Corsa OPC und dann noch weniger Leistung!
        Du verkennst dabei das sich auch ein OPC-Modell rechnen muss. Ich empfehle dir mal einen Blick ins Opel Jahrbuch 2016.
        Erst dort wurde mir klar warum es keinen weiteren Zafira OPC gibt (Produktionszahlen Zafira A OPC 11920 Einheiten zu Zafira B OPC 3838 Einheiten) noch schlimmer der Meriva A OPC 1976 Einheiten solche Modelle rechnen sich nicht! Selbst ein Cascada OPC (wenn es auch schön wäre wenn es einen gebe) würde katastrophale Verkaufszahlen haben. Bei einem Adam OPC wäre das nicht viel anders. Ich bleibe dabei vielleicht bringt Opel ein Adam S Sondermodell mit etwas mehr Leistung aber einen OPC wird es nicht geben. Und bitte nicht den MINI mit heran ziehen denn dieser ist wie didi schon mal sagte seiner Klasse längst entwachsen.

        • Doch, den Adam OPC würde man kaufen. Du vergleichst hier völlig falsch. Die Van OPC Modelle, dass funktioniert nicht, das war mir eigentlich von Anfang an klar, beim Zafira A, war es noch im Rahmen, aber bei allen anderen war es übertrieben(härte, Leistung, Preis). Auch einen Cascada OPC habe ich nie verlangt, weil auch der Charakter des Autos eher gleiten ist statt Rasen. Was beim Cascada fehlt ist ein 2.0 Turbo Benziner mit sagen wir 250PS(Insignia), aber ganz ohne Schnick-Schnack, sondern einfach nur der Motor.
          Die Vans sind alle samt Vernunftautos, der Adam ist aber ein Spaßauto und genau darum verkauft man Mini Cooper S und Fiat 500 Abarth so gut.

          PS: Wo gibt es diese Produktionszahlen zu lesen???

          • @Michi1 Die Prouktionszahlen der einzelnen OPC-Modelle kannst du dem Opel Jahrbuch 2016 entnehmen.
            Noch kurz zu einem Adam OPC: Sicher wird es Käufer für diesen Wagen geben nur würden es denn genug sein damit es sich für den Hersteller rechnet??
            Oder würde nicht ein Großteil der vermeintlichen OPC Interessenten zum größeren wie auch stärkeren und vermutlich auch günstigeren Corsa OPC greifen?

          • Naja, das glaub ich nicht. Denn der Adam ist einzigartig. Er müsste natürlich ähnlich konfigurierbar sein wie die anderen Adam’s. Der Corsa ist vielen einfach ein Massenprodukt, dass sich auch als OPC nicht entscheidend abhebt. Der Adam hätte das Zeug zum sehr beliebten Underdog!

            PS: Die Hoffnung stirbt zuletzt, vielleicht kommt doch noch ein Adam OPC.

          • Auwei, da zeigt man dir schon Zahlen auf. FAKTEN.

            Meinst du mit den Corsa, Astra, Insignia OPC-Modellen ist es soviel anders ?!?

            Oder bei anderen Herstellern mit dem „Top-of-the-line“.
            Aber das tangiert dich ja nicht. Ich würde dir echt mal ein Praktikum bei einem Autohersteller gönnen – wirklich in die Materie reinschauen. Vielleicht langt auch eines beim Autohaus um die Ecke.

          • Das Auto besteht aber nicht nur aus Fakten!!! Es muss auch Herzblut dabei sein. Außerdem haben es die meisten anderen Marken, allen Voran BMW verstanden. Bei BMW läuft es herrlich, die haben von jedem Modell(inkl. Mini) ein absolutes Hammergerät am Start. Und schadet das der Rendite oder dem Erfolg???
            Wo sind deine Fakten, dass der Adam OPC ein desaströses Verlustgeschäft wäre?

  8. Ich find den Adam auch sehr gelungen und klasse gemacht….auch über die Zeit immer wieder neues Designs gebracht. Sehr gut!!!

    Was ich aber nicht verstehe…im Adam bietet Opel gefühlte 20 verschiedene Polsterkombinationen an. Warum geht das nicht auch ansatzweise im neuen Astra. Dort gibt es nur eine Lederfarbe….und in den einzelnen Ausstattungslinien zwei verschiedene Kombis unter denen man wählen kann. Versteh ich nicht.

      • @didi Jepp der Adam ist einzigartig in seiner Farbvielfalt. Allerdings würden dem Astra ein oder zwei Lederfarben ganz gut stehen zb. beige und brandy. So gesehen kann man nicht nur technisch die Oberklasse ärgern. 😉 Der Fairness halber sei aber gesagt das der Astra erst am Anfang der Produktpräsentation steht also eventuell Hoffnung in Sicht!?
        Polster sind bei den verschiedenen Opelmodellen zumeist reichlich vorhanden meistens aber schwarz. Ich lehne mich mal sehr weit aus dem Fenster und behaupte das Opel ein „Polsterfarbmuffel“ ist. Besonders auffällig beim Cascada. Das es anders geht/ging zeigte der Astra G (Cabrio/Coupe), ich erinnere an Linie Blue oder Linie Rossa.

          • @Tobias Hartmann Da hast du natürlich absolut recht. Dennoch hat der Cascada diese Farbvarianten mit Ausnahme vom beigen Leder seit Anfang an von daher wäre eine frische neue (Polster)Farbe schon mal angebracht. Mir ist absolut klar das der Cascada kein Volumenfahrzeug ist aber auch die sogenannten „Imageträger“ wollen gepflegt sein. Ich kann mich nicht entsinnen mal eine Cascada-Werbung gesehen zu haben weder im TV noch in irgendwelchen Zeitungen. Opel muss da ein bisschen mehr tun. Ich persönlich finde es schade das man bei Opel so ein gelungenes Fahrzeug wenig bzw. gar nicht bewirbt. Ich denke für Leute die sich nicht mit der Marke befassen wird der Cascada gänzlich im Verborgenen bleiben. Verschenktes Verkaufspotenzial!

          • @ralle: Ja, dass stimmt. Opel ist mit der Werbung sehr sparsam. Auf der einen Seite ist das gut, denn Werbung ist teuer, aber wenn niemand das Auto kennt, kauft es auch keiner.

    • Joh, das typsiche einleitende Gesülze ist bekannt und danach…

      ..der Astra-K ST demnach kleiner sein als sein Vorgänger (?), bisher hieß es er bleibt gleich lang zum J ST !

      …Elektroauto. Hhmm, Chevrolet bringt zur NAIAS (im Jan) die Serienversion des Bolt mit. Der hat aber 200 Meilen und nicht 200 km Reichweite !
      Ob Opel dann im Sommer nur was umlabelt oder gänzlich anderes erstmal nur als Studie vorstellt ?!?

      ..Insignia-B. Soso, der sog. „Motorjournalist“ durfte ihn angeblich schon sehen, meint er damit wirklich ungetarnt ?
      Oder so wie ich ihn auch draußen herumfahren sehe ? Getarnt !
      Denn wieso sind die Fakes weiterhin so lausig schlecht ???!

      • Ich denke nächstes Jahr wird sich noch mehr tun bei Opel. Meriva C, Mokka Facelift, eventuell das Opel GT Concept (wäre der Hammer wenn da was dran wäre), vielleicht Astra OPC.

  9. Ich finde diese Kampagne nicht schlecht. Man muß ja schließlich im Gespräch bleiben. Grundsätzlich hat Opel doch mit dem ADAM alles richtig gemacht. So ein Auto mit diesen vielen Varianten und Optionen hat es bei Opel ( vielleicht auch woanderss ? ) noch nicht gegeben. Das Auto zu planen und herzustellen war vielleicht auch nicht so teuer, da auf Corsa Basis mit verkürzter Plattform. Der ADAM und auch der Mokka sind ein echter Imagegewinn für Opel. Ich finde es immer wieder amüsant, wenn man im Bekanntenkreis auf unseren ADAM Glam angesprochen wird. Man erfährt nur positive Anmerkungen auch was die Qualität / Wertigkeit des Fahrzeugs angeht. In unserem Bekanntenkreis sind übrigens viele Audi / Mercedes und BMW Fahrer. Angedacht war auch mal der Kauf eines Audi A1. Das Preis / Leistungsverhältnis stimmte aber nicht. Ein Corsa kam nicht in Frage.
    Letzte Woche bin ich an meinem freien Tag mal zum freundlichen Opel Händler im Rhein Main Gebiet gefahren zwecks Wintercheck. Ergebnis: Bremsen vorne und hinten hinüber ( das war teuer). Dann brauchte ich einen Ersatzwagen. Der Angestellte fragte, ob ich was zum Verladen / Beladen benötige. Ich verneinte. Ich bekam dann einen “ feuerwehrroten ADAM Rocks “ mit schwarzem Rolldach und dem 90 PS Dreizylinder mit 6 Gangschaltung und Start / Stop. Ich war wirklich erstaunt wie leise und flott der Kleine im Vergleich zum 87 PS ADAM meiner Schwester fuhr. Allerdings kam er mir im Dachbereich im Vergleich zum Blechdach lauter vor. Die Bandbreite der Motoren finde ich in Ordnung. Ein vermeintlicher OPC ADAM wird keine großen Stückzahlen bringen. Das Xenonlicht vom Corsa E für den ADAM fände ich aber eine gute Idee. Der Nachfolger in 2018 ( ? ) wird ja sicherlich wieder kompatibel mit dem nächsten Corsa sein. Vielleicht ist es ja dann in Eisenach auch möglich einen 5 Türer Corsa zu bauen.

    • Ja Xenon wäre im Adam auch genial, obwohl der Adam eher für ein einfaches LED aufgrund des modernen Lifestylefaktors besser passen würde. Genial wäre es, wenn der nächste Adam etwas leichter wird, die Sitze schmaler werden, damit die hintere Reihe etwas mehr Platz hat. Persönlich würde ich mir beim Adam wünschen, etwas tiefer zu sitzen, mehr im Cockpit zu „liegen, wie bei BMW und die Türverkleidung könnte etwas hochwertiger sein, softer wirken. Dann wäre er perfekt. Für mich ist der Adam aktuell das Non Plus Ultra im Kleinstwagensegment.

  10. @Mic… (es ist doch nicht zu viel verlangt, Namen auszuschreiben, oder?)

    Du fährst also einen „Vernunft-Corsa“, weil es keinen „Spaß-Adam“ gibt? Merkwürdige Logik. Wenn du 185 PS (bzw. mehr) willst, dann geh zu EDS und kauf ne Phase 2.
    Für nen Adam OPC: Bestell einen S in der Farbe deiner Wahl mit Recaros, bau ein Fahrwerk ein, dann zu EDS und die Felgen vom Corsa OPC. Fertig ist dein(!) Spaß-Adam. Hat dann auch nicht jeder.

    • OK, das mit dem Namen werde ich berücksichtigen.

      Du argumentierst ähnlich falsch wie didi, es bringt nichts zu EDS zu gehen. Es bleibt der Steinzeitmotor mit zu wenig Hubraum und Drehmoment. Wenn ich es so machen würde wie du sagst, kann ich gleich einen Mini Cooper S Works kaufen, der hat dann aber 2 Liter Hubraum und 231PS, ist dann aber auch nicht teurer!!!
      Es müsste einen Adam OPC geben mit dem 1.6 EDIT oder mindestens dem 1.4 EDIT vom Astra K um sagen wir so um die 24.000€, dass würden einige kaufen.

  11. Ahja, Steinzeitmotor = alles ohne Direkteinspritzung? Interessanter Blickwinkel.
    Ein Mini ist NICHT teurer? Der normale Cooper S kostet 24.000 €, der Works 29.900 €. Adam S kostet 18.890 €. Das Paket von EDS kostet nicht mal einen Tausender.
    Ich vermute, du hast dich bei den Preisen massiv verguckt. Oder ich habe ein anderes Verständnis von „teuer“ bei 25 bzw. 50 % über Normalpreis.

    • Das ist leider nicht ganz richtig. Es geht ja nicht nur um das EDS Paket, du hast auch die Recaros + Fahrwerk + Felgen erwähnt. Außerdem sind die Preise alle ohne Einbau!

      280Nm sind 280Nm -> leider nicht. Das wichtigste ist wo(!) das Drehmoment anliegt!!! Bei einem DI deutlich unter 2000U/Min, beim Adam S vermutlich erst bei 3000U/Min, das ist ein extremer Unterschied!

      • Ajo, das EDS-Paket kostet 800 € inkl. „Einbau“ (es ist eine Software!). Den Rest kannst du mitbestellen oder eben einbauen lassen. Dauert keinen halben Tag. Oder man macht es selbst.
        Beim Adam S liegt das max. Drehmo bei 2.750, beim 1.4 DI im K bei 2.000 an der unteren Grenze. Mit einer Optimierung bekommt man das Ganze auch noch nach unten gezogen.

        • Auch eine Software muss installiert werden. Bei uns kostet das ca.500€. Selbst einbauen ist keine Lösung.
          Eben, dass Drehmoment liegt beim Astra 1.4 DI eh schon zu hoch, wobei es wenigstens bis 3500U/Min anhält. Beim Adam S ist es sowieso viel zu hoch!!! Audi A1 1.8 TFSI: 192PS, 250Nm bei 1250(!) -5300U/Min; Das sind Werte!!!
          Das EDS Paket ist schon eine Optimierung, die das Drehmoment zwar erhöht, aber sicher nicht weiter runter bringt!

    • Zumindest beim Corsa-E OPC hatte man hier ja mal eine Leistungskurve aufgezeigt.

      www. opel-blog. com/wp-content/uploads/2015/06/CorsaOPC_torquegraph.jpg

      Das Drehmoment-„Plateau“ ist dort dort prächtig + früh (< 2000 Umd/Min) anliegend !

      PS/Mod. Q: Es wäre natürlich schön, wenn man als Autohersteller auch grundsätzlich wieder mehr solcher technischen Daten zur Verfügung hätte.

      Das war früher wirklich viel besser, informativer, gerade für wirkliche Auto-Interessierte (wie sie hier doch präsent sind / nicht zwingend im Fratzenbuch)

      • Naja, für 207PS ist das Drehmoment, 1. nicht gerade üppig(ohne Overboost) und 2. 1950U/Min ist nicht viel vor 2000. Beim A1 TFSI liegt das Drehmoment bei 1250U/Min an!

        • @Michi1 Warte mal ab vielleicht bekommen die VW/Audi Benziner auch noch ein Update. Es stellt sich dann die Frage ob diese Motoren dann immer noch solch „Wunderwaffen“ sind. 😉

          • Und unabh. davon, sollte man einfach mal zur Kenntnis nehmen – jeder verfolgt andere „Philosophien“ in der Charakteristik, Erfordernissen, Profilen etc.

          • Ja, in der Regel drehe ich nicht höher als 2300-2500U/Min und meistens bin ich deutlich unter 2000. Aber ein moderner Motor ist da halt schon voll da und nicht noch am „dösen“.

          • Sicherlich, ich schalte auch deutlich vor 3000 Umd/min und habe im nächsten Gang dann wieder besagte Drehzahlen.
            Aber aus dem eigenen, sparsamen vorgehen, besteht nun mal nicht das ganze Spektrum an Leistungsanforderungen.
            Das mag man selbst nicht (bewußt) nutzen aber deswegen zur PS-Zahl X das Drehmoment Y einfordern weil ein anderer…
            Oder weil dort bereits das max.Drehmoment bereits xxx Umd vorher anliegt, ist man schlecht…

            Sorry, es ist (deine) graue Theorie !
            Die Fahrbarkeit mit dem ganzen, in weiterer Folge des Kraftfluß noch: Getriebe, Fahrwerk etc.
            Vollkommen unberücksichtigt von Dir.

        • Nein, er kann nur theoretisieren – da könnte ich wieder fahrradfahren herbeiziehen.
          Wenn ich den Show&Shine Bodybuilder auf seinem x.xxx-EUR-Carbon-Fully im Tal noch sehe und anschließend oben am Kiosk auf ihn warten muß 😉

          • Das sagt genau der Richtige. Du kannst nur theoretisieren in dem du behauptest 880m wären ein Berg. Dass ist Theorie von einem, der noch nie einen richtigen Berg gesehen hat!

        • Also es kommt auch immer auf die Fahrbarkeit und Spontaneität der Leistungsentfaltung an, und da ist der Corsa OPC weit begeisternder, als die Zahlen glauben machen wollen…
          Und fahren kann ich ihn auch mit 7l/100km, will ich aber nicht;)

  12. @Marketing /Frau Müller:

    Wäre es denn nicht mal angebracht, statt wie immer/alle verkrampft um diese ach so vermeintlich zu begehrende Jungschaar zu werben.
    Mit ihnen in spots/blogs zu händeln. Ihrer virtuell-fragwürdigen „like-Bekanntheit“ etc.

    Einfach mal darauf achten wer real wirklich Neuwagen kauft, sich leisten kann/mag.
    Und da les ich gerade beim AdAM von gänzlich anderen Jahrgängen oder selbst im MINI als Pärchen sitzend.

    • PS: Vor xx Jahren hatte bereits Pepsi vs Coke spots und suggerierte das coolere Klientel zu haben.
      Sie zeigten einerseits langweilig herumhängende Kids – andererseits nächtens um die Häuser ziehende Senioren ! 😉

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder