avatar

Marketing Movano Unternehmen Vivaro

Social Video: Hummels & Co. ausgetrickst

,


Klassische Werbung kann jeder – wir setzen lieber auf Überraschungseffekte, auf Originalität und Authentizität. Jüngstes Beispiel dafür ist das Video, das ab sofort auf den Social-Media-Kanälen unseres Partnervereins Borussia Dortmund und auf unseren Seiten Karriere macht. Das Fußball-Schmankerl setzt zum einen unsere „Alltagshelden“ Movano und Vivaro und zum anderen die Stars des BVB sympathisch in Szene.

Die lockere Torschussübung von Mats Hummels im Kreise seiner Borussia-Trainingskameraden gipfelt dabei in einer wahren Orgie verblüffender Tricks und Kabinettstückchen. Für die gezielten Querschläger durch die Kastenwagentüren, die unglaublichen Dribblings und akrobatischen Einlagen haben wir mit den F2Freestylers die wohl bekanntesten Trick-Fußball-Experten der Welt engagiert. Am Schluss des #Alltagshelden-Spots feixen die vermeintlichen Bauarbeiter vor unseren umfunktionierten Nutzfahrzeugen mit den Profis vom BVB – Nahbarkeit statt Starallüren.

Schon am Freitag, 29. April, folgt das nächste Opel Social Video. Dann dreht sich im Internet alles um den kommenden Muttertag (8. Mai).

Verbrauchs- und Emissionswerte
Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch‘ von Pkw-Neufahrzeugen entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (15)

  1. Sehr geehrtes OPEL-TEAM,

    Mein Vater wird dieses Jahr 75 und er fährt einen Opel Zafira A Diesel. Dieser Zafira hat nun einen Kilometerstand von 555.000 KM mit dem ersten Motor! Das ist mittlerweile übrigens sein 7er Opel 😉

    Nun ist es aber an der Zeit sich einen Neuen zu kaufen, und wir wollen Ihn als Familie damit überraschen.

    Ich habe damals bei Mercedes mal gelesen, dass jemand bei 1.000.000 KM ein neues Auto geschenkt bekommen hat, und wollte daher fragen, ob Opel nicht ein tolles Angebot deshalb machen könnte. (Ich weiß 550.000km ist nur etwas mehr als die Hälfte von 1.000.000km, aber wir wollen ja auch kein Auto geschenkt)

    Ich denke 550.000 KM mit einem Opel Zafira ohne das Groß was kaputt gegangen ist, ist schon sehr erstaunlich.

    Ein Opel-Händler hat mir gesagt ich solle mich deswegen direkt bei Opel melden, aber wo ich das genau machen kann weiß ich leider nicht, deshalb probiere ich es mal hier!;)

    Mit freundlichen Grüßen

    • Wieso weißt Du nicht, wo Du Dich hinwenden sollst? Hier erscheinen mir die Chancen reichlich schlecht.

      Wie wäre es denn mal direkt damit?

      Adam Opel AG
      Bahnhofsplatz
      65423 Rüsselsheim am Main

    • Sollte man nicht eher denen ein Auto schenken, bei denen es nach 10.000km kaputt geht oder bei denen es eine vorsätzlich betrügerische Software des Herstellers hat?

      Also so würde ich eher als Unternehmer handeln, anstelle jemandem, der ein top solides und zuverlässiges Auto von mir bekommen hat noch eins zu schenken…

      • 555.000km klingt nach einer schönen Geschichte. Dürfte ich Sie bitten, sich mit unserer OpelPost-Redaktion (opel.post@de.opel.com) kurzzuschließen? Dort schreiben wir immer mal wieder über sogenannte „Kilometer-Helden“
        https://opelpost.com/06/2014/die-kilometer-helden-rollen-weiter/ und sind immer interessiert an Opel-Fahrern, die ihren Opel zuverlässig seit vielen hunderttausend Kilometern bewegen. Wie Sie daran sehen, gibt es häufiger Kilometerhelden, so dass wir einem solchen Wunsch leider nicht entgegenkommen können. Da Sie aber langjähriger Opelkunde sind, lohnt sich vielleicht ein Gespräch mit dem lokalen Händler. Vielleicht hat dieser ja ein attraktives, passendes Angebot für Sie.

  2. Zurück zum Thema: den Fussball Spot finde ich echt klasse, der sollte ruhig auch mal im Kino laufen, wo ihn auch andere Leute als Opel-Liker auf Facebook sehen können.

    Gruss
    Der Brecher

  3. Hey, der REUSS hat doch jetzt tatsächlich den Führerschein (bestanden) !

    Da bietet sich ja geradezu ein Werbespot, wo er wirklich fahren darf, für OPEL denn an.

    Wobei, vor der Kamera AdAM, jedoch danach A…..wie Aston Martin, wäre wohl weiterhin nicht so glaubwürdig… 😉

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder