avatar

Marketing Video Zafira

Katze aus dem Sack: Neue Zafira-Kampagne

,


Mit Platz satt, Opel OnStar, einer maximal schnellen Internetverbindung für bis zu sieben Nutzer und einem Infotainment mit Smartphone-Integration können Fahrten mit der Familie im neuen Zafira nicht lang genug werden. Genau das veranschaulicht unsere jüngste Online-Kampagne „Für die größte Zeit im Leben“.

Alles dreht sich dabei um die Stars der Webserie „Der Lack ist ab“. Opel-Markenbotschafterin Bettina Zimmermann, ihr Lebensgefährte Kai Wiesinger und die von Luise Befort sowie Benjamin Stein gespielten Kids sind die moderne Familie in der erfolgreichen Comedy-Webserie auf SAT1.de genauso wie in den fünf neuen Opel-Spots.

Die rund 30‑sekündigen Produktionen sind auf unseren digitalen Kanälen sowie im Social Web zu sehen. Mein Favorit ist „Platz für jede Art von Passagier“:

Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (34)

  1. Der Zafira Facelift ist tatsächlich gut gelungen.
    Außen, gibt es gar nichts zu meckern. super Formgebung und Technologie.
    Im inneren gibt es zwei Punkte die beim Meriva gleich schlecht sind.
    1. die Armlehne ist am Sitz befestigt und wackelt, stört bzw. Bringt kaum Vorteile.
    Besser, den mitteltunnel entsprechend wie beim Astra J oder Astra K mit fest Integrierten Armlehne in den Zafira bzw. Meriva verbauen.
    2. den Mitteltunnel mit den schubladensystem sieht irgendwie billig aus und kann eventuell nerven. Die Verkleidung mit den Manuellen Handbremshebel sieht deutlich schicker aus.

    • Haha – das wär’s gewesen. Leider ist es ja auch schon arg knapp bis Paris und um so mehr hätte ich zum Meriva-Nachfolger längstens was offiz. erwartet/erhofft/….puh !

      Ist das Portfolio für Paris also längst umfassend, abschließend aufgestellt mit:
      – Mokka X
      – Zafira Facelift
      – Ampera-e
      – Astra OPC Line
      – Karl Rocks
      – Cascada Supreme

      Wirklich nix komplett neues ?!?

      • @MIH77: um deine Frage „Wer schaut schon noch TV? (Hab den Zwinkersmilie schon gesehen)“ zu beantworten: Die Hauptzielgruppe des Zafira 🙂

        Nö, ehrlich: die Jungen haben meist das Geld (und die Kinder LOL) noch nicht, um sich einen Zafira als Neuwagen zu leisten, die kaufen (wenn überhaupt) einen gebrauchten Zafira mit BJ 2012/2013…

        Die relevante Gruppe der „Neuwagenkäufer“ ist eher noch bei den klassischen Medien dabei.

        Leider ist Opel vor allem bei uns in Österreich wirklich stark unterrepräsentiert was TV Präsenz betrifft (Print dagegen nicht so – ist ja auch billiger)… Im Fernsehen sieht man Kia, Hyundai, Audi, Bmw und was weiß ich noch was täglich, Opel aber nur alle heiligen Zeiten…

        Aber die Spots zum Zafira sind wirklich zu gut, als dass man die nicht breiter verwenden sollte. (Ok, Social Media hab ich die Spots schon mal geteilt :-). Aja – und nicht nur für Deutschland, sondern auch für die anderen deutschen Lande geeignet, da die Schauspieler breitenwirksam bekannt sind!

  2. News zum Meriva-Nachfolger wären wirklich mal was!
    Das Alte Meriva B Programm wurde ja bereits Heftig gekürzt
    z.b. nur noch eine 18 Zoll Alu Felge zu Wahl, wegfall OPC Line Paket,
    wegfall Zweite Polster Auswahl bei Innovation Modell usw.
    Wir der Neue Meriva tatsächlich nur mit 4 Lochkreis und Peugeot Diesel kommen?

          • jo, der neue Astra (K) ST hat da in vielerlei Hinsicht dazugelernt. Schön aber, dass trotzdem der „alte“ Zafira (J) da mithalten kann :-).

            Zu Astra J Zeiten war der Zafira MMN dem Astra ST überlegen, was Platz, Variabilität und Fahrwerk (!) angeht. Das ist zumindest mein Eindruck – Hab ja den direkten Vergleich aufgrund meiner Fahrzeughistorie – vom Astra J ST 1,7 CDTI 110 PS auf den Zafira Tourer 2,0 CDTI 110 PS… Wobei ich sagen muss, dass mit der 2.0er besser gefällt als der 1,7er ;-).

  3. Mal offtopic: Es wäre wünschenswert, wenn das Nachtblau endlich auch beim Astra K käme. Speziell den Sports Tourer stelle ich mir damit umwerfend vor. Denn das, was momentan an Blau-Tönen verfügbar ist, ist ja wohl nichts Halbes und nichts Ganzes. Royalblau entbehrt jeder Diskussion und Azurblau ist halt kein „richtiges“ Blau. Herr Quanz, gibt es hierzu Infos?

    • genau! Beim Ampera gab es ein noch tolleres tolles Blau und ein fast ebenso tolles Weinrot (leider viel zu selten auf der Straße), die es verdient hätten, in andere Modelreihen aufgenommen zu werden. War aber leider eine US-Farbe und ich weiß die Bezeichnungen nicht mehr …
      Auch das dunkle smaragdgrün (Astra K z.B.) ist so dunkel, das man bei fahlem Licht gar nicht mehr erkennt, ob es grün oder Anthrazit ist. Das sieht nur im Konfigurator gut aus, sonst ist es eigentlich keine „Farbe“. Insgesamt habe ich bei den Farben immer mehr den Eindruck, dass sie nicht so richtig wissen, was sie sein wollen. Nichts, bei dem man spontan sagt, die Farbe sieht aber gut aus! Ganz schlimm sind die beiden Beigegrau und Quarzgrau und das Bronzebraun. Früher haben wir gelästern wenn wir uns für ein entschiedenes Greige ausgesprochen haben. Das war genau das Selbe, wie ein Jein. Genau so schrecklich ist das Angebot heute. Einzig das Lavarot stellt noch ein Statement dar.

      • Das Smaragdgrün finde ich gerade deshalb schön, weil es erst bei direktem Sonnenlicht seine Nuancen wirken lässt, bei trübem Wetter fast schon schwarz wirkt. Besonders auf dem Sports Tourer (Astra K und Insignia) wirkt die Farbe toll.

        Ich hätte allerdings beim Astra K auch nicht das Kokosnussbraun eingeführt, sondern das viel intensivere und auch lebendigere Mahagonibraun gelassen.

        Über Bronzebraun fällt mir letztlich nichts ein, ich kann in diesem Lackton nichts Positives erkennen. Das ist für mich keine Farbe, sondern eine Zumutung. Ähnlich wie das Gelb, das es ganz am Anfang mal auf dem Vectra C seinerzeit gab. Als Limousine damals mit den orangen Blinkern hinten ein (Alp-)“Traum“…

        Die derzeitigen Farben sehen zum Teil sehr gewollt aus. Warum z.B. auch kein Ozeanblau beim Astra? Kann ich nicht verstehen. Oder das Karbon-Grau, z.B. wie beim Corsa E. Opel hat doch so viele schöne Töne im Programm. Warum nicht z.B. auch den neuen Astra im India Orange vom Mokka X? Das käme schon sehr gut rüber.

        Und – wie schon viele Blogger hier geschrieben haben: Ein Weinrot fehlt.

        • In den Aussagen steckt viel Wahrheit drin. Smaragdgrün wäre beinahe auch bei mir in die engere Auswahl gekommen. Tatsächlich verändert sich diese Farbe bei bestimmten Lichteinflüssen. Schließlich habe ich mich aber wieder für das traditionelle Schwarz entschieden.
          Das Fahrzeug in Kokosnussbraun hätte ich als Vorführwagen vom Händler früher bekommen können. Ich habe dankend abgelehnt. Ich glaube nicht das diese Farbe sehr erfolgreich in Zukunft sein wird. Beim Astra J gab es ja den Sportstourer in der Klopp Werbung in dem schönen Braunton. Der sah mit den schönen LM – Felgen sehr gut aus. Unser ADAM in braun wirkt ziemlich edel. Heißt glaube auch Mahagonibraun. Sah damals in der Anzeige vom Händler im Internet fast wie schwarz aus. ( vielleicht auch schlecht fotografiert ? )
          Hatte letzte Woche einen Insignia ST OPC in dem typischen nicht mehr erhältlichen blau gesehen. Diese Farbe hat so einen OH – Effekt. Mir immer noch ein Rätsel warum es diese Farbe nicht mehr gibt.
          Das India – Orange fällt auch auf, und gefällt mir. Manchmal nimmt man solche Farben zur Einführung neuer Modelle. Nach gewisser Zeit verschwinden diese wieder. Das Astra G Coupe
          wurde auch mal mit einem Orange eingeführt. Gefiel mit damals und heute nicht. Mal sehen was es in Zukunft für Farben gibt.

  4. Das ist ja alles sooo schön bei Opel …
    Aber man hört nichts von den Motorenentwicklern, was für Ideen und Massnahmen angestrebt werden um das leidige NOx Problem (Euro 6 auch im Alltag !) zu lösen bzw. wenigstens auf das VW-Level zu bringen. Ich vermute mal, daß bei dem ganzen Hype um diese angeblichen Flüsterdiesel die Abgasbehandlung leider nicht ganz weit oben im Pflichtenheft stand. Auch der angeblch so laufruhige „tolle“ 1,0 Direkteinspritzer enttäuscht hier gegenüber Motoren, die schon seit Jahren auf dem Markt sind. Meine Gedanken mir den neuen Astra K Sportstourer zuzulegen habe ich schnell nach ein bisschen Recherche verworfen !

    • Recherche. Na klar. Am besten aus den deutschen VW-Werksblätt….., äh, meinte Autofachmagazinen……
      Ich kann nur jedem auch nur entfernt ernsthaft Auto-Interessierten nahe legen, die neuen Opel SELBST zu fahren.
      Und DANACH bitte ein Urteil abzugeben. Danke.

      • Es gibt mittlerweile Realbetriebmessungen und da hat der EA288 von VW (1,6 tdi) die Euro 6 Norm „nur“ um das Doppelte überschritten.
        Dann kommt eine Weile nichts und die Opel-Motoren überschreiten die Werte um ca. das 6 -Fache. Andere Diesel von Ford, Fiat, Mazda Toyota … sind noch schlimmer !
        Aber selbst der 1,0 Benziner von Opel überschreitet die Norm im Realbetrieb, die schon etwas älteren Ford 1,0 Dreizylinder bleiben dagegen in der Norm !
        Also eigentlich kann man beim neuen Astra nur den 1,4 Benziner ohne Direkteinspritzung ruhigen Gewissens fahren ! (NOx+Feinstaub)

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder