avatar

Entwicklung Insignia Unternehmen Video

Lichtgestalt Insignia – Vorbild Monza Concept

,


IntelliLux LED® Matrix Licht im neuen Opel Insignia

Mit dem neuen Insignia kommt die nächste Generation unseres preisgekrönten IntelliLux LED® Matrix-Lichts. Die jüngste Schöpfung von Ingolf Schneider & Co. lässt eine Vision wahr werden: Auf der IAA 2013 präsentierte Dr. Karl-Thomas Neumann den Monza Concept als leuchtendes Vorbild für zukünftige Opel-Modelle.

Zu diesem Zeitpunkt gaben unsere Lichtexperten dem adaptiven Matrix-System für den neuen Astra den letzten Schliff. 16 LED-Elemente – acht auf jeder Fahrzeugseite – passen im „Auto des Jahres 2016“ die Länge und Verteilung des Lichtkegels automatisch und kontinuierlich jeder Verkehrssituation an.

Allerdings schreitet die LED-Entwicklung in sprichwörtlicher Lichtgeschwindigkeit voran. Schon während des Astra-Entwicklungsprozesses wurden LED immer kompakter und zugleich leistungsstärker. So lassen sich selbst in den schmaleren, vom Monza Concept inspirierten Scheinwerfer-Einheiten des neuen Insignia doppelt so viele LED-Segmente wie im Astra unterbringen.

IntelliLux LED® Matrix Licht im neuen Opel Insignia IntelliLux LED® Matrix Licht im neuen Opel Insignia

„Mit dem komplett neuen Insignia bringen wir jetzt die weiterentwickelte zweite Generation der innovativen Lichttechnologie auf den Markt – neue Funktionen für eine noch bessere Nachtsicht inklusive“, sagt Ingolf Schneider, Leiter Lichttechnik bei Opel.

Opel Insignia: IntelliLux LED® Matrix-LichtDas Ergebnis kann sich sehen lassen: Dank der 32 LED passen sich die Lichtfunktionen noch präziser der jeweiligen Verkehrssituation an und die Übergänge zwischen den Modi verlaufen noch fließender. Und um die Sicht in Kurven weiter zu optimieren, erhöht sich im Fernlichtmodus je nach Lenkeinschlag die Lichtintensität der inneren Matrix-Elemente. Dazu kommt in jedem IntelliLux-Scheinwerfer ein spezieller Fernlicht-Strahl, der die Sichtweite auf bis zu 400 Meter verlängert.

Obgleich das adaptive IntelliLux LED® Matrix-Licht viele Merkmale des visionären Monza Concept in die Realität umsetzt, könnte es kaum unkomplizierter funktionieren: Sobald das Auto die Stadtgrenzen passiert, springen die Matrix-Scheinwerfer automatisch in den Fernlichtmodus, ohne dabei andere Verkehrsteilnehmer zu blenden. So macht der neue Insignia die Nacht zum Tag.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und dem Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (165)

  1. Herr Quanz präsentiert schon wieder ein neues Thema, doch leider wurden seit Monaten keine Fragen mehr von Herrn Quanz zu den „alten“ Themen beantwortet.

    Wo ist der Nutzen für die Blogger hier? Werbung läuft sowieso schon auf den restlichen Homepages.

    Bitte mal darüber nachdenken, dass es Ihnen etwas bedeuten sollte, uns treue User auch ein wenig Wertschätzung zu vermitteln.
    Danke!

    • Ich denke das Herr Quanz nicht nur das Blog unter seine Fittige hat, er muss generell Marketing führen und liest Natürlich mit.
      Zudem Postet er bestimmt bei den Sozialen Netzwerken und beantworten auch dort Lobend die Fragen.

      Außerdem ist er ständig unterwegs und holt neue Themen ein und muss diese auch Aufbereiten.

      Nicht sich aufregen, er ist auch nur ein Mensch und keine Maschine. Zudem gibt er die Wirchtigen Infos weiter und in einer Besprechung kommen bestimmte Themen zu Wort. Zudem kann auch er nicht alles Wissen und vieles ist immerhin Geheim.

      • Das mag schon sein, doch hier beantwortet Herr Quanz absolut keine Fragen!
        Alles ist auch nicht geheim und somit verstehe ich den Sinn dieses Portals nicht mehr, sorry!

        • Alles ist gewiss nicht geheim – deswegen ja der blog mit seinen Themen 😉

          Darüber hinaus wird es wohl schon ziemlich zutreffen, sowie reinivann das umfangreiche tätigkeitsfeld darlegt.

          Könntet die gleichen Fragen ja mal bei FB stellen 😉

          • Wohlbemerkt sind einige dinge die selbst hier im Blog verständlich berichtet werden teils Geheim! Aus diesen Grund ist der Insignia GS immerhin als Erlkönig freigegeben worden…

            Zum einen gibt es immer noch kein Modi Diagramm zum Zukunftigen Licht… oder Lichtverteilung gegenüber den Astra K Matrix licht (16 vs 32 LED Einheiten)…

            Andersrum soll es auch Spannend bleiben um Zukünftige Blog themen ins Rollen zu bringen. Wäre doch langweilig wenn Opel am anfang des Jahres alle einträge freigibt und wir wüsten über alle Zukünftigen Autos und Techniken bescheid bevor es Marktreif ist.

            Außerdem kann Herr Quanz zu Offtopic’s kaum Antworten geben, weil er selbst kaum bis wenig Ahnung von der Materie hat. Warum soll er irgendwas Antworten was sich in Zukunft als falsch herausgestellt hat! Ist wiederum Misstrauen gegenüber der Marke Opel. Zum anderen sind die Entwickler auch sehr eingespannt und können nicht jede unsere Fragen beantworten.

            Ich finde, wir sollten froh sein das Opel unsere Belobigung/Kritiken aufnimt und dies in die Zukünftigen Modelle mit einplant(sofern Kosten und Nachfrage stimmen).

            Wichtig zu WISSEN!
            Zu Zukünftigen Produkten werden keine Antworten gegeben!
            Fragen zum Astra K OPC oder Insignia GS Design vor der Internet Prämiere gehört zur Kategorie „Geheim“!

          • „Wohlbemerkt sind einige dinge die selbst hier im Blog verständlich berichtet werden teils Geheim! Aus diesen Grund ist der Insignia GS immerhin als Erlkönig freigegeben worden…“

            Das ist gängiges Marketing – seit jahren bei div. Herstellern. Vorab mit Erlkönigen „exklusives“ bieten.

            Merkwürdig nur. Den Insignia hier dürfen div Journalisten/Blogger alleine selbst fahren.
            Dagegen den Ampera-mit-e nur als Beifahrer begleiten.
            Und dessen chevi-Bruder widerum fährt man ungestört die westküste runter.

          • @Reinivann ich denke AsconaB will darauf hinaus das ich vor nicht allzu langer Zeit eine allgemeine Frage zur OPC Abteilung gestellt habe. Und zwar wollte ich nicht wissen wann und wo ein Astra OPC kommt sondern ich wollte nur wissen ob die OPC Palette fortgeführt wird weil sie mir arg aufs Abstellgleis gekommen ist zumindest habe ich den Eindruck. Ich wiederholte die Frage nochmals in einem jüngeren Thema weil dort Herr Quanz schon auf eine andere Frage antwortete. Doch leider bekam ich bis heute keine Antwort. Ein einfaches“ja“ wir führen die OPC Palette fort oder „nein“ wir richten uns eventuell neu aus hätte mir gereicht. Ich bin lange genug hier dabei um zu wissen das die Entwickler viel zu tun haben und ja ich bin sehr dankbar bis heute das man diesen Blog ins Leben gerufen hat zumal ich weder Facebook noch Twitter nutze, ich weiß mittlerweile auch welche Fragen man stellen kann und welche nicht habe ja damals im Insignia Blog genug Schelte für manche Frage bekommen (von den Usern nicht von den Entwicklern) aber in letzter Zeit ist es hier seeeeehhhhrr einseitig geworden und das finde ich sehr schade.

          • „.. ich weiß mittlerweile auch welche Fragen man stellen kann und welche nicht..“

            Aber wieso fragst du dann ständig nach OPC-Modellen ?!? Vermeintliche Zukunft derer, die man grundsätzlich nicht preisgibt !

          • @didi dann werde ich es in Zukunft unterlassen Fragen zu stellen und überlasse es jenen die auch eine Antwort bekommen!!!!!!! Es tut mir leid das ich Interesse an der Marke habe und auch manche Sache hinterfrage. Ich habe ehrlich gedacht das es sich bei der Frage zur OPC Zukunft ( wohlgemerkt möchte ich NICHT die Modelle wissen sondern nur ob es weiter geht) nicht um ein Betriebsgeheimnis handelt. Sorry. Es wird nie wieder passieren. Ich werde jetzt selbstverständlich das ewige Loblied der Marke singen und werde auch nichts mehr kritisieren bzw hinterfragen.

          • @ralle
            Natürlich darfst du fragen! Fragen und Anregungen sind für die Entwickler gewollt. Es sollte jeden klar sein das Opel diesbezüglich keine Angaben machen wird, bis ein Offizieller Eintrag erscheint.

            Wenn wir die Presse glauben können, wird es weiterhin OPC Modelle geben. Den Insignia wird es mit ca.400PS geben und der Astra wurde indirekt angekündigt.
            Solange der Astra GTC OPC(seid 2012) auf dem Markt ist, wird es so schnell keinen Astra K OPC geben.

            Also warten wir bis 2018 ab und lassen uns Überaschen. Frühestens zum Genfer Autosalon 2017 und Spähtestens zur IAA wissen wir mehr.

          • ruhig blut „ralle“ !
            ich wollte dir nur bewusst machen, mehrfaches fragen und drauf keine antwort bekommen = doch eine antwort 😉

            Und eben „zwischen den Zeilen lesen“/deuten.
            Zum Insignia zeichnet sich vermeintlich (i.d. Gazetten, Foren,…400 immer wieder) deutlicher ein OPC ab.
            Was mich aber doch verwundert, so einzig dieser dann, letztlich ein Astra mindestens dazu gestellt gehört.
            Aber wie besagt, noch ist dazu ein GTC OPC präsent/“im Wege“…

          • @didi du hast doch selbst keine gute Meinung von der vermeintlichen „Fach“Presse, warum sollte ich glauben was die schreiben? Da wäre mir eine Antwort der Blog Moderatoren lieber und auch glaubhafter da sie ja quasi an der Basis sitzen. Aber wie schon gesagt ich werde nicht mehr fragen.

          • @didi und der GTC ist eigentlich kaum merkbar bei den Verkäufen die stehen sich bei den Händlern die Räder platt. Also nehme ich stark an das sie ihn auch nicht mehr lange anbieten dementsprechend würde dann auch der OPC entfallen. Mich würde mal interessieren wieviel GTC im Jahr verkauft werden, Der auch nicht gerad rosig laufende Cascada lag ich glaube europaweit bei über 9000 Einheiten laut Opel Jahr Buch.

          • Gewiss, da herrscht instinktiv freilich Skepsis vor.

            Im Gegensatz dazu wäre eine klare Antwort von hier, letztlich eine aus 1. Hand und damit absolut fundiert + glaubhaft.

            Das zeigt doch das Potential auf. Die einen wollen dir irgendwas für den Kick&Augenblick verkaufen. Jede Woche.

            Die anderen müssen dann auch wahres liefern, was taugt und sich um so mehr bezahlt.

            Hey. Social Media ist nicht gleich Vorstand, bzw. knapp darunter, wer dort die Freigaben/Verlautbarungen erteilt.

            Es ist pure Strategie, Taktik, Marketing – deren Kompetenzen wollen sich noch längstens nicht komplett in die Karten schauen lassen.
            Das will ich gar nicht beschönigen, dein/mein/unser Ansinnen ist ein anderes 😉

          • PS: Stimmt, der GTC ist eine „gefühlte“ absolute Seltenheit, geschweige als OPC. Selbst hier im GG-….Revier.

            Nachbarn haben übrigens beides: OPC + Cascada 😉

          • @didi sind ja auch beides schöne Autos aber insbesondere der GTC ist zu teuer für die Kundschaft die er ansprechen soll und der GTC hat einen Nachteil mit Ausnahme des opc wirkt das Auto von weiten sportlich und schnittig aber von nahen einfach nur Dick. Zumindest empfinde ich das so.
            Noch kurz zur OPC Diskussion (danach gebe ich Ruhe) vielleicht rückt man ja vor Weihnachten noch ein paar Infos hier Blog raus. 🙂

          • Es geht doch hier nicht zwingend um die OPC-Frage, denn es gibt noch viele andere unbeantwortete Fragen zu den Standardmodellen.
            Der letzte Kommentar von Herrn Quanz kam zu dieser lächerlichen Katzen-Werbung, sind wir im Kindergarten gelandet?
            Es gibt wohl nur noch Facebook und Twitter bei Opel? Dann sollte man konsequent sein und diese(n) Werbeplattform/Blog einfach schliessen.
            Es verkaufen sich 4 VW-Modelle besser als der OPEL ASTRA K und darüber sollte man bei OPEL mal ernsthaft nachdenken!
            Endlich mal in der Neuzeit ankommen und reagieren!

          • Was wäre denn (d)eine Patent-Antwort, wie man das bewerkstelligen soll ?!?

            FB und twitter will wohl auch bedient sein aber muss man ja nicht mitmachen.

          • NUR Facebook und Twitter werden mit Antworten/Kommentaren bedient.
            Dieser Blog ist ein absolutes Abstellgleis, wo nur irgendwelche halbherzigen Informationen reingestellt werden, ohne den Dialog zu suchen.

            OPEL könnte z.B. mal damit anfangen, ein Automatikgetriebe für die starken Motoren anzubieten oder zumindest einen eventuellen Einsatztermin mitzuteilen, denn das aktuelle Angebot ist mehr als lächerlich.

            Nun könnt Ihr wieder alle auf mir rumhacken, doch es ist die Wahrheit und deshalb kommt auch von Herrn Quanz kein Wort dazu.

          • Vielleicht hast du es überlesen (?), denn ich machte bereits den Vorschlag, es dort mal mit Fragen zu versuchen.
            Ob es dort wirklich mehr/fundiertes gibt oder es ein um so oberflächlicheres, deren Klientel geschuldetes ist ?!

          • Ich nutze weder Facebook noch Twitter wie viele andere hier ebenfalls. Dann stell Du doch bitte die Fragen, um uns zu unterstützen oder interessiert es Dich auch nicht weiter?

          • Naja, selbst nur mal passiv überfliegend, fällt mir dort nix nennenswertes auf, was von Informationsvorteil, gem. unseren Ansprüchen wäre. „So what ?!“

          • aber eins muss man festhalten: der Blog ist nicht mehr auf der Startseite von Opel oder GM Media verknüpft! Wir stehen hier auf dem „Abstellgleis“ …

          • Ah, wie so manch anderes – „Pressroom Deutschland“…

            Als „Gewohnheitstier“ Mensch, seufz, nicht gerade zu meinem Wohlbefinden.

          • Der Opel-Blog ist da doch nach wie vor verlinkt. Man darf die Seite nur nicht mehr über den alten media.gm.com-Link öffnen, denn dann scheint einiges auf der neuen Pressroom-Seite nicht angezeigt zu werden.

        • Ich gebe hier AsconaB mehr als Recht. Der Blog wurde ins Leben gerufen um einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und nochmals an jene die meinen wir wären undankbar nach wie vor freue ich mich das dies passiert ist. Zum anderen hatte der Blog den positiven Nebeneffekt das die Entwickler eine Rückmeldung vom Produkt haben und auch wissen wo man Verbesserungen ansetzen muss. Also positiv für beide Seiten. Nur leider ist es hier bereits letztes Jahr eher einseitig geworden und ich kann mich erinnern das bei den Weihnachtswünschen letztes Jahr auch mehr Rückmeldung dabei war. Wenn man hier wirklich das Interesse verloren hat dann sollte man den Ar… In der Hose haben und dazu stehen und diesen Blog schließen. Nur sollte man bedenken das der Großteil hier weder Facebook noch Twitter nutzt. Weil es eben seine Gründe hat warum nicht. Und nicht jeder Kunde muss immer und überall vernetzt sein auch wenn es heutzutage scheinbar zum guten Ton gehört ständig aufs Telefon zu glotzen und seinem Arbeitskollegen lieber eine WhatsApp zu schicken anstatt sich mit ihm zu unterhalten. Ich will damit sagen das auch solche Kunden (man mag es kaum glauben) auch Autos kaufen und man sollte aufpassen das man sich nicht zu sehr ins sozial Network verirrt.

          • hat aber auch irgendwie damit zu tun, dass die Blogger hier regelmäßig vom Thema abschweifen (ich nehme mich da gar nicht raus) und somit eine echte Diskussion zu dem jeweiligen Thema gar nicht erst aufkommt. Von aktuell 75 Beiträge zum Insignia Matrixlicht befassen kaum welche mit diesem Thema, gleich der erste Beitrag würgt jede Diskussion und damit Lust ab, in einen Dialog zu treten. Wir sind alle selber mit beteiligt, dass sich das so entwickelt. Nase fassen angesagt.

            Nein, die Eigene!

          • Stimmt 😉

            Also kommen wir doch gerne mal auf das IntelliLux LED Matrix Licht 2.0 zurück.

            Das bessere ist den guten Feind. Feiner segmentiert, ist die „Show“ wohl denn eine noch besser als beim Astra bereits.
            Und bereits das gefiel mir schon ziemlich, als der Vorhang am Ortsausgang aufging !

            Bin denn mal gespannt auf diese Licht-Tests der Autogazetten damit. War schon ein solcher mit dem Astra-K und seinem System ?!

          • ja, ich glaube in der ams. Und da hat er glänzend abgeschnitten – Platz 1 (ich glaube zusammen mit dem Q7). Wurde aber nicht weiter herausgehoben. Das Übliche halt. Ist ja nur von Opel …

          • @Vielfahrer60 gut mag sein aber zeige mir das Forum/Blog der stets beim Thema bleibt. Schau alleine auf motor-talk wie oft es da oft topic wird. Ist doch auch irgendwo normal. Und hält zudem ein Forum/Blog lebendig. Oder sehe ich das falsch???

          • Ach jaaa,…

            www. auto-motor-und-sport. de/news/schweinwerfer-test-led-xenon-laser-halogen-vergleich-10328022.html

          • @ralle
            na klar, gibt keins. Hast schon recht, in ja auch so unterwgs. Aber man muss es auch mal so sehen: Hier gibt sich ein Hersteller Mühe und dreht ein Video mit neuester technischer Errungenschaft. Echt geiles Feature! Es müsste nur so vor Fachfragen sprudeln! aber dann schreibt jeamdn:
            „Herr Quanz präsentiert schon wieder ein neues Thema, doch leider wurden seit Monaten keine Fragen mehr von Herrn Quanz zu den „alten“ Themen beantwortet.

            Wo ist der Nutzen für die Blogger hier? Werbung läuft sowieso schon auf den restlichen Homepages.

            Bitte mal darüber nachdenken, dass es Ihnen etwas bedeuten sollte, uns treue User auch ein wenig Wertschätzung zu vermitteln.
            Danke!“

            Würde Dir jemand als erstes diese Antwort geben, würdest Du aufstehen und die Tür zuknallen.

            Oder?

          • Und noch was: bei MT sind die Blogger unter sich. Hier ist es anders. Jedenfalls gehen wir mit dieser Erwartung hier rein …

          • @Vielfahrer60Würde Dir jemand als erstes diese Antwort geben, würdest Du aufstehen und die Tür zuknallen.
            Oder?

            Du musst schon bei den Tatsachen bleiben, denn seit der VÖ z.B. dieses Thema´s hat Herr Quanz nicht geantwortet und auch sonst seit Wochen/Monaten nicht, sodaß Deine Mahnung an uns oder mich direkt leider ungerecht ist!
            Sollen wir Herrn Quanz mit Lob überschütten, weil er nur seine Arbeit macht, ich glaube nicht.
            Dieses und auch die anderen Videos wurden ja nicht nur für uns hier im Blog erstellt, sondern es gehört zum Standardumfang dieses Arbeitsbereiches, denn dieser Herr bei Opel ausfüllen soll.

            Denk mal bitte darüber nach.

          • @Vielfahrer60
            Natürlich hast du recht. Jeder mit normalem Menschenverstand checkt das.

            Aber ein Troll muss tun was ein Troll tun muss!
            Findet es bestimmt auch ganz toll, das er den ersten Kommentar hier wieder abgelassen hat, um vom eigentlichen Thema abzulenken. DAS NEUE MATRIX LED LICHT DES INSIGNIA-B!

          • @MIH77
            Und wieder eine Beleidigung, vielen Dank! Du hast ja wirklich starke Defizite. Hört Dir sonst kein Mensch zu oder warum kommt nur so ein billiges „Gelaber“. Geh spielen!

        • @ralle:

          […] ich wollte nur wissen ob die OPC Palette fortgeführt wird […]

          Unsere Kollegen bei OPC sind definitiv ausgelastet. Es gibt die 3 aktuellen Modelle – Corsa OPC, GTC OPC und Insignia OPC, sowohl die OPC Line Karosserien und Interior-Pakete in vielen Opel Modellen, als auch Aufgaben im globalen Entwicklungsrahmen, um die sie sich kümmern. Seit 1997 obliegt ihnen die Verantwortung, Autos mit besonderem OPC-Flair zu kreieren und daran arbeiten sie heute sowie auch darüber hinaus weiter.

          […] Mich würde mal interessieren wieviel GTC im Jahr verkauft werden. […]

          Im Laufe der Jahre hat Opel nahezu 81.000 OPC verkauft. Rund 9,5% davon sind GTC OPC.

      • @lenno
        Danke für Dein Mitgefühl, doch es geht nicht nur um Zukunftsfragen, sondern auch alle anderen Fragen werden hier völlig ignoriert und das ist halt nicht Standard in einem Blog.

        Aber man kann hier natürlich auch alles super toll finden, weil es uns OPEL ja ständig dankt!

        Falls es irgendjemand vergessen haben sollte, wir sind die Kunden und keine Bittsteller, wir sorgen für Lohn/Gehalt und mit Kritik auch für Verbesserungen.

        • achso. lese hier eigentlich immer nur von dir, ob der astra k mit 1.6 benziner eine automatik bekommt.
          hast du das kontakformular mal benutzt?

          p.s. vielleicht gibt es ja auch einen grund warum dir nicht geantwortet wird und anderen schon. schon mal drüber nachgedacht?

          mein tipp: nicht immer so agressiv sein, dann kalppts vielleicht auch 😉

  2. Liebes Blog-Team,

    einem anderen Beitrag über das LED Licht habe ich entnommen, dass die Autoren hier sehr nah am Entwicklungsteam sitzen.
    Vielleicht ist daher hier der richtige Platz für meine geistigen Ergüsse.

    Ich habe vor zwei Jahren meinen Insignia verkauft, weil mir der Spaß am Fahrzeug aus einem eher außergewöhnlichen Grund vergangen war. Mich hatte die Software im Fahrzeug gestört. Dabei war es gar nicht so sehr die Qualität der Software, sondern die Funktionalität/Usability. Vielfach waren es Detailfunktionen, die (in meinen Augen) widersinnig oder nicht intuitiv programmiert waren (etwa die Deaktivierung der Wegausleuchtung bei Lichtschalter auf Stellung I). Mein Unmut zog sich durch u.a. auch durch Licht-Systeme, aber genauso durch das Radio, den Parksensor, das Navi, etc.
    Nun liegt es mir fern, diese Art Kritik meinem Händler vermitteln zu wollen, denn dessen Verständnis für Software-Usability ist berufsbedingt nicht unbedingt gegeben und die Kritik verhallt möglicherweise ungenutzt. Außerdem ist der Zug beim fertigen Auto ohnehin schon abgefahren, die Entwicklung ist ja bereits abgeschlossen.
    Ich habe auch nicht vor, meine berufliche Tätigkeit in den Bereich der Opel R&D zu verlegen.
    Und doch hege ich den frommen Wunsch, hier und da mal klugzuscheißen und helfen zu können, die Software in den neuen Modellen zu verbessern.
    Vielleicht habt ihr ja eine blendende Idee?

    Grüße aus dem Norden,
    Marcel

    • Das dürfte hoffnungslos sein. Der bekannte Troll „MIH77“ wird versuchen dich zu diskreditieren und seine üblichen Lobpreisungen abzufeuern. Mehr als ein Versuch seinerseits wird es aber nicht sein können.

  3. Pingback: Das neue IntelliLux LED® Matrix-Licht im Insignia 2017 Seite 3 : Fair oder unfair, das sei einmal dahingestellt, wobei alt dürf...

  4. Sehr schön, dieses Licht sieht genial aus. Jetzt muss nur noch der Rest vom Auto stimmen, vor allem die Motoren, die Materialauswahl im Innenraum, die Details(Kofferraumteppich, Spaltmaße, etc.) und der Preis. Dann wird der Insignia B hoffentlich ein Erfolg.

      • Der 250PS-Motor ist wahrscheinlich immer noch sehr eng verwandt mit dem 264PS-Triebwerk in meinem 2009er GR. Dieser Motor dreht seidenweich hoch und ist sehr laufruhig für einen Vierzylinder. Dennoch S..schnell wenn man es möchte.
        Subjektiv ist das Triebwerk für die Krawallo-Tester dann „blutleer“. Wer mehr auf kräftigen Druck im Rücken und brachialen Sound in jeder Lebenslage steht, und weniger auf sanfte Fahrkultur, der muss halt auf den OPC warten. Denn der kommt bestimmt.

          • Ok, Danke für die Info. Die Charakteristika der beiden Triebwerke hörte sich für mich sehr ähnlich an, der Hubraum ist in etwa der Gleiche, da dachte ich…..
            „Trugschluss“……😞

          • Genau die Leistungsdaten sind beim Wechsel im Insignia 2013 von dem LDK zu LTG Gen III völlig gleichgeblieben. 250PS 400NM.

            Der neue hat ua eine Elektronische Ladedruckregelung.

        • Ich glaube, wenn bei 250 PS, egal wie sich die Leistung nun entfaltet, die Rede von Blutleere ist, dann sollte der Tester wohl noch mal zur Nachschulung. Schade, dass es neuen Insignia nicht mit 1.000 PS-Düsentriebwerk geben wird, meine Güte…

          Der Corsa B mit dem 1.0 Drei-Zylinder war blutleer, auch der alte 1.2 mit 45 PS. Obwohl man auch damit von A nach B kam. Aber dort träfe so eine Aussage vielleicht noch einigermaßen zu.

          Ich frage mich immer, was so einige „Tester“ erwarten. Bei manchen jedoch ist das Testurteil nicht die Druckerschwärze wert, die für den Testbericht ver(sch)wendet wurde.

          • Das sind genau die Tester, die RS, AMG, M Modelle unter ihren Allerwertesten geschoben bekommen und abends in feudalen Golfhotels, vorzugsweise mit Meerblick in südlichen Gefilden ihr Gesülze niederschreiben dürfen.
            Da fehlt dann natürlich die Motivation, wenn der Chefredakteur die Meute losschickt, wenn Opel ein neues Modell vorstellt, was keine 350 PS aufwärts hat.
            Ach was haben die es schwer…

          • Diese Tester sollten mal die KFZ-Steuer in Österreich zahlen müssen, dann würde es ihnen die Suppe ganz schön versalzen!!!
            Bsp.: 1. Audi RS3(367PS) -> 2.089,44€ pro Jahr
            2. Mercedes C-Kl. AMG(510PS) -> 3.034,44€ pro Jahr nur Steuer ohne alles!!!

            PS: Das dann aber ohne fürstliches Gehalt fürs nichts tun!

          • @Michi1 boah mir wird gerade ganz schlecht. Die Österreicher Staatskasse muss ja gut gefüllt sein. Staune ja das man in Deutschland noch nicht auf die Idee gekommen ist.

          • @ralle: Ja, Österreich ist schei.e.
            @Didi: Ja, solche Zahlen kümmern sogar RS-/M-/AMG-Fahrer, denn bei uns sind die ganz selten!

          • @ralle: Nein, die österreichische Staatskasse ist trotzdem chronisch LEER. Mit den Einnahmen vom Auto werden alle möglichen Löcher gestopft, aber nicht in die Infrastruktur repariert!

      • jetzt also noch einen 1.5er. Dabei hat an doch gerade erst den 1.4er mit 152 PS auf DI umgestellt und mit dem 1.6er mit viel Pomp den Motor der Zukunft präsentiert (naja, das SIDI gleich gekappt, bevor er auf den Markt kam).
        Irgendwas versteht man da nicht wirklich. Ersetzt der nun beide? Oder nur den 1.6 170PS?

        • Das habe ich mich auch schon gefragt, doch soll wohl evtl. von den Abgasnormen abhängig sein.
          Eigentlich waren ja beide Motoren neue Versionen und somit noch tauglich für die kurzfristige Zukunft.

          Laut AUTOZEITUNG soll ja im Januar ein ASTRA mit 220PS AUTOMATIK folgen, welches ja auch schon wieder eine Veränderung zum 200PS wäre, doch wir tappen hier ja im Dunkeln, weil sich Opel hier abgemeldet hat.
          Herr Quanz hat wohl wichtigere Aufgaben übernommen als sich um dieses Auslaufmodell „OPEL-BLOG“ zu kümmern.

        • @Vielfahrer60: Er ersetzt den 1.4er vom Astra. Es kommt vielleicht noch eine schwächer Version mit 130PS-140PS. Der 170PS Motor wir überall(auch beim Astra) durch die 200PS Version ersetzt und ist daher nicht relevant.

      • @AsconaB: Ja, dass ist weil die „VW-Zeitungs“-Tester keine Ahnung von der Materie haben. Ein leiser Motor mit einem großen Drehmoment Plateau ist für sie dann Blutleer und ein 1.5er mit spitzem, schlagartig einsetzenden Drehmoment ist „stark“. Ich sage dazu nur -> Messwerte abwarten!

  5. @Philipp Quanz: Parke morgen vom Astra J ST mit Xenon auf den Astra K ST mit Matrix Licht um ! Bin schon mal gespannt auf den Unterschied der beiden Systeme. Das die Entwicklung nicht stehen bleibt ist zu begrüßen. Sollte das Matrixlicht beim Insignia B auch so erfolgreich sein wie beim Astra K, müßte man das bei der Planung berücksichtigen. Die Wartezeit auf meinen K war schon ziemlich lang. Beim höherpreisigen Insignia dürfte der Anteil vielleicht sogar größer sein. Kommt das Licht beim Insignia B auch aus Österreich. Dieser Lieferant scheint ja bei diesen Lichtsystemen ziemlich gut zu sein.

      • „Die Wartezeit auf meinen K war schon ziemlich lang.“

        Das liegt daran das Opel von weniger Bestellern ausgegangen ist und es dadurch zu langen Lieferzeiten gekommen ist. Das meinte Tina Müller mal in einem Interview.

        Diesen Fehler werden sie beim Insignia-B hoffentlich nicht wieder machen. Besonders wenn sie 50% Verkaufsanteil anpeilen.

      • @JanChris: Wenn gewünscht kann ich ja demnächst von meinem Eindruck vom Matrixlicht berichten. Kann jetzt noch nichts sagen, da die Übergabe heute mittag war. Die ersten 90 km von der ADAM Stadt nach Nordhessen war aber ganz gut. Man muß sich aber dann doch näher mit der Materie Astra K beschäftigen. Touchscreen, obwohl von unserem ADAM bekannt, braucht da schon eine gewisse Gewöhnung. Ich war halt ein Freund der Knöpfe. Und den Kollissionsalarm kenne ich seit heute auch. Bin auch mal gespannt auf die Navibedienung mit dem Apple i – Phone. Grundsätzlich finde ich das Auto schick. Mehrere Besucher des Autohauses hätten es am liebsten gleich mitgenommen, lt. Aussage des Verkäufers. Zu tun hatten die heute ordentlich. Unter deren Kunden sind ja sicherlich auch ein paar Werksangehörige. Es läuft bei Opel in ESA.
        Was mir heute mittag noch aufgefallen ist: Im unteren Drittel der Windschutzscheibe spiegeln sich Teile des Armaturenbretts ( Lüftungsgitter,… ) wofür ich keine Erklärung habe. Das hatte ich weder beim J noch beim H. Vielleicht liegt es an meiner Sitzposition ? Keine Ahnung. Mal schauen. Bin natürlich auch auf den Insignia B gespannt.

        • Danke schon mal für den ersten ErFAHRungsbericht. Er macht wirklich Lust auf mehr. Bei der Frage Knöpfe – Touchscreen bin ich noch unerfahren – mein Vectra C ist da noch Old School.

          Und zum Kollisionwarner: Eine automatische Vollbremsung beinhaltet der doch auch, oder?

        • Hallo Leute!

          Ich habe gerade heute das Glück, einen Opel Astra K ST mit Matrixlicht als Leihwagen (Firma) zu bekommen. Hier mal mein Fazit: Prinzipiell sehr gut! Da mein eigener Zafira Tourer das AFL+ hat, kann ich das System direkt vergleichen, was ich nun auch für Euch machen werden.

          Was ist mir Positiv aufgefallen?

          Das Matrix-System – erstaunlich wie gut das arbeitet! Anfangs merkt man noch, wie umgeschalten wird – aber nach einiger Zeit fällt es einem nicht mehr auf und man fährt einfach dahin.

          Die Lichtfarbe – wie soll man es am besten sagen? Am einfachsten Weißer als Weiß! Tatsächlich ist die Lichtfarbe um einiges mehr ins weiße als beim Xenon – natürlich bauartbedingt. Zu Halogen ist der Unterschied natürlich noch größer aber er ist merkbar und positiv merkbar!

          Das Fernlicht an sich – Ausleuchtung ist sehr sehr gut, der Lichtkegel ist aber MMN etwas enger als beim Xenonlicht wenn man geradeaus fährt.

          Was hat mir nicht so gut gefallen?

          Die Licht-Abrisskante bei Abblendlicht – das Abblendlicht geht exakt einen bestimmten Bereich nach vorne – und dahinter ist es dunkel – sehr sehr dunkel. Für meinen Geschmack fast zu dunkel. Dies ist besonders blöd in Verbindung mit…

          …einem manchmal zögerlich nicht einschaltenden Matrix-Licht. Dies passiert z.B. wenn man auf engen kurvigen Strecken fährt (Landstraßen im Gebirge, etc.) dann aktiviert sich das Matrix-Fernlicht nicht automatisch,weil man ja nie so schnell werden kann, wie der Basiswert ist. In so einem Fall ist die geringe Streuung des Abblendlichtes störend da man gefühlt in eine schwarze Wand fährt, und man teilweise enge Kurven fast übersieht. Wobei: manuelles Aufblenden ist hier die Abhilfe – kann ja nicht alles der Automat machen.

          Weiters aktiviert sich das automatische Fernlicht sich sehr sehr spät im Dämmerungsfall. Also eigentlich erst, wenn es wirklich dunkel ist. Für meinen Geschmack müsste es um ein paar Helligkeitsnuancen früher aktiv werden. Das selbe Problem gab es aber auch beim AFL+ am Anfang in meinem Opel Astra J ST…. Hier sollte man MMN mit einem Update eingreifen.

          Was sonst noch auffällt (weder positiv noch negativ):

          Die Segmente der Leuchtelemente sind beim Lichtkegel erkennbar. Sprich: die Ausleuchtung ist nicht im gesamten Feld gleichmäßig, sondern der Matrix-Raster kann im beleuchteten Bereich (wenn man genauer schaut) als schmaler dunklerer Bereich zwischen den beleuchteten Segmenten erkannt werden. Ist Anfangs auch etwas gewöhnungsbedürftig, aber nach kurzer Zeit nicht mehr störend. (Und wird beim Insigna B dann besser werden, durch die feinere Rasterung)

          Soviel mal mein Bericht aus dem Felde. Ich hab den Wagen noch ein paar Tage, Sofern gewünscht kann ich gerne noch weitere Punkte für Euch antesten (Der Leihwagen ist in Cosmo Maximalausstattung somit kann man alles mal ausprobieren 🙂 )

  6. Es ist einfach schön zu sehen, wie Opel auf sehr intelligente Weise und an den richtigen Stellen Innovationen anbietet, die auch manchem sog. Premiumanbieter gut zu Gesicht stehen würden. Dass diese Innovationen meistens sogar bezahlbar bleiben, das ist eine nicht minder große Leistung.

    • Sicher freut das den Endkunden, das neue Innovationen „bezahlbar“ sind. Dies wird aber erkauft durch Knebelverträge an die Zulieferer.
      Ein ganz große Blase. Siehe überproportional steigende Rückrufe, die aber der OEM bei der Planung bestimmt schon einkalkuliert.

      • Gibt es zu den (Zitat) „überproportional steigende Rückrufe“ einen Nachweis? Bei Opel hatte ich bisher das Gefühl, daß sich die Rückrufquote im normalen Bereich bewegt, und ebend nicht überproportional höher zum Wettbewerb liegt. Mir ist es übrigens lieber, „mein“ Hersteller ruft mich 2x im Jahr ins Autohaus um Dinge zu kontrollieren oder auszubessern, als gar nichts zu unternehmen. Das zeugt von Verantwortungsbewusstsein und da fühle ich mich als Kunde sicherer und gut aufgehoben. Für mich sind Rückrufe etwas ausdrücklich POSITIVES!

        • Es gibt ja solche und andere.
          Bei entspr. Sicherheitsrelevanz hat der Hersteller die Pflicht und muss über das KBA voll umfänglich auch alle betroffenen Halter erfassen und anschreiben !

  7. Besonders lustig finde ich es, wie im aktuellen AB Artikel über das Facelift des Golfs gesprochen wird und die Gestensteuerung (meiner Meinung nach unnütz, welchen Vorteil soll mir das bringen?) gelobt wird und die neue Displaygröße neue Maßstäbe setzten soll. Was bringt mir ein Display wenn das viel zu tief gesetzt ist. Da gefallen mir die nützlichen Innovationen, die auch den Klassenmaßstab setzten besser!

    • Naja Autobild halt da ist alles was von VW kommt neuer Maßstab. Wers glaubt ist selber schuld. Mal sehen wie lange das VW Loblied noch klingt zumal die ja immer mehr in die Kritik geraten zuletzt nun auch Aushängeschild Audi!! Der Vorsprung durch Technik ist nun auch so langsam aufgebraucht. 😉

    • Das Dashboard ist etwas daneben geraten, ansonsten sollte auch beim Astra K wie im Insignia eins sitzen.
      Das Infotainmentdisplay beim Golf sitzt viel zu tief und die Lüftungen Stören das Gesamtbild. Rechts und links am Schaltknauf sind Knöpfe angebracht die der Fahrer je nach Gang nicht einblicken kann(sicher unnötige Knöpfe :)). Beim Astra deutlich besser gelöst!
      Vom Innenraum zu schweigen, ist es einfach zu unfreundlich und unspektakulär.
      Der Astra K sieht dabei um Welten Edeler und freundlicher aus. Das Volldigitale Dashboard vom Golf fl könnte im Astra K deutlich bessere Maßstäbe setzen als beim Golf.

  8. Der Scheinwerfer sieht echt klasse aus! Endlich!
    Ich bin bereits auf die dritte Generation gespannt, die ihr bereits beim Opel GT Präsentiert habt.
    Und wenn mich das Design nicht täuscht, sollen sich die ganzen Prämium Marken warm anziehen.

    Hoffentlich gibt es demnächst LED Innenbeleuchtung und Voll Led Rückleuchten 🙂

    • Ich bezweifel grundsätzlich, dass in solchen Studien (wie Monza u. GT concept) bereits nennenswerte (Licht-) Technik verbaut ist.
      Ähnlich zum jeweils propagierten Antrieb – sondern nur theoretisiert 😉

      • Gemeint hab ich die Frontscheinwerfer des GT Concept.
        Der Chef Designer hat damals von der nächsten Stufe der Matrix LED technik gesprochen, die in nahe Zukunft zur Serie wird.
        youtube. com/watch?v=0anF1xRGoYU (0,42min)

        PS: Die Rückleuchten find ich auch super gelungen.

        • Schon klar was gemeint, nur, es ist ein Concept was zum damaligen Zeitpunkt in diesem wie allerlei anderen Details gewiss nicht fertig entwickelt, geschweige damit in Funktion präsentiert wurde.
          Das ganze Konstrukt steht nicht mal auf einer regulären Fahrzeugplattform.

          • PS: Das ist ungefähr so, wie wenn man den Bolt/Ampera-mit-e und die VW-Studie „I.D.“ vergleicht.
            Einmal Realität in Serie, das andere, für die Messe auf Show&Shine zusammen-gedengelt und 1 Pappschild davor mit „technischen Daten“ 😉

          • @didi
            es ist wie beim letzten Mal: Opel hatte den Ampera und alle habensich ob des „Zwitters“ darüber aufgeregt, was das sei und weiter von Hybrids und vom VW e-Golf erzählt. Wieder ist Opel mit dem Ampera-e zuerst da und überall steht nur was vom I.D.
            Es ist zum Mäusemelken.

          • OPEL müsste jetzt mit einem sehr guten Preis die breite Masse ins „Grübeln“ bringen, damit die Kunden sich möglichst schnell für einen OPEL entscheiden.
            Doch wahrscheinlich wartet OPEL wieder sehr lange, damit dann der e-Golf mit erhöhter Reichweite die Kunden aufsammelt.
            OPEL ist nahezu immer mindestens einen Schritt zu langsam. Gut anfangen und dann doch wieder in den Sand setzen.

            Immer wieder schade!

          • hab gerade was von 33.000 – 35.000 €uronen gelesen. Das ist etwa Ampera-Niveau aber mit 6 x so viel Reichweite und viel mehr Nutzwert (+ 1 Person und + 3 x so viel Kofferraum).
            Aber man sollte sich bei Opel überlegen, ob es wie bei Tesla unterschiedliche Batteriegrößen gibt. Denn die meisten Kurzstrecken – Nutzer würden wohl für -8.000 bis -10.000 € die halbe Reichweite und -50 PS in Kauf nehmen. Die Akzeptanz und der Umsatz würden damit sicherlich nach oben schnellen.

          • Die Reichweiten-Angst wäre quasi abgehakt.
            Und wie der Marktschreier, gleich noch was in die Tüte dazugepackt…

            Tatsächlich wäre mit einem Knaller-„Pionier“-Preis jetzt gleich vom Start weg einzusammeln was geht.
            Dazu die Förderpremiere und eine 2x.xxx sollte drin sein !

            Tesla konnte 4-hundertausendfach x 1000 EUR vorab kassieren, ohne das jemand in dem Wagen saß, geschweige ihn fuhr. Und dazu noch Jahr(e) darauf warten darf !

            Es ist nicht mal der e-Golf, links/rechts, siehe Zoe, wird bereits eine Klasse darunter auf 400km aufgestockt. Deren Preis und Bestellbarkeit schon da !

  9. PS: Förderprämie sollte es freilich heißen.
    Der Ampera-ohne-e war ja eher bei 40.000 EUR angesiedelt. Allein das schreckte ab.

    Freilich wäre eine km- und damit Preis-Staffelung zum aufhübschen der Preisliste nett.
    Aber es lässt sich wohl kaum so herunterskalieren. Halbe Reichweite, halber Pr.. (beim Akku 😉
    Da ist grundsätzlich viel Elektronik verbaut, allg. investiert und „straight“ in einem logistisch, in masse jetzt durchzulaufen. Ein bißchen umlabeln für Chevi/Opel, fertig.
    Das optionale wird sich daher auch sehr schmal halten. Einheitlich einfaches, gleichgeschaltetes entwickeln + bauen.

    • alles richtig, aber halbe Batterie und kleinerer Motor sind weniger Gewicht und damit mehr als halbe Reichweite und 27.000 € minus 4.000 € Prämie sind einfach ein Wort im Vergleich zur Konkurrenz …

      • Beim E-Motor haben ich irgendwo denn angelesen, dass die irrwitzige PS-Zahl quasi mitunter gefälliges „Abfallprodukt“ ist.
        Einerseits kaschiert sie das hohe Gewicht eines solche Batterie-Boliden (1.6 t) und bringt ihm reizend-stille-Agilität, statt träges E-Karren-Image.

        Andererseits, e-technisch, kann dieser Leistungsträger beim rekuperieren um so mehr/besser aufnehmen !

        Und so ziemlich im ggs zum Verpenner 😉

        wo ein PS-Starkes-Trumm erst durch entspr. mehr Aufwand, mehr Hubraum, mehr Technik/Turbo(s) etc. auch mit Mehrverbrauch in Verbindung steht.
        Ist das beim E-Motor nicht so ausgeprägt.

      • Hallo Vielfahrer60, ich sehe das auch so. Warum lässt man dem Kunden nicht die Wahl ob 500Km oder 300Km nach NEFZ? Mir würde so ein Auto mit weniger Reichweite vollauf genügen zum Berufspendeln. Ich habe keine Lust mehr auf die stinkenden Verbrenner, aber 35K will und kann ich mir nicht leisten, eine abgespeckte Variante mit weniger Akku-Kapazität vielleicht aber schon. Dann wäre „Ende Gelände“ mit Verbrenner. Vielleicht fürchtet man genau das und lässt die Preise derzeit gezielt in der oberen Region? Diese „Denke“ geht dann aber irgendwann nach hinten los. Der Erste, der ein massentaugliches, da mit ausreichend Reichweite ausgestattetes aber bezahlbares E-Fahrzeug auf den Markt bringt, der macht das Rennen. Der Wandel kommt so oder so, GM/Opel sollten dabei besser Erster sein.

        • Ich hatte an anderer Stelle schon darauf hingewiesen, dass die Chinesen derzeit eine Produktion aufbauen, die nicht Tausende sondern Hunderttausende E-Autos produzieren soll. Die fackeln nicht, sondern machen Ernst! Müssen sie im eigenen Land aus bekannten Gründen sowieso. Und wie im Fernsehbericht zu sehen war, sind da die Ex – Leute von BMW tätig, die wissen, wie das geht. Siehe I 3 und I 8. Wer da nicht mitziehen will, der verliert diesen Markt mittelfristig und unseren dann auch bald. Und in der Antwort auf die Zukunft des E-Autos – ich hatte es schon mal hier platziert – kam mir die Antwort von KTN etwas deplatziert vor. Er glaubt selbst nicht an den Ampera-e könnte man danach meinen. Kein gutes Licht auf die eigene Strategie!

        • … was übrigens nicht heißen soll, das die Antworten der anderen Firmenbosse besser waren! Unter diesem Aspekt sind die (noch nicht-) E-Autos von MB und VW noch unglaubhafter …

        • … pikant, dass heute der Boss der DUH Resch und D-Chef Zetsche beide bei den Grünen aufgetreten sind und genau den derzeitigen Konflikt vorgetragen haben. Denn E-Motoren und Batterien benötigen deutlich weniger Produktionstiefe und die Hersteller werden damit Teile ihrer Produktion und Arbeitsplätze aufgeben müssen. Aber es ist inzwischen nachweisbar, wie viele Tausend Tote jährlich auf Abgase und Feinstaub zurückgehen. Die Arbeitsplätze werden sich auf die nachhaltige Produktion regenerativer Energien verlagern müssen, damit wir das in den Griff bekommen. Wenn wir Mobilität ohne Gesundheitsfolgen einführen wollen, geht das nicht mehr mit fossilen Brennstoffen. Auch die Stromproduktion muss mittelfristig darauf verzichten. Großindustrielle Stromproduktion ist nicht zwingend effizienter aber wenigstens kann man dort die Abgasprobleme konzentriert und muss sie nicht dezentral an jedem Motor lösen. Alleine das spricht für E-Motoren. Denn den ganzen Aufwand und Materialeinsatz schleppen und zahlen wir mit.

      • Ein einfaches Xenon hätte serienmäßig sein können, Halogenlampen können da einfach nicht mehr mithalten.

        Selbst in der „Premium“-Kompaktklasse ist es mittlerweile zum Serienstand geworden, siehe z.B. schon Kompaktklasse in Form des Audi A3. Dort ist seit dem FL Xenon serienmäßig.

        Da sollte man sich eine Wagenklasse höher nicht mehr mit Gefunzel aufhalten. Xenonleuchten sind ja längst nicht mehr so anfällig, wie das z.B. in den Anfangsjahren mal der Fall war…

        • @Drummer79 warten wir die Präsentation ab da werden wir sehen ob Halogen Scheinwerfer Standard sind oder Xenonlampen. Aber es stimmt schon das in dieser Klasse wohl eher Xenon Standard ist. Ich würde mir auch wünschen das zumindest die Einparkhilfe hinten zur Serienausstattung gehört zumal die Autos (allgemein) immer unübersichtlicher werden. Noch kurz zum Xenon, bitte liebe Entwickler vergesst beim nächsten Adam nicht das Xenon kann gerne auch Aufpreis pflichtig sein.

        • Es soll tatsächlich Leute geben die selbst in dieser Klasse noch Glühbirnen einbauen oder im Winter mit Stahlfelgen und den grässlichen Abdeckungen unterwegs sind.

          • Och, es gibt Abdeckungen, s.a. Opel mit sog. „Designrad“, wo man nicht zwingend eine simple Abdeckung vermutet, weil ziemlich formschlüssig !

          • @Gian spricht ja auch nix dagegen das die Leute Stahlfelgen drauf haben und Halogen wegen mir auch doch wer den Unterschied kennt fährt dann doch lieber Xenon. Ist ja irgendwo auch mehr Sicherheit da besseres Licht. Ich habe den Wechsel leider zwangsläufig andersrum gemacht da ich vor etwas über 3 Jahren vom Astra zum Adam gewechselt bin und erlebe den Unterschied ab und an weil meine Frau noch Astra ST mit AFL fährt. Ich habe mir zwar Abhilfe geschaffen indem ich bei meinem jetzigen Adam S und meinem vorhergehenden Adam Slam Osram nightbreaker verbaut habe aber wie schon gesagt den Unterschied sieht man trotzdem. Natürlich kenne ich auch ganz schlechtes Halogen Licht da ich ja noch einen Calibra im Sommer fahre und ein Kumpel von mir hat einen 33 Jahre alten Passat. 🙂

    • Tjaaa, mit Halogen könnten sie halt einen um so tieferen Basispreis realisieren – und andererseits um so mehr zum optionalen LED treiben 😉

      Es wäre freilich „fair“, doch mind. bei einfachem Xenon anzufangen.
      Beim Corsa-E haben sie es ja sogar noch implementiert, wo es der „D“ so gar nicht hatte. Hut ab !

      Beim AdAM wird man tatsächlich erstmal auf den Nachfolger wohl warten müssen, in 2 oder gar 3 Jahren. Eine Ewigkeit noch hin i.d. Branche…
      Davor ist erstmal der komplett neue Corsa-F dran und schon (getarnt) präsent !

      • Neben dem Basispreis könnte man mit serienmäßigem Xenon vor allem mehr Sicherheit und auch mehr Image realisieren. Wer will in dieser Fahrzeugklasse noch Halogen?!

        • Mehr Image mit Xenon? Xenon stirbt langsam aber sicher aus.

          Image aufbau, geht nur mit aktuellen Technik Features. Das betreibt Opel gerade. Stichwort Mokka X, mit LED-Licht und Kloppo. 🙂

          Für Budget-Kunden gibts halt Halogen mit LED-TFL. Ist z.B. bei der Aktuellen E-Klasse nicht anders.

          • Bei der aktuellen E-Klasse gibt es kein Halogen-Licht mehr. Standard ist dort LED. Als Upgrade dann mit adaptiven Funktionen.

          • Nope. Schau selbst nach auf der MB-Homepage (Link zu anderen Marken wird hier wahrscheinlich nicht zulässig sein).
            „Halogenscheinwerfer mit integriertem LED-Tagfahrlicht“ als Serienausstattung.

          • Beschreibung:
            „Halogen-Scheinwerfer mit integriertem LED-Tagfahrlicht
            Hohe Lichtintensität und lange Lebensdauer bieten die Halogen-Scheinwerfer in Reflexionstechnik.
            Das Tagfahrlicht in LED-Technik ist in den Scheinwerfer integriert.“

    • @ didi
      viele interessante Einblicke, die schon mehr verraten, als hier im Blog kundgetan wird, insbesondere das leichtere AT8, das alle 4WD´s und der 2.0T serienmäßig bekommen. Interessant, dass der Verbrauch mit dem 2.0T auf der kleinen Runde um fast 3 Liter niedriger liegt, als beim alten 2.0T mit dem alten AT6. Das ist nicht nur der der leichteren Karosserie und der AT8 geschuldet, da ist motorseitig noch mehr passiert!
      Und eine „Allradlenkung“ beim 4WD mittels vectored torque (Drehmoment-Verteilung ohne schweres Differential (!), stattdessen mit 2 elektronisch gesteuerten elektrohydraulischen Kupplungen) im Hinterradantrieb, der so ohne Bremseingriff und damit ohne Zugkraftverlust (wie bei der Konkurrenz) seine Kraft auf die Straße bringt. Genial! Das ist Oberklasse-Technik!
      Auch die gewünschte Positionierung in Relation zur Wagengröße über Passat, Superb und Mondeo Richtung E-Klasse, 5er und A6 spiegelt wider, wo der Insignia hin will und soll. Jetzt fehlen dann noch über den für den Launch vorgesehenen Motoren (DI 140 – 250 PS, CDTI 110-170 PS) ein stärkerer Diesel und ein OPC – Modell. Dann ist er da oben wirklich konkurrenzfähig. Aber vielleicht tut sich da ja zwischen Genf und IAA schon etwas …
      Auf den Sportstourer und seinen Laderaum im Vergleich bin ich jetzt echt gespannt!

        • Technisch wird der Insignia vorne dabei sein da bin ich mir sicher. Bin jetzt wirklich auf das Interieur gespannt. Welche Farben es gibt und zudem welche Komfort Extras es gibt. Ich denke es wird viel vom Astra dabei sein massagesitze, Sitzheizung hinten, air Wellness. Bin trotzdem gespannt was er noch so zu bieten hat. Lassen wir uns überraschen. 🙂

          • Ich bin auch gespannt! Ein echtes HUD gibts, finde ich schonmal sehr gut. Massage für den Beifahrer wäre auch top. Fänd auc hsuper wenn diesmal noch ein spezielle Sportlenkrad im Angebot wäre, mit sehr kleinem Pralltopf und absolut eigenständigem Design (wie bspw. M-Lenkrad etc.)

      • Ich denke, dass es etwas anders gemeint ist:

        AT8 bekommt der 2,0T mit AWD und zum Anfang NUR diese Variante.

        Einen 1,5T wird es sicher nicht mit der AT8 geben, denn das wäre untypisch für Opel.

          • Vielleicht parkt Opel selbst auch mal um (?) – denn wenn man den insignia, wie im Koordinatensystem skizziert, bei 5er u E-Klasse einordnet….

            Dann sollte man auch liefern, klotzen,..!!

          • @AsconaB: Ja, leider. Opel wird bei der Variante bleiben, dass Automatik nur sehr wenige Modellvarianten bekommen werden.

            @didi: Vergiss es, Opel wird weiter machen wie bisher. Es wird gekleckert und nicht geklotzt. Es wird weder normale Benzin 6-Zylinder geben, noch 6-Zylinder Diesel. Dass wäre geklotzt -> wird nicht passieren. Man kann von Glück reden, wenn das Cockpit halbwegs hochwertig wird, dann aber eher wie ein 3er od. C-Klasse und nicht wie 5er und E-Klasse, aber selbst das ist nicht zu erwarten.
            Ich bin gespannt, ob man die AT8 überhaupt noch für irgendeinen anderen Motor als für die 250PS Variante anbietet(für alle anderen AT6), dass wäre dann auch wider typisch Opel. Leider hat man viele schlechte Angewohnheiten (noch) nicht abgelegt!

            PS: Die Hoffnung stirbt zuletzt.

          • @AsconaB
            @Michi
            @didi
            Es ist ganz klar auf dem Video-Texten formuliert: AWD nur mt AT8! Das ist ein Werkstext für die Vorab-Tester, von dort auch die Bilder.
            Also erst mal lesen bevor man wider unkt!

          • Das will ich doch gar nicht abstreiten, sondern vielmehr hoffe ich auf entsprechend mehr AT-(8)Möglichkeiten bei allerlei Motoren (bzw. nicht nur AWD).
            So wie es in den angedachten Gefilden üblich ist. Handschalter ok aber nicht zwingend, weil ja nur Basismotor oder welcher Vorwand auch immer.

      • Naja, bei den Motoren bin ich wie immer Skeptisch. Zu oft schon wurde man enttäuscht. Beim Insignia A sagte man z.B. auch mal einen 2.9Liter V6 Diesel mit 250PS & 500Nm würde kommen -> aus dem Traum wurde wie so oft nichts.
        Ich hoffe, dass diesmal der Herr KTN das ändert. Es braucht einen Diesel mit weit über 200PS und auch ein OPC(mit Cadillac Motor(3.0V6 420PS/550Nm)) wäre nötig.
        Wir werden es sehen, jetzt heißt es erst einmal warten auf den 9.12.2016.

        • @Michi
          der 2.9 V6 wurde nie für den Insignia angekündigt. Er stand als stand alone-Studie 2007 in Genf und war 2009 für Cadillac CTS vorgesehen, wurde aber nie irgendwo eingeführt, weil damals die Verkaufszahlen überall einbrachen.

        • Ich glaube nicht, dass ein V6-Diesel kommen wird. Halte es auch nicht zwingend für notwendig. Wenn, dann kommt vielleicht noch ein 2.0 BiTurbo CDTI mit etwas über 200 PS und Allrad, das war es dann aber auch.

          Ich sehe auch nicht die Not in einem OPC mit 420 (?) PS. Für realistisch halte ich beim nächsten OPC eine Leistungsspanne um die 350 PS, d.h. etwas mehr als der alte.

  10. Liebe Leute, ihr wollt immer Hintergrund-Infos. Aber wenn welche kommen, dann registriert ihr es nicht, oder vergesst es sofort wieder. Wenn ich mich richtig erinnere, war es Dr. Ingolf Schneider höchstpersönlich, der bei der Einführung des Matrix-LED-Lichtes uns hier mitteilte, dass sich das Bauraumargument umgekehrt habe. Bisher hat die Halogenvariante immer reingepasst, weil für die Xenonvariante genügend Bauraum frei gehalten werden mußte. Jetzt mit LED muss man von Anfang an genügend Bauraum für die Halogenvarainte freihalten, der bei Matrix-LED nicht voll ausgenutzt wird. Also bitte wie soll dann noch jemals eine Xenonvariante nachgereicht werden?!?!? Für diese Baugruppe wäre schlicht kein Volumen frei, weil es vorher nicht eingeplant, sondern anderweitig verbraucht wurde.

    Und vielleicht stirbt ja auch irgendwann die Halogenvariante, wenn sie durch eine einfache (kostengünstige) LED-Variante ohne Matrix ersetzt wird? Da könnte man insbesondere bei Kleinwagen noch mehr von dem dort noch kostbareren Bauraum sparen.

    • Unter den gegebenen Vorausetzungen und zu erwartenden Trends kann man vielleicht davon ausgehen, dass Xenon ausstirbt. Der Mokka machts vor: Einfaches LED geht auch und ist besser als Xenon. Zwar ist Halogen für den preisbewusten Kunden nach wie vor eine gute Alternative. Geht man allerdings davon aus, dass man mit LED eh eine hohe Haltbarkeit darstellen kann, stellt sich weiterhin die Frage, ob einfache LED-Technologie dann nicht auch Halogen vom Markt fegt. Denn auch bei effizienzorientierter Betrachtung hat LED klare Vorteile – insbesondere auch unter der Vorausetzung, dass die individuelle Mobilität peux à peux elektrisiert werden wird.

    • „Und vielleicht stirbt ja auch irgendwann die Halogenvariante, wenn sie durch eine einfache (kostengünstige) LED-Variante ohne Matrix ersetzt wird? Da könnte man insbesondere bei Kleinwagen noch mehr von dem dort noch kostbareren Bauraum sparen.“

      Ich denke auch das LED-Licht mittelfristig das Halogen-Licht Ersätzen wird.
      Allein schon weil es immer mehr Elektro-Autos auf den Straßen geben wird/soll. Da zählt jede Stromeinsparung.

      P.S.: „Liebe Leute, ihr wollt immer Hintergrund-Infos. Aber wenn welche kommen, dann registriert ihr es nicht, oder vergesst es sofort wieder. “

      Manche schreiben hier nie etwas zum Thema, sondern sind nur da vom eigentlichen Thema abzulenken und um die Diskussion hier zu stören. Leider!

      • Dass hier allzu oft vom Thema eines Threads abgewichen wird (mich eingeschlossen), liegt aber vielleicht auch daran, dass andere Themen weit interessanter sind.

        Und gerade geht es zumindest mir wieder so, wenn ich den neuesten Beitrag aus dem Bereich Motorsport sehe. Mich interessieren auch keine Rundenzeiten von irgendeinen Astra OPC bei irgendeinem Rennen, wenn gleichzeitig so viele neue Opel-Modelle in der Pipeline stecken.

        Darüber will man doch letztlich etwas lesen und neue Infos erhalten bzw. darüber dann auch Feedback geben. Dafür ist doch ein „Entwickler-Blog“ letztlich da, oder?!

        • Nun die Entwickler haben es mit uns auch nicht ganz leicht. Da die richtige Themen Mischung zu finden ist schwer. Trotz alldem wäre es ab und an schön eine Antwort auf Fragen zu bekommen und bestimmte Themen vielleicht auch nicht zu sehr auszuweiten (Stichwort Ampera e) nicht jeden interessiert das Thema bzw ist dazu positiv gesinnt. Nicht falsch verstehen Elektromobilität, Alternative Antriebe alles sehr interessant aber mal wieder einen Artikel über die Classic Abteilung bei Opel würde mich freuen.

        • Sachmal … geht’s noch? Was ist das denn hier für ne unangemeldete Demo von Ignoranten? Mich interessiert (auch) das Thema Motorsport.Und deshalb finde ich’s toll, wenn Herr Strycek hier mal aus dem Nähkästchen plaudert. Hoffentlich lässt er sich von solchen Kommentaren nicht davon abhalten.

  11. „Dafür ist doch ein „Entwickler-Blog“ letztlich da, oder?!“

    Ist es ja nicht nur. Es ist eine Unterkategorie des Blogs. Was super ist!
    Andere Themen finde ich auch wichtig, obwohl mich auch nicht alle interessieren. Was bringt das ganze entwickeln, wenn man nicht Ergebnisse am ende sieht?
    Das zeigt doch Herr Strycek mit den OPC-Astras. Ohne viel Modifikationen, ein Renn-taugliches Auto.

  12. So, der neue Insignia Scheinwerfer war heute der Aufmacher im Autoteil unserer Zeitung. In dem Artikel „Mehr Zeit zum Bremsen“ von S. Weissenborn wurde technisch fundiert über den rasanten Fortschritt bei LED Scheinwerfern berichtet. Es kam auch gut rüber, dass Opel in der Kompaktklasse die Entwicklung anführt und mit seinem 400 m Fernlichtstrahl in der 2. Gen. dem viel teureren Laserlicht kaum nachsteht.
    Fazit: War ein guter Einstig für mich in das Wochenende und ich wurde von den üblichen Wolfsburger Märchen über perfekte Cross-Blue-Ups! Autos verschont. Bitte mehr solche Geschichten!

  13. Nach einer Woche Astra K mit LED Matrixlicht kann ich sagen, daß mich dass System überzeugt hat. War dann doch eine gute Wahl, und die Wartezeit wert. Während ich beim Astra J mit Xenon vom Gegenverkehr oftmals mit Lichthupe begrüßt wurde, ist dies beim Matrixlicht im K mir noch nicht passiert. Grundsätzlich ist das Xenon Licht beim Vorgänger aber auch sehr gut. Wie gut das Basislicht ist kann ich nicht beurteilen. Die Möglichkeit eine leistungsfähigere Glühlampe einzusetzen ist vielleicht eine Alternative kommt aber natürlich nicht an die deutlich teureren Systeme heran.
    Mein Audi Bekannter hat sich kürzlich einen neuen Audi A4 Avant Quattro mit Diesel und Automatik gekauft. Auf meine Frage hin ob er sich auch für das LED – Licht entschieden hat, verneinte er mit der Begründung das Xenon beim A4 Serie ist. Das LED Licht hätte nochmal ca. 1500,- bis 2000,- € mehr gekostet.
    Wenn der Insignia B ein noch besseres Matrixlicht als der Astra K erhält, wie im Artikel beschrieben, dann kann man Opel / Zulieferer nur beglückwünschen. Mal sehen was die Nachfolger von Meriva, … für Lichter erhalten.

    • Ohne LED(-Option) wird sich wohl kaum bis keiner mehr „trauen“ !

      In der Basis dagegen gilt es Kosten zu dämpfen und taktieren.
      Da muss ein lockender Einstiegspreis her.
      Es darf aber freilich nicht mit blanker Ärmlichkeit/offensichtlicher Unzureichenheit vergrault werden.
      Andererseits soll das faszinierende Optionale locken und zu mehr(ausgaben) animieren 😉
      Gratwanderung – selbst/gerade die Premium-Hersteller treiben es ja übelst weit. Hoher Basispreis und lächerlich, selbstverständliches ist mit Aufpreisen dennoch weiterhin behaftet

  14. LED ist inzwischen billiger als Xenon! Kommt auch in diesem Beitrag zur Sprache:
    https://www. youtube. com/watch?v=ize6qzVjzng
    Ich fand diesen Beitrag zwar etwas langatmig, aber doch ganz interessant, zeigt er am Ende doch das Matrixlicht des neuen Insignia im Praxiseinsatz (auch wenn das im Film nicht so richtig rüberkommt).

  15. @Licht-Papst/Experten: Wie ist es denn mind. um eine TFL-Zulassung, erweitert um das Rücklicht (hierzulande*) aktuell bestellt ?!

    Denn allzu oft sieht man doch bei Dämmerung, vorn reicht es mit dem TFL noch aus aber hinten ist der Wagen gefährlich dunkel.

    Und bei Nebel, ich habe selbst keinen Assi/Licht-Automatik, denken solche (/der Mensch dahinter) wohl kaum mit. Und gleichsam ist nur das TFL vorne an.
    Wiederum gefährlich dunkel bleibt es am Heck.

    Ist dafür Abhilfe (im wahrsten Sinne) in Sicht ?!?

    *)skand. Länder haben das wohl bereits, bzw. in den Anfängen auch hierzulande wohl mal teils so geschaltet gewesen.

  16. Weil mein Insignia wegen Unfallreparatur letzte Woche in der Werkstatt stand hatte ich während der Zeit einen 2016-er Astra 1,6CDTI mit ziemlich viel Technik drinnen.

    Den Spurassistent fand ich anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, da man durch den Widerstand beim Spurwechsel damit dazu angehalten wird, wirklich immer zu blinken. Ein Test auf leerer Autobahn hat mir gezeigt, daß es da nicht mehr weit wäre zum autonomen fahren, die Spur wird durch leichte Korrekturen schön gehalten, wenn man die Hände vom Lenkrad nimmt (und mit hauchdünnem Abstand drüberhält) kriegt das System das sofort mit und meldet sich gleich, daß man das lassen soll. Eventuell hätte man das beim 2. oder 3. mal ohne Reaktion vom Fahrer gleich noch mit einer Deaktivierung des Tempomats koppeln können – wenn jemand z.B. am Steuer einschläft und die Hände vom Lenkrad rutschen wäre das Fahrzeug im Fall des Falles gleich ein paar km/h langsamer und mögliche Unfallfolgen unter Umständen glimpflicher.

    Der Auffahrwarner hat dann gleich einmal wirklich arbeiten müssen als jemand knapp vor mir aufgefahren und auf meine Spur geschnitten hat => Tempomat raus, Warnton und rotes Licht an, Bremse hatte ich Sekundenbruchteile später schon getreten.

    Das Matrix-LED-Licht hat mich die ersten Nächte nicht begeistert – schlicht weil es nicht aktiv war. Hab mir dann am letzten Tag nochmal die Anleitung genau durchgelesen und mich schlußendlich kurz die Internet Suche angeworfen. Die kleine Taste am Blinkerschalter war mir vorher nicht aufgefallen. Das System dürfte gern standardmäßi aktiv sein und per Taste abschaltbar.
    Mit aktiviertem Matrix-LED-Licht war die Sache dann gleich ganz anders, keine einzige Lichthupe/Nebelscheinwerfer von entgegenkommenden oder vorausfahrenden Fahrzeugen, nicht mal von LKWs die bei uns in Österreich durch die hier oft vorhandenen Betontrennwände schlecht erkannt werden. Bei meinem Insignia hagelt es beim Fernlichtassisenten da immer die Lichthupe.
    Eine Verbesserung wäre eine noch etwas bessere Ausleuchtung zur linken Seite (2. Spur), da war es beim Hinterherfahren auf der 1. Spur meist etwas dunkel, auch wenn dort kein Fahrzeug oder ein Entgegenkommender war.
    Vielleicht hat die 2. Generation im Insignia durch die doppelte LED Anzahl da schon eine Verbesserung im Gepäck.

    Fazit: Das Matrix-LED-Licht im Astra steht dem AFL-Xenon im Insignia um nichts nach und ist grade im Bereich Fernlichtassistent und Gegenverkehrsblendung ein schönes Stück voraus.

    • „Ein Test auf leerer Autobahn hat mir gezeigt, daß es da nicht mehr weit wäre zum autonomen fahren,..“
      Das suggerieren so manche Systeme – wird aber noch Jahre dauern. „Nebenbei“ auch rechtlich noch einiges offen !
      Aber das „wirkliche“ autonome fahren, Level 5, verlangt viel, viel, v…. mehr.
      Die vermeintliche Unfehlbarkeit von Elektronik, die hat zuvor auch „nur“ ein Mensch entwickelt+programmiert !

    • PS: Aber BTT, das Matrix-Licht, jawoll, Super-Sache, wenn man es mal (den Schalter 😉 entdeckt + erlebt hat !

      Ich vermute gleichermaßen, beim Insignia-B wird es „feinfühliger“ sein. Mehr Matrix, mehr Licht.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder