avatar

Entwickler-Tagebuch Insignia Technik

Der neue Insignia – Im 8-Stufen-Takt

,


8-Stufen-Automatikgetriebe für den Opel InsigniaAch, was wurde nicht schon alles in den Medien und seitens der Blog-Nutzer spekuliert – jetzt ist sie da, jetzt kann ich gerne über Details unserer Neuschöpfung reden: Im Frühjahr 2017 startet das 8-Stufen-Automatikgetriebe seine Opel-Karriere. Das 98 Kilogramm leichte, kompakt bauende AF50-8 mit einer Spreizung von 7,8 sorgt im neuen Insignia für die Extra-Portion Komfort und Effizienz. Darüber hinaus formt unser jüngstes Aggregat, das eine maximale Drehmomentkapazität von 480 Nm aufweist, mit der vorbildlichen Schaltqualität und der Anbindung an die Lenkrad-Schaltwippen den sportlich-agilen Charakter der coupéartigen Limousine.

Das für den Front-Quereinbau konzipierte AF50-8 wird zunächst in Kombination mit dem 2,0-Liter-Benzindirekteinspritzer und Allradantrieb angeboten. Dank der wesentlich größeren Spreizung als beim Vorgänger-Aggregat mit sechs Stufen und dank weiterer Optimierungen vor allem der elektrischen und hydraulischen Stellelemente hat unsere Komponente ein hohes Kraftstoff-Sparpotenzial.

Das 8-Stufen-Automatikgetriebe von Opel ist der „Titelheld“ der jüngsten ATZ-Ausgabe (Automobiltechnische Zeitschrift). Um einen genaueren Blick auf den AF50-8-Artikel zu werfen, genügt der Klick auf die nachstehende Doppelseite.

artikel_seite_1artikel_seite_2

Weitere Informationen über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch aller neuen Personenkraftwagenmodelle, die in Deutschland zum Verkauf angeboten werden, können dem entsprechenden Leitfaden entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (131)

  1. @Georg Bednarek die 8gang Automatik wurde schon vor einer ganzen Weile mal angekündigt( auch hier im Blog) damals hieß es das diese Automatik 500NM beim Diesel und 400NM beim Benziner abhält. Meine Frage trifft das noch so zu und wenn ja warum diese Unterschiede bei Benziner und Diesel?

    • Eine Frage die ich mir stelle ist, warum man bei GM nicht auf die viel moderneren Doppelkupplungsgetriebe gesetzt wird. Diese sind doch sparsamer und viel komfortabler und schalten wesentlich schneller

      • Schnell ja, schnell kaputt. Habe bei VW wie auch bei Ford viel Ärger gehabt. Komfort zwar beim hochschalten, dafür nervig Schläge beim runterschalten. Eine moderne Wandlerautomatik ziehe ich weiterhin absolut vor.

        • Das kann ich nur bestätigen. Ab unter 10 Grad Celsius ist nix mehr mit butteweich schalten beim Passat. Am Anfang war das DSG top, aber nach ca. 50 tkm war der Spaß dann auch vorbei. Seitdem fühlt es sich an, als hätte es schon 200 tkm auf dem Buckel. Natürlich schaltet es sehr schnell, nur für was? Im alltäglichen Verkehr völlig unnütz. Oftmals schaltet es auch hoch und runter, ohne dass es Sinn macht. Auch das Rausbeschleunigen beim Abbiegen ruft den ein oder anderen Bocksprung hervor. Ganz heftig wird es, wenn beim Beschleunigen auf der Autobahn plötzlich sämtlicher Vortrieb fehlt. Sehr angenehm, dann würde ich es am liebsten in die Tonne kloppen. Dazu zuckt VW nur mit den Schultern.

      • Viel moderner muss nicht zwingend DKG/DSG bedeuten.
        Die Wandlerautomatik hat sich auch gehörig weiterentwickelt !

        Und komfortabler ist sie damit weiterhin, mitunter schaltet sie sogar schneller. Siehe Corvette vs Porsche PDK !

      • Es gibt viele gute Argumente für das so genannte Doppelkupplungsgetriebe … aus unserer Sicht gibt es aber noch mehr gute und bessere Argumente für die Wandlerautomatik – so wie wir sie konzipiert haben. Das gilt ganz besonders für diesen Anwendungsfall, sprich, für den neuen Insignia im Zusammenspiel mit den geplanten Antrieben. Wir sind überzeugt davon, dass unsere Kunden die topmoderne AF50-8 schätzen werden – gerade, was die genannten Kriterien Komfort, Ansprechverhalten und Effizienz angeht.

        • Aha, nur die….(?)…oder vielleicht gar keine in der Zukunft von Elektroantrieb !

          PS: Komisch das sie auch von deren Anbieter nicht einzig/konsequent Verwendung finden 😉

        • Doppelkupplung ist in Zukunft tot. Es wird mehr und mehr neue Automatikgetriebe geben.
          Dann war Doppelkupplung nur eine „Modeerscheinung“ so wie die Breitbauten in den 80ern.

          • … oder der WR8 …
            … oder der Phaeton …
            … oder die Gläserne Manufaktur …

            naja, lassen wir das. Totgeborenes. Es hat VW trotzdem nicht geschadet, auch das letztlich peinliche DSG nicht. Die VW – PR esse hat alles hochgehalten und gelobpreist, egal wir tot, und alle haben es für viel Geld gekauft. Kann man doch nicht im Ernst nicht glauben, dass irgendjemand diesen Fehlkauf öffentlich zugeben würde.
            Erst mit dem Dieselskandal haben sie die Presse (nein die Welt!?!) gegen sich aufgebracht. Was nix dran ändert, dass deshalb immer noch zuerst von VW geredet wird und wieder alle den Fehlkauf nie zugeben würden. Weiter so! Und der nächste wird auch wieder einer, natürlich mit DSG!
            Wird Zeit, dass AF50-8 einen griffigen Namen bekommt, der das DSG an die Wand spielt …
            Hoffentlich ohne dessen Nachteilen!
            SSG – sportshiftgear …
            Bei Fanta Vier findet man doch (fast) alles!
            Und dann bitte dieses in alle Modellreihen und mit allen Motoren und so was von verkaufen! SSG ist in! Muss man haben! Tech-Nick für alle!
            Gott o Gott, gequirlte Sch… allerorten!

            Ich würde gerne einfach mein nächstes Auto bei Opel kaufen, ohne mir vorher jedesmal anhören zu müssen, das Opel kein DSG hat. Für ein gutes Auto muss dieses nicht jeden Quatsch mitmachen.

          • Sehr guter Kommentar. Bin Opel dankbar, daß man dort nicht sofort jeden Technik-Overkill mitmacht, sondern erst abwägt und beobachtet. Gebrauchtwagenkäufer bei VW mit DSG oder TSI können einem schon fast Leid tun.
            SportShiftGear, SSG…., gefällt mir.

          • @Vielfahrer60: 1. SSG, könnte man aber auch mit ScharfSchützenGewehr abkürzen, ob das so gut ist 🙂 ?
            2. Auch beim Diesel-Skandal wird von der VW-Presse behauptet, VW habe jetzt die mit Abstand saubersten Diesel, wer’s glaubt 🙂

            @Jeff Healey: Ich bin auch froh, dass Opel kein DSG bekommt, sondern eine 8-Stufen Wandlerautomatik, aber sie kommt viel(!) zu spät!

    • erstmal mit dem Benziner starten? Erstmal schauen obs das kleine Drehmoment aushält, oder wie? Wenn ich nun nen großen Diesel bestellen möchte bekomm ich beim Astra und Insignia keine Automatik? Ein Witz. Alle kraxeln mit schwachen Drehmomenten und unsäglichen Getrieben herum und alle kaufen sich den Spass. Hab den Eindruck, daß das Drehmoment seit 10 JAhren bei 350Nm eingefroren ist, weil kaum jemand in der Lage ist ein stabiles Getriebe zu entwickeln. Ich brauch ja die größe nicht, werd wohl mal bei BMW schauen müssen. Da gibts das 8gang bereits im 1er. JA, in der kleinen Schachtel mit bis 450Nm. Opel war mal 2 Autos und 350.000km meine Marke. War mal…..

  2. @Georg Bednarek in dem Bericht der ATZ steht im Chevrolet Malibu ist ebenfalls die 8gang Automatik verbaut. Doch scheinbar verbaut man hier zumindest im 2,0T die neue 9 Gang Automatik. Ist diese eine gänzlich andere Automatik oder baut diese auf der AF50-8 auf???

    • Ganz ehrlich… spannend (traurig) finde ich, wie lange an dem Teil schon gedoktort wird und jetzt kommt die AT sage und schreibe für den 2.0 Sidi. Und beim Diesel? nix, nada? O weia… Mal sehen, wie die erste Preisliste denn dann ausgeschmückt wird. Ich hatte echt Interesse Alpha-Tester zu spielen, aber die Motor-Getriebe-Versionen scheinen sehr eingeschränkt zu sein. Marktstarts sind einfach fiese Auto-Beschaffungszeiten, ich weiß. Aber so gewisses Grundinteresse an der AT hatte ich schon, herrje.
      Ich dachte auch schon fast, das die AT8 direkt überspungen wird – das muß allerdings kein Nachteil sein, da die AT8 schon in Stückzahlen im Feld unterwegs ist.

      • Zumindest der Ausblick ist da… der Artikel ist recht spannend, um die erste Enttäuschung mal etwas herunter zu spielen. Die Erwartungshaltung ist eben sehr hoch..

      • Wenn man den Artikel in der ATZ liest, steht aber schon drin, dass das Getriebe im 2.0 l Diesel sowohl im Allrad- als auch beim Vorderradantrieb im neuen Insignia zum Einsatz kommen wird

        • ahh, da kam ich zunächst noch nicht rein/dran – ist aber dennoch etwas merkwürdig.
          Wieso kann OPEL selbst hierzu nicht überschaubar eine Liste darstellen, statt auf einen externen Artikel zu eigener Sache verweisen ?
          UND im Weiteren wären so ein paar „exclusive“ Einblicke/Interviews/Feinheiten für den Blog interessant – nicht dass die nächste Gazette wieder in allem mehr zu bieten hat.

          • Naja, ich gebe dir zwar Recht, was eine eindeutige Übersicht anbelangt. Allerdings würde Opel wohl kaum auf einen Artikel einer Zeitschrift verweisen, wenn dessen Inhalt nicht der Wahrheit entsprechen würde, sondern den typischen „fachmännischen“ Gazetten-Spekulatius enthielte… Von daher.

            Allerdings finde ich, sollte die AT-8 direkt bei Marktstart unbedingt für den „Brot-und Butter“-1.5-Benziner mit 165 PS sowie auch für die Diesel erhältlich sein. Zunächst nur den fetten 2.0 SIDI in Verbindung mit Allrad mit der Automatik auszustatten, könnte womöglich etwas leichtsinnig sein.

          • Sorry, vielleicht etw. mißverständlich. Freilich wollte ich den ATZ-Artikel nicht in Zweifel ziehen, mit Abstand eben zu dem übrigen Gazetten-Geschwafel sehen.
            NUR, zuvor, da kann ich doch mal selbst einen Artikel hier so aufbauen: Das kommt, das haben wir, so funktioniert das.

            Und im Weiteren, nebenbei sei erwähnt, FACHzeitschrift xy sieht das so ähnlich und erwähnt uns in folgendem Artikel.

            Ganz übel darüberhinaus, wenn die Gazetten lospoltern. Den PR-Text vermeintlich mit copy&paste wiederkauen, umstellen, verstellen….letztlich falsches daher palavern.
            ABER damit, gefiltert in eigener Erfahrung, tatsächlich noch mehr Details wiedergeben als hier (!).
            Wenn nicht zumindes früher damit draußen sind – das verstört doch.
            Und ist ärgerlich. Da wurde ewig lange vom +15 cm Insignia gelabert, da wird weiterhin bei den SUV ein Dünnpfiff zusammengeschmissen. Ätzend.
            Der Laie, pot. OPEL-Kunden ist verwirrt, was kommt, wie groß und wann – ist das was für mich oder nicht,…?!?

        • Langsam, langsam didi – wir reden hier über einen ATZ-Fachartikel, verfasst von den Opel-Ingenieuren Wolfgang Hinz und Georg Bednarek, der frei Haus zur Verfügung gestellt wird. Noch authentischer und informativer geht’s doch kaum.

          • jaja, der atz ist gut.

            ABER eben die absolute AUSNAHME.

            Authentischer geht – direkt/frisch gepresst hier (!) reingeschrieben.

            Informativer auch – hier direkt anderes, ergänzendes zum ATZ Artikel.

            Ja, klingt jetzt wohl weiterhin wie meckern-auf-hohem-niveau. Ist aber mein Eindruck zu vergangenem – wo der atz artikel eine, sagem wir mal, milde ausnahme darstellt.

          • PS: Ändert aber auch nix daran. Dass man „nebenan“ (MT) sich regelrecht darüber zerfleischt, was jetzt offiz. an AT-8/Motorkombinationen kommt.
            Der Blog-Beitrag selbst spricht nur vom besagten Top-Benziner-mit-Allrad, die ATZ-pdf in der Tabelle lässt einen detektivisch noch einen CDTI herausdeuten.

            Müssig ! Muss nicht sein. Geht (viel) besser. Klartext in Summe hier.

          • Ja, didi. Taktisch besser wäre gewesen, auch den 2.0 Sidi nicht zu erwähnen, sondern nur „AT8 kommt“ und fertig.
            Auf MT dreht sich momentan alles im Kreis und einige gar durch und sehen sonstwas in einigen Beiträgen – Spass machts da nicht wirklich.

          • Genau. Da wäre fast weniger-ist-mehr.

            Das zeigt aber auch einfach mal, wie emotional + kritisch + geplagt man schon ist !

            Erstmal zweifeln, wer überhaupt davon profitiert.
            Nicht ganz unberechtigt, angesichts dessen. Das vor nicht allzu langer Zeit erst der neue Astra eingeführt wurde.
            Und hier eben nicht alles die Oberklasse ärgert, sprich, ein AT-6 verbaut ist.
            Ob gut oder schlecht, Nebensache, doch selbst der Laie kann bis 8 oder weiter zählen !
            Und jahrelanges warten auf diese hier, bzw. unendliches zuvor auf ein DKG (/DSG) machten die Nerven nicht gerade geschmeidiger für ungewisses, halbwissen um die Fülle was jetzt konkret kommt.

          • Aus meiner Sicht polarisiert das Thema AT nicht zuletzt aufgrund der Ausrüstungsquote von VW mit dem DSG. Läuft man durch die Strassen und schaut in die Autos (Größe völlig egal), sind doch sehr viele mit dem DSG unterwegs. Aus der eigenen Familie kenn ich mehrere Fälle, bei denen es bei Opel u.a. an der fehlenden AT zum gewünschten Motor zum Scheitern kam. Deswegen auch meine große Enttäuschung im ersten Post, weil es von außen betrachtet bei dem Thema einfach nicht vorwärts geht – natürlich auch unglücklich von mir, da zum Marktstart nie alles verfügbar ist 😉 Das hätte ich beim Astra schon etwas erwartet… scheint aber nix zu werden.
            Bei Opel hat man sich auch beim Nachliefern in der Vergangenheit schwer getan. Halb MT jammert immer noch dem BiTurbo nach… spät gekommen und früh gegangen – sowas ist schlecht für den Ruf und die Kundenbindung. Andere Hersteller freuen sich über solche Entscheidungen – die Auftragsbücher quellen dort über!
            Schlußendlich entscheidet für mich persönlich der Aufpreis für die AT8, ob ich MT oder AT fahren werde. Die AT6 war/ist mir für das gebotene schlichtweg zu teuer. Die erste Preisliste wird hochinteressant – gibts eigentlich theoretisch wieder HotShot? 😉

            Der 7.12. rückt näher – Nikolausis Nachhut :-)) hoffentlich

            Euch allen einen schönen 2. Advent!

          • „Hot Shot“, haha/auwei… besser ganz schnell wieder vergessen.

            Die DSG-Ausrüstungsquote würde mich in den jew. Modellen mal interessieren, günstig(er) ist auch dieses ja nicht.

            ABER es hat mit seinem Kürzel, Image/Marketing, techn. Faszination, etc. …wohl doch einiges aufgerührt. RESPEKT.

          • Durch den Diesel Skandal bei Volkswagen bekommt Opel jetzt eine unglaubliche wie auch einzigartige Chance wieder neue bzw alte Kunden ins Boot zu holen. Man muss jetzt halt die richtigen Entscheidungen treffen und vor allem viel gewünschtes liefern. 😉

          • @ralle: Ich glaube, dass der Kunde längst gemerkt hat, dass alle mit Wasser kochen und Dreck am stecken haben.

        • kann jetzt natürlich nicht sagen wie der preis-unterschied ist, aber je mehr eingekauft wird, um so günstiger müsste es werden im einkauf. dehalb denke ich das es nach und nach das 6AT verdrängen wird.

          • für Motoren, die nicht in der Nähe der 400 Nm sind, lohnt es sich recht bald, eine leichtere AT zu bauen. Und so wird es kommen, ab unter 2.0 l wird es die AF 50-8 nicht geben. Damit spart man erneut Gewicht und Format.
            Nur – wenn das nicht entwickelt wird / wurde …
            dann kommt das AF 50-8 (deshalb!) trotzdem nicht. Schwierige Logik! Aber vielleicht belehrt und Opel eines Besseren und hat die AF xx-8 für bis zu 340 Nm schon in der Hinterhand …
            Auch das ist kaum zu glauben, ist doch die AF 50-8 schon seit 2 Jahren in anderen US-Modellen verbaut. Von einer anderen -8 war nie die Rede und weiß hier keiner etwas – oder?

  3. Also Leute gebt euch doch mal mit der neuen Info zufrieden! 🙂 Es ist doch mal wieder schön zu hören, dass Opel endlich den anderen Herstellern hinterher kommt oder?

    • Der Artikel der ATZ hört sich sehr vielversprechend an. Das gemeinsam mit Aisin entwickelte Getriebe scheint ein großer Wurf hinsichtlich Komfort, Effizienz und Sportlichkeit zu sein. Den Artikel sollte sich jeder ernsthaft Interessierte mal ansehen, das neue Getriebe ist meines Erachtens absolute Spitzenklasse und in jeder Hinsicht konkurrenzfähig.

  4. Pingback: Neuer Insignia II - Insignia B Seite 326 : Echt jetzt? Es hat sehr wohl etwas mit dem Thema zu tun. Aber ...

  5. Nach gefühlten 20 Jahren Entwicklungszeit gibt es nun endlich ein 8AT und das für den Insignia B.
    Wie viel kann man in Endeffekt sparen, gegenüber Schalter und herkömmlichen AT?
    Hoffen wir mal das die 8AT die 6AT komplett ablöst.

    Nun heißt es wieder Warten!

    • Ich hatte auch bis zur letzten Minute gehofft, daß die AT-8 auch im 200PS Benziner Astra kommt, doch leider nur die alte AT-6. Ich habe trotzdem bestellt.

      Mich wundert nur, daß GM im Malibu schon die AT-9 anbietet und somit muss man glauben, daß Opel hier ( mit eventuell bereits überholter Technik ) von GM abgespeist wird!?

      Wenn ich mir den Teilekatalog vom Chevrolet Cruze (GM) ansehe, stelle ich fest, daß dort ein 1,6l Motor mit AT-9 als Option gelistet ist.

      Ich muss da mal in Ruhe recherchieren.

      Mein ASTRA kommt leider mit AT-6, doch ich freue mich auch.

  6. Pingback: Neuer Insignia II - Insignia B Seite 327 : Die Dieselvielfahrer sind absolut beruhigt, keine Angst. 480 ...

  7. Ich fahre die AT6 im Signum und bin damit eigentlich nie zufrieden gewesen.So oft geht im Wandler die Leistung flöten weil er nicht runterschalten wollte.Das schnürrt das ganze Auto von der Leistung so zu. Und im Sportmodus so hektisch und hart.Also irgendwie in beiden Stufen nie Ideal.Lichtjahre entfernt zur ZF im BMW.Hatte gehofft der Zulieferer wird gewechselt .Weg von Aisin , zwar ne erstmal teurere ZF ,aber wahrscheinlich auch deutlich bessere Automatik.Was nützt noch so nen toller neuer Insignia B wenn die Aisin wieder allen aufgeholten Boden zunichte macht.Wollte den Insignia A eigentlich wegen der AT überspringen und in 4 Jahren den B mit Automatik holen aber das sieht jetzt wahrscheinlich anders aus.Manchmal spart man am falschen Ende.Das das einige das nie begreifen.Profitgier ist kurzfristig.Weil Image leidet.Man ihr seit doch auf richtigem Wege.Allerdings ist es wenigstens positiv das die AT mehr Drehmoment verträgt.Auf jedenfall werde ich sie testen wenn verfügbar.Vielleicht täusche ich mich ja aber die Chancen sind da gering

    • Ich bin vor einer Weile mal einen Insignia OPC mit Automatik Probe gefahren und fand diese Automatik alles andere als prickelnd. Vielleicht soll das sportliches schalten sein aber ich möchte eigentlich so wenig wie möglich von den Schaltvorgängen mitbekommen und muss da wirklich mal die Automatik beim Omega B2 3;2l V6 hervorheben diese schaltet Butter weich so wie ich das von einer Automatik erwarte beim OPC empfand ich sie sagen wir mal recht ruppig. Vielleicht soll das aber auch so sein, keine Ahnung, vielleicht gefällt es vielen auch. Es ist/war halt mein persönlicher Eindruck.

    • BTW: Nach meinem Kenntnisstand sind die wirklich feinen BMW ZF AT8 für Heckantrieb und nicht für Frontantrieb mit Motorquereinbau. Die Frontriebler sind anders bestückt 😉 Die AT6 im Vectra C = Signum kenne ich i.V.m. 3.2 V6 auch: Die Schläge beim Schalten waren mitunter brutal und haben den Getriebeschaden frühzeitig bemerkbar gemacht. Ich empfand diese AT als Schrott, da auch die Selbstlernkurve alles Schlechte gelernt und alles Gute verworfen hat. Das und einiges Anderes hat mein Vater damals zu BMW getrieben – er ist dort immer noch glücklich verheiratet.
      Zur AT8:
      Ich kann mich noch gut an das Video vor Ewigkeiten erinnern, indem ein Verbrauchsvorteil von irgendwas um 2% nur durch das Getriebe realisiert wird. Hier steht im Artikel etwas für 7,7% – Wie kommt das zu Stande, vielleicht könnte PQ hier nochmals nachhaken? 🙂

    • Ich denke, die AT-6 im Signum ist nicht mit der neuen AT-8 vergleichbar, zumal noch Niemand mit der neuen AT-8, geschweige denn im Insignia B unterwegs war. Da liegt wohl doch Einiges an Entwicklung dazwischen. Ich glaube, ein Vergleich ist hier in Gänze nicht möglich.

    • Die AT-6 aus Vectra-C/Zafira-B kenne ich auch mehr negativ als gut.
      Im Zafira-C/Tourer, bzw. Insignia-A empfand ich es schon bessser, unauffällig(er) letztlich – einfach tun für was sie da ist.

      Die AT-8 soll dann bitte weite Verbreitung finden. Und nicht den starken+wenigen überlassen bleiben.
      Denn gerade auch bei den kleineren (Motoren) finden sich etliche Argumente für solches.

  8. Sehr interessante neue Informationen! Ich bin schon sehr gespannt wie der neue Insignia aussehen wird. Wenn das Auto gefällt, wäre es wahrscheinlich DIE Investition für die Familie.
    Ich finde es nur sehr schade, dass die mit Vorfreude erwartete 8 Gang AT, nur bei der Allrad Variante im Benziner vorkommen wird. Beim Diesel wird sowohl bei 2 WD als auch 4 WD die 8 Gang AT unterstützt. Wieso nicht auch beim 2L Benziner als Frontantrieb? Ich vermute mal, es wäre technisch locker machbar, aber die Zielgruppe ist hier zu klein?!

    • Wir sind (leider) noch immer ganz am Anfang einer laaange folgenden Informations-/Modellkette. Der Wagen selbst noch nicht auf dem Markt, keine Preise, Optionslisten.
      Sukzessive will das über einen Modellzeitraum (von Jahren) zelebriert sein.
      Aus marketing-taktischen aber auch produktions logisitischen, nicht zu verachten finanz. Dingen, etc…. Hier nicht alles + sofort rauszukloppen…

  9. Ansich bin ich froh dass sie jetzt endlich kommt. Allerdings denke ich dass sie in Verbindung mit dem 1.5er Benziner auch essenziell wichtig wäre. In dem 140PS 1.4er kann man ja noch die 6Gang verschmerzen, aber sie ist halt nicht mehr zeitgemäß! Bin gespannt, wann man sie dann auch endlich bei den anderen Modellen sukzessive einführen wird. Ich denke eine flächendeckende Einführung in allen Modellen (bis auf Karl und Adam) sollte passieren. Auch im Corsa F bei den stärkeren Motoren 😉 …und dann die Frage, welcher Motor kommt im Insi OPC?! Gemunkelt wird ja über den 3.6er als Turbo oder den neuen 3l Turbo aus dem CT6. Ich kann mir bei beiden Varianten nicht vorstellen, dass sie am Ende die 480NM Grenze einhalten. Wenn nicht, was wird dann als Automatik angeboten???

    • Eigentlich hätte sie schon im ASTRA K kommen müssen, doch da kam dann der zunächst mal der Duftspender.
      Brauchte man ja auch dringend.
      Opel prahlt immer mit den Ausstattungen aus der Oberklasse, doch im Detail fehlt es an sehr wichtigen Ausstattungen wie z.B. den Automatikgetrieben.
      Nun kommt eine AT-8, obwohl im GM-Konzern schon wieder AT-9 verbreitet ist und Opel stellt es wieder als absolutes Highlight hin!
      Dann wieder nur bei bestimmten Motoren, um die Kundschaft wieder zu knebeln.
      Wann merkt Opel, dass der Kunde wichtig ist und selbst entscheiden möchte?

      • @AsconaB ich bin mir sicher das die 8 Gang vielleicht gar die 9gang Automatik im Astra noch kommt nur wird es wohl noch ein bisschen dauern vielleicht gar erst mit dem Facelift. Die sogenannten Innovationen der Oberklasse sollten halt für das breite Publikum erschwinglich werden so zumindest die Philosophie der Marke Opel aber ich gebe dir recht hier und da spart man am falschen Ende. Man will halt profitabel werden.

  10. Naja aber wenn man die Info´s die so rumgeistern mal etwas genauer betrachtet dann erhält man schon evtl Daten vom OPC.Hatte erst den 3.6 V6 vermutet aber ist ja nen Saugmotor.Deswegen tendiere ich zum 3.0 V6 Turbo mit 400PS der im nächsten Insignia OPC kommt mit AT50 Aisin 8 Gang mit Zylinderabschaltung.Heisst im Schubbereich läuft er als 4 Zylinder.Wobei ich irgendwo gelesen habe das an dem 3.0 V6 nur ne AT passt.Den OPC nicht mehr als Handschalter aber dafür mit Schaltwippen.Könnte da was wares dran sein?

      • Hallo Christian, oben hattest du schon dazu geschrieben: „Das hat, grob gesagt, mit der höheren Drehzahl der Benziner zu tun.“ Ich fürchte, der Durchschnittsleser wird das nicht kapieren. Also mehr Drehmoment bei weniger Drehzahl ergibt eine entsprechende Belastung der Komponenten (thermisch, mechanisch…) wie ein niedrigeres Drehmoment bei höheren Drehzahlen. Also sind da die Integrale unter irgendwelchen Kennlinien gleich groß, oder so, ja ?

        Zu der bisherigen AT6 muss ich auch sagen, dass der kickdown zu spät / zu unwillig kommt. Hoffentlich ist das neue AF50-8 in allen Einzeldisziplinen auf der Höhe der Zeit. Bin schon gespannt auf eine Probefahrt, auch wenn ein Kauf nicht aktuell ist.

        • Naja, steht ja in dem Artikel:
          „Für die verschiedenen Motoren wurde ein Drehmomentwandler mit einem Durchmesser von 241 mm und unterschiedlichen Steifigkeiten gewählt. “

          „Es gibt eine zweistufige und eine dreistufige Variante, je nach Motormoment. “

          Aber der schönste Satz scheint mir zu sein: „direkt vom 6. in den 3..Gang zu wechseln, zum Beispiel beim Kick-down. Bei Getrieben, die nur sequenziell schalten können, wäre ein solches Überspringen von Gängen (zum Beispiel vom 8. auf den 3. Gang) nicht möglich, “ haha

  11. Guten Tag Herr Quanz, da Sie ja offensichtlich guten Kontakt zum Hauptverantwortlichen für den Insignia haben, hier noch drei Anmerkungen von mir mit Optimierungsmöglichkeiten zum Weitergeben, damit vielleicht der B von profitiert.

    a) Weil ja auch über die Kennlinie des Gaspedals diskutiert wurde, muss ich sagen, bei unserem Insignia ist die klar zu zurückhaltend ausgelegt. Wir haben einen B16SHT mit AT aber ohne die drei Fahrmodi. Man muss das Pedal viel weiter runter treten, damit was passiert, als man es von anderen Autos gewöhnt ist. Jetzt können Sie natürlich sagen: „Der mirfaelltkeinnnameein fährt sonst jeden Tag mit nem Sportflitzer zur Arbeit, ist doch klar, dass er sich umgewöhnen muss.“ Ja, zugegeben. Aber meine Frau sagt das auch und die fährt ausschließlich den Insignia und ist an sportlichem Fahren nicht interessiert. Und die Kinder haben schon gelästert, dass die Mutter mit dem neuen Auto nicht vorwärts kommt. Hab schon spekuliert, ob diese kastrierte Gaspedalkennlinie auch manche Journalisten zu Fehlurteilen verführt hat.

    b) Die Rückfahrkamera (Rfk) ist wirklich schön, aber erstens ist es Quatsch, dass deren Bild angezeigt wird, bloß weil man von P auf D durchschaltet und für wenige Millisekunden auf R vorbei kommt. Und zweitens zeigt der Bildschirm nach dem Rückwärtsfahren viel zulange was die Rfk liefert, nämlich zwei bis drei Sekunden lang, wenn man bereits vorwärts angefahren ist. Im ersten Fall, sollte gar nichts von der Rfk angezeigt werden, im zweiten Fall sollte sie gleich wieder ausgehen, wenn man von R wegschaltet.

    c) Der Komfortblinker erfordert zu viel Konzentration und nervt deshalb. Dabei geht es ja gerade darum, den/die Fahrer(in) von der Konzentration aufs Blinken zu entlasten. Wenn man nämlich nicht aufpasst, hat man minimal zu lange gedrückt und die Blinkautomatik springt nicht an. Bei den verschiedenen Probefahrten war ich immer der Meinung, es sei kein Komfortblinker vorhanden, weil ich immer einen kleinen Tick zulange gedrückt habe. Meine Frau hat es aufgegeben diese Funktion nutzen zu wollen 🙁 Bei Autos anderer Marken gelingt es mir aber immer sofort ohne Übung und ohne weitere Konzentration.

  12. So ihr lieben Opelaner nun hat man den Insignia nun doch 2 Tage vor Enthüllung erwischt. Ich sage an dieser Stelle schon mal DANKE ihr habt nicht zu viel versprochen. DANKE für einen Grund/ Fahrzeug mehr diese Marke zu lieben. 🙂
    Ich dachte das diesen furchtbaren Tag nix besser machen kann (hatte heute Wurzelbehandlung) und dann sah ich die Bilder vom Insignia. Die Mittelklasse kann sich schon mal warm anziehen. 🙂

    • Ein ganz klares Zeichen für Herrn Quanz die Bilder früher rauszurücken. Mittlerweile posten schon Autozeitschriften wie die „AUTO ZEITUNG“ diesen Link mit den Bildern. Die erste Präsentation sollte doch ein offizielles Bild sein!

      Wir wollen offizielle Bilder… 🙂

    • Wow! Danke für den Link, sensationell! Speziell der ST haut mich um. Die Lösung mit den nach hinten in die Heckleuchten auslaufenden Chrom-Leisten (oder Edelstahl?) ist absolut hinreißend gelöst. Das Auto ist für die Größe wie aus einem Guss, die „Windhund-Flanke“ ist einzigartig, gibt dem großen Fahrzeug etwas von raubtierhafter Eleganz. Front, Seite, Heck, egal aus welchem Blickwinkel: Spitzenklasse.

        • Danke!
          Um noch ein mal auf den Begriff „Raubtierhaft“ zurückzukommen:
          Der neue Insignia ST kann vom Design her locker als ein Kombi einer britischen Nobelmarke mit bekannt sportlicher Ausrichtung durchgehen. Nur wird für uns Opel-Fahrer das Vergnügen einen so hinreißend schönen Kombinations-Kraftwagen fahren zu dürfen im Vergleich dazu ungleich günstiger ausfallen…
          Ich könnte jedem einzelnen Verantwortlichen des Designteams vor Freude um den Hals fallen! So ein Auto von Opel, wer hätte das gedacht?
          Das Auto wird ein Paukenschlag!

  13. Der Grand Sport ist für mich subjektiv sehr nah am aktuellen Ford Mondeo. Der ST hat an der hinteren Fenstergrafik Anleihen des Saab 9 5. Er gefällt mir etwas besser, als der Grand Sport, aber das Heck ist echt sehr gewagt. Die durchgezogene Edelstahlleiste finde ich in ihrer abfallenden Art hinten absolut furchtbar und die Heckleuchtengrafik ist mir zu charakterlos – fast wie ein Passat, mal davon abgesehen, dass die Edelstahlleiste und der Heckdeckel nicht zusammenpassen wollen. Puh. Den muss ich mir sowas von schöngucken. Tut mir leid.

    • Finde gerade die Rückleuchten vom ST nicht charakterlos, da sie die Chromleiste zuende führen. Das gibt es sonst nirgends. Ob es einem gefällt ist wieder was anderes. Mir gefällt der ST schon sehr gut. An die Rückleuchten des GS muss ich mich noch gewöhnen. Sieht ein bisschen nach Fisker Karma aus 😉 …Allerdings finde ich die OPC-Line Anbauteile zu zierlich (Seiteschweller und Heck). Das sah beim Insi a massiver aus! Auch die alten 20 Zöller haben mir besser gefallen beim Insi. Aber der Rest ist schon richtig gut gelungen! Herzlichen Glückwunsch an Opel!!!

    • Ich finde die Form der Heckleuchten beim Grand Sport viel zu „amerikanisch“. Seitlich finde ich sie zu weit rum gezogen, wieder einmal ohne Leuchtelement. Zu viel rot also mit nix dahinter. Die Front ist der Hammer. Der Sports Tourer wirkt womöglich in dem Grau Metallic etwas unglücklich. Die Leuchtengrafik mit der hineingezogenen Leiste muss man in natura sehen, sonst kann man die Wirkung wohl nur schlecht beurteilen. Und nochwas: Die Spaltmaße müssen gerade bei solchen Design-Spielereien absolut 1000% passen.

  14. Die deutlich sichtbare und nicht gerade liebevolle Führung der Handbremskabelzüge an den hinteren Querlenkern sieht furchtbar billig aus. Man kann nur hoffen, dass das noch dem Prototypenstatus geschuldet ist. Opel, da gehe ich in der Tat einen Schritt zurück und ziehe kritisch die Augenbraue hoch…

    • Ach ja, stimmt, jetzt wo du es sagst… Hm, das sieht in der Tat nicht sehr glücklich aus. Hab diese Kabelzüge an der Stelle auch noch nie gesehen bei einem anderen Auto. Auch mein Insignia hat die dort nicht. Warum liegen die überhaupt außen an den Querlenkern und dann noch ungeschützt vor Schmutz / Salz usw… ?

    • Ist aber auch ein sehr niedrig gewählter Kamerawinkel, wird also hoffentlich kaum ins Auge fallen. Trotzdem könnte man der Optik wegen die Leitungen zukünftig dezenter verlaufen lassen, das sehe ich auch so.

    • Also ich glaube hier nicht an „Handbremskabelzüge“ so wie diese verlegt sind!
      Sieht eher nach irgendwelchen Kabeln in Rillrohren aus!!!
      Vielleicht etwas zur Erfassung (Sensor Bremsbeläge) ???

      • Was auch immer. Das sieht fast so aus, als ob man die da mal schnell im Vorbeigehen mit Kabelbinder angeklatscht hat… Wertigkeit bis ins Detail ist wichtig, auch optisch!

          • Also Sensorik(-Kabel). Naja, das sind hier erste handgefertige Modelle für Fotoshoots.

            Beim „A“, sind es hier aber wohl tatsächlich die Handbremse-Züge ?
            https:// data. motor-talk. de/data/galleries/1172851/6120213/unterboden-01-40734.jpg

    • Ja, wo Ihr das so sagt, sieht schon scheiße aus. Vorallem aber die Klebestreifen auf der OPC Signatur. Das gehr gar nicht! 🙂 Das müssen die noch ändern. Auch die Farbe des Klebebandes ist unmöglich!

  15. Die Limousine sieht ja echt klasse aus! Hut ab.
    Ich bin echt sprachlos… das Design(außen) ist überall stimmig und die Rücklichter wie auch die frontscheinwerfer sind eine Wucht.
    Schade das die die Rückfahrkamera am Kennzeichen als Pin heraus schaut.
    Hätte man auch anders lösen können.

    Nun kann der Opel in der Oberklasse mitspielen.😍 Ähnelt den BMW i8.

    Bin nun gespannt wie es im Innern aussieht. Wenn auch hier alles stimmt(Volldigitaltacho 10″, größeres Infotainment Display 10″), hol ich mir direkt nach der Ausbildung.

  16. da sind sie also, die Leak-Bilder, die Donnerstag in allen Motorpressen erscheinen sollten. Wie immer liebevoll 2-3 Tage vorher präsentiert. Ach wie kann man sich daran gewöhnen und den Termin fest in den Kalender eintragen … 🙂
    Die Bilder sind natürlich eine Wucht – nein die Autos auf den Bildern! Und wie immer wird es so sein, dass die reale Wirkung eine andere sein wird und mich die Heckgestaltung des ST dann vielleicht eher überzeugt, als jetzt. Mutig ist das allemal und ein Statement in Richtung der nichtssagenden Suppe der Konkurrenz! Design geht also noch ohne dass man keine Unterschiede zum Vorgänger oder zum darüber oder darunter liegenden Modell feststellen kann!
    Die gesamte Statur des GS ist zudem viel besser gelungen, als man nach den Erlkönigen zu wagen hoffte! Das ist wirklich eine sportlich gezeichnete optisch sehr präsente Limo mit großem Wiedererkennungswert.

    Bravo Opel!

    • Autozeitung.de hat diese Bilder auch online sichtbar und wohl in der nächsten Ausgabe.
      Mal sehen wie die Basis-Version wirkt, denn hier haben wir ja gleich ein OPC-Line Paket verbaut.
      Limousine sieht aber sehr sportlich aus und der ST im Heckbereich muss noch Wirkung erzielen.

      • Die offensichtlich abgebildete OPC-Line finde ich schon wieder suboptimal, weil angepappt. Das sollte bei sonst so formschlüssigen Design heutzutage nicht mehr sein. Wirkt nachträglich=billig, meiner Meinung nach.

        • Bin anderer Meinung, sieht sportlich aus und modern, nicht billig/nachträglich…
          Wer hat noch (s)eine Meinung dazu? Vielleicht macht ja mal jemand einen Sammelthread auf MT auf zu dem Thema OPC-Anbauten…(„Gefällt/Gefällt nicht“)

          • Hehe, es gab ja früher auch immer mal eine OPC-Line2, da gönnte man sich individuelle Stoßfänger/Schürzen/Schweller, passgenau, ohne Absatz, weitere Fuge.

          • Wenn mir jetzt einer sagen will, dass das OPC Line Paket beim Insignia öfter bestellt wird, als beim Astra ST, fall ich ins Leid. Dort müsste es unbedingt nachgereicht werden, der ST hätte die besten Voraussetzungen dafür. Und auch hier würde ein OPC-Line 1 Paket reichen, dann hätte man wenigstens noch Nebelscheinwerfer. Siehe am brandneuen Insignia ST. So gehört es sich. Die Astra-Front mit OPC-Line Paket wirkt auf mich unfertig…

  17. Der ST ist ja sowas von geil !!!!!
    Endlich auch mal die Endrohre in der Schürze. Ich finde den sowas von cool in der Farbe, deas Heck ist super gelungen, die Felgen der Hammer.
    Absolut Daumen Hoch, Opel!
    Wenn ich daneben diesen biederen, langweiligen, typisch deutschen Passat sehe, schlafe ich direkt ein.

    Wenn jetzt noch Motorenangebot und Preise stimmen, und vor allem coole Werbung gemacht wird, verkauft er sich bestimmt super.

    @ Marketing: Bitte nicht wieder von skulpturalem Design faseln, das finde ich einfach viel zu abgehoben….

    Gruß Der Brecher

  18. Und die offiziellen, müssen wohl stur noch warten. Auwei 😉

    Aber so ein offenes Fotoshooting, mitten in N.Y., mit entsprechender Staffage, unbekanntem Auto, fremden/deutschen Kennzeichen,…im Smartphone-Zeitalter. No Chance ! 😉

    • Ich für meinen Teil denke mir, da war a bisserl Kalkül bei…., die Fangemeinde schon mal anheizen, einen Tag später offizielles Verlautbaren mit entsprechend massig Feedback….
      So würde ich es machen. Die Medien reagieren ja so vorhersehbar….., „Uuuups, Opels neuer Insignia ist 1 Tag vor offiziellem Termin „gespied/abgeschossen“ worden…., SENSATION!!!!“
      Rauschen im Blätterwald und die Autofreaks wie wir haben schon mal was zu diskutieren in den diversen Social Media-Kanälen, damit auch jeder mitbekommt das ein neuer, geiler Opel in den Startlöchern steht. Genial. Wie gesagt, genau so würde ich es machen.

        • übrigens gibt es auch hier ein Bild von „der“ Insignia: https ://de. wikipedia.org/wiki/Insignia_(Schiff,_1998)
          Wer wohl jetzt von wem den Namen hat? Ob die auch eine 8-AT bekommt? Windhund-Flanke? Ob der Insi B auch Rettungsboote und 18.000 PS bekommt? Fragen über Fragen! Vielleicht hat Hr. Bednarek eine Antwort hierzu?
          😉

  19. Da is er nun also: Design finde ich beim Kombi absolut stimmig, sieht tatsächlich aus wie aus einem Guss, wirklich schick. Beim GS hingegen ist mir ein Detail aufgefallen was das Auto irgendwie unruhig wirken lässt. Die Rücklichter laufen für meinen Geschmack viel zu weit in der Stoßstange aus und leider eben nicht wie beim ST über die Bügelfalte in den Türen. Da wirkt das Auto irgendwie ein wenig unfertig – ist gewöhnungsbedürftig (für mich). Innenraum hat nichts besonderes , ist in sich stimmig, schick – haut mich aber nicht um. Hier hatte ich die leise Hoffnung auf einen Hauch Monza.

    Was mich aber tatsächlich ein wenig nachdenklich stimmt, ist das Thema Motor-AT Kombinationen. Bei dem was man bisher so gelesen hat, soll es anfangs sechs Motoren geben, von denen nur der dicke 250 PS mit Allrad auch mit der AT-8 kommt. Ich weiß nicht ob ich daraus schließen kann/sollte, dass keiner der Diesel anfangs eine Automatik haben wird. Wird es an dem sein, fände ich das schon sehr bedenklich (Stichwort Flottenkunden). Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.

    Mit Sicherheit wird aber die deutliche Gewichtsreduktion einen signifikanten Beitrag leisten. Diese konnte ich schon beim Astra K erfahren/testen (sogar nur mit dem 1.0) und dort war es absolut überzeugend.

    Schauen wir und harren der Dinge die da kommen 😉

    • Dann reicht der kleine 1,0er im Astra K also wirklich aus. Ich hatte da erst so meine Bedenken. Die Presse ist bezüglich des kleinen Motors auch voll des Lobes, es muss also was dran sein…
      Zu den AT’s, ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, daß es nur für die 250PS-Version mit Allrad ein 8-Gang AT geben wird, da wird noch nachgeliefert, auch für die Diesel, garantiert.

      • Ist es – bin den im Astra mit 105 PS gefahren und in einem ADAM Rocks mit den 115 PS – nur fliegen ist schöner. Und was tatsächlich besonders überzeugt ist, die Laufruhe. Man merkt diesen Motoren wirklich nicht an, dass sie nur drei Zylinder haben. Über Verbrauch muss man natürlich nicht sprechen. Wenn man Leistung fordert, fordert der Motor seine Gegenleistung 😉

        Und bei allem anderen lassen wir uns mal überraschen. Opel macht seit 2013 unter KTN vieles richtig und Verbesserungspotenzial muss es ja auch noch geben.

  20. Pingback: zweimal “X”… – Opelclub.at

  21. Direkte Fachfrage: Warum habt ihr nicht das 9-Gang GM eigene Automatikgetriebe wie nun im Chevrolet Cruze 1.6 Diesel für den USA Markt verwendet? Ist mir unlogisch das Aisin 8-Gang AT-Getriebe weiterhin in GM Modellen zu verbauen. Kosten sind sicher höher und der Bauraum und Gewicht können höher sein! Also why?

    • Meine Beantwortung gleich dazu! Das Aisin Getriebe ist günstiger da auch bei BMW, MINI , PSA usw. als FWD u. AWD Version im Einsatz. Der Bauraum vom 6-AT Aisin zum 8-AT Aisin ist zu vernachlässigen, da simple umrüstbar! Trotzdem stellt sich für mich die Frage warum so unnötig viele Varianten von AT Getrieben für ident. Antriebsvarianten bei GM. Das GM 9-AT ist doch auch für FWD/AWD ausgelegt, da im neuen Chevy Traverse verbaut wird. Also liegt es daran, dass der OPEL und PSA Deal schon bei der Projektplanung eingeplant war. Habt ihr schon einmal was von Variantenmanagement gehört? Hilft um Varianten/Kosten zu sparen. Ich komme bald zu Euch und wir werden …

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder