avatar

Insignia Unternehmen

Insignia Country Tourer: Überland-Flaggschiff

,


Neuer Opel Insignia Country Tourer

Kaum ist der Genfer Premieren-Pulverdampf verraucht, laden wir nach. Grand Sport & Sports Tourer erhalten Schützenhilfe. Wie beim Vorgänger wird es unser Topmodell auch im Offroad-Look geben: Schon ab Juni bestellbar, kommt die kernige Variante der Flaggschiff-Baureihe auf der IAA 2017 in Frankfurt (14. bis 24. September) ganz groß raus. Bitteschön: der neue Opel Insignia Country Tourer.

Der vorne und hinten silbern glänzende Unterfahrschutz „erdet“ das Auto und verleiht ihm einen festen Stand. Schwarze Schutzverkleidungen im gesamten unteren Fahrzeugbereich und um die Radhäuser betonen den robusten Auftritt. Die (Land-)Lust fördern 20 Millimeter mehr Bodenfreiheit und der innovative Allradantrieb mit Torque Vectoring. Für alle, die einen noch individuelleren Auftritt favorisieren, startet mit dem Insignia Country Tourer das hier bereits vorgestellte Opel Exclusive-Konzept.

Neuer Opel Insignia Country Tourer

Darüber hinaus führt der Dritte im Insignia-Bunde die guten Konstruktions-, Technologie- und Ausstattungs-Gene des Grand Sport und vor allem des quasi zweieiigen Zwillingsbruders Sports Tourer ins Feld. Praktisches Beispiel: Die Heckklappe funktioniert in Kombination mit dem Schließ- und Startsystem „Keyless Open“ per Fußgeste. Und um die Beladung weiter zu erleichtern, lässt sich die zweite Sitzreihe per Tastendruck vom Kofferraum aus dreifach im Verhältnis 40:20:40 umklappen. So wächst das Ladevolumen auf bis zu 1.665 Liter – über 130 Liter mehr als beim Vorgänger.

Und die serienmäßige Dachreling macht nicht nur optisch was her, sie erweitert auch das Einsatzspektrum des Insignia Country Tourer – dank der Chromleisten schultert der Wald-und-Wiesen-Kombi bis zu 100 Kilogramm Dachlast.

Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (83)

  1. Sehr schön. Mir gefiel schon beim Insignia A die country tourer Variante. Im Pressetext wird zudem gleich noch der neue Top Diesel angekündigt, da fehlt ja jetzt nur noch einer im Bunde………….;-)

  2. Ich interessiere mich sehr für das Auto, finde bisher aber leider keine Angaben zu den genauen Maßen des Kofferraums (nur Volumen). Können Sie diese bitte zur Verfügung stellen? Ich benötige nicht das Volumen sondern die nutzbare Breite, Tiefe und Höhe (bis zur Laderaumabdeckung). Die Maße vom normalen Sportstourer genügen auch (wird ja kein Unterschied zum CT sein) … vielen Dank!

      • Super, vielen Dank!

        Die 103cm Innenraum Breite klingen erstmal etwas ernüchternd (der A hat 105cm), beziehen sich aber wahrscheinlich auf den Platz zwischen den Radhäusern, d.h. die Ausbuchtungen im hinteren Bereich sollten deutlich breiter sein?! Gibt’s dazu im Detail auch Maße?

        • Wenn er beim FOH steht, einfach selber anschauen.
          Die ersten weißen GS stehen schon bei einigen Händlern.

          Hab den GS auch gleich mal begutachtet. In natura noch ein mal ein anderer Eindruck. Richtig gut!

          • Vielleicht warte ich ja doch noch auf das große SUV von Opel, lt. der heutigen Pressemitteilung wird wohl weiterhin daran festgehalten (Zitat von media.gm . com/media/de/de/opel/news.detail.html/content/Pages/news/de/de/2017/opel/04-06-voraussetzungen-fuer-geplantes-zusammengehen-psa-group.html):

            „Die Produktzusagen für die Werke Rüsselsheim und Eisenach wurden bestätigt: So wird in Eisenach ab 2019 der Nachfolger des Mokka X produziert. In Rüsselsheim wird ab Ende der Dekade ein großes SUV vom Band laufen. Darüber hinaus wurden für beide Standorte auch Investitionen für den Export von Schwestermodellen einer anderen GM-Marke bestätigt.“

          • Jop, ich hoffe der wird kommen. Für das Werk in Kaiserslautern heißt diese Pressemitteilung aber nichts gutes!!! Und auch mit GmbH-Form hat Opel keine guten Erfahrungen gemacht!
            Wir werden sehen, ob sich der PSA-Deal für Opel bezahlt macht.

          • Das hört sich interessant an. Dann wird wohl die gesamte Mokka Produktion in Eisenach stattfinden. Und zusätzlich der Buick Encore. GM war auf GM Korea nicht gut zu sprechen, weil die Löhne stark gestiegen waren.

          • @Didi: Es wird in Rüsselsheim & Eisenach stark investiert(um die zu Recht skeptischen Personen zu beruhigen), Kaiserslautern wird gar nicht erwähnt. Da PSA selber 2.0 Diesel hat, braucht man Kaiserslautern nicht mehr. Ebenso die Teile, die werden ab jetzt in Frankreich gemacht. Es ist einfach so, dass PSA angebliche Überkapazitäten sehr schnell abbauen will und daher wird Kaiserslautern dran glauben müssen, genau wie vermutl. unser Motorenwerk in Wien-Aspern, auch das wird PSA ev. Sang und Klanglos abstoßen.

            Des weiteren kennen wird die Zeit, als Opel nur eine GmbH war, das war die schlimmste Zeit der Unternehmensgeschichte! Und jetzt wird es wieder eine.

          • @dn_198: Die Buick-Variante war bisher nicht in europ. Produktion – das wird in Zukunft noch viel weniger wahrscheinlich.
            Denn ab jetzt ziehen neue, gemeinsame Zeiten mit PSA auf.
            Die Plattform des nächsten Mokka daher wohl kaum noch konform mit GM Produkten in nächster Generation!(?)

          • @Michi1: Gewiss mag man sich solches Szenario bereits herleiten können. Aber…

            Mindestens das jetzige (GM/Opel-)Aufgebot will noch x Modelljahre bedient sein.
            Diese wurden dafür auch unlängst aufgerüstet, vielleicht nicht so medial bekannt?!

            Und auch mit PSA wird man „gewohnt“ im internen Wettkampf der Werke stehen für fortfolgendes..

            Wer liefert was bestmöglich in allen Belangen (an Kompetenz/Qualität/ Stückzahl/ Preis/…)

          • @didi: So abwegig ist eine Buick-Produktion in Eisenach gar nicht, wie in der Pressemitteilung von gestern zu lesen ist:

            „Darüber hinaus wurden für beide Standorte auch Investitionen für den Export von Schwestermodellen einer anderen GM-Marke bestätigt.”

          • Warum auch nicht weiter mit GM kooperieren? Wenn es sich für beide Seiten lohnt?!

            Vorher unter dem Dach von GM bereits mit Peugeot kooperiert (Cross-/Grandland), jetzt unter dem Dach von Peugeot mit GM (Buick SUV Modelle) … letztendlich ist die Konstellation doch egal, solange wir weiter deutsche Ingenieurskunst produziert an deutschen Standorten kaufen können.

            Das wünsche ich den Opel-Mitarbeitern genauso wie mir als Kunden!

            Bez. der anderen Standorte mit Motoren-/Teilfertigung ist die negative Deutung der Nichterwähnung nachvollziehbar, aber nicht die einzig mögliche Interpretation. Zumindest mittelfristig würde ich keine Schließung erwarten, denn allein für die aktuellen und zeitnah kommenden Modelle wird die Produktion nicht kurzfristig auf entsprechende Peugeot-Teile adaptiert werden können. Das sehe ich eher als langfristige Option, die gründlich überlegt werden wird, allein schon aufgrund der fortschrittlichen neuen Motoren-Entwicklungen … die wird man nicht einfach rauswerfen.

          • Oh ! Ok. Ich hab die aktuellste zugegeben bisher nicht und damit auch um dieses Detail nicht gelesen/gewusst.

            Ging nur von bereits bisherigen KTN VERLAUTBARUNGEN aus und hiermit nochmals deutlicher hervorgehoben wurden.
            Eben worin bereits bestehende/laufende Projekte durchgezogen werden (Corsa-F, großes SUV,..)
            als auch konsequente Neuzuteilung Eisenach/Saragossa Portfolio,…

          • @Tisie: jepp. Quasi unter anderem Vorzeichen weitergehend.

            Wie du gleichfalls umschreibst, hat Kaiserslautern und Ko noch “ Hausaufgaben“ !

            Und so ganz kann/ will GM aus Europa wohl doch auch in Zukunft nicht weg. Nicht nur…
            Einzig mit ihrere ewigen Wackel-Nummer Cadillac im XT ‚en Anlauf 😉

          • @Didi: Ja, da stimme ich zu. Ich hoffe halt einfach, dass man bei Opel Deutschland nicht wieder streichen muss. Es war Bochum schon ein mediales Desaster, Kaiserslautern würde nicht besser werden. Ebenso mach ich mir Sorgen um den neuen Mokka(ev. 2019), denn er sollte unbedingt Allrad bekommen und das wird mit den PSA-Plattformen schwierig. Noch dazu bekommt er jetzt die ultimative Konkurrenz von VW(T-Roc), was per se schon einen gewaltigen Käuferschwund bedeuten wird und wenn er auch noch keinen Allrad mehr hat, ist es ganz schnell vorbei mit den sehr guten Stückzahlen. Ich hoffe doch sehr, dass es auch in Zukunft Allrad-Opel geben wird.

          • Klar. Wieso dichtest du in neuem Negativ-Szenarion jetzt schon dem noch so gar nicht existenten Mokka-B den Allrad weg ?

            Überhaupt ist dessen Basis/Plattform uns Außenvorstehenden noch ziemlich unbek !
            Wenn GM gar in erneuter Kooperation auch seinen Buick/Encore-II hiermit aufgebaut haben will,…
            D2 / EMP2….zu beiden geht auch Allrad (!)

          • @Didi: Naja, das stimmt nicht ganz. Kein EMP2 Auto hat Allrad, diese Plattform verträgt keinen Allrad, in sofern ist mein angebliches Negativ-Szenario nicht unwahrscheinlich!

            Wenn jedoch GM hier eine Kooperation plant, wäre es möglich, dass der Mokka B doch Allrad(der dringend(!) benötigt wird) bekommt.

          • @Michi1

            Falsch. EMP2 kann AWD.
            „Four-cylinder, hybrid, and four-wheel drive powertrains will also be available on this platform.“
            Der DS7 z.B. soll noch als Hybrid mit AWD kommen.

          • @MIH77: Falsch, beim DS7 ist es ein „Quasi“-Allrad. Denn es werden einfach die E-Motoren hinten eingesetzt. Das ist kein echter Allrad!!! Ist der Akku komplett leer, gibt es nur Frontantrieb!!!

  3. @Philipp Quanz Ich habe vor einiger Zeit gelesen das bei Vauxhall der country tourer ein Ladenhüter ist deswegen möchte Vauxhall beim Nachfolger (dem jetzigen Insignia B) keine offroad Version dieses Modells anbieten. Ist das so oder bietet Vauxhall nun doch wieder die country Version an?

      • Das ist eine gute Nachricht. Ob Opel nun ausschliesslich Insignia ST über den Kanal schippert, oder aber auch mal der eine oder andere Country Tourer mit rüber schwimmt, das dürfte kostenmäßig kaum einen Unterschied machen. Man muss ja auf der Insel nicht wie verrückt die Werbetrommel rühren und großartig Geld dafür rausschmeissen: Ab und zu steht mal einer im Showroom dabei und der verzückte Landlord nimmt ihn mit wenn die passende Flinten-Halterung mitgeliefert werden kann…., so etwas wie die damaligen „Förster-Editionen“…
        Jedes verkaufte Fahrzeug zählt.

  4. „Schon ab Juni bestellbar, kommt die Überland-Variante…“

    Darf/kann man mit den anderen beiden Varianten keine Überlandfahrten tätigen? Überland heißt wohlgemerkt Straßen im ländlichen Bereich. Oder ist ein Überlandbus ein Country-/Offroad-Bus?

  5. Ich bin so langsam auch auf den Grandland X gespannt. Besonders auf das Design, die Materialanmutung und das Kofferraumvolumen. Ende nächsten Jahres spiele ich mit dem Gedanken einen anderen Wagen zu holen. Der Insignia GS, der Grandland X (wenn er direkt überzeugt) oder auch der gebrauchte X3 F25 und das 4er Gran Coupe stehen bei mir auf der Liste. Weiß noch nicht ob ich auf ein SUV/CUV übergehe oder doch bei den Limousinen bleibe.

    Wird der Grandland X wohl den 150PS Diesel von Peugeot bekommen? 136PS wären mir zu wenig und 170 müssten es beim Grandland nicht zwingend sein. Freu mich den Insignia und den Grandland X live zu sehen.

    • Da der 3008 ja den 150 und den 180PS Diesel drin haben und der Grandland X höchstwahrscheinlich die Motoren übernehmen wird (analog Crossland X/2008) wird er wohl mit 150 und 180 Diesel-PS kommen 😉

      • Denke ich auch. Bin echt gespannt, wie der Grandland X aussieht. Ich hoffe sehr, dass er von der Materialgüte im Innenraum eher Richtung Insignia schaut (Softkunststoff auch im Fond).

      • In irgendeiner Zeitung habe ich gelesen, daß der Antriebsstrang des Grandland von Opel kommen soll … schön wär’s, aber ob’s wirklich stimmt???

      • @Tisie: Ja, da bin ich auch gespannt.
        @Josh: Ich hoffe auch, dass er in Richtung Insignia geht und nicht in Richtung Crossland, was ich eher befürchte! Wichtiger wird aber die Langzeitqualität und das ist PSA leider furchtbar schlecht 🙁
        Ich hoffe Opel bleibt seinen Qualitätskontrollen treu, oder verbessert sie noch, anstatt auf PSA-Niveau zu sinken.

        • Aus meiner Sicht ist davon auszugehen, dass die höherwertigen Modelle künftig eher von Opel bestimmt werden. Peugeot wird schon mit Bedacht auf das Modellprogramm geschaut haben, bevor sie Opel zu kaufen beschlossen. So wartet der 508 z.B. auf Ablöse und ist im Bereich Armaturenbrett jetzt schon verdammt ähnlich zum Insi B. Wenn sie da die Vorteile des gemeinsamen Einkaufs nicht nutzen, haben sie was falsch gemacht. Gemeinsam könnte man da halbwegs interessante Stückzahlen generieren. Aber vielleicht ist es auch schon zu spät und der Nachfolger schon in der Pipeline …
          Total interessant in dieser Hinsicht ist aktuell das Motorenprgramm des 508 mit dem Diesel-Hybrid (E-Motor an den Hinterrädern macht gleichzeitig einen Allradantrieb daraus und das 6-Gang-Getriebe ist elektronisch geschaltet – das ist auch eine high-tech-Alternative für den Insi …) und den stärkeren Diesel – Varianten. Auch wenn der Diesel nicht mehr allzu lange eine Rolle spielen sollte, ist das Know how für kleine und mittlere Diesel bei Peugeot deutlich älter, als bei Opel.

          • Ja, die Idee des Diesel-Hybrid ist genial, ob er sich verkauft ist eine andere Geschichte. Ich glaube indes nicht, dass der Diesel in Zukunft keine Rolle mehr spielt.

          • Der neue 508 wurde zuletzt als Erlkönig erhascht. Recht propper.
            Eine Kooperation mit GM wurde damals us-seitig abgelehnt.
            Zuviel in die Tiefe der technischen Kompetenz wäre geteilt* worden…

            Diesel-Hybrid war gut gedacht aber verbindet auch Nachteile beider Systeme in einem Wagen (!):
            – 2x schwere Antriebstechnologie
            – 2x kostenaufwendige Antriebstech…
            – 1x platz/kosten/abgasnachbehandlungs intensives Antriebstech….
            – Geräusch-/Vibrations-Komfort-Diskrepanz zueinander beider Antriebstech..
            – …

            Wohl auch auffällig wieviele Hersteller daher kaum damit in Verbindung zu bringen 😉

            *)Entsprechend womöglich kein Matrix-LED bei Crossland + Grandland?!

          • Joh. Das Portfolio zeigt ähnliche Philosophien.
            Könnte daher harmonieren und positiv zu sehen sein.

            Oder genau umgekehrt: Überlappung/Kanibalisierung,

            Naja. So wird es halt nicht langweilig wie man sich gemeinsam taktisch aufstellt 😉

          • Ist mal Jemandem von Euch aufgefallen, wie teuer der 508 SW eigentlich ist? Wahnsinn, bin fast umgefallen. Da ist Peugeot wirklich nicht zimperlich. Aber entsprechend selten sieht man ihn ja auch.

            Wenn man bedenkt, wie lange er eigentlich schon gebaut wird und nicht mehr ganz up to date ist. Der kostet z.B. als GT mit halbwegs guter Ausstattung über 48.000 €. Sorry, aber für einen Peugeot… Nö!

          • @Drummer79 ich muss gestehen den 508 finde ich gar nicht so schlecht nur ist bei dem die Farbe bzw Polsterauswahl sagen wir Mal sehr begrenzt. Und was die Preise angeht, konfigurier dir Mal einen DS 5, du wirst mit die Ohren schlackern. 😉

        • Keine Angst, Peugeot hat in der Hinsicht zuletzt große Sprünge gemacht. Ausserdem wird der Technikfluss nicht einseitig stattfinden, das ITEZ wird sehr wohl seinen nicht unerheblichen Beitrag zur Qualität leisten.

  6. Mit gefallen der neue Insignia GS, ST und der CT richtig gut! Innen wie außen. Jetzt habe ich die Qual der Wahl mit welcher Version ich meinen alten Insignia ST ersetze. Danke liebe Designer 🙂

    Was ich jedoch nicht verstehe sind die derzeit angebotenen möglichen Kombinationen von Motoren und Getrieben. Ich weiß, es gibt noch einen speziellen Beitrag zum neuen AT8. Der 260PS Benziner kommt für mich jedoch nicht in Frage. Ich hätte gerne den Kleinen mit 165PS und AT8 (ohne Allrad)! Die AT6 ist einfach nicht mehr zeitgemäß – gerade bei kleinen Motoren bringt aus meiner Sicht die feinere Abstufung viel. Und meine alte AT6 (im 160PS Diesel) rumpelt manchmal fürchterlich, gerade beim Runterschalten während einer Verzögerung.

    Auch bei der Innenausstattung verstehe ich ein paar Dinge überhaupt nicht: Sitzheizung hinten gibt es nur bei der teuren Lederausstattung. Elektrische Sitzverstellung für den Beifahrer gibt es überhaupt nicht?
    Und eine Massagefunktion bekommt der Beifahrer auch nicht. Das muss mir ein Marketing-Mann oder Controller mal erläutern. Für den Rechtslenker muss es den Sitz doch fertig geben?!? Evtl. habe ich auch etwas überlesen – dann bitte nicht schimpfen sondern aufklären. Danke!

    • Also zum Motorenprogramm: Es kommen im Laufe des Jahres noch einige Kombinationen aber eigentlich nur im Dieselbereich. Das das Motorenprogramm Fragen aufwirft, ist den Autoren und Marketing sicherlich (hoffentlich) schon aufgefallen. Das ist in diversen Artikeln hier im Blog bereits kritisiert worden. Ich glaube nicht das die AT8 im 1.5er Einzug hält. Zumindest nicht bis Ende nächsten Jahres. Ob es an Opel liegt oder an Lieferbeschränkungen von Aisin steht nicht fest. Ich tippe ersteres. Opel hat ja auch noch einige Getriebewerke, die müssen auch beschäftigt werden.

      Die Anmerkungen zur Innenausstattung, insbesondere der elektrischen Siitzenstellung und den Massagesitz für den Beifahrer sind auch schon erwähnt worden und mit Kopfschütteln kommentiert worden. Hier kommt es drauf an ob der Kabelstrang die Voraussetzungen für den Einbau einer zweiten Massagefunktion vorsieht. Die meisten hier glauben dies eben nicht.

      Antworten kamen dazu leider keine.

      • Vielen Dank für die Antwort!
        Evtl. haben wir Glück und mit dem Facelift kommt noch etwas Schwung in das Motorenportfolio.
        Schade, dass man den Kabelstrang wohl für die 2. Generation nicht erweitern konnte.

      • Es fehlt definitiv der 1.6 Turbo Benziner mit 200 PS und MT 6 sowie AT 8. Da sollte Opel sehr schnell nachlegen. Die Lücke zwischen den 165 und 260 PS ist einfach viel zu groß.

  7. Mal eine Frage an unsere Insider :-). Der DS 7 Crossback, baut der eigentlich auf der selben Plattform auf wie der 3008? Ich Frage nur deswegen weil ich mir gestern Mal Bilder von der Kiste angeschaut habe und muss sagen der Wagen macht optisch was her und der Innenraum wird auf Luxus getrimmt. Da darf man wirklich gespannt sein auf den grandland X.

    • Joh, soweit zumindest nachlesbar: EMP2

      Ich empfinde die Front als zu unruhig, wirr, fragil in seiner dünnen Linienführung bei maximal aufgerissenem „Maul“/Kühler
      Zu plakativ die Absicht, dem Audi/Q5 die Show vermeintlich stehlen zu wollen 😉

      In der Wiederholung, s.a. Lexus NX.., nicht wirklich orginell(er), die umfassende Heckklappe ihr übriges dazu tuend.
      Bloß nix optisch baugleiches zum 3008 aufzeigen…(seufz)

      • @didi ich habe wieder eine klitzekleine Hoffnung auf einen Insignia OPC da bei worldscoop (französische Seite) bilder eines Buick regal GS zu sehen sind mit einer interessanten verspoilerung! Könnte entweder eine OPC Line 2 darstellen oder gar das neue Kleid des OPC. 😉

  8. Die Kombination von Diesel und 8-Gang Automatik ist im Konfigurator jetzt online, auch Schalter mit Allrad, aber leider noch nicht der starke Diesel.

  9. Finde diese Variante des neuen Insignias auch gelungen. Die Bezeichnung Country Tourer finde ich allerdings auch wieder etwas gewöhnungsbedürftig. Aber es bleiben ja nicht mehr viele Namen für diese Fahrzeuge übrig. Wer keinen Geländewagen will, hat zu mindestens eine Alternative und kann ein paar cm höher sitzen.
    Erstaunlich, daß diese Variante schon so früh erscheint. Beim Vorgänger gab es das ja erst nach dem Facelift. Da gab es die OPC – Variante ja schon viel länger. Die Country Variante scheint sich ja gut verkauft zu haben. Gesehen hab ich allerdings nicht viele.
    Bei uns im Ort gibt es scheinbar noch eine Familie, die viele Opel Modelle fährt. Einen ADAM, einen Cascada und scheinbar einen der letzten Opel Insignia OPC als Sportstourer. Fazit: Immer noch ein schönes Auto.
    Bin schon mal gespannt auf den neuen Insignia, hab jetzt eine Einladung zur VIP – Premiere des neuen Insignia für den 11. Mai 2017 von meinem Händler erhalten.

    • Anderswo heißt es Buick Regal Tour X.

      Eimheitlich kurz und prägnant, die X-Familie, hätte man es auch bei Opel dann:
      AdAM X
      Crossland X
      Mokka X
      Grandland X
      Insignia Tour(er) X

      …………. X 😉

        • Ernsthaft ?
          Die anderen 2 um Jahre etablierter auf dem Markt (!), bedingt halt auch:
          – Aktuellster MINI Hatch/F56 denn „erst“ seit ’14 ff
          – Eigener Standort / Schwerpunkt-Gebiet ?
          – Psychologisch fokusierte Wahrnehmung (! 😉
          – …

          • @didi naja zählen tue ich sie nicht meine Eindrücke sind rein subjektiv. Dennoch fallen mir jede Menge Adam auf in unzähligen Varianten „scheint“ äußerst beliebt zu sein. Allein bei mir auf Arbeit stehen bestimmt 10 Adam im Parkhaus.

          • Mit GG-… brauch ich mich ja nicht wundern 😉

            KIA/Hyundai gleichfalls überproportional wegen entspr Herstellerpräsenz (!)

      • @ralle: In was für einer Gegend wohnst du ? Ich sehe die Country Variante sehr selten. Den ADAM Rocks öfters, wobei gefühlt mir der ADAM S mehr zu Gesicht kommt. Ich hatte den Rocks mal als Leihwagen. War auch in Ordnung. Der Kunde hat ja eine zusätzliche Auswahl. ( Normales Dach, auch in verschiedenen Farben, Glasdach und dieses Rolldach ) Trotz allem würde man das ja nicht machen, wenn man kein Geld damit verdienen wollte. Ähnlich sicherlich auch beim Country. So teuer in der Herstellung mit der Beplankung / Höherlegung ist das bestimmt nicht.

        • @nomis ich wohne in einem Dorf bei Stolpen und arbeite in Dresden. Die country tourer habe ich sehr oft in Dresden gesehen unter anderem auch als Firmen Fahrzeug. Adam S habe ich bisher auch nur zwei gesehen+ meinen natürlich. 😉

          • @ralle: Interessant ! Stolpen kenne ich jetzt nicht, aber Dresden ( “ Elbflorenz “ ) ist natürlich ein Begriff, und eine schöne Gegend. ADAM S finde ich top !!! Gerade am letzten Wochenende wieder so einen schönen im silber / roten Zweifarbenlook an meinem Zweitwohnsitz in Wallau gesehen. Gefahren von einem hübschen jungen Mädchen. Wird also nicht nur von Jungs gefahren. Gute Wahl !
            Da wir ja hier bei Varianten sind : Astra S wäre doch auch eine Überlegung wert.

          • @nomis ach nomis über mögliche Sportvarianten für opelmodelle haben hier schon einige gesprochen (mich eingeschlossen) doch scheinbar möchte Opel nix davon wissen. Die OPC Range besteht nur noch aus 2 Fahrzeugen dem Corsa und den in die Jahre gekommenen GTC aber sonst Pustekuchen einzig der Adam S wäre noch zu erwähnen. Natürlich könnte man auch ein (S) etablieren gerade beim Astra als Konkurrenz für Golf GTI und Focus ST zumal ja mittlerweile auch die Japaner/Koreaner ihr Portfolio mit Sportmodellen ergänzen. Aber Opel……….?????
            Ich könnte mir hervorragend einen Mokka S oder auch OPC vorstellen mit 1,6T (200PS) oder gar als Diesel mit 1,6 BiTurbo mit 160PS oder einen Astra S (auch als ST) mit verfeinerten 1,6T mit 220 bzw 230PS. Bei Skoda und Seat und Volkswagen funktioniert es.

  10. Auch die 2-Gen des Insignia Country Tourer ist sehr gut gelungen! Das Design ist sehr schön fliessend und die „Country Anbauten“ sind gut integriert. Schöner wie ein Mercedes, Volvo oder Audi auf jeden fall. Warte nun auf den GM 3.6 V6 für OPEL oder doch nur im Vauxhall,Buick und Holden? Wäre schade drum!
    Bei uns hier im bayrischen Regensburg sind einige Country Tourer zu sehen.

      • Nur kurz: Der Vorgänger war ein 2.8Turbo, der 3.6 ist aktuell ein Sauger der weltweit bei GM eingebaut wird! Der 3.0Turbo vom Cadillac CT6 wäre als neuer Top V6 Motor für die „Insignia B OPC Derivate“ ideal. Vor allem für die VXR6 Version bei Vauxhall und Holden. Buick hatte den bisherigen Regal nicht mit V6 angeboten, da GM den 2.8Turbo nicht für die USA registrierte. In AUS, NZ und China gab es doch den Insignia/Buick OPC auch als Irmscher Version.
        Geschäftssinn? Wer nix hat dem kauft man nix ab und der kann nix verkaufen und hat nix Gewinn!

        • Ja 3,0l V6 wäre toll, noch besser der 3,6l V6 Twin Turbo aber der wäre höchstwahrscheinlich zu übertrieben für den europäischen Markt. Ich wäre aber eigentlich schon zufrieden wenn man überhaupt noch einen OPC bringen würde, der V6 wäre da nur noch das Sahnehäubchen. Wenn man bei Opel nur Mal irgendetwas zu dem Thema sagen würde und dieses Thema nicht totschweigen würde wäre schön. Aber ich nehme an wenn auf der IAA bzw Essen Motorshow nichts neues aus der opc Abteilung steht hat sich das Thema eh gegessen. 🙁

          • Die Situation bei OPEL kenne ich als „Externer“ nicht. Wenn OPEL/GM/PSA den „V6+ Motoren Markt“ aufgibt ist dies die grösste strategische Fehlplanung aller Zeiten! Ohne Topmodell mit mehr als 4 Zylinder wird man nicht als Oberklasse Marke (forget Volvo) akzeptiert. Noch dazu ist OPEL ja nicht allein! Mit Vauxhall, Buick und Holden verfügt man über grosse Absatzmärkte. Das WOLLEN ist wichtiger wie das ZÖGERN! Geht nicht gibt es nicht! Für mich ist ein Insignia OPC ohne V6 nur ein „Performance Line Modell“. Also die Zwischenstufe von Serie zu OPC. Alle bekannten Hersteller bauen grosse Motoren für kleine Stückzahlen zur Image Bildung der Marke. Jedes Power Topmodell lockt die Kunden zur Marke. Wenn OPEL dies nicht will hilft auch kein jammern!
            Remember: Ich schrieb schon mal zum muss einer OPEL BITTER GmbH (wie BMW Alpina) und weiterhin den Irmscher Sonderserien Modellen weltweit …

  11. Anbei noch eine schöne Info zu den „Run-Out Holden Last Edition“.
    Wie man lesen kann sind solche PowerMaschinen innerhalb weniger Minuten => „In 15 minutes, half of the build numbers were reserved“. Sowas stelle ich mir ab der IAA2017 auch bei Euch vor! Holden ist OPEL und Vauxhall und Buick, darum geht Alles! Das ist die perfekte OEM Strategie die Kunden wollen und kaufen! Packt im OPEL Haus an und entwickel neue 5.0 DOHC V8 wenns sein muss auch mit Turbos oder auch mit 180° Flat crankshaft (wie 4Bänger) Power!!!

    Link: http://gmauthority.com/blog/2017/05/half-of-final-holden-commodo...

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder