avatar

Insignia Test

Der neue Insignia: Einparken mit Umpark-Effekt

,


Opel Insignia Grand SportManchmal könnte ich vor „Publikum“ etwas cooler sein. 😉 Aber eigentlich bin ich mit meinen Einparkkünsten ganz zufrieden. Dabei sind die Abmessungen unseres neuen Flaggschiffs schon ungewohnt, schließlich habe ich privat Umgang mit einem ADAM. Da heißt es Umparken im Kopf.

Erschwerend hinzu kommt die doch sehr herausfordernde Situation in der Kölner Innenstadt. Also nahm ich bei dieser Gelegenheit die Hilfe des automatischen Park-Assistenten in Anspruch: Ich hätte schwören können, dass es in der ganzen Straße nicht eine Lücke gab, die auch nur annähernd groß genug für meinen Insignia Grand Sport gewesen wäre. Aber was soll ich angesichts dieses Ergebnisses (Bild unten) sagen: Ich habe wohl ein absolut gerechtfertigtes Gottvertrauen in die Technik.

Opel Insignia Grand Sport

Beim späteren Ausparken nach meiner erfolgreichen Schuh-Shopping-Tour war die 360-Grad-Kamera dann extrem hilfreich. Das ist mein neues Lieblingsfeature. Und wenn ich mal aus dem Nähkästchen plaudern darf – there is more to come. Die Jungs von der Vorausentwicklung haben mich schon mal in die Glaskugel schauen lassen. Aber dazu ein anderes Mal mehr. Dank dieses Helferleins würde ich übrigens aus optischen Gründen auf den Heckscheibenwischer verzichten.

Opel Insignia Grand Sport Opel Insignia Grand Sport

Schön fand ich auch, dass mich das Matrixlicht beim Aufschließen in der Dämmerung mit einer Choreografie-Sequenz begrüßte. Davon abgesehen hat mich das Head-Up Display überzeugt. Wie viele meiner Kollegen weiß ich sehr zu schätzen, dass der neue Insignia die Erinnerung an den Monza Concept wach werden lässt. Nach so vielen Jahren der Entwicklung ist es großartig zu erleben, was wir da auf die Straße bringen.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch aller neuen Personenkraftwagen, die in Deutschland zum Verkauf angeboten werden, können dem entsprechenden Leitfaden entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (48)

  1. Ich hätte mit meinen Astra J 5 tüter bereits Probleme in die Lücke zu kommen. Respekt für das Einparksystem.
    Die 360Grad Kamera ist schon was feines. Insbesondere beim einparken am boardstein hilft die Kamera um die teure Felge und Bereifung zu schützen.
    Ich frag mich ob das Automatische Einparksystem mit Automatik Getriebe das einparken ohne ein Handschlag absolviert?
    Sprich Knopf drücken. Und das einparken beginnt. Ohne den Automatikhebel zu betätigen um rückwärts zu fahren.

  2. Ein beeindruckendes Bild, das mit dem sehr knapp eingeparkten Insignia. Diese Systeme scheinen mittlerweile ausgereift zu sein. Zumindest bei Opel. So ein automatisiertes Einpark-Manöver soll ja bei einer anderen Gelegenheit und bei einem der sogenannten Premium-Hersteller schon einmal gehörig schiefgegangen sein.

    • Übrigens, die Parklücke in der Kölner Innenstadt war vor dem Foto-Shoot bedeutend größer. 😮
      Erst zum Shoot wurden der Lieferwagen und der Seat an den Insi heran geschoben. 😉
      Oder gibt es ein Video zum „jungfräulichen“ Parkvorgang?

      • Tjaaa,
        wie das von statten ging, sowohl rein als auch raus aus der abgebildeten Lücke, das wäre neben o.a. Worten, in bewegten Bildern um so interessanter !

  3. Muss leider gestehen, dass ich kein Einparkkünstler bin. In die im Bild gezeigte Parklücke wär ich ohne Kaltverformung niemals reingekommen.
    Trotzdem übersteigt es meine Vorstellungskraft, dass die schlaue Elektronik es ohne Feindberührung dahinein schafft. Sitzen denn die Kameras auf Stossstangenhöhe? Woher weiss man sonst, wo das unübersichtliche Dickschiff aufhört?

    • Na das wird doch über die üblichen (+ zusätzlichen*) Ultraschallsensoren im Stoßfänger abgewickelt !(?).

      @Q: Mich würde mal interessieren, um wieviel größer die Parklücke ggü dem Auto selbst sein muß ?
      Das sieht hier (Weitwinkel ?) ja tatsächlich sehr beengt schon aus.

      *)gewöhnlich 4, sind es mit dem automat. Parkassi zur Außmessung der Parklücke vorab beim vorbeifahren nochmals 2 mehr (jew. vorn/hinten).

    • @Philipp Quanz Lieber Herr Quanz ich weiß ich nerve aber können sie bitte natürlich Off topic Mal ein paar Worte zur OPC Abteilung verlieren. Ob es auch in Zukunft sportliche Speerspitzen von gewissen Modellen​ geben wird??

      • Ich denke viel interessanter als das Äußere wird wohl der Innenraum sein! Und auf die komfortextras bin ich auch schon sehr gespannt der 3008 aber vor allem der DS7 Crossback haben da einiges zu bieten.

        • Das Interieur wird wohl auch die bekannten „Bausteine“ und damit den Style gemäß der neusten bekannten OPEL-Modelle (Insignia-B, Crossland,….) vorweisen.

          Satte 5 Modellen zu selben „Untergrund“:
          3008, 5008, DS7 Crossback, C5 Aircross und Grandland X

          …da kann der Kunde ja reichlich nach Oberfläche/Optik entscheiden 😉

    • Das fiel mir auch auf und ist ein weiterer Beleg dafür, dass dieses Bild nicht zur Einkaufsgeschichte der Frau Wetzstein passt, sondern aus einem völlig anderen Shoot implementiert wurde.
      So keimig und dreckig wie auf dem Bild sieht Kölns Innenstadt nicht aus.
      Bin mal gespannt, ob es zur Bildherkunft noch nähere Informationen gibt. 😉

      • @ Kölsche Jung: Es ist in der Tat richtig, dass es sich um zwei verschiedene Insignias handelt. Den ersten hatte ich über das Wochenende, um damit nach Köln zu fahren, wo das Foto (geschossen mit meiner Handy-Kamera) entstanden ist. Die anderen Bilder wurden auf dem Opel-Gelände für ein internes Projekt gemacht und dann für den Bericht genutzt.
        Das Einparkbild ist in der Kölner Weisenhausgasse entstanden. Es gibt leider kein Video, aber der Insignia hat es tatsächlich in mehreren Zügen in diese Lücke geschafft. Ich war selbst sehr beeindruckt, weswegen das Foto überhaupt entstanden ist. Das Ausparken war hingegen viel leichter als befürchtet – in vier Zügen war ich draußen. Das habe ich allerdings wirklich nur der 360°-Kamera zu verdanken.

  4. Rüsselsheim – Köln – Rüsselsheim, @Frau Wetzstein: Nette Einkaufstour !

    Gibt es zum Insignia noch ein paar Daten ?
    Welcher Motor und Verbrauch hier anstanden ??

    Und ist die „Choreografie-Sequenz“ zur Begrüßung vom Matrixlicht mal irgendwo aufgezeigt ?

        • Joh, soweit auch schon da beiläufig erhascht. Aber mal so separat hier direkt verlinkt (!)?

          Egal. Die o.a. Einkaufstour, der Wagen/Motor, das hätte mich von technischer Seite doch mal ein wenig mehr interessiert !
          Keine weiteren Bilder von der Fahrt ?
          Dem Interieur, den BC-Daten (!),…

  5. Also Leute, egal ob dieses Super-Parken nun ein Fake war oder nicht: der Insignia, das hippe Opel-Jäckchen und die Bloggerin selbst sehen echt gut aus.
    Muss auch mal gesagt werden.

  6. @Philipp Quanz beim Insignia ist der Mitteltunnel ja in Klavierlack Optik, ist da eventuell auch über“Exklusiv“ auch anderes angedacht zB. Holzoptik? Und noch eine kleine Anmerkung: ihr habt ja im Zubehör Programm für viele Modelle diese beleuchteten Einstiegsleisten packt die doch in irgendein Paket oder nehmt sie bei der höchsten Ausstattungslinie ins Serienprogramm auf die machen nämlich einen hochwertigen Eindruck und im Zubehör bestellt sie kaum einer.

  7. Wieder super Bericht von Frau Wetzstein ! Mit dem auch von mir ab und zu mal gefahrenen ADAM geht das Einparken spielend. Wenn ich oftmals mit meinem Astra K Sportstourer in meiner Seitenstraße zugeparkt werde, vertraue ich meinen Parksensoren vorn und himten. Bis jetzt bin ich immer ohne Beschädigung herausgekommen in mehreren Zügen. Vielleicht wäre ein Video dieser Aktion noch authentischer. Das könnte man vielleicht hier im Blog noch mal nachstellen. Das System muß ich vielleicht auch mal ausprobieren.
    Also die Jacke sieht wirklich gut aus. Scheinbar macht Opel auch in Sachen Mode alles richtig.

  8. Super Bericht. ich habe das sehr gerne gelesen. Bitte auch ein Bericht über Crossland X und Grandland X schreiben. Ich freue mich auf ihre Eindrücke von den neuen Fahrzeugen von Opel 🙂

  9. Die Technik kann natürlich eine große Hilfe beim einparken sein.

    Viel hilfreicher ist es aber die Fahrzeuglänge im Zaum zu halten. Ist der vorhandene Parkraum kürzer als das Auto kann auch die Elektronik nicht mehr helfen.
    Ich habe mir fest vorgenommen nie mehr ein so langes Auto wie meinen jetzigen Insignia zu kaufen, der neue ist ja sogar länger als ein VW-Bus!
    Da bleibt mir dann wohl nur noch ein Astra oder ein Fremdfabrikat.

    • Ü-4.90m…ist wahrlich allzu oft zu heftig im (städt.) Alltag.
      Aber mit dem Astra (ST) fährst du ja nicht verkehrt !
      Oder den „X“-Alternativen vielleicht nochmals kompakter !!

  10. Echt wow, aber schikaniert man mit diesem Einparken nicht die Fahrzeuge vor und nach einem? Man macht sich bestimmt keine Freunde wenn die sich eingeengt fühlen und dann evtl. einem noch den Insi verbeulen…..

  11. Hab vorhin einen Insignia etwas länger anschauen können in Tiefseeblau.Die Front ist top, wenn auch so filigran und flach, dass es eine Fahrzeugklassen niedriger sein könne.Die Seitenlinie ist auch schön. Im Heck hätte ich mir bei den Leuchten etwas mehr Schärfe und Spannung gewünscht- passend zur Front. Das Interieur sieht gut aus.Lediglich das Kunststoffinnenteil zwischen Wahlhebel und Beinschoner des Beifahrers.Das wirkt nicht ordentlich verbaut und hat unterschiedliche Lücken. Das Kunststoffteil für die Schalter des Headup-Displays wirkt auch billig und nicht stimmig.

  12. „Die Front ist top, wenn auch so filigran und flach, dass es eine Fahrzeugklassen niedriger sein könne…“
    Verstehe ich nicht ganz:
    Filigran = wo wie denn (?), ist doch (grafisch) recht sauber reduziert in der Formgebung – find ich.

    Flach = wirkt dadurch kleiner, dem Astra zugehörig (?), oder halt breit/stämmig/dominant – find ich.

    Mir ist eher die Seitenlinie im Heckbereich und dorthin herumreichend:
    – zu flach, fad,…insbesondere mit der hoch angesetzten seitlichen Stoßfängerfuge
    – das proportionales Verhältnis Heckdeckel/Stoßfänger irgendwie unstimmig

    …vielleicht aber auch alles noch ein wenig mehr im Live-Eindruck des alltäglichen Straßenbildes wirken lassen 😉

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder