avatar

Crossland X Produktion Unternehmen

Crossland X: „In jeder Hinsicht aufregend“

,


Produktionsstart Crossland X

Im Februar von Opel-Blog-Nutzer didi begutachtet, seit März bestellbar, von heute an in Serie produziert: Zur Feier des Tages fuhr Dr. Karl-Thomas Neumann den ersten Crossland X in Saragossa vom Band. Das Auftakt-Modell unserer seit 2012 bestehenden Kooperation mit PSA – als nächstes kommt der kürzlich vorgestellte Grandland X – vereint Praktikabilität, großzügiges Raumgefühl und zahlreiche Innovationen mit einem lässigen SUV-Look.

Produktionsstart Crossland X

„Das ist ein ganz besonderer Tag für Opel und das Werk Saragossa. Der Crossland X ist Teil unserer Modelloffensive und verleiht unserer Wachstumsstrategie zusätzlichen Schub. Mit ihm bringen wir ein weiteres, in jeder Hinsicht aufregendes Modell im boomenden SUV- und CUV-Segment auf den Markt“, so KTN. „Ich bin mir sicher, dass der Crossland X ein echter Erfolg wird. Er verfügt über die gleichen Gene wie der Mokka X, der eine Erfolgsgeschichte von Opel im subkompakten SUV-Segment begründet hat. Dass beide Modelle hier in Saragossa produziert werden, zeigt auch die wichtige Rolle des Werks für unsere Modelloffensive.“

Übrigens: Auch die nächste Corsa-Generation, die wie der Crossland X auf einer PSA- Fahrzeugarchitektur basiert, wird Ende 2019 in unserer größten europäischen Fertigungsstätte vom Band rollen.

Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen‘ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (100)

  1. Interessant. Also haben die Gerüchte zu dem Corsa F ja doch gestimmt. Bis 2019 ist noch etwas Zeit dennoch könnte es für den aktuellen Corsa noch schwer werden zumal die hauptkonkurenz Volkswagen den Polo bald neu auflegt.

  2. Joh, „leider“ wohl und damit die einhergehenden Verzögerungen, Produktions-Umstrukturierungen,…

    Der letztes Jahr bereits ziemlich präsente+“komplette“ Erlkönig vom Corsa-F wohl obsolet !(?).
    Mit Respekt, was bis dahin von Corsa-D zu -E ein Facelift so alles spürbare möglich machte.
    Aber von 2006 bis denn 2019, das ist dann doch ein arg weit gespannter Bogen (!)

    So denn darf man sich wohl am Citroen C3 und seinen technischen Daten orientieren.
    Bzw. auch der Peugeot 208 wird wohl noch davor ersetzt.

    Und ja, @ralle:
    neben dem neuen Polo (zur IAA Messepremiere),
    hat zuvor bereits der flotte/breitere Ibiza sich komplett erneuert.
    Ein „neuer“ Fiesta – scheint mir was ähnliches wie Corsa-D/-E zu durchlaufen ?!

    Wenn bereits beim Crossland und erst Recht beim Grandland kein Matrix-Licht realisiert wird, wegen PSA-Architektur.
    Was hat dann ein Kleinwagen, a la Corsa-F noch an Opel-(High)-Lights ??!

    • Och Didi,

      Bleibt doch mal auf dem Boden. Was soll Matrix-Licht bitte in einem Kleinwagen? Den Corsa auf 20.000€ drücken? 1 von 10 Corsas?

      Highlights wären ein schickes Design, Haltbarkeit und hochwertige Materialien zum bezahlbaren Preis.

      • Jo, sehe ich auch so, das Xenonlicht im Corsa E ist genial für den Preis(bei Innovation sogar Serie). Ich bin bis jetzt mit meinem eigentlich rund um Zufrieden(bis auf das Gewicht). Ich finde außerdem nicht, dass es der Corsa so schwer haben wird, eher Opel im Allgemeinen, denn die Zulassungszahlen sind seit dem PSA-Deal eine Katastrophe(im April in D -14,2%). Ich hoffe mit den neuen Modellen geht es wieder in die andere Richtung, wenn sie den kommen, denn bei uns wird das bei Crossland und Insignia 2017 eher nicht mehr viel. Denn im Herbst kauft kein Mensch Autos.

      • Was hat Xenonlicht im Kleinwagen zu suchen?
        Nein im Ernst, die Konkurrenz bietet schon seid einiger Zeit Xenonlicht sowie LED an. Leider verschläft Opel, wie so oft auch die Möglichkeiten der Technik.

        Nun wird es täglich Publik, und das Thema Elektroauto rückt immer näher in den Fokus. Selbst die Asiaten haben Dutzende E-Autos auf dem Markt gebracht. Was machen die Hersteller hier zu Lande? In meinen Augen schlafen die!
        Hier zu Lande ist Strom deutlich teurer und Elektroautos werden somit zum Luxusgut. Nicht weil der hohe Anschaffungspreis den Käufer abschreckt, nein! Die Unterhaltskosten wie auch die unflexibilät sind sehr Problematisch.
        Der nächste Corsa wäre ein großer Anwärter als Elektroauto, auch der Astra könnte in naher Zukunft zum E-Auto angeboten werden.
        Den Insignia hingegen könnte eine Hybrid Variante zugesprochen werden.

        Zum nächsten Thema,
        Ich hoffe sehr das ihr die Qualität und Design nicht an PSA lenkt, das erste Bsp. ist der Schalthebel des Crossland X, die ich grausam finde und nicht an Opel erinnert! Aber auch die Heckpartey ist alles andere als gelungen! Wenn die nachfolgende Modelle die gleichen Macken haben, dann Prost Mahlzeit. Ich finde die Dynamik und das Design soll Opel typisch bleiben und nicht verfremdet werden!

        • @Ragescho: Ich wollte nur aufzeigen, dass man bereits ÜBER dem Corsa zu entsprechend besagten 2 Modellen bereits kein Matrix-LED hat.

          Denn ich war (positiv) erstaunt, dass man vom Corsa-D zu -E Xenon hinzu gab, wirklich toll + gut !

          Nur geht es halt auf dem Markt immer weiter und das nicht gerade sanft !

          • @Didi

            Das LED-AFL ist kein schlechtes Lichtsystem. 99% der Kunden die Xenon/LED kaufen sind damit sicherlich zufrieden. Also warum irgendwas ändern?

            @Michi1

            Das sagt doch garnichts. Nachdem von den VAG-gesteuerten Medien und Möchtegern-Fachmännern direkt die „Abwicklung“ prognostiziert wurde ist doch klar, dass der Kunde verschreckt wurden.

          • sicherlich, will das AFL-LED auch mal sehen. Wenn man aber mal Matrix-LED erlebt hat.
            Es ist halt konsequent, dorthin (viel) Licht wo es gebraucht wird ohne andere zu blenden – halt um so „intelligenter“ !

          • @Rangescho: Ja, ich weiß. Aber das VAG mit ihrer Propaganda immer wieder durchkommen, weil die Leute teilweise einfach nur däml… sind, ist einfach Wahnsinn! Außerdem wissen auch wir noch nicht konkret wie es denn in Zukunft mit dem Thema Eigenentwicklungen aussieht. Denn nur noch so Autos wie der Crossland & der Grandland ist nichts, dann ist Opel quasi kaum noch existent!

    • Womit wir wieder bei „l’équipe“ und dem Insignia als letzten Opel wären… Ging ja schnell. Aber vielleicht lieber ein stilvoller Abgang mit dem sog. Flagschiff als mit (bei allem Respekt) einem Corsa….

      off-topic: Herr Strycek, ist der Manta bei den 24h am Ring wieder am Start?

  3. Ich hoffe auch dass PSA Wort halt und Opel, Opel seien lässt und der Corsa als eins der wichtigsten Modelle seine eigenständigkeit behält.

    • Naja, da bin ich eher skeptisch. Es wird in Zukunft mehr auf Crossland/Grandland hinauslaufen -> Unten alles Peugeot und (größtenteils)Innenraum + Design Opel, mehr wird nicht übrig bleiben.

        • Ja, eben. Ich glaube auch nicht dass es bestand haben wird, sorry didi aber momentan sehe ich schwarz für das ITEZ, außer GM lässt wirklich noch so viel dort entwickeln!

          • Vielleicht zieht ja dort demnächst die Massenfertigung von Hochleistungs-Akkus ein, plus den entsprechenden Bodengruppen…? Nur mal so von mir zusammengesponnen…, aber wer weiß?
            Die Zukunft gehört den E-Autos.

  4. Habt mehr Geduld! Entscheidend ist wie der Markt und private Kunde den Crossland X an nimmt! Günstige CUV und SUV sind weiterhin privat begehrt, also sollte der Crossland X gut ankommen. Bei gutem Bestelleingang werden sicher auch weitere SAs angeboten die Kunden auch wollen. Vom Mokka X liegen sicher schon die SA-%-Takerates vor. So könnt Ihr schon auf den Crossland X und auch auf den Grandland X vorplanen. Merkt euch, dass der private Kunde entscheidet welche SAs er bezahlen will und kann. Bei den reinen Kleinwagen wie den Corsa wird die Luft dünner, da der Trend zum CUV/SUV anhält. Das ist der freie Markt! Ob nun der neue Polo oder neue Fiesta Stückzahlen erreichen werden ist nicht sicher. Der Audi A1 ist seit beginn ein Ladenhüter, aber innerhalb des VW Vertriebs kommt dieser auf Stückzahlen ohne echte Kunden! Merke, Firmenwagen sind keine Kunden belegte Autos. Und nun zum Thema OPEL/PSA! Ich kann euch sagen, dass dies den Kunden nicht interessiert, da die „PSA-Parts“ für den Kunden nicht sichtbar sind. Denkt an die anderen Hersteller wie Mercedes-Nissan-Infiniti-Renault,VW-Gruppe, BMW-PSA-Mini-Toyota die alle Baugruppen tauschen teils sogar sichtbare und keinen Kunden juckt das! Biete die kleinen OPEL auch in USA (CA) an!
    Mein kleiner „Sonder-Lieblings-OPEL“ wäre ein Adam Rocks S (GS), 260Nm/177PS, Faltdach, OPC Sitze vom Corsa und Vollleder auch an den Inst-Tafel,Türverkleidungen und Mittelkonsole wie beim Tesla Modell S. Das ist mit „Leder Handkaschierung“ zügig für eine OPEL/Vauxhall/Buick/Holden „First Exklusiv BITTER Edition-No. 1-5005“ Sonderserie umsetzbar. Die speed Entwicklung und Klimatests sind innerhalb von max. 6 Monaten bis SOP LCI umsetzbar! Holden hat auch E-Kapazitäten frei. Übrigens kann man diese Sonderserien mit „Projektbriefen“ beschreiben und den Märkten zur Speed-Bewertung vorlegen. Alles innerhalb von ca. 2Wochen möglich. Später für alle OPEL/PSA möglich. Geht nicht gibt es nicht!
    Nur so: Wer ich bin ist nicht so wichtig, aber der Markt will diesen Edition Adam GS sicher gerne …

    • Ergänzung: Übrigens kann man die Sonderserie mit „Projektbrief“ beschreiben und den Märkten zur Speed-Bewertung und Stückzahl Prognose/Abnahme vorlegen. Der mögliche Edition-Preis ist sicher dem jeweiligen Markt vermittelbar.
      Ich kenne das!!!

    • „SA“, was ist das/meinst du ?

      Kleine (Opel) in den USA anbieten. Naja, wieso wohl bisher nicht (mal als Buick) ?

      Sicherheit, Marge, Stückzahl…alles nicht so einfach (dort) !
      MINI + Smart werden extra verstärkt.
      Und was bleibt an Gewinn bei allem Aufwand + Stückzahl übrig ?

      • SA ist System-Abkürzung f. Sonderausstattung. Sicherheit siehe Toyota Yaris (USA). Marge siehe MINI Cooper S. Die mögliche Marge ist abhängig von Planungs-,Entwicklungs-,Produktions-,Qualitäts- und Vertriebskosten die den VK-Preis also Marge/Gewinn ergeben. Image-Marketing-Kosten können hier ebenfalls positiv geplant werden, da man die Marke (z.B. Buick,Holden) für neue junge Kunden interessant macht. Man kann die „First Exklusiv BITTER Edition-No. 1-5005“ Sonderserie auch als Paket (Pak) im System steuern. Kostet weniger, aber das kennt ihr ja von anderen Paketen. Ausserdem sind „First-Editions-Serien“ immer teurer wie Serie da begehrter. Also ist mein „Produkt-Vorschlag“ möglich!!! Beginnt mit der Planung bitte ab dem 05.052017 … Zur IAA 2017 will ich den ADAM auf dem OPEL BITTER GmbH Stand sehen! Daneben die aktuell/neue OPC Modelle!!! Vor allem den Insignia OPC V6BiTurbo. Den Crossland X und Grandland X als OPC Variante bitte mit PSA Power Hyrid.

  5. Das mit dem Corsa F auf PSA-Basis schockiert mich gerade richtig. Eine Fachzeitschrift vermeldete erst vor kurzem über ein Interview mit KTN, dass alle vereinbarten Modelle unter GM auch noch kommen werden. Deshalb bin ich gerade wirklich traurig über die sich ändernde Situation. Der F war ja schon fast fertig entwickelt. Und bis Ende 2019 wird es der E echt schwer haben. Ein extrem wichtiges Segment für Opel und die Konkurenten rüsten gerade alle auf. Da wird der Corsa bald nur noch eine untergeordnete Rolle spielen oder nur noch über niedrigste Margen mit extrem hohen Rabatten zu verkaufen sein. Sofern es bis dahin keinen Ersatz in Form eines Astra K OPC geben sollte, werde ich mich tatsächlich wohl bei einem anderen Hersteller umsehen müssen. Dabei bin ich durch und durch Opel Fan und meine Familie fährt schon seit Jahrzehnten Opel Modelle. Verdammt schade… 🙁

    • Jaaa, diese Aussage war/ist wohl „interpretierbar“….

      Sowie ein Crossland und Grandland ja auch besagte „OPEL-DNA“ trägt – was man halt so zu sehen bekommt: Cockpit, Sitze, Instrumente,….
      Aber halt nix darunter (Plattform, Motoren,…).

      Und unter GM vereinbarte Modelle waren denn auf den Plan/Plattform gestellt, angefangen zu entwickeln, mit Erlkönigen „herumgefahren“+erhascht,… CUT !… GM/PSA-Deal….

      Danach unter PSA-Vorgaben jetzt anders/neu, verzögert… um so länger abzuwarten.

    • Es war schon länger von Zeitungen und Blogs erwartet worden, dass die Entwicklung des Corsas neu ausgerichtet wird. Das hier bestätigt nur deren Annahme. Die Entwicklung des Corsas wurde auch bereits bei den ersten Informationen zur Fusion sofort gestoppt.

      Seit dem Vectra B (Rostlaube) weiß Opel, wo sie auf jeden Fall nicht sparen dürfen. Die Technik der Hersteller, insbesondere bei den Massenherstellern ist nahezu identisch, zumindest in Europa. Keiner wird Autos bauen, die auseinanderfallen. Vor allem nicht seit dem Einzug des Internets und Social Media.

      Der Corsa wird immer seine Kunden finden. Sicherlich ist die lange Bauzeit seit über 10 Jahren kritisch zu betrachten. Aber dafür verkauft er sich noch ausgesprochen stabil. Weil der Corsa eben ein sehr gut konzipiertes Auto ist.

      Viele sagen, dass der 1.4 90PS Benziner zu alt ist. Ich finde ihn grundsolide (3 Corsas in 3 Jahren), einzig ein sechster Gang zum Ultra-Sparen fehlt.

      Im Juli ist es soweit, da werde ich meinen geleasten Mervia B abgeben müssen und wohl einen Adam nehmen. Am Anfang argwöhnisch betrachtet, leistet er zuverlässig seine Arbeit. Brachte mich zuverlässig mit der Family nach Polen und zurück und verzieh mir auch bei den Vollsperrungen auf der A4 bei Dresden, die langen Fahrten über Feldwege. Ich werde ihn vermissen….

      Ein Crossland war bis Montag noch nicht für das Mitarbeiter-Leasing zu konfigurieren. 🙁 Am lie sten hätte ich einen Karl genommen, aber der wird im Leasing überhaupt nicht angeboten. Schade eigentlich.
      @Q wird der Crossland noch im Mitarbeiter-Leasing bald angeboten. Oder erst ab Herbst, wenn der erste Schwall an Bestellungen überstanden ist?

      • Naja, der 100PS 1.4 Turbo ist doch sehr viel besser als der 90PS Sauger!!! Drehmoment, Durchzug, Verbrauch(6.Gang) alles spricht für den 100PS Motor und ich bin bis jetzt sehr zufrieden mit ihm! Ich finde es schade, dass man diesen Motor nicht im Astra anbietet!

      • Joh. Der Corsa ist grundsolide und mit dem 1.4/90 PS um so bewährter, da macht man nix verkehrt. Kein Turbo, kein DI / Filter (nötig).
        In der Schwere auch als Minimum zu empfehlen, statt dem arg schwachen Basis-Motor, der sich nur quält und somit nix spart.
        Die Rabatte sind halt hoch und höher, wenn’s sich soviel länger hinzieht…(!)

        • Ja der Basismotor ist nichts. Habe den auch mal gefahren. Der tut sich schon mit dem Adam nicht so leicht. Also im Vergleich zum 1.2 70 PS ist der 1.4 90PS/87PS ein Jungbrunnen.

    • Ich kann mir schwer vorstellen, daß Opel einen quasi fertig entwickelten Corsa F (Erlkönige) einfach über den Haufen wirft … ist denn überhaupt klar, ob der Corsa F nicht evtl. von vornherein als Kooperationsmodell mit PSA geplant war?

      Das würde vom Zeitplan auch zu den Erlkönigen passen, nachdem CLX und GLX ja schon vorgelegt haben. Andererseits: warum erst 2019 rauskommen, wenn jetzt schon Erlkönige unterwegs sind?

      • Die Kooperationen von 2012, soweit offiziell, beinhalteten nur den CLX, GLX und den Combo (kommt nächstes Jahr).
        Mit Kleinwagen + Mittelklasse hat man sich nicht geeinigt, bzw. das Wissen darum für sich behalten wollten.
        Die Infos, Entwicklungsstop, Verlagerung,…zeigten schon einschneidenden Maßnahmen. Offenbar schon vor den Verkündungen zum Verkauf (!)

        Und wenn jetzt erstmal die Erlkönige ausbleiben, sie waren ja bereits im Oktober 2016 aufgekommen, passten also plausibel für ein Serien-Debüt in 2018. Nach regulär, „normalem“ Verlauf.

        Danach aber andere jetzt um so später erst wieder zum Vorschein kommen, bzw. man von 2019 redet. Also muss sich da schon was arg bewegen/verändern.
        Zumindest hin zu einem Kompromiss, um Zeitverluste bei einem Null-Beginn zu meiden !
        Der neue C3 ist schon draußen, der neue 208 folgt,…irgendwo/wie wird der Corsa-F da jetzt mit „aufspringen“….

      • Genau das verstehe ich auch nicht! Eine Neuentwicklung kostet einen dreistelligen!!! Millionenbetrag und i.d.R. auch so einiges an Zeit! Wer trägt denn jetzt die quasi „verschenkten“ Entwicklungskosten? Sicher nicht GM! Und trotzdem soll das nun für PSA billiger werden. Ich kapier es nicht. Zudem noch eine extrem geringe Marge für die restl. Bauzeit des aktuellen E, welcher bald altersbedingt durch die Konkurrenz richtig unter Druck gerät. Zudem trägt das ganz nicht zum bisher guten Image im Kleinwagen-Segment von Opel bei, wenn man dann eine 13 Jahre alte Basis als Neufahrzeug Anfang 2019 zum Verkauf anbietet. Und der eigentliche F auf GM Basis wird dann einfach weggeworfen? Echt schwer nachvollziehbar. Hier wären ein paar Beweggründe von Herrn Q. wirklich hilfreich bzw. wünschenswert.

        • Hier steht etwas mehr:

          automobil-produktion . de/hersteller/wirtschaft/opel-baut-naechsten-corsa-bereits-auf-psa-plattform-119.html

          Es geht wohl darum, Lizenzkosten ggü. GM zu sparen … und es wird wohl nicht die neueste PSA Plattform sondern eine ältere?!

          Etwas mehr Infos wären hilfreich, danke!

          • Tja, wohl die (bish.) PF1 vom „neuen“ C3 dann „nur“…

            Dagegen der (wirklich) neue 208 in 2018 auf der neuen EMP-1 Plattform.

  6. Crossland: Wenn ich mir die bisherigen Verkaufszahlen des Meriva anschaue und die dem Crossland entsprechenden Modelle von PSA dann glaube ich NICHT an den Über-Erfolg dieses Modelles, und „aufregend“ lässt sich vielfältig interpretieren. 😉

    Grandland: Eine „Neu-Auflage“ des ANTARA bzw. des Chevrolet CAPTIVA – hat vielleicht noch jemand deren echte Verkaufszahlen bzw. die Gründe des ‚Nicht-weiter-produzierendes‘ im Kopf?

    Was mich einfach wundert: Warum baut OPEL nicht einfach auf den guten Fundamenten auf, die überzeugend funktionieren?

    Vorschlag: ASTRA ( ST / GTC / OPC ) sowie CASCADA mit V6 + 4×4 sowie INSIGNIA / AVISTA mit V8 + 4×4 und zusätzlich eine jeweilige Elektro-Variante. DAS wär der BURNER !!!!!!!

    Ach ja, wenn’s das alles nicht in Serie gibt oder geben wird, dann wäre ein offenes kompetentes OPC Tuning-Center in Rüsselsheim für alle Kunden wünschenswert!

    Schade insofern, dass der neue AMPERA-E wohl nur in homöopatischen Dosen nach Europa rollt und beim Preis durch die Decke schiesst….

    Und leider ist es aus meiner Sicht auch noch so, OPEL fehlt trotz preisgekröntem Marketing noch immer der entscheidende Image-Schub bzw. einfacher gesagt, es fehlt ein geiles Auto!

    Das bei ADAM, CORSA und MOKKA zukünftig markenübergreifend synergetische Modellpflege betrieben wird, ist logisch und sinnvoll und ergebnisoffen….

    Oder andersherum: OPEL hat einige Modelle im Programm, die wohl leider nicht der Gewinn-Bringer sind, bei neuerlichen 200 Mio’s Miesen im 1. Quartal 2017. 🙁

    • sign!
      Imagewagen der bei jedem ein HABEN WILL Reflex auslöst, fehlt einfach seit Ewigkeiten. Aber wirklich jeder Andere Hersteller besitzt so ein Auto… Natürlich unser Opel nicht 😀

      • So ein Blödsinn. Frag doch mal die Leute nach dem neuen Insignia, der überall extrem gut ankommt. Frag die Leute mal nach dem ADAM, der jedem gefällt, selbst dem größen automobilen Trottel aus Ingolstadt.

        Ich verstehe diesen Reflex nicht mehr. Ständig wird nach PS-Protzen, am liebsten mit V12, Octoturbolader auf 30 Zoll Felgen geschrien. Aber kaufen tut sowas am Ende keiner…

        • Völlig korrekt.

          Zudem, was soll das? In einem Satz V8 und Elektro? Ein V8 ist doch ein Schritt zurück in die Steinzeit. Entweder übernehmen wir nachhaltig Verantwortung oder wir lassen es.

          Wenn ich mir das überlege, es gibt kein Auto auf dem Markt, was bei mir einen „Reflex“ auslöst, sodass ich sofort zum Händler rennen lässt. Die Leute rennen zum Händler, wenn sie Autos sehen die ihnen gefallen. Daher der Erfolg von ADAM und Mokka. Das sind Autos die die Leute ansprechen.

          Welcher Volumenhersteller besitz denn so ein Reflex-Auto? Ford? Beim Mustang wissen die wenigsten dass es ein Ford ist. VW? Phaeton eingestellt, Scirocco eingestellt. Skoda? Puh, garnichts. Asiaten? Wenn dann eigene Marken wie Lexus oder Infinity.

          Nur die vermeidlichen Premiumhersteller haben solche Prestigemodelle, weil die dort sogar 10x im Jahr verkauft werden und man die Entwicklung mit den horrenden Magen aus den anderen Modellen decken kann.

          Wenn man in der Gewinnzone ist, könnte man mal wieder über einen Calibra als Volks-Coupé nachdenken. Der braucht aber keinen V8 sondern ein zeitloses Design (wie der Calibra) zum bezahlbaren Preis für Pappi.

          • Es geht ja nicht um V8 Motoren… Einfach um Prestige Autos… die Marke OPC wieder zu beleben wäre ja mal ein Anfang… oder einen Opel GT… Muss ja keiner einen V8 haben…

            VW – muss nichts tun, lebt immer noch (leider) durch ihr enorm positives Image trotz Abgasskandal. (Haben trotzdem ihre GTI´s und R Modelle

            FORD – Ja den Mustang, denke genug Leute wissen, dass der zu Ford gehört. Aber dann noch die RS – ST Modelle

            Skoda – RS

            KIA( ja sogar KIA) – Stinger und auch GT Modelle

            Liste kann ewig so weiter geführt werden.

            kleines Beispiel: Ich sehe einen Golf R, denke: „Waoh was ein tolles Auto, schau ich mir mal an“ –> „Ah der Golf sieht ja insgesamt ganz toll aus…“ (hoffe mein Punkt wird gesehen, wenn nicht schade, aber leider keine Zeit ausführlich mögliche Situationen zu schildern)

            Es geht ja nicht immer darum mit jedem Modell Gewinn zu machen. Aber wenn ein Modell den Verkauf der anderen fördert ist das doch die beste Win – Win Situation. (geschweige denn durch die kostenlose Werbung durch die ganzen Zeitungen, wenn sie über einen berichten.)

            Opel kann wieder schöne Autos bauen, dann nutzt das auch in vollen Zügen aus!

            Ich mag Opel wirklich sehr – habe mir jetzt auch erst nach meinem Astra GTC j einen Corsa OPC E geholt.

        • @Mario A.: Das mag stimmen, nur die Zulassungszahlen vom Insignia sind nicht gerade berauschend, abgesehen davon, dass der Neue wieder viel zu Spät kommt, denn im Sommer/Herbst kauft kein Mensch mehr ein Auto!

          Die Verkaufszahlen der „großen“ Motoren zeigen aber steil nach oben. Das PS-Protzen bringt Image, Opel hatte schon ende der 80er Jahre einfach zu wenig Leistung und hat auch dadurch den Anschluss an die Luxusklasse verloren!

          Es geht hier aber eigentlich darum, dass Opel ein Sportauto fehlt, egal in welcher Kategorie! Ob das dann ein GT, Manta, Calibra, etc. wäre ist egal, aber Opel braucht so ein Auto und dann aber auch mit einem starken Motor!

  7. Der erste, der hier einen „Insignia V8 4×4“ bestellt, kriegt von mir nen Kasten Bier. Aber den brauche ich wohl nie zu kaufen. Wenn ich solche Kommentare nach mehr und mehr Leistung hier sehe, wird mir schon ein wenig übel. Sowas ist doch eigentlich nicht diskutabel. Bleibt mal auf dem Boden!

    Außerdem: Man hat das Spielchen doch vor Jahren einmal im Omega B gemacht, mit dem Corvette-V8. Der hat es noch nicht mal bis zur Serienfertigung geschafft. Warum nicht? Weil es thermische Probleme gab und ihn vermutlich sowieso niemand bestellt hätte.

    Eine solche Motorisierung heute zu bringen wäre auch nicht vergleichbar mit Zeiten eines Diplomat V8 usw… damals hat sich noch niemand wirklich um Umweltschutz und Energieeffizienz geschweige denn nennenswerte Abgasnormen geschert.

    Aber heute läuft das nicht mehr, wenn selbst der Diesel mittlerweile Existenzschwierigkeiten bekommt. Soweit sind wir ja.

    Und da begreife ich dann erst recht die übertriebenen Wünsche einiger Leute nicht mehr, die immer noch nach mehr Leistung usw. schreien. Wo wollt ihr das denn überhaupt alles auf die Straße bringen im alltäglichen Verkehrsgeschehen? Da reichen streng genommen 45 PS aus nem Corsa A. Genauso idiotisch finde ich entsprechend diese sogenannten Presige-Autos à la S 65 AMG, RS 7 plus usw. mit weit über 600 PS. Nur damit man als Hersteller zeigen kann: „Schaut her, wir haben den Fettesten…“ – ist doch irgendwie in heutiger Zeit bisschen Kindergarten-like, oder?!

    Aber alle, die hier nach soviel Leistung bei Opel schreien, werden sich wohl ohnehin nicht mal annähernd ein Auto in solchen PS- und Preisklassen leisten können. Leistung, die erstens kein Mensch braucht und die auch irgendwie nicht mehr in die Zeit passt.

    Warum wird denn eigentlich nicht mal ein Diskussionsthema hinsichtlich Innenausstattungen hier eröffnet, z.B. was Polsterdesigns, Zierleisten, Ambientelicht usw. anbelangt. Warum hat z.B. ein Lenkrad ein bestimmtes Design usw.? Sowas wäre doch sicherlich auch sehr interessant und gäbe wohl viel mehr Diskussionsstoff als das ewige PS-Gehabe.

    • @Drummer79 dein Vorschlag zum Diskussionsthema Innendesign (Polster, Lenkrad, etc) finde ich top.
      Zum Thema PS Gehabe tja da übertrumpfen sich die Hersteller immer mehr gegenseitig schwer da nicht mit zu machen siehe selbst Kia. 😉
      Nichts desto trotz würde Opel es dennoch gut tun weiter auf ihre Sportabteilung OPC zu setzen dabei spielt es aber keine Rolle das stärkste Auto auf dem Markt zu haben sondern eher ein gutes Preis/Leistungsverhältnis zu haben.

    • Und selbst die Premiums gehen immer mehr weg vom V8 und hin zum V6 (z.B. neue Audi RS4/5) oder noch weiter runter skaliert gerade bei BMW (ehemalige 6Zyl. als 4Zyl. bzw. sogar 3Zyl. als Ersatz für die 4Zyl. Einstiegsmotorisierungen). Letztendlich haben alle das gleiche Problem … fragt sich nur wie sich die ganzen V8 AMG-Modelle halten können im Flottenverbrauch (AMG als eigene Marke?).

      • Aber AMG hat Image. Gerade deshalb wird sich Mercedes hüten den V8 sterben zu lassen, zumindest nicht all zu bald! Opel hat aber nicht einmal mehr einen 6-Zylinder und sowieso viel zu wenig Leistung. Ein Audi RS5 wird vermutl. nahezu doppelt so viel Leistung haben wie der Insignia!

          • Hm! Wacht auf und steht zu OPEL/GM/PSA! Welche Liga meint Ihr? Die „Marketing-Premium-Firmen-Geschäfts-Wagen-Liga“ ist eine rein German Politische und darum für OPEL nicht interessant! Damit verdient man real kein Geld! Das Geld wird mit 2.000ccm Diesel, den Brot+Butter Autos, für die Bauern,Vertreter u. Beamten (BVB) verdient. Gesteuert vom dt. Finanzministerium. Bei uns hier juckt keinen Privatmann/-frau ein BMW-Audi-VW-Porsche-Mercedes, da diese BVB-Karren nur peinlich sind.

        • @Michi1 einigen wir uns doch einfach darauf erstmal zu warten was Opel uns da als OPC Version für den Insignia zaubert.
          Ich gebe zu 500PS in einem Insignia wären super toll aber wer sollte das kaufen? Audi RS Fahrer bzw AMG Fahrer? Glaube mir in der Liga ist Opel noch nicht angekommen und das wird wohl noch eine Weile dauern. Wenn der Insignia OPC zwischen 340 bis max. 400PS hat können wir uns freuen und damit wäre der Insignia im Vergleich zu den premiums erstklassig aufgestellt.

          • Er müsste mindestens 380PS haben, damit man schreiben kann stärkster Opel aller Zeiten, dass zieht!

          • @Michi1 das stimmt den Lotus Omega lässt man irgendwie immer außen vor. Warum auch immer.

        • Stichwort Image: Stell dir dazu immer die Frage, wie viele (echte) AMG du auf der Straße siehst. Bzw. wie viele Insignia OPC siehst du im alltäglichen Straßenverkehr? Ich denke, die Antwort fällt leicht.

          • Hm! Hier in 930xx Regensburg Stadt/Land sieht man keine privaten AMG rumfahren! AMG nur von Händler, Firmen oder Mercedes Niederlassung mit Werbeaufkleber! Private Insignia OPC sieht man öfters! Meiner natürlich und viele OPEL Fans fahren bei uns Insignia OPC. Also soweit zum OPC Thema! Wer nix hat kann auch nix verkaufen! Entwickelt u. baut endlich einen neuen Insignia OPC/VRX6 mit V6 BiTurbo vom Cadillac CT6. Jammern macht nur krank … AMG ist übrigens bei Mercedes der „Lockvogel“ für Mercedes Autos! Marketing ist alles.

          • @Hermann
            das mag für R gelten, für F und DA (da arbeite ich) und für M + S + IN und alle halbwegs größeren Städte budnesweit und für die Wohn-Vorstädte dieser Metropolen gilt das nicht! Da wimmelt es von „Bollerwagen“ mit V8, jede popelige Zahnarztgattin hat so ein Ding vor – nein hinter der Tür stehen. Hausfrauenpanzer mit Kleinkindadapter wird so etwas hier genannt. Und die Städte werden mit dem Lärm der Akustik-Klappen genervt! Das ist hier inzwischen schlimmer, als der Motorrad-Lärm, weil es das ganze Jahr so geht. Abgesehen, dass sich das Thema nächstens mit den verschärften Abgasregeln von selbst erledigen wird, versucht aber jeder, der kann, gerade noch so ein „Ding“ zu erwerben (und sei es als Firmenwagen – das sind wohl 98 % dieser Bollerwagen), bevor es die Dino´s erwischt. Es nervt und ist das Überflüssigste, was unser Land braucht. Jedweder Verbrauchsfortschritt wird damit ad absurdum geführt. Verbrauchsmaschinen, sonst nichts. Das sich unser wohlhabendes Land diesen technischen overkill leisten kann und leistet, ist ausschließlich unserer „Technologieführerschafts – Ideologie“ zu verdanken. Mit Sinn und Verstand oder mit Grips hat das nichts zu tun. Protz ist der einzige wirkliche Erklärungsversuch. Opel tut gut daran, sich da raus zu halten. Denn all die süddeutschen Schmieden werden nach dem Tod der Dino´s nichts anderes als Opel – Wettbewerber sein. Dann zeigt sich, wer es kann. Und darauf sollte sich Opel konzentrieren und mit den dann gefragten Alternativen (E-Auto) die Nase voraus haben. Der Ampera-e ist so ein Technologie-Führer. Der hat die Konkurrenz von Tesla mit seinen Werten schon geschlagen, bevor die überhaupt auf den Markt kommt. Das das den Verkauf hier nicht ankurbelt, liegt an genau diesem overkill. 300 km und 150 PS für 30.000,- € wären schon interessanter. Auch hier also ist Maß und Ziel gefragt und nicht Protz und Proll !!!

          • @Drummer79: Also bei uns sieht man mindestens 4-5x so viele AMG’s wie OPC’s und zwar egal in welcher Klasse. Einen AMG(und nicht den A45, sondern die V8) sehe ich mindestens 1-2x pro Tag und einen OPC vielleicht 1-2x pro Woche.

    • Info! Der Omega V8 wäre super gewesen, aber es wurde die falsche Technik/Strategie geplant! Simpler V8 u. T700R4 Backbone war die falsche Strategie! Richtig wäre der 4,6 ltr. Northstar V8 300PS mit 6-Gang Automatik gewesen! So wäre der Omega V8 richtig gut auch vom EU Markt als Power-Sport-Limousine aufgenommen worden. Preislich hätte es immer auch für Privatleute gereicht. Damals hatte ein BMW 540i auch nur ca. 300PS. Wo waren Audi u. Mercedes? Nirgendwo! Porsche hatte damals nix ausser den RennKäfer911. Übrigens ist der next Insignia OPC V6BiTurbo mit 454PS/650Nm zwingend als Buick,Vauxhall u. Holden VXR6 erforderlich! Wenn Ihr nix mehr oberhalb der 4Bänger macht habt Ihr diesen V6/V8 Markt verloren! Eure neuen Märkte in Asien,Arabien,Afrika wollen Power Autos! Die Auto-Welt ist grösser wie die EU! Übrigens hatte ich einige Jahre einen BMW E34 530i V8 (218PS) 5-Gang Schalter. Dieser kleine M60B30 V8 hatte ein super Drehvermögen, super V8 Sound und auch genug Drehmoment! Ein kleiner V8 ist möglich u. zukünftig eben als BiTurbo nötig! Die Heckantriebsplattform nehmt ihr vom Camaro oder ähnlicher, denn Luxus definiert man mit Heckantrieb und mit Power Motoren!!!! Vergesst Audi und Volvo! Lexus, Infiniti sind nur in Asien gefragt. Packt endlich an und bringt OPEL an die Spitze!!! PSA will mit Luxus auch neue Kunden erobern …

        • Denke, dass aktuell OPEL/GM/PSA die Heck-/GM-Plattformen für viele zukünftige Modelle einplanen. PSA will mit DS den Luxus Markt bedienen, aber dies geht mit Frontwheeler nicht! Hybrid ist gut in China, aber dieser Markt ist endlich. Die neuen AAA Länder vorerst mit Heckantrieb und Verbrenner, später als Stromer. Auch GM will Stückzahlen und niedrigere Kosten. Die mittleren GM SAV/SUV müssen auch bald leichtere Plattformen erhalten.

          • Dieser Denkanstoß geht in die richtige Richtung. In Europa werden V8 zukünftig wohl eher selten sein, nicht aber in der übrigen Welt, denn hier herrscht bei den aufstrebenden Schichten Nachholbedarf und Leistungshunger. Auch bei uns in good Old Europe hat es zunächst Jahrzehnte gebraucht bis aktuell ein gewisses Umdenken stattgefunden hat. Erst jetzt befassen wir uns mit Dingen wie CO2, NOx und Feinstaubproblematik. Zurück zum eigentlichen Thema: Möchten PSA/Opel auf diesen aufstrebenden Märkten mitwachsen, muss beides angeboten werden, (Power-) Verbrenner genauso wie (Autonome) E-Cars, je nach Markt und Wohlstand. Dieses zweigleisige hat vielleicht auch den Vorteil, das man sich in Europa ein Zeitpolster schafft bevor dann irgendwann weltweit der Verbrenner geächtet wird (Produktionsumstellung).

  8. Ja das Thema mit dem Lenkrädern ist für mich auch sehr interessant! Die Napaledersitze im Insignia mit dem Muster überzeugen mich auch nicht wirklich. Da würd mich der Entwicklungsprozess interessieren. Ein echt eigenständiges Sportlenkrad wäre schön

    • Genau sowas meinte ich. Bzw. auch mal generell die Frage, warum es beispielsweise beim Astra immer noch keine richtige sportliche Innenausstattung gibt? „Active“ und „Dynamic“ sind zum Beispiel fast gleich im Innenraum. Sogar die Polster und die Zierleisten. Sowas sollte nun wirklich nicht sein. Soweit darf eine Gleichteile-Strategie eigentlich nicht gehen. Jede Ausstattungsvariante sollte auch optisch ihre Alleinstellungsmerkmale haben. War doch bei den Kadetten dieser Welt früher auch so.

  9. Der Crossland X hat so ziemlich meine Kragenweite: Ein gemütlicher Stadt- und Land Cruiser mit Transport-Qualitäten wenn es mal zum Baumarkt geht und mit schön anzusehendem, modernen Infotainment. Endlich hat Opel für so ein Fahrzeug auch mal einen schönen Orange-Ton. Was mir jetzt noch zu meinem Glück fehlt bei dem Auto, das wäre ein alternativer Antrieb wie LPG oder CNG ab Werk zum fairen Preis und in haltbarer Qualität (bitte für LPG einen anderen Zulieferer nehmen, da gibt es m.E. weitaus haltbareres als bisher verwendet wird). Zur PS-Diskussion weiter oben: Ein Crossland X mit 90-140PS würde mir persönlich vollkommen reichen, bei so einem Auto hat die Wirtschaftlichkeit absoluten Vorrang.

      • Oh?!? Gibt es da schon nähere Infos? Bisher habe ich nirgendwo eine Aussage zu LPG im Crossland X erheischen können….
        Welcher Motor wird es denn wahrscheinlich sein? Ein Direkt-Einspritzer mit LPG ab Werk wäre derzeit so weit ich weiß ziemlich einzigartig. Oder sind die kleineren PSA-Triebwerke Saugbenziner?

        • Details wurden offiz (von „Q“ hier z.B.) noch keine genannt. Nur pauschal das mit LPG ergänzt wird.

          www. opel-blog. com/2017/01/18/knackiges-kaliber-opel-crossland-x/#comment-1009705

          • Ist das eine Vermutung, oder gibt es eine offizielle Aussage dazu?
            81PS, das hört sich zunächst recht wenig an, ein paar PS mehr hätte es nach meinem Geschmack schon sein dürfen. Den müsste ich auf jeden Fall erst Probefahren um mir ein Bild machen zu können.

        • Hätte mir beim Crossland auch Apfelgrün vorstellen können. Knallt zusammen mit dem Safranorange und dem Arktisblau schön rein.

          Aber bitte mal innen noch bisschen Farbe. Außerdem passen die gelben Ziernähte (Innovation) nicht unbedingt zu den Außenfarben.

          • Ich möchte Drummer79 in allen Punkten beipflichten.
            Bei den Felgen gäbe es allerdings auch schöneres als das was da jetzt teilweise angeboten wird, die 16-Zöller sind allesamt nicht schön, erinnern mich entfernt an negativ behaftete Swastika.
            Nur meine persönliche Meinung, sorry dafür.
            Immerhin sind die 17er allesamt sehr ansehnlich.

  10. Die Opel-Fans sollten sich einfach darüber im klaren sein, dass die Marke OPEL jetzt zu PSA gehört – und das mit allen Konsequenzen. Meine Meinung dazu: Wer will denn schon einen Peugeot geschweige denn Citroën bloß umgelabelt als Opel? Ist doch logisch, alle bisherigen Opel-Fahrer fuhren (größtenteils) ein deutsches Fzg., auch wenn der Eigentümer aus den USA war. Ich habe mich bereits verändert… habe meinen Astra H verkauft und fahre nun einen V…o. Meine Frau fährt noch den Corsa E.

    • @HG Wenn du meinst das du damit alles richtig machst dann sei es dir gegönnt. Mir ist es scheißegal wo die Muttergesellschaft herkommt! Und crossland X+Grandland X zeigen das da nicht nur umgelabelt wird komischerweise stört sich an selben Plattformen bei Volkswagen keiner nur bei Opel/PSA wird der Teufel an die Wand gemalt. Wer jetzt von Opel weg geht ist für mich sowieso kein echter Fan.

      • Es geht um die „Handschrift“. Bspw. bei Skoda oder auch Seat ist die Zugehörigkeit zur Konzernmuttet VW unübersehbar. Ihr sagt doch selber, dass beim Crossland X u.a. der Schalthebel doch sehr an Peugeot etinnert. Und zu Volvo: Mein V60 ist durch und durch schwedisch – da auch mit einem eigenen Motor (2Ltr. VEA-Aggregat) Ich persönlich bin fast 30 Jahre ununterbrochen Opel gefahren. Nur die jüngsten Entwicklungen behagen mir nicht.

    • H.G., du weiß aber schon, dass bei deinem .olv. längstens ein chinesischer Konzern das Sagen hat ?!
      In deren/allen Konsequenz selbst der größte SUV nur noch einen einzigen 4-Zylinder-Motor variiert (!)

    • Und was soll daran jetzt schlimm sein, wenn zwei Firmen, die in den letzten Jahren bisher immer bezahlbare, gute Autos gebaut haben, neuerdings ihre Kräfte bündeln? Wenn man sich die jüngsten Ergebnisse dieser Zusammenarbeit ansieht, kann man nur staunen was für schöne Autos aus dieser Coop entstanden sind, innerhalb kürzester Zeit und mit absolut konkurrenzfähigen Zutaten und Leistungsparametern. Ihr Volvo ist bestimmt ein sehr gutes Auto, aber glauben Sie ja nicht, ein Insignia stünde qualitativ hinten an.
      Ich für meinen Teil denke eher das Gegenteil ist der Fall. Ich drücke Ihnen jedenfalls die Daumen, daß Ihr Volvo genau so ein treuer, zuverlässiger und günstiger Begleiter sein wird wie mein alter Astra H, ich habe meinen nämlich noch.

      • Richtig, der Astra H war ein Brot und Butter-Auto, dafür aber robust. Bloß welches Image hat denn Opel? In meinem Freundes- und Bekanntenkreis (und der ist groß…) fährt niemand mehr Opel. Dass ich nun gewechselt bin, hat auch was mit den aufgerufenen Händlerpreisen zu tun. Bei mir versucht ein in Norddeutschland in 4 Bundesländern präsenter Opel-Händler seine Modelle zu Apothekerpreisen zu verkaufen – nix mit nennenswerten Rabatten. Und der Astra K ST, den ich mir fast schon ausgeguckt hatte, hat ein paar Dinge, die mir persönlich nicht gefallen. Der neue Insignia gefällt mir hingegen gut- ist ja auch noch nicht so PSA-like weil eben German Engineering. Und genau das meine ich, künftig werden die Opel-Modelle vermutlich zu sehr „verwässert“. Schaade…

        • Allein für das Volvo-Image bezahlst du dann aber nur damit es im Freundes- u. Bekanntenkreis passt (?)!
          Wenn du bei der selben Händler-Kette suchst, ist der Preis doch offensichtlich. Nur, sag bitte nicht, dass man bei OPEL keine „nennenswerten“ Rabatte bekommt. Du bist hier / du weißt um google (?)!

          „Vermutlich zu sehr Verwässert“, weil die Presse hier grell ausleuchtet und Schlagzeilen macht.
          Volvo im Norden, ist weit weg, weiß man nicht mehr drum. Müssen doch wohl diese Schwedenstahl-Dinger wie eh und je sein… 😉

          • @didi bei einer Sache muss ich H.G. recht geben. Auch bei mir im Kollegenkreis gibt es kaum noch Opelfahrer geschweige denn Fans. Ich komme mir manchmal vor wie der letzte Mohikaner. 🙁
            Selbst bei den neuen Kollegen die in letzter Zeit eingestellt werden ist kein Opelfahrer dabei.
            Und schaut man sich in DD und Umgebung Mal um sieht man tatsächlich mehr Volkswagen bzw Premium Fahrzeuge.
            Vielleicht tut Opel auch einfach zu wenig um auch im Osten wieder richtig Fuß zu fassen.
            Vielleicht hat es auch damit zu tun das nach der Wende hier der größte Schrott verkauft wurde! Bis Ende der neunziger war Opel hier auch noch extrem stark vertreten.

          • Naja, wer in Hessen und dann noch vermutlich nicht weit weg von Rüsselsheim wohnt, bekommt das vielleicht nicht so ganz mit. Bei uns in MV sieht man Opel meistens als geleaste Firmenfahrzeuge. Und das mit den fast durchgängig 30 Jahren Opel stimmt bei mir schon weil ich ursprünglich aus Rhld. Pfalz stamme. Mein Vater fuhr und fährt auch noch immer Opel und wird so auch begraben… Wenn Opel künftig so entwickeln und bauen dürfte, wie sie könnten, wäre das alles kein Problem. Aber zuerst war es GM und nun PSA. Hr. Tavares hat den Ruf eines knallharten Sanierers – und jetzt ratet mal auf wessen Kosten? Sicher geht es in nächster Zeit weniger um die französischen Werke sondern die von Opel. Und was bedeutet das? Nun noch kurz zum Schweden: Geely liefert day Kapital und Volvo darf wieder urtypische Modelle entwickeln und diese auch tatsächlich bauen. Wenn das bei Opel auch so wäre – umso besser.

          • Hallo H.G.,
            ich sehe das Ganze eher Hoffnungsvoll. Tavares ist zwar ein knallharter Sanierer, das stimmt. Jedoch macht es wenig Sinn viele Milliarden auszugeben in der Absicht Werke abzuwickeln. Die Zeichen können meiner Ansicht nach daher nur auf gemeinsame, nachhaltige Expansion hindeuten. Und dies nicht nur auf Europa beschränkt. Herr Tavares hat Großes vor. Und das ist in meinen Augen die einzig richtige Strategie.

          • Ich denke auch das man Opel nicht deswegen kauft um sie tot zu sparen. Das konnte GM viel besser. Zu Zeiten von Herrn Lopez hat man die Marke fast gekillt, so gespart das die Kisten schon nach 3 Jahren anfingen zu rosten. Es gab vor längerer Zeit mal einen Bericht zu Opel in Bochum dort sagte ein Mitarbeiter damals zu der Obrigkeit „man kann aus Dreck keine Autos bauen“. Das Ergebnis sah man Jahre später und das Image hängt Opel immer noch an auch wenn es besser geworden ist.
            Ich denke Herr Traverse weiß was er tut und man darf auch nicht vergessen das bei PSA auch die Chinesen drin hängen. Wer weiß vielleicht wird es wie bei Volvo. 😉

          • @H.G.: Ja, Geely hat verstanden, wie man vorwärts kommt. Die 1 Motorenstrategie ist nicht ganz meines und ich würde schon allein deswegen keinen Volvo kaufen, aber von der Fahrzeugentwicklung her sind sie frei. Bei Jaguar & Land Rover(Tata) ist es noch viel besser. Die dürfen V6 und V8 bauen wie nie und sind damit extrem Erfolgreich, obwohl sie auch kurz vor dem Abgrund standen! Der F-Type SVR ist die genialste Karre die es gibt, abgesehen vom Dogde Charger SRT Hellcat 🙂
            Bei den Chinesen wird nicht gespart und deshalb läuft es!

            PS: PSA muss schauen, dass sie den Ampera-e in China anbieten, denn dort wird sich der E-Auto-Markt auf jeden Fall besser entwickeln wie bei uns!

    • Also auf der Preisliste vom Ampera-e und den Riesenplakaten an Flughäfen (s. Twitter-Account von Tina Müller) ist zumindest schon zu sehen, wie das Markenlogo zukünftig in Print- und Plakatmedien dargestellt wird.
      Tja, der Claim.. womöglich in ein paar Wochen, wenn die TV-Kampagne für den Insignia/Crossland X on air geht.

  11. Das neue (3D-) profilierte Opel-Emblem, entspr. auch an den Modellen ist seit dem GT Concept im Prinzip bekannt.
    Und ab Insignia-B/Crossland X in Serie an den Modellen.
    Bei deren offiz. Händlerstart dann wohl wie gesagt die Möglichkeit es mit den TV-Kampagnen zu verlautbaren.

    • Zukünftig wird das neue Opel-Logo abseits der Fahrzeuge aber gänzlich ohne 3D-Effekt dargestellt.

      siehe.. mobile.twitter.com/TinaMuellerOpel/status/861264975934914560/photo/1

  12. Ein neues OPEL Zeichen / Emblem wird immer mal wieder nötig. Mich wundert nur, dass Ihr schwarze Flaggen verwendet? Aktuell auch beim Insignia? Warum nicht in OPEL Gelb mit schwarzer Schrift???
    Übrigens sah ich heute den Crossland X beim OPEL Händler! Sehr schönes Auto innen wie aussen. Auch die Innenraum Haptik gefällt mir.

  13. Frage an die Moderatoren.

    Wird es eine Automatik auch für den stärkeren Benziner geben und wie sieht es mit einer Lederausstattung aus. Wir haben bislang einen Meriva B und würden diesen gerne durch einen Crossland ersetzen. Aber nur mit den oben genannten Wünschen.
    Danke für die möglichen Antworten.

  14. Vauxhall ist ja verrückt in Sachen Crossland-Spot…

    www. youtube. com/watch?list=PLLuRvZsEbnsGVMeOEq-fy7VYS–rdLwjB&time_continue=2&v=uDeZV5NiKnk

    Mit Martina Hill wohl erst 2 im Umlauf oder doch schon mehr ?!?

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder