avatar

Marketing Mobilität Unternehmen Video

Neuer Markenclaim: „Die Zukunft gehört allen“

,


Neuer Opel-Markenclaim: „Die Zukunft gehört allen“Es war eines der Highlights der „OPELxWIRED future.mobility“-Konferenz: Unsere Marketingchefin Tina Müller präsentierte heute zusammen mit Jürgen Klopp das neue Markenversprechen „Die Zukunft gehört allen“. Es unterstreicht den Anspruch, den wir als Unternehmen an uns stellen: Opel demokratisiert Zukunftstechnologien und macht sie dadurch für alle verfügbar. Diese Haltung ist tief in der Historie unserer Marke verankert. Das belegen Beispiele wie die Premiere des persönlichen Online- und Service-Assistenten Opel OnStar im Jahr 2015 sowie aktuell der Marktstart des revolutionären Elektroautos Ampera-e mit 520 Kilometer Reichweite (nach NEFZ). Opel nimmt seit jeher eine Vorreiterrolle bei der Demokratisierung von Innovationen und Premium-Technologien ein. Technologien, die das Autofahren sicherer und angenehmer, für die Menschen einfach besser machen.

Die Automobilindustrie wandelt sich rasanter und grundlegender als je zuvor. Nicht mehr das Fahrzeug steht im Mittelpunkt, sondern die Mobilität der Menschen – ein Paradigmenwechsel. Von der Mechanik zum digitalen Zeitalter, vom Kraftstoff zur Elektrizität, vom eigenen Auto zu situationsgerechten Mobilitätslösungen. „Die Marke ist Vorreiter bei der Demokratisierung von Innovationen. Wir machen Premium-Technologien seit jeher einer breiten Käuferschicht zugänglich. Der neue Claim vollzieht den Brückenschlag von der Opel-Historie zum Zukunftsprogramm der Marke. Das ist unser Antrieb und dafür steht die Marke Opel“, erklärt Tina Müller. Und weiter: „Zukunft ist nicht elitärer Luxus, sondern Lebensqualität für alle. Dieses Markenversprechen ist eine Haltung nach außen und eine Mission nach innen: Es sendet auch ein starkes internes Signal an unsere Mitarbeiter, die täglich mit viel Herzblut und Leidenschaft an der Zukunft arbeiten.“

Den Aufbruch in die neue Ära markiert neben dem Markenclaim der neue Opel-Blitz. Bei der Neugestaltung unseres Logos galten die Vorgaben: Klarheit und Vereinfachung. Daher kommt ab sofort auf allen Kommunikationskanälen ein Opel-Blitz in klarem 2D-Look zum Einsatz. Selbstverständlich bleiben die Grundelemente erhalten – mit dem Kreis als Radsymbol und dem Blitz als Zeichen purer Energie. Auf den ersten Blick immer und überall wiedererkennbar: einfach – direkt – ohne Umschweife.

Kommentare (170)

  1. Sehr schöner Teaser mit wichtigem Inhalt. Ich finde es schade, dass in letzter Zeit die negative Haltung seinen Mitmenschen, der Natur und sich selbst ggü. immer mehr in den Vordergrund rückt. Man kann nur mit anderen/etwas anderem im Reinen sein, wenn man mit sich selbst im Reinen ist!
    Bezogen auf Opel, müssen Sie sich trotz der vergangenen und aktuellen strapazen (KTN geht, Verkauf an PSA etc..) erst einmal fangen und es muss sich wieder vieles einpendeln.
    Ich bin mir aber sicher, dass wenn wir als Fans und Mitarbeiter Geduld mitbringen, bald wieder auf neue Modelle hoffen können (vll. auch ein GT <3 *träum*) und unseren Mitmenschen aufzeigen können, was Opel an Autos und TECHNIK FÜR ALLE zu bieten hat.

    Ich wünsche euch schonmal ein schönes langes Wochenende

    VG

    • Vor allem die Autohäuser müssen Geduld aufbringen und Geld aufwenden, denn es steht – mal wieder – ein neues CD an und das AH muss angepasst werden!

        • Nun draußen/drinnen befinden sich Opel Logos. Manch einer dürfter unlängst erst mit der letzten Umstellung fertig geworden sein. Ich weiß nicht welche Fristen da einzuhalten sind. Hingegen mein Car Pass hat noch das uralt Opellogo + Schriftart aus den 90ern drauf.

        • Jetzt haben die frisch raus gekommenen Modelle alle das nun obsolete Logo vorne im Grill drin. Hat wohl auch keine dran gedacht. Oder wird das Logo jetzt noch schnell vorne übergeklebt?

          • Die neuen Modelle (Insignia, Crossland, Grandland) haben bereits das neue, seit dem GT Concept bekannte dreidimensionalere und stärker ausgeformtere Logo im Grill. Das 2D-Logo wie oben zu sehen wird nur in den Kommunikationsmedien (Webseite, Spots, Print, Katalog, etc.) eingesetzt.

  2. Toll! Wirklich großartig! Genau das Symbol hatten wir doch schon mal! Um genau zu sein, es war das Vorherige! Welche positiven Aspekte diese „Änderung“ hat, kann ich (im Moment :-D) nicht überblicken.

    • Diese Änderung ist ein klarer Rückschritt!! Und auch der neue Claim ist nicht wirklich gelungen, besser wäre gewesen „Die Zukunft gehört uns“(zwar etwas provokant, aber naja) oder ganz etwas anderes. „Die Zukunft gehört allen“ heißt, dass sie auch VW-Fahrern gehört und das ist für einen Opel-Claim nicht gut. Ich finde es ist sogar der schlechteste Claim nach „entdecke Opel“ und das war nur eine Übergangslösung.

      PS: Der alte ist auf jeden fall besser!

      • Sorry, aber das ist lächerlich. Dürfen VW-Fahrer keine Zukunft haben? Schau mal über den Tellerrand oder anders: Umparken im Kopf!

        PS: „Opel. Die Zukunft gehört uns“ wäre für einen Automobilhersteller, der „nahbar“ als Markenwert hat, zu einnehmend/beschlagnahmend.

        • @Felix: Auto’s verkaufen ist Krieg(etwas überspitzt) und kein Zuckerschlecken, da hilft der Tellerrand nicht!

          Ich darf daran erinnern, als es Opel richtig miserabel ging, hat VW nur gesagt -> Toll, wenn es Opel nicht mehr gibt, dann haben wir noch 2% Markanteil mehr!
          Solch eine Marke hat für mich keine Zukunft!

          PS: Außerdem ging es um den Claim, der zu wenig von Opel’s Zielen rüber bringt!

  3. Ich finde es ist ein gelungener Claim, der allerdings erstmal sacken muss. Ich finde die Verbindung zwischen Vergangenheit und Zukunft sehr gut und er drückt das aus, wonach sich heute viele sehnen- trifft den Zeitgeist und ist zeitlos. Allerdings ist er in gewisser weise doch sehr innovativ und neu, denn alle bekannten Claims bezogen sich wirklich auf die Produkte „Freude am Fahren“, „Vorsprung durch Technik“, „Das Beste oder nichts“…

    Da war meine Idee „Opel bewegt dich“, wenn auch bewusst zweideutig (fahrerisch/emotional), doch immer noch etwas stärker an die Produkte gebunden.

    Sehr speziell der Claim, aber markant genug um im Gespräch zu sein. Musste allerdings schon zwei bis drei Mal nochmal nachschauen, wie der Claim hieß. Das Flache Design des Logos hatte Mercedes auch probiert. Der Blitz im Logo war für mich immer eine Steilvorlage für die Elektromobilität.

    • “ Ich finde die Verbindung zwischen Vergangenheit und Zukunft sehr gut und er drückt das aus, wonach sich heute viele sehnen- trifft den Zeitgeist und ist zeitlos.“

      Jepp, trifft den Zeitgeist. So würde ich den Slogan auch beschreiben.

  4. Naja… Ziemlich beliebig, das hätte Frau Müller auch genau so gut für Ihren vorherigen Arbeitgeber aus dem Hut zaubern können. Erinnert mich an „Wir haben verstanden“.

    Etwas produktbezogeneres wie spricht mich da mehr an, à la “ Freude am Fahren“ oder „Vorsprung durch Technik“ oder eben auch „Technik, die begeistert“.

    Die Rückkehr zu einem oldschooligeren Blitz gefällt mir da schon besser. Hach, ich bin halt schon 40 und fast nicht mehr werberelevant… 🙂

  5. Klasse Claim und eine sehr, sehr gelungene wie intelligente Insignia-Kampagne! Fr. Müller, Sie haben (wieder einmal) einen exzellenten Job mit ihrem Team gemacht …

    Treffendes Schlüsselzitat: „Sie hält Rückschläge aus – und macht daraus Rückenwind!“ Ich hoffe und wünsche es allen Opelanern – gerade nach den letzten Tagen!

  6. Äähh, was ist das denn bitte ?

    Für eine, diese Automarke sowas beliebig, indirektes, diffuses,…: „Die Zukunft gehört all…“

    Ist schon wieder Sonntag und Bundestagwahl ?!?

    Und wurde der Blitz, zumindest an den neusten Modellen im Kühlergrill (Insignia-B, CLX,…) nicht um so mehr 3D-herausgearbeitet ?!?

    • Mercedes hat den Slogan „Das Beste oder nichts“. Ähnlich beliebig, indirekt und diffus. Wenn man „Die Zukunft“ im neuen Slogan auf die Zukunft des Automobils bezieht, passt es wieder zum Anspruch von Opel, Innovationen für alle zu demonstrieren.

      • Ich sage ja nicht, dass der Leitspruch (!) vom alten Daimler da besser ist. Zumal mit so gesetztem Anspruch dann aber nicht badge engineering (siehe Kangoo/Citan-Crash-Test-Desaster) abliefern darf !

        Dort bezieht man sich aber wenigstens auf seine Produkt, „Das Beste…“ !

        • Der vermeintlich fehlende, direkte Produktbezug könnte auch daran liegen, dass sich Opel vom reinen Produktanbieter zum Mobilitätsdienstleister wandeln möchte.

          • Jaja. Wie die ganzen Marketing-Blasen mit Carsharing etc.
            Da schließen sich schon die beiden Premium-Kontrahenten zu einem zusammen…

          • Dann muss man ja gar keinen Autos mehr bauen, oder? Einfach ein E-Bus und fertig! Dann braucht es keinen Produktbezug, Auto-Entwicklung etc.
            Dann kann man gleich zusperren!

      • PS: Das OPEL Technik quasi „demokratisiert“ und noch dazu erklärt wird siehe (T. Müller Interview). Geschenkt/schon klar.

        Beim quasi nicht-käuflichen Ampera-e/Vertriebs-Versagen aber schon wieder hinfällig !

          • Flat Design ist gerade schwer in „Mode“. Fr. Müller wollte wohl auf den Zug aufspringen. Leider gibt es das ganze jetzt schon recht lang. Windows 10 geht davon schon wieder weg. Mal wieder zu spät dran! Dann erstrahlt das Opel Logo bald (ca. in 5 Jahren) im Fluent/Neon Design?

      • @Felix: Dass kann man aber schon nicht vergleichen. „Das Beste oder nichts“ ist genial, das bringt den „Top of“-Anspruch von Mercedes auf den Punkt!
        Hingegen „Die Zukunft gehört allen“ sagt einfach nichts! Das hat nichts mit Opel zu tun. Da sind momentan auf jeden fall alle anderen Claims besser!

        • So wie der Mercedes-Claim den vermeintlichen „Top of“-Anspruch transportieren möchte, verdeutlicht der neue Opel-Slogan den Anspruch, die Zukunft(stechnologien) für alle erschwinglich zu machen. Gerade im Vergleich zum Mercedes-Claim ist der Produktbezug schon sehr ähnlich.

          • Dann hätte ich es aber noch weiter zugespitzt.

            OPEL. Zukunft für alle.

            PS: Das „Gehört“ ist sowas Oberlehrerhaftes. Der Wald, die Natur,…gehört allen !

          • @Felix: Didi’s Claim wäre auf jeden fall besser, oder gleich der Insignia Claim „Führende Technik für alle“.

    • Ich verstehe die Welt nichtmehr!
      Wo ist das Produktbezogene geblieben, wo die Technik, die beim Automobil im Vordergrund steht.
      „Die Zukunft gehört allen“ – Ist mir persönlich viel zu beliebig und unemotional, was war an „Wir leben Autos“ denn verkehrt?
      Würde man sich mal mit demselben Enthusiasmus bezahlbaren sportlichen Modellen widmen, und nicht diese „Die Zukunft ist elektrisch“ Gebetsmühle, dann würde ich den Claim ja glatt noch für Voll nehmen.
      Denn für eine Zielgruppe gibt es (bei Opel) ja offensichtlich keine Zukunft mehr –
      Die Fans und Käufer von Sportmodellen, sei es als Topmodell einer jeweiligen Baureihe oder eines dedizierten Modells a la GT, Manta, Monza…
      Schade eigentlich…

      • Die Technik. Das Automobil an sich. Austauschbar.
        Der Hype um Assistenten, Infotainements,…sowas will ständig zelebriert sein. Bis hin in solchen Talkrunden…

        Mit was das Auto angetrieben wird, wer es sich überhaupt noch leisten kann, für das eigentliche zu begeistern …vermeintlich belanglos.

      • @CorsaOPC: Sie sagen es, ich hätte es kaum besser formulieren können. Ja es ist die traurige Wahrheit, der Claim ist nichts und auch ich war/bin für den alten, der deutlich besser war/ist!

  7. WOW….genialer Einfall: Kreis etwas dicker, Blitz etwas dünner, Kanten schräg statt gerade…und schon hat man ein Logo mit hohem Wiedererkennungswert. Und – welch Überraschung – auch noch in 2 D !!! Die Zukunft ist gesichert.

    Der restliche Marketingsprech lässt sich auch für Buttermilch oder Baumwollsocken bestens anwenden.

    Marketing, was soll das?

  8. Ich finde den neuen Slogan sehr passend. Besser als „Frisches Denken für bessere Autos“ oder „Entdecke Opel“ in jedem Fall. Besonders schön finde ich, wie der Opel-Blitz am Ende der Spots eingeblendet wird.

    • Da hast du aber auch mit die übelsten auskramen müssen 😉

      Denn was kommt gegen folgende schon an..
      „Opel. Technik die begeistert.“
      „Opel. Der Zuverlässige.“

      • Ja, „Opel der Zuverlässige“ oder „Technik die begeistert“, dass waren noch Zeiten, aber beides kann sich Opel nicht leisten. Denn Zuverlässig sind längst andere(Japaner) und Technik die begeistert hat Opel auch nicht mehr, sondern das was alle anderen auch schon haben(abgesehen von AGR)!

        • In Dauertests sind auch OPEL-Modelle ganz vorn !

          Preiswerte/“demokratisierte“ Technik, AFL/IntelliLux/OnStar/…, da ist OPEL vorn !

          Letztlich ist ein Claim auch (gesetzter) Anspruch, Werbung und Antrieb.
          Oder findest du bei Toyota, „Nichts ist unmöglich“ ein Flugauto zum Kauf ?

          • Welche Opel-Modelle denn???
            Der beste ist glaub ich ein Opel Zafira mit einer 2-, dass ist nicht gerade berauschend. Beim Astra J hat man es selber versemmelt(vertauschte Ansaugung), weil man sich anscheinend selber nicht vertraut hat!

            Preiswerte/“demokratisierte“ Technik: Naja, auch bei Opel muss man die teuerste Ausstattungsstufe nehmen, um überhaupt das Intellilux zu bekommen(beim AFL war das noch anders).

            Naja, Toyota hat immerhin ein Wasserstoffauto. Also nahezu alles was möglich ist und nicht fliegt oder schwimmt bekommt man von Toyota.

        • > Denn Zuverlässig sind längst andere(Japaner)

          Das ist lange vorbei 😉 … die Japaner haben ordentlich verspielt, dafür sind nun die Koreaner vorne dabei.

    • „Wir haben verstanden“ war auch nicht so der Bringer fand ich. 🙂
      Der neue auf jeden Fall passend zum großen Umbruch der Mobilität insgesamt.

      • Joh. Fand ich auch nicht gut. So aufgesetzt pseudo-intellektuell.
        Oder gar. Sorry, habt uns erwischt/kommt nicht mehr vor.

        Sowie „Frisches Den…“, das kann ALDI machen. Oder Wurst-Werner, der Marktschreier

  9. Oh shi…, den Spot mit Insignia + Kloppo seh ich ja jetzt erst…

    „Der Neue Insignia. Führende Technik für alle.“

    Was soll denn das jetzt noch dazu ? Ja was denn jetzt ?

    Zukunft für alle. Oder Führende Technik für alle ?!?!?

  10. „Zukunft ist nicht elitärer Luxus, sondern Lebensqualität für alle.“
    Lebensqualität versteh ich;
    Modelle mit solide Technik und gute Ausstattung.
    Das Thema Ausstattung hingt Opel bei verschiedene Modellen hinterher.
    Bsp.
    Corsa mit eingeschränkte Assistentsysteme
    Astra K mit fehlende Ausstattung.
    Ampera E ist nicht mal lieferbar usw.
    Ebenso fehlt der Astra K GTC oder ein solides Coupé.
    Ein GT wäre auch super.

    Ich hoffe das Opel an Wasserstoffmodellen arbeitet.

      • .. und zwar bauen die eine gemeinsame Fabrik für Brennstoffzellen auf, die 2020 inbetriebgehen soll.

        Der HR-Fernsehtext meldet heute, daß in Hessen 2 weitere Wasserstofftankstellen eröffnet worden sein sollen. Damit seien es jetzt 5

        • Ich selbst interessiere mich sehr, für das Thema Wasserstoff und lese dementsprechend viel über Neuentwicklungen.

          Bei Welt der Wunder wie auch hier sind neue betankungsmethoden mit 30 bar erklungen worden.
          fraunhofer. de/de/forschung/forschungsfelder/mobilitaet-transport/automobiltechnologie/hydrogenia.html

          Die derzeitigen Methoden benötigen jedoch 350-700bar. Die Sache ist somit nicht ganz ungefährlich, wenn so ein Tank in die Luft fliegt…

          Viel besser noch, man betankt das Auto mit destilliertes/Meer/normales Wasser, wie Benzin. Auch hierzu gibt es interessante Neuentwicklungen.

          Der Goldene Gral ist immer noch die Implosionstechnologie, die bisher vereinzelt erreicht wurde, jedoch nie wirklich nachgewiesen wurde. Implosion würde unerschöpfliche Energie bedeuten, und genau das wird die Energiepolitik komplett auf dem Kopf stellen.

          • Naja. Am Fusionsreaktor werkelt man schon wie viele Jahrzehnte und Mrd. DM/EUR/Bitcoin… ?!?

  11. Haha…wie hier wieder die ewig gestrigen durchdrehen, nur weil es mal was anderes ist!
    War bei den Namensgebungen Adam und Mokka, sowie jetzt bei Crossland X und Grandland X auch. Und jetzt?!

    Da Frau Müller/das Opel Marketing in den letzten Jahren einen guten Job gemacht haben (Umparken im Kopf), bin ich mir eigentlich sicher das der Markenclaim wieder in aller Munde sein wird.

    Gut gemacht, weiter so. 🙂

    • Da ist ja wieder der Alles-Gut-Finder! Vielleicht beim nächsten Mal nicht versuchen wieder alle Kritiker zu beleidigen („…die ewig gestrigen durchdrehen…“)!

      PS: Es heißt i.Ü. die Ewig­gest­ri­gen. Lässt sich wegen des Artikels vorher gut merken. B-)

    • Das Wort „Blitz“ ist tabu (!). Die German-Angst, wir müssen überkorrekt sein wegen dieser (braunen) Vergangenheit. Mehr als alle anderen um uns herum…

      Sonst wäre freilich ein Ampera-ohne-e oder gar Ampera-mit-e,…überhaupt nicht nötig. Denn: Blitz = Strom = ideal für ein Elektroauto.

      Aber mit Blitzkrieg und dem zuverlässigen Opel Blitz an der Front. Da traut sich keiner mehr dran.
      Nur die Schmieren-Presse im Ausland darf titeln und wüten.

      • Aber der Blitz ist im Logo. Der Blitz ist einfach nicht wegzukriegen bei Opel.

        Der Opel Blitz war schließlich auch eines der erfolgreichsten, wenn nicht sogar das erfolgreichste Produkt von Opel. Trotzdem kommt es in der Firmengeschichte praktisch nicht vor. Als ob Opel von 1938 bis 1945 den Betrieb eingestellt hätte. Und das zweite Opel-Werk, das in Brandenburg, wo der Opel Blitz gebaut wurde, kommt auch nicht vor. Aber immerhin hatte GM das Buch von Henry Ashby Turner Jr „General Motors and the Nazis“ in Auftrag gegeben, das auch als „General Motors und die Nazis – Das Ringen um Opel“ in deutscher Übersetzung erschienen ist (Econ Verlag, Berlin 2006; ISBN 9783430192064; Gebunden, 304 Seiten, 18,00 EUR). Leute um das Museum der Stadt Rüsselsheim beschäftigen sich auch intensiv mit der Opel-Geschichte der Nazizeit, allerdings konzentriert auf die Zwangsarbeiter (Opel hatte allerdings, anders als z.B. Mercedes, keine KZ-Häftlinge beschäftigt).

        GM hat allerdings von dem Blitzerfolg nicht so viel gehabt. Spätestens seit der Kriegserklärung vom 11.12.1941 (nach Pearl Harbour) wurden die Einnahmen von Opel auf ein Sperrkonto eingezahlt, auf das GM keinen Zugriff hatte. In Reichsmark, natürlich, und die Reichsmark war nach dem Krieg nichts mehr wert. Alles weg, futschikato.

        • Ja. Das Logo an sich steht für OPEL. Das kann/darf nicht weg.
          Interessant ist aber auch dessen Entwicklung.
          Wo auch mal ein Zeppelin den Kühler zierte – was für Fortschritt stand !

          • Das war kein Zeppelin, sondern die Kühlerfigur, die als solcher interpretiert wurde. In dem Artikel über Opel in der english-sprachigen Wikipedia hat jemand in einer Galerie die Entwicklung des Logos und der Kühlerfiguren dargestellt. Die Kühlerfigur, also der Griff für den Deckel des Kühlers, wurde am Heck nochmal abgebildet, in einem Kreis. Die Kühlerfigur war natürlich endgültig überflüssig beim Übergang zu den Ponton-Karosserien (bei Opel der Haifischmaul-Olympia Rekord). Das schwebende Dingsda im Kreis hatte im Laufe der Jahre verschiedene Formen, sah mal wie ein stilisierte Vogel, mal wie ein stilisiertes Flugzeug aus, und ob 1964 tatsächlich ein stiliiserter Blitz wie auf den LKWs gemeint war, oder einfach nur ein treppenartiges Dingsda, und ob dann nur das Volk, der freche Lümmel, darin den Blitz gesehen hat, läßt sich ohne Einsichtnahme von Sitzungsprotokollen der damaligen Entscheidungsgremien nicht entscheiden.

            Auf jedern Fall sieht es doof aus, daß die beiden Spitzen des Blitzes nicht auf einer Ebene liegen. So erscheint der Anfang einer absteigenden Treppe…

          • Was heißt „interpretiert“, dazu gibt es doch historisch entsprechendes…

            https: //opelpost. com/04/2016/mit-opel-im-bauch-zum-zuckerhut/

            https:// www. lexicar. de/portal/stammtischwissen-zeppelin-oder-blitz-was-bedeutet-das-opel-logo-2.html

            etc.

          • @didi: die „Opelpost“ strickt im Firmeninteresse an der Legende, und produziert Stammtischwissen.

            Die wirkliche Quelle für den Blitz, nämlich der LKW Opel Blitz wird dabei ausgeblendet, und sicherlich nicht ohne Absicht.

            Die Kühlerfigur konnte man nicht immer als Zeppelin interpretieren. Man schaue sich mal die tatsächlichen Kühlerfiguren an, auch die von anderen Herstellern und deren Marken.

            en.wikipedia.org/wiki/Opel

          • Ich verstehe jetzt nicht wo (d)ein Problem ist ?

            www. alt-opel. org/clubzeitung01/zeppelin-800×533.jpg

          • Noch mehr Legendenbildung, z.T. mit im 21. Jahrhundert selbst produzierten Zeichnungen.

            Ich empfehle, sich reale Fotos von realen Autos anzusehen, in der Category:Opel logos in commons.wikimedia.org, dazu besonders die Unterkategorie Opel hood ornaments.

            Und, wie schon erwähnt, den Abschnitt „Logo“ im Opel-Artikel auf en.wikimedia.org (wiki/Opel#Logo)

  12. Grad auf Handelblatt gelesen, das PSA eine frist von 100 Tagen gibt, um in den Schwarzen zahlen zu kommen.
    Grund ist der Führungswechel bei Opel, und den neuen Chef der die Finanzen im auge hat.

    • Falsch/richtig lesen (!):

      Die 100 Tagen dienen der Aufstellung/Vorlegung eines Planes.
      Das Ziel dabei, rentabel zu werden, soll darauf bis 2020 erreicht werden.

      Der Grund für den Führungswechsel ist der Rücktritt von CEO KTN.
      Der CFO, Lohscheller, wird daraufhin CEO.

      • Haben wohl den Text korrigiert. Du hast vollkommen recht.

        Ich hoffe nur das es mehr E Autos geben wird, denn ab 2020 sollen die E Autos gleich viel kosten wie ein vergleichbarer Benziner, so VW.
        Ich denke VW redet in der Beziehung kein stuz.

    • An sich egal, wem die Zukunft nun gehören soll. Denn was „Zukunft“ mit einer Automarke zu tun hat, ist möglicherweise einem von zuvielen PP Präsentationen weichgeklopften Marketing Gremium erklärbar.

      Der normale Kunde, obwohl von ähnlich genialen Wortkreationen inzwischen abgehärtet, dürfte ernsthafte Verständnisprobleme damit haben.

      Entweder glaubt er tatsächlich, dass Opel nun seine Zukunft retten wird (haha) oder er wird den Claim gleich unter der Rubrik „Werbungsmüll“ abheften und schnell vergessen. Das dürfte die wahrscheinliche Variante sein.

      Liebe Marketingspezialisten: Kunden denken anders, sie wollen gute Autos und keine leeren Sprüche.

      • Jepp. Da hat sich eine Abt selbst auf die Schulter geklopft.
        Ich hätte allzu gerne mal die Alternative(n) gehört.

        Es gibt ja mittlerweile 2 (!) Agenturen die man brüten lässt.
        Und wenn ich mir so anschaue wo PR Bilder aufwendig inszeniert werden (für banalste Randstein-Bilder, s. Crossland).
        Das Budget muss hier ja (noch) prächtig sein !

        • PK: Ich finde den Claim ebenfalls misslungen, viel zu sperrig und Marketing-verschwurbelt, ja sogar nichtssagend. Etwas eingängiges, griffiges wäre z.B.: „Opel. Future Mobility.“
          Kurz, knackig, verständlich, dauerhaft.
          Was hat die Agentur für dieses derart verschwurbelte Monstrum bekommen? Das Geld scheint noch recht locker zu sitzen. Wenn das Ergebnis besser wäre, kein Problem. Aber das? Herrje….

          • Deutsche Firma und deutscher „Claim“. Alles andere läuft nicht. Sieht man bei den anderen. Ups, die anderen sind auch beständig!

          • Das ist in meinen Augen veraltetes Denken, „deutsche Firma, deutscher Claim“.
            Opel muss und wird internationaler werden. Da passt ein Claim in englischer Sprache hervorragend.

            Opel. Future Mobility.

            Mehr braucht es nicht, alles drin, alles gesagt. Ein Claim der selbsterklärend ist und für die nächsten 100 Jahre Bestand haben könnte. Frau Müller, nehmen Sie den bitte, ich trete hiermit alle Rechte an Opel ab. Tausend mal besser als der jetzt vorgestellte Claim.

          • Der neue Claim ist für mich ebenso nichtssagend im Bezug zu Opel.

            OPEL. Tradition bewegt die Zukunft.

  13. Ja bin i deppert.

    Gestern einen Kommentar gepostet und Heute ist er weg.
    Danke Opel zu so viel Meinungsfreiheit. Mit Kritik habt ihr es nicht so.
    Mir wird leider immer klarer, daß das nicht mehr „meine“ Marke ist. Schade.

    Entschuldigung an die Opel Obrigkeit, daß ich einen Youtube Link zu einem neuen, witzigen BMW-M Commercial hier reingestellt habe. Schande auf mein Haupt.

    • @M.Schmitt: Ich habe heute morgen den Kommentar noch gelesen (meine ich jedenfalls – bei der Masse von Posts😊)Ich bin voll und ganz Ihrer Meinung. Bin selbst in 31 Autojahren bis auf ein Fremdgehen immer Opel gefahren. In diesem Jahr bei der Neuanschaffung hatte ich keine Lust mehr auf Kompromisse (beim Astra K ST). Es wurde dann eben eine andere Marke. Dabei hat Opel in der Vergangenheit wirklich so viele optisch und auch technisch attraktive Modelle gebaut. Und heute? Entweder, abgesehen vom Insignia, sind es Modelle mit erkennbarem Sparzwang oder ganz aktuell eben PSA-Opel. Den noch Opel-Treuen wünsche ich Durchhaltevermögen. Opel – a glorious past!

        • Würde hier unterwanderten von mir oft genug angesprochen.
          Premium Soundsystem
          Flexridefahrwerk
          HUD

          Andere Hersteller bieten manche Komponenten sogar Serie an und bei Opel fehlt das ganze. Sparzwang…

          ,,Die Zukunft gehört allen“
          Mit Sicherheit nicht bei Opel, wenn Ausstattung fehlt.

          • Achso. Ja diese Themen würde hier des öfteren besprochen.
            Flexride nicht weil zu wenig bestellt etc.

            Der Astra geht aber immer besser die letzten Jahre. Irgendwas muss das Auto ja haben. 😉

    • @M. Schmitt: Dein Kommentar mit link ist (wieder) da.

      Das hat nix mit Zensur zu tun – ein techn. Hürde bevor unlauteres prompt eingestellt ist. Wo keine 24h Überwachung präsent sein kann.
      Hast du im prinzip ja auch längst erkannt. Bzw dir mit lücken ausgeholfen 😉

  14. Einen Markenclaim, den man erst erklären muß, um ihn zu verstehen, finde ich ungeeignet. Daher finde ich den alten Markenclaim „OPEL. Technik, die begeistert“ viel treffender. Hier muss nichts erklärt werden. Jeder weis sofort, um was es geht!
    Der neue Markenclaim gibt auch eine wunderbare Steilvorlage zum Scherzen. Die Zukunft gehört allen, außer Opel!

    • Das würde auch Sinn im Zusammenhang mit dem neuen alten Logo. Man hat ja in der jüngeren Vergangenheit so viel Wert auf die Historie gelegt (KAD, etc. pp). Da würde es doch Sinn machen, einen alten Spruch/Claim wieder auszugraben. Vielleicht kennen ihn ja sogar noch einige Menschen. 😉

  15. Wenn ich mir die alten Markenclamis so vor Augen führe, dann passt der neue eigentlich ganz gut in die Reihe.

    Gestern, heute, morgen: Opel der Zuverlässige. 1942
    Der Zuverlässige. 1954
    Opel hat den richtigen Wagen für Sie. 1974
    Wer die Fakten kennt, kauft Opel. 1975
    Zuverlässig in die Zukunft. 1983
    Technik, die begeistert. 1990
    Wir haben verstanden. 1994
    Bessere Autos für eine bessere Umwelt. 1999
    Frisches Denken für bessere Autos. 2002
    Wir leben Autos. 2009
    Die Zukunft gehört allen. 2017

      • Nicht Kontinuität sonder zu jeweiligen Zeit der passende Slogan.

        Der neue passt, weil definitiv eine neue Zeit im Automobilbau anbricht und sich radikal verändern wird. Elektromobilität. Das weiß mittlerweile jeder.

        Um die Aspekte Umweltschutz den der Umbruch mit sich bringt, gleichermaßen wie die Opel DNA „Bezahlbare Autos“ anzubieten zu verbinden, passt der Slogan gut finde ich.

        Wie schnell das alles umgesetzt wird, steht auf einem anderen Blatt. Siehe Ampera-e.

        • Scheinbar steht man mit dieser Meinung allein auf weiter Flur! Das mit Recht. Niemand kann aus dem jetzigen Spruch ableiten, dass Opel bezahlbare Autos anbietet. Man muss neue Käufer(-schichten) ansprechen/gewinnen. Die dürften das bisher nicht kennen. Sie könnten höchstens zur Meinung gelangen, dass es bei Opel Standardoptionen nicht gibt. Begründung: wird selten bis gar nicht geordert. Wenn etwas nicht angeboten wird, dann kauft es niemand. Das ist wohl war. Dann kann man die Bude dicht machen.

          PS: Dieser Beitrag für alle anderen gedacht, da Du unbelehrbar bist.

        • Aha. Zu der jew. Zeit. Und das kannst du (nicht) detaillierter ausführen?

          Also das pauschale, vermeintlich einvernehmliche berieseln wie z.B.:
          „Wir schaffen das“, „Der/das….gehört zu Deutschland“,….

          • @didi: genial :-). Einer deiner besten Kommentare 🙂
            MIH77 ist nicht zu helfen, er ist halt auch so ein E-Auto Fanatiker. Wir werden sehen, ob wir in 5 Jahren alle E-Auto fahren werden!

          • Das mit dem „E“ würde ich hier nicht in einen topf werfen wollen.

            Kontroverse Diskussion, sachlich, das ist doch gepflegter Zeitvertreib.

          • Ja und da liegt dein Problem Didi, du bist viel zu sehr Opel-Nerd und machst dir keine Gedanken wie das normale Autokäufer finden könnten. Die machen sich nicht so einen Kopf über so etwas. Es macht Klick, oder nicht, Punkt. Frau Müller und die Werbeagenturen machen ihren Job seit geraumer Zeit ganz gut.
            Hättest du dich auch bei dem neuen Opel-Namen auch so ausgelassen? Adam und Mokka, jetzt etabliert. Am Anfang als der Niedergang beschrieben.

          • Mag (irgendwo) sein, sonst wohl kaum so intensiv hier 😉

            Aber ich vergleich doch mit anderem tun. auch bei den spots.
            ob gekünselt/affektiert oder locker-flockig aber mit „botschaft“ !

            ist ja nochmals „schlimmer“, normale autokäufer, die schert das ganze bemühen/aufwand => kosten nicht. haben sie auch recht !
            ABER da scheitert es dann in der peripherie. im handel. den alleingelassenen pot. kunden

      • Warum muss der Slogan denn unbedingt etwas mit dem Produkt zu tun haben? Einer der erfolgreichsten Slogans der Welt (Nike. Just do it.) hat auch keinen Produktbezug und der unwissende Konsument kann nicht erkennen, welche Produkte das Unternehmen anbietet. Ein Markenclaim sollte die Einstellung, den Anspruch bzw. die Unternehmensvision repräsentieren. Für den Produktbezug gibt es dann bei den entsprechenden Produktwerbungen einen Slogan für das jeweilige Modell.

        • Nike = Sport = Bewegung = etwas tun /überwinden/aus sich herauskommen/…
          Just do it.

          Perfekt eingebunden !

          Aver: Die Zukunft gehört allen.

          Mir wird nur noch übler dazu!
          KTN hätte bleiben, jemand anderes/bestimmtes dafür gehen sollen!

          • Apple. Think different.

            ..wäre ein ähnliches Beispiel.

            So schlimm ist der neue Claim doch gar nicht. Es wird ja geradezu dargestellt, als wenn der neue Slogan „Opel. Uns gibt es morgen nicht mehr, kauft lieber woanders“ heißen würde.

          • Da muss ich dir jetzt aber nicht auch noch „helfen“ oder ? 😉

            „So schlimm ist….“ – na wie beruhigend (!)

            Es ist ein einziger Krampf. Immer wieder dieses unsägliche bemühen, der Zwang, die Notwendigkeit.

            Lieber gar keinen neuen.
            Vor allem nicht im letzten Jahr ankündigen. Quasi Erwartungen schüren und dann…blub (ach, nicht mal das, siehe Verona und der Spinat !)…

          • „Helfen“ brauchst du mir da nicht. Apple und Nike sind eben die Beispiele, die in vielen Marketinglehrbüchen als Slogan ohne direkten Produktbezug genannt werden. Wollte damit auch nur aufzeigen, dass es auch ohne geht. 😉

            Gut, die Ankündigung im letzten Jahr vielleicht etwas zu voreilig, eventuell auch durch den Verkauf an PSA noch einmal nach hinten geschoben. Dementsprechend hoch war die Erwartungshaltung, aber als Krampf würde ich den neuen Claim nicht bezeichnen. Es gibt und gab (auch bei Opel) schon schlimmeres.

          • Hast du so ein Lehrbuch im Regal ?
            Die Assoziationen am Bsp. Nike zeigt doch die Nähe und Bezug zur Sache.

            Das Wort „Zukunft“….dagegen so offen wie nichts anderes.
            Ein wenig Spur, Stallgeruch,…bitte.

          • PS: Und mit ein einziger Krampf meinte ich eben, weil es (fast) kontinuierlich in jüngerer Vergangenheit so bemüht daherkommt.

            – Krise. Wir brauchen was neues.
            – Wieder ein Rückschlag, wieder…

            Es nervt. Und die „Trefferquote“ wird hiermit nicht besser. Bestätigt (mir) eher – Wackelpudding !

          • PPS: Eines noch. Ganz klar. Das Ding geht (jetzt) landauf / ab wieder durch die Medien.
            Insbesondere diese neuen, womit man virtuell schnell auf zack + analysiert und sich freilich wiederum bestätigt sieht.

            Ist aber sch….egal was sich darüber vermeintlich legitimiert.

            Die Autos müssen gekauft werden !

            Mit welchen Claims hat sich denn PSA saniert ?!

  16. Ehrlich gesagt finde ich den neuen Slogan auch nicht so recht gelungen. Ist irgendwie nicht Marken bezogen und sagt für mich über die Marke Opel null aus. Sorry Opel diesen Slogan hättet ihr euch sparen können.

  17. Hmm. Die Zukunft gehört allen. Ja das verstehe ich. Heute werden Unsummen an Preisen für Autos verlangt. Opel bedient da das untere und mittlere Klientel der Gesellschaft und versucht moderne Technik kostengünstig zu ermöglichen.

    Vielleicht sollte Opel eine Lobby-Gruppe gründen mit diesem Slogan und sich dafür einsetzen, das Leute mit kleineren Einkommen entlastet werden und bei den oberen abgezogen wird.

    Somit hat man zwei Vorteile:
    1. Die Zielgruppe bekommt mehr frei verfügbares Kapital und kann einen Teil dafür in ein neues Auto ummünzen.
    2. Opel steht als wahrer Verfechter sozialer Gerechtigkeit im Mittelpunkt der Gesellschaft. Und die Attraktivität der Marke steigt zumindest bei den Leuten mit kleineren und mittleren Einkommen.

    Denn momentan ist es so:

    Leute mit kleinem Einkommen können sich derzeit niemals ein neues Auto leisten, selbst kaum einen Jahreswagen leisten. Somit ist ein Teil der Zielgruppe weggebrochen.

  18. @ didi und jeff:
    noch kürzer, noch internationaler: Opel moves.
    Ist natürlich auch noch unverständlcher.
    Obwohl „Zukunft für Alle“ ist bezüglich Unverständlichkeit kaum zu toppen !

    Dass es für solche Hirnklopse noch dickes Geld gbt, ist auch unverständlich….
    Sorry, Frau Müller, bin nur einfacher, potentieller Kunde, der sich von dem neuen Claim leicht veräppelt vorkommt.

    • Joh. International freilich „move“ statt „bewegt“

      Doch was ist daran für einen Mobilitätsanbieter unverständlich?
      Es macht vieles auf: Bewegung im physischen wie emotionalen, im sozialen, kulturellen,…

      Der Kunde….Bei der aufgeführten Kampagne Alibi-Staffage, bekanntes Schemata an Szenarien-Abklatsch.
      So ein Film-Furz, sorry aber aber das ist nix dolles. Zusammengeschnipsel, L. Armstrong wieder aufgewärmt,….geht’s noch ?

  19. Habe gerade den Spot im TV gesehen… Der Slogan kommt komplett aus dem Kontext rüber. Für mich nicht verständlich. Der Spot richtet sich wohl vor allem an die Jury eines TV Spot Contest. Ich denke hier wird demnächst berichtet, dass die Agentur wieder unzählige Preise mit den Opel Spots abgeräumt hat…
    Ob’s der potentielle Kunde genau so positiv sieht? Wünsche es Opel von ganzem Herzen denn ich fahre Opel seit über 30 Jahren und hoffe es noch weiterhin lange tun zu können (Insignia B OPC V6!?).

    Opel. Innovativ. Seit 1862.

      • Es wäre ja bitte noch zu differenzieren, was man dann letztlich für spots darunter installiert !
        Beim Crossland ja bereits eine handvoll schon präsent (!)…

        Der COTY und sonstige Auszeichnungen sind auch nicht zwingend mit den Absatz-Königen in Verbindung.

  20. Tina Müller über den neuen Markenclaim:

    horizont.net/marketing/nachrichten/Opel-CMO-Tina-Mueller-ueber-den-neuen-Claim-Weg-vom-Produkt-hin-zu-Haltung-158841

    • Ich finde den neuen Claim gut. Er hebt sich von allen anderen ab und spricht eben alle an, auch die, die keinen Opel fahren. Auch Ihnen kann die Zukunft gehören, wenn sie auf Opel umsteigen. Es geht um die Demokratisierung von nützlichen und wichtigen Technologien durch Opel zu fairen und bezahlbaren Preisen und in allen Klassen. Bei anderen muss man tüchtig in die Tasche greifen oder es gibt sie gar nicht. Opel will somit diese wichtigen Technologien allen ermöglichen.
      Auch die Spot finde ich gut. Da steht eben mal nicht das Produkt im Mittelpunkt, sondern ein Lifestyle, nämlich Zukunftstechnologien zusammen mit sozialer Verantwortung. Hier hat das Marketing gut gearbeitet.
      Trotz der guten Kampagnen (Umparken im Kopf usw.) ist Opel immer noch für viele ein Underdog. Das zeigt sich deutlich im Vergleich zu VW. Obwohl die Millionen von Kunden betrogen haben und deutlich zeigen, dass europäische Kunden nur zweite Klasse sind, rangiert VW beim Image noch vor Opel.

      • „Trotz der guten Kampagnen (Umparken im Kopf usw.) ist Opel immer noch für viele ein Underdog.“

        Also war die Kampagnen in ihrem Nutzwert dann von welchem Erfolg ?!
        Wieviel blieb davon hängen (?!), nach erstem, so originellem Start mit verdecktem Initiator 😉

        Und bei diesem, neuen Claim. So bedeutend er über dem, nur Autohersteller sein, schwebt und für mehr sein will.

        Wer kapiert + verinnerlicht sich sowas, als Normalsterblicher/ (pot.) Kunde ?!?
        Wo es dann doch wieder, herunter gebrochen, „nur“ um die Anschaffung eines Autos geht.

        Da zählt: PREIS, OPTIK, NUTZWERT,…..IMAGE.

        Eine „Weltanschauung“ dagegen ?…

        Ok. Es gibt die Strategie z.B. Öko-Autos wie z.B. Elektro, Hybrid ja fern der Notwendigkeit absichtlich anders zu gestalten, damit sie ggü den „normalen“ auffallen.
        Damit der Nachbar, die Öffentlichkeit (bei Stars) sieht. Hey, der ist Öko, fährt Elektro/Hybrid.

        • > Da zählt: PREIS, OPTIK, NUTZWERT,…..IMAGE.

          Wobei die Reihenfolge bez. ihrer Wertigkeit zu hinterfragen wäre 😉 … meiner Meinung nach scheitert es vor allem am Image (bei den Privatkäufern auf jeden Fall).

          Wenn die Marke in den Köpfen nicht präsent ist und die Modelle keinen Haben-Wollen-Reiz austrahlen, ist der Rest schlicht egal, denn die potentiellen Kunden gehen gar nicht so weit das herausfinden zu wollen (durch weiterführende Informationen, den Gang zum Händler, Probefahrt, usw.).

          Wenn das Image dagegen gut ist, kann sich eine Marke (siehe VW) sogar massive Qualitätsprobleme (DSG Getriebe, Steuerkettenproblemtik, Ölschlucker-TSI, usw.) und Betrügereien (Diesel-Abgase) leisten und wird trotzdem gekauft wie blöd (und das zu hohen Preisen).

          Auch wenn ich selbst eher ein Freund der leiseren und subtileren Töne bin und die betonte Nachhaltigkeit des neuen Claims begrüße: bitte mehr auf den Putz hauen, Selbstvertrauen zeigen und die Modelle mit Stolz geschwellter Brust als richtige Kracher präsentieren! Die Leute müssen einfach nur geil drauf gemacht werden und dann ist der Rest (PSA-Verkauf, Führungswechsel, usw.) fast egal!

          • Die Reihenfolge war nicht als absolut angedacht.
            Wobei. Allein wenn Preis nicht an erster Stelle stehend, letztlich ist er der Grund dafür keinen 911er etc zu fahren 😉

          • Auch wenn ich nicht wüßte wohin mit dem vielen Geld, würde ich keinen Porsche fahren und da sind wir auch wieder beim Image 😉

  21. Habe mir mal Tina Müllers Erklärung des neuen Claims angesehen. Ist Marketingsprech vom Feinsten. Leider für den normalen Kunden, der die Zusammenhänge nicht kennt und auch nicht erklärt bekommt, total unverständlich.
    Bin echt auf die Kundenreaktionen gespannt…

    Auch Claims wie „Come in and find out“ wurden sicher mit kräftigem Geldaufwand und vielen harten Entscheidungsmeetings kreiert und intern gefeiert.
    Die Kunden haben es dennoch völlig anders interpretiert, wie später externe Befragungen zeigten. Immerhin hat es dieser Claim an eine Spitzenposition der Negativbeispiele geschafft.
    Möge es dem neuen Opel Claim besser ergehen.

    • Der Vorteil des neuen Opel-Claims dürfte allerdings sein, dass er in deutscher Sprache verfasst ist. Dein Douglas-Beispiel sowie der frühere Ford-Slogan (Feel the difference.) wurden von einem Großteil der Konsumenten nicht richtig verstanden.
      Der neue Opel-Slogan dürfte auch ohne Wissen um den Hintergrund (dass Opel Innovationen demokratisiert) eher positiv besetzt sein.

    • Ja, „Komm rein, und sieh zu, wie du wieder rauskommst“ war auch so ein Bringer. So erzeugt das Marketing doch immer wieder Heiterkeit. Dazu ist es ja da.

      Aber der Modellname Karl ist wirklich genial für das kleine Kerlchen. Man sollte den Namen aber normal und nicht komplett in GROSSBUCHSTABEN schreiben. Karl ist schließlich keine Abkürzung aus vier Worten.

      • Jepp. Heiterkeit die haftet.

        OPEL. Die Zukunft erfahren.

        Hätte was Hellseherisches 😉
        Aber nein. Marketing ist ja eine ernste Wissenschaft und wir Tölpel faseln nur dummes Zeug.

  22. Den neuen Markenclaim finde ich nicht so toll, weil der auch für den Hersteller meines Haartrockners funktionieren würde.
    Dafür finde ich das Video ganz putzig gemacht und das Logo im 2D-Design liegt ja auch im Trend.

    Auf den Idiotenapostroph im Video hätte man gern verzichten dürfen. Aus „auf das“ wird „aufs“, ohne Apostroph, bitte! Arme deutsche Sprache.

      • Egal wie „angeleitet“/suggestiv – was bleibt effektiv für OPEL daran hängen ?! Nachdem die Kamera aus ist.

        Das Palaver über die Zukunft, „nett“, doch darüberhinaus – hätte nach diesem warmup man mal auf die Marke OPEL eingehen sollen !

  23. Naja, so ein Slogan, so allemein wie nichtssagend.

    Konkreter wäre: „Die Zukunft triff alle“ oder „An der Zukunft kommt keiner vorbei“.
    Ich hab mal bei einer Firma gearbeitet, die hatte den Slogan „Wir glauben an die bessere Idee“ – den Kommentar dazu: „Glauben heißt nicht wissen“ konnte ich mir nicht verkneifen.

    Was das Logo angeht sehe ich eigentlich keinen Unterschied, höchstens das der Höhenunterschied zwischen linker und rechter Spitze noch größer geworden ist, womit es dann noch mieser aussieht, wenn dies Logo in einen horizontales Gebilde eingebaut wird, wie bei den jüngesten Modellen.

    Der Blitz sollte wieder so aussehen wie auf diesem alten Opel Blitz aus dem Jahre 1961:
    https: // commons.wikimedia.org /wiki/File:1961_Opel_1_75_pic1.JPG

    Da sind die Blitzspitzen in einer horizontalen Ebene und der Blitz selber sieht auch besser aus.

    • Es müßte sowieso mal ein Batmobil mit Blitz her !
      Oder ein anderer Superheld – wie ein Tatort-Kommissar. Das wäre wahre Identifikation 😉

      Ok, GM hat ja sein product placement schon zahlreich bei den Transformers, wieso war dort nie ein Opel (/Buick) dabei ?!?

      PS: Ein Bösewicht-Auto bei James Bond wäre auch nicht verkehrt !

  24. Ein Autobauer verkündet, dass die Zukunft allen gehört. Geht’s noch? Habemus Opelam, oder was? Scheint so, als hätten die Marketing-Päpstin Müller und ihre Schergen die Bodenhaftung verloren.

  25. @ Meier: treffend zusammengefasst! Ist aber wohl Realtät, dass Marketing als selbsternannter elitärer Kern des Automobilbaus in anderen Dimensionen denkt und argumentiert.
    Wenn in unzähligen langen PP Präsentationen ein neuer Claim diskutiert und schliesslich generiert wird, ist jeder überzeugt, den genialsten Spruch gefunden zu haben. Schulterklopfen ohne Ende.
    Erst später nach der Ernüchterungsphase können die ersten Zweifel aufkommen.

    Frage: sind bei „Allen“ auch Ford oder Dacia Fahrer eingeschlossen? Oder haben diese Bedauernswerten keine Zukunft? Das wäre gemein!
    Oder sie haben eine, auch ohne Opel. Dann wäre der neue Claim weniger wert als lauwarme Luft. Was er meiner Meinung nach tatsächlch ist.

  26. Interessant ist doch auch. Frau Müller, CMO, kommt damit schon zahlreich zur Geltung und Wort.
    Dagegen der neue CEO, Herr Lohscheller, wo ist „Ihre Rede“ ?!?

    So ein online-CEO wie KTN ist/wird er wohl nicht aber vielleicht ein paar zuversichtliche, werbefreie, Minuten an das (OPEL-)Volk !

    • Der Lohscheller war noch nicht drauf vorbereitet, vermute ich. Der Abgang von seinem Vorgänger kam ja auch etwas plötzlich, zumindest für unsereinen. Vor ein paar Monaten hatte KTN ja noch froh verkündet, auch bei PSA gerne weiterhin als Opel-Chef arbeiten zu wollen.

      • Nein. Intern war sich wohl längstens klar abzeichnend. 2 Alpha (Tavares / KTN), das ist nur eine Frage (von kurzer) Zeit…!

        Dazu:
        – Düpiert vom Verkauf, ein CEO der es in den Endzügen erst selbst erfährt
        – Das ganze US-charming, von wegen „ein lebenswichtiger Teil“, Blinddarm !
        – …

  27. Habe mir gerade erst den Spot zum „claim“ angeguckt, und bin echt entsetzt. Sowas von beliebig und windelweich. Und dann in der Tat noch L. Armstrong wie in „Wir haben verstanden“ Rohrkrepiererzeiten…

    Herr Lohscheller wird sich wohl eher im Hintergrund halten und den Laden in seiner Eigenständigkeit pflichtschuldig abwickeln. Abteilung Attacke wie zu KTNs Zeiten ist ja nicht mehr gefragt

    • KTN hatte sich zu DEM Gesicht von Opel gemausert: Sympathisch, glaubhaft, dynamisch, bodenständig, mit einfacher aber cooler und vor allem nahbarer Art, Dinge zu vermitteln. Genau wie der charismatische Design-Chef Mark Adams, mit typisch britischer Coolness. Diese beiden haben für mich Opel verkörpert, man hat gerne Beiträge gesehen. Bleibt abzuwarten, ob „der Neue“ da anknüpfen kann.

    • Zu Recht. So ein Traumauto auf den Markt gebracht und Barra haut’s daneben. Der Slogan ist symptomatisch für die Chefetage. KTN bekommt nur 2 Mio. Ein echter Witz zu dem was er für Opel geleistet hat. Es trifft immer die Falschen. Er kann damit leben, denke ich. Man muss abwarten was nun endlich mit Vauxhall und Opel final passieren wird.

        • Hi didi, was meinst du damit? Buick und Holden verkaufen sich mau im Gegensatz zu Vauxhall und Opel. Was aber mehr mit der amerikanischen Lage und Liebe zu deutschen Autos zu tun hat. GM hat Workaholics und Musclecars in Amerika hoch erfolgreich am Markt. Dodge hat ein ähnliches Portfolio.

  28. Das Hickhack um Opel zeigt ja jedenfalls schon Wirkung. Im Mai in Europa ein Zulassungsminus von 1,7% während der Gesamtmarkt zweistellig!!! gewachsen ist. Läuft….

    • Das ist nicht richtig.
      Der Gesamtmarkt in Europa ist 7,6% gewachsen im vergleich zum Vorjahr.
      Das minus von 1,7% wird mit den Modellwechseln zu tun haben.
      Nicht gleich schwarz malen!

  29. Pingback: Die Zukunft gehört… Opel – Opelclub.at

  30. Schämt euch bitte in Grund und Boden. Beschämend wie le car. Es ist sowas von peinlich. „Wir haben verstanden!“ Bis heute nicht. Nicht nur das edle Chromambiente sondern auch die Philosophie getötet, Was fahr’n wa nie! ist nun nur noch Erinnerung. Mit einem Wort: Beerdigungskaffee

    • Nein. Es heißt ja auch, tue Gutes und rede darüber !

      Außerdem. Das Auge – Information/Sinnesorgan Nr. 1 !

      Und sind wir doch mal ehrlich. Autos. Blechkisten auf 4 Rädern. Kann + baut jeder.
      Inkl. google…

  31. Scheint wohl doch nicht so schlecht anzukommen.. 😉

    absatzwirtschaft.de/neuer-opel-claim-gefaellt-fuer-463-prozent-der-befragten-verkoerpert-er-eine-neue-haltung-109835/

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder