avatar

Grandland X Unternehmen

Grandland X: Opel-Pointe im Boom-Segment

,


Voilà, der Grandland X schickt sich an, im boomenden SUV-Segment eine weitere Opel-Pointe zu setzen. Dafür sorgt nicht zuletzt das attraktive Preis-Leistungs-Verhältnis. Unser Dritter im X-Bunde ist gut zwei Monate vor der Weltpremiere auf der Frankfurter IAA zum Einstiegspreis von 23.700 Euro bestellbar (UPE inkl. MwSt. in Deutschland). Dafür hat er bereits zahlreiche Schmankerl serienmäßig an Bord. Dazu zählen der kamerabasierte Spurassistent, die Verkehrsschildererkennung, der Berg-Anfahr-Assistent, das Radio R4.0 mit Freisprecheinrichtung via Bluetooth-Schnittstelle, die Klimaanlage mit Partikel- und Geruchsfilter, Komfortsitze mit zahlreichen Einstellmöglichkeiten sowie eine 40:60 umklappbare Rücksitzlehne.

Neuer Opel Grandland XFür Begehrlichkeiten dürfte aber auch und vor allem die Optik sorgen – erst recht mit der optionalen Zweifarb-Lackierung. Unter seinem Sportdress spannt der 4,48 Meter lange Grandland X die Muskeln. Kurze Überhänge sorgen für knackige Proportionen. Dank des üppigen Radstands von 2.675 Millimetern ist im Innenraum locker Platz für bis zu fünf Personen. Und mit 514 bis 1.652 Liter Ladevolumen kann es unser neues X-Mobil sogar mit geräumigen Kompakt-Kombis aufnehmen.

Neuer Opel Grandland XBestens vernetzt sind Fahrer und Passagiere in typischer Opel-Manier mit der jüngsten Generation von Android Auto und Apple CarPlay kompatiblen IntelliLink-Systemen. Und auf Opel OnStar muss natürlich auch im Grandland X niemand verzichten. Ab „Edition“ ist der persönliche Mobilitäts- und Hilfe-Assistent serienmäßig an Bord. Zudem ermöglicht der 4G LTE WLAN-Hotspot des Systems allen Grandland X-Reisenden die schnelle Verbindung ihres mobilen Endgeräts mit dem Internet. Und damit das Smartphone auch in jeder Lebenslage über genug Akkuleistung verfügt, kann eine Vorrichtung in der Mittelkonsole zum induktiven Laden bestellt werden. Für Musikfans, die höchsten Klanggenuss erleben möchten, ist ein Denon-Premium-Sound-System mit acht Lautsprechern und einem Subwoofer für 580 Euro im Angebot.

Neuer Opel Grandland XFürs erste stehen ein 1.2 Vollaluminium-Benzindirekteinspritzer mit 96 kW/130 PS* und ein 1,6-Liter-Diesel mit 88 kW/120 PS** zur Verfügung, die mit vorbildlichen CO2-Werten glänzen – ein echtes Pfund in Sachen Steuerersparnis und Wirtschaftlichkeit. Beide Triebwerke sind mit Sechsgang-Schaltgetriebe oder reibungsoptimierter Sechsstufen-Automatik kombinierbar und verfügen serienmäßig über Start/Stop System. Die optional erhältliche elektronische Traktionskontrolle Grip Control fördert mit fünf vorwählbaren Modi sicheren Fahrspaß.

Verbrauchs- und Emissionswerte:
*Benziner kombiniert 5,5 – 5,4 l/100 km; 127 – 124 g/km CO2
**Diesel kombiniert 4,6 – 4,3 l/100 km; 118 – 111 g/km CO2 (jeweils gemäß VO (EG) Nr. 715/2007). Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 
DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (199)

  1. Ui, aber im Detail Puh.

    Er weckt jedoch großes Interesse auf mehr. Crossland-X tut das nicht. Man sieht eben den Stammbaum. Sorry Peugeot. 🙂 Citroen ist nur ok. Meriva war clever. Hätte mehr kommen müssen.

    • Crossland wie Grandland haben beide PSA-Wurzeln, bzw. ihre Opel-Eigenarten.

      Die weiteren 3 Kurzsätze verstehe ich nicht so ganz ?
      Sorry Peugeot – wofür?
      Citroen ist nur ok – Zusammenhang ?
      Meriva war clever – weil ? was hier nicht ?

      ??

          • Das verstehe ich auch nicht ganz. Wenn Sandro z.B. beim Meriva auf dessen preisgekrönte Flexibilität eine Anspielung machen wollte, so muss ich sagen, der Crossland X ist in der Hinsicht gar nicht schlecht gelungen. Ich konnte ihn heute schon bei meinem FOH begutachten: Gelungener Innenraum, kompaktes Maß, verschiebbare Rückbank, alles in allem vom Konzept her sehr nah am Meriva. Ok, Flex-Rail hat er nicht mehr und keine Flex-Doors ( gefielen eh nicht jedem), dafür aber z.B. Top Infotainment und sehr klar gegliedertes Cockpit. Erster Eindruck: Wirklich gut.

          • Die Flexrail war schon eine durchdachte Sache. Das billige Mittel“armlehnchen“ am Fahrersitz dagegen schlicht nur gewollt, aber nicht gekonnt. Im Mokka der gleiche Quatsch.

          • Ja. Mind. die FlexRail hätte ich gerne (wieder)!
            Aber da musste ganz offensichtlich + kräftig eingespart werden !
            Keine e-Feststellbremse ist damit ja im Zusammenhang.

      • Stimme zu:
        – Fahrradträger
        – Glasdach
        – Flexrail
        – Doppelter Kofferraumboden
        – Einzeln verschiebbare, 3fach klappbare Rücksitze
        Wo gibt es das in dieser Kombination noch?

    • Schade das man bei Opel auch die Vans zu Traktoren umwandelt. Und die von Opel gewohnte deutsche Qualität opfert man zugunsten französicher Technik. Mal sehen wie der neue Zafira aussieht. Als langjähriger Opelfan (der siebte Opel mittlerweile) werde ich mich wohl oder übel nach einer neuen Automarke umsehen müssen.

    • Ich hoffe doch das die Folge-Motoren „MEHR“ Potenzial haben als die beiden 120 und 130 PS Dinger !!!!? Ganz ehrlich das mit dem Downsizing ist ja mittlerweile gang und gebe aber ich erschrecke mich jedes mal wenn ich die aufgeblasenen Hubraum>Krüppel in solchen Wagen wiederfinde. Bin auf der Suche nach einem Wagen der Alltag und Spaß in Einklang bringt und bei meiner Lieblingsmarke werde ich immer weniger fündig…. wiso ?

          • Zum Marktstart des neuen Opel Grandland X haben wir uns bewusst für unsere neuesten Antriebsvarianten entschieden, die leicht und damit effizient sind und zu den wirtschaftlichsten Motoren im Segment gehören. Wem das nicht genug ist, kann ich verraten: Das Powertrain-Portfolio des Grandland X sieht eine gestaffelte Markteinführung vor und wird sehr bald auch erweitert (ab Januar 2018).

          • Ganz ehrlich, wenn man bis zur Erweiterung der Motorenpalette bis Januar 2018 wartet, hat man einen Großteil der jetzigen Interessenten gerade schon wieder verkrault. So lange wartet niemand, während es bei den Konkurrenzprodukten eine entsprechende Motorenauswahl gibt. Und was heißt „bewusst für die neuesten Antriebsvarianten entschieden“? Davon gehe ich bei einem neuen Auto aus, dass es die neuesten Antriebsvarianten gibt, nebst den übrigen Aggregaten. Ich will hier niemandem zu nahe treten, aber die Argumentation seitens der Opel-Verantwortlichen lässt sich immer weniger mit gesundem Menschenverstand nachvollziehen.

          • @Drummer
            Ein Auto wird nicht nur in den ersten Monaten der Modelleinführung verkauft. Niemand muss auf irgendwas warten. Wenn der GLX nicht passt, kauft man wo anders. So einfach.

          • TESLA. Dafür bedarf es aber „Mechanismen“ gänzlich anderen Kalibers bei Marketing u Marke /CEO / „USP“….etc.

          • @Herr Quanz: Dass ist eine Frechheit(siehe CorsaOPC(7 Monate))! Jetzt könnte man endlich wieder einen 2.0 CDTi bestellen(also endlich mal gegen den Downsizing-Trend) und was macht Opel, sie bringen nur die schwächsten Motörchen die eh keiner will! Bei so einem Auto 120PS, dass ist nichts! Fast 12sek auf 100, was will Opel uns damit sagen? Seht her wir bauend den langsamsten SUV der Welt?

            Und neueste Antriebsvariante??? Der 2.0 mit 180PS ist genau so neu und viel(!!!) besser als der 1.6er!

            PS: Ich verstehe nicht wieso Opel nie aus seinen Fehlern lernt!

        • @MiH77: Ich denke, es ist doch recht eindeutig, auf was ich hinaus will. Dass ein Auto länger als ein paar Monate verkauft wird, ist mir schon aufgefallen. Ich empfinde diesen Kommentar als vermeidbare Belehrung. In diesem wichtigen Fahrzeugsegment – in dem man bisher mit dem Antara mehr oder weniger erfolglos vertreten war – nur einen Benziner und nur einen Diesel zum Anfang zu bringen, ist in meinen Augen schlicht Veralberung der Kaufinteressenten. Man sollte immer das reelle Käuferverhalten beachten.

          • @Drummer79: wenn Du das so siehst, veralbern Dich aber alle süddeutschen Premiumhersteller auch regelmäßig. Da gibt es nie die ganze Palette von Anfang an. Außerdem: wenn der erste GX vielleicht Ende November in Kundenhand geht, dann sind es nur noch 2 Monate. Also mal den Ball falch halten und in Teppichnähe bleiben!

          • Man weiß zumindest bei anderen Herstellern, welche Motoren kommen. Nicht mal das gibt Opel beim Grandland X preis. Und das finde ich mehr als dürftig. Außerdem: Wer sagt, dass ich was mit süddeutschen Herstellern am Hut habe?

          • „Weiß man doch beim GLX auch. Einfach zum 3008 rüber schauen.“

            Vielleicht sollte man das potentiellen Kunden genau so kommunizieren – gerne auch im Autohaus vor Ort.

          • Haha, das werden sie so direkt wohl kaum wollen + tun.

            Es sei denn so ein Mehrmarkenhändler, was den FOH ja nicht zu verdenken oder gar selten wäre…

          • Nö, bis der GLX bei Händler steht, werden fast alle restlichen Motorisierungen bekannt sein.

          • @Vielfahrer60: Ja, aber bei den Premiumherstellern bekommt man die Topmotoren zu erst und nicht die Schrottmotoren, dass ist der kleine aber feine Unterschied!

          • @ Michi1
            ja, bei den Süddeutschen, da kann man es sich leisten, das Gros der Kunden am langen Arm verhungern zu lassen, bei Opel aber eben nicht. Man bedient die Segmente, die den größten Absatz haben, zuerst. Das ist voll ok. Du hast selbst den Astra mit 110 PS gekauft, tu also bitte nicht so, als ob Dir der Biturbo wichtig gewesen wäre.

          • @Vielfahrer60: Österreich ist ein absolut vernachlässigbarer Markt!!! Alle anderen Staaten bevorzugen stärkere Motoren und die Süddeutschen lassen nicht das gros der Leute verhungern, denn das gros will starke Motoren und keine lahmen. BMW würde es sich nie trauen in einer solchen Klasse Motoren anzubieten die 12sek auf 100 haben! Kein Mensch würde so eine lahme Ente kaufen!

    • Kostensenkungen und straffer Einkaufsplan. Je Nachfragevergleich zu Motoren der anderen Modelle. Hybrid und Zukunftstechnik findet man bei PSA/Opel noch nicht. Macht die Konkurrenz

    • Produktions-, Entwicklungskapazitäten, Verfügbarkeiten. Kann sehr viele Gründe haben. Ist doch auch nichts ungewöhnliches. Stärkere Motoren werden in Kürze nachgeliefert, steht in der Pressemitteilung auf media. opel .de

    • Die hohe Nachfrage des „Original“, 3008, lässt ja schon PSA selbst wohl zum schwitzen kommen.
      Da ist wohl bei den Kapazitäten für den Opel-Pendanten derzeit kaum Platz/Priorität. Mutmaßlich…

      Positiv zumindest hervorzuheben. 2 unterschiedliche Motoren, beide wählbar mit Schaltung oder Automatik. Macht schon mal 4 Varianten 😉

      • Ja überdramatasieren will ich, dass nicht. Mercedes fängt auch meistens erst mit zwei bis drei Motoren an. Ich finde es ok, dass die Motoren gestaffelt in den Markt kommen. Zum offiziellen Verkaufsstart bzw. IAA sollte aber eine ordentliche Schippe nachkommen und dann ab Januar entsprechend lieferbar sein.

        Aber Produktionsengpässe bei PSA ist kein akzeptabler Grund, auch wenn es tatsächlich so sein sollte.

  2. So ein Riese und so Wenig Leistung.
    Kein Allrad…
    Der Wagen Schaft nichtmal eine Fahrt mit dem Pferdeanhänger über die Berge.

    So gut wie er aussieht, passen wiedermal die Proportionen nicht.

    Was ist mit Opel los?

    • …stärkere Motoren kommen in Kürze. Allrad wäre schön gewesen, aber wenn man sich die Allradquote beim Mokka (25 %) anschaut, nicht zwingend notwendig.

      • Und warum kommen die erst in Kürze? Dieses Hinhalten ist einfach nur noch lästig. Bringt die Autos mit den dafür vorgesehenen Motoren von Anfang an und fertig! Immer dieses Hick-Hack…

          • Zum Allrad habe ich schon einmal hier https://www.opel-blog.com/2017/04/19/grandland-x-sportlich-abent... geantwortet. In kurz: Kunden, die mehr Traktion auf verschiedenen Straßenoberflächen suchen, können den Grandland X mit dem optionalen All-Road Pack bestellen.

            Zur Motorenfrage: a) wollen wir die Aufmerksamkeitsspanne beim Grandland X natürlich auch über die IAA und den Händlerstart hinaus verlängern. Darum gestaffelt angeboten, was in der Tat gängige Praxis bei allen Herstellern ist. b) hat das manchmal auch mit zeitlich versetzten Typprüfungen zu tun.

            Anhängelast: siehe http://www.opel.de/content/dam/opel/germany/fahrzeuge/grandland_...

          • Die übrigen Hersteller bieten zu Beginn eher die größeren Motoren an, die Basis-Maschinchen werden oft sogar später ergänzt. Zunächst sind die populären Motoren da, die auch bei der Kundschaft ziehen. Aber ich merke schon, meine Meinung scheint wie von einem anderen Stern zu sein. Ich lass es bleiben.

          • Nein, ich sehe das sehr ähnlich … ein neues Modell zieht bei seiner Vorstellung und Marktstart mit großer Werbeunterstützung sehr viel Aufmerksamkeit auf sich. Potentielle Kunden interessieren sich dafür und bekommen dann nur die Sparmotörchen serviert, potentielle „Überläufer“ bleiben dann vermutlich beim bisherigen.

            Warum konzentriert man sich zum Start nicht auf Motoren im mittleren Leistungsbereich, die möglichst viele Käufer ansprechen?

            Beim neuen Insi macht man es doch genauso, wie die meisten anderen Hersteller auch.

            Und nochmal: es geht nicht darum, vom Start weg die gesamte Motorenpalette anzubieten, sondern um eine sinnvolle Startaufstellung und frühzeitige Kommunikation, welche Motoren noch kommen.

          • @ Tisie: Genau meine Rede. Nichts anderes meine ich. Die Motoren, die mutmaßlich den Löwen-Anteil (ups… war das jetzt ein PSA-Wortspiel?) ausmachen, stehen nicht direkt zur Verfügung.

            Was noch schlimmer ist: Keiner weiß, wie sich die eigentlich geplante Leistungs-Range überhaupt staffelt. Und das hat dann nichts mit Jammern zu tun, wenn man das kritisiert. Das ist einfach eine Hinhalte-Taktik.

            Damit spornt man auch nicht die Neugier der Interessenten an, was denn da noch kommen mag. Das Gegenteil ist der Fall. Die denken sich: „Ach Gott, nur zwei Motoren, nee dann schau ich mich lieber woanders um.“ So und nicht anders ist das Käuferverhalten.

            Das Angebot bestimmt die Nachfrage. Das war schon immer so und ist einfachstes kaufmännisches Einmaleins. Die potentiellen Kunden für einen Grandland X sehen nämlich die Motorenauswahl, die tatsächlich da ist und bestellt werden kann. Nicht die, die irgendwann mal nachgereicht wird.

          • Da hat Drummer79 völlig recht, wenn man so häppchenweise verfährt fällt das Produkt für viele potentielle Kunden aus dem Such-Raster. Man sollte von Anfang an offen kommunizieren welche Motor/Getriebe-Kombinationen geplant sind. Denn so wie man jetzt agiert könnte der Schuss nach hinten losgehen.

          • Ich sehe es ähnlich beim Insignia, auch wenn es da nicht ganz so krass ist. Bei meiner Besichtigung wurde mir der 2 Liter Benziner empfohlen. Aber ich bin weder bereit den Unterhalt dieser Maschine zu bestreiten, noch die Anschaffung. Da reden wir nicht mal von der Umweltfreundlichkeit des Motors. Kurzum: Man weiß immer noch nicht, ob und wann etwas zwischen dem 1,5 und dem 2,0 Liter kommt.

          • Ich behaupte mal, beim Insignia müsste unbedingt der 1.6 T aus dem Astra mit 200 PS nachgereicht werden, der leistungsmäßig die Lücke zwischen 165 und 260 PS schließen würde. Damit könnt man gleichzeitig ein schönes Käuferpotenzial erschließen. Man muss es halt erkennen (wollen).

          • Man darf denn 2 Liter auch gerne leistungsmäßig etwas beschneiden, sowie Allrad weglassen. Damit könnte ich, was den Motor angeht, persönlich sehr gut leben.

          • Ergänzung mit Dieselvergleich:

            Beim Astra hat man schließlich 1,6 l mit BiTurbo und 160 PS (400 Nm) und beim Insignia einen „großvolumigen“ Motor mit 2,0 l und 170 PS (400 Nm).

          • @Drummer79: Jop, ich sehe das genau so. Alle anderen bringen zuerst die Topmotoren und erst dann den Rest.

            @Astra_J_GTC: Der Insignia braucht dafür aber nur einen Turbolader, der Astra 2. Genau dass ist der Unterschied. Der 1.6er muss viel mehr ausgequetscht werden und wird dadurch sehr komplex & fehleranfällig, während der 2.0 das eher locker aus dem Ärmel schüttelt!

          • Deswegen schrieb ich ja auch: „Man darf denn 2 Liter auch gerne leistungsmäßig etwas beschneiden“. 😉

  3. Genau das ist das Problem: das Auto weckt optisch Begehrlichkeiten … dann schaut man ins Detail und ist wieder enttäuscht. Es ist wohl damit Gewissheit, daß auch hier der komplette Antriebsstrang von Peugeot kommt. OK, war zu erwarten (auch wenn wir was anderes erhofft haben), aber warum kommuniziert man nicht wenigstens, welches Leistungsspektrum die Motoren zukünftig haben? Muß ja keine genaue Aufschlüsselung sein, eine grobe Angabe in Richtung Diesel 120-180PS & Benziner 130-200PS würde völlig genügen. Das Auto gibt optisch den Dynamiker, macht echt was her, aber das muß leistungsmäßig untermauert werden, sonst landen wieder viele potentielle Kunden beim Wettbewerb, der genau das bedient!

    Premium Sound System von Denon ist immerhin ein Lichtblick.

    • Es muss ja immer mal wieder etwas Neues berichtet werden. Bis zur IAA ist es noch etwas hin. Und sas Sommerloch steht noch bevor.
      Warum gleiben so viele Opel-Blogger, dass Sie weit im Vorfeld exclusive Infos bekommen. Den Blog kann jeder lesen.

    • Naja, man will sich noch was für die Premiere aufheben.
      Motorentechnisch muss man nicht sich beim GLX einfach am 3008 orientieren, dann weis man was kommt.

      P.S. Man muss sich eh langsam daran gewöhnen das die Motoren nicht mehrr aus dem GM, sonder aus dem PSA-Regal kommen werden.

      • Was im Falle der Diesel sicherlich nicht das Schlechteste ist. Die PSA-Diesel sind für ihre Laufkultur und geschmeidige Leistungsentfaltung bekannt. Hatte vor Jahren mal einen PSA-Diesel in einem Peugeot 307 gefahren. Der war – verglichen mit dem damaligen 2-Liter im Astra J – vom Geräuschkomfort eine Wohltat. Nur mal so nebenbei, da fast jeder hier die PSA-Motoren schlecht redet.

  4. Ich finde den Wagen auch gelungen, auch wenn er vielleicht keine so markante Erscheinung ist, dass er direkt auffällt (Evoque). Mir gefällt er aber trotzdem. Wieso man allerdings ein helles Handschufach einbaut weiß ich nicht. Das passt irgendwie nicht. Die Mittelkonsole ist soweit schick, aber nicht ganz so SUV mäßig. Könnte auch so im Astra sein. Ich finde der Bildschirm wirkt auf den Fotos viel kleiner aufgrund der Handballendekorleiste. Freu mich ihn live zu sehen. Wenn mindestens ein 150ps Diesel kommt wäre er für mich interessant. Gerne mit der 8 Stufenautomatik.

    • Der neue 308 bekommt ab Herbst eine 8-Gang AT in Verbindung mit dem 2L Diesel. Danach wohl auch die kleineren Motoren. Wird dann auch mit GLX Einzug halten denke ich.

    • Sein Bruder ist artig wie der Konkurrent Vitara. Japan punktet mit Zuverlässigkeit und Verarbeitung. Warum dann einen Peugeot? Opel wird es besser machen. Lt. Presse baut Frankreich den 3008. Logischerweise den Opel ebenso. Und mach ich mir bei Verarbeitung keine Sorgen.

      • Du vergleichst wen mit dem Vitara ?!?
        Der ist gerade Japaner ist gerade mal 4.17 m kurz. Dagegen 3008/Grandland 4.48 !
        Ja. Beide in Sochaux gefertigt.
        Umgekehrt C3 Aircross/Crossland in Saragossa.

      • der Vitara mit 4,17 m ist ein Konkurrent des Crossland X mit 4,21 m und des Mokka mit 4,27 m (nur wegen des Allradantriebs) und damit inzwischen weit weg vom alten Grand Vitara mit 6-Zylinder-Motor.
        Der Grandland konkurriert mit BMW X 1, Ford Kuga, Hyundai Tucson, Rover Evoque, Renault Kadjar, Seat Ateca, VW Tiguan etc. und wird wohl die Motorenpalette des 3008 übernehmen. Dann wäre auch ein standesgemäßer Diesel mit 150 und 180 PS dabei.
        Wenn PSA mit Opel mutig wäre, würden sie es wagen, den 5008 als Opel zu adaptieren. Dann würde das der „Nachfolger“ des Zafira werden können und Opel hätte bei den SUV´s endlich das, was der Chevrolet Captiva dem unglücklichen … (ich hab den Namen Antara schon fast vergessen) voraus hatte: 7 Sitze.

    • Das helle Handschuhfach/div. Partien im Interieur, ist allg. immer nur für PR mal schön für freundlich + gediegen => Atmosphären-Schaffung.

      Im Alltag kaum praktikabel und empfehlenswert. Alternativen dazu gewiss.

      • An sich fänd ich ein helles Interieur nicht schlecht, bis auf hellen Teppichboden. Aber irgendwie wirkt es nicht so. Der Übergang wirkt so hart. Ansonsten werde ich aufjedenfall eine Probefahrt machen, wenn die größeren Motoren draußen sind. Nächstes Jahr werde ich mich nämlich nach einem anderen Wagen umschauen, da sich mehr Nachwuchs eingestellt hat :-). Da wirds eng mit dem 3er Stufenheck.

        Schwanke aber echt noch zwischen SUV und Limousine.
        Den Insignia finde ich auch als GS top. Auf der anderen Seite möche ich mal was anderes fahren. In meinem Carsetting steht momentan der X3 F25, der Grandland X, der neue Jeep Compass oder auch wenns sich blöd anhört der 2016 Ford Ranger mit 3,2l. Auf der Limousinenseite nur der Insignia GS, das 4er Gran Coupe ist mir in der Versicherung zu teuer. im „Notfall“, da ich gar kein Kombi Freund bin der Insignia ST oder der aktuelle 3er als Kombi, obwohl bei letzterem der Kofferraum echt mager ist aber Charakterstark wirkt.

    • @ Josh: Ich gehe mal stark davon aus, dass der helle Handschuhfachdeckel vom Farbkonzept her eine Art „Verlängerung“ der ebenfalls hellen Türverkleidung (des Panels) darstellt und somit dann eine optische Einheit ergibt. Ein schwarzer Handschuhfachdeckel würde da vermutlich eher wie ein Fremdkörper wirken. Leider sieht man genau diesen Übergang vom Handschuhfachdeckel in die rechte Tür auf dem Foto nicht.

  5. Ich hoffe, dass der Grandland X noch eine Chromspange um den Grill bekommt. Mir fehlt sonst einfach Chrom um ihn schick zu machen. Bin mal gespannt, ob das Modell es auch mal in den Exclusive Bereich schafft. Eher wohl der Monza X 2019

  6. Der Grandland X kommt schon einmal deutlich gefälliger daher als der crossland X. Der Preis stimmt. Die Optionsliste ist üppig was will man mehr allerdings verstehe ich nicht warum man kein Headup Display anbietet zumal es der 3008 hat genau wie die massagesitze? Die Kritik an den Motoren kann ich soweit nach empfinden da ich es ebenfalls unglücklich finde das man gerade die einstiegsmotoren zum Marktstart präsentiert zwar mit dem Zusatz es folgen weitere doch keiner weiß was für welche.

  7. Ja, das Design finde ich auch top, sowohl innen als auch außen. Für mich wesentlich ansprechender als der Crossländ.

    Beim Grändländ darf man eben nicht unter die Haube gucken, da muss man als Opel-Fahrer schon hart im Nehmen sein. :/

    • Eigentlich ändert sich nichts. Vorher waren es Motoren aus dem GM, jetzt aus dem PSA-Regal.
      Mit GM hat man mitentwickelt,ja. Ging mit PSA ja noch nicht. Wird aber in Zukunft so sein.

      • Im Prinzip hast du ja recht. Nur war es bisher so, dass das bei GM nicht so auffällig war. Wenn man z.B. schaut, dass mit dem Peugeot 3008 und dem Citroen-Pendant gleich zwei Schwestermodelle vom Grändländ hier auf dem Markt verfügbar sind, dann ist das Schwestermodell vom Astra K z.B. nur in weiter Entfernung („hinter dem großen Teich“) als Chevy Cruze verfügbar.

        Oder die Entwicklung des 1.6CDTI, die nur eine Entwicklung für Opel gewesen zu sein scheint, weil in außereuropäischen Märkten der Diesel ja sowieso kaum gefragt ist.

        • „dann ist das Schwestermodell vom Astra K z.B. nur in weiter Entfernung („hinter dem großen Teich“) als Chevy Cruze verfügbar.“

          Jepp, dank KTN. War auch mal anders. Wahrscheinlich auch bald wieder in Europa zu kaufen. :/

          • Das wäre interessant, wenn sie Chevrolet wieder nach Deutschland bringen. Kann ich mir aber auf die Schnelle nicht überlegen.

          • Wohl wirklich nicht. GM zieht sich aus mehreren Märkten weltweit zurück.

            „America First“, sie folgen ihrem Füh…äh, Präsidenten. Good Night and…

  8. Faszinierend wie sich hier einige aufregen, weil andere Motoren „erst“ Januar 2017 bestellbar sind.
    Ja das sind tatsächlich 7 Monate – nur wird der GLX ja erst auf der IAA vorgestellt. Produktion startet vermutlich dann um den gleichen Dreh.
    Wann kommt er dann also bei den Käufern an? Nicht vor Jahreswechsel.
    Und schon sieht man dass die anderen Motoren höchstens 3 Monate Verzug haben wenn man mit einer Lieferzeit von 12 Wochen rechnet.

    Einige wollen glaube ich einfach grundlegend einfach meckern.
    Noch dazu ist es bei allen Herstellern so, dass die Motoren gestaffelt kommen.

      • Ich denke eher, dass es die Arroganz ist, dass alle nur das gut finden sollen, was eine Person gut findet. All das wird nur dadurch verschlimmert, das diese Person alles gut findet – also nicht kritikfähig ist. Hier kann man wohl das bekannte „Fähnchen im Wind“ anwenden.

        • wer soll was gut finden? du wirst hier wohl zu kaum zu etwas gezwungen werden können. jeder hat seinen meinung und diese wird hier eben kund getan.
          nur weil du alles schlecht findest, müssen das andere nicht auch so sehen. du nervst hier langsam!

          • Auch wenn Du – mangels Fakten – versuchst mich zu beleidigen, so kannst Du dennoch die Großschreibung anwenden.

            Frei nach einer schwäbischen Redewendung: Nicht gemeckert ist genug gelobt.

  9. @Philipp Quanz Grandland X finde ich super gelungen und ist für mich ein klarer Kauf. Ich bräuchte allerdings zwingend eine verschiebbare Rückbank. Ist diese evtl. noch geplant oder kann dies nachinstalliert werden.?

      • @Philipp Quanz: Also der Grandland X ist wirklich sehr sehr schön! Vorallem gefallen mir die Felgen auch gut! Wird es noch weitere Dekorleisten und Interieurfarben geben? Konnte im Konfigurator nicht die Option des schwarzen Dachhimmels finden. Wird es optional noch ein Chrompaket geben? Mir fehlt echt noch die Chromumrandung am Grill. Könnte man ja zusammen mit der silbernen Dachreling anbieten.

        • Ist doch Meterware und günstig zu bekommen…

          www. atu. de/pages/shop/liste.html?searchterm=chromleisten

          In „Rüsstanbul“ kennt man sich damit aus 😉

          • Meterware? Och nee didi! :-p Bei uns hier fährt ein Omega B rum, dessen Besitzer tatsächlich gemeint hat, er müsste sich das um die Fenster als „Chrom-Zierleisten“ basteln. Guter Geschmack ist eben weiterhin nicht zu kaufen… nur mal so.

          • Schon klar – war nur ein ironischer Versuch…;)

            Aber wie selbst aufgezeigt, es gibt so Schmerzfreie, da wird allzu gerne jede Fuge in Chrom nachgezeichnet…

  10. @Philipp Quanz

    Fragen zur anderen Produktvorstellungen am Samstag (Insignia): Vor einigen Tagen schaute ich mir den Fließheck des Insignias an. Die Heckklappe war leider schlecht lackiert. Es war unweit des Logos ein 1 bis 2 mm großer Einschluss im Lack zu sehen. Wie kann das passieren?

    Wenn man im Konfigurator das Paket „Park & Go Premium“ auswählt, dann geht dies nur, wenn man Lederausstattung auswählt. Keine der im Paket enthaltenen Punkte bedingt Leder. Ist das ein Fehler (im Kundenkonfigurator) oder welche Erklärung dafür gibt es? Ich persönlich mag kein Leder und wäre damit vom Paket ausgeschlossen.

    • – Einzelfall – oder an mehrere festgestellt ?

      – Evtl. mit der Preisliste mal abgleichen/vor Ort. Dagegen so ein Konfig. „in den ersten Std.“……(!)

      • Ich habe mir nur den Fließheck angeschaut. So viel Zeit andere Stellen nachzuschauen hatte ich am Fahrzeug dann auch wieder nicht (Verkäufergespräch, etc. pp.). Der Kombinationskraftwagen stand zwar daneben, ist aber für mich von Desinteresse. 😉 Ich finde es nur bedenklich, dass bei einem KFZ, vor allem bei dieser Preisklasse, so etwas beim Aussteller-KFZ passiert.

        • „Als Troll bezeichnet man im Netzjargon eine Person, die ihre Kommunikation im Internet auf Beiträge beschränkt, die auf emotionale Provokation anderer Gesprächsteilnehmer zielt.“

          Quelle: Wikipedia

          Jetzt mal an die eigene Nase fassen. Ohne Fakten, dafür aber sehr emotional bist wohl eher Du unterwegs.

          • Hallo Astra_J_GTC. Leider sehe ich immer wieder frühe Serienmodelle mit solchen Fehlern, jedoch nicht nur bei Opel. Ich treibe mich hier und da auch in den Häusern der sog. Premiumhersteller rum, rein aus Interesse. Auch da habe ich schon gesehen das die Qualitätssicherung nicht immer funktioniert. So etwas an den FOH weiterzugeben ist jedoch sehr wichtig damit ein bestimmter Fehler nicht in Grossserie geschieht. Und ja, Kritik und Anmerkungen zu Fehlern müssen erlaubt sein. Wenn nicht, man siehe nur mal den Fall VW-Dieselgate, können verheerende Folgen entstehen.

          • Das Problem sind die Unterstellungen und Schönwetterrederei seitens MIH77. Ich würde mich schon als Fan der Marke bezeichnen, da ich bisher ausschließlich Fahrzeuge von Opel besaß. Aber je mehr Ausstattung, bzw. je höher ich bei der Fahrzeugklassifizierung gehe, desto weniger bin ich bereit Kompromisse einzugehen. Da werde ich nicht die einzige Person sein (nachweislich). Leider will das der _ein_ oder andere eben nicht anerkennen. Besonders herausstechend ist da MIH77. Ob er der Marke mit seiner Art einen Gefallen tut bezweifle ich.

    • Ich habe auch mal mit dem Konfiguration gespielt.
      Bytheway…Das Opel-Exclusiv ist auch online…sehr schön!
      Aber ich habe auch was verwunderliches.
      Wenn ich in der Business Innovation Ausstattung, 170PS Diesel, das Bose Soundsystem auswähle, dann fliegt das FlexRide Premium-Fahrwerk raus, außer ich wähle den großen Benziner aus.
      @Herr Quanz, Warum 🙂 ?
      Aber die geräuschreduzierenden, laminierten Seitenscheiben sind endlich separat auswählbar…Danke dafür!

      Ansonsten freue ich mich auf den Diesel BiTurbo (210PS), der sicher, spätestens anfang nächtser Woche endlich auswählbar ist …richtig?
      Bin echt gespannt, was dies preislich ausmacht.

  11. Ich fasse es nicht… 1400 kg Anhängelast beim Grandland Diesel. Wenn Opel keine Kunden mehr haben will….und Altkunden bei der Stange…sollen sie ruhig so weitermachen. Das wars bei mir dann endgültig. Da warte ich lieber auf den Nachfolger meines „Antistatussymbols“ und spare noch Geld dazu.

    • Ja und mehr dürfte bei keinem Motor mit 120PS machbar sein. Ich denke dass in der Ausbaustufe um 150PS auch mehr Anhängelast möglich sein wird.

      Ganz ehrlich, 1,4 Tonnen vom Grandland und 1,4 Tonnen Anhänger mit 120 PS finde ich bei Steigungen schon bedenklich.

      Also bitte erst die anderen Ausbaustufen/Motoren abwarten bevor man solche Urteile trifft.

    • @Micheal Becker: Entwicklungsarbeit und Lastenhefte bedeuten immer auch Priorisieren. Die ganzen Vorkehrungen für eine Anhängerzugvorrichtung (wie z.B. Karosserieverstärkung) gehen ins Gewicht und bedeuten Effizienzeinbußen. Das wiederum würde all diejenigen verschrecken, die noch nie im Leben mit Anhänger gefahren sind und sich nach einem Basismodell umschauen. Dies ist also eine bewusste Entscheidung.

          • Dann wurden die falschen Prios gesetzt. Falls es in Rüsselsheim noch nicht angekommen ist: der Markt für Camping in Europa boomt, und damit meine ich nicht nur den Wohnmobilmarkt. Und viele wollen und können keine 35000 € und mehr für einen Zugwagen ausgeben, der 1500 kg ziehen kann. Kleine SUV ( Dacia Duster, Skoda Yeti/Kodiaq) haben 1500 kg bis 2000 kg. Konkurrenz des Insignia( der ja mittlerweile ein 5m Schiff ist) sind zum Beispiel Mercedes E-Klasse, Skoda Superb, VW Passat. Die haben alle mindestens 200 kg mehr. Selbst ein pobliger VW Golf 1.6 TDI hat 1500 kg. Ich hätte ja gern nach 27 Jahren weiter Opel gefahren, mein Vater hat nach 49 Jahren(!!!!) zu Renault gewechselt. Zum Crossland X noch ein paar Worte: war gestern zur offiziellen Vorstellung( nachdem ich letzte Woche in Rüsselsheeim schon schauen konnte): ein lieblos zusammengeschustertes Auto mit so vielen kleinen Detailmängelen, wie die Kommentare unten schon anmerkten. Das wird kein würdiger Nachfolger für den Meriva. Ich sehe die Marktanteile und die Verkaufszahlen ins Bodenlose sinken…leider.

  12. Ich weiß gar nicht warum hier so rumgeschimpft wird. Außer ein paar Bilder hat keiner etwas gesehen geschweige denn gefahren. Ich kann auch nicht verstehen warum so auf die PSA-Technik geschimpft wird. Der Chevy Mailbou steht doch auch auf der gleichen Plattform wie der Insignia. Zwischen dem Insignia und dem Chevy liegen auch Welten. Die PSA-Motoren im Crossland X bekommen übrigens gute Kritiken. Das war bei Opel ja in der jüngeren Vergangenheit nicht immer so. Es kommt eben darauf an was man daraus macht. Der Grandland X wird mit Sicherheit nicht so ein Flop wie der Antara. Der war auch viel zu teuer und man hat ihm seine Korea-Gene eben angemerkt. Außerdem hatte der Antara auch nichts mehr mit der tollen Studie zu tun. Ich habe mit neulich nochmal Fotos der Studie angeschaut. Das Ding ist immer noch der Hammer. Schade, dass so wenig von den Sudien übrig bleibt. Ein wenig mehr Mut würde ich mir bei Opel wünschen. Ihr baut tolle Autos, aber so ein Teil zum Zungeschnalzen fehlt dann doch.
    Mir fällt da noch etwas ein. Der Name Grandland X wurde hier im Blog ja heftig diskutiert. Was haltet Ihr von Areton? Kann man kaum aussprechen, schon gar nicht im Suff. Sieht auch so aus wie er heißt. Die hatten irgendwie zu viele Kühlergrillteile über! Wenn ich mir die Kiste so anschaue, kann ich nicht verstehen, dass Opel es nicht auch mal wieder probiert. Das kriegt ihr ohne Anstrengung besser hin.

    • Meinst du mit letzterem Satz „… das Opel es nicht auch mal wieder probiert“ die Neuauflage eines Coupés? Werd da nicht ganz schlau draus.

      Der neue VW heißt übrigens „Arteon“. Aber ich gebe dir recht, da war beim Frontdesign wohl eher ein Einkaufswagen-Designer am Werk. Naja, wem´s gefällt.

      Aber so traurig es klingen mag, vermute ich, dass sich das Teil verkauft wie verrückt. Vom Passat CC sah man auch nicht so wenige umher fahren. Klar, das war ja auch der schönere Stufenheck-Passat.

      Aber einen würdigen Calibra-Nachfolger sollte Opel schon mal wieder ins Kalkül ziehen.

        • Ja, der wäre zwar ein perfektes Opel-Coupé geworden, in der Ahnenreihe aber eher als Nachfolger des Monza einzuordnen (der ja offenbar unter diesem Namen als SUV kommt). Als direkter Calibra-Nachfolger wäre der womöglich zu „fett“ gewesen. Der Calibra war ja ein schneidig-schlankes Coupé, um es mal so zu nennen.

        • @Tisie ich glaube nicht (obwohl ich es mir wünschen würde) das Opel noch Mal ein ordentliches Coupe bringt. Schau es dir doch einfach auf den Straßen an. Ein großer Teil der Bevölkerung ist ja der Meinung das es unbedingt so ein Panzer auf Rädern sein muss genannt SUV! Eigentlich schade. Ich vermisse solche Autos a la Manta oder Calibra. Das Opel noch ordentliche Coupes bauen könnte haben sie 2007 mit dem GTC concept bewiesen. Ja selbst einen chicen Sportwagen könnte man bauen doch Opel überlässt das lieber andern Herstellern man selbst präsentiert lieber concept Car s.

          • Ich finde auch das ein Emotionsträger dieser Art fehlt. Ein echter Hingucker, bei dem das Design im Vordergrund steht und deshalb ein echtes Designerstück ist, wie der alte GT.

          • Das Problem liegt aber vielleicht auch darin, dass viele Hersteller ihr Angebot auf SUV ausrichten und sich die Auswahl an „richtigen“ Autos mehr und mehr einschränkt. Was findest du sonst noch außer den SUV?

            Bleiben wir bei Opel:
            Karl – klein und fein, aber nicht familientauglich, nur ein Motor.
            Adam – bunt und stylisch, Facelift ist jedoch überfällig.
            Corsa – mittlerweile zu alt, Nachfolger dauert viel zu lange.
            Astra – innovativ, Modellpflege müsste jedoch erfolgen.
            Combo – haha, selten so gelacht.
            Zafira – ebenfalls mittlerweile nicht mehr taufrisch. Zu klobig.

            So und dann kommen schon die ganzen Crossover und SUVs. Der Astra GTC und auch der Cascada sind auf dem absteigenden Ast. Das Cabrio auslaufen zu lassen bzw. so stiefmütterlich zu behandeln, halte ich für einen Fehler. Den Astra GTC könnte z.B. in der Tat ein „Calibra“-Nachfolger ersetzen. So könnte man wirklich mal wieder ein Coupé statt des eigentlichen Astra-J-3türers anbieten.

            PS: Ich vermisse übrigens einen Astra K Sports Tourer OPC als Konkurrenzprodukt zu Skoda Oktavia RS oder Ford Focus ST Turnier. Den dann mit dem 1.6 Turbo und 220 bis 240 PS und alles wäre gut. Da schläft Opel wirklich.

          • OK, hab den Insignia unterschlagen, der eigentlich als wirklich wahrer Opel mitspielt (leicht übertrieben ausgedrückt). 😉

      • Ich meine damit, dass Opel noch ein Fahrzeug über dem Insignia braucht, um als Flottenkunde eine vollumfängliche Palette anbieten zu können. Ich denke da nicht an ein noch größeren Wagen. Mir schwebt da eher ein Luxus-Insignia mit viel Technik (Allrad, Automatik, stärkere Motoren …) und eigenem Namen (gerne auch Monza). So ähnlich wie damals Rekord und Commodore. Vielleicht diesmal als 4-türiges Coupe und sportlichem Sportkombi (a la Signum) oder so ähnlich. Es könnte ja ähnliches Cockpit wie in den Monza- und GT-Studien kommen. Damit hätte man ein echtes Alleinstellungsmerkmal. So könnte man vielleicht günstig in einer höheren Liga mit spielen. Ich wünsche mir bei Opel etwas mehr Mut. Crossland und Grandland gefallen mir gut, aber in der Preisklasse kann man halt nicht viel Geld verdienen. Ich hatte früher mal eine Senator A 3.0i und einen Omega 3000 24V. Mit diesen Fahrzeugen konnte man viele beeindrucken. Es musste nicht unbedingt Mercedes oder BMW sein (für Audi hat sich damals keine interessiert).
        ZumVW Arteon: Du hast recht, nicht mal der Computer kann den Namen schreiben.

        • „…dass Opel noch ein Fahrzeug über dem Insignia braucht,…nicht an ein noch größeren Wagen. …eher ein Luxus-Insignia mit viel Technik (Allrad, Automatik, stärkere Motoren …) und eigenem Namen (gerne auch Monza). …Vielleicht diesmal als 4-türiges Coupe und sportlichem Sportkombi (a la Signum) oder so ähnlich…..Damit hätte man ein echtes Alleinstellungsmerkmal…“

          Ist ja mit dem sog. „2. Flaggschiff neben dem Insignia“ seit geraumer Zeit immer wieder verkündet, bestätigt auch vor kurzem noch (trotz der PSA-Sache..).
          Im Weiteren als „großes SUV“ angedeutet, bzw. am Stammsitz mit einem US-Derivat zu fertigen wäre.
          Und das bis zum Ende der Dekade/2020.

          • Man wird sich ja hoffentlich beim „2. Flaggschiff“ darauf besinnen, alles anzubieten, was geht. Incl. Allrad. Sonst kann man den Begriff „Flaggschiff“ gerade wieder ad acta legen. Außerdem dauert der wieder viel zu lange. Von 2019 war die Rede?! Warum kündigt man den dann jetzt schon an? Wieder nur Hinhalten. Derweil verkaufen sich eine ganze Menge Skoda Kodiaq / Ford Edge und wie sie alle heißen in dem Segment…

  13. Dem Astra kann Opel dann auch endlich vernünftig ablesbare Rundinstrumente verpassen anstelle der derzeit fitzelig kleinen Dinger. Der/die dafür verantwortliche(n) Designer hat/haben da wahrhaftig nichts vollbracht. Bei der nächsten Modellgeneration gibt‘ s dann vielleicht auch was Digitales – andere machen das bereits seit Jahren mit verschiedenen Anzeigemodi, sehr chic. Den Astra sollte man ähnlich dem Insignia B zeichnen und die C-Säule nicht mehr so polarisierend entwerfen wie beim neuen Insignia ST. Mir haben schon viele Interessenten gesagt, dass sie dies stört. Dabei war das beim Astra J ST und Insignia A ST doch so gut gelöst.

  14. Der Grandland X sieht ja ganz gut aus, und hat sicherlich im Markt dieser Fahrzeuge seine Berechtigung. Das am Anfang so eine dürftige Anzahl an Motoren vorgestellt wird, ist äußerst merkwürdig. Da verbaut man sich doch Chancen. Beim Crossland X hat man das ja auch von Anfang an hinbekommen.
    Mein Schwager war am Samstag beim freundlichen Opel Händler bei der Premiere von Crossland X und Insignia. Notgedrungen, denn ADAM s Klimaautomatik produziert im Hochsommer nur heiße Luft. Er hat fast die gesamte Klimaflüssigkeit verloren. Anschlußtermin ist für Montag gebucht, um den Grund zu finden. Die Wartezeit nutzte er für die Fahrt mit dem Crossland X. Es war ein Innovation mit dem Benziner und 110 PS. Die Materialien im Innenraum empfand er schlechter als im ADAM Glam. Der Knackpunkt für ihn ist aber leider das Getriebe, welches sich nicht gut schalten läßt. Eine Automatikversion war nicht vorrätig an diesem Tag. Als eventueller zukünftiger Nachfolger für ADAM wäre der Crossland X in Frage gekommen, weil wieder ein 5 Türer gewünscht wird, der Grandland X ist dann wiederum zu groß.
    Danach schaute mein Schwager aus Spaß, nochmal beim örtlichen Mazda Händler vorbei, und schaute sich diesen CX 3 an. Der machte einen guten Eindruck auf ihn.
    Auch die Heckansicht bei diesem sieht wesentlich besser aus, als beim Crossland X.
    Ich glaube das fällt vielen Leuten auf. Da gab es ja schon diverse Diskussionen. Beim Grandland X ist das Heck dagegen gelungen.

    • Beim AdAM sitzt man wohl auch kaum hinten und bekommt dessen Einsparungen nicht so mit 😉
      Aussehen, Design,…ist halt eine persönliche Geschmacksfrage.
      Das aktuelle Citroen-Design polarsiert ja zudem ungemein, wenn man sonst dazu Kommentare liest, geht das zumeist sehr „schwarz/weiß“ zu (!)

    • Also wenn der Crossland X als Nachfolger für einen Adam dienen soll, vergleicht man aber Äpfel mit Birnen. Allein schon vom Platzangebot her. Wenn das Vorgänger-Auto jetzt ein Meriva gewesen wäre, hätte ich das noch halbwegs verstanden. Aber mit den billigen Materialien ist es schon so… da wirkt selbst der Adam innen hochwertiger. Was ebenfalls im Innenraum gar nicht geht, sind die „eckigen“ Peugeot-Türöffner sowie die Handbremse. Noch klotziger geht ja fast nicht bei dem Hebel… Und das Heck, Leute, dieses grauenvolle Heck… Naja man wird sehen, wie viele Freunde er findet.

      • @Drummer79: Derr ADAM war zusätzlich gekauft worden weil das Patenkind dann auch mit 18 Jahren fahren wollte. Als drittes Fahrzeug gab es dann noch einen Astra H Caravan von 2005, der dann leider kaputt ging. Meinem Schwager ist der ADAM zu klein und die 2 Türen schrecken ihn ab. Deswegen wird nach einer Alternative gesucht.
        Vielleicht kann man ja beim Heck eventuell beim Facelift noch was ändern. Ohne irgendwie darauf hinzuweisen, gefiel meiner Schwester das Heck vom Crossland X überhaupt nicht. Und das sagen viele Leute in meinem Bekanntenkreis leider. Mal sehen wie die Alternativen dann von PSA in Natura aussehen.

  15. Tatsächlich – auch Leute, die sich für solche Autos interessieren, haben einen (Rest)Sinn für Ästhetik. So kam ein Pärchen, das sich bei der Doppelpremiere am Samstag mit dem Crossland X anzufreunden begann, angesichts der Seitenlinie zu folgendem Schluss: „Aber der Tankdeckel ist echt hässlich.“

    • Das stimmt allerdings. Der ist proportional zum Rest viel zu groß. Was mir bei der Premiere auch aufgefallen ist: Beim Crossland X sind die Spaltmaße der Türen / Zierleisten usw. sehr unsauber eingepasst. Auch die Heckklappe saß schief. Dieses Schludern bei der Verarbeitung sollte wirklich endlich mal abgestellt werden. Es kann doch nicht so schwer sein, ein Auto sauber zusammen zu bauen.

  16. Ich habe mir gestern beim FOH den Crossland X angeschaut. Voiture de plastique

    Der Grandland X wird mit Sicherheit bessere Materialien bekommen, doch ohne Allrad fehlt halt was… Nix halbes nichts ganzes !

    Wie sagte der ältere Opel-Stammkunde; Auf die Franzosen steh‘ ich net so wirklich

    • Der GLX macht bestimmt so weiter, wie der CLX.
      Als ich den Motorraum des CLX begutachtet habe, war ich verwundert wo die Komponenten untergekommen sind. Teils gibt es keine vernünftige motorabdeckung, wie es bei GM üblich war. Luftfilter ist direkt am Motor senkrecht positioniert. Die Batterie, weit hinten rechts mit viel Plastik verkleidet.
      Grad eine Batterie tauschen oder den Luftfilter, geht nicht.
      Wartungstechnisch, sind die Motoren nicht logisch aufgebaut.

      • Unter solchen Plastikdeckeln sieht es aber nicht zwingend besser aus.
        Batterien werden des öfteren aus dem Crashbereich weg verlagert, mitunter sogar ins Heck (s. Astra-K), der Gewichts/Platzverteilung wegen…

        Aber ob pauschal deswegen wartungstechnisch nicht logisch aufgebaut – bist du vom Fach ?!

          • Wenn ich an Wischwasser einfüllen mind./besser rankommen als beim Meriva (?), dessen Füllstand ja nicht mal erkennbar ist !
            Noch standardmäßig Öl und Kühlwasser ablesen kann, was will ich als Laie mehr ?

            Alles weitere sollte wohl kaum von Standard-Tausch sein.
            Ist Turbo hin, wird es so oder so teuer.
            Oder Probleme mit dem Kühlwasserhaushalt, Dichtung etc…

  17. Habt ihr euch die Motoren des CLX angesehen?
    Sowas verbasteltes hab ich noch nie von Opel gesehen.
    Die Aufhängung der Hutablage ist billig gelöst.
    Der Handschaltknüppel fühlt sich billig an.
    Die Sitze sind unbequem.

    Ich könnte hier noch mehr auflisten…

    Wenn ich ehrlich bin, das ist kein Opel, der CLX fühlt sich nicht nach Opel an.

    Beim Insignia muss ich die Frontscheibenheizung bemängeln.
    Die Drähte sieht man deutlich, da gibt es schon lange die Lösung mit der Heizfolie, derzeit bei VW, Audi, BMW verbaut.
    Bei einen Auto mit einen Neuwert von 50000€ hätte ich schon die Lösung ohne Drähte gewünscht.

    • Ich hatte leider nicht die Möglichkeit zur Premiere zu gehen da ich arbeiten war doch wenn ich hier die Kommentare zum crossland X lese sehe ich langsam schwarz für Opel. 🙁

      • PS: Ich kam jetzt auch nicht dazu, lächerliche Öffnungszeiten (9-12) sind ja so ziemlich untauglich. Insbesondere für eine Doppelpremiere.
        Und ich will die Hill doch live sehen !!!

      • Ich glaube die Kommentare hier sind auf keinen Fall repräsentativ. Hier schreiben eigentlich nur ein paar Opelfans, die noch höhere Ansprüche haben. Es wird oft sehr kritisch geschrieben. Man sollte immer bedenken, in welcher Preisklasse die Fahrzeuge angeboten werden. Es gibt deutsche Hersteller, die bieten in dieser Preisklasse noch nicht mal ihre Kleinwagen an. Und übrigens ist GM ja absolut kein Synonym für Qualität.
        Es hilft ja nichts. Man muss das mit PSA einfach positiv sehen. GM hat 15 Jahre probiert irgendwie Opel profitabel zu machen. Da darf man schon mal fragen, mit welcher Berechtigung man da GM nachtrauert. Nur was passiert, wenn PSA Opel wirklich in 2 bis 3 Jahren profitabel bekommt. Das wäre eine Klatsche für GM. Meiner Meinung nach, hat GM nicht mehr bei Opel zu suchen. Ich kann mich noch an Bekenntnisse erinnern (…Opel ist ein überlebenswichtiger für GM…) , hahaha, selten so gelacht. Mittlerweile denke ich, dass kann jeder besser als GM!

        • Selbst der Corsa E/Adam ist durchdachter von den Materialien und Techniken als der CLX. Der CLX wird sich wohl kaum bis garnicht verkaufen. Das wird wohl ein herber Rückschlag für Opel werden, weil dieses Auto eine reine Katastrophe ist. Der Meriva wurde demnach noch besser durchdacht.
          Wenn es hier um 2 Plastikteile für eine vernünftige Aufhängung der Hutablage fehlt, dann Prost Mahlzeit!
          Auch Ablage Möglichkeiten sind eher geringer geworden.
          Nicht zu vergessen der hässliche Kofferraumdeckel, mit Koreanischen Ambitionen.

          Die Opel/GM Motoren sind einfacher konstruiert und nicht so verschachtelt aufgebaut. Der beste Witz ist die Motor Abdeckung, des CLX, eine hauchdünne Plastikplatte, die wohl keine besondere Funktion hat. Nichtmal vor Nässe/Staub kann diese Abdeckung schützen… Der kleinere Motor hat hingegen an der gleichen Stelle keine Abdeckung??? Irgendwie macht das keinen Sinn!

          In meinen Augen, ist der CLX in der Preisklasse ab 8500€ zu sehen, denn der Karl ist deutlich schicker und angenehmer als der CLX.

          Mit dem Insignia hat Opel schicke Autos gebaut 2009.
          Dann kamen Mokka/X, Astra J/K, Corsa E, Adam, Karl, Insignia B und Meriva, und nun geht es durch Einsparungen wieder Berg ab?
          Warum?

          • Was mir besonders aufgefallen ist (klar, es sind unterschiedliche Klassen): Der Insignia ist ein absolutes Gerät geworden, tolle Materialien innen, währenddessen der CLX unglaublich billig gemacht ist. So weit sollten die Unterschiede dann doch nicht reichen. Vor allem im Detail gibt mir der CLX persönlich überhaupt nix. Der Insignia hingegen hat mir beim Einsteigen sofort dieses „Willkommen daheim“-Gefühl vermittelt. Ich denke, Ihr wisst, was ich meine.

          • Ich glaube, einige hier vergessen, was der Crossland darstellen soll: Ein erschwingliches, vorrangig von kleinen Familien und Senioren gekauftes Fahrzeug. Denselben Anspruch hatte auch schon der Meriva (der A vielleicht noch mehr als der B).
            Auch der Meriva B hat im Innenraum sehr viele Kunststoffe verbaut, die nicht Soft Touch sind. Abgesehen vom INNOVATION besteht sogar das komplette Armaturenbrett aus hartem Kunststoff. Selbst im Meriva INNOVATION ist das softere Armaturenbrett härter als das im Corsa E Selection.
            In der Preisklasse, in der der Crossland unterwegs ist, ist dieser Materialmix durchaus üblich.

            Zur Motorenabdeckung: Hatte die überhaupt jemals einen (funktionalen) Sinn? Von anderen Automarken nicht schon vor Jahren eingespart?

          • Der Innenraum des Meriva hatte aber den großen Vorteil gegenüber dem des Crossland X, dass er harmonisch designt war und sehr ansehnlich. Die Lösung der FlexRail-Mittelkonsole war ebenfalls durchdacht. Solche cleveren Lösungen fehlen dem Crossland vollends. Insofern rede ich noch nicht mal zwingend vom Materialmix, sondern vom Gesamtkonzept des Innenraums.

          • > Was mir besonders aufgefallen ist (klar, es sind
            > unterschiedliche Klassen): Der Insignia ist ein
            > absolutes Gerät geworden, tolle Materialien innen

            In den Kofferraum darfst Du aber auch nicht schaun … dieser labbrige billig Filz als Auskleidung ist schon ein bißchen peinlich, v.a. an den Seitenwänden. Bez. Stabilität und Qualität der Materialien im Kofferraum (v.a. Seitenfächer) war unser Signum damals wirklich top, der Insi A ein spürbarer Rückschritt (wozu labbrige Seitenfächer wenn dahinter kein Fach ist sondern Kabel liegen und Kleinteile sonstwohin rutschen können???). Ich hatte gehofft, daß man sich beim Insi B an der Stelle vielleicht wieder auf alte Tugenden besinnt – schade 🙁 … wenigstens hat man diese Fäsche gleich ganz weggelassen, trotzdem sieht der Kofferraum aus wie bei irgendeiner Billigkiste. Ich weiß, sparen da wo der Kunde es nicht merkt (hahaha) und irgendwo muß man die Kilos ja auch einsparen.

            Vorne, also Amaturenbrett & Mittelkonsole sind wirklich schick gemacht im Insi, das gefällt mir top. Auskleidung der Türen und hinterer Bereich der Mittelkonsole könnte noch etwas hochwertiger sein für meinen Geschmack, v.a. dieser Zwischenbereich in der Tür sollte weicher Kunststoff sein.

            Bei der Vorstellung der Modelle am Samstag (Altersdurchschnitt der Besucher gefühlte 60 Jahre – einfach nur traurig) fand der Crossland X übrigens erstaunlich viel Interesse, da saßen ständig Leute drin (im Gegensatz zum Insi). Aber wahrscheinlich ist das Durchschnittsalter der Kunden auch genau die Zielgruppe dieses Autos?!

          • Der Meriva hat auch allerhand einfach, billig und hart.
            Spätestens im unteren + hinteren Bereich, Entfeinerungen der folge-Jahrgänge mal im Erschrecken bei späterem FOH-Besuch wahrgenommen…
            Hutablage dazu scharfkantig/verletztend !
            Die Scharnier-Clipse dazu schnell kaputt, der Bodenteppich auf Spannung verlegt, sich hebend, Fugen-/Ebenenmaß der Karosserie vorn (Kotflügel, Haube, Frontend,….auwei !).

            Den CLX deswegen auf Karl-Niveau herabsenken, naja, überhaupt mal einen von beiden gefahren ?!?

          • @Drummer79

            „Der Innenraum des Meriva hatte aber den großen Vorteil gegenüber dem des Crossland X, dass er harmonisch designt war und sehr ansehnlich.“

            Naja, Runddüsen außen, eckige in der Mitte. War beim Mokka schon harmonischer.
            Das große Display in grob-klotzig, dickem Gehäuse thronend auch nicht pricklend.
            Die Studie zuvor versprach da ein wenig mehr aber gewiss halt Show&Shine…(mittlerweile wäre es mit dem ganzen Einzug von Touchscreens wohl normal…;)

            Aber der CLX hat doch ziemlich das gleiche, etw. anders arrangiert, die Design-Sprache aber seit Astra-K.

            „Die Lösung der FlexRail-Mittelkonsole war ebenfalls durchdacht.“
            Ja. Da hat man alles an sattem Metall(-Schienen), mächtig eingespart. Arg billig mit der Handbremsen und drumherum.
            Zum äußeren hipp hätte hier was anständiges hingehört !

            Die Armlehne dazu mind. so billig + peinlich wie im Mokka – das negativ Feedback ist nicht wegdiskutierbar und hätte nicht nochmal wiederholt werden dürfen hier !

            “ Solche cleveren Lösungen fehlen dem Crossland vollends.“
            Naja, im Rückbankbereich bekommt man ja das geschiebe etc. – ist aber nicht so zwingend im Alltag von Gebrauch.
            Ob Meriva-A/-B, es ist das umklappen wie auch sonst vorhanden, was man mal nutzt.

            FlexDoors und FlexFix.
            Ersteres haben meine anderen Fahrgästen genutzt, 1x daran gewöhnt und für gut befunden. aber nicht zwingend erforderlich. zumal die öffnungsgröße prinzipbedingt weniger war – die türen sehr „bauchig“/dicklich !

            leider ist der öffnungswinkel beim CLX wohl etwas eingeschränkt !

            Den cleveren Radträger habe ich nicht, wäre fein. aber zuletzt wohl kaum genutzt, ansonsten einfach mal vorderrad raus und rein mit dem rad. fertig.

        • Ich fand diese etwas festere Filz-Auskleidung im Kofferaum sogar besser als beim Insignia A (den ich zurzeit fahre). Wenn du mal was Kantiges einlädst, kannst du dir beim neuen net so leicht den Teppich aufreißen, als noch beim alten.

          Was ich beim neuen Sportstourer allerdings weiterhin bemängele, ist die Unterbringung des Verbandkastens (-kissens) in der Heckklappe. Dort fällt es ständig raus, weil das Halteband mit der Zeit nachgibt. Ich hab es bei meinem dort rausgeholt, nachdem es ständig herab segelte. Dafür wäre beim ST links im Kofferraum genug Platz gewesen. Und die Ladekantenabdeckungen hätten wie beim alten ST aus Edelstahl sein können.

          Was mir auch missfällt, ist die fehlende Option einer elektrischen Heckklappe beim Grand Sport. Direkte Konkurrenten wie etwa VW Arteon oder auch Audi A5 Sportback bieten das an. Auch der Superb Fließheck hat eine elektrische Klappe. Das ist am falschen Ende gespart, finde ich…

          • Das originale Verbandspäckchen hat doch einen Klettstreifen … das ist bei uns in 4 Jahren noch nie aus der Heckklappe unseres Insi A Sportstourers gefallen. Ich empfinde das eigentlich als super Lösung, weil man auch bei vollem Kofferraum immer schnell rankommt.

            Die elektr. Heckklappe des B Sportstourers empfand ich beim schließen akkustisch übrigens als recht laut und „hart“ … nicht wirklich klapprig, aber mehr ein zuknallen (harter Teile aufeinander) als das satte *whhooommmbb* bei unserem A.

          • Also das originale Verbandkissen hatte bei mir keinen Klettverschluss / Klett-Halterung. Was sollte die auch bringen? Das Halteband vor der Aussparung in der Kofferraumklappe ist ein Textil-Gummiband, nichts mit Klett vorhanden. Die Platzierung in der Klappe wäre dann gut, wenn das Kissen hinter einer „Klappe in der Klappe“ verstaut wäre…

            Und zur elektrischen Heckklappe: Ich möchte die nie mehr missen, ganz ehrlich. Musste bei meinem ersten Insignia das Scheunentor von Hand auf und zu wuchten. Nee, Danke. Hier ist auch wieder unverständlich, dass man im kleineren Grandland X die Klappe mit der Fußgeste bringt, beim Insignia aber nur im Kombi. Die Klappe des Grand Sport ist ziemlich schwer zu bewegen und für kleinere Menschen im geöffneten Zustand unerreichbar (konnte ich bei der Premiere des Öfteren beobachten). Allein deswegen wäre die Fußgeste schon praktisch bzw. wie bisher halt Öffnen/Schließen über Schlüssel.

          • @ Herrn Quanz: Wie sieht es denn mit der elektrischen Heckklappe beim Insignia Grand Sport aus? Wird das künftig noch angeboten werden? Das wäre ehrlich gesagt sehr sinnvoll und in der Fahrzeugklasse auch mitunter State of the art… Müsste ja noch nicht mal mit Fußgeste sein.

          • > Also das originale Verbandkissen hatte bei mir keinen
            > Klettverschluss / Klett-Halterung. Was sollte die auch bringen?

            Ganz einfach: der Klettstreifen hält die Verbandstasche zusätzlich (zur Schlaufe) am Filz der Heckklappeninnenverkleidung (was für ein Wort) 😉

      • Heute war ich leider nicht planmäßig (Mal wieder) in der Werkstatt und habe mir bei der Gelegenheit gleich mal crossland X und Insignia angeschaut. Der Insignia ist wirklich top, ich bin begeistert meine Frau leider nicht. Der crossland X gefällt mir persönlich überhaupt nicht meiner Frau schon doch der Kofferraum ist zu klein. Zu allem Überfluss hat uns unser Verkäufer eröffnet das er das Autohaus verlässt um sich neu zu orientieren (nichts mehr mit Autos). Da unser Astra uns leider in letzter Zeit recht oft im Stich ließ und jetzt noch Getriebe Probleme sich ankündigen wöllten wir gerne einen Grandland bestellen nur mit 130PS fällt das aus. Sorry Opel.

        • Haha. Ich sehe euch gerade gedanklich so im Autohaus. Du im Insignia das Lenkrad eifrig am drehen. Deine Frau verzückt im Crossland sich umschauen 😉
          Vom persönlichen Verkäufer für das zu umkurvende Dilemma aber keine Spur mehr, bzw. der „ehelich/automobile Kompromiss“, GLX, will wegen 130 PS nicht ziehen.
          Wo der Astra doch schon so unzuverlässig wird – wenn das mal keine 30- oder 45sek-Werbespot-Story ist 😉

          • @didi Freut mich das dich die unzuverlässigkeit unseres Astras so erheitert. Ich finde es gar nicht lustig! Weil ich durch die Kiste gezwungener maßen 2 Mal zu spät auf Arbeit kam. Macht einen hervorragenden Eindruck beim neuen Chef und von dem dämlichen gequatsche der Kollegen (zu 95% VW Fahrer) brauche ich dir sicher nicht erzählen!

          • Autsch. so war das nicht gemeint/gewollt, sch…, da haben die Oberwasser bekommen.
            Wäre um so cooler gewesen, ersatzweise mit einem der neusten modelle von opel vorzufahren. wie z.B. dem Insignia und gar als deinen anzupreisen – die blicke+worte derer dann (! 😉

          • Ei joh, für Dich ein Abstieg, für mich (120 PS) ein Aufstieg.
            Aber allein weniger (Gewicht), siehe CLX ggü Meriva, wäre mir schon mehr wert !

          • @didi ich bin deshalb so angefressen weil die Kiste nach 6 Jahren und knapp 90.000km fehlerfreien Betrieb nun komplett das Spinnen anfängt. Aber alles nun in einem Monat! Zuerst planmäßige große Inspektion knapp 700€ dann der erste Ausfall (Batterie zusammen gebrochen) 150€, nur paar Tage später kommt die motorlampe – Leistung weg Diagnose Zündverteiler, Opel übernimmt ein Teil der Kosten bleiben für uns 135€, letzte Woche fangen an sich die Gänge 1 und 2 nur noch mit Gewalt einlegen zu lassen deswegen der Termin heute, nächste Woche wird nun das Getriebe auf gemacht auf die Kosten bin ich da mal gespannt!! Zu allem Überfluss sind wir vor kurzem erst umgezogen passt also Mal wieder!

          • Boaar, all das auch noch gerade nach einer großen (teuren) Inspektion und in so kurzem Abstand. Mitgefühl. Da würde ich nur noch ins Essen brech…

    • Nachfrage- und Marketing-Entscheidung sowas zumeist…

      Ich sah heute zum wiederholt einen GLX live. Aber auch dieses mal nur im kurzen vorbeirauschen. Gedrungener Klotz fällt mir da spontan denn ein…

      • Echt? Warum meinst du? Dach-/Fensterlinie?
        Und mit dem Marketing: Alle anderen, direkten Konkurrenten, haben es auch. Ebenso Corsa, Astra, Mokka und Insignia sowieso.

        • Eben weil du selbst ja zu vermeintlich technischem Hemmnis (Dach-/Fensterlinie) und aufgezählter Modelle sie es dennoch nicht haben 😉
          Meriva-B hat keines, bei manchen klagt man über zu kleine.
          Also macht man alternativ ein um so größeres Lichtdach und der Rest die Klima 😉

          Aber vielleicht kommt ja noch eine offiz. Antwort.

      • @didi: Du Glücklicher! 🙂 So vom ganz kurzen Eindruck her, wirkt der GLX eher massiv oder klotzig wie der Bereich ab der B-Säule beim Mokka X? Beim Mokka X gefällt mir die Front, der Rest des wagens passt aber nicht zum erwachsenen Erscheinungsbild. Er sieht hinten seitlich sehr klein und pummelig aus.

  18. Ich habe auf die Preisliste für den Grandland X gewartet, der Grandland war für mich ein Favorit für ein neues Auto, leider sind 130 PS zu wenig und habe mich für eine andere Marke entschieden, ein ehemaliger Opel Fahrer

  19. Also mir gefällt der Crossland X bis auf die bisschen billigen Materialien. Für meine Familie wäre mir der Wagen zu klein. Ich finde ihn bis auf den Tankdeckel und das „platte“ Heck mit dne Heckleuchten von außen schicker als den Mervia. Von drinnen stimmen die Materialien an ein paar Stellen nicht. Der Insignia zeigt hingegen, wo es mit Opel hingehen sollte – Semipremium Segment. Ich finde es bei Insignia wirklich schön, dass dieser im Fondbereich jetzt nicht die zweite Klasse so extrem rausspielt (endlich Dekorelemente). Gibt es hinten auch das Ambientlicht?
    Im Innenraum gibt es eigentlich nur vier kleine Kritikpunkte bei der Gestaltung. das Innenteil des Kunstoffes an der Seite des Mitteltunnels wo der Bogen zum Beifahrer geht ist nicht bei allen Modellen gut eingepasst. Manchmal ist der etwas gebogen.Die Tunnelseitenteile könnten eine kleine Nummer wertiger (nicht so schimmernd leicht glänzend) sein und das Kunststoffteil wo hinten die Lüftungsdüsen sind sieht etwas Schmucklos mit den Schaltern aus. Es ist ein Sichtteil, da hätte man etwas Wertigkeit noch reinbringen können. Die Schalter vor dem Gangwahlhebel könnten eldeler eingepasst sein (VW, Audi). Sonst das beste Interieur bislang! Es sind Details die mich jetzt nicht vom Kauf abhalten würden. Ein cooles Sportlengrad (M-Lenkrad) was eigentständig und edel ist müsste noch optional angeboten werden.

    Von Außen gefällt dir der Insignia auch sehr sehr gut. Das Heck beim GS fällt mir leider ein bisschen zu abgerundet aus. Denke die Leuchten hätten mehr schärfe/kante gebracuht. Diese sind an den Rändern sehr abgerundet, was mit der scharfen Front und den Frontleuchten nicht ganz zusammenpasst.

    Die Stoßstange wirkt auch etwas wulstig und wirkt etwas zu Lang gegenüber dem Heckdeckel. Wären aber Dinge die ein Facelift später begradigen könnten. Der Sprung zwischen Vectra C, Insignia A und Insignia B muss hier aber mal wirklich lobend erwähnt werden. So einen Wagen hätte man sich zu Vectra C Zeiten nicht zu erträument gewagt.

    Beim Astra muss ein großes Facelift her. Neue Front und C-Säule angepasst. Das Heck kann gerne so bleiben. Beim GLX haben sie die C-Säule irgendwie stimmiger hinbekommen. Find den bislang super gelungen! Würde mich hier schon für eine 150/180PS Diesel Variante für eine Probefahrt anmelden wollen.

  20. Technik oder Design sind für mich im Moment weniger entscheidend. Als Wenigfahrer (<10000 km/Jahr) kommt für mich nur ein Benziner in Frage, heute fast nur noch als Direkteinspritzer mit Feinstaubproblematik lieferbar. Ohne diesen Feinstaubfilter geht da wohl nach neuesten Meldungen in der Presse zur Erfüllung der Grenzwerte nach Euro 6c (wohl ab September 2017 gültig, wenn auch noch nicht verbindlich) nichts mehr. Deshalb kommt ein Autokauf erst dann in Frage, wenn ein solcher Feinstaubfilter verbaut ist. Leider gibt es keine Stellungnahmen, ab wann dies der Fall sein wird. Ich möchte schließlich nicht in einigen Jahren sehenden Auges aus den Städten verbannt werden. Vielleicht gibt es ja auf diesem Wege eine Stellungnahme….

    • Darauf warte ich auch seit geraumer Zeit !

      Von PSA wurde das schon im letzten Jahr um so deutlicher benannt+angekündigt. Mittlerweile im 308 wohl gar nicht so laut verkündet, dennoch aber bereits beim Benziner verbaut !

      Vielleicht kommt dann OPEL auch endlich in den Genuß. Nur, so lange sie damit nicht mal werben. Hat es wohl noch nicht mal eines der Kooperationsmodelle Crossland + Grandland mit den PSA-Motoren an Bord.

      Ziemlich Panne !
      Aber Hauptsache schon wieder Louis Armstrong „What a wonderful world“ spielen. Ttzzzz….

  21. Pingback: Jeden Tag ne neue Sau… – Opelclub.at

  22. Ich hoffe es gibt für den Grasland X auch einen dunklen Dachhimmel und weitere Dekorleisten und vielleicht bei der schwarzen Version ein dunkel graues Dach als Option. Und natürlich eine Chromspange um den Grill. Etwas mehr Chrom wäre nicht schlecht

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder