avatar

Design Ins Netz gegangen

IAA 2017: Rückkehr des GSi

,


Die Opel Modelloffensive geht in die nächste Runde und es wird sportlich. Unser Designchef Mark Adams hat heute auf seinem Instagram-Account die drei Buchstaben enthüllt, die Auskunft über unser nächstes Modell geben werden: GSi. Eingefleischten Opel-Fans ist das Buchstaben-Trio natürlich ein Begriff. Kadett, Manta, Corsa, Astra – sie alle trugen einst das GSi-Emblem am Heck. Es ist ein erster Ausblick auf eine unserer Weltpremieren auf der IAA in Frankfurt (14. bis 24. September 2017). Welches Modell und Design sich hinter den drei Buchstaben befindet, werden wir morgen hier im Blog enthüllen.

 

Kommentare (138)

  1. Aber bitte nicht von OPC wieder zurück zu GSI, oder? Ich hoffe das ist für etwas sportlichere Modelle und OPC bleibt dann für Topmodelle. Alles andere würde keiner mehr verstehen. Dieses hin und her.

    • Tja. Evtl. Astra GSi hier und Insignia OPC dort.

      Dem Astra (GSi) noch „humane“ Leistung an die Vorderachse zugemutet.

      Dem Insignia (OPC) dafür um so heftigere Leistung an beide Achsen.

  2. @Philipp Quanz Warum dieses Hick Hack mit den Sportbezeichnungen??? Erst GTE dann GSI dann OPC jetzt wieder GSI?? Ich bin verwirrt. Welchen Hintergrund hat das??? Nicht falsch verstehen ich freue mich das etwas sportliches kommt nur verstehe ich die Wiederbelebung der alten Bezeichnung nicht ganz.

    • Vermutlich Astra GSI mit ca. 250 PS.
      OPC dann ev. für Insignia. Ich hoffe einfach, dass GSi kein OPC Ersatz wird, sondern eine Ergänzung, den dieses hin und her alle 10-15 Jahre….

      • Beim Corsa hat man das GSI Label mit dem Facelift des Corsa D wieder eingestampft nun kommt es wieder. Ich vermute ebenfalls den Astra K als Träger dieses Labels oder vielleicht wird es doch der Insignia zumal ja die ersten Bilder des Regal GS aufgetaucht sind.

  3. Es kommt halt alles wieder. Der Kadett GSI besonders in der 16V Motorversion mit 150 PS war ja wirklich gut, mit Ausnahme der Karosserie. Sollte es den Astra K in der GSI Variante geben, bitte auch als Kombi anbieten. Bin schon mal gespannt was da präsentiert wird.

      • Unter der Annahme, dass es eine tatsächliche sportlichere Variante eines bestehenden Models ist, sollte man weiterhin annehmen können, dass die Leistung größer oder wesentlich größer, als bei bestehenden Modellen ist. Bringt man bekannte Motoren in Kongruenz, dann könnte man sich bei der Leistung etwas zusammenreimen. Bei der Optik ist das hingegen nicht so einfach möglich.

        • Seid doch froh, der Spannungsbogen war zuvor ja bei unerträglichem Nullpunkt angelangt.
          Sollen sie es jetzt kurz+schmerzlos machen. Morgen mehr, alles oder wie auch immer was dazu erzählen…

          Wenn’s ein Crossland GSi,…. dann beiße ich mir in den Arsch !

          PS: Damals, beim Meriva-A gab es ja noch eine OPC-Variante und vorab die Studie „Concept M“ sogar mit Erdgas-Turbo – ich begnügte mich schon damals „nur“ mit dem 1.7 CDTI…

          • @X-didi der Meriva OPC war der größte OPC Flop. Ein crossland X GSI. Nee glaube ich nicht dran, gibt zu wenige die soetwas haben wöllten allerdings könnte ich es mir eine Nummer größer beim grandland X gut vorstellen. Womöglich der 180PS Diesel.

          • Nein, war doch nur Ulk.
            Meriva, Zafira,…da war OPEL mit OPC mal richtig breit aufgestellt. Gewiss, ein OPC-Van war auch hier, GG-…, selten anzutreffen.
            Einen Meriva OPC-Fahrer habe ich aber mal kennengelernt. Ein Arzt. Der wollte+brauchte es schnell + praktisch 😉

          • @X-didi Da wäre ein Zafira OPC noch praktischer gewesen 😉
            Um den Zafira ist es schade aber nach dem sehr erfolgreichen A folgte ein teuerer und leider auch schlecht verkäuflicher B. Hatte schon was „schnellster serienvan der Welt“ 🙂

          • ja genau, schnellster….!
            Da kamen die anderen, VW (!), schon ins grübeln.
            Und bis BMW dann seinen 2er ACT aufstellte – letztlich aber mit dem jetzt punktet.
            Ist schon merkwürdig bis ärgerlich bei/mit OPEL. Nie konsequent dran bleiben. Frontera, Signum,….ein Jammer !

          • @X-didi ja das stimmt Ideen hatte Opel immer gute und waren vielmals Vorreiter ob nun besagter Frontera oder Kadett B Rallye (quasi der urvater aller GTI s) oder eben der Ampera nur fehlte Opel zumeist der Mut bzw das Geld besagte Modelle konsequent weiter zu führen. Sehr zur Freude anderer Hersteller.

  4. Ich freue mich auch über das „GSI“ Symbol aber ich habe aus zuverlässiger Quelle gehört dass man bei Opel noch keinen Ansatz für einen Astra OPC Nachfolger in der Schublade hat. Was läuft da bei Opel? Man hat eine richtig gute Rennschmiede für die Strasse und dann lässt man wieder alles Fallen. Man soll sich bei Opel schämen, so vergrault man auch Kunden. Es ist Potenzial da und man nutzt dies nicht. Die Hoffnung stirbt zu Letzt.

      • Kann ich verstehen – da nutzt kein myopel, onstar, newsletter,…man wird hängen gelassen.
        Alleine was Fam. Strycek reißt ist zwar toll aber eben nicht genug.

        • OnStar ist wohl auch eine Totgeburt. Wer braucht und nutzt das tatsächlich? Automatische Zieleingabe für Navi: Geschenkt! Das bekommt man schnell selber hin. Hotelbuchung: Wer bucht die Katze im Sack ohne vorher Bewertungen/Bilder vom Hotel gelesen/gesehen zu haben? Fahrzeugdiagnose/-steuerung: Nur mittels spezifischer OS-App. Eine Steuerung aus der Ferne kann aus Sicherheitsgründen niemand, der bei klaren Verstand ist, wollen. WLAN-Hotspot: Ist nach Ablauf der Testzeit viel zu teuer und läuft – wenn ich das richtig gesehen habe – nur über Vodafön. Was bleibt übrig? Die von der EU vorgeschriebene Funktion „Alarmierung bei Unfall“. Das haben dann aber eben auch die anderen Hersteller.

          • Ja. Mehr als das Pflicht-SOS ist wirklich nicht auf Dauer drin / nötig. Ein Smartphone hat man ja so oder so für alles + mehr !

            Probier es gerade auch zum 1.mal aus. Ernüchterung.

            ABER sein Ursprung, in USA seit 2009 (?), da ist das wohl im Dauerabo und tägliches tun damit. Wo ist nächster McDo..?
            Zu allem + immer wird der Button gedrückt und gefaselt…

            So sympathisch mir auch mal auf der IAA bereits die Stimme war. Das Callcenter saß in GB. Mehr ist nicht…;)

          • Ich kann mich noch erinnern, dass es seinerzeit im Omega B mal angeboten wurde, also OnStar „Notrufknopf“! Schon sehr lange her!

          • Jaa. Darüber spekulierte mancher bei MT/Forum schon, was passiert wenn man den aktuell wieder drücken würde…;)

          • @X-didi/Astra_J_GTC: Jeder wählt ein Auto doch aus unterschiedlichen Gesichtspunkten aus: Design, Platzangebot, Performance, Preis oder eben Konnektivität. Im Bereich Konnektivität haben wir unsere Position in den letzten Jahren gut ausgebaut, OnStar und IntelliLink haben in den Medien für positive Reaktionen und Bewertungen gesorgt. Aktuell verfügt jeder zweite neu ausgelieferte Opel in Europa über OnStar, das inzwischen auch bei der Parkplatzsuche hilft. Ich verstehe, dass die automatische Unfallhilfe nicht omnipräsent als Muss wahrgenommen wird. Aber: Seit Sommer 2015 sind bereits mehr als 21.000 Notrufe im Opel OnStar Service Center eingegangen. Ich persönlich habe im letzten Monat zwei Unfallsituationen miterlebt, eine auf der Autobahn, wo mir ein Auto von der Gegenfahrbahn fast über die Fahrbahnbegrenzung aus Beton entgegengeflogen kam und einmal im Frankfurter Stadtgebiet (Motorradunfall). Bis ich beim ersten Mal der Polizei die exakte Position erklärt hatte, verging wertvolle Zeit. Beim zweiten Mal drückte ich einfach den SOS-Knopf und schwupps war alles klar und der Krankenwagen unterwegs. Auch die automatische Zieleingabe fürs Navi finde ich persönlich sehr praktisch und bin froh, dass diese nun auch für den ADAM verfügbar ist. Wenn ich mich mit Freunden in einer fremden Stadt verabrede, kann ich mich on the fly von OnStar mit der Adresse bedienen lassen, wenn mir nur der Name der Location bekannt ist.

          • Nun, in der Theorie bietet OnStar ja „tolle“ Mehrwerte, aber in der Praxis kommt davon nichts an. Ich frage mich daher, warum es einfacher sein soll jemanden per Telefonanruf eine Adresse zu sagen, als diese direkt einzugeben? Ist die Eingabe bei Opel Navis so kompliziert? Eine Parkplatzsuche in der Nähe des eigentlichen Ziels sollte Teil des Navis sein. Mein gutes altes Navigon Scheibennavi von 2011 hat diese Funktion jedenfalls schon, freilich ohne Parkplatzbelegungsanzeige. Da muss aber Opel Klarheit schaffen, ob dies auch per OnStar der Fall ist – also Parkplatzbelegung. Vermutlich wohl eher nicht, da es bei Premiumherstellern wohl auch erst kommen wird: www. pocketnavigation .de/2017/07/inrix-on-street-parkdienst-in-vernetztem-fahrzeug/.

            Die restlichen Funktionen sind, wie oben von mir beschrieben „nett“, aber das war es auch schon. Die probiert man mal aus, wenn man das KFZ gekauft hat und danach war es das.

            Eine qualitative Aussage bezüglich Buchung von OnStar nach Ablauf des Testabos wäre hier wohl aufklärend, aber aus wettbewerblichen Gründen wohl ausgeschlossen. Ahnen kann man aber schon etwas…

            Man sollte sich hier nicht im Klein-Klein verlieren und Dinge angehen, die Frust abbauen: Stauumfahrung mit Echtzeitdiensten. Ich weiß das ich mich zum x-ten Mal wiederhole und es hier so eine Art Antwortverweigerungshaltung gibt, aber jeder der im Jahr mindestens 20.000km (Privatreisender oder Geschäftsreisender) fährt, der würde so ein System zu schätzen wissen, anstatt irgendwelche Hotelbuchungen, während man zum Urlaubsort fährt, durchzuführen. Wenn man mit TMC Pro mal wieder im Stau steht kann man das Hotel auch herkömmlich buchen. Man bestellt über OnStar die Katze im Sack und es ist teurer, als das Hotel vorher rechtzeitig zu buchen. Und wie oft im Jahr käme man (als Privatperson) dazu, dass sich eine Gebühr für OnStar rentieren würde?

        • > Wenn ich mich mit Freunden in einer fremden Stadt verabrede, kann
          > ich mich on the fly von OnStar mit der Adresse bedienen lassen,
          > wenn mir nur der Name der Location bekannt ist.

          Geht übrigens auch ohne Onstar mit IntelliLink 4.0 und gekoppeltem Smartphone über Android Auto im Adam: einfach Google die Location sagen und schon geht’s los 😉

          • Sogar das geht mit jedem Handy und WhatsApp (und auch Telegram) viel einfacher. Ich sende den Standort oder die Adresse direkt auf das Handy der anderen. Die brauchen außer „starte Navigation“ nichts mehr machen. Und auch umgekehrt. Gekoppelt mit Android Auto ist das sogar mit IntelliLink direkt im Auto möglich. Und was alles in 2-3 Jahren noch möglich wird (u.a. das angekündigte geniale WhatsApp Live-Location) wird mit OnStar (wenn es das bis dahin mit PSA noch gibt, was ja keinen so genau weiß, wie es da „Online“ weitergeht) nur umständlich sein. Und der beworbene WLAN Hotspot mit 1 GB für 10 Euro (Vodaschön) ist total überteuert. Kompakter LTE Router in den Kofferraum/Handschuhfach für 29 Euro plus 10 Euro mit 10 GB !!! kostet einen Bruchteil … Macht aber das gleiche. Und wenn in ein paar Monaten das 5G Netzt kommt, ist OnStar schon wieder technisch überholt.

          • Die Bewertungen aus dem Play Store dieser verrückt „genialen“ Android Auto auszugsweise:

            16.07.2017 mit 1/5 Sternen: „Mittlerweile öffnet sich die App super aber verliert ständig das GPS Signal. Bei normaler Navigation funktioniert es tadellos,nur sobald das Auto ins Spiel kommt muss das Display ständig berührt werden,damit das Signal gefunden wird…und zwischendurch gibt eine super Fehlermeldung. Auto und Handy sind nicht kompatible. Tolle Meldung, merkt man auch so…. Hoffe das ändert sich noch“

            14.07.2017 mit 1/5 Sternen: „Tolle App, verwende diese bereits seit mehreren Monaten in meinem Skoda Rapid. Seit neuestem aber funktioniert das Beantworten von Chatnachrichten – bspw. über Whatsapp – nicht mehr. Es wird immer die Nachricht ausgegeben „Für Kontakt [KONTAKTNAME] existiert kein Konto!“ Bitte den Fehler beheben, dann wird die Bewertung wesentlich positiver ausfallen.“

            11.07.2017 mit 3/5 Sternen: „Android Auto lief anfangs recht ordentlich. Seit etwa zwei Wochen ist es nicht mehr möglich, WhatsApp Nachrichten zu diktieren, da immer die Nachricht kommt, dass für den Empfänger kein whatsappkonto existiere. Dieses Problem ist neu und mehr als ärgerlich. Dies gilt umso mehr, weil WhatsApp vorher problemlos funktioniert hat. Ich kann nicht erkennen, dass sich Google in irgendeiner Form bemüht, dies zu lösen.“

            08.07.2017 mit 3/5 Sternen, wobie die Anzahl der vergebenen Sterne nicht zum Text der Bewertung passt: „Ich finde die App und die Idee dahinter Klasse. Endlich „integrierte“ Navigation im Auto. Leider ist die App Unterstützung Recht dürftig und ich wünsche mir zB Alternative Navi Möglichkeiten (Navigon, Here) und die Integration von Blitzer.de – hier muss noch gearbeitet werden! Update 8.7.17: seit einiger Zeit funktioniert Spotify nicht mehr. Neu installieren aller Anwendungen hat nichts bewirkt. Bezieht sich anscheinend nur auf mein Handy (S7 edge)“

            12.07.2017 mit 1/5 Sternen: „Leider total mit Bugs belastet. Navi und Freisprechen geht habe ich aber auch so im Auto. WhatsApp diktieren geht nicht – kein Konto. Beim starten wird immer OpenRadio gestartet und streamt sofort los. Muss erstmal beendet werden. Kartendarstellung war mal besser…“

          • @ Lalelu:

            „Sogar das geht mit jedem Handy und WhatsApp (und auch Telegram) viel einfacher. Ich sende den Standort oder die Adresse direkt auf das Handy der anderen.“

            Seit wann hat die Polizei WhatsApp oder Telegram? Die beiden tollen Messenger werden jetzt überwacht, aber aktive Standortübertragung geht in dies Richtung Polizei/Rettungskräfte nicht. Da hat man sich wieder von den tollen Gugel Versprechen einlullen lassen. Die eCall-Funktion ist aber eine EU Vorgabe und Opel macht diese OnStar Funktion nicht aus freien Stücken.

  5. Mhhmm, in die „7-in-17“-Ankündigung passt es ja irgendwie nicht, wenn es hier überhaupt um ein Serien-Debüt für dieses Jahr noch geht ?!?

    Auf der IAA sollte nämlich dazu mit GLX und einer Vivaro-Variante eigentlich der Zähler voll sein !

    Also was ist es dann ? Spekulier:
    Eine Studie ? Etwas gänzlich neues/anderes…?!?

    Oder die einstige Ankündigung mittlerweile obsolet (sowie der CLX auch kurzfristig nach Genf kam). Und tatsächlich ein,

    Insignia GSi /Astra GSi

    …vielmehr, bzw. anderen etablierten Modellen würden derzeit das Signet wohl kaum stehen. Am ehsten wohl tatsächlich dem Astra.
    Sowie einst dem Kadett-E GSi 2.0 16V. Die Historie gleich daneben gestellt.

      • Haha, irgendwie sowas wird es sein. Messe-Debüt dort – Serie in ’18.

        Ich will auch gar nicht länger auf 7-in-17 (mit Serien-/FOH-Debüt) bestehen.
        Wenn GLX und Vivaro am 1. PR-Tag abgewickelt sind. Neuer, 2. PR-Tag, neues Modell auf die Bühne – nur zu !

  6. Wenn Mark Adams darin schwelgt, „… of one of our most exciting #future cars…“

    , das liest sich mir so wie der Eckstein des neuen OPEL Motorsport in Form + Modell an sich.

    Doch ein 3-T Astra, GTC, Coupé, …
    Je mehr Zeit+Gedanken, bei nix Wissen drum, spinnt man sich doch allerlei zusammen 😉

    • Vielleicht wieder eine Studie. Zeit wäre es, eine Studie die dann wieder mal eingestampft wird XD

      Ne ernsthaft, dass wird bestimmt ein aktuelles mit etwas mehr Power.

      • Nix Studie. Da steht doch Modelloffensive und nicht Studienoffensive. Bestimmt der Astra GSi, so Erlkönig(e) gibt’s ja anscheinend.

        [Sorry, war doppelt gepostet]

        • Studie war auch nur eine wilde von vielen Spekulationen – dafür würde ich fast eher das prädestinierte Genf in Betracht ziehen…

          Die IAA verliert Hersteller, das ist seit geraumer Zeit publik/usus, wie andere Messen auch – in Paris zuletzt wankte schon der Status ob die nächste noch stattfindet !…

          Man gesellt sich gar lieber im unmittelbaren Umfeld, eine Frankfurter Hotel Lobby/Konferenzsaal etc. und zeigt hier in Ruhe und Ausgesuchtheit sein Produkt.
          Günstiger und konzentrierter ist das allemal, statt den ganzen Pöbel 10 Tage am gewienerten Wagen zu haben.

          Interessant + speziell hier im Bezug zur IAA:
          OPEL kommt, Peugeot nicht, Citroen/DS…?!

          • Mehr als eine Studie dürfte aber bei Opel dieses Jahr nicht präsentiert werden. Das Pulver ist doch verschossen?! Für mich verliert die Messe auch zunehmend den Reiz. Man sah neue Modelle, die einen interessierte und konnte an einem Tag auch andere Marken begutachten und dort ein Probesitzen machen. Das für mich interessante Opel Modell habe ich nun schon beim FOH angeschaut. Die jetzt deutliche Ausstellerreduzierung empfinde ich als dramatisch.

          • Keine Ahnung welcher „Regel“ das mit Studien folgen könnte.
            Nur, hat man ein Serienmodell im Debüt, will man es wohl kaum mit einer zusätzlichen Studie ablenken.
            Aber es zeigten halt auch schon Hersteller mehr als 1 Neuheit auf dem selben Messestand.

            Ja eben, um Citroen/DS wußte ich noch nicht. Die Absage von Peugeot war aber schon länger publik.
            Volvo gewohnt auch wieder weg und halt noch ein paar.
            Ob dramatisch oder nicht – die IAA ist das Ding international, vor meiner Haustür und wie du selbst sagst, man kann von jetzt auf gleich von einer Marke zur nächsten und reihum Modelle unmittelbar probesitzen/begutachten.

            Freilich in Ruhe und Fahrt geht am Besten, danach, beim Händler vor Ort !

      • Du meinst das auskragende Display. Das haben sie zusammen mit Ford im 10er-Pack bei metro…;)

        Aber wenn er sonst zieht (!)?
        Dummerweise ist er außen um so biederer/“golfig“ geworden als sein Vorgänger. Der unmittelbare Vorgänger i30 steht hier in der Nachbarschaft, so verkehrt ist der gar nicht – wirkt nicht „unfrisch“ !

        KIA/Hyundai ist ja nebenan mit Entwicklungszentrum – das ist schon heftig was da als rein-/rausfährt und freilich auf Grund dessen auch an Präsenz im Alltag hat. Sportage, Santafee,…wie anderswo Tiguan etc.

  7. wieder leider etwas, was ich nicht verstehen kann… GSi, OPC, S, jetzt wieder GSi… das ist schwierig fürs Image und auch für die Außenwahrnehmung. Ich war froh, dass sich bei meinem 2.Corsa OPC (E OPC) endlich einige Leute OPC schon mal gehört haben. So stiftet man jetzt aber endgültig Verwirrung. Ich gehe mal davon aus, dass es ein Insi GSi werden wird. Zuerst dachte ich an einen Astra K GSi, aber dann ist mir wieder (leider) eingefallen, dass ja für den Astra K gar kein Sportfahrwerk inkl. Tieferlegung entwickelt worden ist, geschweige denn ein Adaptivfahrwerk.Und ich gehe leider davon aus, dass der GSi die ehem. Insi OPC Fahrer nicht vollends zufrieden stellen wird. Man will sich ja mit einer neuen Modellgeneration leistungs- und designtechnisch verbessern. Nach den ersten Infos zum neuen Buick Regal GS muss ich da aber leider widersprechen. Man spricht von einem recht alten 3.6V6 mit 310PS. Ich hoffe ja auf den neuen 3.0T V6, glaube aber nicht wirklich an dieses Wunder. Und optisch.. naja, der Insi A OPC war daum Klassen besser! Und warum gibt es noch die OPC-Lines, wenn es anscheinend keine neuen OPC’s mehr geben wird? Sollte es der Astra K werden, dann gehe ich auch dort davon aus, dass es keinen OPC mehr geben wird und nur mit Glück dann auch noch einen GSi. Also warum noch OPC Line? Ich denke auch, wie eben schon geschrieben wurde, dass ich nach meinem Corsa E OPC eine neue Marke suchen werde. Und das als absoluter Opel-Fan seit Kindesbeinen. Also jetzt seit ca. 24 Jahren…

    • So wie Dir geht es mir auch.

      Kadett GSi, Astra GSi, Astra G/H OPC – alles gefahren. Astra J OPC zu moppelig. Jahre auf einen Nachfolger gewartet.

      Frage mich auch, wenn OPC gestorben ist und das neue/alte GSi Label wiederbelebt wird, weshalb man dann noch OPC-Lines anbietet.
      Dieses Hin und Her alle 10-15 Jahre ist nicht zuträglich für die Glaubwürdigkeit einer Marke.

      Deshalb bin ich in 2017 gewechselt zu BMW auf einen M140i F21 und für die Frau gibts demnächst einen 218i Active-Tourer mit M-Sportpaket.

      Tschüss Opel 🙂

      • Dir sei die gestrige Frontal 21 Sendung ans Herz gelegt. Die Werkstätten bei BMW kommen absolut ganz schlecht weg. Wenn Du diese aber gerne reich machen willst, nur zu. Schlechter war nur noch VW mit 10 Tagen für den Wechsel einer kaputten Sicherung und Tausch vieler teurer Module.

        www. zdf. de/politik/frontal-21/wie-kfzwerkstaetten-abkassieren-100.html

        • Na was ein Glück wusste ich nix von der Sendung.
          Ist aber immer mal gut, daß solche Tests die Werkstätten aus ihrer Lethargie holen. Letztlich ist es egal wo du deine Karre hinbringst. Es sind alles Menschen die Fehler machen können.
          BMW hat die ersten drei Jahre eine Gewährleistung, die wie eine Garantie behandelt wird. Inspektionen alle zwei Jahre oder 30000km. Wo sollen da Kosten auf mich zukommen? Das Motoröl selbst mitgebracht spart bis zu 100 EUR auf der Rechnung.

          Aber nach fast einem Vierteljahrhundert Erfahrung mit diversen Opel Werkstätten im GG-Raum, kann es nicht schlimmer kommen.
          Besonders die Werkstatt mit dem Slogan -Wir sind da wo Opel herkommt- hat mehr als das ein oder andere Mal seine Unfähigkeit am Produkt bewiesen.

          • Bei BMW wird sich aber, laut den Darstellungen des ehemaligen KFZ Meisters, nichts ändern. Jeder Werker wird dort nur anhand der nüchternen Zahlen betrachtet. Dort gilt die Devise „Wachstum“.

            Wenn Du weiterhin den Beitrag angeschaut hättest, dann wäre Dir folgende sinngemäße Formulierung in Erinnerung geblieben: „Der Kunde kommt nur noch alle zwei Jahre, aber wenn er kommt, dann kann man ihn melken.“

            Wenn ein Aufklappen des Sicherungskastens als Teilzerlegung bezeichnet wird, dann lässt das tief blicken. Und der Wechsel einer Sicherung für weit über 100€, da fehlen mir die Worte.

      • Aber als „GSiFan“, gib zu, da juckt es (?) – sonst wärst du nicht hier 😉

        Der BMW sei dir gegönnt, „Freude am…“
        Beim 2er ACT, tja, irgendwann wollen alle was vom Original…

        • Ich muss bei BMW unweigerlich an folgenden Spruch denken „Freude am langsamen Fahren“. Die meisten haben die Heckschleudern sowieso nicht im Griff und gurken dann halt extrem langsam herum.

          • BMW hat sich doch neu definiert:
            3-Zylinder, Frontantrieb und Van, ein Tabu nach dem anderen Pustekuchen.

            Phänomen der Klientel/mancher der ihn sich leistete, spart dann aber an den Reifen,…

            Oder freilich der fahrlässige Umgang damit – endet auch mal im Hoftor. Tokiodrift im Dorf 😉

            @GSiFan, nix für ungut / keine Unterstellung zu deiner Person !

          • der 2er ACT hat Frontantrieb … und der 218i einen Dreizylinder – ist das noch BMW? … und das Ganze für 30.000,- Euronen ohne Zubehör! Da lach ich doch nur über den GSI-Fan! Soll er doch sein Geld ruhig in diese Blechkiste stecken. Für das Geld bekomme ich in 5 Wochen einen Astra K-ST in Vollausstattung!

          • Bloß keinen Neid. Jede(r) soll das Auto fahren , das er/sie persönlich gut und passend findet. Ansonsten ist so ein Autokauf ja auch eine Geldfrage.

          • @HG: In Deutschland wird fälschlicherweise sehr oft von Unwissenden das Wort Neid in den Mund genommen. Ich zitiere in dieser Situation gerne den Duden: „Empfindung, Haltung, bei der jemand einem andern dessen Besitz oder Erfolg nicht gönnt und selbst haben möchte“

            Besonders der letzte Teil ist für Dich interessant und überführt dich der Lüge und Unwissenheit, denn niemand von denjenigen, die gegen BMW schrieben, will einen BMW!

        • Ja, es juckt schon. Leider hat Opel momentan nix im Portfolio, was sich Hot-Hatch nennt.

          Heißt ja nicht nur weil ich (wir) jetzt BMW fahren, da es ausgeschlossen ist irgendwann wieder zu Opel zurückzukehren.
          Das passende Produkt natürlich vorausgesetzt.

          Den 218i AT hatten wir erst garnicht auf dem Schirm. Auch wenn jeder auf Dreizylinder schimpft, dieses 1.5er Turbo Downsizing Motörchen mit 136PS hat uns auf Probefahrten übers Wochenende überrascht. 8,9sec 0-100 und 205km/h Vmax. reichen locker aus. Verbrauch 6,7l/100km.
          Unser künftiger 2er AT hat mit M-Sportpaket, Alcantarasportsitzen, Sitzhzg., LED Scheinwerfer, usw. einen Listenpreis von schwindeligen 37000 EUR. Unterschrieben wurde bei 29675, EUR mit Abholung in München. Also einen BMW zum Opel Preis. Ein Zafira C mit OPC-Line gerät schnell in ein vergleichbares Preisniveau.

          Der Zafira C stand nie zur Debatte, der Meriva B weil er uns wegen der Selbstmördertüren nicht gefällt und die neuen Cross/Grandland weil wir SUVs und CUVs nicht mögen.

          Aber so hat jeder seine Vorlieben. Du bist beim Crossland X schwach geworden 😉

          • Ja, sich offen halten für neues ist nicht verkehrt.
            Ich „muss“ ja weiterhin mitreden können, am Material und der PSA-Sache dran sein, unmittelbar geht das aktuell am Besten mit dem CLX 😉

            Aber wie du ja selbst festgestellt hast, diese neuen 3-Zylinder sind so verkehrt nicht. Im CLX der ist auch sehr tüchtig !

            Eine Probefahrt sogar über ein ganzes Wochenende, na das ist ja um so ausführlicher im Vorfeld, als ich es gerade mal mit Probesitzen im Feb hatte !

    • Ja, dieses Hin-und-Her muss nicht vorteilhaft sein. Das macht der große Wettbewerber aus Wolfsburg besser: Ein GTI ist ein GTI ist ein GTI……von Generation zu Generation….

      • Ja. Das stimmt. Der kommt wie ein Linienbus. Nur mit Karomuster 😉
        Und überträgt das ganze noch auf Polo, up! (?!),…

        Aber mal schauen, wenn jetzt wieder ein GSi wieder um die Ecke kommt !
        Der Schriftzug sieht doch schon ganz gut aus.

  8. Ich hoffe das es den Astra, Insignia wie auch den Corsa und weitere Modelle betrifft.
    Quasi eine Vorstufe des Sportlichen Charm der Modelle. Und zu letzter Stufe gibt es den OPC weiterhin 😉
    Astra K GTC GSI mit 270PS
    Insignia GS GSI mit 310PS
    Corsa E GSI mit 180PS
    Mokka X 4×4 GSI mit 200PS
    Adam GSI mit 170PS

    Ich hoffe auf den Insignia OPC mit 400PS.
    Und den Astra K OPC II mit 350PS 🙂

    Endlich mal eine gute Gelegenheit ein kraftvollen Auto zu kaufen, der nicht gleich Muskel zeigt.

    Ich hoffe auch, das die Modellbezeichnung „GSI“ abwählbar ist.

    • Ich hoffe sehr das Opel eigens entwickelte Motoren verbaut und nicht die PSA Motoren…
      Ein GSI und OPC muss Opel Motoren erhalten, alles andere ist uncool.

      • Aktuell könnte noch gar nix von PSA kommen, so schnell ist da nix entwickelt, geschweige passend (in Astra / Insignia) eingebaut.

        ABER du solltest dich mal mit der Zukunft auseinandersetzen…
        Opel gehört denn zu PSA – die können es dann gemeinsam !

        Aktuell + spontan empfehle ich mal ein PSA-Aggregat zu fahren !
        Das geht ganz einfach mit einer Probefahrt im CLX 😉

        Und was war ein OPEL-Motor bisher ?
        Wo man jetzt schon über PSA-Labels bei CLX/GLX meckert, waren es zuvor halt welche von GM.

        • Opel hat auch selbst Motoren entwickelt, es sind sicherlich nicht alle Motoren aus dem GM Regal wie so oft behauptet.

          Bei den durcheinander im Motorraum sieht doch der leihe nicht mehr wo was sitzt. Das gewohnte wird hier zum studieren der Bedienungsanleitung gezwungen.

          Die Fahreigenschaften des CLX sind einfach grausam, nichtsdestotrotz, die hakelige Gangschaltung und der Motor ist alles andere als Spritzig, im Vergleich zum bisherigen 1.0Turbo 3zylinder ist der 1.2 Turbo überfordert und dazu schrecklich laut! Der Mokka X zeigt bessere fahreigenschaften.
          Der Astra K, Meriva B wie auch der Corsa E sind gegenüber den CLX deutlich vorne angesiedelt.
          Der CLX ist eine deutliche Verschlechterung zum Meriva.
          Der Meriva hatte sehr viele Ablage Möglichkeiten, das vorteilhafte Tür Konzept und der Motor war spritziger. Und das Design gefällt mir besser.
          Der CLX ist einfach gesagt nicht schön, viel zu hoch(Einstieg) fehlkonstruktionen(heckklappe, Schalthebel Design, kaum Ablagemöglichkeiten, sitze unbequem, Aufhängung Hutablage nicht durchdacht, Motor viel zu träge, hakelige Gangschaltung…).
          Leider macht der GLX genau hier weiter… insbesondere fehlt den großen auch noch das 4X4 und das ist wirklich daneben.

          Kein Wunder Opel bleibt eine Second Hand Marke in Bezug zu neuen Modellen/Motoren/Technik…! Den Slogan „Zukunft gehört allen“ ist hier fast nicht greifbar, dafür müsste Opel Vorreiter in Bezug aller sein. Auch als Schwesternmarke von PSA.

          • Da müssen dir aber deine Sinne einen Streich gespielt haben oder du bist nicht tatsächlich all die von dir beschriebenen Fahrzeuge gefahren.
            Zunächst das was an deinen Aussagen stimmt:
            – Weniger Ablagen in CLX ggü Meriva
            – Schaltung im CLX hakelig, wobei das mehr auf die 5 Gang zutrifft

            Was so überhaupt nicht stimmt ist dass Mokka oder Meriva spritziger wären. Vergleicht man den 140 PS Meriva/Mokka mit dem 130 PS CLX haben die „alten“ Opel eigentlich rundherum das Nachsehen. Allein 30 Nm weniger und 100-200 Kg mehr auf den Rippen. Auch hat der 130er mit dem CLX ganz leichtes Spiel.
            Das Fahrzeug ist wesentlich agiler als der doch sehr zähe 1.4er Mokka.

          • Sag doch einfach, dass du ihn (CLX / PSA-Aggregat) noch gar nicht gefahren bist !

            Wo behaupte ich was Opel in der Vergangenheit nicht tat ?

            Du weißt schon, mit PSA fängt erst an, Positionierung etc. !

          • ich bin den Crossland X mit 1,2 Turbobenziner vor drei Wochen zur Probe gefahren.
            Daß der Motor träge ist, ist nicht wahr. Der Wagen ist ziemlich flott und keineswegs untermotorisiert.
            Allerdings läuft der Motor sehr rauh und nagelt wie ein Diesel. Ich habe tatsächlich während des Fahrens geglaubt, daß man mir fälschlicherweise einen Diesel gegeben hat. Für mich ware der Motor deshalb Nichts. Und da ich auch keinen Diesel will…..Ist aber Off-Topic.

          • Alle bisherigen Meriva B Fahrer werden vom Crossland enttäuscht sein. Ein Rückschritt in allen Bereichen … Habe Meriva B mit 120 PS und bin den CLX gefahren. Grausamer Motor und Schaltung, hoppelig, laut, billig verarbeitet, nicht so variabel … Rentnern aus dem Meriva B mag das egal sein, mir nicht …

          • Rentner bin ich z.B. noch laange nicht 😉

            Und ich habe auch den Vergleich und die Veränderungen von Meriva-A zu -B, nicht weniger dramatisch ! Neben 24 cm Mehrlänge für was ?!

            Der 1.4 T hat ggü dem 1.2 T aber ziemlich das nachsehen, wenn dann auch noch fast 130 kg „Ballast“ fehlen !

            Die Schaltwege, zugegeben, sind ungewohnt + länger.
            Aber so schaltfaul wie der sich mit seinem satten Drehmoment fahren lässt !

  9. Die Buchstaben OPC sind ein Begriff, bei GSI kommen mir die 80-er Jahre im Sinn, mit Begriffe wie Kadett, Spoiler, Rost, Qualitätsmängel, usw.

    • Na, na,….da war ein Kadett-E GSi, 2.0 16 V (legendär !), den bin ich leider bis heute noch nicht gefahren.
      Ich hatte nur den 1.5 D 😉
      Ein digitales Mäusekino-Cockpit gab es auch schon ! Und ein Dorf-Kumpel hatte das Modell Frisco mit A.B.S. !

  10. Dieses Foto ist sehr schön, weil dieser Schriftzug sehr schön ist. Diese Buchstabenkombi in diesem Design – herrlich!

    Bevor geklärt ist worum es genau geht, freue ich mich mal auf den Mantibra GSI, den wir schon als Buick Avista kennen.

    Nee, ohne Witz: zwischen Dynamic/Innovation und OPC gehört einfach ein GSI rein geschoben. *thumbup*

  11. Na erstmal schauen was da kommt, bevor wieder gemeckert wird … alles in allem ist das doch sehr positiv, daß in der sportlichen Ecke überhaupt noch was passiert, lange genug haben wir ja darauf gewartet und danach gefragt.

  12. Artikel online:

    auto-presse. de/ autonews.php?newsid=443907

    Das Auto ist schön, aber ich verstehe die Strategie nicht. 20 PS mehr hätten ja schon gereicht.

    • Da wird wohl zurück gerudert bei der auto presse:

      „Seite nicht gefunden!

      Die von Ihnen aufgerufene Seite existiert nicht mehr oder ist kurzzeitig nicht verfügbar. Bitte kehren Sie zurück zur vorhergehenden Seite und versuchen Sie es erneut.“

      Na mal schauen was Opel sagt … wenn der GSi den gleichen Motor mit Handschaltung und FWD kombiniert, dazu etwas giftiger abgestimmt ist – why not? Sollte zumindest deutlich bessere Fahrlesitungen bringen als mit 4×4 und Automatik 😉 … trotzdem wären ein paar mehr PS gut gewesen, rein für’s Image und Differenzierung. Wir werden sehen …

  13. Was ein Unsinn. Ein GSi ohne mehr Power zum normalen Insi. Und die Optik besticht auch nicht. Wo der Markt von HotHatches überschwemmt wird, hat Opel im Moment so rein garnichts mehr… Traurig!
    Ich fahre jetzt seit ich den Führerschein habe Opel. Aber so langsam wirds eng………. 🙁

    • Leute, geduldet Euch doch mal bis um 15 Uhr, wenn offizielle Infos kommen. Jetzt stützt man sich auf einen einzigen Artikel eines Schmierblatts, indem als Motorisierung die gleiche Leistung angegeben wird, die man eh schon beim Serien-2.0 T erhält.

      Womöglich ist das ja auch eine Fehlmeldung, weil die´s nicht besser wussten und der Insignia GSi diffenziert sich mehr zum Serienmodell, als man vielleicht vermutet. Also noch gute 2 Stunden aushalten, dann wissen wir´s endgültig.

    • Früher hat man soetwas als OPC Line 2 verkauft. Ich warte noch auf den offiziellen Beitrag doch sollte sich das bewahrheiten ist das mehr als eine große Enttäuschung. 🙁

  14. Okay die schlimmste Befürchtungen sind wahr geworden. Sieht schon ganz gut aus, aber keine Unterschiede in Der Leustung. Im Innenraum fast nur die Situe anders? Und von außen das sieht ja okay aus, aber eher für eine opc line/ wegen mir auch jetzt wieder gsi line…. ach Opel. Ihr müsst es einem ja auch immer schwer machen euch zu mögen 😀

  15. Wie in den 90-er Jahren… Zusätzliches Plastik und genauso viel Leistung, erinnert mich an die kleinen Corsa B mit 45 PS und tiefer breiter härter.
    Aber beim Logo geht es ja schließlich auch wieder zurück.
    Sorry, aber das ist wahrlich enttäuschend. Ein Astra K GSI mit 220 PS.. alles super..
    Aber das hier… Kopfschütteln…

  16. Also bekommt man beim GSi sportliche Sitze, OPC Line Schürzen und …?!
    In diesem Atemzug hätte man direkt den Astra K GSI mit vorstellen können und die neue Design/Sportsline vorstellen können.

    Jetzt gibt es S, GSi, OPC – schade! Das machen andere deutlich besser…

      • Man könnte auch sagen:

        Ok wir streichen die Segel. Um mit AMG, M-GmbH, Audi Sport, usw. mithalten zu können haben wir einfach keine zahlungskräftige Klientel, die uns die horrenden Entwicklungskosten beim Kauf eines 500PS V8 Biturbo Monsters honorieren würde.
        Deshalb liebe Opel-Fans -Back To The Roots- äh GSi…

        Oder erinnert sich noch jemand an den Omega Evo 500 oder Lotus Omega?
        Genau damals hätte man mit Nachfolgemodellen weitermachen müssen. Das waren die Zeiten in denen legendäre Autos wie ein Mercedes 190E Evo 500, BMW M3/M5, Audi V8 geboren wurden. Man sieht, was aus diesen Fahrzeuggenerationen heute geworden ist und wie damit heute Geld verdient wird.

        Tja, Opel um da mitzumischen hätte man damals den Grundstein legen und von Fahrzeuggeneration zu Fahrzeugeneration, so wie andere Hersteller auch, -einen raushauen- müssen um im Konzert der Großen mitspielen zu können.

        • Mit den genannten Premium wäre eh totaler Irrwitz. Ist im Budget seit Ewigkeiten nicht mehr drin.

          Aber was „darunter“, in Augenhöhe zu OPEL so passiert !
          Bei Seat, Skoda,…

        • Grad noch die Bestätigung gelesen, 260 Pferdestärken und etwas Sportliches aussehen ist das Geld nicht wert!
          Dann nehm ich besser den OPC line und hab genausoviel Dampf unter die Haube.

          GSi ist einfach ein Flop.

        • @GSIFan um so auf den Putz zu hauen wie es damals der Lotus Omega gemacht hat müsste ein vergleichbarer Insignia OPC heut zu Tage um die 700PS haben! Das wäre absoluter Irrsinn und würde wohl nicht einmal die etwas über 900 Exemplare des Lotus Omega erreichen. Der Dodge charger hellcat ist der einzige der in dieser Leistungsklasse spielt und der bekommt in Deutschland keine Zulassung. 😉

    • Korrekt!! OPEL schafft es immer wieder noch peinlichere Fehltritte zu erschaffen.

      INSIGNIA GSi- unfassbar!

      Es gibt die OPC-Line, die eigentlich gleich ist, denn auch nur Optik und kein Leistungsplus. Warum wird das jetzt doppelt angeboten?? Man hätte das kombinieren sollen oder als Paket 1 und 2 anbieten.

      Beim Thema OPC kommen leider immer nur schwammige Aussagen, doch das kennen wir ja bereits.

      Warum wurde ein GSi nicht für den ASTRA möglich, denn der läuft so unspektakulär bzw. langweilig durch seinen Lebenszyklus, dass es eine Schande ist! Die Kompaktklasse hat OPEL völlig aufgegeben und auch ADAM, CORSA usw. stehen wie BLEI in den Autohäusern.

      Mir fehlen langsam die Worte und das nach über 30 Jahren OPEL-TREUE!

  17. Genial, hoffentlich besser als beim letzten Mal(Corsa GSi war ein Flop, weil er genau gleich ausgesehen hat wie ein normaler 90PS Corsa).
    Opel sollte es mal Konsequent wie VW(Gti, R) machen.
    GSi: ein Alltagsauto mit viel Leitung etwas Nostalgiefaktor(einige Sachen vom Kadett nachahmen(Beispiel bei VW -> Golfballdesign beim Schalthebel)) und dezenter Optik(Mindestens: Corsa, Astra, Insignia) und nicht zu teuer. OPC: krasse Optik, noch mehr Leistung, weniger Alltagstauglichkeit.

  18. Nochmal! Opel Serie ist Basis. GSi ist Performance Stufe. OPC ist Top Variante. So soll es sein wie bei anderen OEMs. GT/E und GS/E sind immer noch die bekanntesten Power-Bezeichungen. GM nutzt GS wieder bei Sportmodellen.
    Merke: Wer hier im OPEL Blog nur jammert, sollte sich mal fragen warum dies so ist. Optimisten gehört die Zukunft wie OPEL! Servus ihr „jammer lappen“!

  19. Ich glaube die Diskussion hier geht ein wenig in die falsche Richtung. Klar, ist es schade, dass der GSi nicht mehr Leistung hat, aber das Auto an sich ist eine Wucht.

    Die Enttäuschung bezieht sich nicht direkt auf das Auto selbst, sondern auf die Strategie (wenn es denn eine gibt). Mir leuchtet die Positionierung als Modell, unterhalb des OPC ein, aber in dieser Fahrzeugklasse passt GSi einfach nicht. Es hat einen Grund, warum es den Passat nicht als GTI gibt.

    Meines Erachtens wäre die Bezeichnung „Insignia S“ stimmiger gewesen.

    Dennoch ein schönes Auto!

    • Er wurde ja bereits ab Basis, i.d. 5-T-Version mit Insignia GS, Grand Sport, gehuldigt.

      Insignia GS GSi will man dann wohl freilich nicht drauf kritzeln 😉

    • RonJeremy,

      das sehe ich ähnlich. Zum Einen finde ich dieses Durcheinander sehr unglücklich. Jahrelang gab es nur noch OPC, und jetzt plötzlich wieder GSI. Da fragen sich doch Viele, ob OPEL orientierungslos ist.
      Zum Zweiten passt GSI nicht für ein „gediegenes “ Mittelklasse-Auto. GSI ist eine Bezeichnung, die für „Krawallbüchsen“ stand. Für Klein- und Kompaktwagen, die sich auch die „Dorfjugend“ leisten konnte. Für einen INSIGNIA passt das einfach nicht.

  20. Tja Leute, was Ihr seht ist der OPC Nachfolger.
    Mehr Leistung geht nicht, weil das Getriebe nur 400 Nm verkraftet.
    Da Opel auch nicht über bessere Getriebe verfügt kannst man sich den OPC in die Haare schmieren.
    Oder glaubt jemand, dass Opel zum längsverbauten Motor zurückkehrt und ein leistungsstarkes ZF-Getrieb verbaut?
    Ja, der Weihnachtsmann kommt auch bald.

    • Hat mich auch schon interessiert.
      Aber über diese Getriebe habe ich bisher noch keine Daten gefunden.
      Weder bei Ford noch bei GM.
      Wir reden aber über querverbaute Motoren und da schafft sogar ZF nur 480 Nm.
      Denen traue ich bei Weitem mehr zu als den Amis.

      • Stimmt, Motor-Ausrichtung !

        Zu ZF liest man hier grob/auf die Schnelle nix von GM Applikationen..

        https:// en. wikipedia. org/wiki/ZF_9HP_transmission

        Während die GM Hydra-Matic 9T50 9-Speed bisher für Malibu, Cruze Diesel und Equinox gelistet wurde und…

        wardsauto. com /technology/buick-regal-gs-finally-gets-its-props-brand-chief-says

        Ha ! Für den Buick Regal GS ! 😉

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder