avatar

Insignia Technik Unternehmen

Sportliches Flaggschiff – Insignia in Ring-Form

,


Benzinverbrauch Insignia GSi 2.0 Direct Injection Turbo mit 191 kW/260 PS und Start/Stop innerorts 11,2 l/100 km, außerorts 7,1 l/100 km, kombiniert 8,6 l/100 km – 197 g/km CO2 (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007).

Opel Insignia GSiJetzt ist die Katze aus dem Sack: Insignia GSi* heißt unser neuer Serien-Tourenwagen – Premiere auf der IAA Anfang September – für höchsten Fahrspaß bei maximaler Fahrsicherheit. Über den dynamischen Feinschliff wachte Volker Strycek. Unser Direktor Performance Cars und Motorsport ist von der „Fahrmaschine par excellence“ begeistert: „Der neue Insignia GSi ist auf einer Runde über die Nürburgring-Nordschleife klar schneller als die stärkere OPC-Variante der Vorgänger-Generation.“

Opel Insignia GSiEiner der Gründe: Der GSi wiegt samt Allradantrieb mit Torque Vectoring 160 Kilogramm weniger als ein vergleichbarer Insignia 2.8 V6 Turbo OPC. Dabei ist besonders der Gewichtsunterschied an der Vorderachse entscheidend. Der viel leichtere Vierzylinder entlastet den Newcomer bei jedem Anbremsen, bei jedem Einlenken, auf jeder Bodenwelle und in jeder Kurve. „Es ist die Kombination aus niedrigem Gewicht, tieferem Schwerpunkt, spielerischem Handling sowie die über einen weiten Drehzahlbereich nutzbare Turbokraft bei bester Traktion, die den GSi auszeichnet – Effizienz pur. Das hohe Grip-Niveau ist auf der Straße wie auf der Nordschleife ein Segen“, erklärt Strycek.

Unsere Ingenieure kämmten den Insignia GSi konsequent in Richtung Dynamik. Kürzere Federn legen die Sportlimousine um zehn Millimeter tiefer, spezielle Dämpfer reduzieren Karosseriebewegungen auf ein Minimum. Die eigens für dieses Modell konzipierten Michelin Pilot Sport 4 S-Reifen und die Brembo-Vierkolbenbremsen leisten ein Übriges.

Opel Insignia GSiDas serienmäßige, elektro-mechanische FlexRide-Fahrwerk adaptiert in Sekundenbruchteilen Stoßdämpfer und Lenkung; darüber hinaus verändert die Steuerung die Gaspedalkennlinie sowie die Schaltpunkte der per Paddel dirigierbaren, extra reibungsoptimierten Achtgang-Automatik. Exklusiv für den GSi gibt es über die Voreinstellungen Standard, Tour und Sport hinaus den Competition-Modus. Dabei erlaubt das ESP dem versierten Fahrer größere Gierwinkel bei abgeschalteter Traktionskontrolle.

Opel Insignia GSiSo viele innere Werte verdienen ein besonderes Äußeres: Der GSi unterstreicht mit den vertikalen, nach innen gepfeilten und prominent verchromten Lufteinlässen vorn, der diffusorartigen Heckschürze, zwei chromgefassten Auspuff-Endrohren sowie der aerodynamisch wirksamen Abrisskante über dem Kofferraum seine Ring-Fitness. Der AGR-zertifizierte GSi-Schalensitz, das unten abgeflachte Sportlederlenkrad und die Aluminium-Pedale sind weitere Zutaten für Kenner.

*Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (505)

        • Auch die Schalensitze bringen das Sportlich Niveau zur Geltung, die dürfen auch nicht fehlen, wie der überarbeitete Turbolader, auch nicht zu vergessen, die gleiche Leistung von 260PS und 400NM.😂

          Wie ich es andauernd sage ,,ein Rückschritt in vielen Belangen“.

          • Ich schließe mich der Mehrheit an, der GSI ist nur was Halbes und nichts Ganzes. Es wäre mir den Aufpreis sicher nicht wert. Da kaufe ich lieber nen Business Innovation mit Rabatt für 34k €.
            Meine Meinung zum Thema Insignia OPC.
            Es gibt eine OPC Line also muss auch ein OPC kommen. Wie lächerlich wäre das sonst? OPC Line als Erinnerung an vergangene Tage? Ob V6 oder hochgezüchteter 4 Zylinder, ich würde mich darüber freuen.

          • Für einen GSi bietet er doch richtig viel, erschreckend viel sogar bis auf das Niveau eines OPC eben bei Interieur + Exterieur.
            Beim Motor hält er denn seinen Respekt-Abstand.

            Wo ist das Problem ?
            Wo ist der Preis um ihn schon als „nicht wert“ zu bezeichnen ?
            Wo ist der Rückschritt, wenn hier mehr als bisher geboten wird ?
            Fahrwerk / Getrieben, sonstigen Abstimmungen etc. nämlich nicht vergessen !

            Vom Papier weg wird abgeschrieben was nie selbst gefahren wurde/wird.

        • Unsere Opel-Ingenieure rund um OPC Direktor Volker Strycek haben dem GSi ein komplett neues Fahrwerk spendiert. Kürzere Federn/tieferer Schwerpunkt, optimierte Stoßdämpfer und Lenkung, veränderte Steuerung die Gaspedalkennlinie und der Schaltpunkte der 8-Gang-Automatik, erstaunliches Grip-Niveau dank Michelin Pilot Sport 4S und optisch ein Statement… lächerlich kann man das nicht bezeichnen. Zu alledem hängt der GSi auf der Nordschleife die stärkere OPC-Version des Vorgängers ab.

          • Das mag ja alles sein. Aber einem Automobilenthusiasten (So etwas arbeitet anscheinend nicht mehr bei Opel, oder die wurden alle Mundtot gemacht) sind Rundenzeiten relativ egal. Es geht um das Gefühl beim Fahren. Aber das versteht in der Industrie nur noch eine Handvoll Hersteller. Warum sonst wird u.a. das Schaltgetriebe einer Automatik geopfert?
            Oder der größte Witz von allen:

            EIN SOUNDMODUL!!!!!!

            Schafft man es in Rüsselsheim nicht mehr vernünftige Abgasstränge zu konstruieren?

            Habe die Ehre

          • > Zu alledem hängt der GSi auf der Nordschleife
            > die stärkere OPC-Version des Vorgängers ab.

            Das spricht zweifellos für Fahrwerk, Bremsen und Lenkung und ist sicher ein stimmiges Gesamtpaket. Die Optik und Sitze sind eine Wucht!

            Dennoch wäre hier auch in der Leistung eine – wenn auch nur kleine – Differenzierung zum bisherigen Spitzenmodell wünschenswert gewesen. Mit einem kleinen Plus auf 280PS in Kombination mit Schaltgetriebe und FWD hätte man auch längsdynamisch noch eine (in der Kombination sicher deutlich spürbare) Schippe drauflegen können, um eben auch im Alltag mal konkurrenzfähig durchlatschen zu können und den sportlichen Aspekt noch mehr zu betonen.

          • Mag sein Herr Quanz,
            Aber viele hier und auch andere haben auf mehr Leistung gehofft und auf mehr Performance im ganzen.
            Performance hat der gute bekommen, aber Leistung???

            Ich weis nicht ob ich dafür bereit wäre 60000€ auf dem Tisch zu blättern, wenn ich ein angenehmeres Fahrerlebnis bekommen kann und das allein mit Innovation 4×4.

            Sportlichkeit verbindet nicht nur das Aussehen, kennlinien sondern auch mehr PS/NM. Ich bezweifele, das eure Strategie hier aufgehen wird, die 260PS als GSi zu verkaufen.

            Außerdem soll Opel endlich auf dem Tisch hauen und die großen jagen. Und nicht die Massen mit Werbung zu verwirren wie ,,Ärgert die Oberklasse“. Als Kunde würde ich mich verarscht vorkommen, wenn ich auf einmal hartplastik sehe!
            Oder ein City Notbremsasystent, der nicht wirklich funktioniert(Corsa).

            Wer groß prallt soll auch funktionierende Technik an den Mann bringen!

          • @Patrick: Wo steht Soundmodul? Es ist halt kein 6-Zylinder, darum wird man das Soundmodul(wenn es denn stimmt) brauchen um sich vom normalen 4-Zylinder zu unterscheiden.

            @Philipp Quanz: Ich muss den meisten hier recht geben, die Emotion fehlt. Der GSi hat viel zu wenig Leistung(er müsste mindestens 300PS haben und ein OPC dann über 380PS) und grenzt sich daher zu wenig vom normalen Auto ab. Außerdem ist einfach nur ein extrem hartes Fahrwerk auch nicht das wahre. Ein GSi sollte immer noch ein Alltagsauto sein und eben nicht zu hart, dafür sollte noch ein OPC kommen. Das wichtigste ist aber einfach die Leistung, Ford hat beim Focus 350PS und Opel schafft es nicht mal ein Klasse darüber 300PS anzubieten, ein Armutszeugnis.

            PS: Opel muss sich nicht wundern, dass sie von Ford in den Neuzulassungen überholt werden!!!

          • Viele User kommen noch aus der Zeit, wo GTE, GSE oder auch GSi einen sehr hohen Stellenwert hatten, denn da passte die höchste Leistung zum optisch sportlichen Fahrzeug und somit passt dieser INSIGNIA GSi leider überhaupt nicht zu OPEL!
            Da nützt auch ein toller Sitz nichts.

            Sie haben leider diese Zeiten nicht persönlich miterlebt, sonst würden Sie den Frust hier verstehen.

            Gibt es eigentlich schon Zahlen zu eingegangenen Kundenbestellungen vom neuen INSIGNIA??

            In den Eigenzulassungen ist OPEL ja wieder vorn! Läuft also.

          • Sehr geehrter Herr Quanz, ich fahre seit drei Monaten, einen mir neu Ausgelieferten Insignia A OPC Sportstourer, diesen habe ich mir bewusst noch neu geordert, weil mir der mögliche Wegfall des Sechszylinder für Deutschland (nicht Australien, nicht USA ) signalisiert wurde, ich aber sicher nicht von einem Sechszylinder absteigen werde. Die Rundenzeiten auf dem Nürburg Ring sind mir absolut sch…egal, nicht aber der geschmeidige Lauf des Sechszylinders und das hervorragende Fahrwerk mit der HiPerstrut Vorderachse. Auch hier gibt es von Ihnen keine Auskunft, ob der “ GSI“ ??? ( was für eine Schwachsinnige Bezeichnung GSI , diese war immer für den Kadett oder Astra , also für ein Kleinwagen reserviert, hier ein Synonym, niemals für die obere Mittelklasse, respektive angehende Oberklasse ! Schwerwiegender Marketing und Image Fehler !! ) Also wie dem auch sei, gibt es denn nun wenigstens die HiPerstrut Vorderachse, oder wurde diese neben dem Wegfall des Sechszylinder und des Aufwändigeren Haldex 5-Allradsystems, nun auch noch dem Sparzwang folgend geopfert ???? Über eine Antwort von Ihnen würde ich mich von sehr freuen. MfG Ted

          • Nachdem ich mir gerade ein Blutdrucktablette gegeben habe um wieder runter zu kommen, fällt mir ein, dass dieser „GSI“ ja womöglich nur eine „Spar-Sportvariante “ für Arme sein soll ?!?
            Das dann doch noch ein richtiges OPC-Model, des Opel-Performance-Center mit einem leistungsstarken Sechszylinder und einem leistungsgerechtem Fahrwerk geben wird!!!
            Ansonsten hätte ja das für Max Mütze über Zubehör lieferbare OPC-Line Paket, ja keinen Sinn.
            Ohne ein echtes OPC-Modell, ein OPC-Line Paket, was soll das denn???
            Müsste dann ja eigentlich wenn es keinen echten OPC geben sollte, ja dann „“GSI-Kadett-Revival-Line““ lauten.

            In diesem Sinne. Ted

          • Ein Astra/Kadett ist/war schon immer Kompaktklasse. Der Insignia wird weiterhin in die Mittelkasse einsortiert. In der oberen Mittelkasse sind folgende Modelle einsortiert: de. wikipedia. org/wiki/Obere_Mittelklasse. Der Rest ist keines weiteren Kommentars würdig. Mit HiPerStrut hast Du ja schon beim Astra GTC/GTC/Cascada Probleme.

          • Sehr geehrter Herr Quanz,

            für die aktuellen Modelle von Opel muss ich euch ein ganz großes Lob aussprechen. Diese sind vom Design wie auch von der Verarbeitung und den modernen Assistenz- und Sicherheitssystemen voll auf der Höhe der Zeit.

            Was aber dieses positive Bild nachhaltig stört, ist die Antriebs- und Ausstattungspolitik von Opel – und das speziell bei Astra und Insignia. Da bringt man „Hoffnungsträger“ auf den Markt und lässt diese an der langen Hand verhungern. Sehr schade um die tollen Fahrzeuge und den Entwicklern gegenüber mehr als unwürdig. Man kündigt an, lässt den Kunden warten und dann werden z.T. recht improvisierte und halbgare Sachen auf den Markt gebracht – und das jetzt schon seit Jahren! Sehr schade!

            Wenn man wirklich noch einen OPC bringen möchte, dann finde ich den Text auf Opel Media mehr als unglücklich geschrieben. Dann müsste es heißen: „der GSI ist die erste sportliche Ausbaustufe des Insignia GS die mit Ihrem effizienten und durchzugsstaken 2.0T-Triebwerk jetzt schon die Rundenzeiten vorherige OPC-Version übertrifft.“ Ihre genannte GSI und OPC-Philosophie hätte hier auch mit genannt werden müssen. Zudem ist mit dem Triebwerk auch 280PS machbar und so hätte man Ihn auch anbieten müssen um eine Abgrenzung zum Serientriebwerk 2.0T 260PS zu schaffen.

            In der Kombination mit der Plattform E2XX sind 6-Zylinder-Motoren fertig entwickelt, werden auch schon gebaut, z.B. im Holden Commodore VXR – 3.6L-Sauger – 330PS oder im Chevrolet Malibu mit dem 3.0L-TwinTurbo aus dem Cadillac CT6 mit 410PS. Die Motoren sind mit Allrad, 8-Gang und 9-Gang-Automatik machbar, sie erfüllen Euro 6 und von den CO2-Werten sind sie in Europa umsetzbar. Und das auch nach dem Verkauf an PSA! (Auch so ein Thema was ewig hochgespielt wurde und so der Marke OPEL geschadet hat).

            Zudem ist es ja fast schon peinlich, dass man den potentiellen Käufer für so naiv und uninformiert hält, dass er nicht über den Tellerrand schaut und die Seite von GM Media in Australien oder den USA zu dem Thema liest und dann natürlich sehr ernüchtert ist.

            Sportliche wie auch Ökologische Speerspitzen (Ampera-E) braucht man um in der Masse Geld zu verdienen. Das macht der VAG-Konzern und auch die Premium-Hersteller BMW und Mercedes vor und Opel ist nicht mit dabei.

            Logisch, dass ein S, GSI oder OPC nur 2 – 5 % der Marktanteil je Modell ausmacht, aber diese wirken positiv sich auf die komplette Produktpalette einer Marke aus.

            Wer die Oberklasse ärgern will, muss sich auch mit denen messen lassen und abliefern!

      • Wieso sollte man sich einen GSi bestellen, bei der Performance..
        Ich will ja nur wissen, ob es diese Abteilung noch gibt.

        Ich bin schwer enttäuscht muss ich sagen, optisch innen und außen find ich den GSi gelungen, aber motorseitig ist das nichts.

        • Bitte bedenken, dass es uns bei diesem Auto nicht darum ging, OPC zu ersetzen. Vielmehr lässt sich die moderne GSi-Philosophie mit drei Attributen zusammenfassen: effizient, scharf, präzise. In einem OPC-Modell würde man hinzufügen: (sehr viel/mehr) Power. Beim GSi ist es nicht die reine Kraft, die herausragen soll und im Fokus steht, sondern dessen sportliche Effizienz. Dank Leichtbau, anspruchsvollen Allradantriebssystem, dem tiefgelegten Chassis und der spezifischen Bereifung (übrigens alles abgestimmt und zusammengestellt von unserem OPC-Team), ermöglicht der GSi Motorsport-ähnliche Präzision und Agilität. Damit ist er zwar nicht das stärkste Geschoss im Konkurrenzfeld (Ford Mondeo ST-Line mit 4-Zylinder 2.0 Turbo, 177 kW/240 PS, AT-6, exklusiv mit FWD, Volkswagen Passat R-Line mit 4-Zylinder 2.0 Turbo, 206 kW/280 hp, DSG-6, AWD), aber immer noch verdammt schnell und ein wahres Vergnügen für Kenner, die gerne sportlich fahren!

          und was meine Kollegen von der OPC-Abteilung angeht: Glaubt uns, die haben definitiv zu tun! So alt ist der Corsa OPC noch nicht, bei der Entwicklung des Insignia GSi waren sie maßgeblich beteiligt und Volker Strycek und Team werden hier auch noch die ein oder andere Entwicklergeschichte beitragen. Schließlich hat sich viel der Entwicklung im OPC Zelt am Nürburgring abgespielt. Ihr wisst, über neue Modelle werden wir reden, wenn die Zeit reif ist. Was ich allerdings zur Beruhigung einiger Gemüter verraten kann: Unsere OPC-Kollegen arbeiten bereits an der Zukunft der OPC-Marke, die im neuen Kontext unserer Integration in die PSA-Gruppe sicherlich spannend wird.

          • Wenn das so ist, Herr Quanz, dann wird es sicherlich jeden hier freuen, dass Opc noch lebt!
            Und dass man Fahrwerk, und offensichtlich auch die Abgasanlage angepasst hat, ist definitiv ein richtiger Schritt!
            Meine Frage wäre jetzt dennoch: Ist es exakt der gleiche Motor wie in der 260 Ps Serienvariante, ist es das exakt gleiche Getriebe mit gleicher Übersetzung?
            Oder ist auch dahingehend was geändert?
            Ich hätte schon nen Exclusive Vorschlag!
            Werksleistungssteigerung auf 300Ps für sagen wir 2000€!
            Optisch definitiv sehr scharf!

          • wow, endlich mal eine Stellungnahme! Allein dafür war der Aufruhr hier endlich einmal zielführend! Danke, Herr Q, das wird die Gemüter glätten und einige zum Strahlen bringen. Damit erscheint der GSI auch in einem anderen und erträglicheren Licht und wenn man die benannten Philosophie – Ansätze gleich in die Meldung gepackt hätte, wäre es jetzt hier auch ruhiger …
            Bleibt noch die Anmerkung: bitte GSI nicht auf Insi beschränken und beim Astra K – wenn schon – eine reelle Antwort auf den GTI finden! Danke!

          • Das heißt nur, dass es sie momentan noch gibt, auch wenn sie nicht präsent ist. Die Zukunft der Marke könnte aber auch die Beerdigung sein. Das ist mit der obigen Formulierung von Herrn Quanz nicht ausgeschlossen.

          • Dennoch sehe ich GSi im Verbindung des Corsa D GSi.
            Hier wurde auch die Leistung angekurbelt und daraus erschließt fast jeder mehr PS.
            Somit ist die Philosophie, wie Sie es uns erklären nicht einleuchtend!

          • Danke für das Statement.
            Ich interpretiere das so, dass OPC erstmal auf Eis liegt, bis alles mit PSA abgeklärt ist, wie es weitergeht, Sie können mich ja korrigieren, wenn ich falsch liege 😉

            Wird GSi auch auf andere Modelle übertragen?
            Beim Insignia wurde ja nun innerhalb weniger Monate ein Feuerwerk abgebrannt, was die verschiedenen Modelle angeht (GS, ST, CT, GSi).
            Beim Astra ist irgendwie tote Hose?!

            Zum Vergleich mit dem A OPC kann man aber auch sagen, dass der OPC zu fett war und das nun dem B in die Karten spielt.
            Vergleicht man die Beschleunigungswerte (A OPC 0-100 -> 6.0 Sek / B 260PS 0-100 0-100 -> 7.3) dann sieht das wieder anders aus.

          • @Philipp Quanz Es ist erstmal erfreulich zu lesen das die OPC Abteilung noch lebt. Aber dieses Statement ist für mich etwas unzureichend. Die Integration von Opel in den PSA Konzern wird sich wohl noch ein wenig ziehen, ab wann kann man denn mit ersten greifbaren Ergebnissen rechnen bezüglich neuer OPC Modelle?? 2019, 2020 oder doch deutlich fruher?

          • Ich finde es sehr gut für den moment dass der Insigna soviel Sportlichkeit bekommt. Dass eine OPC Version kommen soll ist sehr wichtig für die Marke. Bitte bringt sowas im Astra denn das Auto ist leider das Stiefkind im moment.

            Dann habe ich noch was für die Nörgler. Bitte gebt der Marke zeit aus dem ganzen da raus zu kommen. Ich zähle auf Opel.Ich fahre seit 45 Jahren Opel und ich bin immer srehr zufrieden gefahren.
            Danke.

          • @Herr Quanz: OK, dass ist doch mal eine teilweise Beruhigung(OPC lebt). Trotzdem ist das keine Ausrede dafür, dass die Leistung genau die gleiche ist wie beim normalen Insignia! Und beim Astra tut sich überhaupt nichts in Sachen Sportlichkeit!

            @Tom: Ich verstehe sie, aber die Zeit läuft. Opel ist schon viel zu lange ohne Zugpferde(Sportmodelle) und ohne richtige Spitze. Siehe Astra, der Verkauf knickt schon etwas ein, daher müsste man dringend etwas tun. Meine Vorschläge: Astra GSi: 2.0 Turbo(230PS); Astra OPC: 2.0 Turbo(300PS)

          • Vielen Dank für die Antwort. Schön das die Mitarbeiter aus dem OPC Team weiterhin beschäftigt sein werden. 🙂
            Hatte schon mit schlimmsten gerechnet!

      • Kann man aber auch so sehen, dass keine einen GSI bestellen weil sie die Hoffnung auf einen OPC noch nicht aufgegeben haben. Klappt doch bei anderen Herstellern auch, das 2 Ihre Dasein Berechtigung haben.

    • Ja will jetzt auch mal endlich wissen ob OPC offiziell für tot erklärt ist, oder ob GSI ein zwischen Ding ist. Kann doch nicht sein. Ihr müsst ja nicht sagen was und wie die OPC Modelle aussehen, können. Aber einfach mal ein Statement, dass OPC in naher Zukunft kommen/ oder es keine OPC mehr geben wird ist überfällig.

      Ohne die Auskunft über die Zukunft von OPC vergrault ihr euch – mich eingeschlossen – eure Fans. Und wie schon oft erwähnt, bisher nur OPel gefahren, aber solangsam fühle ich mich immer Unwohler bei Opel. Ein kleiner Teil steuert auch mein Corsa E Opc bei, wo immer Kleinigkeiten „kaputt“ gehen. Werden zwar anstandslos immer repariert, aber in 8 Monaten 6 mal beim FOH ist einfach grausam.

      • Zitat: „Über den dynamischen Feinschliff wachte Volker Strycek. Unser Direktor Performance Cars und Motorsport…“ Da stand doch früher Opel Performance Center…

          • Dann versteh die OPC-Linie nun wirklich niemand mehr. Es sei denn, dass der Name „GSi“ ein Schnellschuss war und es vorher OPC heißen sollte oder wie auch immer. Es sollte zumindest die OPC-Linie wieder umbenannt werden. Dann würden die vielleicht jetzt damit bestellten und bald ausgelieferten KFZs einen Seltenheitswert und erhöhten Marktpreis verspüren. 😀

          • OPC und GSi sind unterschiedliche Philosophien. Die GSi-Philosophie steht für Effizienz, Präzision, „Sharpness“. OPC steht hingegen darüber hinaus vor allem für Power/Leistung. Beim GSi ist es nicht die reine Kraft, die herausragen soll und im Fokus steht, sondern dessen sportliche Effizienz.

          • Welche Entscheidungsgrundlage gibt es, ob ein Modell eine GSi, eine OPC oder eine S Variante bekommt? Mir ist jetzt nicht bekannt, dass ein Modell sowohl OPC, als auch eine GSi Variante zeitgleich hatte? Dann und nur dann würde eine Differenzierung der zwei/drei Labels Sinn machen.

          • Also ich finde den schon mal Klasse. Hoffe dass die Zahlenwerte sich aber vom normalen 2.0 unterscheiden (auf die Beschleunigung wurde ja immer herumgeritten..) des weiteren sehe ich einen GSI in der Kompaktklasse als Pflicht ( siehe Kadett E oder Astra F)

            Ein OPC sollte dennoch kommen. Gemäß ihrer Aussage Hr. Q. Ist man ja am werkeln muss sich aber mit PSA abstimmen, was verständlich ist. Kann mir durchaus vorstellen, dass der OPC geplant und auch soweit umgesetzt ist man aber, auch dank des vorzulegenden Restrukturierungsplanes, sich seitens Opel/ PSA dieses Projekt offwnhält. Daher können sie sicher auch kein ja oder nein kundtun sondern nur ein..gut möglich oder Herr Q? <- ja/nein?

          • @Herr Quanz: Soll das heißen, dass der normale gleich starke Serien Insignia sportlich ineffizient ist???
            Um wie viel ist der GSi denn z.B. leichter als der normale Insignia B 2.0?

          • @didi: Woher kommt das X- auf einmal?
            Egal, ich vermute die gleiche Person dahinter.
            Es ging hier um die effizientere Performance zum normalen Insignia 2.0. Wie soll das gehen, wenn die Leistung, das Gewicht, der Motor und der Antrieb gleich sind!!!

          • Das X kommt vom neuen/eigenen Crossland X, hat mich „infiziert“ 😉

            Quasi mein Beitrag zum Deutsch-Französischen-Zusammenschluss, intensiv selbst er-fahren.

            Die genannte GSi-Philosophie war eben so kaum gemeint, sündteurer Leichtbau ist nicht drin.
            Sondern es werden doch Attribute angeführt, wo man ihn geschärft hat: Fahrwerk, Getriebeabstimmung, etc.

            Man sollte ihn mal abwarten + fahren !

  1. Tja.. jetzt wo es schon bei der Auto – Presse durch ist, müßt ihr ja die Katze aus dem Sack lassen.. 🙂 ! Das Konzept und die Marktpositionierung erschließen sich für mich ( mit dem 2.0 er Serienmotor ) allerdings nicht. Da muss ich auch sagen : Erstmal enttäuschend .

  2. War es das jetzt mit OPC? Euer Ernst?
    Kein Wort darüber, ob es noch ein OPC geben wird?

    Ich bin echt enttäuscht. Das durcheinander aus „S“-Modelle, „OPC“, „OPC Line“ und jetzt wieder ‚GSi“ bringt doch jeden nur noch durcheinander.

  3. Tja traurig aber wahr!
    Opel baut keine PS Autos mehr bei 260 PS ist jetzt Schluss.

    VW,Seat 300 PS in der Kompaktklasse
    Ford 350PS
    Audi 400PS

    Jetzt müssen sie aufpassen das sie nicht noch von Dacia oder Lada überholt werden…..

          • Klar. Bei solchen Prestige-Objekten ist es aber hierzulande, s.a. Genesis + Co, ein Zuschussgeschäft.
            Außer ABM hält sich hier keiner daran auf und das auch nur mit diesem aberwitzigen Geschäftswagen-Leasing-Kram…

  4. Ist jetzt etwa aus Kostengründen die leistungsstarke OPC-Variante zu Gunsten eines nur optisch aufgewerteten GSI-Modells „geopfert“ worden? Oder ist eigenständige OPC-Version noch möglich? Ein kurzer Hinweis wäre durchaus nett, lieber Herr Quanz!

  5. habe keinen opc erwartet, von daher, nettes optikpaket inkl. sitzen.
    wenn man an den jetzt noch die opc-line front anbringt, ein schönes auto!
    wirklich abgrenzen tut er sich in meinen augen aber nicht zum serien-turbo, von daher ein wenig enttäuschend. dazu weiß man jetzt gar nicht mehr, wie es weitergeht, S, OPC, OPC-Line, GSi? das macht die konkurrenz deutlich besser.
    aber schön, dass der volker die zeit des vorgängers egalisiert. kränkt jetzt halt nur die vergangenheits-v6-turbo liebhaber 😀

    • Man kränkt die V6-Liebhaber nicht nur, man stösst die vor den Kopf und sorgt dafür, dass sie zu unseren Marken abwandern. Das ist das Problem!

      • Ganz genau! Ich kann dem nur zustimmen. Ich fuhr mehrere V6 von Opel und war immer begeistert vom Fahrverhalten dieser Motoren. Leider hat Opel nun mal entschieden, dass wir V6-liebhaber uninteressant sind und ob wir wollen oder nicht werden wir die Marke wechseln müssen.
        Ich fuhr übrigens nie die OPC-modelle. Immer die „einfachen“ V6-modelle. Mir ging’s nie um die meisten PS oder Höchstgeschwindigkeit. Mir war das Fahrverhalten immer vorrangig. Mir geht es auch nicht darum auf der Nordschleife schneller zu sein als der A-OPC. Ich konnte das Fahrverhalten der 260PS im B mit dem meines A (V6 gleiche PS-anzahl) vergleichen. Man merkt natürlich welcheres das modernere Auto ist. Dennoch bleibe ich dabei, dass der V6 sich angenehmer fährt.
        „GSI“ wiederzubeleben finde ich dann doch sehr erstaunlich. Vieles wofür Opel in der Vergangenheit stand, inklusive der Modellnamen, wurde/wird über Bord geschmissen und ausgerechnet das GSI-kürzel wird wieder benutzt… Naja…

        • Für mich ist ein „Sechser“ einfach der feinere Motor als ein Vierzylinder, mag der noch so weit entwickelt und leistungsfähig sein sein. Sechszylinder haben eine lange Tradition bei Opel. Und jetzt hört man wohl damit auf, hat aber nicht die Grösse, das endlich mal zu kommunizieren, so dass die Interessenten wissen, was Sache ist und sich entsprechend ausrichten können.

          • Volle Zustimmung! Auch ich bin 6-Zylinder Fan, auch wenn es kein V6 sondern auch ein R6 sein kann. Es geht damit wieder einmal ein Stück Opel-Tradition auf den Friedhof und damit ein Unterscheidungsmerkmal zu der Asiatischen Konkurrenz ohne Geschichte & Tradition(Hyundai/Kia).

  6. Was soll denn das Gemecker?
    Zitat: „Der neue Insignia GSi ist ….klar schneller als die stärkere OPC-Variante der Vorgänger-Generation.“

    Wo also ist das Problem?
    Mir fällt hier auch das Zitat von Colin Chapman ( Gründer von LOTUS) ein:
    „Mehr Leistung macht ein Auto auf der Geraden schneller, weniger Gewicht macht es überall schneller.“

    Den Insignia leichter zu machen halte ich auf jeden Fall für besser als ihn bei gleichem Gewicht stärker zu machen!
    Der einzige Nachteil ist, daß man am Stammtisch nicht mit noch mehr PS prahlen kann.

      • Ich bitte Sie, genau wie die anderen Kritiker in diesem Forum, den obigen Text noch einmal aufmerksam durchzulesen. Der Insignia GSI differenziert sich NICHT vom normalen Insignia durch ein Mehr an Motorleistung, sondern der besonderen Abstimmung fahrdynamisch relevanter Komponenten. Man sollte diesen Wagen unbedingt erstmal selbst fahren, bevor man vorschnell ein harsches Urteil abgibt. Was hier im Forum derzeit abgeht haben die Opel-Mannen keinesfalls verdient. Schon der normale Insignia mit 260PS und 8-Gang AT wurde überaus begeistert von der AMS aufgenommen. Einhelliger Tenor: Seit Ewigkeiten habe es keinen so fahraktiven Opel mehr gegeben! Und der GSI legt da nochmal eine Schippe drauf!
        Sechszylinder-Schwärmerei hin oder her, der alte OPC sieht kein Land gegen den neuen GSI! Gebt dem Ganzen doch mal eine Chance!
        And by the Way: Herr Quanz hat deutlich darauf hingewiesen, dass es sehr wohl eine OPC-Zukunft mit PSA geben wird! Ewiges Rumgemeckere hier…

        • Ich find diese PS-Debatten auch abartig.

          Übrigens hat Buick gerade den neuen Regal GS vorgestellt, der ja wohl auch in Rüsselsheim gebaut wird und entwickelt und getestet wurde — mit einem 3,6-Liter-V6-Motor und 300 PS.

          Vielleicht sollte Opel mal die Rundenzeiten auf der Nordschleife des Insignia GSI und des Buick Regal GS zum Vergleich mitteilen.

          • … und im Camaro hat der V6 335 Horsepower die ca. 340PS sind. Dann wärs ein GS/E oder GSX oder …. a bisse chippppen geht immer!

    • Ich schließe mich dir an – klar ist es schade, dass kein OPC verkündet wurde und ja, mehr PS hätten ihm auch gut gestanden. Nur weil dem nicht so ist alles schlecht zu reden, halte ich für schlichtweg falsch! Wer weiß schon um die Hürden der Abgasnormen. Die Opel Ingenieure würden sich bestimmt auch einen OPC wünschen, doch scheint es derzeit nicht möglich. Und vor der baldigen Fusion mit PSA wird wohl kaum ein OPC gelüftet! Man kann weiterhin hoffen, dass etwas in die Richtung kommt – vll. lassen sich die CO² Werte ja mit PSA Hybriden reduzieren *träum*.

      Nichtsdestotrotz ist das Design meines Erachtens einfach nur GEIL. Und 260 PS reichen MIR PERSÖNLICH (ich spreche nicht für jedermann) voll und ganz bei der aktuellen Verkehrssituation im Main-Taunus-Kreis.
      Schön cruisen und mit Optik glänzen sowie bei Bedarf mal Gas geben können (wenn auch nicht mit 300+ PS :()

      • CO2 Abgasnormen?
        Ich denke BMW, Audi und Mercedes lachen darüber und Opel spart an jeder Ecke!
        Am Ende muss der Kunde entscheiden, mir persönlich hätte eine Bombe mit 400PS erfreut und das von Opel. Tja, da fängt PSA mit den ersten Problemen an!
        Auf den Astra K OPC muss ich auch nicht mehr warten, denn Astra K mit 200PS wird genauso ein Flop.
        Opel Motorsport war schön mit euch.
        Wenn es soweiter geht geh ich nach BMW oder Mercedes. Die bauen noch ordentliche Motoren mit wenig Verbrauch.

        • Audi und Mercedes lachen momentan bestimmt nicht. Ich kann diejenigen nicht verstehen, die 400 PS fordern! Wo, wenn nicht auf der Rennstrecke, soll man die „anwenden“? Es gibt zu viele Staus und LKWs da nutzen 400 PS nichts! Oder sind das nur diejenigen die in der Stadt „Rennen“ fahren?

          • Aber du siehst doch, das allein im VW Golf Segment die Sportlichen Autos gekauft werden. In den letzten zwei Wochen hab ich kein normalen Golf mehr gesehen!
            GTI, RS, S, R, M… stehen bei uns an jeder Straßenecke.

            Keine Ahnung was die mit 260PS und mehr wollen, dennoch sind das die gefragtesten Autos. Selbst Porsche, Ferrari, Lamborghini, Audi R8, AMG Modelle sind bei uns keine seltenheit mehr.

            Ich setze derzeit auf Fuell Cell!
            Der Hyundai ix35 Fuell Cell bietet eine bessere Alternative zum Batteriebetriebenen Auto.
            Wenn Opel da nicht entwickelt… wird das übernächste Auto in 7 Jahren ein Fuell Cell Auto von Hersteller X.

          • Sind das denn echte? Viele kleben sich auch nur die Logos dran und „hübschen“ im Hinterhof ihren Karren auf. Diese Spirale nach oben muss endlich mal aufhören. Man kommt sich mit 165 PS ja schon wie eine Schnecke vor. Wenn es die PS-Protzer mal richtig machen wollen, dann doch lieber gleich 1 kPS fordern. Nicht kleckern, sondern klotzen!

            Bei uns in der Region liest man doch öfter, dass A AMGs von Fahranfängern katastrophale Unfällen mit Toten verursacht haben. Das sagt schon vieles aus!

          • @ Reinivann, 19. Juli 2017 – 17:18 Uhr

            Im PSA-Geschäftsbericht 2016 lese ich auf Seite 158 von einer langfristigen Zusammenarbeit mit GM:
            • „Fourniture à long terme de systèmes de pile à combustible pour les futurs véhicules de PSA“ – in meiner Übersetzung: langfristige Lieferung von Brennstoffzellensystemen für zukünftige Fahrzeuge von PSA (man weiß ja, daß GM mit Honda zusammen eine Fabrik zur Serienproduktion von Brennstoffzellen errichten will).

            und

            • „Coopération technologique entre PSA et General Motors dans les composants des voitures électriques“ sowie „Achats partagés et effets d’échelle correspondants“

            d.h. „technische Zusammenarbeit zwischen PSA und GM bei Komponenten von elektrischen Kraftfahrzeugen“ sowie „Gemeinsamer Einkauf und entsprechende Skaleneffekte“

          • Schön. Nur wieso steht sich der BOLT beim US-Händler die Reifen platt ?
            Wird kaum was nach Old Europe geliefert…

            Wo 4000 Norweger auf ihren warten…
            Bei uns die Reservierung gesperrt wird..
            Andere Länder noch gar nicht zum Zuge kamen…

            Aber stimmt schon, der Schalter wird wohl nicht so einfach umgelegt. GM verschwindet aus Europa (Cadillac ist ja peripher..).. aber ein Standbein bleibt da irgendwo/wie dargestellt in den Papieren…!

          • Ich definitiv, wird bestimmt sein letzter dieser Art(Verbrennungsmotor) sein.
            Wenn ich bedenke wie der Wert nach 10 Jahren aussieht…

            Ist bei Audi S5 nicht anders, der letzte mit 8 Zylinder Sauger. Heute nach 7 Jahren steigt der Wert, derzeit wieder bei 25000€ aufwärts.
            Wenn Opel kein V6 mehr bringt, wird auch der Insignia A OPC eine Wertsteiegerung erleben. Natürlich spielt die Km Leistung eine Rolle. Beim letzten Opel GT B steigt der Wert auch tendenziell nach oben.

          • Was denn nun FuelCell oder 400 PS – ist doch total unglaubwürdig mit deinen Forderungen, geschweige du selbst fährst.

          • Fuell Cell in 7 Jahren, als Sonntagsauto würde ich mir den Insignia OPC mit 400PS hinstellen. Natürlich bekommt der Wagen auch eine Sonderbehandlung im Punkte Pflege.

    • Hassan, perfekter Kommentar. Meine ich jetzt wirklich ganz im Ernst so. Niemand hier (mich eingeschlossen) ist den Insignia GSi je gefahren, Hauptsache ist, dass man ihn jetzt schon schlecht redet.

      Herr Strycek und sein Team haben in Sachen Fahrzeug (-werks) Abstimung sicher mehr Sachverstand, als wir alle zusammen je haben werden. Also bin ich überzeugt, dass der GSi ein Hammer-Teil ist. Man kann das wirklich nicht daran fest machen, dass er ebenfalls „nur“ 260 PS hat wie die Serienversion. Ich denke, das Fahrerlebnis wird ein völlig anderes sein.

      Aber diese vielen negativen Kommentare – allesamt nur auf Spekulationen basierend – sind schon sehr störend mittlerweile…

  7. Ich hätte wenigstens von Opel erwartet das man den GSI noch eine Leistungskur gibt. 280 bis 300PS hätte er haben sollen. Was ist bloß mit euch bei Opel los? Ihr spart euch zu Tode und merkt es nicht Mal. Es ist einfach nur noch traurig mit anzusehen.

  8. Ein Hoch auf die Opel-Marketing Abteilung (an dieser Stelle besonderer Gruß an Frau T. Müller) die tatsächlich der Meinung ist, man könnte Autos über „Duftspender“ und so ähnlichen Murks verkaufen. Das schönste ist, dass jetzt systhematisch jedes sportliche an Image das Opel noch hatte (ich weiß.. war eh nicht mehr viel) gewollt ruiniert wird. Damit entsorgt man die Kunden aus, die auf so altmodische Kleinigkeiten wie PS abfahren.

    Bahn frei für Opel – Den Automobil DIENSTLEISTER.

    Wie habe ich neulich auf einem Plakat lesen dürfen?
    „Ist es noch wichtig, welches Auto man fährt, wenn man nicht mehr selbst fährt?“

    Applaus und Chapeau!

    Ich krame jetzt meinen alten Kadett aus und gehe auf GTI Jagt!!

  9. Was regt ihr euch denn alle so auf? Außer für’s Biertisch-Quartett sind die hochmotorisierten Varianten doch für nichts gut. Zumal vermutlich 80% derer, die hier nach großen Motoren schreien selbst nichts vergleichbares fahren.
    Welchen Anteil hat denn der Insignia A OPC an der Gesamtheit der verkauften Insignia gehabt?…
    Wer seinen top-motorisierten Insignia dennoch optisch noch etwas schärfen will ist mit dem GSi genau richtig.

    • Enschuldigung aber etwas GSI nennen, wo jetzt nur nen bissle sportliche aussieht ist einfach nicht das, was OPEl Fans erwarten.

      Und nein es geht nicht nur um PS usw.

      Jetzt als jeder was mit OPC anfangen konnte, kommt auf einmal wieder GSI…

      • Was erwarten denn Opel-Fans von einem GSi? Es war schon immer „nur“ ein sportliche Ausstattungsvariante, die nicht einmal den jeweils leistungsstärksten Motor beinhaltete.
        Von daher ist man sich seiner Traditionen sogar bewusst geworden und hat es so umgesetzt, wie es im Prinzip schon immer war. Sportsitze, andere Front und Heck sowie ein anderes Fahrwerk gehörten (fast) immer dazu.

        Ich verstehe das Gemeckere also nicht so ganz.

        • Falsch!
          Der Corsa D GSi hatte mehr Hubraum und mehr Leistung, aufgrund der Grundlage der Entwicklung erschließt uns allen hier mehr Leistung, wie auch sportliche Ambitionen.

          Ist seid heute eben Verwirrung.

          • Nur frühe D GSi, ab 2009 gab es den Motor mit vielen Ausstattungen.
            „Grundlage der Entwicklung“? Kadett als GSi hatte auch nur den 2.0i, ebenso der Astra GSi. Nur der Zusatz „16V“ brachte dann den potenteren Motor mit. Und nur beim Corsa GSi gab es jeweils zuerst den größten Motor, wurde dann aber im Laufe der Zeit ebenfalls aufgeweicht und schließlich ganz eingestellt.

  10. Sehr schön! Ein GSi ist also dann ein normaler mit beiden OPC-Line-Paketen bzw. ein fast OPC mit normalem Motor. Ja, ich finde das macht Sinn. Höchstens das man pro forma nicht dieselbe PS-Zahl bringt, sondern eine 5-10% gesteigerte Variante mit dem GSi verbindet.

    Aber wie muss dann erst der richtige OPC werden!?!?!? Wenn schon der GSi den alten OPC deklassiert. Allerdings ist so ein Insignia auch nach der netten Abspeckkur kein Leichtgewicht. Hier im Artikel von „niedrigem Gewicht“ (absolute Formulierung) zu schreiben ist schon eine arge Beschönigung. Denn es ist ja nur relativ ein niedrigeres Gewicht. In dieser Fahrzeugklasse gibt es heute keine Leichtgewichte mehr. Wurde beim GSi denn wenigstens noch zusätzlich an dem heute übertrieben eingesetzten Dämmmaterial gespart? Hoffentlich. Oder bis zum Serienstart noch nachholen.

    Achso, sind die Brembo-Scheiben dann wieder gelocht? Bin ich kein Freund von. Solche mit Nuten bis zur Verschleißgrenze find ich besser.

    Cetero censeo Mantibra esse aedificandum!

  11. Die Optik macht was her, aber die „F5-Taste“ hätte ich mir gefühlt sparen können. Wenn wenigstens eine kleine Leistungsspritze von 20 – 40 PS dabei wäre, könnte man ja milde lächeln. Aber so hat er ja (mit dem gleichen Motor !!!) nicht mal das Leistungsniveau eines GTC OPC …
    Also für Alle: GSI bestellen, Exklusiv-Paket dazu und dann ab zum Tuner. Aber auch das macht ohne Handschalter keinen Sinn. Und wenn die Performance-Taste den angeblich (lt. Tester) zähen Antritt des Motors nicht wegbügelt, nutzt auch das nix. Nordschleifen-Ergebnisse sind nun mal nicht alles, aber ohne die ist natürlich auch Alles nichts. Wäre also abzuwarten, was die ersten Tester (nein – Hr. Strycek in allen Ehren: Tester! Nicht Markenbotschafter) diesmal meinen …

    • Du meinst wohl ein Lance David Arnold, der würde den Möchtegernsportler auf Herz und Nieren testen!
      Auch wenn er etwas übertreibt, kann man sich sehr schnell selbst ein Bild machen.

  12. Warum sich Leute aufregen: NAMEN, müssen sich zuerst mal in den Köpfen einbrennen. GSi war mal super, danach entschied man sich für OPC. Lange hat es gebraucht bis überhaupt mal die Leute verstanden haben was OPC ist. Es geht nicht um die PS, es geht um ein Statement. Jetzt wieder OPC begraben (ob das so ist, weiss keiner) und GSi einfach wieder einführen obwohl man das beim Corsa D gekillt hat und nebenbei dann doch wieder OPC-Line, OPC Exterieur hat. Verstehen dann die meisten auch nicht mehr.

    Nochmals, es ist super das dieser Wagen den alten A OPC schlägt, und ich glaube auch das die Ingenieure sehr viel Aufwand betrieben haben um ein GSi zu bringen.
    Ein roter Faden wäre schön.

  13. Verstehe es ebenso wenig. Davon ab, das 260ps im Alltag vollkommen ausreichen, finde ich den Verbrauch nicht besonders effizient. Was mit einem OPC Modell ist, das richtig Dampf hat, frage ich mich ebenso. Die Namensgebungen sind total Strukturlos. Adam S, Corsa OPC, Insignia GSI und beim Astra wird einfach weiter der J als OPC verkauft. Hä??
    Vor allem, was passiert denn in dem super teuren, neuen Motorenwerk bei euch? Schon beim Corsa muß es der alte OPC Motor richten. Der Insi sieht zwar schön aus, kostet aber mehr als er Wert ist bzw. leistet. Herr Neumann, PSA usw. Alles Themen die Opel absinken lassen, dabei war ich mal ein riesen Fan. Insi GSI ist weder Fisch noch Fleisch.

  14. Ich schreibs hier auch nochmal.

    Was ein Unsinn. Ein GSi ohne mehr Power zum normalen Insi. Und die Optik besticht auch nicht. Wo der Markt von HotHatches überschwemmt wird, hat Opel im Moment so rein garnichts mehr… Traurig! 260 PS gehört in den Astra GSi. Das Zeichen ist in diesem Fall des Autos nicht würdig.
    Ich fahre jetzt seit ich den Führerschein habe Opel. Aber so langsam wirds eng………. 🙁
    Traurig das ich mich inzwischen sogar schon für Asiatische/Koreanische Modelle interessiere…

    • 260 PS gehören in einem Corsa/Crossland/Mokka
      200PS in Karl/Adam
      300PS Astra/Grandland/Zafira
      400PS Insignia

      und nicht wieder wie bei meinem Astra K 200PS bei 239km abregeln.
      Ich hab jetzt 240PS drin und er läuft lt. Tacho 260. Ab da macht es erst Spaß.

      • Ja neee, ist klar: 200, 300, 400,……ich will 500 PS im SUV-Flaggschiff dann !
        Das sollte Gesetz sein – braucht jeder/jede Marke.
        Denn wo und wie sonst „Spaß“ haben (?)…

      • @Kiesi: Also das ist dann doch teilweise übertrieben.
        Meine Topmotorisierungen wären:
        Karl: 1.0 90PS
        Adam: 1.6 200PS
        Corsa: 1.6 230PS(NE-Edition)
        Astra: 2.0 300PS
        Grandland: 240PS
        Zafira: aktueller Topmotor
        Insingia: V6 400PS

        PS: Und alle ohne Abregelung!

        • Adam: 200 PS. Bei einigen scheint der Verstand abgeregelt! Im Insignia würde ich mindestens einen V8 bringen – besser noch mehr Zylinder! Das muss schon sein, aber alles bei einem Verbrauch von 3l/100km und der deutlichen Übererfüllung der Abgasvorschriftem! Sonst hat man echt keinen Spass!

          • Der Mini hat 231PS, der Audi A1 hat 231PS, der Fiat 500 hat 190PS. Du hast keine Ahnung was der Markt verträgt und vor allem was Image bringt.
            Bleib bei deinen Elektroschrottkisten und lass die Verbrenner in Ruhe!
            Der Adam braucht mehr Leistung!

          • Merkst du nicht wie sich mind. 2 von denen nur sinnlos hochschaukeln. Überfett, fern seiner eigentlichen Philosophien mittlerweile der sog. „MINI“
            So rosig schaut es bei denen hinter den Türen garantiert nicht aus.
            Ziemliche Sinnkrise, wenn man dicke BMW-Plattformen schlucken muß !

            PS: Überhaupt schon mal AdAM S gefahren ?!

          • @Michi1 glaube mir als Adam S Fahrer/Besitzer dieses Auto ist sehr gut motorisiert. So mancher dicker Premium hat sich an dem kleinen schon die Zähne ausgebissen.;-)

          • @ralle
            Da hast du recht!
            Der Adam ist leicht und schwebt über der Fahrbahn, andere Luxusautos haben es schwer hinterher zu kommen.

          • @Reinivann Der Wagen wird sehr gerne unterschätzt und viele denken das ist“nur“ ein Adam mit Spoiler bis ich halt Mal aufs Gaspedal trete. 🙂
            So viel Fahrspaß wie mit dem Adam S hätte ich bisher mit noch keinem Opel.
            Aber nicht desto trotz liebe ich es trotzdem mit meinem Calibra C20NE auf der Landstraße zu fahren. 🙂

          • @x-Didi: Aha, nur mal so zum Mitrechnen. Mini hat den MA z.B. in Österreich von 0,26 auf 0,86% gesteigert und das innerhalb von 10 Jahren. Bei Opel geht es umgekehrt!

            @ralle: Welches „dicke“ Premium Auto hat sich denn am Adam S die Zähne ausgebissen??? Mercedes A160, BMW 114i, Audi A1 (86PS)???
            Vergiss es, der Adam S ist so lahm, dass jedes halbwegs motorisierte deutsche Auto es hinter sich lässt!!!
            Der Fiat 500 schafft das schon mit 15PS weniger als der Adam S!

        • Corsa B V6 mit 250PS macht fun, ist aber nicht zu bewältigen!
          Der Adam 200PS ist dafür viel zu leicht, als es ein Leihe damit umgehen könnte.
          Nun meine realistischen Angaben.

          Karl 100PS
          Adam höchstens 170PS
          Corsa 230PS
          Astra 320PS-350PS
          Grandland X 260PS(Insignia Niveu)
          Insignia 400PS
          Zafira 220PS

          Ich denke, mehr Leistung brauchen die Topmodelle nicht. Auch nicht in Zukunft. Es sei denn Opel fährt bei der DTM mit…

          Wer weis, vllt sehen wir den neuen Insignia OPC Extreme nächstes Jahr. Und später sogar auf der Rennstrecke?

          • Die ganze Diskussion zeigt mir persönlich nur eins: Es wird Zeit für eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf deutschen Autobahnen. Dieses PS-Geschwärme, dieser PS-Wahnsinn ist nicht mehr auszuhalten. Jeder rüstet auf, und auf der Autobahn, aber nicht nur dort, herrscht Krieg.

          • Wo kann man denn noch unbegrenzt fahren? So viele ABs sind das nicht mehr! Es scheint mir sinnvoller ein gesetzliche Maximalleistung festzulegen. Es zeigt sich ja, dass es nicht durch den Markt geregelt wird, sofern Betrug Usus und mit anderen Herstellern abgestimmt ist.

            Wenn der Dieselmotoranteil noch weiter abnimmt, dann kann das „gemeine“ Volk auch die geliebten hochmotorisierten SUFFs nicht mehr „wirtschatlich“ bewegen. Dazu kommen die Strafzahlungen bzgl. Flottenverbrauchseinhaltung durch die EU. Das wird hoffentlich der Todesstoß für SUFFs insgesamt! Wenn diese Monster dann von der Straße sind, kann man aus normalen KFZs auch wieder zur Seite oder nach vorne schauen, wenn mal wieder eins von diesen Dingern vor oder neben einen ist! Das wäre ein echter Sicherheitsgewinn!

          • @Astra_J_GTC den anhaltenden Trend zu SUV’s verstehe ich auch nicht so recht. Die Kisten haben keinen Vorteil. Das hohe sitzen kann ich in einem Van auch und bei dem habe ich dazu noch ordentlich nutzwert.

          • Das Problem auf deutschen Autobahnen: Da kommt ab und zu wieder ein Abschnitt wo hemmungslos „geballert“ werden kann, ganz egal ob nach 5 Kilometern zwecks Baustelle wieder abrupt auf 80 runter gebremst werden muss. Da muss jedem „Gegner“ bewiesen werden, dass man den längsten, größten, stärkeren hat.
            Ein Schwachsinn hoch zehn. Und das PS-Wettrüsten nimmt kein Ende. Letztens französische Autobahnen gefahren, ein Kuraufenthalt dagegen. Wir müssen endlich ein Rezept gegen diese Fehlentwicklung finden, Hersteller-übergreifend.

          • In anderen Ländern ist die zulässige Höchstgeschw. grundsätzlich gedeckelt, die Kontrollen umfangreicher und die Strafen härter.
            Fahrer- statt Halterhaftung. Sofort zu löhnen, die Karre ansonsten beschlagnahmt. Nur so wird gespurt, alle fahren diszipliniert, außer der deutsche Tourist, braust daran vorbei bis… (blitz ! 😉

          • Der Astra bekommt nie und nimmer über 300PS, wenn überhaupt. Mit Frontantrieb ist das nicht zu bewältigen, darum haben gute Autos bei dieser Leistung Allrad!

          • @Didi: Mit Verlaub, jetzt schreibst du Blödsinn. Halterhaftung haben wir in Deutschland nicht, wir haben Fahrerhaftung.
            Und ein abkassieren der richtige Weg ist – ob es als Tolerant gilt wenn man selbst nicht schnell fahren möchte und es nicht für sinnvoll anzieht, dieses gleich für alle zu verbieten – ich glaube nicht.
            Auf würde man das Outstanding Merkmal vom German Engineering verlieren wenn nur noch 120 gezuckelt werden dürfte. In Ländern die nur 100km breit sind mag das alles gehen aber in Frankreich/Spanien sieht man entsprechende Begrenzungen auch lockerer…
            Aber solch eine Diskussion über die Historie der Geschwindigkeitsbegrenzung finde ich sinnfrei – es gibt genügend Verbote.
            Wichtiger fände ich das Verstöße gegen das Rechtsfahrgebot sowie Rettungsgassen mal stärker bestraft werden, damit wäre dann auch wirklich jedem geholfen und nicht nur den Leuten die es stört das sie überholt werden.

          • Ups, hast Recht, da waren die Finger zu flink bzgl. Fahrer/Halter…

            Ich wollte auch nur auflisten was in anderen Ländern angewendet, womöglich teils mehr Disziplin einbringt.

            Ob das German Engineering unter einem grundsätzlichen Tempolimit im letzten noch „freien Land“ leiden würde. Naja, wieso verkaufen sich denn unsere Bonzen-Schlitten dennoch/gerade in so limitieren Ländern ?

            Aber hast Recht, eine ewige Grundsatz-Diskussion für hier wenig geeignet…;)

          • @Hmm: Stimmt, ich bin auch gegen ein Tempolimit in Deutschland, auch wenn ich die „offene“ AB sehr selten nutze(ca.2x-3x im Jahr). Es ist einfach ein Stück Freiheit, die wir genießen können. Bei uns gibt es inzwischen 80 auf der Autobahn, dass ist Sinn frei und einfach nur dämlich. Zur Disziplin trägt das übrigens auch nicht bei Didi, denn auch bei uns wird extrem gerast, nur dann halt in der Innenstadt und nicht auf der Autobahn und dass ist viel gefährlicher!

        • @Michi1 ach du das waren einige Audi A6 ( neueres Modell), BMW 3er ( ebenfalls neueres Modell) BMW X3, Mercedes E ( noch aktuelles Modell), VW Passat B8.
          Ich gebe dir einen Tip bevor du hier weiter meinst mich zu veralbern fahre das Auto einfach Mal Probe und du wirst überrascht sein. Auf der Autobahn mag sich der Vorteil des Adam S zu manchen „Dicken“ wieder zu egalisieren nur auf der Landstraße spielt der Kleine in seinem Revier. 😉

          • @ralle: Ich will dich ganz sicher nicht veralbern, ich glaub die einfach nicht. Die Werte sprechen bände, es fehlt einfach ganz massiv an Drehmoment. Der Adam S hat einen steinalten Motor, der kein Drehmoment hat und noch dazu ist der Adam S viel zu schwer! Ein Großteil der Spritzigkeit, die du vermutl. meinst wird mit einer extrem kurzen Getriebeübersetzung erkauft, die extrem ineffizient ist. Vermutl. verbraucht er mehr als die Corvette bei gleichem Tempo(und jetzt nicht gleich lachen, denn die Corvette wurde in einem Test mit 8,3l/100km getestet).

            PS: Sorry, aber der Adam braucht einen OPC!

          • @Michi1 zuerst einmal der Adam S Motor ist ein drehzahlmotor, ab 3000U/min geht ordentlich die Post ab, ich gebe zu aus dem Drehzahlkeller mag er es nicht so und mein Verbrauch liegt je nach Fahrweise zwischen 6,8l bis maximal 7,3l. Das einzige was mich an dem Auto wirklich stört ist der viel zu kleine Tank. Glaub mir oder glaube mir nicht! Ich weiß was ich erlebt habe mit dem Auto. 😉
            Bis jetzt habe ich auch noch kein verlangen nach mehr Leistung. 🙂

          • @ralle: Eben und genau das ist es was ich liebe, Leistung ab 1000-1500U/min. Mehr als 3000 dreh ich in max. 5% der Fälle. Das hat mich beim Insignia OPC schon so gestört, gefühlt einfach gar keine Leistung. Unter 2000 könnte man genau so gut 110PS vermuten und nicht 325, eine Katastrophe!

          • @Michi1 Aber Opel hatte schon immer drehzahlmotoren. Sicher die großen (3,0l) gingen auch von unten heraus gut das liegt aber auch am Hubraum. Wenn du auf Leistung von unten heraus stehst wäre für dich die BiTurbo Technologie interessant. Mal über einen Astra/Insignia/Zafira BiTurbo nach gedacht? Oder bist du kein Freund bzw brauchst du keinen Diesel?

  15. Was mich am meisten interessiert: Kann der GSI mit dem Exclusive Programm verknüpft werden? D.h. aus Chrom mache Hochglanzschwarz, aus dem normalen Lavarot mache Glory Red?

  16. Darf man die bei der Entwicklung gefahrene Nordschleifenzeit erfragen?
    Müsste ja mindestens auf Astra Opc Niveau liegen?!
    8:20min aus dem Supertest?
    Herr Strycek, vielleicht können Sie die Frage beantworten, was Motorseitig und vor Allem Getriebeseitig noch gemacht wurde?
    Stichwort Übersetzung?
    Schaltgeschwindigkeit ?

  17. Vorbidlich Opel! In Zeiten in denen sich Eisberge in der Größe Deutschlands von der Arktis ablösen, sollten Begriffe wie OPC der Vergangenheit angehören. Sowas ist unnötig und nicht zeitgemäß. Ein GSI sollte dem sportlich ambitionierten Fahrer reichen. Sonst sollte man sich ernsthaft mal mit der Welt und seiner Umwelt auseinandersetzen. Ich würde den andereren Herstellern eher empfehlen Opel nachzueifern. Anscheinend sind die Flottengrenzwerte immernoch zu hoch!

    • Das sind dann die Leute die E-Autos fordern, und selbst dann die nächste Kreuzfahrt machen, was dad Schiff(ein hundertfaches verglichen mit dem Auto, auch in Sachen Ruß und Stickoxid) ausstößt, ist zu weit weg von der Stadt, um sich Gedanken drum zu machen?

      • Nicht mal ansatzweise richtig. E-Autos sind der größte Unsinn überhaupt. Daher meine Forderung nach effizienten und vernünftigen Verbrennern. Ein OPC 2.8 V6 gehört da aber nicht dazu.

          • @Julzz86
            Du magst recht haben, wenn das Stück einfach nur etwas größer ist. Prinzipiell liegst Du aber daneben. Der Eisschwund ist unabhängig von diesem singulären Ereignis besorgniserregend und der Unterschied zu früher ist, dass sich das abgebrochene Eis nicht mehr neu bildet. Deine Wertung ist daher weniger passend.
            Das ändert aber nichts daran, dass das Auto mit Verbrennungsmotor nur einen Teil des Gesamtenergieverbrauchs verursacht. Der Verkehr insgesamt verbraucht in Deutschland rund ein Drittel des (Sekundär-) Gesamternergieverbrauchs. Die weiteren großen Verbraucher sind nach wie vor die die Industrie (25%) und die Haushalte (ca. 22 % für Heizung, Kühlung Kochen und Licht), ein kleinerer Teil geht in Handel und Gewerbe. Der Hebel zur Reduzierung der schädlichen Emissionen müsste überall angelegt werden, nicht nur beim Auto. Wird er aber nur zu einem Teil. Die exponentielle wachsende Zahl an Kreuzfahrtschiffen zum Beipiel verpulvert Abgase in einem Maße in die Luft, die mancher Großstadt graue Haare machen würde. Das Herumgehacke auf dem Auto ist nur deshalb möglich, weil es greifbar vor Ort passiert. Dass sich die Welt (und allen voran eine G 20 mit einem Trömp in seinen Reihen) nicht auf die Reduzierung der Abgaswerte dieser Stinker einigt, sagt schon fast alles über diese Welt. Da werden so ein paar unwesentliche Eisberge mal eben wegignoriert. Wenn der Meeresspiegel dann in Manhattens Straßen steht, waren es natürlich die Republikaner und die Terroristen …

          • @Vielfahrer60: Die G20 Staaten ohne Trump sind ja genau die, die immer nur auf dem Auto herum hacken. Trump hat es eindeutig richtig gemacht, er ist ausgestiegen, denn er sieht keinen Beweis für den Klimawandel vom Menschen verursacht. Es ist einfach bemerkenswert wie naiv wir sind! Unsere Klimamessreihen reichen nicht mal 150 Jahre zurück, an einzelnen Standorten bis 1780, aber das war es!!! Was soll das beweisen? Als Hannibal die Alpen überquerte war der Vergletscherungsgrad der Alpen deutlich geringer als Heute und das ohne Diesel, unglaublich 😉

            Des weiteren hat der Schwerverkehr in den letzten Jahren extrem(!) zugenommen, da wird aber nichts gemacht. Der Autoverkehr macht so um die 10% des CO²-Ausstoßes aus, aber genau darauf reitet man herum, weil es die Masse betrifft und nicht die Großen, denen die Autosteuern sowieso egal sind(weil wir sie größtenteils zahlen).

          • Michi1: „Des weiteren hat der Schwerverkehr in den letzten Jahren extrem(!) zugenommen, da wird aber nichts gemacht. Der Autoverkehr macht so um die 10% des CO²-Ausstoßes aus, aber genau darauf reitet man herum, weil es die Masse betrifft“

            10% oder Masse? Was denn nun? Schon echt peinlich, wenn man 10% nahe 100% sieht. Macht aber nichts, dein Kartenhaus fällt sowieso zusammen, wenn man die realen Werte heranzieht und nicht die nachweislich falschen theoretischen der Verbrennungsmotorabgase/-partikel dazu verwendet.

          • @Astra_J_GTC: Ja, genau. 10% = 100%, ok in Mathe warst du nicht so gut oder 🙂
            Mein „Kartenhaus“ besteht aus Fakten und nicht aus Mainstreaminfos von Weltverbesserern die keine Ahnung haben!

          • Da muss man jetzt nicht mehr viel dazu schreiben. Du hast nur allen hier gezeigt, dass Du Probleme mit dem Lesen und Verstehen hast.

          • @Michi: Genau so sieht es aus. Im Winter würde ja jetzt auch weniger Schnee liegen, das dies früher vermutlich eher Industrieschnee war wird gar nicht in Betracht gezogen.

            Wer sich zu dem Thema mal einlesen möchte. Rothschild und Klimawandel als Google Schlagwörter. Ist ein interessantes Thema. Ich denke jeder soll sich selbst sein Bild machen. Auch im Bezug auf Erdöl ein Interessantes Thema gerade wenn man bedenkt wie sehr jetzt synthetische Kraftstoff als „Lösung“ angepriesen werden – aber nun genug Aluhutthemen 😉

          • @Hmm: Danke, noch ein Denker. Es gibt halt auch noch einen natürlichen Klimawandel, aber auch der wird gar nicht in Betracht gezogen.

        • Außer mit alternativen Fakten kannst Du deine Aussage aber nicht begründen. Es gibt keine effizienten Verbrenner! Deren Wirkungsgrad ist extrem mies! Sie sind viel zu aufwendig, fehleranfällig und wartungsintensiv!

          Wenn doch nur diese verdammte Biosphäre nicht wäre, dann könnte man noch viel giftigere/abgasstärkere Motoren bauen!

          • Im Winter ist jeder Verbrenner effizienter als die E-Autos! Außerdem leben extrem viele Leute von der Wartung und fehleranfällig ist die Elektronik, nicht der Verbrenner! Da ich von der Elektronikbranche komme, weiß ich wovon ich rede!

          • Falsch, der Verbrenner zeigt zu dieser einen Jahreszeit nur, wofür verwenden, das erhitzte Kühlerwasser 😉

            Mit der Elektronik, zugegeben, ist wahrlich eine Tücke ABER auch Auslegungssache. Siehe Luftfahrt, wo man sich sowas/mehrfach redundant, nicht erlauben darf.

            ABER. Auch im Automotive-Bereich ist es absolutes tabu + Ausnahme => Unfälle auf Grund von Technik-Versagen.

            Da befindet sich zwischen Lenkrad + Sitz maßgeblich die Ursache !

          • @X-Didi: 1. Nein, nicht falsch. Im Winter braucht jeder Mensch eine Heizung und die ist im E-Auto extrem ineffizient, beim Verbrenner ist sie einfach dabei und braucht keine zusätzliche Energie!!! -> Also Verbrenner effizienter, Punkt.

            2. Stimmt leider auch nicht, es wird nur unter den Tisch gekehrt. Wir hatten bei uns auch schon Fälle in denen Flugzeuge innerlich zu brennen begonnen haben, aufgrund eines Elektronik-Defekts und das bei einer sehr viel kleineren Leistung als die E-Autos haben. Es gab bei uns ein riesen Theater, aber wir waren nicht schuld. Ergebnis: Es kann wieder passieren und ist nicht zu vermeiden(Aussage: Es ist halt Elektronik)

            3. Auch beim Auto ist es nicht die Ausnahme, man erfährt nur nichts, weil eben sehr vieles unter den Teppich gekehrt wird. Auch bei Tesla gibt es hunderte krasse Fälle, von denen hört man aber nichts.

            PS: Nur weil man Dinge nicht erfährt, heißt das nicht, dass es sie nicht gibt!

          • Ach sooo. Bei Auto-Unfällen ist viel öfter die Elektronik Schuld als man sonst vorgibt mit…

            Überhöhter Geschwindigkeit ?
            Unaufmerksamkeit/Fahrfehler ?
            Alkohol / Drogen ?

            …wer/wo soll das verheimlichen – wenn die Fakten-/Spurenlage es doch so aufzeigt ?

            …wie/wann soll das wer unterdrücken ?

            Hast du irgendwelche Belege für deine Behauptungen ?

          • @X-didi

            Ich fürchte, dass er „welche“ hat, aber es sind wohl seine ganz eigenen. 😀

          • @Michi1
            da Du ja immer so prahlst, dass Du mit Quellen arbeitest, will ich hier mal Deine Quellen wissen. Ein Verbrennungsmotor bringt maximal 15 – 20 % seines Primärenergiegehaltes des Brennstoffs als Kraft auf den Gummi. Der Rest geht in Reibungsverluste und zum allergrößten Teil in Wärme – Abgabe an die Umwelt (auch ein Teil der von Dir negierten Klima – Erwärmung). Beim E-Motor kommen 85 – 90 % der im Akku steckenden Leistung am Gummi an, mit dem Nachteil, dass die Kraftwerke zuvor nur 36 % der Primärenergie ins Netz gespeist haben und der Akku erst nach 8 Jahren die Energiebilanz aufbessert, weil er zuvor massiv Energie für seine Produktion verbraucht hat. Aber dass der Verbrennungsmotor bei seiner Produktion ebenfalls masiv Energieeinsatz erfordert hat, sollte man dabei tunlichst nicht aus dem Auge verlieren! Sowohl Akku als auch die Motoren sind in ihren Bestandteilen immerhin recyclebar. Aber bitte höre unter den genannten Fakten auf, von Effizienz zu sprechen. Ein Effizienzgewinn durch Nutzung der Heizung im Winter als Effizienz zu verkaufen ist Quatsch, weil auch diese Wärme letztlich in der Umwelt landet.
            Falls Deine Quelle besser sein sollte, miss sie bitte an dieser – und hör bitte danach auf, solche Fake-Infos zu verteilen: www. mx-electronic. com%2Fpdf%2FWirkungsgrad-Vergleich_zwischen_Fahrzeugen_mit_Verbrennungsmotor_und_Fahrzeugen_mit_Elektromotor.pdf&usg=AFQjCNHLpvE7b3QMJlxbRnPzrVTCl_jCaQ&cad=rja

          • Ok. 😉

            Man muss aber auch die anderen Verluste, durch bspw. das Getriebe, mit in den Systemwirkungsgrad des Antriebs einrechnen und dadurch geht es weiter abwärts mit selbigen!

          • @Vielfahrer60: 1. Komm du mir nicht mit solchen idiotischen Mainstream-Quellen(electronic… so etwas soll eine gute Quelle sein, dann ist Saudi Arabien eine gute Quelle für die Vorteile von Öl 🙂 ). Glaubst du wirklich, dass der E-Motor keine Verluste hat, beim 1-Gang Getriebe und an der Achse. Wer solch einen Mist verzapft, hat eh keine Ahnung, denn die 85% Wirkungsgrad gelten ausschließlich für den E-Motor, die kommen nie und nimmer auf der Straße an.

            2. Nein, auch das ist Falsch. Der Verbrenner ist bei weitem nicht so Energieintensiv in der Herstellung wie der E-Antrieb.

            3. Es wird nicht mal die hälfte des E-Autos recycelt. Die Auto-Akkus werden nachher wie die alten Fernseher behandelt, am Strand eines Afrikanischen Landes werden sie ausgeschlachtet, sehr Umweltfreundlich.

            4. Es gelangt alles in die Umwelt, trotzdem wird die Verbrennungsenergie im Winter effizient genutzt.

            PS: Du hattest vermutlich überhaupt kein Bildungssystem.

          • 😀

            Keine Person hat ein Bildungssystem, sondern ausschließlich ein Staat. Der Rest ist mal wieder totaler Quatsch. Du verstetigst Dein Niveau. 😀

          • Hier haben wir wohl jemanden, der gerne beim Stammtisch auf den Putz haut und mit seinen AlternatiVWissen prahlt.

          • Ironie, checkst du wohl auch nicht, oder?
            Bleib weiter bei deinen „Fakten“ ha, ha 🙂

    • Das wird genauso ein Renner wie der Ampera-E …

      Schade, dass Opel den (frühzeitigen) Wandel zum E-Auto nicht schafft (Grüße an KTN, der wollte das ja …)

      DIESEN GSI (das Design ist echt Klasse) mit E-Power a la Tesla Model S 75 mit 320 PS und 440 NM (bei 4,6 sek. von 0-100 km/h). Das ist Effizienz … Da würde die Premiumkonkurrenz aber schauen … „Die Zukunft gehört allen“ würde auch dann mehr Sinn machen. Schade, schade ..

      • Es ist halt einfacher, hier und dort ein paar andere Preßformen für das Aussendesign zu erstellen, als ein komplett neues E-Fahrwerk zu erstellen. Ich weiß. Erschreckt hätte es die Konkurrenz aber auf jedenfall, wenn da m Heck GSI-E Power gestanden hätte …

      • Oh Gott, bloß nicht. Dass hätte niemanden erschreckt, denn es wäre vermutl. 2025 in Serie gegangen.
        GSi braucht Emotionen(Sound) und E-Autos haben das einfach nicht, denn ssssssst ist nicht emotional.

    • @Ragescho: Du bist ja unglaublich gut informiert 🙂 Und noch dazu ein Geographisches Genie.
      Eisberg: 5800km²
      Deutschland: 357.000km²
      Genau gleich groß, sieht man sofort 🙂

    • Das war es dann aber wohl auch schon?!Unterschiedliche Sportlabel machen nur Sinn, wenn es sie parallel gibt. Die derzeitige Situation lässt einfach einen roten Faden vermissen und niemand versteht es deshalb wirklich.

  18. Herr Quanz schreibt doch eindeutig, das der GSI nicht den OPC ersetzen soll.

    „OPC und GSi sind unterschiedliche Philosophien. Die GSi-Philosophie steht für Effizienz, Präzision, „Sharpness“. OPC steht hingegen darüber hinaus vor allem für Power/Leistung. Beim GSi ist es nicht die reine Kraft, die herausragen soll und im Fokus steht, sondern dessen sportliche Effizienz.

    Also seht den GSI als Ausstattungslinie die ergänzt wurde. Optisch finde ich es sehr gelungen. Sportlich ist er auch… Einzig 10-20 PS als Abgrenzung hätten gut getan, aber ich sehe ihn in guter Konkurrenz zum Octavia RS, sportlich + Massentauglich 😉
    – Also hoffen wir weiter auf einen OPC als Spitze und genießen die Sportlichkeit für den Massenmarkt 🙂

    • Und ja, auch ich Fieber den OPC Modellen entgegen… Fahre selbst aktuell einen Astra J OPC den ich mir 2015 bestellt habe mit U23, aber ich freue mich über jedes Opel-Modell was nicht aussieht wie für Hut-Fahrer konstruiert 😛

    • Vielen Dank, Marcel, wenigstens hat es mit dir noch einer erkannt, um was es geht. Und wie du richtig bemerkst und es auch bereits von Herrn Quanz kommuniziert wurde: GSi soll nicht OPC ersetzen. Wer lesen kann… 😉

    • @Marcel wie bitte der Insignia GSI Gegner vom Octavia RS?? Das passt weder von der Größe, von der Klasse und sicherlich auch überhaupt nicht vom Preis!

      • @Ralle ich meinte nicht unbedingt, dass dies ein direkter Kongruent wird, viel mehr als Beispiel wie so etwas funktionieren könnte. Vom Preis her nimmt sich der A Insignia mit dem RS als Jahreswagen nicht viel…

        • Dann musst Du aber auch „Jahreswagen“ mit Jahreswagen vergleichen, andernfalls bist Du unglaubwürdig. Wer sollte schon eine rundgelutschte Leasinghure mit einem Neufahrzeug vergleichen wollen?

  19. Man kann es drehen und wenden wie man will.
    Die Blogverantwortlichen denken bestimmt schon -Oh Mann, was haben wir für eine bekloppte Kundschaft/Fans-
    Aber die vielen negativen Kommentare hier zeigen doch, daß das Kürzel GSi/OPC unter der Opel Fan Gemeinde viel zu wertvoll ist um es als Ausstattungsvariante oder Badge Engineering zu verramschen.

    Ich denke mal derzeit ist bei Opel einfach keine Kohle da um flächendeckend alle Modellreihen mit GSi/OPC Modellen zu überschwemmen. Man muss den Insignia GSi als hübsche Zwischenlösung sehen und auf hoffentlich bessere Zeiten nach der besiegelten Kaufabsicht mit PSA hoffen.

    @Herr Quanz:
    Der Insignia basiert ja auf einer GM Plattform (E2XX). Muss die künftige Opel Mutter PSA denn noch für jeden verkauften Insignia Lizenzgebühren an GM abdrücken, oder kann Opel/PSA diese Plattform auch für zukünftige Modelle, etwa einen großen E2XX-SUV frei verwenden, ohne das GM abermals die Hand aufhält. Genauso verhält es sich mit dem Astra (D2XX). Corsa/Adam werden vermutlich in den nächsten 1-2 Jahren durch PSA Modelle ähnlich der CLX/GLX Modelle abgelöst?
    Denn so wird es immer noch 5-7 Jahre dauern, bis endgültig alle Opel Modelle auf PSA Plattformen stehen. Bis dahin wird die Marge geringer ausfallen, ergo weniger Kohle zu Verfügung stehen.

    • Das Interna um Lizenzgebühren mal bei Seite, darum wissen wir eh nicht mehr als wildes Spekulatius !
      Weil du aber das E2XX-SUV erwähnst, das wurde tatsächlich auch nach der PSA-Sache nochmals bestätigt !
      Eben weil es im Stammwerk anteilig für OPEL und GM-Derivate gebaut werden soll. Wieso auch nicht ?
      Jeder soviele wie er für seinen Markt braucht und gemeinsam die Kosten senkt, wo einer zu wenig von hätte.
      Da es sowieso erst für das „Ende der Dekade“, 2019/20 zugedacht ist. Gemach.

      Der Astra ist erst seit Ende 2015 dabei. Sollte sich also schon noch ein paar Jährchen gönnen.
      Für den Corsa-Nachfolger ist halt mit PSA schnelles/konsequentes handeln angesagt und nach CLX/GLX (bzw. der Combo wohl noch zuvor), wird er das nächste Modell.

    • @GSiFan, 19. Juli 2017 – 17:32 Uhr

      Nein, nach dem, was ich in dem im Vertrag lese, den PSA im Geschäftsbericht für 2016 veröffentlicht hat, müssen nicht „für jeden verkauften Insignia Lizenzgebühren an GM abdrücken“. Es soll beim Übergang noch ein Zusatzabkommen abgeschlossen werden, durch das GM dem Partner PSA eine kostenlose Lizenz zur Verwendung aller im „geistigen Eigentum“ von GM befindlichen Technologien für die Fahrzeuge und Antriebsstränge für die gesamte Produktionszeit der aktuellen Fahrzeuge und ggf. noch bis 24 Monate nach der Überführung auf eine PSA-eigene Architektur, für den Kundendienst (Ersatzteile + Reparaturen) für 25 Jahre.

    • Hallo,
      ich glaube viele kennen die GSI-Zeiten einfach nicht. Das waren Zeiten des wirtschftlichen Erfolgs. Diesen müssen die OPC-Modelle erst noch unter Beweis stellen. Wie lange gibt es OPCs 15 Jahre? Keine Ahnung, aber 10 Jahre mindestens. Da war nicht viel mit wirtschaftlichem Erfolg. Ich selber habe in jungen Jahren eine Corsa GSI (100 PS), Astra GSI (150 PS) und eine Omega 3000 (204 PS) gefahren. Das waren für uns junge Leute damals Traumwagen. Da musste es nicht unbedingt BMW oder Mercedes sein. Selbst eine Porsche 944 hatte man damit im Griff.
      Sicher ist ein OPC auch einTraumwagen, aber für viele zu extrem an Racing anglehnt. GSI, GSE, GTE, 3000 oder 2000 war immer das Modell mit der Topmotorisierung, sportlicher Optik, Sportfahrwerk, Sportsitze und Sportlenkrad. Der Insignia GSI verkörpert das alles, nur halt nach heutigen Maßstäben. OPC, RS, M, AMG und wie sie alle heißen sind doch Raritäten im Straßenverkehr. GSI und GTI hat man füher fast massenhaft im Straßenverkehr gesehen, weil eben auch bezahlbar.
      Ich wünsche mir, dass es auch wieder einen Astra GSI gibt, der dann auch wieder junge Menschen anzieht. Heute kann ja „jeder“ Student einen 1er BMW leasen.
      Im Übrigen leben wir in Zeiten, in denen über E-Antriebe und Hybride diskutiert wird und wie lange noch Verbrenner verkauft werden dürfen.
      Ich finde den Weg mit dem Insignia GSI richtig. Ich könnte mir auch ein Lxuxsmodell ala Insignia CD vorstellen. Viele finden solch ein Komfortmodell sicher gut. Es gibt glaube ich noch genügend alte Omega- und Senatorkunden, die nicht unbedingt Premium haben wollen, aber kaum noch Alternativen dazu finden.
      Als OPC-Modell wäre für mich sogar ein Hybrid mit ordentlicher Systemleistung denkbar, wenn technisch möglich. Ein Hybrid fehlt nämlich in der gesamten Modellpalette.

      • Hybrid war bei OPEL tabu (bisher).
        Der Ampera-ohne-e war schon einer und durfte nicht mal so genannt werden.
        Ansonsten stand alternativ zu purem Benzin/Diesel hier+da mal LPG oder CNG an. Fertig.

        GM selbst hat aber Hybrid – in Schwestermodellen von Insignia, Astra,…

        • Der Ampera ohne „e“ war/ist aber auch eine Krücke. Er kann/konnte weder bei Design geschweige denn Materialien/Qualität überzeugen und er war als Neuwagen viel zu teuer. Hässlich obendrein. Dass er sich mit diesen Eigenschaften nicht verkaufen würde, war eigentlich klar…

          • Beide sind halt GM-getrieben. Der aktuelle wohl noch mehr…

            Mit dem Flop Cadillac ELR zeigte halt GM fortlaufend seine Unfähigkeiten..

            Übrigens: Ein Prius verkauft sich wohl trotz und nicht wegen dem Design 😉

          • Ein Insignia mit zusätzlichem E-Motor wie im Ferrari wäre schön, aber das sprengt den Rahmen.
            Ein Insignia OPC soll ja kein Supersportler werden. Sondern ein Serien sagen mit Sportlichen Ambitionen.

            Da darf es auch gerne Mal wieder ein Hecktriebler (mit zuschaltbarem Allrad) werden.

      • Wenn ich bei Wikipedia nachsehe, wurde auch die Leistung an den Modellen angekurbelt oder runtergeschraubt um eine Abweichung des normalen Motors zu bekommen. Das haben wir auch beim Corsa D erlebt und nun ist der Insignia GSI mit der gleichen Motorleistung, nur mit verbesserter Software, Fahrwerksabstimmung, Design und Auspuff auf dem Markt.
        Die GSI Modelle haben sich demnach auch in punkto Leistung wie auch die Performance unterschieden.

        Ich selbst wie auch viele andere haben die GSI Zeiten nicht miterlebt(vor unserer Zeit).

  20. Leider enttäuschend, ein sportliches Fahrzeug ohne Schaltgetriebe dafür eine träge Automatik, passt echt nicht. Es gibt auch noch Leute die selbst schalten bevorzugen. Wieso soll ich ein GSi kaufen wenn der normale Insignia den identischen Motor besitzt? Wegen der 10mm Tieferlegung und den teuren Brembos bestimmt nicht! Zudem finde ich es frech, NSW gegen billigen FAKE Lufteinlässe einzutauschen und dafür noch mehr Geld zu verlangen. Ich weiß, beim A OPC war es nicht anderst, aber diesem sah es gut aus! Der Gsi hätte besser als Opc Line 2 durchgehen sollen.

    • In dieser PS- und Fahrzeugklasse ist Automatik Pflicht. Ich selber fahre ein Modell mit DSG. Mir persönlich ist es egal welche Technologie dahinter steckt. Ich weiß nur, das DSG eben auch seine Macken hat. Vorallem sind DSG – Getriebe wohl deutlich anfälliger. Ich hatte bisher Glück (120.000 km). Das hat mir auch so schon die VW- Werkstatt gesagt. Ich persönlich hoffe, dass mein Arbeitgeber wieder andere Marken als Dienstwagen zulässt. Dann werde ich mich ganz sicher mit dem Insignia beschäftigen, wenn auch nicht als GSI, aber sicher mit Automatik.

      • So ist es! Ich war früher auch immer gegen Automatik, aber die stark zunehmenden Staus haben mich umdenken lassen. Haltbar muss es aber schon sein!

  21. Ich finde es regelrecht sympathisch, dass Opel diesen Leistungs- und Drehmoment-Hype nicht mitmacht. Da sind die so genannten Premium-Hersteller auf dem falschen Dampfer – im wahrsten Sinne des Wortes. Alle Naslang kommt eine noch fettere Schüssel mit noch mehr PS und noch mehr Nm ums Eck. Und die Ingenieure haben alle Hände voll damit zu tun, diese monströsen SUVs, CUVs, Crossovers, Highend-Cabrios, Hot Hatches undsoweiter mit elektronischen Fahrhilfen zu bändigen. Wozu das Ganze? Damit betuchte (oder hoch verschuldete) Einfaltspinsel auf den Flaniermeilen und Cityringen dieser Republik mal so richtig die Sau rauslassen können.

  22. Hallo Herr Quanz,

    leider schreiben Sie immer von Zeiten auf der Nordschleife. Diese wurden aber noch nie von Opel in Bezugnahme auf den Insignia A OPC oder Insignia B genannt. Veröffentlichen Sie doch bitte mal genaue Zeiten, damit man Vergleiche ziehen kann.

    Ich bin hier zwiegespalten, denn es ist sehr wahrscheinlich, dass der Insignia B GSI mit optimierten Reifen besser sein kann als der Insignia A OPC. Gerade auf der Nordschleife gibt es beträchtliche Unterschiede.

    So wie ich das mitbekomme, wird vom Insignia B derzeit auch kein Modell auf der Nordschleife getestet. Eine OPC Version ist daher in weiter ferne gerückt. Das man dann irgendwann einen Motor mit 340 PS anbietet und ihn für 3500€ mehr verkauft, halte ich eher für ausgeschlossen, weil Optik und Interieur im Vergleich zum GSI nicht mehr angepasst werden und ein OPC nichts mehr besonderes wäre.

  23. Also für die so genannten viel PS Leute ich bin jetzt paar jahre Corvette gefahren mit PS bin aber nie schneller woanders gewesen das heist alle Marken mit viel PS werden auch mal wieder klein anfangen. Die zeit bringt es so durch den vielen Verkehr. Ich will nur bemerken dass ich kein alter knacker bin der kein schnelles Auto fahren kann ich bin Leidenschaftlicher Motorsportfreack und es gefällt mir auch nicht alles was es heute so gibt aber bitte freut euch doch auch auf Siege und gute Platzierungen von den TCR Astras die haben es verdient.

  24. Was ist das für ein Gerede?
    Früher stand GSi sehr wohl für Leistung und Power! Und ein GSi 16V hatte die Nase vorne!
    Opel hört auf euch anzulügen und kehrt auf den richtigen Weg zurück. Es ist Zeit!

  25. Also ich war etliche Jahre überzeugter Opel Fahrer! Nur seit dem Qualitätsabsturz beim Astra K und jetzt auch beim Insignia, dem technischen hinterherhinken im Vergleich zur Konkurenz, muss ich ganz klar sagen: Das wars für mich!!! Ich kann dieses „Wir ärgern die Oberklasse und andern Parolen einfach nicht mehr hören!“ Vor allem wenn man sich in die Autos rein setzt und sofort merkt wenn man wo hin fasst, das es einfach billiger Rummel ist. Das waren meine letzten beiden Opel, ich wechsel definitif zur verhassten Konkurenz mit den 2 Buchstaben, die sind qualitativ um Welten besser!!!

    Traurig traurig… Viel Glück mit PSA 🙂

    • Mir ging es genau so. Habe dann auch diese Entscheidung getroffen. In meiner Region ist Opel eh nicht stark vertreten außer mit Kleinwagen ala Corsa (70-85PS), Astra und Insignia als Leasingfahrzeugen sowie Meriva und Mokka für die BestAgers. Wurde mit meinem früheren Opel ständig von anderen Verkehrsteilnehmern bedrängt. Jetzt hat das nachgelassen da Leistung und Optik einer anderen Marke. Für Opel und PSA freue ich mich dennoch über die (scheinbar) immer noch große Zahl der Hardcorefans.

      • Mein Beileid. Krasse Fehlentscheidung in meinen Augen.

        Und Komisch, mit den dicken Audi-SUV die meinen mich hier und da auf der Landstraße drängeln zu müssen, obwohl schon mit leicht über 100 unterwegs, mache ich regelmäßig kurzen Prozess. Spätestes in der nächsten Kurven-Kombi sind die urplötzlich sehr, sehr klein in meinem Meriva A-Rückspiegel, da reichen auch 100 PS im leichteren Auto mit exzellenten Fahrwerk, denn das hat der Meri zweifelsohne. Wem daraufhin immer noch kein Lichtlein aufgeht, der bekommt einen dezenten Wink mit dem Zaunpfahl und die Bremsleuchte leuchtet kurz und unverhofft auf. Gerade dann, wenn der kriminelle Spinner hinter mir abermals bis auf einen Meter aufgefahren ist…
        Bei diesen Fahrertypen werde ich gelinde gesagt radikal. Also ich habe keinerlei Probleme mit der Premiumfraktion. Any Time Baby….

        • Sehe ich genau so. Ich freue mich dann, wenn ich sie 100km später wieder sehe, wie sie im Stau stehen und keine einzige Minute gespart haben, obwohl sie ungehobelt und gefährlich überholt haben. 🙂

          Ich finde nicht, dass die Qualität stark nachgelassen hat. Ok man hat beim Astra K einiges weggelassen, was der J hatte(Handschuhfachbel., Gurthöhenverst.). Aber von der Cockpit-Qualität her ist er nicht schlechter als der J. Einzig das Klappern ist wieder da, kennen wir schon vom Astra H, dass gab es beim J nicht.
          Wie der Insignia ist muss sich erst zeigen, der Innenraum ist top. Da ich aber nicht gefahren bin muss ich noch mit meinem Urteil warten!

  26. Es war wohl taktisch/Marketing etwas ungünstig, dass man zum Insignia-B Debüt um einer „normalen“ Version mit 260 PS bereits wußte und schon fahren konnte.

    Und jetzt, mit dem GSi etwas in der Leistung gleiches danebenstellt. Das sieht mind. auf dem Papier erstmal als das selbe aus – langweilt, enttäuscht,….ohne wirklich darum zu wissen was Sache ist (!)

  27. Gute new Opel/GM Strategie! Ein sehr schöner OPEL Insignia GSi, nur die Power sollte bei 282HP/404Nm liegen. Das Sportpaket ist wohl auch schon mit „OPC-Design-Genen“ gestylt worden. Wie sieht wohl der „echte Insignia OPC mit GM 3.0V6BiTurbo“ erst aus. Übrigens müssen „Nachfolger“ immer schneller wie vergleichbare Vorgänger sein, denn andersrum wärs nix. Die neue OPEL „4BängerGSi EU-Strategie“ finde ich sehr gut! Die 3 Varianten => Serie, GSi und dann OPC das passt gut! Hier in der EU gibts eben nur noch 4Bänger! Persönlich freue ich mich sehr auf den Buick Regal GS mit 3.6 V6, der preislich bei 35.000$ +Tax beginnt! Übrigens mit 9-Gang GM Automatik (nix ruckel Aisin) und AWD. Das passt besser zu mir als Insignia Sedan OPC Owner (bis 11.617). Weiter gehts ja mit dem Corsa GSi, den Adam(s) GSi und Astra GSi. Von den Mokka, Grossland und Grandland GSi hört man noch nix, obwohl PSA ja den 1.600ccm SuperTurbo mit 270HP im Programm hat. Darum 4Bänger für die EU und V6 für die weite Welt …
    Übrigens: Das „Racetrack-Marketing“ ist immens wichtig, auch wenn es meist den echten Kunden nicht interessiert.
    OPEL Zukunft: Sieht weiterhin sehr gut aus und GM lässt immer mehr Modelle bei OPEL entwickeln und produzieren. Wertet bitte endlich die Materialien im Innenraum auf, denn Plastik mag doch keiner mehr bei Preisen ab 35.000€. Die Holden/HSV Kunden lieben und zahlen für weiches edles Leder und Alcantara im Innenraum. Siehe HSV GTS-R W1 RunOut Sondermodell!
    Varianten Reduzierung: Die vielen Bauteil Varianten, z.B. A-Getriebe, müssen reduziert werden! Beim Insignia gibts ja die alte Aisin 6/8-Gang Automatik und die top moderne 9-Gang GM Automatik. Bei GM wird selbst im kleinen Chevy Cruze 1.6Ltr. Diesel die 9 Gang GM AT verbaut. Warum nicht auch bei OPEL? Kosten sparen und Gewinne erzielt man nur durch die Reduzierung von unnötigen Varianten. Aisin Getriebe sind veraltet!

    • So pauschal über AISIN ab zu urteilen, ich weiß nicht. Und ob zwingend mehr, 9 statt 8 besser ist. Die 9-Gang auch noch nicht so alt und sukzessive bei GM 8-Gang teils erst am ersetzen…
      Und es Gibt ja noch mehr Hersteller die sie nutzen (z.B. Volvo)!

      Mit,
      „OPEL Zukunft: Sieht weiterhin sehr gut aus und GM lässt immer mehr Modelle bei OPEL entwickeln und produzieren.“
      Liest sich so, dass noch mehr Aufträge aktuell dazu kommen ?
      Würde mich nicht wundern, die ganzen abgeklebten Chevi sind weiterhin präsent und bedürfen wohl des tun vom ITEZ…

      • Aisin sind die billigsten old Getriebe! ZF 9 Gang ist teurer, darum nur bei FCA, LR u. „Honda?“ drin. GM entwickelte und baute schon immer die besten AT Getriebe. 9 Gang ist aktueller Stand bei FWD für CO2 down und Marketing. Also raus mit den Aisin ab den next LCI bei allen OPEL!!!!!
        GM Entwicklungen: Seht Euch den Holden Com VXR an. Es kommen auch wieder HSV Modelle entwicklelt mit Tom Walkinshaw. Hier ist der top Insignia/Regal/Commodore das wichtigste Modell.
        Link: www. holden.com.au und HSV.com.au
        Info: Wenn Ihr wie ich auch Fans von Holden und HSV seid, könnt ihr beim „HSV Official Merchandise Store“ tolle parts bestellen. Der Transport und Zoll ist günstig. Auch der AUD$ ist zum € günstig.

        • Alle Power Insignia/Regal/Commodore werden in Rüsselsheim produziert! Nur die „Markt spezifischen Hochrüstungen“ sollen in Australien erfolgen. Ihr habt Arbeit in Massen und könnt happy sein.

          • Super,haben Sie schon von Holden Infos von den Sechszylinder die da nun ja als 3,6 Liter mit und ohne Turbo verbaut werden sollen?
            Fahrwerk ?
            Best Regards Ted

  28. Ohne Worte:( Als ich gestern die Vorankündigung gelesen habe war ich begeistert, etwas naiv dachte ich an eine sportlichere Astra-Version evtl. auch als Caravan.Nach Jahre ohne Opel wäre dies endlich wieder ein Grund gewesen die Marke wieder in Betracht zu ziehen, so bleibt wieder nur ein Focus ST, wenn man nicht unbedingt VW fahren will und einen „sportlichen“ kompakten Kombi sucht.
    Scheinbar gibt es, speziell im Marketing, nur mehr Angestellte welche die Marke bzw. deren Historie nicht verstehen oder verstehen wollen (oder sich auch dafür schämen).Große, sportliche Opel hießen in der Vergangenheit mal GSE!Mit einem Insignia wird man das Kürzel GSI nicht wiederbeleben können, die Strategie geht wieder mal am Markt vorbei, leider.

    • Evtl. läutet der Insignia GSi etwas ein, was im Weiteren einen Astra GSi ja nicht ausschließt !(?)

      Gewiss, die Reihenfolge hätte ich mir dann auch eher umgekehrt gewünscht und für notwendiger gehalten – weil im Lebenszyklus des Kompakten wäre so eine Auffrischung gerade recht.
      Der Insignia für sich ja brandneu, wäre mir um so eine Optik-Variante jetzt gar nicht akut bewusst. Wo der Motor im Prinzip schon da ist.

      • Also bei der Optik des Astra K kann ich mir eien OPC Variante nicht vorstellen. Diese C-Säule kann man nicht aufhübschen. Man bleibt mit den Augen immer an ihr kleben. Das „schwebende“ Dach ist dort – verglichen zu anderen Modellen – sehr schlecht umgesetzt.

        • Ja, es geht tatsächlich besser (!) und ich war auch erstaunt wo OPEL sonst weitaus „sauberer“ in der Linienführung ist.

          Ob das zwingend bei einem OPC um so schlechter umsetzbar, naja, müssen die übrigen Spoiler drumherum halt nur groß genug und ablenken damit 😉
          Eine Exclusive-Farbe tut dann ihr übriges…

    • Im Zeitalter von E-Autos wäre GSE sicher verwirrend. GSE war aber Oberklasse (Commodore und Monza). Das sollte meiner Meinung auch so bleiben. Wie sagte einst der EX-CEO KTN: „Wir wissen jetzt noch nicht, wo wir die Marke hinentwickeln können“, oder so ähnlich.

      • Oder provozierend…Ich glaube wir kommen aus der selben Zeit als ein Astra GSi 16V oder auch ein Vectra 2000 noch Autos waren die wir „jungen“ damals fahren wollten. Ich kann mich noch gut an die erste fahrt im eigenen GSi erinnern. Aber wofür steht GSi?Meiner Meinung nach verbindet man dieses Label mit Kadett, Astra und Corsa, bevor Opel es wieder mal vergeigt hat die Modelle entsprechend zu pflegen. Die Zielgruppe eines Insignias, ich geh jetzt auch mal von mir aus, verbindet mit GSi kein Modell dieser Größenordnung und die heutigen jüngeren Käufer wollen keinen Insignia GSi, die holst du damit nicht ins Boot. Ein Commodore war eigentlich auch „nur“ ein Rekord und ich behaupte mal der Insignia ist heute mehr Rekord als Ascona. Von daher wäre der Imagetransfer mit GSE bedeutent grösser und die Leute würde sich (auch durch die Nähe zur gerade üblichen Bezeichnung eines Elektroantriebes) mehr mit dem Modell beschäftigen und darüber reden. Ich bezweifle ( und hoffe ich täusch mich) dass der Insgnia GSI ein Erfolg wird, eher geht er als weiterer Fauxpas in die Geschichte des Opel-Marketings ein.Es braucht Leute die von der Marke begeistert sind und nicht nur nach MarketingLehrbüchern arbeiten.

    • Absolut richtig . Der Commodore A GSE machte den Anfang ,dann der Commodore B GSE und als letzter dann der Monza GSE! Das GSE Zeichen hätte Tradition und würde zur Klasse passen. Sicher nicht der GSI aus dem Kleinwagen Corsa GSI und Kadett GSI -Bereich.

  29. Ja, ich war auch schockiert über 260PS, aber… sofern der OPC noch kommen sollte, wäre der GSi relativ gut positioniert. Der OPC dürfte am Ende bei ca. 350PS landen. Warum dann nicht einen gemütlichen und einen sportlich ausgelegten Insi mit 260PS bringen?! Übrigens auch gerne die silbernen Applikationen mit Exclusive (in schwarz) bringen ;-).Sollte es keinen OPC mehr geben, wäre ich aber dann doch schwer enttäuscht, wie viele Andere hier! Tut dem GSi aber kein Unrecht. Fahrwerk, Lenkung, GripNiveau finde ich für den Fahrspaß viel wichtiger als PS 😉 …und hier scheint es ja schon große Unterschiede zum normalen 2.0T zu geben. Hoffe aber auch, dass die Beschleunigungswerte sich dann beim GSi verbessern. 7,3sek für den Standardsprint wären schon ein bisschen peinlich! Neues Fahrwerk, Bremsen etc. hin oder her! Was aber immer noch fehlt sind 19Zöller, der 1.6er mit 200PS und das FlexRide für den 165PS Benziner 😉

    • Auf einem Foto vom Regal, aber mit diesen Felgen(!), kann man erkennen: 245/40 R 19 94 W. Der GSi wird also 19Zöller bekommen. Kann das Herr Quanz bestätigen?
      Ja, der 1,6er mit 200PS fehlt eindeutig!

        • Die 19er waren für die normalen Versionen gemeint. Kann ja nicht sein, dass man den 165PS Benziner nur auf max. 18er stellen und nur OHNE FlexRide bestellen kann. Vor allem, wenn die einzige Alternative 2.0T nach oben hin, heißt. Wenn es noch den 1.6er mit 200PS gäbe, welcher so bestellbar wäre, würde ich es mir beim 165PS Benziner ja noch einigermaßen gefallen lassen, aber so???? Geht gar nicht!

    • den gibt es stattdessen als CT …
      wäre aber ein schönes Gedankenspiel, wenn auch in der Historie genauso wenig verankert, wie ein Commodore GSI Kombi …
      aber einen Astra Caravan gab es sowohl als GSI als auch als OPC …
      und es wäre an der Zeit, das wieder so zu halten!

      Wenn man übrigens die Kürzel GS und GSI weiterspinnt, könnte ja auch ein GSE noch dazupassen …

      Was hier noch keiner richtig zur Sprache gebracht hat, was mir aber eine extrem wichtige Nachricht zu sein scheint, ist die Tatsache, dass es den GSI mit einem neuen starken Diesel geben soll! Bin ja mal gespannt, ob der dann auch bei regulärer Leistung und 400 Nm kleben bleibt …

      • Im Pressroom Deutschland (so heißt das heute …)
        http://media. gm.com/media/de/de/opel/home. detail.html/content/Pages/news/de/de/2017/opel/07-19-insignia-gsi.html
        steht es – Motortalk schreibt nur ab …

  30. Was helfen viele PS, wenn man die nicht sauber auf die Straße kriegt?

    Wichtig sind bequeme Sitze und eine sinnfällige Bedienung des Fahrzeugs.

    Wenn ich von Frankfurt nach, sagen wir mal, Kiel fahre, will ich entspannt ankommen und mich nicht erstmal zur Erholung eine Stunde aufs Bett legen müssen.

    Und für’s entspannte Fahren brauche ich keine 40 PS mehr. Sondern Gelassenheit und einen bequemen Sitz.

    • ICE, 1.Klasse, separates Abteil, Frühbucher-Rabatt, non-stop Frankfurt-Berlin und zurück. Herrlich.
      Nicht mal den Wild-Unfall an der Front mitbekommen…

      • Ich fahre gerne ICE. Wenn das Fahrtziel aber etwas zu weit ab von einem Bahnhof liegt, oder man viel Gepäck oder Hunde dabei hat, dann ist das mit dem ICE nicht so dolle (Hinweis: für einen Hund muß man immer eine nicht rabattierbaren Kinderfahrschein kaufen. Ohne Bahncardrabatt). Ich hab Verwandte in abgelegenen Dörfern aufm Lande, da fährt Sonntags nicht mal ein Bus hin.

        • Gewiss. Es war nur als Beispiel und Ausnahme für passendes, entsprechend meine Begeisterung sowas „erleben“ zu dürfen 😉

          Deren Spot ggü dem autonomen fahren finde ich aber immer wieder genial !

      • Mich wird keiner in den ICE kriegen. Da fahre ich lieber mit meinem Insignia und nehme auch mal einen Stau in Kauf, aber dafür funktioniert alles (auch und vor allem die Klimaanlage).

  31. Ich finde den Insignia GSI sehr gelungen. Er wird der GSI-Tradition absolut gerecht. Obwohl ich eigentlich auf einen Astra GSI getippt habe, aber das kann ja noch kommen.
    Allen Kritikern und (Dauer-) Nörglern im Blog kann ich nur den Tipp geben Abwarten und Probefahren.
    Bei einem bin ich mir sicher. Er wird deutlich häufiger im Straßenverkehr zu sehen sein, wie ein wahrscheinlich folgendes OPC-Modell, da er sich preislich sicher davon weit distanzieren und optisch dezenter bleiben wird.
    Ich hatte weiter oben schon geschrieben, dass mir die OPC auch gefallen. Dennoch denke ich, dass mit OPC nur wenige spezielle Kunden angesprochen werden. Der GSI trifft sicher auf eine breitere Kundschaft.
    Meiner Meinung verkauft sich Opel mit seinen neuen Modellen zu billig. Mit GSI-Modellen kann man vielleicht wieder Kunden gewinnen, die gerne ein paar Euros mehr ausgeben und nicht nur über Rabatte Opel kaufen.

    • @antahh Für den Volumen Markt wäre der Astra deutlich besser denn wenn man sieht was an Seat Leon FR, Skoda Octavia RS und VW Golf GTI unterwegs ist erkennt man sehr deutlich das sich Opel da einen großer Markt entgehen lässt. Ich hoffe das man einen GSI für den Astra baldigst nach legt und bitte als 5türer und ST.

    • Ja, ich gebs zu. Falls ich nach dem A dann in ein paar Jahren wieder einen Insignia kaufen sollte, wird es höchstens der 2L, noch lieber der 1,6er mit 200+PS. Aber dennoch finde ich, sollte es über dem GSi einen OPC mit V6 und 400PS geben. Den würd ich dann auch gerne mal fahren. Aber kaufen? Nee, wäre zu sinnlos.

  32. Tja es wird wohl doch keinen Nachfolger der A OPC geben, das ist doch jetzt sicher. Daran haben auch die ganzen Spezis hier ihren anteil die nie einen gekauft haben. Opel hats doch in fast allen Klassen versucht. Corsa, Meriva, Zafira, Astra, Vectra (Insignia). Am Ende hat man gesehen das anscheinend nur der Corsa einigermaßen seine Abnehmer findet.

    Wie es aus dem Blog-Eintrag „Unsere OPC-Kollegen arbeiten bereits an der Zukunft der OPC-Marke, die im neuen Kontext unserer Integration in die PSA-Gruppe sicherlich spannend wird“ zu erfahren ist, wird OPC mehr in Richtung Motorsport weitergeführt? –>rallye-magazin de/ int/ rtikel/d/2017/07/15/psa-planspiele-opel-corsa-r5-wohl-ab-2019/

    Das ganze aufregen über den GSI macht wenig Sinn, weil er ja nicht der erhoffte OPC ist. Nüchtern betrachtet ist es der Insignia mit Sportpaket, ähnlich wie BMW M, VW R…. So betrachtet ist es für mich das Sportpaket was ich gut finde. Die OPC-Line mit den angepappten Teilen gefällt mir gar nicht.
    Leistungstechnisch ist man mit den Mitbewerbern auf ähnlichem Level. Mondeo 240PS, Passat/Arteon 280PS, Superb 280PS. Deshalb bringt Opel auch nichts stärkeres. Das würde auch nur kosten machen und Opel muss Geld verdienen und in die Schwarzen Zahlen zu kommen.

    • Aber… hast du noch nichts von einem USP gehört? Oder gar einem Prestige Objekt? Man brauch auch Autos die nicht unbedingt Gewinn abwerfen… diese Autos dienen aber als unbezahlbare Werbung für einen Hersteller und haben eine positive Hebelwirkung auf die gesamte Modellpalette. Lernt man im Grundstudium, wenn nicht sogar noch in der Schule :s

      • Es kaufen anscheinend nicht so viele einen über 50K teuren Opel. Da müssen sie erst mal wieder hin kommen.
        Imageträger ist bei Opel der Adam, der seinen Job auch ganz gut macht wie ich finde.

      • So und nicht anders sieht es aus – ich bin davon überzeugt, dass die nicht erkennbare Strategie bei Opel über kurz oder lang böse enden könnte. Ich kann wirklich nicht nachvollziehen, wie man am laufenden Band immer wieder kleine Fehler begehen kann, die einen in Summe massig Kunden kosten. Siehe Verkäufe dieses Jahr. Der Gesamtmarkt wächst, und Opel? Minus 1,7% bis Ende Mai. Das hat doch nicht nur was mit Modellwechseln zu tun. Der Hoffnungsträger Astra verkauft sich auch nicht so berauschend. Alles in allem bleiben da so einige Fragezeichen..

        • Naja, der Abstoß an PSA, die Ungewissheit bis es hier jetzt erst wieder anläuft, Vertrauen findet, der Kurs tatsächlich mal genauer bekannt wird, Positionierung von OPEL innerhalb derer…

          Und wo der Laie nicht so wirklich um die Kooperationen aus 2012 zwingend weiß / verwundert /… – wo doch bereits kurz nach den PSA-Verlautbarungen bereits 2 (CLX, GLX) Modelle dieses Jahr präsent werden.

        • Hat nichts mit Premium zu tun, man muss einfach nur auffallen. Opel gt vielleicht? Aber sowas muss halt mal kommen. Aber schön das du meinst mich einordnen zu können 😉

      • Ist bei Technik nicht anders, die große Masse kauft sich das normale IPhone mit 64GB und die geringe Masse eben das mit 256GB. Oder den Standard Smarth Tv von Samsung für 700€ und die wenigen kaufen sich die Modelle für 3000€…

        Beim PKW sieht die Sache genauso aus, es müssen günstige wie auch teure Modelle auf dem Markt sein um jeden Kundenwunsch abzudecken.
        Natürlich muss Preis/Leistung stimmen. Bei Opel stimmen die Preise, jedoch bleibt die Leistung meist auf der Strecke.

        Der Adam, Mokka X und der Innovation Insignia machen hier alles richtig bisher. Auf der Strecke bleiben jedoch Astra K, Corsa E, Ampera E, Karl usw.
        Kleine Innovationen mehr würden den Kunden auch anlocken, wie auch eine bessere Materialwahl, weniger hartplastik…

        • Was macht denn ein Corsa E + Karl falsch ?
          Ersterer geht hoch bis zum OPC !
          Zweiterer ist ein Kleinstwagen im Low-budget-Bereich, hat dennoch Optionen wie z.B. Lenkradheizung.

          Ansonsten auf AdAM wechseln, ein Differenzierung bei 3 Fahrzeugen im Bereich bis 4m sollte schon gewahrt bleiben.

          • Der normale E ist einfach nicht mehr frisch. Im Grunde ein 11 Jahre altes Auto. Klar, hier und da was erneuert, aber ich finde man sieht es ihm auch im Vergleich zu den neuen Wettbewerbern einfach heftig an! Ich fahre selbst den E OPC, hätte aber den D OPC behalten, wenn ich nicht das neue Cockpit hätte haben wollen und das PP, weil ich nur den normalen D OPC hatte und nicht die NRE. Aber ich würde bei den normalen Kleinwagen ganz woanders schauen…

          • Joh, das muss man ihm jetzt halt zugestehen.
            Basierend auf besagtem „D“ (2006), recht umfangreich geliftet (2014) als „E“ – wäre er ja auch nächstes Jahr fällig.

            Aber seit diesem Frühjahr geht halt einiges anders, bzw. hier nochmal neu los. Und das verzögert den Start.
            Aber der Priorität ist man sich wohl schon bewußt.

            Nur was sollen sie in dieser nix-halbes-nix-ganzes Zwischenzeit an Aufwand/Geld noch reinstecken ?
            (Außer) Neue Farben/Polster womöglich…

          • Ja ein schönes Auto mit nur relativ wenig Änderungen, macht das Fahrzeug etwas sehr Wertiges her.

          • und jedesmal wenn ich Bitter sehe, kommt es mir fast hoch..
            Nein tut mir leid, aber schön und elegant ist was anderes.
            Aber eben..Geschmack bleibt Geschmack.

          • Oh, da musste ich jetzt erstmal googlen, das Bitter auch am Mokka…

            Es bleibt Geschmacksache und missfällt mir zumeist, weil irgendwie billig, nachträglich, unharmonisch, gebastelt ausschauend.
            Siehe auch AdAM, floraler Overkill…!

          • Gott sei Dank hat man sich beim Bitter Mokka X außen auf dezente Schweller sowie einen anderen Grill beschränkt. Die roten Ledersitze sind halt Geschmacksache, sehen aber trotzdem noch recht wertig aus.

            Ein Glück hat man vom Cockpit die Finger gelassen. Entsprechendes mit Leder bespannt beim Insignia A löst wirklich Würgereize aus, da unglaublich billig gebastelt.

  33. Links + rechts von OPEL machen die GM-Geschwister freilich ihr eigenes Ding unter selber Hülle…

    „While the Commodore VXR and the Regal GS are both rocking a V6, the new Opel Insignia GSi and its British counterpart, the Insignia VXR, will be “victims” of the downsizing trend that’s going on in Europe.“ (motor1.com)

    Der Chorknabe in Old Europe / die bösen Buben in der Nachbarschaft 😉

    • Insbesondere wird der VXR mit 8 Zylinder verkauft und im Deutschland gibt es nicht mehr 8 und 6 Zylinder bei Opel zu kaufen.
      Wenn ich bedenke, das der VXR8 GTS 8 Zylinder mit 585PS angeboten wird, ist diese Tatsache für Opel Fans echt traurig.

          • Aus die Maus. Gibts nicht mehr, wird nicht mehr hergestellt.

            Ab Oktober gibts in Australien keine Autoindustrie mehr.

          • Nachtrag: der neue Holden Commodore wird in Rüsselsheim gebaut, und sieht genauso aus einem Opel Insignia ähnlich wie ein Ei dem andern.

      • „Insbesondere wird der VXR mit 8 Zylinder verkauft“ — der alte, aber die Produktion wird im Oktober eingestellt. Die Maschinen zu deren Produktion werden schon öffentlich zum Verkauf angeboten.

        Richtig ist wohl, was der Vorredner oben zitiert hat, nämlich daß der Holden Commodore NG (= Neue Generation) VXR mit einem 6-Zylinder-Motor erhältlich sein soll.

        Es geht hier wohl um die Unterschied von Boah Eyh! Effekt versus reale Performance.

  34. @Q sie können mir bei all dem Bashing hier nur noch Leid tun.

    Wie die Leute darauf kommen, dass ein GSi mit einem OPC gleich zu setzen ist, ist mir
    schleierhaft. Auch wenn die GSi für das Sportlerherz bis Anfang der 90er (ausgenommen Corsa D) zur Verfügung standen, sind die OPCs nochmal eine Klasse höher einzustufen. Aber das sind heutzutage diese unfassbar hohen Erwartungen, die einfach nicht zu erfüllen sind. Insbesondere, wenn eine Firma in einem dermaßen Umbruch im Fahrwasser bleiben will!

    Als Effizienz pur würde ich den GSi dennoch nicht bezeichnen, bei den gegebenen Verbrauchswerten. 😉

    Ich denke ein passender Astra GSi würde der Marke noch gut tun. Würde eine viel höhere Stückzahl generieren und eher das gemeine Volk ansprechen. Ebenso würde es dadurch vielleicht eine stärkere Identifizierung mit dem ASTRA TCR geben können.

    Insgesamt sieht es nach einer tollen Arbeit der OPC-Abteilung aus. Ich finde die Lufteinlässe (ob Pseudo oder nicht) sind wieder eine tolle Anlehnung an das Opel Monza Concept. Auf die veränderten Fahrwerte bin ich gespannt. Ich freue mich wenn der Herr Strycek wieder seine Kompetenz in einem neuen Artikel zum besten gibt. Vielleicht mit einem Video einer kompletten Nordschleifen-Runde?

  35. Wer von euch Nörglern würde denn einen neuen Insignia OPC kaufen? Einen, der massig Geld kostet und mit AT und AWD ordentlich schluckt… 1%? Vielleicht wenn es hoch kommt.

    Die Paar A OPCs die da draußen rum fahren sind doch hauptsächlich Zulassungen vom Hersteller…und in den älteren sitzt dann auch ab und zu mal eine Privatperson drin, gekauft irgendwann als günstiger Gebrauchter.

  36. Noch etwas zu den Rädern. Laut der Positionierung des GSi durch Herrn Quanz handelt es sich ja sozusagen um Werkstuning. Damit müßte die Felge dann aber auch RICHTIG LEICHT sein! Wird es eine richtig leichte Felge geben? Ich insistiere trotzdem mal auf eine 19Zoll-Varainte und meine damit ein Felgengewicht von unter 11kg! Zum Vergleich: eine OZ RACING ULTRALEGGERA HLT Felge wiegt in 8.5×19″ gerade mal 10,5kg! Das bringt Performance und würde dem GSi gut stehen! Als 8.5×20″ wiegt die 11kg. Wie viel wiegt eine 20″-Opel-Felge?

  37. Ich hab nun einige Presseberichte gelesen, da war die Rede vom 200PS Diesel als GSI, die Philosophie macht hier keinen Sinn mehr!

    Nun ist die Verwirrung groß!
    Der Benziner mit dem Top Motor 260PS, dessen kennlinien geändert wurden bleibt gleich stark, und der Diesel bekommt ein Leistungsschub?
    Irgendwie passt das ganze nicht mehr zusammen.
    Außerdem fährt die Konkurrenz mit 230 Diesel PS und mehr durch die Gegend und Opel möchte hier ein 200PS Diesel aufbauen. Ist irgendwie unlogisch.

    In Zeiten von Astra F, G und H, hat Opel die Konkurrenz abgehängt, und nun geht es bergab…

    Und was ist nun mit dem Astra K? Ja, er verkauft sich super, warum soll man da was machen!, geschweige ein OPC auf die Beine stellen?
    Irgendwann fallen die Verkaufszahlen und Opel bietet hier und da keine Optionen an…
    Es muss noch kein Facelift her, es können Kleinigkeiten hinzugefügt werden wie die beheizbare Windschutzscheibe oder ein Headup Display…
    Ich finde das echt nervig, das ein Corsa bereits eine beheizbare Frontscheibe hat und ein Astra K überhaupt nichts vergleichbares bieten kann.

  38. 80 Jahre Admiral: Historisches Opel-Flaggschiff auf Jubiläumsfahrt – hieß es und daneben der neue Insignia mit mickrigen 2.0 Ltr. Hubraum und 4 Zylinder, ein Flaggschiff?
    Der GSI von vorn OPC (Säbelzahntiger), von hinten OPC (Auspuff u. Spoiler) von innen OPC (Sitze) sehr gut, nur ein anderer Motor muß rein, in einen neuen OPC. Es fehlt ganz einfach ein 6-Zylinder mit mehr Hubraum und mehr PS, oder wäre
    „einfach nur“ der stärkere Motor dann der neue OPC, falls doch ein solcher noch kommen sollte?
    So lange es den nicht geben wird, fahre ich meinen OPC weiter und „bin gar nicht traurig“. Aber irgendwann wird der alt und ein neuer Insignia ist angesagt, aber nur OPC, mit Sechszylinder; also warten?

  39. Auf opel.de unter Zukünftige Modelle steht bei den Sportsitzen (optional).
    Ist das Korrekt so? Man muss die also noch für den GSi dazuwählen um die zu bekommen oder ist das ein Fehler?

  40. Hat PSA wohl „nyet!“ gesagt, als es darum ging einen angemessenen Motor aus dem GM-Regal zu verbauen. Der body-kit kostet ja nicht viel und lag eh greifbar rum für Regal GS und Commodore VXR…

    Wäre schön wenn noch ein OPC käme, aber wenn man sich ansieht, dass der Corsa F eingestampft wurde, der Corsa R5 ein Jahr nach dem Citroen-pendant kommen soll, glaube ich kaum daran. Die Reise für Opel geht wohl eher Richtung der Rolle, die Dacia bei Renault spielt… Wie gesagt, ich wünsche mir nichts mehr als Lügen gestraft zu werden..

      • Finde ich nicht abwegig, was Abu Manta schreibt.

        Die bisherige Corsa F Entwicklung wurde aufgrund PSA eingestampft(Millionen € in den Sand gesetzt). Ich könnte mir vorstellen, dass der Corsa auf GM Basis viel eleganter und moderner aussah als das was von PSA kommt. Hätte den GM Corsa F gerne gesehen, ohne tarnkleid gesehen, da der gute eh nicht mehr in Entwicklung ist…

        Body-Kit, tieferlegung und Auspuff ist nicht wirklich die Welt und etwas Software genauso wenig(kostet nicht gerade viel), sicherlich auch eine Notlösung zwecks PSA und dessen Motorsportabteilung.

        Corsa R5 wird ein Jahr später präsentiert, vorher kommt Citroën dran…
        Laut Presse.
        Sind tatsächlich negative Schlagzeilen dabei.

        Ob es tatsächlich nach Fiat, Dacia Philosophie aussieht, bleibt abzuwarten.
        Ich bin jetzt schon gespannt, welche Probleme PSA bereithält um Opel Fans in den Wahnsinn zu treiben.

        • Von einem (noch/fehlendem) Motor im Insignia,
          zu einer neuen Corsa-Generation (Folgeverzögerungen, R5),
          letztlich der „Absturz“ gen Dacia/Fiat….

          Is‘ klar. Tatsächlich Negatives. Oh Mann…

          Du bist nicht nur gespannt, sondern darauf fokusiert, da hilft alles (Vernunft) nix. Wer suchet der findet…

          • GSi, Corsa F, Corsa R5; alles Indizien, die darauf hindeuten dass Opel kaum Eigenständigkeit behalten und eher nachrangig behandelt werden wird. Was das für OPC-Modelle bisheriger Prägung bedeuten mag, kann man sich ausmalen. Das mit Dacia ist evtl. überspitzt formuliert, aber tendenziell nicht von der Hand zu weisen…

          • Wie eigenständig ist/war man denn allg. überhaupt innerhalb eines Konzerns ?

            Ob GM oder PSA, innerhalb derer ist eine Solo-Nummer kaum möglich.

            Seat/Skoda/…im VW-Konzern nicht anders !

            MINI mit der fetten BMW-Plattform jetzt oder umgekehrt dem Frontantrieb/3-Zylindern bei sich selbst…

            Es ist viel zu wenig Fakt, als es so weit runter zu schreiben.

            Bzw. im Gegenteil, fahrt doch einfach mal CLX oder demnächst GLX !

          • In der bisherigen Konstellation mit Opel/Buick/Holden sass Opel aber (trotz GM) weitgehend im „driver’s seat“ und man hätte sich ggf. ein paar Rosinen aus dem GM-Programm picken können (vielleicht hätte es ja doch mal etwas à la Avenir oder Avista gegeben irgendwann…). Das sieht wenn man sich die Indizien (ich gebe Dir Recht, Fakten gibt es bisher wenige) nimmt doch ziemlich anders aus unter PSA.
            Aber vielliecht wird ja doch alles gut, und Herr Strycek darf uns noch einen OPC aus dem Hut zaubern, der da weiter macht, wo der Lotus Omega aufgehört hat….

            Was die Autos mit ‚X‘ angeht; die sind generell nicht mein Fall, sei es mit GM oder PSA (mit Ausnahme vom Astra OPC X-treme 🙂 ).

          • Ja freilich, mit dem ITEZ hat(te) OPEL hierzulande für GM einiges an Aufträge* und zu tun. Weil die Kompetenz im Kompakten bis darüberhinaus für den Konzern: BUICK + Chevi sollten es zu schätzen wissen…

            Von daher war es ja auch für jeden wohl so überraschend, was im Frühjahr dann kam. Aber das wollte halt GM so.

            Mit PSA (und wer weiß was für GM dennoch läuft* !) ist man halt jetzt am neu ausrichten.
            Da könnte ich eben bei dieser mangelnden Faktenlage noch gar nicht soviel sagen, wollen,…woher denn auch ?!

            Nur soviel, ich fahre jetzt deren erstes Modell (aus der 2012er-Kooperation) den CLX.
            Damit verschaffe ich mir selbst erstmal einen Überblick (und berichte gerne noch weiter) im Alltag.

            *)hier sind immer noch genug abgeklebte US-Modelle präsent, wo das ITEZ wohl noch entsprechende GM-Aufträge intus hat !

  41. Ge-„Pimp“-ter Normalo.
    Schade eine 300PS Variante mit V6 wäre schöner gewesen.

    So bleibt nur noch auf den OPC zu hoffen, selbst dieser wird wieder in seinem Jagtrevier den anderen unterlegen sein.

    Ich würde mich freuen, wenn endlich wieder ein Konkurrenzfähiger OPC kommt, welche RS4 und M4 das fürchten lehrt.

    Aber so, fährt man den anderen nur wieder hinterher, anstatt die Konkurrenz hinter sich zu lassen.

    • Weil hier manche das utopische Level von sog. Premium-Marken anschlagen, einfordern, kaufen/bezahlen wollen sie das dann aber bei OPEL nicht.
      Wenn überhaupt irgendwo soviel Geld ausgeben (können..)…

      Bei OPEL muss es immer am günstigsten mit dem maximalsten an Ausstattung/Leistung/Optionen etc. sein – nur noch lächerlich + unglaubwürdig.
      Wann sind die Ferien rum ?

      • Preisargument lass ich hier nicht gelten, oder wie bekommt es GM sonst hin mit dem Camaro und mit der Corvette Preis/Leistungstechnisch auf absoluten Platz 1 zu liegen? Das man keinen Premium Konkurrenten zum M4 erwartet ist doch klar, aber ein bisschen Größerer Motor kostet auch keine 30.000 mehr. Also bitte didi… und sonst war ich vom Insignia in live im ersten Moment sehr positiv überrascht, aber beim genauen hinschauen war die Verarbeitung für den Preis dann nicht immer gerechtfertigt.

        Ich bin Opelaner, aber trotzdem setzte ichhier und da gerne mal meine Opelbrille ab!

        • Camaro und Corvette, puh, da fährst du ja US-Boliden auf.
          Deren Plastik-Interieur, deren Markt und zugedachtes,…in Ehren – für sich.

          Ein bißchen hier, da,….es läppert sich doch !
          Er hat Allrad, 8-Gang,…aber es gibt halt immer welche wo es nicht langt. Umgekehrt muss OPEL aber Sorge tragen, dass es bei Ihnen noch langt !
          Und es ist doch seit geraumer Zeit bekannt wie klamm es dort nun mal ist. Als Opelaner weißt du das doch noch besser (?)!

          • also so viel besser sieht der insignia von der Verarbeitungen innen nicht aus, sogar teilweise schlechter. Nur von der Verarbeitung und nicht wie es sonst innen aussieht, schenken sich beide wahrlich nicht viel.

            Natürlich weiß ich wie das ist… aber man weiß doch auch wenn man hinten ist, darf man nicht weiter defensiv sein, sonder muss irgendwas ändern, damit man sich wieder am Markt behaupten kann. Ohne Modelle die rein für Image gewinn stehen geht das nicht. Nur Autos die andere auch haben, bringen vielleicht Opelfahrer dazu, auf den Neuen Opel umzusteigen, aber wer steigt denn von einer anderen Firma auf einen Opel, wenn es das gleiche auch von seinem vorherigen Auto gibt?

            Ich mag es einfach nicht was Opel gerade öffentlich von sich Preis gibt, was intern abläuft können wir hier nicht bewerten.

            Wenn man nur mitfährt oder Hinterherfährt holt man doch nicht mehr das Image auf, welches man verloren hat. Aber wenn man mal wieder was bringt wo die Menschen sagt wow, Opel das hätte ich so nicht erwartet, dann beschäftigen sich die Leute doch wieder mehr mit einer Marke –> schlussendlich wird das Interesse so gesteigert –> Mehr mögliche Vertragsabschlüsse –> Schwarze Zahlen.

            Opel hat schon zu viele Trends in den letzten Jahren Verschlafen, es darf einfach nicht so weiter gehen.

          • Glaub mir, ich ärgere mich da auch unentwegt, wo es zum greifen nah scheint.
            Die Geduld + Taktik nicht da war, sang+klanglos eingestellt wurde, ich verstehe auch zu vieles nicht !

            Es bleibt nur. Zu GM einen Schlußstrich ziehen (inkl. Ampera-e).
            Im neuen PSA-Konzern sich behaupten, die Stellung bekommen / sich verdienen, powern,…

            Tavares will OPEL als Deutsche Marke (er)halten !
            Also genau das dafür tun, was man damit verbindet.

          • Die aktuellen US Boliden sind im Innenraum durch aus auf Höhe der Zeit. C7 Corvette – der Innenraum steht in der Wertigkeit keinem EU Produkt nach.

            Am Ende auch egal, low Budget Autos geben Low Budget Margen. Wenn man das nicht ändert wird es einfach nicht einfacher werden…

          • @X-Didi: Und warum ist es so klamm. Weil man Jahre lang gespart hat und keine Image-Zugpferde hat. Es juckt keinen, wenn das Topmodell einen 2.0 4-Zylinder hat. Wenn da mal wirklich etwas unerwartetes kommen würde, ginge es sicherlich besser mit dem Verkauf. Man muss investieren, bevor man Gewinn machen kann und nicht Sparen. Das Sparen hat GM Jahrzehntelang versucht und es ging immer weiter abwärts!!!

            Mit diesen Mirko-Motoren wird das auf Dauer nichts. Ford macht es mit dem Mustang vor, der verkauft sich in der EU so extrem gut, wie es sich niemand vorstellen konnte und natürlich zu über 70% mit V8 und nicht der 4-Zylinder. Ich weiß du willst das nicht hören, aber es ist die Realität, denn Ford hat Opel in D inzwischen eingeholt und überholt!

          • Ford / Opel ist wirklich interessant im Vergleich. Aber da würde ich gerne noch eine Weile weiter beobachten, denn…

            …wie schaut deren Elektro-Mobilität aus ? Wo/was ?
            …verdächtig identisch der „neue“ Fiesta zum alten (!)
            …hat der Mondeo was zu melden ?
            Bereits 2 Jahre alt, kam er erst nach Europa (!)

            …der Ka+ im Prinzip ein alter Fiesta, merkwürdige cm-nah
            am Fiesta.

            … daher eher gespannt auf den neuen Focus !

            EcoSport Flop, ggü allen anderen SUV in dem Segment, minderwertiges Südamerika-Ding hier unterjubeln wollend.

            B-Max, Flop, Show-Türen allein bringen es nicht.
            Kein Cabrio mehr, häßlich + eingestellt

          • Mit „Mirko-Motoren“ wird das sowieso nichts. Es müssen schon Kevin-Motoren sein!

  42. Viel PS kostet viel Geld und ich bin überzeugt die meisten die hier schreiben können sich kein Auto leisten mit viel PS denn wie gesagt viel PS kosten viel Geld. Es ist schade ohne 6 Zylinder aber man darf Opel nicht mit den sogenannten Premium Marken vergleichen.
    Ich glaube nicht dass jemand für einen “ Opel “ in Richtung 100000 Euro ausgeben würde und für paar Motoren zu verkaufen ist die Entwicklung zu teuer.

    • Ich selber fahre einen Insignia Facelift mit der Innovation Ausstattung.
      Bin bisher auch super zufrieden mit dem Insignia, er läuft rund und macht kein Mux.

      Da ich mich aber von Opel zu Opel weiterentwickeln möchte und es mir mein Job noch ermöglicht ein besseres Model zu nehmen, warum nicht?

      Und ja ich könnte mir auch ein RS4 oder M4 holen, aber warum. Ich mag die Marke Opel und fahre mit Stolz einen. Dennoch wünsche ich mir nun mal ein Fahrzeug was der OPC Abteilung auch würdig ist.

      Natürlich ist es unvernünfig, aber das ist ein Ford Mustag mit 5 Litern auch, dennoch gibt es einen bedarf.

      • Überhaupt den neuen / „B“ mal gefahren (?), gibt ja vielleicht noch anderes außer (mehr) PS, die ein Auto und Fortschritte beim Nachfolger ausmachen (können) !

        • @Didi: Ja noch mehr PS. Sei mal etwas Toleranter. Es gibt Menschen die haben Spaß daran wenn die Zylinder im V Krach machen, da tankt man auch gerne 2 Euro mehr mit rein..

          • Leider werden dadurch unzählig Menschen beeinträchtigt: Krack, Dreck, Gift und dadurch Krankheiten. Vielleicht wären Demut und weniger Egoismus angesagt.

          • Solange solche Spaßvögel sich damit weiter als 5 km von mir entfernt austoben, und auf der Autobahn bitten den Stau nicht vor mir bewirken…

          • @Hmm: genau so ist es.
            @Astra_J_GTC: Du bist hier der Egoist, denn genau wie deine Gesinnungsfreunde fliegst du vermutl. in der Welt herum, willst aber die Verbrennungsautos verbieten und mit E-Schrottkisten herum fahren. Kauf dir ein E-Auto und lass andere V8 fahren!
            Außerdem sind die Großvolumigen V8 nicht so schädlich wie die Downsizing Giftzwerge!!! Etwas mehr CO² vielleicht, aber die andern Abgase naja.

          • Uuu, wie schlimm. Schreib du halt CO2, ist mir eigentl. egal. Ich schreibe es hochgestellt weil es besser aussieht und jeder(außer dir, aber das kennt man ja) checkt es.

        • Management-Entscheidung eben.
          Mit Geld auf den Tisch legen ist es ja auch nicht getan. Was auf’ner Messe steht, kann noch längstens nicht auf der Straße fahren.

          • X-didi meines Wissens hätte man eine Kleinserie von 25 Exemplaren geplant und einige Besteller gab es ja schon dazu war dieses Fahrzeug keinesfalls ein Schnäppchen. Das Management muss damals mit der Kneifzange gepudert gewesen sein diese 25 Autos nicht aufzulegen. Erstens hätte es wichtiges Geld in die Tasche gespült und der Image Gewinn wäre enorm gewesen. Aber das passt leider zu Opel! Studien zeigen, Appetit machen und dann doch mit dem Motto arbeiten „nur kucken nicht anfassen/fahren“. Bestes aktuelle Beispiel Opel GT Concept!

          • Ja sicherlich, ich will es nicht gutheißen. Beim Astra war es wie geschildert soweit wohl sehr greifbar.

            Beim GT Concept war nur diese Optik da. Null Technik und Plattform für den Traum.
            Wie weit man darauf bereit war wirklich+ernsthaft was im Konzern oder darüberhinaus zu suchen….k.A. !

            Bei der Studie TriXX war damaliger CEO wohl auch bemüht – doch es wurde nix…

          • @X-didi warum zeigt man solche Studien dann? Wohl wissend das es so einige Fans gibt die auf soetwas warten! Ähnlich das GTC concept von 2007, sicher ein vorbote für den damaligen Insignia doch warum ein Coupe? Vor allen Dingen so ein schönes. Was bezweckt man da bei Opel? “ Schaut her wir könnten noch geile Coupes bauen aber haben dazu keine Lust“ oder wie muss ich das verstehen? Und eh jetzt wieder gewisse Blogger kommen! JA das Teil hätte ich gekauft!!

          • Studien, puh, das alles jetzt hier im eigenen Halbwissen, Mutmaßungen etc. auszurollen…

            weites feld ! von allem etwas ! ausblick, austoben, ausloten,…;)
            dazu manches mal wohl echt mit tragischem hintergrund wieso nicht mehr danach…
            anderes mal ja auch froh drum (reine, irrwitzige krumme show-acts 😉 wenn zurück in den keller…

          • @Didi: Wenn die Optik stimmt und die Fahrleistungen über denen der Konkurrenz liegen, dann gibt es ein gutes Image und man gibt gerne Geld aus für solch einen Wagen. Siehe Guilia QV…
            Wenn das Auto heiß aussieht aber nur Fusskrank im Vergleich zu anderen Autos daher kommt – wer kauft sich sowas? Um das Design rechtfertigen zu dürfen?
            So Käufer gibt es sicherlich aber die Mehrzahl ist eben nicht so…
            Und wenn das Fahrzeug durch entsprechende Ausstattungslinien für den Laien so aussehen würde als ob – wenn es aber dort kein bekanntes „Topmodell“ gibt, dann ist das „als ob“ nicht gegeben…

          • Alfa. Ist aber auch sowas spezielles, mit ziemlichen Durchhängern – finden viele schick ABER kaufen…!?!

            Wo ist ein OPEL „Fußkrank“ ?
            Fahrwerk, Fahrwerte,…??

            Schau mal wie Gazetten in Fahrberichten schreiben, später in Tests und/oder Vergleichen. Wie sie hinter den Kulissen quatschen, gesellig dabei sind. Geschweige was sie selbst fahren, vermeintlich differenzieren und sich auf anderes einlassen.
            Anzeigen-Schaltungen in den Printausgaben tun ihr übriges…
            Die aktuelle Kartell-Absprache-Sache am verfolgen ?
            Aber so langsam platzt ja auch intern der Kragen, hat man genug von der Lügerei (s. Uwe HÜCK, Porsche).

  43. Jetzt sind wir nicht mehr nur das Volk der verhinderten Fußball-Nationaltrainer – nein, auch an Hobby-Fahrzeugentwicklern und -Marketingexperten herrscht offensichtlich kein Mangel.

  44. @x-did oder @didi , es freut mich ja sehr das Sie mal von Opel als Blogger eingeladen wurden ect. Aber das bedeutet doch nicht das Sie ruhig auch einmal konstruktive Kritik zu äußern, wie es hier wie viele Teilnehmer an diesem Blog auch getan haben. Ein Insignia B was Frau Müller mit Ihrer Werbestrategie in die Premiummarken Liga hieven möchte (wie ich finde auch vollkommen zu recht), dann mit diesem Flopp „GSI“ daher kommt, der mit der Opel-Historie nun so überhaupt nicht in Einklang zu bringen ist ( wie gesagt Kleinwagen Kadett /Astra ), ist an Dilettantismus nun kaum noch zu toppen! Nun nennt sich der Insignia B nach gewollter Opel Nomenklatur Insignia GS (warum auch immer) Aber dann wäre es doch nur Logisch, wenn man schon wie es ausschaut OPC -aufgeben will, dann doch das „GSE“ Zeichen des früheren Oberklasse Coupe, des Monza GSE als damalig stärkste und sportlichste Variante zu nehmen, dass hätte dann wenigsten noch ein Sinn und ein historischen Zusammenhang zu der angestrebten Klasse. Aber dieser Mix aus GSI und OPC-Line ohne tatsächlichen OPC-Insignia als Hightech-Statement von Opel was soll das nur ? Und wo soll ein derartiger Schlingerkurs hinführen? Es fehlt leider nach wie vor eine klare Linie in der Entwicklung der verschiedenen Modellreihen, ich kann mir nicht vorstellen, dass der an der Geschichte von Opel stark interessierte Karl-Thomas Neumann dieses zu verschulden hat?

    • Einfach ein bißchen mehr/richtig von dem lesen was ich schreibe – da ist sollte sich sogar Kritik finden lassen ! 😉

      Ich hatte mit dem GSi-Signet selbst einen Astra weit eher erwartet/für schlüssig/notwendiger gehalten, ….aber evtl. ja noch kommend ?!

      Und auch wenn sie es wiederholt schreiben:
      – Kadett/Astra sind nicht Kleinwagen – sondern Kompaktklasse !
      – Insignia ist nicht Oberklasse – sondern Mittelklasse,

      in seinen Dimensionen (leider) zur Oberen Mittelklasse „ausgeartet“ – liegt halt am Spagat/Erbe von Vectra+Omega. Siehe auch Mondeo (Sierra+Scorpio)

      Und von wegen „…dieses zu verschulden“, verschwören…
      Puh – hier sind ziemlich pragmatische Entscheidungen in einem Konsens zu treffen, wo Geld eine ziemlich entscheiden/beschneidende Rolle spielt !

      Mit PSA ist man zudem erst gaaanz am Anfang, vielleicht auch mal ein bißchen abwarten, statt schwarz malen auf Jahre voraus.

      • @X-didi als Selbsternannter Verteidiger einer zumindest unverständlichen
        wirren,desorientierten Opel-Modellpolitik.
        Sie sollten diesen Blog als ein Forum für konstruktive Kritik und Anregung für Opel verstehen.
        Ob man hier etwas bewirkt ist wohl dahingestellt , ich schätze eher nicht, weil die Entscheidungsträger oftmals kein Bezug zur Historie haben und entwickeln und Ihre Verträge zeitlich begrenzt sind und man eher der Meinung ist mit ach so neuen Ideen zu toppen und persönliche Erfolge zu generieren. Da ticken die bei Audi ,BMW und MB halt etwas anders ! Leider , höhere Kontinuität wäre auch für Opel hilfreich. In diesem Sinne .

        • Insignia ist Mittelklasse klar, aber wenn ich das Ding ständig in einer Reihe mit historischen Oberklasse Opel präsentiere muss auch das Umfeld entsprechend angepasst werden und da fehlt bestimmten Protagonisten in diesem Unternehmen einfach die Lust mal in der Geschichte dieser/unserer Marke zu blättern hab ich den Eindruck (oder sie schämen sich dafür).Wir werden in ein paar Jahren noch da sein und über Opel diskutieren, leiden und die Modelle trotzdem lieben.So mancher Mitarbeiter dort wird dann wieder Haarpflegeprodukte, Getränke oder einen Mitbewerber vermarkten und garantiert keinen Opel fahren.

          • Die Historie von OPEL ist weitreichend und beeindruckend, da passiert es unweigerlich, wo aktuell überall die Lücken klaffen. Aber davon ein wenig zehren/stolz sein, sei doch genehm (?).

            Bei anderen meint man, dass sie ihre Geschichte scheinbar (!) „einfach“ fortsetzen.
            Wir beäugen hier aber nur „unser Opel“ sehr kritisch.

            Tatsächlich haben die anderen aber auch ihre „Leichen“, hängen hier+da im Argen, kaschieren + kitten es halt mit viel, viieeel,…. GELD !

            Audi: In wievielen V/A8 Generationen erst vom Hutträger-Image hochgekommen ? Design-Stagnation aktuell ! „Ankündigungsweltmeister“ ! CEO im Argen !

            BMW: Verwässerung mit 3-Zylinder, Frontantrieb, Van. Spagat mit MINI/gleicher Plattform ! Irrwitzige Diversifikation ! i-Marke extrem umstritten intern, Entwicklungsteam zu Chinesen gewechselt !

            Mercedes: Darf jetzt auch am Dieselskandal „partizipieren“ ! Das Beste oder nichts, letzteres mit Citan, erneuter Fehler mit X-Reihe ! Smart in 2 Generationen Kostentreiber gewesen ! …

          • Joh, erwähnte ich ja bereits.
            Smart (3. Generation mit Renault) wäre noch zu ergänzen.

      • Habe ich nicht geschrieben und auch nicht angedeutet. Nur zu der Fahrzeugklasse würde wenn schon das GS Symbol gecovert werden soll, dann doch als GSE, weil es dazu aus der Historie zu der Wagenklasse einen Zusammenhang gibt! Nicht desto trotz ist es unverständlich, nicht bei OPC zu bleiben, was sich ja über die letzten 15 Jahre als die technische Spitzenprodukte der Marke so halbwegs etabliert hatte.

        • Lies doch bitte hierzu mal die Kommentare/Erläuterungen von Herrn Quanz. Nirgendwo steht, dass das Kürzel „GSi“ die bisherigen OPC-Fahrzeuge ersetzen soll. Was ist daran so schwer zu verstehen? Es steht nirgendwo Derartiges.

          Warum gehen so viele hier (auch du) also davon aus? Es gibt für diese Behauptung doch keinerlei Grundlage hier. GSi hat doch (wie auch bereits geschrieben) eine ganz andere Auslegung als OPC. Insofern gibt es da sicherlich auch künftig Unterscheidungsmerkmale. Was ist also so schwer, dies richtig und korrekt zu lesen und zu verstehen? So langsam wird man es echt leid hier…

          Der GSi ist ein Insignia mit der gleichen Motorisierung wie das „gemeine“ Insignia-Topmodell, also mit 260 PS, jedoch fahrdynamisch mit komplett neuer bzw. schärferer Auslegung, dadurch mit entsprechend völlig anderem Handling. So meine Zusammenfassung aus den offiziellen Zeilen. Also eigentlich ganz einfach zu begreifen!!!

          Und jetzt sollte man echt mal aufhören, dauernd andere Dinge zu verbreiten bzw. zu vermuten, die erstens nie erwähnt wurden und zweitens wohl noch weniger eintreten werden.

          • Danke! Danke! Danke!
            So viele Menschen mit Leseschwäche kann es doch gar nicht geben?!?

          • @Drummer79 + Jeff Healey
            Diese Klassifizierung seitens Opel ist nachvollziehbar und das Ergebnis kann sich ja auf dem Papier (naja) und den Fotos auch wirklich sehen lassen. Was nicht dazu passt, ist der Einsatz der klassischen OPC – Optik des Insi-A für Front und Heck. Das verleitet zur Annahme, dass dies der Nachfolger des Insi-A-OPC sein wird! Deshalb auch die teils harrschen Kommentare in der 1. Runde der Diskussion. Viele können sich nicht vorstellen, was Opel noch oben drauf packt, sollte es jemals noch einen OPC vom Insi-B geben. Und sind deshalb skeptisch. Aus meiner Sicht zu recht. Wenn man sich noch dazu im Umfeld umschaut und einen (20 cm kürzeren) Passat mit Allradantrieb, (DKG-) Automatik und 280 PS mit nur 159 statt 197 g CO²-Ausstoß findet, der das ohne OPC-Paket im Serientrimm mit 5,5 sec. Beschleunigung auf 100 auch noch besser auf die Straße bringt, dann fehlt es an Konkurrenzfähigkeit bzw. am Blick auf diese Konkurrenz. Der 2-Liter-Motorblock des Insi GSI ist in der Basiskonstuktion noch immer genau der 2-Liter vom alten Kadett GSI 16V mit damals 150 PS! Wahrscheinlich ist kein Teil mehr identisch mit dem Motor von damals, aber das Hub- Bohrungsverhältnis ist das alte. Das ist einfach schade, dass man sich nicht die Zeit und den Aufwand gegönnt hat, hier besser zu sein. Stattdessen wird nur 4 Wochen nach Markteinführung alles Pulver verschossen, den Insi-B attraktiv zu halten. Während man den Astra K versaufen lässt. Und die vagen Aussagen zum OPC sind da auch nicht mehr hilfreich. Mit keinem Wort wird bestätigt, dass es einen geben wird. Mangels Konkurrenz (weder Passat noch Mondeo) wird es wohl keinen mehr geben. A6 und 5er bzw. E – Klasse werden zwar bei der Klassifizierung zitiert, aber nicht wirklich angegriffen. Und die daraus resultierende Enttäuschung und der Verlust eines 6-Zylinders im Programm äußern sich in Frust der „Kunden“. Auch wenn die hier schreibenden Blogger nur zum kleinen Teil wirklich zu 6-Zylinder- und OPC-Kunden zählen. Nachvollziehbar ist das insbesondere, wenn man seitens Opel ständig diese (aus meiner Sicht sehr weit hergeholten) Vergleiche mit KAD oder auch nur Commodore- / Senator-Modellen heranzieht, die eben das alles geboten haben, was ein wirkliches Spitzenmodell ausmacht. Der GSI ist ein Sportmodell, was die (kleine) Klientel ruhig halten soll, mehr nicht. Soll doch bitte keiner irgendwelche Hurra-Rufe erwarten. Die von Opel gewählten Worte mit Leben zu erfüllen … es fällt halt auf, dass Opel das (derzeit) nicht wirklich schafft.

          • Seufz. Es ist wahrlich sehr, sehr „unbeholfen“ und das Echo ist nicht nur hier so wankend, statt strahlend !

            Eben weil mit besagten Zweifeln gespickt, genährt durch diese Indizien.

            Und wenn man schon den Insignia weiterhin so (über)lang baut*. Mit was bitte technisch begründet ?

            Weil seine Geschwister (Buick/Holden) den Platz für mehr (Zylinder) unter der Haube brauchen. „Toll“…(!)

            *) Das empfand ich schon enttäuschend, wo die neue Linie eigentlich auf Zurückhaltung ging, siehe:
            Astra-K ggü -J, CLX ggü Meriva-B

          • @Vielfahrer60: Auch ich stimme dem zu. Wobei der Kadett GSi Motor in den 90ern Reihenweise gelobt wurde. Ich glaube nicht dass der Motor das Problem ist, sondern das auf die Straße bringen.

    • Naja wenn man sich stark interessiert hätte (KTN) wäre man als Millionär der es nicht mehr nötig hat nicht einfach gegangen.Er war mir bis dato sehr symphatisch aber wohl doch nur nen Geldgeiler Manager .Und ehrlich bin ich bis dato noch immer geschockt und enttäuscht von seiner Entscheidung.

  45. Leute Leute Leute.. denkt doch mal nach!!!! Ich finde einen OPC auch klasse, ein Astra J OPC Extreme wäre auch nice geworden usw. …aber aktuell muss Opel genauestens aussortieren. Man kann sich nicht mehr viele Fehltritte leisten. Wer kauft den Opel für 60TEUR und mehr? Das passt doch überhaupt nicht in die Philosophie rein. Es wird echt vieles an Technologie für Jedermann bei Opel zu guten Preisen bereit gestellt. Hier und da harpert es leider an Feinschliff und Ausstattungsmöglichkeiten für bestimmte Kombinationen. Auch eine GSi Variante für den Astra K fehlt sicherlich aktuell. Aber seid doch mal grundsätzlich mit den Modellen zufrieden! Was ist jetzt an dem GSi so verkehrt? Besser als gar keiner! Trotzdem bin ich aber weiterhin der Auffassung, dass für gutes und gut gemachtes Geld bezahlt wird. Manches dürfte also im Detail – vor allem bei Materialauswahl und Verarbeitung – gerne noch besser werden. Vor allem weil es heutzutage immer wichtiger wird in Zeiten von iphones etc. (klares und edles Design) – auch das darf gerne allen zugänglich gemacht werden 😉

    • Stimme dem größtenteils zu. Aber der Insignia GSi ist total überflüssig. Das Geld würde mit einem scharfem Astra K OPC viel besser verdient. Marketing und Timing von Produkteinführung war die letzten jahre schon immer mies. Aber es wird nix besser.

      • um ehrlich zu sein ist es eine katastrophe!
        3 jahre nach markteinführung immernoch kein sport/spitzenmodell anzubieten ist eine bankrotterklärung.
        ich und viele andere J OPC Besitzer warten sehnsüchtig auf einen konkurrenzfähigen, modernen Astra. Ob er jemals kommen wird, steht sowas von in den Sternen. Viele von uns würden sicherlich warten und der Marke treu bleiben, würde man eine Strategie erkennen, aber durch den aktuellen Kurs und der Wanderung zu PSA wird man mehr Kunden verlieren, als gewinnen…

  46. So nach dem GSI für Arme , hier ein Hoffnungsschimmer für einen OPC für Besserverdiener und Opel-Vollliebhaber.

    Google mal unter Holden Commodore VXR Model 2018 und Buick RegalGS 2018

    Da wird man als Insignia OPC Fahrer beglückt, in der Hoffnung das diese dort verbauten 3,6L V6 Direkteinspritzer mit der 9 Gang ZF Automatik, auch mal zu uns als Insignia B OPC gelangen.

    Der Link dazu wird hier immer wieder gelöscht!
    Viel Spaß beim googeln.

    • Nachdem am GSI so viel Plastikzierat, Recaro und Brembo verbaut wurde, was soll da noch beim OPC kommen?
      Der Dieselanteil geht überall zurück, der CO2 Flottenverbrauch somit hoch, der Ampera nicht lieferbar, Hybrid gibt’s keine.. Kurz gesagt: Ein stärkerer Motor jenseits des 2.0 ist IMHO völlig abwegig.

      • Beim CT6 und CTS aber nicht. Die werben dort extra damit das sie die ZF -Automatik nehmen. Wo steht das der Insignia / Holden eine andere haben soll. Wäre ja mal interessant .

        • CT6, CTS,….die haben längs eingebaute Motoren !

          An anderer Stelle hier hatte ich das bereits getan/verlinkt,

          wardsauto. com/technology/buick-regal-gs-finally-gets-its-props-brand-chief-says

          Oder worauf stützt du deine Erkenntnisse ?!?

          • PS: Und wenn man z.B. beim CT6 auch mal ordentlich nachschaut…

            media. cadillac. com/media/us/en/cadillac/racing.detail.html/content/Pages/news/us/en/2015/mar/0320-cadillac/0320-cadillac-8spd-trans.html

            Ebenfalls ein Eigengewächs – nix ZF !

          • PPS: Und auch beim CTS ist nix von ZF aufzuspüren. Da variiert es zwischen einer AISIN / GM 8 Gang-Automatik

    • @Ted, @Phillipp, @Quanz: Sehr gut! Die Opel Insignia, Buick Regal und Holden NG Commodore werden doch in Rüsselsheim auf dem ident. Band gebaut! Also! Man kann als OPC Fan und Owner auch diese „Insignia-Schwester-Derivate“ kaufen. Speziell den Buick Regal GS. Embleme tauschen geht doch einfach! Also eine Kanada oder California Version kaufen und schon ist man V6 OPC Owner! Wichtig ist noch, dass die Preise des Buick Regal GS super niedrig sein soll. Dies geht auch als Deutscher mit Wohnsitz in BRD. Oder muss man beim US-Dealer bestellen mit US Wohnsitz? Hier sollten die OPEL Planer bzw. Hr. Quanz diese Möglichkeit klären! Übrigens wären diese „OPEL/BUICK V6 OPC“ auch mit einem Modellvarianten Code steuerbar. Die US Abgaswerte sind eh strenger wie die der EU. Also los gehts damit ich meinen aktuellen Cascada 1.6L 200HP Plärrer gegen eine 3.6L V6 333HP Soundmachine „eintauschen“ kann. Turbo muss nicht unbedingt sein …

      • Wohl einzig beim US-Dealer in Auftrag zu geben und einiges wieder umzurüsten, Abnahme, inkl. Abgasgutachten etc.

        Und mal eben aus dem Werk direkt umleiten wird auch kaum gehen, um da vermeintlich zeitnah ohne Umweg/Transport ranzukommen.

        Aber wer vielleicht einen Hafenarbeiter in den Docks kenn…;)

      • @ Herman Josef ALTWECK:
        Der Cascada ist auch so ein Musterbeispiel. Ein wunderschönes Auto, ich konnte garnicht glauben das Opel soetwas mal wieder auf die Beine stellt. Dann hat man sich recht selbstbewusst gleich mit Audi A5 Cabrio etc. angelegt und dann lässt man das tolle Auto einfach so am Markt vor sich hin vegetieren. Die Potentiale des Autos wurden einfach nicht genutzt!
        Da gehört neben dem 2.0 CDTI mit 170 PS / 400Nm ein 2.0T Benziner mit 220 oder 250PS, dazu die 8 Gang Automatik und das Sperrdifferenzial aus dem OPC. Das wäre ein perfekter Cruiser! Dazu mehr Auswahlmöglichkeiten bei Leder und Lackierung sowie ein kleines und dezentes Facelift und das Exclusive-Programm. Es ist ja alles bereits im Baukasten vorhanden, man muss es nur nutzen!

        • @Phillipp: Wir sollten Produktplaner bei OPEL / GME werden! Sehr gute Ideen! Nachdem mir ein Bauer meinen Opel Insignia OPC Sedan zerstörte fahre ich seit dem 17.7.17 einen weissen Cascada Turbo 200HP. Ein sehr schönes Auto, aber wie Du schreibst fehlt die „light OPC Backbone-Variante“. Ein LCI oder Facelift wäre super ab MJ2018. Die Kunden wollen nicht immer nur 1.4L Motörchen wenn man auch 2.0L Motoren haben kann. 2.0L Turbo ist mindestens erforderlich um Kunden mit Power zu wecken. Das wollen auch die Buick Cascada Kunden, aber bekommen nix. Also gehen die zum Audi, BMW, MB oder Asia Car Dealer. Wieder kein Geschäft für OPEL / GM. Falsche Strategie wie so oft!

          • Wenn nicht mal Buick dort was größeres anbietet..
            Aber mind. eine Cockpit-Überarbeitung wäre „fair“ gewesen. Wenn schon Zafira+Mokka, sogar LED-Licht,…

          • Der Cascada ist wirklich ein sehr schönes Auto. Nur glaube ich wird es mit PSA für ihn keine Zukunft geben (leider), man wird ihn wohl ähnlich wie den GTC halbwegs am Leben erhalten um ihn dann ersatzlos zu streichen.
            Opel befindet sich derzeit in einem großen Umbruch und es werden wohl viele Projekte neu geprüft und dann gegebenfalls auf Eis gelegt oder generell gestrichen. Die Erwartungshaltung der Kunden ist groß schon alleine wegen dem modellfeuerwerk dieses Jahr und weil sich Opel langsam auf einem guten Kurs befand zudem wurde mit dem GT concept Begehrlichkeit geweckt. Es wird sich zeigen ob das mit PSA so weiter geht nur die Frage ist ob die Kunden bereit sind diese Zeit abzuwarten.

        • Man könnte den Cascada auch mal in die Ausstellungsräume der AHs packen! Bei mehreren Händlern in verschiedenen Regionen habe ich ihn noch nie gesehen – einzig auf der IAA damals! Sofern man also von seiner Existenz erfährt, wird es schwer, sich spontan mal einen anzusehen.

          • @Astra_J_GTC: Das mit den OPEL-Händlern und deren Ausstellungspolitik ist auch so ein Paradebeispiel, gut das Sie das ansprechen. Mit Radkappen bestückte Basis und Sondermodellen wecke ich beim Kunden keinerlei Begehrlichkeiten. Leider sind viele Händler auch noch nicht in einem einheitlichen CI und auch generell optisch nicht sehr ansprechend. Das Auge kauft mit und die Entscheidung ein Auto zu kaufen wird oftmals im Bauch getroffen. Da zählt der erste Eindruck.

            Bei unserem örtlichen FOH haben die damals einen Mahagonibraunen Insignia mit dem Nappaleder Indian Summer – das war ein absoluter Kundenmagnet für den Händler!

          • Die Ursache (wie fast immer) dürfte darin liegen, dass man (Händler/FOH) meint, dass man den Cascada nicht oder nur schlecht verkaufen kann. Wenn man ihn jedoch nicht ausstellt, dann verkauft man natürlich auch keinen/schwerer. Erschwerend kommt hinzu, dass er nicht (mehr) beworben wird.

            Die Zukunft gehört allen, bloß nicht GTC und Cascada.

          • @Beobachter7: Der Cascada ist ein typischer Cruiser. Die Motorleistung würde Ihn daher nur noch souveränder und entspannter machen, die Endgeschwindigkeit ist daher nicht das entscheidene Merkmal bei diesem Auto.

          • Ihr denkt unlogisch! Der Cascada zieht Blicke an! Meine Fahrt seit 21.07.2017 in Stadt und Landkreis Regensburg (Bayern) sind absolut positiv. Meiner ist passend in weiss, mit black Leather und nice 20 Zöller Y-Speichenfelgen. Von der Grösse in der Liga der MB E-Class nur eben seriöser und günstiger. Das einzige Problem des Cascada ist, dass es zu wenige Leute gibt die das AUTO kennen! Preislich sind neue wie used günstig. Aussen wie innen sehr schön. Das Interieur ist wertiger wie im Insignia A+B! Also ich mache weiterhin positive WERBUNG für OPEL. Ihr auch?
            Übrigens ist auch der aktuelle GTC mit 19″Y-Felgen zeitlos elegant!

          • V6 Sound und eine Automatik passen sehr wohl zu einem Cabrio. Gibt nichts schöneres als Serpentinen offen zu fahren und den Klang lauschen zu können.

          • @Philipp: Welches Nuremberg? Nuremberg steht für: die Stadt Nürnberg (engl. und franz. Nuremberg); den US-amerikanischen Ort Nuremberg (Pennsylvania)

  47. Also ich finde den GSi durchaus gelungen, optisch wie auch von den Zutaten. Man hat den Wagen speziell Abgestimmt und ihm ein paar Dinge mit gegeben die der normale Insi nicht hat. Für mich ist das schon absolut eine GSi Ausstattung würdig.

    Was jedoch etwas unglücklich war ist, das man den 2.0 Turbo bereits zur Markteinführung brachte und der GSi jetzt bei seiner Premiere nicht mit einem neuen Motor kommt. Ich denke der 2.0 Turbo ist erst mal der stärkste Benziner im Insi bisher, außer es kommt eine OPC Variante. Besser wäre es gewesen den 2.0 Turbo erst mit dem GSi beim Insi einzuführen, und den Motor dann gleichzeitig auch in anderen Ausstattungslinien anzubieten. Dann wäre hier das Geschrei nicht so groß gewesen.

    Vielleicht erklärt der GSi ja auch, warum die bisherige Kombination 2.0 Turbo mit AT-8 und 4×4 sagen wir mal nur mittelmäßig bei der Performance sprich Beschleunigung war. Hat man hier vielleicht absichtlich eine Softe Abstimmung gewählt? Die Fahrdaten des GSi werden es zeigen. Wenn man eine Beschleunigung von unter 7 Sekunden erreicht dann denke ich ist es ok das der GSi keinen Stärkeren Motor bekommen hat. Dann ist man gleich auf mit der Konkurrenz. Der OPC könnte ja dann noch einen Drauf setzen. Wenn allerdings nicht dann wird ein erneuter Shitstorm kommen.

    Denn eines versteh ich nicht ganz, warum dieser neue 4×4 Allradantrieb in der Beschleunigung 1 Sekunde kostet? Vergleicht einfach mal die Fahrwerte des Insi mit 170PS Diesel und MT-6 mit und ohne 4×4. Man hat den Allradantrieb zwar gepriesen als besonders Gut für die Performance, aber rein von der Beschleunigung ist er Gift.

    Vielleicht hat man sich aber das für die GSi Abstimmung aufgehoben und zeigt jetzt was der Allrad wirklich kann.

    Generell finde ich GSi Modelle sinnvoll, würde dem Astra super stehen und genau auf GTI und Co. Abzielen. Das Fehlt da der Astra OPC vielen zu unpraktisch und extrem ist. Ich hoffe man bringt GSi jetzt Modellübergreifend.

    • Allrad bringt ja allg. auch erstmal Ballast an Bord !
      Das wirkt sich dann bei sturrer Beschleunigung aber auch querdynamik nicht alles zum Vorteil aus.

      Ein Golf in seiner Vielfal + oberen Leistungsklassen, GTI und mehr, wird irgendwann auch nur noch fett (R32) und hatte dann das nachsehen ggü dem Modell darunter auf dem Parcours. War mal so aufgezeigt worden…

      • Mir geht es auch weniger um die Rundenzeiten auf irgend einer Rennstrecke. Sondern rein die 0-100 km/h Werte des 260 PS Insignia sind bisher sehr bescheiden und ich glaube das liegt am allradsystem. Die 60 kg Mehrgewicht machen keine Sekunde Verlust aus. Und ein Passat mit Allrad und und ähnlicher Leistung beschleunigt deutlich schneller. Ich frag mich warum? Uns das obwohl der Insi mehr Drehmoment hat. Wie gesagt entweder der bisherige 260 PS Benziner wurde absichtlich soft abgestimmt weil man einen GSi bringt. Wenn nicht dann muss der Allrad dran schuld sein

      • Die Automatik allein mach nicht so viel aus. Da sind es 0-100 km/h nur 0,3 Sekunden die man verliert wenn man zB den 170 PS Diesel mit Frontantrieb und der AT-8 wählt. Und das ist in etwa auch bei der Konkurrenz so wenn man wandlerautonatik wählt.

  48. Hallo Herr Quantz,
    aufgrund der jetzigen Dieseldiskussionen überlege ich auf einen Benziner umzusteigen.
    Bisher fahre ich einen Insignia A mit gechippten 2.0L Diesel 190Ps 420Nm seit 100Tkm völlig problemlos (Biturbo gabs da noch nicht). Und es macht mir viel Spaß einen Drehmomenstarken Motor mit Handschaltung zu fahren.
    Der 1,5 Turbo ist kein schlechter Motor, aber mir zu emotionslos. Den 2,0 Turbo gibt’s nur mit Allrad und Automatik.
    Gibt es denn 2,0L Benziner in absehbarer Zeit mit Handschaltung und Frontantrieb?
    Ich denke das passt auch besser zu einem GSI. Leichter und sportlicher.

    MfG

  49. Pingback: Der GSi ist wieder da! | Das Gerstelblog

  50. Diejenigen, die hier ihre „Wünsch“ äußern, sollten auch den Fakt bedenken, dass Opel unter PSA- Führung endlich aus den roten Zahlen rauskommt. Wenn nicht, war‘ s das endgültig mig dieser Marke. Sowas hat Peugeot schon in der Vergangenheit mit Talbot gemacht. Ein auf eine dermaßen lange Zeit defizitärer Hersteller ist irgendwann einfach nicht mehr tragbar.

  51. Schon über 300 Kommentare hier zu diesem Thema. GSI scheint ja ein spannendes Thema zu sein. Konnte mir jetzt nicht alles durchlesen. Ich hätte jetzt eher mit einer GSI – Variante vom Astra K gerechnet, und zwar in beiden Ausführungen. Bin heute zufällig am örtlichen Ford Händler und auch neuem Skoda Händler vorbeigefahren.
    Die sportlichen Varianten vom Focus und dem Octavia gerade in der Kombivariante sind dort präsent. Da scheint also ein Markt vorhanden zu sein, was ja auch hier im Blog schon mehrfach kundgetan wurde. Damit läßt sich also bestimmt Geld verdienen.
    Bei den Namenskürzeln findet ja zur Zeit eine wahre Inflation statt. OPC, OPC Line, S, GS, GSI, Dynamik, …. zusätzlich noch Sondersachen wie Active / ON …. Hoffentlich verliert man da nicht so langsam den Überblick. Also GSE fand ich bei Commodore und Monza schon nicht schlecht. SR gab es ja ganz früher auch noch, unterhalb vom GTE.
    Dem Insignia GSI sollte man eine Chance geben. Erstmal live anschauen was der so bietet. Vom Aussehen überzeugt er schon mal, auch in der abgebildeten Farbe. Vielleicht könnte man dieses alte OPC Blau ja auch wieder anmischen, dank diesem Exclusive Programm.
    Was ich nicht so ganz verstehe, warum man beim Insignia B in einem so kurzen Zeitraum ein wahres Feuerwerk veranstaltet mit diesen vielen Sachen, und beim meiner Ansicht nach, wichtigstem Modell dem Astra nach 2 Jahren gefühlt viel weniger macht.

    • „Was ich nicht so ganz verstehe, warum man beim Insignia B in einem so kurzen Zeitraum ein wahres Feuerwerk veranstaltet mit diesen vielen Sachen, und beim meiner Ansicht nach, wichtigstem Modell dem Astra nach 2 Jahren gefühlt viel weniger macht.“

      Jepp.
      Ich denke es wird demnächst auch ein Astra GSI vorgestellt.

  52. Ja es ist für einen Außenstehenden, eigentlich überhaupt nicht mehr nachvollziehbar was da bei Opel läuft?
    Da wird die glorreiche Vergangenheit der Oberklasse in jeder Gazette beschworen und der Insignia B muss den Spagat von einem Fahrzeug der Mittelklasse bis hin zu dem der sogenannten Premium-Oberen-Mittelklasse schaffen, ohne das Ihm die entsprechenden Bausteine mit auf dem Weg gegeben wurden. Vielleicht wäre es klüger wie es Skoda macht, die machen aus einen verlängerten Octavia einen Skoda Superd ein großes Mittelklassemodell was die freundlich VW-Group Presse dann gleich in die Liga der Premium-Obere-Mittelklasse schiebt. Soll doch Opel durch eine Veränderung der Front und des Heck mit einem wertigerem Materialmix (Kein Hartplastik an Türtafeln,der Mittelkonsole,evtl. Alcantara Dachhimmel mit höherwertigerem Leder) einen neuen Senator draus machen, der darüber hinaus auch nur noch mit einem Sechszylinder Motor zu erwerben wäre. Das wäre sicher geschickter, als den jetzigen Spagat, den man hier krampfhaft zu vollführen versucht.
    Bei dem VW-Audi-Skoda-Konzern und bei BMW funktioniert das doch auch, was sich die Käufer so alles als Klassen-höherwertig verkaufen lassen!
    Und der Senator würde sich klar von dem GSI-OPC-Line und OPC(ja-nein)gewurstel
    absetzen !
    In diesem Sinne Ihr Ted.

  53. Das waren noch Zeiten, wo ein CEO einen OPC per Anhalter mal so eben zur Abnahmefahrt übergab…;)

    www. opel-blog. com/2015/01/29/corsa-opc-ktn-per-anhalter-durch-die-galaxis/

    PS: Genug Stillleben im „Pressroom“ Deutschland, HIER spielt die Musi !

  54. Und als wäre die Causa Insignia GSI nicht schon genug kommt jetzt auch noch der brandneue (Achtung: Ironie) Opel Corsa S. Komisch nur, dass der vor dem S exakt so schon zu bestellen war.

    Langsam weiß ich nicht mehr, ob ich nur noch lachen oder weinen soll 🙁

    • Da die Konfiguratoren gerade nicht gehen: Hat der Motor jetzt mehr Leistung, wie eine normale Modellvariante oder ist sie gleich? Vielleicht kann man alle drei Amrken (S, OPC und GSi) zu SOG zusammenfassen? Kann man auch noch mit dem Sog, der beim schnellen Fahren entsteht, unterfüttern. 😀

      Wesentlich lustiger ist nur das vermutlich aufgedeckte Kartell!

        • Nö – gleiche Leistung wie vorher auch. Man konnte ihn vor dem „S“ halt nur als Color Edition und Innovation konfigurieren. Der einzige Unterschied – im „S“ sind jetzt alle „sportiven“ Elemente von Anfang an inbegriffen. Das war/ist bei den anderen relativ frei wählbar.

          Man darf sich mittlerweile fragen, ob Opel seine letztverbliebenen Kunden nur noch als dumm verkaufen will.

          • Dann müsste man ihn doch, nach der Erklärung von Herrn Q., GSi nennen!?

            (Rhetorische oder Suggestivfrage, Analogie zu GSi/OPC) 😀

          • Hätte man besser auch mal gemacht und den Adam S auch gleich in Adam GSi umgetauft. Dort wäre dann schon mal „Ordnung“ gewesen. Dann noch einen Astra GSi hinterher und schon hätte man es gehabt. Aber nein… wieder Kuddel-Muddel.

  55. Tatsächlich. In der Preisliste steht ein Corsa S, ganz einsam in letzter Spalte, nach dem Innovation (mit gleicher Leistung, 150 PS).

    Das muss man jetzt nicht wirklich verstehen ! Der AdAM S-Motor ?

    (Von einer „On“-Variante lese ich nebenbei auch zum ersten mal…)

    • Das ist derselbe 150-PS-Motor wie es ihn bisher im Corsa als Color Edition und INNOVATION auch schon gab. „S“ jetzt lediglich als neue, zusätzliche Ausstattungslinie exklusiv für den entsprechenden Motor.

      „On“ bzw „Excite“ (u.a im Karl) haben „Active“ als modelljahreswechselnde Sondermodell abgelöst.

    • Dabei handelt es sich auch nicht um den Adam S-Motor. Der war im Corsa schon erhältlich, als es den Adam S noch gar nicht gab. 1.4 T mit Saugrohreinspritzung in Abgrenzung zum 1.4 T im Astra mit Direkteinspritzung. Bei Opel hab ich mittlerweile alles – nur kein Verständnis mehr.

    • Diesen Corsa S checke ich auch nicht ganz. Aufschrift „S“ wie beim Adam findet man nirgends! Also ein Normaler Corsa mit 150PS und OPC-Line plus Sportsitzen??
      Das ist schon etwas Halbherzig muss ich sagen.

      • Wohl wahr, nix vom „S“ innen/außen irgendwo im Konfig erkennbar.
        Stattdessen das OPC-Line Signet.

        Ist das SALE (?), machen das Lager und die Regale auf Teufel komm raus leer von allem was noch da ist.

        Das erinnert mich an den Film „Schtonk“, wo dem Fälscher die Lettern ausgehen und dann „F.H.“ darauf prangt: Führer’s Hund, Führer’s Hand,…Fritze Hitler wird er ja wohl nicht geheißen haben ? 😉

  56. Das macht im Weiteren noch möglich: Astra S / Astra GSi ?

    Oder welche „Regel“ gilt jetzt in der jew. Fahrzeugklasse, Motor ?

    Das große Flaggschiff wird zum GSi.
    Was ein Merkmal bei Opels Kleinen + Kompakten war…!

    Für den (AdAM)/die Kleinen wurde (unnötig) das „S“ aufgesetzt.

    Bleibt für den Astra eines von Beidem ?!?
    Vielleicht noch was neues, 3., überraschendes ?!?

    So inflationär ohne Sinn + Funktion wie bei den vermeintlichen Off-Roadern: Rocks, X, CountryTourer

    • Du meinst eine Ausstattungsvariante?
      Für mich ist der rote Faden durch die Ausstattungen jetzt total weg.
      Corsa S, Corsa OPC… beim Insignia nur GSI.
      Beim Astra gar nichts.

  57. Die vielen „Varianten“ binden zu viel Geld, darum auch die ewigen Verluste! Warum werden im Adam und Corsa Benziner mit Direkt- und Saugrohr Einspritzung angeboten? Zwei unterschiedliche Benziner Kraftstoffsysteme sind auch noch erforderlich! Diese Varianten verursachen unnötige Kosten von der Planung bis zum Händler. Beispiel: Im Corsa OPC ist ein getunter 1.6L SaugrohrEinspritzerTurbo Benziner (202HP) drin, im Cascada Turbo ein 1.6L SerienDirektEinspritzerTurbo Benziner (200HP) drin. Warum werden diese „Motor-Varianten“ nicht bereinigt? Bei den Räder, Bremsen, Getrieben, Achsen und Interieur ist es noch schlimmer! Wann wacht man bei OPEL/GM/PSA endlich auf??? Früher gab es einen perfekten „OPEL Baukasten“ …

    • Ein DI-Benziner ist um so teurer, das trägt man ungern in die kleinsten Klassen und ihrer spärlichen Marge so total rein (s. Wettbewerb !).

      Und spätestens mit Euro6 c sollte auch klar sein, was es für einen „Rattenschwanz“ nach sich zieht – wo bleiben die Filter ? Wieder so eine Hängepartie wie beim Diesel ?

      Es hilft halt auch nicht allein die alte Louis Armstrong Platte zu spielen, „What a wonderfull World“ aber an Inhalten dazu (z.B.: 3-Wege-Kat oder Fullsize Airbags für alle) auch wirklich umzusetzen !

      Stattdessen feiert sich das Marketing mit neuem Claim „Die Zukunft gehört allen“, nach dem Willen von Müller gar in den nächsten 20 bis 30 Jahren begleiten…
      Ohne Autos, siehe Ampera-e, ist das eine ziemlich leere Hülse !

      • Ein DI-Benziner ist um so teurer … Varianten kosten viel viel mehr! DI-Benziner sind aktuell erforderlich! Die mögliche ident. Abgasanlage Di-Benziner/DI-Diesel könnte Varianten sparen. Für den OPEL Kunden mehr Umweltschutz auch bei Vollgas!!! Die Tina Müller soll gute Werbung machen und endlich die schwarzen Flaggen einholen lassen! OPEL Gelb wie beim Cascada will ich endlich überall sehen!!!

        • DI-Benziner/-Diesel in der Abgasanlage ident. ?!?
          Naja, das ist doch nochmal eine gänzlich andere „Chemie“ (?!) –
          bin mal gespannt wann das hier endlich Thema wird !

          Im Sommer gelber Hintergrund mit Schwarzer Schrift ist gemeint (?), statt umgekehrt, joh, wäre „freundlicher“.

    • Das durcheinander bei Ausstattungslinien und Motorisierungen bringt beim Endkunden sowie auch bei den Händlern sehr viel Verunsicherung mit sich. Keiner Blickt mehr durch. Der Kunde wünscht Beständigkeit, weshalb auch in diesem Thema viele Kunden zum VAG-Konzern wechseln.

      Das ganze Zeigt aber auch, welches durcheinander bei OPEL herrscht.
      Mir kommt es so vor, als wenn hier keiner miteinander Redet und eher gegeneinander gearbeitet wird. Jeder brütet so sein eigenes Ei aus.
      Bei OPEL sucht man auch gerne die Schuld bei den anderen und wenn alle Argumente verbraucht sind, dann ist eben die böse Konzernmutter GM schuld.

      Ich würde die Ausstattungslinien bis auf den Adam klar durch alle Modelle wie folgt strukturieren:

      – Basismodell (wenn überhaupt)
      – Selection
      – Dynamic
      – Innovation
      – Exclusive
      – GSi
      – OPC

      Für Firmenkunden/Flottenfahrzeuge (Astra und Insignia):
      – Business Selection
      – Business Innovation

      Dann die OPC-Line sterben lassen und dafür ein S-Paket anbieten welches bei Dynamic/Innovation/Exclusive als Paket wählbar ist.

      Und das auch mal für 10 – 20 Jahre so beibehalten!

      Das sorgt für Ruhe, Kosteneffizienz und mehr Kundschaft!

          • Ein „S“-Paket als Solches wäre vielleicht ausstattungsmäßig denkbar, dieses dann aber z.B. als „S-Line-Paket“ anstelle des „OPC-Line-Pakets“ anzubieten, könnte Probleme mit Audi geben, da deren Sportpakete unter der Bezeichnung „S Line“ seit vielen Modellgenerationen ein Begriff sind.

            OPC-Line ist da schon recht passend und wird wohl eher mit Opel in Verbindung gebracht, als ein „S“-Paket, finde ich.

      • Man hat in den vergangenen Jahren schon eine gewisse Kontinuität mit den Grundausstattungslinien geschaffen:

        -Selection
        -Edition (+Business Edition)
        -Dynamic (ab Astra-K)
        -INNOVATION (+Business Innovation)

        Dazu kommt dann jedes Modelljahr ein wechselndes Sondermodell (drive, Active, On, etc.). Die Sportmodelle habe ich bewusst ausgeklammert und bei Exclusive muss sich erst noch zeigen, inwieweit es auf andere Modelle übertragen wird.

        Meiner Ansicht nach wäre es falsch, die aktuell bestehenden Grundausstattungslinien umzubenennen und so wieder Kunden + Vertrieb zu verwirren.

      • „Selection“ ist bereits das Basis-Modell, unterhalb gibt es nichts mehr, dann ist nämlich außer einem Lenkrad vermutlich gar nichts mehr an Ausstattung drin.

  58. Über 400 Kommentare – das gab es glaube ich im Blog noch nie. Weiß es jemand? Herr Q? Das ist ein Zeichen, dass der Blog lebt – und wie! Drei Buchstaben verändern die Welt – oder eben auch nicht …
    Bleibt im Zusammenspiel mit dem jetzt folgenden Corsa S als Fazit, dass bei aller hier geäußerten Kritik eine alte Forderung des Blogs nach sportlicheren Modellen mit einstweilen zwar beschränkten Mitteln nun jedoch formal endlich angegangen wird. Dafür erst einmal Lob. Hoffentlich geht es nun im 2 – Tage – Rhythmus weiter mit Astra GSI, Mokka S (ja, lasst das X ruhig weg, dass hat hier eh keiner verstanden), Crossland S und Grandland S (GSI klingt da komisch / unpassend, weil in keinerlei Tradition). Beim Cascada klänge GT (für Grand Tourisme) besser, aber wie Zafira und GTC (ach so – da gibt es ja noch den Astra 4-Türer …) werden wohl diese Auslaufmodelle (und das werden sie sein!) keine weitere Pflege mehr in dieser Richtung erfahren. Auch ein kommender Combo und der Karl brauchen das nicht.
    Nicht darüber hinwegtäuschen sollte der Entfall der oben genannten 4 Modellreihen, dass diese Lücken hinterlassen, die absehbar nicht gefüllt werden und dass diese Lücken auch Lücken in der Zulassungsstatistik hinterlassen. Gerade weil Ford hier schon benannt wurde und tatsächlich dabei ist, Opel zu überholen, muss ganz klar sein, dass die das mit deutlich mehr Modellreihen schaffen, nicht mit besseren Verkäufen bei Einzelmodellen! Will heißen – das ganze S-, GS- und GSI-Gedöns hilft nicht in der Statistik, sondern nur bei der Auswahlmöglichkeit der ohnehin von der Modellpalette angezogenen Kunden. Die wenigen Kunden, die ein GSI – Käufer von der Konkurrenz wegziehen, verliert Opel mit dem mittelfristigen Entfall von Cascada, GTC und Zafira zigfach. Die 7 in 17 (jetzt sind es ja plötzlich schon 9 in 17 …) müssen mit 8 in 18 und 9 in 19 hinterfüttert werden, wenn man im Reigen mit PSA dabeibleiben will. Ich kann nur hoffen, dass PSA das als Chance begreift und wie jetzt eingeübt mit Doppel-, Drei oder Vierfachbesetzung neue Modellreihen auflegt, die diese Löcher stopfen. Ein 405 Coupé und ein Cascada könnten einen gemeinsamen Nachfolger gebrauchen, der sich mit gemeinsamer Stückzahl besser rechnen ließe und vielleicht auch für DS nutzbar würde. Ein emotionales Modell als Ersatz für den CSZ und Auffänger für den GT Concept. Die strenge Reduzierung der Motorenvielfalt bei PSA und der Einsatz von Hybrid wäre für Opel ein Anstoß. Eigene E – Modelle müssen Ampera-e und i-MieV unterfüttern. Peugeot hat außerdem stringent die Bezeichnungen der Sportmodelle auf GT und GTI reduziert, diese aber motorisch auch klar vom Rest getrennt.
    Die Reihe der zu diskutierenden Punkte ließe sich ewig erweitern. Es gibt noch viel zu tun!

  59. Ich habe mich gestern nochmal intensiv mit dem Thema beschäftigt und alle anderen GM-Divisons (Buick Media USA, Vauxhall Media, Holden Media sowie Opel Media) gelesen.

    Also ich bin der festen Überzeugung, dass das Modell Insignia für OPEL hiermit komplett ausgerollt und das somit Ende der Fahnenstange ist!

    Meiner Meinung nach für die OPC-Kunden ein schlag in’s Gesicht und eine Kompromisslösung wie Sie liebloser nicht sein kann! Denn das Fahrzeug ist komplett mit dem 3.6 V6 fertig entwickelt worden und OPEL/VAUXHALL setzten hier dann kurzerhand den Serien 2.0T ein, nicht mal die Version aus dem Astra OPC wollte man nehmen. Über die Hintergründe wird sich bei OPEL wie so oft ausgeschwiegen und schenkt den auf die OPC-Modelle wartenten Kunden weiterhin keinen reinen Wein ein. Die Aussage, dass das OPC-Team alle Hände voll zu tun hat erweckt Erwartungen die nicht erfüllt werden. Klar haben diese hochqualifizierten Mitarbeiter voll zu tun, die werden jetzt bestimmt nicht Prospektständer beim Freundlichen auffüllen sondern sich um die anderen Modelle bei OPEL und dem Gesamtkonzern kümmern.

    Nicht falsch verstehen, das Auto schaut super aus, auch der 2.0T ist einer der besten Motoren von OPEL/GM aber die potentiellen Kunden haben hier was anderes erwartet,
    egal wie gut der GSi auf dem Ring ist.

    Schade um das tolle Auto, schade um die Marke OPEL!

    • Ich seh das nicht so, daß „das Modell Insignia für OPEL hiermit komplett ausgerollt und das somit Ende der Fahnenstange ist“.

      Ich steht dem ganzen sowieso ziemlich entspannt gegenüber, und hänge weder an PS noch an Beschleunigungszeiten.

      Ich interessier mich im Moment sowieso mehr dafür, wie das mit den Nutzfahrzeugen weiter geht: was wird aus Movano und Vivaro? Wie lange laufen noch die Verträge mit Renault über die gemeinsame Produktion? Wird es vom neuen Combo eine dritte, extra-kurze Version von weniger als 4 Meter Länge geben?

    • Ob alles in Sachen OPEL bereits ausgerollt ist, wohl nicht abschließend + schwer zu sagen.

      Es ist halt merkwürdig, mind. vom Timing her, wenn links/rechts die (einstigen) Schwestermarken das nahezu identische Modell gleichfalls auffahren aber mit gänzlich anderem Sport-/Top-Motor.
      Zudem auch noch in Rüsselsheim vom selben Band läuft.

      @Beobachter7: Dein letzter Absatz, naja, da bist du aber an gänzlich anderer Baustelle zum eigentlichen hier 😉

      Das wird halt mehr oder minder seinen üblichen (Modellzyklus-) Verlauf nehmen (Karl, Corsa, Astra,…noch laufen alle und sind nicht abrupt am Ende).

      Und dann gehen halt Nachfolger als PSA-Derivate von Partner, Berlingo / Expert, SpaceTourer / Boxxer, Jumper los – um weiterhin einen Opel Combo / Vivaro / Movano darzustellen.

      Beim Combo (/Partner) war es, wie bereits zu CLX+GLX, in 2012 zur Kooperation ausgemacht. Und nächstes Jahr, 2018, denn am Start. Erlkönige sind ja präsent…!

      • PS: Beim nächsten Sprinter macht Mercedes womöglich mit Renault und es hat sich eh erledigt.
        Wo bereits Citan/Kangoo, Smart/Twingo und aktuell X-Klasse/Narvana, kennt keine Schmerzgrenzen mehr.
        Von wegen „Das Beste oder n…“

      • Die „Schwestermarken“ mit dem „nahezu identischen Modell“ kriegen aber nur eine reduzierte Variantenvielfalt.

        z.B. Buick NAFTA kriegt nicht den normalen Kombi, sondern nur den „Tour X“, die Entsprechung des Opel „Country Tourer“. „Nur“ die Variante OPC mit V6 und 310 HP, aber keinen GSI…

        • @Beobachter7: Das ist soweit richtig, nur hat BUICK im gegensatz zu OPEL seinen Kunden auch dementsprechend zugehört und kennt seinen Markt/Wettbewerber.

          Den Regal Tour X (Insignia Country Tourer) hat man gegen den Volvo CrossCountry, Audi A4 Allroad und den Subaru Outback positioniert, für den normalen SportsTourer gibt es in Nordamerika keinen Markt.

          Die kleinen Motoren wie der 1.5T hat man nur im Chevrolet Malibu + dazu noch einen Hybrid, da der Malibu einen anderen Kundenkreis anspricht als der Regal (Insignia). Und Diesel ist in Nordamerika überhaupt kein Thema.

          Der Buick Regal GS MY2017 (Insignia A) hatte den 2.0T mit 259HP – der Wettbewerb hat hier 6-Zyl im Angebot (BMW 335i, MB C300, Lexus IS350 etc.) und die nordamerikanische Kundschaft will in einem „Sports Sedan“ keinen „4-Banger“ also braucht es auch keinen GSi mit dem 2.0T. Also hat man Ihm in der neuen Version den 3.6 V6 spendiert um wettbewerbsfähig zu sein.

          • joh, sie schöpfen dort ja aus mehreren Marken und so nimmt sich Buick nur einen schmalen Teil für entsprechenden pot. Kundenkreis vor.

            Es ist übrigens auch ganz interessant, BUICK ihr Credo ist der Geräuschkomfort. So hat z.B. ein Encore ggü einem Mokka mehr Dämmung und ANC.

          • Das mit der Dämmung stört mich auch. Das trägt meiner Meinung ungemein dem Fahrkomfort zu und würde die Fahrzeuge deutlich höherwertiger sein lassen. Eine verbesserte Dämmung wäre sicher ein Alleinstellungsmerkmal in Europa unter den Volumenherstellern. Das hat doch bei Senator und Monza super geklappt. Die Geräuschkulisse machte diese Fahrzeuge deutlich höherwertiger als ein Rekord/Omega.

          • Nur so zur Info! der BMW 330 i ist auch nur ein Vierzylinder. Wer 6 haben will muss schon den 340 i kaufen. Der hat dann allerdings schon 326 PS. Somit ist Opel mit dem 2.0 T auf Stand. Der 330 i hat im Übrigen auch nur 2 l Hubraum. Was wird hier diskutiert?

          • @antahaa: Das mit dem 330i ist richtig, ich erwähnte aber den 335i (306 PS) welcher mit dem Facelift vom 340i (326 PS) abgelöst wurde. Und das ist ein 3.0 TwinTurbo Reihensechszylinder. Dieser Motor wird auch im neuen 1er Facelift eingesetzt. Somit hat der Kunde auch weiterhin die Wahl zwischen einen 4- oder 6-Zylinder und findet das für Ihn passende Triebwerk.

          • Kurz! Die 6Bänger von BMW sind simple SingleTurbo! Kunden sind hier bei Regensburg meist Werksangehörige! Privatleute kenne ich keine! Die BMW WAs fahren billigst und rasen mit den Automatik xdrive 140i, 240i, 340i und 440i. Bei Mercedes, Porsche und Audi ist dies ebenfalls so. Soweit alles klar wer bei den „Premium-Hersteller die 6Bänger“ kauft“. Bei OPEL sind wenigsten viele Privatkunden Besitzer von 6Bänger.

          • Habe nochmal auf der BMW-Seite USA nachgeschaut. Da gibt es die gleichen Modelle wie bei uns. Ein 335i gibt es dort nicht.
            Der Vergleich mit USA hinkt trotzdem. Die Amis fahren nunmal gerne in Standgas. Da braucht`s halt viel PS. Für den Insignia spielt die Musik in Europa.

          • @antahh: Der 335i wurde auch durch das Facelift MY16 durch den 340i ersetzt.

            Ich persönlich cruise (nicht mit schleichen verwechseln) lieber und gebe dabei auch auf den Verkehr und andere Teilnhemer rücksicht. Mich persönlich entspannt ein großer Motor mit souveräner Leistungsentfaltung, ein toller Motorsound und ein ausgewogenes Fahrwerk – das ist für mich einfach stressfreies Fahren. Aber da hat halt jeder seine eigene Philosophie.

      • Richtig, die Nachfolger von Opel Combo (aka Fiat Doblò), Citroën Berlingo und Peugeot Partner werden gemeinsam von PSA und Opel entwickelt. Markteinführung soll nächstes Jahr sein.

        • @antahh: Bei BMW nennt man die 6Bänger nun M340i. Also gibt es keine regulären „335 oder 340i“ nicht mehr. Bei BMW sind die „M140 – M440i Performance-Modelle“ die Zwischenstufe von Serie 4Bänger zu Super6Bänger M3/M4-Fzg. Sowas gibt es auch als M550i. Also alles „Verkaufs-Nischen-Marketing“, dass OPEL nicht so intensiv plant. Darum nochmals! Bitte aktuell einen Insignia GSi mit dem 282HP/404Nm Motor. Ist doch nur ein Software Thema! Für eine Edition Opel Insignia GS/E bitte den Buick Regal GS nehmen und sportlicher abstimmen incl. Schaltpaddels am Lenkrad. OPEL Planer schreibt morgen einen Produktauftrag zur sofortigen Entwicklung!!!! Entwicklungsstart 08/2017 und SOP 01/2018.

        • @Philipp: Ist richtig, man kann bei BMW 6-Zylinder in jeder Modellreihe bekommen. Trotzdem werden hier im Blog Äpfel mit Birnen verglichen. Der 2.0T hat 260 PS und somit über 60 PS weniger als ein 340i. In der 250 PS -Klasse werden halt bei anderen Herstellern auch 4-Zylinder angeboten. Wenn es einen relevanten 6-Zylinder-Markt für Opel gibt, dann wird Opel auch einen anbieten. In der Preisregion kann Opel vielleicht mitspielen, aber Geld verdienen oder dominieren? Das ist lange her. Der letzte Top-Motor in dieser Kategorie war der 3.0 24V mit 204 PS. Und da hieß der BMW-Killer Omega 3000 (gleichbedeutend mit GSI). Und diesen Motor gab es auch in der Normalversion. Gab es damals eigentlich noch den Audi 50? Kleiner Seitenhieb auf Audi.

  60. Was seid ihr eigentlich für Opel-Liebhaber/-Kenner. GSI hat nun mal gar nichts mit OPC zu tun. Das war immer die Sportversion und niemals die Möchtegern-Rennversion für den Privatmann. Das kam erst mit OPC, AMG, M-Power und wie sie alle heißen auf. Für junge Männer waren das damals Traumautos zu realistischen Preisen. Da war man scharf drauf. Es musste nicht unbedingt ein 3er BMW sein. Teuer war damals nur die Versicherung.
    Ein Insignia Dynamics mit OPC-Line und 2.0 T kann meiner Meinung nach nicht mit dem GSI mithalten. Da fehlt komplett die Optik und die Performance. Das ist ein Normalo-Insignia mit Sportpedalen und dicken Felgen. Eigentlich kann man den zumindest für den 2.0T streichen.
    Es wird hier viel über die Ausstattungslinien diskutiert. Ich bin der Meinung, Opel würde gut daran tun, die Selection-Ausstattung inkl. deren billiger Optik (Plastikdeckel an den Rädern und graue Dachzierleisten) zu verbannen. Die kauft doch eh kaum einer. Wenn ich Opelchef wäre, wollte ich keinen Opel ab Astra ohne schöne Alus bzw. gut gemachte Designräder sehen. Und die o. g. grauen Dachzierleisten würde ich komplett verbieten.

  61. Ich versteh beim besten Willen die Aufregung hier nicht. Es geht um Autos, die 9 von 10 Fahrern ohne elektronische Assistenzsysteme in den Graben jodeln würden. Dazu noch Preise von 50-60k für eine Auto im Privatkundenbereich??? Da kann ich das Geld auch gleich anzünden. Wo genau soll das Auto ausgefahren werden? Bei der Verkehrsdichte auf den Autobahnen? Sicher nicht und lebensgefährlich. Meistens dann auch noch für unbeteiligte. Und zu allem Überfluss sitzen dann die Experten hier, fordern auf der einen Seite Dieselverbote, auf der anderen Seite aber spritfressende Sportkarossen, die zwar weniger NOX aber dafür enorme Mengen CO2 ausstoßen. Ich verstehe die Welt nicht mehr.

    • @Ragescho: Ihre Meinung in allen Ehren, aber das stimmt so nicht. Sehen Sie sich die Zulassungsstatistiken an: z.B. Platz 4 MB C-Klasse, Platz 6 Audi A4, Platz 7 MB E-Klasse und dann bei Platz 9 kommt dann mal was günstiges – ein Skoda Fabia oder bei Platz 11 der Opel Astra. Also das Geld ist da und die Kunden welches so viel Geld ausgeben möchten und können die haben auch in der Regel kein Interesse das Auto in den Graben zu jagen, auf der Autobahn zu drängeln und dauerhaft mit 250km/h die linke Spur zu dominieren oder auf den Ring Rundenrekorde zu fahren. Und die Sportkarossen sind auch nicht immer die extremen Spritfresser wie man meinen mag. Ziemlich verallgemeinert, da würde ich mir mehr Differenzierung wünschen.

      • Eben, wer mit dem Ansatz rangeht ständig 250 fahren zu müssen sollte seine Eignung für den Führerschein nochmal überdenken.
        Wenn man längere Strecken fährt und es frei und erlaubt ist – wieso dann 120 fahren?

        Eine Einhaltung des Rechtsfahrgebotes und von Rettungsgassen sollte viel mehr in den Fokus geraten als das Oberlehrer Verhalten „du darfst kein CO2 in die Luft pusten“ – „du darfst nicht schneller als 120 fahren“ blablabla…

      • Nach der Zulassungsstatistik des KBA Juni 2017, sortiert nach Zahlen für Januar-Juni:

        1. Golf: 113.998
        2. Polo: 40.105
        3. Tiguan: 37.013
        4. Passat: 37.012

        dann erst kommt C-Klasse mit 36.362

        und danach Opel Astra mit 32.668
        es folgen A4, S4 und RS4 mit zusammen 31.307
        und Škoda Octavia mit 29.513
        Die Reihe der „ersten Zehn“ wird abgeschlossen mit
        Opel Corsa: 27.302
        und VW Touran: 27.121

        • Ohne die Firmenwagen wären Audi, BMW und Mercedes schon lange Pleite. In Zeiten von Fachkräftemangel scheinen Firmenwagen ein probates Mittel für Arbeitgeber zu sein. Wenn der Chef einem sagt, man kann auch einen BMW haben, dann wird es für die Volumenhersteller halt schwer. VW geht da sehr aggressiv ran. Bei meinem Arbeitgeber darf nur noch aus dem VW-Konzern bestellt werden. Bei einige Mitbewerbern ist das wohl auch so. Dieselgate, Betrug und Kartelle scheint da keinen zu scheren. Blöd, wenn man sich erwischen lässt. Die bescheißen und machen noch mehr Gewinne. Das soll jemand verstehen. Wo ist der Unterschied zwischen Bänke und Automanager. Alle allglatt.
          Nach einer „Studie“ (eigentlich eine simple statistische Auswertung, die jeder hinbekommt) hat Prof. Dr. Ich-Bins Dudenhöfer herausbekommen, dass der Anteil an Privatkäufen nur noch 40 % beträgt. Ich gehe mal davon aus, er kann das richtig ausrechnen. Ich glaube da zeigt das wahre Dilemma für Opel in Deutschland. Ich glaube in keinem anderen Land gibt es so viele Firmenwagen.

      • Die Zulassungsstatistiken sind doch Augenwischerei. Würde man da mal den Anteil an gewerblichen Zulassungen (Firmenwagen), Tageszulassungen oder Eigenzulassungen rausrechnen würde es ganz anders aussehen. Kaum jemand kauft privat ne A4 oder ne E-Klasse als Neuwagen. Das sind dann Tageszulassungen mit hohen Rabatten. OPC, M. AMG Modelle gibt’s aber nicht als Tageszulassungen und auch nur vereinzelt als Firmenwagen.

        Wenn ich jetzt hier fragen würde, wer sich nen OPC als Neuwagen gekauft hat, meldet sich vielleicht einer. Gebraucht dann ne Hand voll. Die meisten hier meckern obwohl sich eh niemals WIRKLICH nen OPC kaufen würden.

        Wenn ich also kein Interesse daran habe, meinen Sportwagen, „sportlich“ zu fahren, wozu dann nen Sportwagen??? Oder dann doch nur um vor der Eisdiele „dröhnend“ auf und ab zu fahren?

        • @Ragescho: Sie haben Ihre eigene Meinung und das ist gut so, das respektiere ich aber Ihre Ansichten kann ich leider nicht teilen.
          Aber ist doch in Ordnung, jeder so wie er meint. Wünsche Ihnen weiterhin eine gute und stressfreie Fahrt.

        • @ragescho
          Ich wollte nur die von @Philipp am 26. Juli 2017 um 23:35 Uhr angegebenen Zulassungsstatistiken mit den aktuellsten für dies Jahr richtigstellen.

          Was irreführend ist, ist die Verteilung der Zulassung auf private und gewerbliche Halter, denn sehr viele der gewerblichen Zulassungen sind Kurzzeitzulassungen durch Händler oder Hersteller. Diese Fahrzeuge werden dann aber nicht verschrottet, sondern mit Rabatt als „junge Gebrauchte“, oder wie beschönigend das auch immer verbrämt sein mag, an Privatleute verkauft werden.

          Für die Hersteller sind diese Kurzzeitzulassungen wie eine Droge: wenn man mal damit angefangen hat, kommt man nicht mehr davon runter.

        • Also wir haben gerade zwei Insignia A OPC Sportstourer neu bestellt und vor 10 und 6 Wochen ausgeliefert bekommen . Dafür wurde ein Jaguar F und ein VW Phaeton abgegeben. Das Preis-Leistungsverhältnis ist einfach genial die Fahrzeuge machen Spaß , haben eine hervorragende Straßenlage sind hervorragende langstreckentaugliche Fahrzeuge. Wir können nur hoffen das Opel adäquate Nachfolger bringen wird ,dann sind wir in drei Jahren wieder bei Opel.

          • Kenne auch einige Leute, die sich noch V6 OPC kauften! Die V6 OPC sind zeitlos schön und preislich noch günstig.

      • @Alle: Die ersten 10 der Zulassungsstatistik sind bis auf sehr wenige Ausnahmen nur Firmen- und Behördenwagen. Alles bezahlt vom Finanzamt auf Kosten der privaten Kunden. VW Passat nix private Kunden mehr! Bei OPEL sind wenigsten die Tageszulassungen Basis für private Kunden.

    • Man setze sich mal in Frankfurt am Main draußen draußen vors „Café und Bar Celona“ oder sonstwo auf den Friedrich-Stoltze-Platz und beobachte die starken Männer, wie sie mit ihren vierrädrigen Penis-Verlängerungen ihre Runden drehen: von der Katharinenpforte über Bleidenstraße und Töngesgasse nach Osten, über die Hasengasse und Holzgraben wieder zurück und so weiter und so weiter.

      Wenn man diese Rundfahrten beoachtet, dann versteht man wozu ein Protzauto mindestens 300 PS und 6, nein besser 8 Pötte haben muß.

      • @Beobachter7: Keine Frage, diese bedauerlichen Einzelschicksale mit fraglicher persönlicher Eignung und Intelligenz gibt es, jedoch braucht sich hier in diesem Forum sowie auch die meisten Kunden die ein leistungsstarkes Fahrzeug möchten bzw. besitzen und fahren sich davon bestimmt nicht angesprochen fühlen. Der Großteil genießt sein Auto, will Spaß daran haben und hat auch keinen Selbstdarstellungsdrang nötig.

          • @Hoppo: Woher wollen Sie das wissen? Ich finde es sehr schade, das Sie über die Personen hier im Blog urteilen, die Sie persönlich nicht kennen. Unterschiedliche Ansichten sind in Ordnung, nur sollte man dabei stets mitteleuropäische Umgangsformen – auch im Internet – beachten.

          • Als Neuwagen sicher nicht, da zu teuer! Als Gebrauchter nach 5 Jahren möglich! Nach 10 Jahren kosten die Kistn nix mehr! Darum kauft auch kein Privater so teuere neue Kistn mit eigenem Geld! Ich liebe alle Motoren ab 5 Zylinder.
            Aber: Der Buick Regal GS V6 kostet in den USA „nur ab“ 35.000$ +Tax. Also los geht`s …

        • Genußmittel sind Kaffee, Schokolade, Tee usw.

          Ein Auto ist ein Fortbewegungsmittel. Um darin bequem von A nach B zu kommen, muß das nicht übermotorisiert sein.

          Wer auf der Autobahn immer Höchstgeschwindigkeit fährt — eigentlich kann man nur versuchen, Höchstgeschwindigkeit zu fahren, und muß dabei Kraftstoff, Zeit und Nerven verschwenden — der kommt später an als der wo einen angemessenen und eher defensiven Fahrstil pflegt. Man spart dann nämlich Tankstops und längere Erholungspausen angesichts der Schwerstarbeit am Steuer.

          Außerdem gilt was auch bei Autorennen gilt: Um als erster anzukommen, muß man erstmal ankommen (deutsch für: To finish first, you have first to finish).

          Außerdem möchte ich unterwegs eigentlich keinen Motorenlärm hören, sondern Musik oder die Melodie von Wald und Wiese, oder meine Gesprächspartnerin am Steuer oder neben mir…

          Aber ja, ich weiß, die Geschmäcker sind verschieden.
          Jeder nach seinem Belieben.

          • @Beobachter7: Und somit sind wir bei Ihrem letzten Absatz einer Meinung und bedanke mich für die angeregte Diskussion

    • Wie bitte! Von April 2016 bis Juni 2017 fuhr ich einen gebr. Insignia A OPC, mit 70.000km Laufleistung, und war mit dern super Feder-/Dämpfer Komfort sehr zufrieden. Beim OPC! Der aktuelle gebr. Cascada Turbo mit 30.000km macht auch sehr viel Spass, aber „zittert“ doch etwas! Finde ich aber soweit vertretbar, da unsere dt. Strassen mittlerweile furchtbar schlecht sind! Also ich bin mit OPEL sehr zufrieden!

  62. Da es hier um Opel und um GSI geht, könnte sich hier von den Opel Leuten vielleicht mal Jemand zum Thema Astra-K GSI / OPC äußern? Opel und GSI hat zwar eine lange Tradition, aber eben in der Kompaktklasse und nicht in der Mittelklasse! Weiter kenne ich GSI noch vom Kadett GSI / GSI16V, der war Benchmark seiner Klasse und darüber hinaus, nur ist davon heute leider nicht viel übriggeblieben…
    Der angekündigte Insignia GSI hat mit GSI in der Opel Tradition damit absolut nichts mehr zu tun, leider! Ein ordentlich motorisiertes Mittelklasse Fahrzeug, nicht mehr und nicht weniger…
    Nur ist es eben so, dass der Astra-K mit dem 1,6T bei den Fahrleistungen mindestens ebenbürtig ist, wenn nicht gar überlegen!? Somit wäre für mich wie für viele Andere hier, die noch Kadett GSI / GSI16V, Calibra Turbo und Omega 3000 24V kennen, der logische Schritt gewesen, einen Astra-K GSI mit wenigstens 250PS zu bringen, der auch im Konkurrenzvergleich zumindest ordentlich mithalten kann!? Der Insignia 2,0T, egal ob als Standard oder als GSI fährt der Konkurrenz leider mehr oder weniger deutlich hinterher!

    • In den jetzt > 500 Kommentaren die wenigen offiziellen gefunden ?

      Mehr ist wohl derzeit nicht.

      Ob uns die nahende IAA dann mehr bringt in Sachen Astra (GSi, OPC allg.,…)?
      Keine Ahnung. Zumindest kann man dort ja persönlich das Standpersonal „löchern“ !

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder