avatar

Insignia Unternehmen

Jetzt geht’s los: Startschuss für den Insignia GSi

,


Neuer Opel Insignia GSi bestellbarSportsfreunde, hört die Signale – unsere von der Blog-Gemeinde genauso wie vom IAA-Publikum umschwärmte Fahrmaschine mit dem Gütesiegel „Nürburgring getestet“ ist ab sofort bestellbar. Beim Klick-Blick in die Preisliste und in den Konfigurator wird schnell deutlich, wieviel Auto der Kenner bei uns für sein Geld bekommt – typisch Opel. Der Einstieg ins Insignia GSi-Cockpit beginnt mit dem Grand Sport bei 45.595 Euro (alle Preise UPE inkl. MwSt. in Deutschland). Der Sports Tourer – nie war unsere Kombi-Bezeichnung treffender als in diesem Fall – scharrt ab 46.595 Euro in den Startlöchern.

Neuer Opel Insignia GSi bestellbarTatsächlich ist unser neues sportliches Flaggschiff mehr der Typ Leichtathlet als Muskelprotz. Unsere Ingenieure kämmten den Insignia GSi konsequent in Richtung Dynamik. Kürzere Federn legen die Sportlimousine um zehn Millimeter tiefer, spezielle Dämpfer reduzieren Karosseriebewegungen auf ein Minimum. Das serienmäßige, elektro-mechanische FlexRide-Fahrwerk adaptiert in Sekundenbruchteilen Stoßdämpfer und Lenkung. Exklusiv für den GSi gibt es über die Voreinstellungen Standard, Tour und Sport hinaus den Competition-Modus. Dabei erlaubt das ESP dem versierten Fahrer größere Gierwinkel bei abgeschalteter Traktionskontrolle. Das wird ganz schnell dort spürbar, wo sich die Querdynamik-Spreu vom Weizen trennt. Auf der Nürburgring-Nordschleife lässt das fein abgestimmte Blitz-Mobil auch weit kräftigere Kaliber hinter sich. Volker Strycek nennt das Effizienz pur.

Neuer Opel Insignia GSi bestellbarUnter die Haube packen wir dem GSi wahlweise den agilen Turbobenziner* oder den Zweiliter-BiTurbo-Diesel**. Der macht ordentlich Dampf, wovon schon 480 Nm bereits bei 1.500 min-1 zeugen. Der GSi Grand Sport BiTurbo beschleunigt so in nur 7,8 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 233 km/h (Benziner: 7,3 Sekunden, 250 km/h). Dazu passen der innovative Allradantrieb mit Torque Vectoring, das auch per Lenkrad-Paddel steuerbare Achtstufen-Automatikgetriebe, die extra griffigen Michelin Pilot Sport 4 S-Reifen auf 20-Zoll-Rädern und die bissigen Brembo-Vierkolbenbremsen. Dazu kommen weitere aus dem Insignia bekannte Top-Technologien vom wegweisenden IntelliLux LED® Matrix-Licht bis zum Frontkollisionswarner mit Fußgängererkennung und automatischer Gefahrenbremsung.

* Benzinverbrauch Insignia GSi Grand Sport 2.0 Direct Injection Turbo mit 191 kW/260 PS und Start/Stop innerorts 11,2 l/100 km, außerorts 7,1 l/100 km, kombiniert 8,6 l/100 km – 197 g/km CO2; Effizienzklasse E (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007).
** Kraftstoffverbrauch Insignia GSi 2.0 BiTurbo Diesel mit 154 kW/210 PS und Start/Stop innerorts 8,9 l/100 km, außerorts 6,1 l/100 km, kombiniert 7,3 l/100 km; 192 g/km CO2 ; Effizienzklasse D (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007).

Neuer Opel Insignia GSi bestellbarSo viele innere Werte verdienen ein besonderes Äußeres: Der GSi unterstreicht mit den gepfeilten Lufteinlässen im Stoßfänger, Seitenschwellern, der diffusorartigen Heckschürze oder den chromgefassten Auspuff-Endrohren seine Ring-Fitness. Der AGR-zertifizierte Ergonomie-Sitz, auf Wunsch auch der für den GSi entwickelte Integralsitz, das beheizbare Sportlederlenkrad und die Aluminium-Pedale sind weitere Zutaten für Kenner.

Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (240)

    • Das war das erste auf was ich geachtet hatte. Die Farben. Also sonst alles Top was man als Gesamtpaket bekommt.
      Aber die Farben? ein rot und der Rest schwarz/weiss/grau.
      Wird man ev. Exclusive-Farben sofort mit dem GSI auswählen können? Laut dem GME Configurator noch nicht.

    • Was ist los in Rüsselsheim?
      Ihr baut so gute Autos….so weit ich beurteilen kann
      stimmt der Spirit auch noch.Ihr seit wehr!!!!!
      Packt euer Selbstbewusstsein und zeigt dem Rest
      der Autobauer das ihr emotionale Autos für Menschen baut.
      Menschen die sich Opel leisten können…..halt einen
      wahren Volks…wagen.Der Insignia ist absolute Spitze!!!
      Jetzt fehlen noch Astra OPC und Insignia OPC.
      Ich fahre seit 1975 Opel und werde es weiterhin tun.
      Wünsche euch alles Glück in Rüsselsheim!

  1. Waaaaaaaaaaaruuuuuuuuuuuuuuuuuum ist jetzt der GSI nicht in Racing Grau wie vorgestellt bestellbar?
    Da wartet man Wochen voller Vorfreude, möchte das Fahrzeug direkt bestellen und die Farbe ist nicht bestellbar.

  2. Jetzt warte ich seit Monaten (!!!) auf den GSi und es klappt nicht, dass der Wagen direkt als Exclusive bestellt werden kann. Gross ausstellen auf der IAA und alles.. und dann, nach ewiger Warterei, die grosse Enttäuschung. Danke Opel!

  3. Opel typisch ist auch die Auswahl an Farben… echt, ich frage mich langsam ob Ihr das extra macht?! Überall preist Ihr den GSi in Exclusive Farben an: IAA, Presse, Blogeintrag. Aber bestellen kann man dann nur rot, silber, weiss und schwarz? Hallo? Sorry, soll mir jetzt keiner kommen, ist am Anfang normal – nein ist es nicht! Die Exclusive Linie läuft bereits, der Standart-Insignia hat mehr Farbauswahl – aus diesem Grund nochmals: Was soll das?

      • @Rehex/Hassan: Die Option Opel Exclusive für den GSi wird ab Mitte nächsten Jahres verfügbar sein. Die Farbauswahl auf Messen oder für den ersten öffentlichen Auftritt wird manchmal bewusst alternativ zur Serienproduktion ausgewählt, um einen bestimmten Zweck (mehr Aufmerksamkeit, besser passend zum Umfeld, …) zu erfüllen.

        • Danke für die Antwort. Leider eine absolute Enttäuschung!
          Das ganze Marketing etc. verstehe ich, aber was bringt euch die Aufmerksamkeit wenn man genau diese Sache nicht bestellen kann?
          Zuerst „WoooW, Ahhaaa..Uiii.. und dann, määä…“ nix gewesen.
          Und Mitte Jahr? D.h. wenn es wirklich auf Mitte Jahr klappen sollte (…..), dauert es von heute weg fast ein Jahr (!) bis ich meinen Insignia GSi Exclusive hätte… Öhm… Ne sorry Opel…irgendwann hat auch ein grosser und langjähriger Opel-Fan und Fahrer die (ich sage es mal wie es ist) Schnauze voll!

          • Was wollt ihr eigentlich. Ingolstadt, Stuttgart und München gibt es gefühlt nur in schwarz, weiß und silber. Manchmal rot und blau. Was anderes wird nicht gekauft! Sieht heute super aus und morgen ist es wieder völlig out. Außerdem muss sich ein Auto von selber verkaufen und nicht nur über die Farbe. Wir sollten uns lieber darüber freuen, dass der GSI eigentlich in der Performance konkurenzlos in der Preisklasse ist. Die Premiummarken können da nur mit M, AMG und S gegen halten und die sind sausack viel teuer. Da wird der ein oder andere schon mal bei der Firmenwagenbestellung der GSI im Kopf haben.

          • Schwarz und Grau ist schon seit vorvorgestern out. Dazu ist es nur für Biedermänner ohne Rückgrat.

          • @antahh: Naja, um bei der Performance mitzuhalten, braucht z.B. BMW nur den schwächsten Motor und der ist dann nicht mehr viel teurer als ein GSi. Denn wenn man den 5er mit der gleichen Leistung nimmt, fährt der nahezu Kreise um den GSi(6,0 gegen 7,3 auf 100 & 2 Liter(!) weniger Verbrauch). Von der Performance her kann der Insignia also nicht mal ansatzweise mithalten und wird dadurch wenn überhaupt nur durch den niedrigen Preis oder eine spezielle Farbe(die es wieder einmal erst später gibt) gekauft.

        • Das Konzept den Insignia von Anfang an in vielen Varianten ( Ausstattungen / GSI / Country / Exclusive / …. ) und in so kurzer Zeit anzubieten ist vollkommen in Ordnung. Sicherlich erzielt man mit dem größeren Auto auch eine größere Marge. Wenn man das Auto allerdings nicht liefern kann ist das schon wieder kontraproduktiv. Ich schätze es gab bestimmt ein paar / viele Opel Kunden, die auf der IAA im September diesen grauen Insi GSI gleich mitgenommen hätten. Jetzt heißt es Mitte nächstes Jahr ist das Auto lieferbar wie auch die weiteren Exclusive Farben. Vielleicht verkauft sich der Insi und seine Holdenvarianten, … so gut, daß es an Kapazitäten fehlt. Wie ist den aktuell die Lieferzeit ?

          Gibt es inzwischen was Neues vom Astra K bezüglich GSI,….?
          Der Insignia GS kommt ja gefühlt in so kurzer Zeit was Varianten / Versionen angeht jetzt gleich nach ADAM.

          • Also kommt GSi Exclusive dann, wenn die Gerüchte stimmen, wenn der Benziner mit 2,0 l entfällt?!

          • Nachtrag:

            Wie heißt es doch so schön: Vorfreude ist die schönste Freude! Für diejenigen Interessenten, die fast ein Jahr warten (wollen), bedeutet das „unzählige“ schlaflose Nächte. 😀

  4. Neben den tollen Farben, die mir wie meinen Vorrednern fehlen, vermisse ich auch irgendwie die Vollintegralsitze… Damit wird zwar geworben, aber im Konfigurator weder beschrieben noch abgebildet (nur bei Anwahl des Innovationspakets erscheinen sie plötzlich, aber nur von aussen sichtbar).

  5. Ein Schelm wer böses dabei denkt.
    Der GSI bräuchte wohl den Ampera e ( 95g/km ab 2020 ) für seine Existenz.
    Monsieur Carlos Tavares wird kein Interesse am reißenden Absatz des GSI haben.
    Der reißt leider nur den Co2 Schnitt hoch.
    Also braucht man den ganzen Chi­chi nicht.
    PSA machts ja mit seinen anderen Marken vor.
    Es gibt in der Regel nur 3 Ausstattungslinien. NIX ETWAS ALLES
    Die Zeiten der individuell geplanten Perle sind wohl vorbei bevor sie angegefangen haben.

    • Dies wäre ein fataler Fehler. Wie will man Kunden zu Fans machen, ohne solche exklusive Perlen wie einen Insignia GSI in Sonderlackierung? Herr Tavares möchte die Marke Opel als eine deutsche, technisch hochwertige Marke positionieren und hervorheben. Daher denke, oder besser hoffe ich, dass es einfach nur eine Sache eines unfertigen Konfigurators ist.

        • Die Realität hat uns eingeholt/überholt….
          Liebe Opelaner, wenn Ihr schon so tolle Farben an neuen Modellen zeigt, dann sollten diese auch ab Bestellstart verfügbar sein. Sonst hat man ganz schnell enttäuschte Kunden. Kann doch alles nicht so schwer sein…?

    • @Heisenberg: Die 95g wurden auf 2021 verschoben, dann aber glaub ich mit WLTP und das wird sehr schwierig!!! Allerdings kann es sich Ford z.B. leisten einen Mustang V8(!), Focus RS, Focus ST, Fiesta ST, GT(!), Kuga bis 240PS, etc.
      Darum verkauft Ford inzwischen auch deutlich mehr als Opel!

      • @Michi1 : Logisch kann Ford sich das leisten.
        Die Damen und Herren von Ford verdienen ja auch Geld mit ihren Fahrzeugen.
        Opel möchte, und PSA will, das das ab 2020 auch hier klappt.
        Wenn man aber alles mit „Suchtfaktor“ ins Abseits schiebt und nur vom Geldverdienen schwafelt wird das nichts. Mit was will man denn Geld verdienen ? Wie hoch war die „Rüsselsheimer Eigenzulassungs Welle“ ?
        Bitte nicht falsch verstehen ich fahre gerne OPEL.
        ( Mokka 2016 & Corsa E 2016 )
        Ich glaube aber zum Beispiel kaum das in Zukunft nochmal ein verprellter Ampera e Kunde bei Opel auftauscht nachdem was die Herrschaften sich da kommunikativ geleistet haben.
        Das der Ampera e noch auf der Homepage ist ist doch schlicht ein Witz.
        Für den Insignia kann oder will man die „Flash Colors“ auf Mitte 20 18 verschieben. Warum ?
        Was hat den das alles mit Marketing zu tun ? Die Leute sind heiß und können nicht kaufen weil man „warten“ will.
        Schon mal was vom STINGER, IONIQ , T-Roc, Cupra u.a. gehört ?
        Mittlerweile prügeln sich die OPEL Fans um die „alten“ OPC´s da hier nichts mehr kommt. Schade

  6. Schade! Ich hatte bis zum Schluss gehofft, dass Opel die Automatik noch so sportlich hinbekommt, dass wenigstens mit dem Benziner der Spurt auf 100 in unter 7sek (meine Erwartungen hatte ich schon runtergefahren) funktioniert. Dachte im normalen 2l Turbo sei die 8-AT extra komfortabel abgestimmt, damit der GSi sich bei den Fahrwerten noch absetzen kann. Aber leider ist all das nicht eingetragen und man hat nun eine sportliche Limo mit einem müden Motor. Die VAG fährt mit den 2l Turbos und 280PS jedenfalls 2 sek. schneller auf 100. Ich bin eigentlich nicht der typische 0-100 Nörgler, aber in diesem Fall ist es so peinlich, dass es mal raus muss…

      • das Fahrwerk wird schon sehr gut sein! Mir persönlich ist sowas auch wichtiger. Allerdings bin ich der Meinung, dass sich solche Produkte derzeit besonders gut verkaufen, wenn sie der 0-100 King sind… und damit kann der GSi hier nun mal gar nicht punkten…

        • …weiß nicht.

          kommt womöglich auch auf gut inszenierte werbung/marketing
          => image an. VW hat/kann sowas – siehe neue Werbung zum T-Roc !

          PS: Vom 3008 ist auch recht fetzig, vom GLX dagegen…?!?

          • Also die VW Werbung habe ich, als ich den Spot das erste Mal gesehen habe, sofort als solche erkannt. Irgendwie immer Schema F und sogar nicht lustig oder neuartig. Da hätte am Schluss auch ein Tigugähn stehen können, das wäre keinem aufgefallen.

            Die Opel Werbung (aktuelle) spricht mich aber auch nicht an. Wenn ich nach Werbung kaufen würde, dann hätte einige ganz schlechte Karten bei mir.

          • Bei Vermarktung und Marketing kann wohl jeder etwas von VW lernen. Wir werden es beim T-Roc wieder sehen. Kommt gefühlt 100 Jahre zu spät und wird im nächsten Jahr sicher Marktführer. Opel ist dann stolz darauf, dass man dann vielleicht die Nummer Zwei im Markt ist.

    • Merkwürdig, dass man dem größten Betrüger aller Zeiten in Bezug auf angegebe Werte weiterhin so einfach alles abnimmt. Immer wieder ist von stark frisierten Presse-Fahrzeugen die Rede, von Leistungen die es in der normalen Serie nicht gibt. Und wo wir bei den Angaben gewisser Hersteller sind: Bei welchem Hersteller fehlten zur Herstellerangabe gleich hunderte Liter Kofferraumvolumen im Norm-Test des ADAC?
      Ich traue in der Beziehung einem gewissen Hersteller mittlerweile fast alles zu. Sollen die doch den Deppensprint gewinnen, beim Gesamtpaket Preis/Leistung/Haltbarkeit kommen die Betrügerkisten nicht an Opel vorbei. Punkt.

      • Das ist wie mit Windows 10 und Datenschutz. Dann holt der Kritisieren ein Android Gerät aus seiner Tasche und dem Kenner ist alles zu dieser Person klar!

        Bezüglich der Herstellerangaben zum Kofferraum: Es fahren wohl sehr viele Menschen gerne mit viel (ungenutzten) Hohlraum (kann evtl. auch einen doppelten Sinn haben) herum.

        • Die Diskussion in der Fachpresse ist doch albern. Den Vectra Car. hat man als Lastenesel verpönt. Da kam bei der Zuladung mal keiner mit. Als Resultat dieser Verspottung, hat Opel mehr wert auf das Design gelegt. Ich deute das mittlerweile so, dass man die Kofferraumgröße der VW-Fahrzeuge (und deren Derivate) heranziehen muss, um überhaupt noch irgendwie einen Testsieg in irgendeiner Form rechtfertigen zu können.

      • Ja, ich gebe dir Recht und habe einen ähnlichen Kommi letztens noch auf FB selbst geschrieben! Trotzdem gehen die VAG Produkte besser. Das stimmt schon, vllt nicht auf die letzte Zehntel, aber 7,3sek im Insi GSi gehen halt gar nicht. Nicht mit neuer 8-AT, nicht mit geringerem Gewicht und nicht mit dem neuen Allrad! Im alten Insi hätte ich es noch verstanden mit dem Motor. Bei anderen Herstellern führen Allrad und Automatik mittlerweile zu erheblich besseren Sprintwerten als mit VA und manuellem Getriebe. Bei Opel hat man immer noch das Gefühl es sei hier eher kontraproduktiv. Wenn ich diese Werte lese bin ich einfach maßlos enttäuscht. Natürlich sind diese Werte nicht alles. Will man heute gut verkaufen, muss man aber bei allen Attributen heute ordentlich liefern. Das Gesamtpaket ist heute mega wichtig um in den Medien und Pressen dieser Welt gut abzuschneiden. Eine sportliche Mittelklasselimo muss heute einfach besser gehen. Auch wenn Fahrwerk etc. sicher richtig top sind und Kurven viel Spaß machen werden, die meisten Verbraucher heutzutage schauen erstmal auf die nackten Zahlen.

        • Das Problem ist das Opel Geld sparen mußte. Die 8 Gang Automatik im 2l Turbo hat die selbe Übersetzung wie im Diesel. Die ist für einen Benziner aber viel zu lang. Im 8. Gang bei 6500U/min würde das Auto theoretisch über 400km/h fahren.

          Hätte Opel für den Benziner eine kürzere Übersetzung gewählt wären auch die Fahrleistungen besser. Aber dann wären halt auch die Einkaufspreise für die Getriebe höher gewesen.

          • Man spart am Getriebe, weil man für den GSI auch einen Diesel anbieten möchte? Schlussendlich verliert man dadurch doch mehr Kunden weil man den Benziner limitiert hat und wieder nur was halbes gemacht hat. Nach dieser Logik, hätte man den GSI gleich ganz weg lassen können. Spart nochmals Geld.
            Schlussendlich sagt Opel der GSI sei midperf. Vielleicht wird es doch noch eine OPC-Variante geben. Wer weiss, hoffen darf man noch. Durch die ganze CO2 Thematik aber immer unwahrscheinlicher. Wie wäre es OPC = Hybrid?

          • Hey, die Beschleunigung von 0 – 100 ist doch etwas für 18-Jährige. Wie oft kommt ein bescheuertes Beschleunigungsrennen mit dem direkten Konkurrenzprodukt in der Realität vor. Eigentlich nie. Wenn im heutigen Straßenverkehr Beschleunigung noch relevant ist, dann nur noch auf Autobahnen. Ich weiß nicht, wie viel Kilometer ihr so im Jahr abspult. Bei mir waren es dieses Jahr weit über 40tkm. Ehrlich, da reichen 150 PS dicke aus. Ich fahre selber gerne schnell, aber es geht wirklich nur noch punktuell. Schaut man sich die Durchschnittsgeschwindigkeit im Bordcomputer an, dann ist das lächerlich wenig. Ich kann mirgut vorstellen, dass im Zuge von autonomen Fahren, die Geschwindigkeit immer mehr in den Hintergrund gerät. Und wenn wir alle mal E-Autos haben, benehmen wir uns dann sowieso wie Teslafahrer. Nämlich max. 120 km/h, sonst ist der Akku gleich leer.
            Keiner ist den GSI bisher gefahren, Ich kann mir gut vorstellen, dass er richtig Spaß macht, wenn man irgendwo mal eine freie Strecke hat.

      • Preis/Leistungsverhältnis und vor allem Haltbarkeit mögen bei Opel gut sein, jedoch hält das die Mehrheit der Deutschen nicht davon ab, weiterhin einen VW oder dessen Derivate zu kaufen. Wobei, mittlerweile finde ich die Modelle der Tochterfirmen oft besser als das Original. Ach ja, ich bin k e i n VW-Kunde.

  7. Gerade auf AB gelesen: „Ganz neu ist die Sonderlackierung „Ignition Orange Metallic“. “

    Was den jetzt? Wird Exclusive doch noch zeitnah (nicht Monate!) für den GSI aktiviert?

    Noch eine weitere Frage. Wenn der GSI eine andere Automatiksteuerung hat, wie kommt es das dieser dann die selben Werte (0-100) hat, wie der normale? Müssten da nicht ein paar zehntel drin liegen? Oder sind einfach 80% Gas (Beispiel) beim GSI dann 100% und deswegen kommt er dann einem etwas agressiver vor.

    • Jo, nur dass bei der AutoBild im Artikel absoluter Schwachsinn bei den Leistungsdaten angegeben ist. Diesel einmal mit 450 Nm, einmal mit 400 Nm usw… lächerlich ist das einfach nur noch.

      • Das man von der AB keine brauchbaren Infos erhält wenn es mal nicht um die VW-Marken geht, darüber müssen wir glaube ich nicht mehr diskutieren 😀
        ABer das die schon mal das orange benennen, dass zufällig das gleiche sein soll wie hier die Fotos. Wie kommt das zustande?

        Einfach gefragt: Darf der Kunde die nun haben? Weil die Preisliste und Konfigurator hat 1 rot und der rest geht von weiss ins graue und schwarz.
        Und das für ein Fahrzeug das ein wenig auffallen möchte ^^

        • Bei Opel-exklusiv.com steht beim GSI“ coming soon“ …..also wird es wohl nicht mehr lange dauern bis die Exclusiv Farben kommen. Die Frage die ich mir stelle ist ob der GSI Exklusive auch noch zusätzliche Lederfarben bekommt?

        • Wer liest denn noch die AB? Deren Berichterstattung und Voreingenommenheit ist doch sowas von offensichtlich und auf die Dauer einfach unerträglich. Es gibt aber Gott sei Dank noch seriösere Fachblätter.

          • Nur beim Frisör! Da ist die umsonst. Ist wie mit der richtigen Bild, die wird auch nur im Urlaub gelesen.
            Auffallend bei AB ist, dass sobald irgendwie mal ein Statement in Richtung neuer Modelle kommt, sofort ein Phantasiebericht mit den spärlichen bekannten Details über Zukunftsmodelle aufgelegt wird. Ich sage es schon immer. Die wissen gar nichts. Die blubbern nur! Was mich aber ärgert, dass die Schreiberlinge damit ihren Lebensunterhalt verdienen können.

  8. Als Opel-Fan, der sich noch den Insignia B kaufen wird, scheint für mich klar, dass es neue Modelle zu 99% nur als umgelabelte Peugeots geben wird, im besten Fall etwas retuschiert durch 2, 3 verbliebene Opel-Ingenieuere in RÜS. KTN hat damit ja angefangen bei den SUVs, der neue Corsa wird folgen, dann Astra und Insi. Traurig. Die schon gescheiterte GM-Strategie, dasselbe Auto in den USA als Dodge, Saturn etc. zu verkaufen. Anders als die Strategie VW, Skoda, Seat und Audi….

    Warum hat es GM nur nicht geschafft, Opel als europäische Marke zu etablieren, ein Milliardenkonzern …. Ein umgelabelter Peugeot wäre für mich kein Anreiz mehr, ich käme mir auch verschaukelt vor.

    • Das hat nicht KTN angefangen, der kam erst März 2013.
      Die Kooperation bzgl. CLX, GLX und Combo (und sogar mehr zuerst) wurde bereits im Jahr davor eingefädelt.

      Die sog. „GM-Strategie, dasselbe Auto…“, hat doch nix mit den längstens totgemachten Marken Dodge + Saturn zu tun.
      Sondern ist doch erfolgreich mit BUICK umgesetzt worden !
      Siehe Regal, Verano, Excelle, Encore…

      OPEL ist doch fortwährend deutsch/europäisch und das seit weit über 100 Jahren !
      GM hat es nur nicht geschafft auch nur eine einzige ihrer anderen (US-)Marken hierzulande zu „etablieren“. Weil sie es selbst nicht verstehen (wollen).

      • europäisch interessiert keinen, deutsch muss Opel sein und das wird schwierig. PSA ist bei der Zuverlässigkeitstabelle immer sehr weit unten, es bleibt zu hoffen, dass Opel zumindest hier(trotz Gleichteilstrategie) besser bleibt.

        PS: Die Zulassungen sprechen bände, der Anschluss an Ford(!) geht immer mehr verloren, beim Rest sowieso! Ford hat einen Mustang, eine RS-Serie und eine ST-Linie. Opel hat nichts außer einem GSi, der nicht mal mehr Leistung hat als Ford eine Klasse tiefer!!! Opel braucht mehr Leistung und endlich Updates für den Astra(GSi, OPC).

        • Ist doch nicht so schwierig zu verstehen + bekannt:
          OPEL ist eine deutsche Marke, mit Stammsitz in Rüsselsheim.
          OPEL hat europaweit Produktion + Märkte

          Alles weitere mit PSA wird sich erst noch zeigen (müssen).

          • Eben genau das ist die Frage!
            Was genau macht Rüsselsheim?
            Die Plattformen, Motoren, Getriebe, etc. alles kommt von Peugeot, was bleibt da übrig. Opel ist eben keine deutsche Marke mehr, wenn es nur noch Peugeot Motoren gibt!

          • Wenn man zu Herrn Lohscheller im Interview nachliest,

            „…alle Fahrzeuge von Opel/Vauxhall werden in Zukunft hier entwickelt und nicht wie in der Vergangenheit teilweise in Korea oder Detroit. Das zahlt sehr gut auf unser Markenbild ein des ‚Made in Germany und German Engineering‘.

            Und für diverse Themen wie die Brennstoffzelle werden wir das Kompetenzzentrum für die gesamte Groupe PSA sein. Auch Elektromobilität spielt also eine Rolle.“

          • PS: Bzw. im spez. auf das ITEZ bezogen…

            „Die Bedeutung des ITEZ bleibt groß – für Opel aber auch für die gesamte Groupe PSA. Es gibt natürlich eine große Transformation in der Industrie und auch wir werden unsere Kompetenzen anpassen. Das ist nicht Opel-spezifisch. Dies gilt es gut zu gestalten.

            Was sind die denn die vordringlichen Aufgaben im ITEZ?

            Die Reduzierung der Komplexität bei den Fahrzeugen und Plattformen….“

          • @didi / x-didi
            ja, das Interview im Echo war als Gegendarstellung zur zuletzt schlechten Presse überfällig! Und gleich auf Seite 3 prominent platziert. Kann man wohl als „Entschuldigung“ für den „Fake“ vor einer Woche durchgehen lassen …

          • @Didi: Das sind alles nur lehre Worte. Lies meinen Kommentar, dass spiegelt sich auch schon in den Neuzulassungen wieder(November in D nur noch 6. statt 4. od. 5. & auch in Ö. nur noch 6. statt 2.!)

          • äh, in welch bescheidenem zeitraum soll das nach deiner vorstellung sich denn ändern.
            3 neue Modelle (CLX, Insignia, GLX) schön und gut – in welch besch…Lage/Veränderung/Verkauf sie aber gestartet sind – wer will da noch einen OPEL kaufen ?!

            Fern dieser, muss ganz allgemein erstmal Vertrauen (zurück) in die Marke geholt werden !

            Positionen, Zulassungen von jetzigen, div. Monaten,…
            Ist doch nicht wirklich verwunderlich !

        • @Michi1: Hier wird viel über Qualität und Zuverlässigkeit gesprochen. Und dann über einen Ford Mustang. Das passt nicht. Der kostet nicht um sonst nur die Hälfte von einem BMW. Das Ding ist so was von billig zusammen geschraubt, das geht eigentlich gar nicht. BMW für Arme. Auch Ford muss CO2-Grenzwerte einhalten. Wie soll das mit einer Ford Mustang funktionieren. Ich bin der Meinung, dass der PSA-Deal für Opel gut ist. Leider kam er zu einem Zeitpunkt, an dem wichtige Modelle (Astra und Insignia) gerade neu aufgelegt wurden. Das ist das ärgerliche daran und könnte auch ein Grund für fehlende Performancemodelle sein. Bei Peugeot ist beim GTI mit 180 PS Schluss. Aber sie verdienen eben Geld. Und wer Geld verdient hat Recht. Ich glaube PSA ist so gestrickt, dass Opel eigentlich machen kann, was sie wollen. Sie müssen damit nur Geld verdienen.

          • @antahh: Peugeot hat beim 308 272PS(!) und nicht nur 180!!! Und der 308 hat auch einen 180PS Diesel mit 8-Gang Automatik. Das alles hat der Astra nicht!!!

            Beim Mustang geht es aber nicht um die Verarbeitungsqualität, sondern um den Mythos der Vergangenheit, wie eventuell auch mal bei einem Opel GT. Er hat einen V8 und das ist alles was zählt! Die Verkaufszahlen geben Ford recht!

          • @antahh
            dazu solte man wissen, dass sie die 272 PS aus 1,6 l Hubraum holen und dass es zusätzlich von diesem Motor eine 205 PS – Variante gibt … beid Motoren ständen dem Astra gut zu gesicht, der kleinere wäre der ideale Lückenfüller im Insignia und auf 2 Liter Hubraum hochgerechnet wären das Motoren mit 340 (oder 265) PS – voll OPC – tauglich …

          • @antahh: Naja, der Astra steht auf einer anderen Plattform und daher wird der Motor nicht kompatibel sein! Außerdem würde ich einen Opel-Motor bevorzugen!

          • Ist PSA im Motorenbereich wirklich so viel schlechter aufgestellt als Opel?

            Gerade bei den Dieseln waren die doch immer vorne mit dabei, oder?! Hatten sogar mal einen dicken V6 Diesel im C5 (*träum*) 😉

            Wie sind die PSA Benziner bez. Leistungsentfaltung, Verbrauch und Haltbarkeit?

            Und nein, Didi, Du mußt bitte nicht nochmal wiederholen, daß Dein 3 Zyl. im Crossland mit 5 Gängen gaaaaaanz toll ist 😉 … mir geht es um Langzeiterfahrungen.

            Die 1.6er Benziner mit 225 und ~270PS wären doch eine super Sache für Astra (GSi/OPC) und Insignia (als Ersatz für den angeblich auslaufenden 2l und Lückenfüller dazwischen). Nur die Adaption an die GM-Plattform wird wohl schwierig …

            Andererseits laufen Astra und v.a. Insignia auch noch eine ganze Weile und selbst wenn man den Astra motorenseitig auch über das Facelift hinaus so beläst – der Insi braucht defintiv einen neuen Benziner in der Leistungsklasse und daß Opel da was eigenes neu entwickelt glaube ich kaum.

          • woher und wie lange sind bei Dir Langzeiterfahrungen zu beziehen ?
            bei opel gerade erst gestartet, im 208 und 308 entsprechend länger etabliert. Sind auch Award-Gewinner sowie EcoBoost von Ford bereits.
            Evtl. bei MT mal schauen ob es da Auffälligkeiten bzgl. der kritisierten Maschinen gibt (?!)…
            BMW/MINI arbeitet auch mit 3-Zylindern…

            Ist alles nur eine Auslegungssache von Material/Fertigung/Toleranzen etc.

          • @Tisie: Hier geht es leider gar nicht um besser oder schlechter, sondern darum, dass das eine ein französischer Motor ist und das andere ein deutscher.
            Bei mir geht es darum, dass an den einen Motoren Opel sehr stark beteiligt ist und bei den PSA Motoren überhaupt nichts gemacht hat und somit ist es kein wirklicher Opel.

            @Didi: Bei Ford habe ich das schon mal hinlänglich dargelegt, was für ein Müllmotor das ist(Mustang vs. Mondeo) und bei BMW ist es so, dass es eben 1500cm³ Hubraum sind und das ist viel besser als 1000 od. 1200!

          • Sind eigentlich Penetranz, Überheblichkeit und völlige Selbstüberschätzung typisch alpenländische Wesensmerkmale?

    • Also ehrlich, die PSA Strategie ähnelt deutlich eher der von VW wie von GM. Bei Buick ist es so, dass es Opel-Modelle sind. Umgekehrt hätte das nie funktioniert. Das immerhin haben sie irgendwann begriffen, die Amis. Auch als großes SUV nicht.
      mmer im Hinterkopf behalten, die CO2-Geschichte. Da ist der GM-Konzern sowas von blank. Für mich steht fest, dass ist der einzig wahre Grund für den Verkauf. Sie haben begriffen, dass sie die CO2-Grenzwwerte durch fehlende Technologie nie hinkriegen werden. Mit Trucks und großen SUV sowieso nie.

  9. Ich freue mich schon auf den Corsa F mit Dreizylinder und maximal 110 PS
    Ich werde ihn den Elzer Berg hochjagen und wenn ich Glück habe, brauch‘ ich anschließend keine Hilfe vom Pannendienst.

    Schöne neue OPEL-Welt

    • Die Angst ist unbegründet: Ich hatte den 1,0 Dreizylinder mit 105PS im Astra zum testen. Super Motor, absolut drehfreudig, sehr flott und sparsam, war total überrascht, Dämmung im Astra K (Limousine) war ebenfalls top, es fällt kaum auf das da vorne „nur“ ein Dreizylinder werkelt. Meine dringende Empfehlung daher: Unbedingt Probe fahren. Und dann die alten Vorbehalte über den Haufen werfen.

      • Wenn der 1.0-Dreizylinder im (größeren) Astra jetzt noch 115 PS hätte wie im (sehr viel kleineren) Adam und dazu (ebenfalls wie im Adam) ein 6-Gang-Schaltgetriebe, wäre er wieder konkurrenzfähig. Aber mit 5-Gang ist das nicht mehr zeitgemäß. Auf der Autobahn bei höherem Tempo nur unnötig Drehzahl, denn genug Drehmoment ist ja eigentlich da.

          • Wenn du dich an einen 6-Gang-Handschalter gewöhnt hast und schön mit niedriger Drehzahl / Geräuschniveau auf der AB dahin „gleiten“ kannst, willst du kein 5-Gang-Getriebe mehr, auch wenn es lang übersetzt ist, glaub mir. Dennoch ist im 5. die Drehzahl immer höher, als wenn noch ein zusätzlicher Gang da ist. Wenn´s für Dich ja so OK ist, dann passt es ja.

          • Nö. Da ist nix mit schönreden – rechnen, bzw DZM ablesen hilft !

            @Drummer79, gewiss auch Gewohnheit. Weniger rühren, am liebsten Automat wo es zumeist ja noch länger daherkommt. Ist schon was feines als drehzahlorgien.
            Leider bei den schwachen Corsa (mit 5-gang) und ihrer (städt.) zugedachten Bestimmung dann wirklich nervig bereits ab 100 km/h

          • Eben drum, beim 3-Zyl. mit seinem charakteristischen Motorklang bei höheren Drehzahlen womöglich noch nervtötender. Ich hatte noch keinen, aber könnte mir das schon vorstellen. Bin halt 6-Gang gewöhnt. Das letzte 5-Gang-Getriebe hatte ich im Astra H Caravan 1.8 (140 PS). 😉

          • Wie ist das mit „rechnen, bzw DZM ablesen“, wenn man im 5. Gang angekommen ist? Gas wegnehmen um die Drehzahl zu senken?

          • @Drummer79 & Tisie: Didi kommt von einem 70PS Corsa D, das ist nahezu alles ein gewinn an Fahrspaß und Komfort 🙂 . Ich bin den 115PS 3-Zylinder im Corsa E gefahren und war alles andere als begeistert, im Astra hat er nur 5 Gänge und ist damit noch viel schlechter(höhere Gangspreizung). Unten raus Tote Hose, mit Drehzahl laut und der Verbrauch ist nicht berauschend! Der Crossland 3-Zylinder hat allerdings 200cm³ mehr und ist daher vermutl. anders.

            PS: Hubraum ist durch nichts zu ersetzten außer durch noch mehr Hubraum!

          • Michi1: Ich weiß ja nicht welche Erwartungshaltung so mancher hier an ein Motörchen mit 1 Liter Hubraum hat, aber eines steht wohl fest, wir sprechen nicht vom gleichen Aggregat. Der Astra ist selbst mit dem 105PS völlig ausreichend motorisiert und macht sogar Spaß. Von schlechter Beschleunigung oder schlappem Durchzugsvermögen keine Spur.

          • @Jeff Healey: Ich hatte keine Erwartungshaltung und wurde trotzdem enttäuscht. Der 1.4er mit 100PS geht so viel besser, das glaubt man kaum!

  10. Hallo

    Wann kommt die Preisliste für die Schweiz???
    Ich habe habe zwar ende Oktober einen normalen GS 2.0T bestellt der aber noch auf Status 25 ist und würde gerne Wechseln auf einen GSi 🙂

  11. Irgendwie kommt es doch auf das Auto an und nicht auf die Farben. Wenn einer vom GSI überzeugt ist, dann wird er ihn kaufen. Da spielt es keine so große Rolle, ob es ihn in racinggrau gibt. Wahrscheinlich werden die meisten schwarz, rot, weiß oder graumetallic sein. Das war schon immer so. Irgendwann musst du so ein Ding mal wieder verkaufen. BMW mit roter Lederausstattung will auch keiner auf Dauer haben.

    • So ist es. So sehr ein „Ignition Orange“ oder auch ein „Greenery“ auch erst mal reinhaut und für den Wow-Effekt sorgt, in der Insignia-Klasse sind wir wohl eher beim Understatement angelangt, beim Corsa OPC in einer knalligen „Rennsemmel“-Farbe sieht das wohl anders aus.

      Ich glaube auch bzw. gerade in Sachen Wiederverkauf, dass wohl die meisten GSi in dezenten Farben bestellt werden. Was dem Auto ja auch ein Mehr an Wertigkeit verleiht. Siehe Insignia OPC, wie viele genau fahren nochmal in Arden-Blau rum? Die meisten sieht man in Schwarz bzw. Platin Anthrazit, noch ein paar weiße. Das war´s aber dann schon. Von daher…

      • „Insignia-Klasse sind wir wohl eher beim Understatement angelangt“
        Aber beim Exclusive geht es dann trotzdem?
        Ich meine, ein paar Farben hätte man doch ab Release schon einführen können. Zumindest die gleichen wie Exclusive.
        Nun erst ab halbjahr 2018. Dann hört man von 260PS Motor soll im 8/2018 auslaufen. Dann kriegt man nur noch den Diesel oder wie? Weil man auf eine Farbe gewartet hat.
        Ich verstehe das einfach nicht. Der Insignia B ist ein super schönes Fahrzeug. Er hat alles was der A nicht hatte und nun entscheidet man sich keinen OPC zu machen (oder vielleicht doch?) und in Sachen Farbe geht man auch noch zurück. Dem B fehlt es doch nur noch an einem Motor mit 300+PS, dass wäre ein super geniales Fahrzeug, mit super Fahrwerk, Optik, Automat.

        • und wenn man auf Opel Twitter geht, sieht man den GSI wieder mit einem schönen Blau. Lasst doch den sc… wenn man es nicht bestellen kann. Twitter/Facebook/Blog ist kein Messestand, da kriegen die Leute erst recht Fehlinformationen wenn man Farben sieht, aber keine bestellen kann.

    • Ich dachte, dass man sich das Auto für sich und niemanden anders kauft. Das ist doch Stammtischniveau und dann müsste aufgrund dieses Niveaus die Parole ausgegeben werden keinen Opel wegen des Weiterverkaufs und dem dadurch zu erwartenden Minderpreis zu kaufen.

      • Wieso ist das Stammtisch-Niveau? Es hat niemand behauptet, irgendwelche Parolen auszugeben, das finde ich als Argumentation jetzt schon reichlich übertrieben. Bitte diskutiere doch mal sachlich und neutral.

        Aber dennoch: Schau dich doch mal in den Autohäusern um, bei den sog. Premium-Gebrauchten. In den hinteren Ecken stehen die Fahrzeuge mit der ehemals exklusiven Ausstattung, wie z.B. mit grellem Interieur, die nun mal keiner mehr so richtig will. Da sind zum Teil aberwitzige Preisnachlässe festzustellen. Selbst eine beige-farbene Innenausstattung kauft doch schon fast keiner mehr…

        So viele Exclusive-Bestellungen wird es vom Insignia wohl ebenfalls nicht geben, weil der Aufpreis für den Lack für viele (mich eingeschlossen) einfach zu teuer ist.

        Man braucht doch auch nur mal nach anderen Marken zu schauen, die schon viel länger Individual-Lackierungen anbieten, z.B. Audi. Selbst dort, wo grundsätzlich ein höheres Preisniveau herrscht, findest du kaum Fahrzeuge in einer solchen Lackierung. Die Antwort liegt doch eigentlich auf der Hand.

        • Wie ich schon schrieb: man kauft das KFZ für sich, also versucht man es seinen Wünschen möglichst nahe kommen zu lassen.

          Kaufst Du dir auch nur graue Hosen, weil andersfarbige Gebrauchthosen nur mit Abschlägen zu verkaufen sind? Warum soll ich mir den Geschmack der Masse/der Anderen aufzwingen lassen? Max Mustermann, der täglich in der Kneipe sitzt, trägt graue Kordhosen und fährt einen staubgrauen Volkswagen!

          • Du darfst ohne Weiteres deinen eigenen Geschmack haben, kein Thema. Wenn du jedoch selbst einmal z.B. die knatsch-grüne Hose verkaufen willst, wirst du wissen, was ich meine. Ich bin allerdings sicher kein Biedermann und fahre auch keinen VW. Warum sitzt Max Mustermann eigentlich täglich in der Kneipe? Sitzen dort beileibe nur Cordhosen-Träger? Fragen über Fragen. So long… 😉

          • Na ja, ne Hose kann man nachdem Sattsehen zur Not im Schrank liegen lassen und zieht eine von den 10 anderen an. Lohscheller hat gesagt, dass es nicht mehr so viele Neuheiten pro Jahr geben wird. Daher wird man wohl die Exclusive-Mdelle später einführen. So kann man ständig Neuerungen präsentieren, ohne dass es wirkliche Neuerungen gibt und bleibt im Gespräch. Das werden die sich schon genau überlegt haben. Andere Hersteller werfen auch nicht alle Variationen auf einmal auf den Markt.

          • Audi hat wegen der ständigen Ankündigungen und dem dann nicht nicht vorhandenen Produkten nicht umsonst den Titel Ankündigungsweltmeister inne. Der Titel geht dann wohl nach x Jahren bald an Opel…

        • Bei den Exklusive Ausstattungen muss man aufpassen, gerade ältere Herrschaften haben einen sehr speziellen Holz- und Farbgeschmack 😀
          Wenn da Verkäufer nicht passend einschreiten, dann ist es halt so.
          Gibt ausreichend Fahrzeuge wo sinnvolle und gute Extras bestellt wurden und werden.

  12. Was bin ich froh,das ich mit Anfang des Jahres noch einen Insignia A Kombi als OPC in Vollausstattung bestellt habe ! Der nun auch Dank EDS so läuft wie man es sich von rund 370PS ( Rolle) vorstellt. Der Wagen ist ein suoer Fahrzeug und so wie es derzeit bei Opel aussieht wohl auch mein letzter es sei denn ich bekomme den Buick GSI oder einen Holden VXR (hier auch als Linkslenker) Ich bin von einem 5er BMW umgestiegen weil der Insignia einfach in so vielen Dingen besser war als mein alter 540IX Kombi. Nur ein Vierzylinder kommt nicht in Frage und von OPC hört man hier leider nichts mehr . So long ,meiner wird ja noch einige Jahre super machen.

    • Dem kann ich nur beipflichten. Ich sehe hier auch kein Ersatz für meinen OPC Insignia . Man kann nur hoffen das bei all dem Elektroauto -Irrsinn, noch ein Spaßauto für die Erwachsenden Jungs raus kommt. Ein GSI wird es definitiv in der Vierzylinder Variante, nicht sein!

        • Die old School Petrol-Heads zappeln mittelfristig auf dem Trockenen, mangels Nachschub an reinen Verbrennern/Sechszylindern. Die Hybridisierung/Elektrisierung wird großen Hubräumen früher oder später den Garaus machen. Über alle Hersteller hinweg.

          • Wegen des „seidigen“ Klangs ein 6-Zyl.-Motors kann ich diese Typen schon nicht verstehen. Wer längere Strecken fährt, der will es möglichst ruhig haben, sonst hat er nach ein paar Hundert Kilometern klingelnde Ohren. Und was an Verbrennungsgeräuschen „seidig“ sein soll, dass erschließt sich einem normalen Menschen auch nicht.

          • @Astra_J_GTC: Das Problem ist, dass Sie sich als normalen Menschen sehen! Sie sind halt ein E-Auto Freak, der vermutl. noch nie eine 6-Zylinder gefahren ist. Ein 6-Zylinder ist einfach der Hammer im Klang, wenn man längere Strecken fährt hört man dort nichts, aber wenn man aufs Gas steigt, dann kommt ein herrlich sonorer, seidiger Klang den man mit nichts vergleichen kann!
            Fahren sie doch E-Auto, machen alle 200km einen elend langen Zwangsstop und lassen sie die wirklich normalen Menschen in Ruhe!

            @Ted: genau so ist es. Entweder Opel schafft es, ein Spaßauto zu bringen oder die Zulassungszahlen werden weiter sinken bis nichts mehr übrig ist!

          • Michel, man kann auch einen Verbrenner auf ein akzeptables Niveau bringen, aber Billigtuner, so wie Du beheben solche Probleme schnell mit z.B. dem „Luftfiltertrick“.

            Hinweise: D&W gibts nicht mehr! Aus gutem Grund und nach Essen fährt nur ein stark eingeschränktes Klientel!

          • @Astra_J_GTC: Wenn einer schon nicht mal meinen Namen richtig schreiben kann 🙂

            PS: Ich tune nicht! Verbrenner mit Partikelfilter und SCR-Kat kann man vergessen, sind nur dazu da um die Autos viel teurer zu machen und einen höheren Reparaturaufwand auszulösen.

    • Dann aber auch nur auf der Geraden, zumal es keinen Superb RS (Octavia ist Kompaktklasse) gibt. Beim Herstellernamen sollten sich Besitzer und zukünftige mal mit der Übersetzung beschäftigen…“Schaden“ oder „Unfall“ sollte ein KFZ-Hersteller nun wirklich nicht heißen…aber die äußere Gestalt passt zum Namen Schkodda. 😀

    • Selber komisch…:D
      Man gehe mit seinem supidupi RS auf den Nürburgring, suche sich einen Corsa NE zum Gegner, …und weine kurz darauf hemmungslos und bitterlich. Wer den Schönrechnern aus einem bestimmten Konzern zu sehr Glauben schenkt, der dürfte ab und an böse enttäuscht werden. Kleiner Tip: Der Insignia GSI dürfte noch ein kleines bisschen schneller als der Corsa NE sein. Ein klitzekleines Bisschen…:D

  13. Eigentlich ist das Lackierproblem ganz einfach zu lösen. Karossse auf den LKW und ab nach Eisenach. Scheinbar kann man nur in Eisenach mit Lack umgehen.
    Da lt. Tavares ja bei GM alle Fabriken gleichen GM-Standard haben geht das auch auf der Adam Lakierstraße. Trocken und zurück nach Rüsselsheim.
    Für 2500 € sollte das doch funktionieren.
    Oder Herr Tavares bietet die Kapazitäten einer seiner HighTech Fabriken mit franz. Niedriglöhnern als Kapazitätsausgleich an. Bei dem Produktionsaustoß je Mitarbeiter bei PSA sollten diese Probleme doch keine mehr sein.
    P.S.: Wenn ich nicht in der Lage bin Premiumangebote auf die Straße zu bringen dann kann sich Opel die Werbung auch sparen.
    Vielleicht sind ja die BLOG-Teilnehmer hier die Einzigen die unbedingt theoretisch einen Exclusive kaufen wöllten ? Auf MT werden ja auch immer Umfragen gemacht 🙂

  14. Was schaut Ihr bloß immer auf VW als Konkurrenten? Es gibt doch noch viele andere interessante Mitbewerber.
    Momentan macht mich allerdings keines der aktuellen Opel-Modelle so richtig an. (ADAM bräuchte dringen ein FL einschl. besserer Scheinwerfer, Corsa E ist ein aufgewärmter Corsa D, Astra K mit einigen fehlenden Features und bescheidenen Instrumenten. Insignia B GS okay, aber als ST für die Außenmaße innen zu klein und nicht wirklich city-tauglich.
    DAS können andere BESSER.
    Von den CUV bzw. SUV will ich gar nicht reden, weil mich die eh nicht interessieren.
    SUV sollte man aber auch als Verbrenner mit zumindest optionalem Allradantrieb anbieten und nicht nur in der Elektro- oder Hybridvariante, sonst gerät man im Vergleich zur Konkurrenz doch arg ins Hintertreffen.

    • Insignia ST zu klein? Ja klar, 3er und A4 sind richtige Tanzsäle.

      Die Marktanteile von Allrad sind im Segment der kleineren SUV herstellerübergreifend sehr gering.
      Allrad ist schwerer und verbraucht in der Regel mehr Sprit. Ich fahre einen Frontantrieb und bin oft auf Erdbaubaustellen (Baustraßen, Feldwege, verschlammte Wege, Steigungen …) unterwegs. Das geht alles ohne Allrad.

      • Na ja, wenn man die Q 7, die X 6, Touaregs usw. zählt, hast du sicher Recht. Bei Capture usw. sieht das sicher anders aus. Selbst beim Mokka sollen ja die Fronttriebler deutlich in der Mehrheit sein.

        • Wenn man in Zukunft den Allrad bei Bedarf mittels der E-Motoren in den Radnaben (Zukunftsmusik) oder mittels des E-Motors auf der Hinterachse zuschalten könnte (PSA-Technik macht’s demnächst vermutlich möglich), das wird eine tolle Sache, da freue ich mich drauf. Das Ganze auch in einem familienfreundlichen Kompaktvan mit 90 bis 120PS Systemleistung und zum bezahlbaren Kurs, zwischen 18K (Einstiegspreis) und 28K (Ultimate) das wärs.

          • Am besten in 4-5 Jahren rein elektrisch bringen, nicht als aufwendiger Plug-In Hybrid, nein, purer E-Antrieb. Bis zu diesem Zeitpunkt sollten die Batterien massiv günstiger geworden sein. Den Verbrennungsmotor und aufwendige Getriebe von Anfang an weglassen. Und ab geht die Wutz. Ich glaube, die Menschen warten auf so ein vernünftiges, in die Zeit passendes Alltagsauto. Wir haben keine Lust mehr auf stinkende Verbrenner.

          • Nachtrag, weil mir das wichtig ist: Der Hersteller, der es zeitnah schafft, ein vernunftbetontes Familienauto (also nicht zwingend ein SUV) mit E-Antrieb zum bezahlbaren Preis und alltagstauglicher Reichweite auf den Markt zu bringen, wird den Markt im Sturm von hinten aufrollen und ungewohnte Höhen an Marktanteilen erklimmen. Der Verbrenner ist in den Köpfen der Verbraucher schon heute zum Abschuss freigegeben. Der Erste macht das Rennen, wenn das entsprechende Produkt nicht völlig überzeichnet ist und zusätzlich ein hohes Maß an Alltagsfreundlichkeit aufweist.

          • „Wir haben keine Lust mehr auf stinkende Verbrenner.“ Doch, der „Michel aus Lönneberga“ (Austria) kann nicht ohne!

          • Was PSA (/OPEL) in Zukunft bewegt, durfte hier schon gefahren werden…

            https:// www. motor-talk. de/news/start-frei-fuer-die-anti-co2-allzweckwaffe-von-psa-t6215047.html?page=4#comments

            …da hoffe ich (für mich) nur auf besagtes reduziertes.
            Kein überschwer, teuer, aufwendiger plugin-allrad.
            Sondern um so schlanker, Hybrid mit einem e-motor zur Vorderachse.

            BEV auf CMP-Plattform, mit elektrifizierten nächsten Corsa im Prinzip schon angekündigt.
            Spannend !

  15. Ich kann nur hoffen das dass mit der Getriebeübersetzung ein schlechter Schwerz ist! Sollte das stimmen wäre das unglaublich schlecht! Hätte der Insignia GSi top Sprintwerte, ich glaube er würde im Verhältnis so gut verkauft, wie ein Octavia RS bei Skoda. Aber wer hat schon Lust ein Schaaf im Wolfspelz zu fahren… Da kann er in Kurvennoch so gut gehen. Die wenigsten loten den Grenzbereich in Kurven aus, weil ne Gerade nun mal leichter zu fahren ist. So ist es nun mal wenn man kommerziell Autos verkaufen will!

      • Ganz ehrlich, jeden 1/10s im Strassenverkehr ist natürlich ein Witz. Ich halte selber nichts von Ampelstarts, Launch Control usw. Aber da kommt zb wieder ein neuer Polo GTI mit 200PS, ein Hyundai i30Sport (275PS), sieht nach 0815 aus und nebendran steht ein Insignia GSI, ein extrem grosses Fahrzeug das auf Nürburgring Maschine macht, mit optischen Upgrades usw. und die 1.7t sollen dann mit etwas als 60PS mehr dazu passen? Das Teil hätte mind. 300+PS haben müssen.
        Auch der Astra K, super Einstieg gemacht und dann irgendwie nicht weiter gepflegt. Lässt man den nun aussterben?

        Ausser, es kommt wirklich doch noch ein OPC. Dazu sollte man doch endlich was sagen können oder? Man investiert viel Geld in etwas, möchte dann nicht nach Bestellung überrascht werden „übrigens, es kommt dann doch noch ein OPC..:“ Es wird auf jedenfall Leute geben die ein GSI wollen, dass sind doch die Leute, die etwas mehr als die normale wollen, aber doch nicht so extrem wie OPC. Es spricht ja auch nichts dagegen, wenn man einen Teil an Leistung, durch Elektromotoren bringen würde.

        Umweltschutz soll auf jedenfall betrieben werden, aber zu gegebenen Zeiten mit richtigen Alternativen. Jede Marke braucht doch immernoch ein Flagschiff, ein Imageträger oder was weiss ich.
        Ich weiss, Opel hat es nicht einfach mit GM Politik, PSA übernahme usw. aber am Ende interessiert der Kunde das Produkt. Der Kunde will sich nicht ständig an den Hersteller anpassen, sondern der Kunde sollte sich dem Markt anpassen. Irgendwann ist die Gedult einfach am Ende.
        Ich weiss, man könnte jetzt wieder sagen/denken „dann geh zu einer andere Marke…“
        Ist das die Lösung? Dafür bin ich nicht hier im Blog, ich bin hier um ein Feedback zu geben.

        • Sehr guter Beitrag, Gian, das bringt es auf den Punkt!

          Jemand der sich ein sportliches Auto kaufen will, legt auch Wert auf die Performance – PUNKT. Und derjenige vergleicht auch … es ist einfach witzlos, ein Auto optisch und fahrwerksseitig sowie im Innenraum mit Schalensitzen, usw. dermaßen aufzubretzeln und dann so einen müden Antriebsstrang mit ellenlanger Übersetzung und anderen Einschränkungen drunter zu packen. Schaf im Wolfspelz – peinlich!

          Die nominalen 260PS sind nominal gar nicht unbedingt zu wenig. Die wären völlig ausreichend, wenn man die knackig und aggressiv auf die Straße bringen könnte. Und dann hätte man immer noch Luft nach oben für einen OPC.

          • Fahr mal 40tkm im Jahr. Dann ist Reisekomfort, Fahrsicherheit, gute Sitze … das A und O. Meiner Meinung nach ist hier der Insignia absolut top und braucht den Vergleich mit höher klassigen Premiumfahrzeugen nicht scheuen. 40tkm bedeutet ca. 600 h pro Jahr nur im Auto sitzen. Da ist es dann sch**ßegal, ob du 260 oder 380 PS hast. Das ist Spielerei für Fans.

          • Da bin ich gleicher Meinung wie antahh. Klar wäre ein neuer OPC mit mäßig PS ein Pfund im Ringen um die Leistungsversessenen. Aber wie hoch ist der Marktanteil solcher Autos, und ist der GSI für die meisten sportlich ambitionierten Fahrer nicht doch mehr als ausreichend?

          • @antahh: Es fährt aber nicht jeder 40tkm! Die meisten fahren unter 20tkm und wenn man noch weniger fährt, dann wird es interessant, denn dann will man Fahrspaß und da macht es einen großen Unterschied ob man 260 oder 380PS hat! Ich glaube, dass mehr Menschen unter 15tkm fahren als über 40tkm. Außerdem wäre für die dann der Diesel die bessere Variante.

        • Ich fände eine Insignia OPC Variante mit Teilelektrisierung gut. Plug-in für das Heck. Beim Elektro hätte man ja das Drehmoment ab der ersten Umdrehung. Gefühlt ein bisschen Heckantrieb, der aber dann durch den Frontantrieb des Verbrenners zum Allrad wird. Sportlich, ökologische und Fahrspaß ab der ersten Umdrehung.

          • So etwas in der Richtung wäre meines Erachtens für einen OPC eine denkbare Lösung. Leistung in Verbindung mit zeitgemäßer technischer Ergänzung geht immer, vor allem wenn der Balanceakt zwischen Leistung und Ökologie gelingt: Leistung satt auf Abruf, und auf der anderen Seite sparsames, effizientes „Alltagsgebaren“.

      • @X-didi: Opel ist halt doch etwas eingeschränkt in seinen Möglichkeiten. Das zwingt den Kunden dann entweder zu Kompromissen bzw. lässt ihn abwandern. Oder man ist einfach relativ anspruchslos so wie Sie.😁

          • Gut, dass es mal einer erwähnt. Hier wird diskutiert wie irre, was der GSi doch für eine müde Krücke ist, müder Antriebsstrang usw. usw… Selbst wenn 260 PS grundsätzlich schon zu wenig sind, dann weiß ich es auch nicht mehr. Wo wollt Ihr denn alle diese Leistung abrufen? Bei der heutigen Verkehrsdichte doch wohl höchst selten.

            Ich behaupte mal, KEIN MENSCH hier im Blog hat den Insignia GSi bis jetzt gefahren, außer den Entwicklern und Verantwortlichen… also was soll eine solche Diskussion um ungelegte Eier bringen? Auch dieses regelrechte „Denunzieren“ der GSi-Entwickler so zwischen den Zeilen ist mittlerweile anmaßend. Als ob die Herrschaften ihr Handwerk nicht verstehen würden. Das grenz ja schon fast ans Lächerliche.

            Man sollte doch diesen Blog mal wieder schleunigst dahin bringen, als was er gestartet ist: Ein sachliches Diskussionsforum für uns Opel-Fans. Diese Agressivität über neue Modelle passt nicht hierher. Gerade jetzt auch die Diskussion um das Exclusive-Programm. Wie viele würden denn einen gelben Insignia GSi tatsächlich bestellen als Beispiel?

            Man muss doch mal auf dem Boden der Tatsachen bleiben, Opel beobachtet schon sehr genau das Käuferverhalten, daran habe ich keine Zweifel, auch wenn ich mir selbst die eine oder andere Ausstattung (egal, welches Modell) dazu wünschen würde.

            Man konnte doch bis jetzt höchstens auf der IAA im GSi eine Sitzprobe machen. Also wartet doch um Himmels Willen mal, bis der GSi auch wirklich zu fahren ist, dann macht eine Probefahrt, ohne Euch auf Papierwerte zu beziehen und urteilt dann nach dem persönlichen Empfinden, nicht andersrum. Danke.

          • @Drummer79: Gelb nicht, aber Orange 🙂
            Es geht darum, dass Opel große Ankündigungen macht und zwar Anfang 2017 und erst Mitte 2018 wirklich voll liefert. Und ich sehe hier weniger Ingenieursversagen wie eher Managementfehler. Die Opel-Ingenieure sind sehr wohl in der Lage einen 400PS Insignia zu bauen und abzustimmen, aber man lässt sie nicht!

            PS: Wenn Opel das Käuferverhalten verstehen würde, wäre man bei den Zulassungen deutlich besser.

          • Man darf nicht vergessen, das der Insignia noch unter GM-Regie entstanden ist. Da war die Freiheit von Opel wohl sehr eingeschränkt. Wir wissen doch alle nicht, wie rigide die Vorgaben aus USA waren.

          • @antahh: Ich verstehe nicht, warum man für alle Fehlentscheidungen bei OPEL die ehemalige Konzernmutter GM den schwarzen Peter zuschieben möchte.

            Es ist unfair die Mutlosigkeit und Lahmhaftigkeit von OPEL immer mit der Ausrede „die Bösen bei GM“ zu rechtfertigen. Ein Konzern gibt die grobe Grundstruktur vor und die Marke kann dann was draus machen.

            Beispiel: Wenn OPEL z.B. sagt wir bauen jetzt den Insignia OPC mit dem 3.6 V6 dann sagt der Konzern das kannst Du gerne machen, musst aber dafür die Summe X an Stückzahl verkaufen. Und das ist, so denke ich, der Punkt wo die Buchhalter in Rüsselsheim leichte Schnappatmung bekommen und nur Gründe finden warum was NICHT funktioniert. Das Spiel treiben die jetzt seit den 90ern und das Ergebnis sehen wir in den Showrooms und in den Zulassungszahlen!

          • @Drummer79
            Danke für den Beitrag – so ist es! Die größten Nörgler sind immer die, die eigentlich keine Ahnung haben, wovon und worüber sie sprechen …

          • @antahh
            Fehlentscheidungen von GM kannst Du ganz sicher als einen wesentlichen Faktor annehmen! Wenn ich nur daran denke, dass der Ampera-e ganz wesentlich in GG mitentwickelt wurde und Opel nun gar nichts davon hat, kannst Du gerne mal raten, wer dafür verantwortlich war …
            Der Rest der Entscheidungen fällt natürlich auch hier! Wenn wie beim Insi oder beim Astra aber die Stückzahlen im weltweiten Verbund vernachlässigbar sind, dann fallen gewisse Entscheidungen auch pro Buick China und Contra Insi D bzw. Europa. Kannst Du mal sicher annehmen!
            GM hat Opel auch lange große Motoren regelrecht untersagt, weil sie Ihre Chevis und Caddis in Europa vermarkten wollten. Das ist Fakt und kein Grund, hier auf den Opelanern rumzuhacken!

          • @Philipp: Ach, und woher beziehen Sie Ihr allumfassendes Insiderwissen? GM hat Opel also in größter Freizügigkeit alles erlaubt, nur die Opel-Mannen waren zu doof was draus zu machen, so in etwa, ja?!?
            Die einzige „Freiheit“ bestand traurigerweise regelmäßig darin, Lizenzgebühren für in Rüss‘ entwickelte Autos nach Detroit zu schieben, so die letzten 30 Jahre etwa. Wer hat denn die Rüsselsheimer Oberklasse sang- und klanglos aussterben lassen? Die Opelaner etwa? Wer hat denn im Jahrestakt unfähige Detroit-Manager nach Rüss‘ geschickt, Leute die vom europäischen Auto-Markt NULL Ahnung hatten? Wer hat ohne Not, als die Verkäufe und das Image bei Opel blendend waren, aus reiner Profitgier den Sensenmann Lopez nach Rüss‘ geschickt? Das waren die Opelaner etwa selbst?
            Beschäftigen Sie sich bitte erst einmal ernsthaft mit der jüngeren Geschichte der Marke Opel, bevor Sie sich erlauben solche Vermutungen zu äußern.

          • Und SAAB hatte sich zuvor mal so einfach selbst platt gemacht, mit viel Spaß daran…. :rolleyes:

            Es geht denn anders, siehe Volvo, unter um so (besserer/) freier Führung dank Chinesen.
            Zuvor bei FORD, war das für die Schweden nämlich auch nix !

          • auch Jaguar ist ein blendendes Besipiel, wie es geht: ohne Ford. Ohne US-Dirigent. Elefanten im Porzellanladen haben die in ausreichender Menge, kann man täglich in der Presse lesen. Braucht kein Mensch!

          • stimmt. jaguar hat sich da nicht minder prächtig hervor getan.
            Ob F-Type, F-Pace,….jagen den SUV gar durch einen Looping.
            Bzw. den E-Pace eine Rolle machend. Demnächst Elektro/I-Pace

            PACE. Wie es OPEL selbst jetzt um so ambitionierter vorantreiben soll !

          • Es geht hier nicht ums Nörgeln. Seit Anfang/Mitte der 90er regierte GM bei Opel durch. Bis zu diesem Zeitpunkt wurden Autos wie Calibra, Kadett GSI 16V, Omega 3000, Senator, davor Monza, Manta und Commodore gebaut. Das waren Autos, die mind. auf Augenhöhe teilweise besser als die Konkurrenz waren. Ehrlich, ich mag den Insignia A und B, aber seit damals gab und gibt es kein Auto von o. g. Kaliber mehr. Selbst so ein wunderschönes Auto, wie der Cascada funktioniert nicht als Imagebooster. Bei den Motoren sieht es genauso aus. Die letzten Benchmarkmotorern ware doch der 2.0 16V und der 3.0 24V. Damals waren auch die Automatikgetriebe von Opel führend. Alles nciht mehr vorhanden. Die Zeit der Durchregierens und der Schwachsinnsvorgaben seitens GM sind noch heute deutlich sichtbar. Außerdem ist GM sicher nicht ein Inbegriff (zumindest nicht mehr seit den 70ern) von technisch anspruchvollen und wertigen Autos. Es gibt bei GM keinen Technologieführer der den takt vorgibt. Jeder macht da irgendwas. Buick hat bis auf die größeren SUV gar keine eigenen Modelle. Der Mokka wird nahezu unverändert als Buick, Chevrolet und Holden verkauft. Cadilacs haben gegen die Europäer technisch keine Chance. In Deutschland komplett nicht mehr am Markt. Die Corvette ist sicher ein tolles Auto, aber gegen eine Porsche? Keine Sekunde würde ich überlegen. Da kann die Corvette noch so billig und schnell sein. Und bei den modernen Antriebstechniken ist auch nicht viel da. Auch de Ampera e hätte es nicht richten können. Jetzt wird er bejubelt, spätestens in 1 Jahr wäre der Hartplastiklook des Innenraums das große Problem. Und Miese bringt er auch noch mit. GM hat es nicht verstanden eine Strategie zu entwickeln, die Opel mitgenommen hat. Und das muss man ihnen halt auch vorwerfen. Da bringt es nichts, dass es irgendwo eine 3.6 l V6 gibt. GM und Opel haben immense Marktanteile auf ihren Heimatmärkten verloren. Das, was PSA bisher von sich gegeben hat, hört sich doch ganz anders aus. Aber ich gebe zu, auch das muss sich letztendlich noch herausstellen. Ich glaube, das PSA eine Strategie hat und diese auch verfolgt. Einige hier sind auch der Meinung, dass es in Zukunft nur noch umgelabelte Peugeots geben wird. Auch das lässt sich eigentlich nur schwer begründen. Peugeot, Cirtöen und DS bauen doch alle ihre eigenen Fahrzeuge. Nur, das was man nicht sieht ist gleich, wie bei VW eben. Und die sind nachweislich erfolgreich. Der Insignia GSI hat vielleicht das Zeug, den einen oder anderen verlorenen Omega- oder Senatorkunden wieder zu gewinnen. Die hat man nämlich kampflos den Süddeutschen überlassen. Und die greifen auch gerne mal tiefer in den Geldbeutel. Aber es wird schwer. Denn gerade die Süddeutschen bauen tolle Autos.

    • @antahh: Es fährt aber nicht jeder 40tkm / Jahr. Wenn doch, gibt es ja den Diesel.
      Man will mit dem GSI aber eine „Fahrmaschine auf dem Nürburgring getestet“ verkaufen. Nebendran gibt es wie gesagt dann Kleinwagen die nach 0815 aussehen, keine Nürburgring Werbung machen und trotzdem einen 2.0 mit 200 PS haben. Und ja, dass wirkt dann irgendwie -.-

      Nebenbei, wenn man von „Opel muss sparen “ reden. Man hat Geld für einen eigenen Sportsitz aber keins für ein fertiges Getriebe von ZF (nur ein Beispiel) das dem 260PS Motor etwas Luft gibt? Man kann die fertig einkaufen, muss die Software usw. natürlich darauf abstimmen, könnte aber den Mehraufwand (Kosten) direkt auf den Kunde abwälzen. Warum versucht man sowas nicht?
      Ausser es kommt wirklich noch weiter oben etwas , sagt aber noch nichts dazu.
      Ist Meiner Meinung nach aber nicht verständlich, weil normal, GSI und OPC 3 verschiedene Kundenarten sind. Hier geht es um Fahrzeuge die etwas länger behalten werden und nicht um ein Smartphone für XXX Euro das danach wieder schnell mal ersetzt werden soll.

        • @Ted Es ist höchstwahrscheinlich auch für Holden zu teuer einen stärkeren Motor zu adaptieren. Der 3,6 V6 twin Turbo stammt von Cadillac und müsste auf die Opel Fahrzeug Elektronik abgestimmt werden und dies würde enorme Risiken mit sich bringen….so der Artikel… einen eigenen neuen Motor zu entwickeln wäre noch teurer zudem müssten die Motoren auch auf deren Vorschriften abgestimmt werden und dies ist schlicht und einfach zu teuer.

          • Holden wird es sicher schon richten, bestimmt auch mit freundlicher Unterstützung aus Deutschland, die haben Spaß und ein Interesse daran. Und die Jungs von dem Tom Walkinshaw Rennstall, wollen sicher auch nicht mit einem unter motorisierten Hilfsmotor, auf den Rennstrecke in Australien hinterherfahren. Also da wird früher oder später was spannendes kommen. Und teuer war noch nie ein Grund etwas nicht zu kaufen oder halt machen zu lassen. Aber den Jungs die sich hier um Ihr Cosa und Astra mühen, haben da sicher eine Sichtweise einer anderen Klasse wo der Spaß nicht im Vordergrund steht sondern die Notwendigkeit. Um die Zeit ab zu lesen geht es auch mit dem Handy , man kann dafür aber auch ein Lange Söhne Uhr nehmen. Lebensart,Lebenseinstellung und Geld sind dann wohl die ausschlaggebenden Faktoren. Und wenn nun wieder die Idioten zum Vorschein kommen, die das sagen, man sollte sich doch dann ein Modell von ABM ect. kaufen so haben sie eben einiges von dem zuvor geschriebenen nicht verstanden. Auch Markentreue und Individualität sind nicht zu vergessen, das geht über Bitter und OPC war ( ist) da eine nette Grundlage. Ich musste jedenfalls mein Auto noch nie auf einen Parkplatz suchen, der von Silbergrauen, Schwarzen Modellen der ABM Marken zugestellt war. Meine Fahrzeuge fallen immer raus aus diesem Gemenge , obwohl oder weil sie gerade von Opel kommen. In diesem Sinne.

          • @ ralle: Warum soll das ein Problem sein, welche Risiken, Elektonikprobleme?

            Der Insignia steht auf einer GM Plattform (Epsilon II / E2XX = Opel Insignia A, Saab 9-5 Gen.II, Buick LaCrosse (2009), Buick Regal, Chevrolet Malibu Gen.VIII, Chevrolet Impala Gen.X, Cadillac XTS), welche sich neben der konstruktiven auch die technischen Baugruppen teilt.

            Die Motoren der GM High Feature V6 Familie bauen auch alle aufeinander auf (Bauzeit seit 2004!!).

            Für mich einfach ein hausgemachtes OPEL-Problem. Wenn man selbst nicht an den Erfolg glaubt und für seine Produkte brennt, dann kann es nur scheitern!

  16. Trotz neuen Modellen(Insignia, Crossland und Grandland) wird es dieses Jahr nur zu Platz 6 bei den Zulassungen reichen. Es sei denn, man drückt noch einige Tsd. Eigenzulassungen in den Markt

  17. Super schönes Exterieur, aber dies ist nicht alles. Die Motordaten sind wichtiger. Hier sind beide Motoren mit hohem Drehmoment „gesegnet“ worden! Mich überraschen die hohen „Norm-Verbräuche“ (RDE) von beiden Motoren. Mich stört hier in EU als Privatperson die mögliche hohe Fzg-Steuer, da ich mit Boliden meist nur 5000km fahre.

    Ich denke wirklich darüber nach einen BUICK Regal GS zu kaufen. Dieser 3.6L V6 mit 335HP und mit 1LE PP (wie Camaro 2017-2018 Edition) wäre super. Die Lackfarbe in Hyper Blue Metallic oder OPEL Exclusive Orange. Dieses Orange wollen auch die US- u. AUS-Kunden! Eine AHK mit 750kg/2000kg AHL ist auch wichtig!

    Info CO2: BMW und Co. sind wesentlich „sparsamer“ oder deren grosse Moto
    ren „saufen“ ident. viel.

      • Wenn das so ist, Opel hat derzeit sehr viele Kunden vergrault, durch den Ampera E, Astra K, Corsa F, Mokka X, OPC allgemein. Genau die Modelle womit Opel Geld verdient hat, tut der Konzern garnichts.

        Einfach den Ampera E aus dem Programm nehmen ist nach dem soviel Marketing getrieben wurde echt daneben! Gerade im Bereich Elektro sollte das Thema nicht so angehen! Jetzt hat sich Opel die ganzen Probleme selbst zuzuschreiben.
        Beim Astra K warten wir alle auf Updates… bis heute nichts…
        Der Corsa F wird in der Entwicklung einfach eingestampft um auf die PSA Plattform aufzubauen! Ich bin mal gespannt was daraus wird, sicherlich eine Notlösung wie vieles andere auch!

        OPC Modelle gibt es bis heute nicht, die bestehenden Modelle sind altbacken und in die Jahre gekommen.

        Und wenn der Motorraum wie im CLX und GLX aussieht, wird der Astra J bestimmt der letzte Opel den ich fahre! Die alten GM Modelle(Luftfilter, Bremsflüssigkeit, scheibenwaschwasser, Ölmessstab, Batterie, Sicherungen…) hatten bis jetzt Struktur im Motorraum und nicht so ein Durcheinander wie in den PSA Modellen. Außerdem wird bei mir vor der Tür kein 3 Zylinder Platz nehmen, mindestens 4 Zylinder Benziner oder Wasserstoff.

        Die 3 Zylinder haben keine Kraft, verbrauchen deutlich mehr Sprit und sind alles andere als praktisch.

        • Da gebe ich dir recht. Gut für Opel, dass es immer noch treue Markenfans gibt, die anscheinend alles kaufen. (siehe X-didi und Konsorten) Für mich ist dieser Hersteller bei diesem Portfolio nicht mehr interessant. Andere Väter haben auch sehr schöne Töchter😃

          • Wenn bestehende gehen, dann müssen noch mehr neue Kunden kommen – egal ob in Frieden oder nicht. Ob das gut ist, darf stark bezweifelt werden.

          • @Astra_J_GTC bei den Vorurteilen die sich bei vielen Leuten scheinbar ins Gehirn gebrannt haben wird es sicher ein „Kinderspiel“ neue Kunden für Opel zu gewinnen. Die „Umparken im Kopf“ Kampagne war zwar sehr nett hat aber leider nur wenig gebracht. Die einzige Chance die ich für die Marke sehe ist der Export in Länder wo Opel noch nicht vorbelastet ist, auch Audi macht ein Großteil seiner Gewinne NICHT in Deutschland. Aber ich denke hierzulande ist der Zug bald abgefahren.

        • @Reinivann: Mit dem Ampera-E verdient man überhaupt nichts, der verbrennt nur Geld!!!
          Astra K: Was sollen sie machen, die Hauptmotorenpalette ist abgedeckt und ob nach oben noch was kommt, ob das wirklich viel Absatz bringt.
          Corsa F: Plattformwechsel in Bälde, daher vermutl. keine Updates mehr.
          Mokka X: siehe Corsa F nur später, stärkere Motoren könnte man noch bringen(BiCDTi & 200PS Benziner).

  18. Das exklusive nicht direkt verfügbar ist, geschenkt…
    aber wieso zum Teufel bietet man dann nicht einfach dieses Grau von der IAA einfach als Aufpreispflichtige Farbe an?
    Was ist so schwer daran, 5-8 Farben anzubieten?!
    Da braucht es kein exklusive… Mit dem Feedback was es wohl auf der IAA und im Nachgang und auch hier gibt, sollte es eine selbstverständlichkeit sein, den Kunden bedienen zu können… aber stattdessen vertröstet man wieder… schwach, ganz schwach!

  19. Ich finde es hier anmaßend wie teilweise über unsere Posts interpretiert und geurteilt wird. Wenn ich schreibe, dass ich den Insi im Leistung vs. Performance Verhältnis aufgrund von 260PS und 7,3sek auf 100 schlecht finde, dann beurteile ich damit ganz nüchtern und objektiv. Und natürlich fühlt sich ein Auto von 0-100 in 5,6sek (Beispiel BMW 530d mit 265PS) einfach viel schneller an. Das kann ich aufgrund von Erfahrungen einfach klar beurteilen. Ich behaupte sogar, dass man es kann ohne Erfahrung. Einfach weil der Unterschied von 23% besserem Sprintwert beim 5er in dem Bereich so eklatant hoch ist. Ich finde es aber einfach peinlich, dass so ein 50tsd EUR Fahrzeug gegen einen Corsa D OPC aus 2007 im Sprint den kürzeren zieht. Selbst ein Astra k mit 200PS geht besser. Ein moderner Allradler MUSS heute in Verbindung mit ner 8-AT in der Lage sein, seine Sprintwerte gegenüber eines Fronttrieblers mit manuellem Getriebe zu verbessern. Der (60% stärkere) GSi nimmt aber dem (100PS!! schwächerem) 1.5 SIDI nur 1,6sek auf 100 ab. Ich behaupte, ein VA mit 6-MT hätte es in weit unter 7 sek geschafft. Bei div. Wettbewerbern würde dann eine 8-AT und Allrad Richtung niedriger 6er, bzw. höhren 5er Zeit führen. Bei Opel wird es aber schlechter wie eben geschrieben schlechter. Und der Insignia GSi mag für sich genommen ja ein gutes Auto sein, allerdings kann man es ja nur beurteilen, wenn man das Ganze in ein Verhältnis zu den Wettbewerbern setzt. Das ist doch heute bei Produkten leider ganz normal! Ohne Referenz keine Beurteilung mehr. Dafür ist das Angebot heute viel zu groß. Und hier muss man sich schon fragen, warum es Opel nicht hinbekommt und die (hohen) Erwartungen am Ende (in diesem Bereich) nicht erfüllt. Er soll ja ein mid. Performance-Modell sein. Sorry, aber da erwartet man nun mal mehr, was völlig legitim ist. Ich kaufe ja auch keinen Rindfleisch-Bacon-Burger wenn ich Vegetarier bin, nur weil so viel Salat auf dem Burger drauf ist 😉

    • Du vergleichst in dem Punkt leider Äpfel mit Birnen was den Leistungsvergleich angeht. Hier Vergleichst du einen 2.0T 4×4 mit einem 3.0 R6 Diesel -> Thema Drehmoment und da ist der BMW weitaus überlegen, daher rühren auch die besseren Beschleunigungswerte. Des weiteren Corsa D gefühlt mindestens 500kg leichter als der Insignia also auch kein Vergleich. Und wie gesagt, Menschen die ein MID Performance Modell kaufen den geht es nicht um den 0-100km/h Sprint sondern um Durchzug aus 100- … km/h sowie um Kurvengeschwindigkeiten. Heutzutage kann man sich umhören und man hört immer seltener: „Wie schnell meiner auf Hundert geht!“ Sondern eher:“Wie souverän und schnell ich auf der Landstrasse am LKW vorbeikomme, Wahnsinn!“ (als Bsp.) Dieses Ampelstart gehabe, meiner ist schneller auf Hundert, juckt heut keinen mehr. Und die Zehntelkramerei ist einfach peinlich. Opel selbst hat doch gesagt es ging Ihnen um Fahrwerkstechnik, und das Gesamtpaket nicht um die Speerspitze im Sprint. Wenn der Koffer 7,3s auf hundert brauch, so what. Wichtig ist alles was danach kommt Durchzug und Beherrschbarkeit bei hohen Tempi. Meine Meinung.

      • Jepp. Am besten wären wohl daher vergleichsfahrten.
        Der FOH müsste quasi einen Passat/Mondeo/Mazda 6/…zu einer Event-action, Woche da haben.
        Mancher Verkäufer berichtet von solchen Eindrücken zu deren Veranstaltungen.

        • So etwas hat GM teilweise in den USA auch durchgeführt. Als ich 2004 in Cleveland war hatte ich eine Einladung zu solch einem Vergleich. Es gab mehrere Strecken und Modelle von GM im Vergleich zum Wettbewerb. Das war sehr gut.

          Ich merke immer wieder auf der IAA, wenn man in kurzer Zeit sich in viele Modelle reinsetzt, ist bei den erreichbaren Modellen (Jetzt kein X7 etc.) der Unterschied zwischen den Premiummodellen in mittlerer Ausstattung und den Modellen von Opel & Co. gar nicht so groß. Oft machen nur wichtige Details (Spaltmaß, Material und Gestaltung der Dekorelemente) den Unterschied. Der direkte Vergleich hat dabei Vorteile. Zumal wenn man einen silbergrauen Mercedes (C) in relativer Basisausstattung mit einfachen Alufelgen neben einen mittelgutausgestatteten Insignia stellt und beide einen ähnlichen Kaufpreis haben, könnten Interessenten ins grübeln kommen. Wichtig ist die 100 Prozent perfekte Verarbeitung ohne Spaltmaße im Interieur.

          • joh, auf messen kann man brachial viel+schnell quer-vergleichen/-sitzen (nur, basis-ausstattung stellt kaum einer aus..;)

        • seit wann ist ein Auto, dass bei 250 abgeregelt wird, lahm? Und wofür brauchst Du dann etwas viel stärkeres, wenn Du damit keine Wettrennen fährst? Mit wem außerdem? Mit einem BMW? DU? In A? Wo alles bei 50 / 80 / 90 / 120 zu Ende ist? Und in D die ersten Wettrennen fahrenden Idioten endlich auch verknackt und eingebuchtet werden? Wo lebst Du? In einem bergigen Land? Mit Pässen und Kehren? Dann solltest Du auf die Kurvenlage achten und auf die Fahrwerksperformance und darauf, dass es dafür wichtiger ist, Torque-Vectoring zu haben. Damit lässt Du jeden BMW stehen, sofern er sich auf ein Wettrennen mit Dir einlässt, was ich aber stark zu bezweifeln wage …
          so – what ?????? !!!

          • Sorry, aber BMW hat auch Allrad und geht einfach besser. Ja genau am Berg zählt nämlich Leistung und Drehmoment(darum auch Hubraum) und je höher man kommt, desto mehr zählt es, weil Leistung verloren geht.

            Es geht aber nicht um BMW sondern um die anderen, denn auch VW ist bei den Werten einfach schneller. Ich sage ja nicht, dass der GSi langsam ist, aber als Mittelklassespeerspitze ist er zu lahm, es ist einfach zu wenig Leistung!

            PS: Ich will einen OPC.

          • sorry, wenn ich in Gelächter ausbreche! Bei Deinem 110 PS Astra wolltest Du auch den Steueraufschlag für ein stärkeres Modell nicht bezahlen …

          • @Vielfahrer60: Es geht hier aber nicht um mich, sondern um Opel! Opel braucht einfach eine sportliche Speerspitze!

          • @Vielfahrer60: Außerdem, wofür denn??? Beim Astra gibt es keinen 2.0 Diesel mehr, also nimmt man den, der am meisten bietet und das ist der 110PS Motor, denn die 136PS haben das Drehmoment später und der BiTurbo ist ineffizient und auch nicht gerade schnell!

      • Ich verstehe deinen Einwand und ich sehe das mit dem Wert von 0-100 selbst auch nicht so eng. Aber wir sind nun mal mit dieser Denke und das sehe ich völlig anders als Du, doch relativ allein. Gerade die jüngere Generation, wie ich auf FB verfolge, denkt vor allem in „0-100-Werten“. Das ist ansich peinlich, aber mittlerweile normal. Warum wird denn die VAG so gut verkauft? Doch nicht, weil sie das non-plus-Ultra ist, sondern weil die Statistiken und Vergleichstests (auch eine gewisse Art von Statistik) nun mal (ob Tatsache oder nicht) VW den Zuspruch geben. Und bei Sportmodellen sind diese Standardwerte, vor allem im Performancebereich eben noch wichtiger für eine Kaufentscheidung. Und wenn man nur das Gefühl hat, dass man in diesem Bereich nun das Beste oder etwas gutes gekauft hat. Und Kurvenperformance ist für viele „oberflächliche“ Autofahrer nun mal nicht so greifbar. Da wird als erstes aufs Datenblatt geschaut 😉

        • Ein Phänomen unserer Zeit: Den Blendern glaubt man, denen, die am lautesten schreien, die (Preis/Leistungs-) Würdigen ächtet man. Generation Bild-TV. Die Vernunft stirbt aus. Leider. Dabei ist meine Erfahrung folgende: Es gibt nichts vernünftigeres als einen Opel. Im besten Sinne. Ich bin mir sicher das man den GSI selbst fahren muss um urteilen zu können. Das ist, wenn ich die bisher bekannten Fahraufnahmen richtig interpretiere, ein in dieser Preis-und Fahrzeugklasse selten anzutreffendes, extrem fahraktives Spassgerät.

          • Mit „Vernunft ist nix/kaum jemand noch zu bewegen – da muss(te) Marketing löngstens, schnellstens zeitgemäßeres für OPEL aufzeigen.

          • Opel und Vernunft war einmal! Den aktuellen Modellen fehlen allen unterschiedliche Merkmale. Diese wurden von anderen und mir wiederholt benannt. Entweder ist man total anspruchslos oder schmerzfrei (leidensfähig). Marketing ist hier auch nicht das größte Problem, zumindest in meinem Falle, sondern die Erfahrung mit Merkmalen, die Opel eben nicht hat, man sich diese aber wünscht, da sie andere in tieferen Preisregionen auch haben.

          • @Jeff Healey: Tja, hier muss ich Ihnen leider Recht geben. Zumindest was die normale Alltagsklasse angeht und die bringt Stückzahlen und nicht der GSi! Aber was meinen Sie warum VAG die bekannten Zeitungen finanziert/stützt/schmiert? Weil es das Wert ist, „alle“ lesen die Testberichte und da gewinnt immer der VW und damit baut man Image auf generiert Neuzulassungen! In der heutigen Zeit ist einfach nahezu alles Meinungsmache und VAG ist Mainstream.

        • Ich kann euch genau sagen wie es mit den Test beim GSI läuft. Im Einzeltest ist alles super und im Vergleichstest ist dann die Größe der Außenspiegel oder so das große Problem. Auch die Einzeltests von CLX und GLX waren alle super. Im Vergleich, gerade zum VW-Konzern, bleibt dann davon nichts mehr übrig. Dann ist auch mal ein Seat total super. Das ist mir schon ganz häufig aufgefallen. Ich kann allen nur raten die Hefte nicht zu kaufen. Wenn man sich schon die Tests antut, dann nur im Internet. Da kostet es wenigstens nichts.

          • Muss ich leider so bestätigen. Was deutsche Autozeitschriften als Test deklarieren ist eine Ansammlung von subjektiven Wertungen und variabel angewendeten Punktegewichtungen. Am Ende steht immer ein VAG-Produkt mit den fadenscheinigsten Argumenten oben auf dem Siegertreppchen. Da kann es schon mal passieren das der Bremsweg auf einmal nicht mehr so wichtig ist…, Hauptsache das „richtige“ Produkt hat gewonnen, echter Qualitätsjournalismus halt.

  20. Hab mich gerade mal wieder auf den neusten Stand gebracht und die letzten Kommentare der letzten 5 Tage durchgelesen. Es gibt sicherlich noch sehr viele Opel Fans die auch zur ihrer Marke stehen. Man muß aber zur Zeit sehr leidensfähig sein. Es ist auch immer schwieriger seine Opel Freundschaft im Bekanntenkreis zu verteidigen. Es hieß ja in diesem Zukunftsplan, daß die Lage bei Opel “ dramatisch “ sei. Heißt sicherlich wörtlich, daß schlicht vielleicht kein Geld mehr vorhanden ist für Projekte ( OPC, …. ). Wenn jetzt vorhandene und gerade neu eingeführte Modelle sich nicht gut verkaufen verbessert sich die Situation natürlich nicht. Ein Nachfolger für den Corsa E / D kommt ja auch später als ursprünglich geplant.
    Die ganzen Schlagzeilen in den Medien sei es Übernahme GM /n PSA, eventuelle Werksschließungen, Abgaswerte, PSA will von GM Geld zurück, Verluste usw. tun der Marke gar nicht gut. Die zukünftigen Kunden müssen von den Autos überzeugt werden. Diese müssen in Technik und Qualität glänzen. Vor nicht all zu langer Zeit hieß es noch, man sollte seinen Opel Schlüssel stolz auf den Tisch legen können. Das Image hat in letzter Zeit stark nachgelassen. Es würde mich freuen wenn nochmals so eine Kampagne wie “ Umparken im Kopf “ gelingen würde. Ich schätze aber, daß bei der Werbung im Moment aus Kostengründen nicht mehr soviel möglich ist.
    Ich kann mich noch an Zeiten erinnern wo in unserer Kleinstadt Opel eine große Rolle spielte. Die Leute fuhren Kadett, Ascona und Manta, Rekord und Commodore, ja sogar der Klinikchef fuhr Diplomat, dessen Sohn GT. Das waren alles Opel Kunden die dann auch das entsprechende Nachfolgemodell fuhren. Der letzte Opel Omega in unserer Straße wurde vor einem Jahr von einem Ford S-Max als Zugwagen ersetzt. Unser Nachbar fährt noch einen Astra F CD Vorfacelift ( nicht durchgerostet ! ) als Drittwagen für den Hund. Sonst sieht man in unserem Wohngebiet außer unseren 4 Opelfahrzeugen nicht mehr viel. Den neuen Insignia sieht man bei uns im Schwalm-Eder-Kreis wie den Crossland X kaum. Der Grandland X ist natürlich noch zu jung am Markt.
    Um authentisch zu bleiben sollte man solche Farbaktionen sein lassen, wenn man nicht liefern kann. Man sollte aus der Sache Ampera E doch wirklich lernen. Werbung zu machen für was es nicht gibt, kommt nicht positiv an.

  21. Sieht man sich an was Holden bei dem Insignia B Derivat Commodore RS-V / VXR anbietet lässt das auf einen OPC- Insignia B hoffen, oder zeigt einmal mehr, dass wir in Deutschland zwar die höchsten Preise zahlen dürfen, aber ansonsten uns mit der zweiten Wahl abgeben müssen. Bei dem Holden “ Insignia“ gibt es bei dem RSV die HiPerStut -Vorderachse und den 3,6L V6 SIDI Motor mit sonstiger Vollausstattung .

    • An alle Träumer: Den 3,6er wird es nicht in einem Opel geben.
      Der erfüllt nicht Euro 6 Temp. Findet Euch damit ab.
      Und es wird noch weitere unliebsame Überraschungen geben, was Motoren angeht. Generell möchte ich sagen: Falls Jemand zweifelt, ob er sich den GSI mit „nur“ 260 PS kaufen soll, oder besser noch warten, ob vielleicht ein stärkeres Modell kommt: Schlagt lieber jetzt zu!

      • @Ted: Die Holden NG Commodore werden in Rüsselsheim gebaut, also warum kein OPEL Insignia V6 GS/E.

        @Hassan: Euro 6 Temp ist lediglich eine EU-Abgasnorm die man mit Hirnschmalz und logischem Wissen erfüllen kann. Software alleine ist nicht die Lösung. Geht nicht gibt es nicht!

  22. Bin heute im Supermarkt über die Zeitschrift „Autotest“ gestolpert…
    Im Inneren ein Neuheitenkalender 2018 mit Astra OPC Premiere im März und Insi OPC im ersten Halbjahr.
    Hab selten so gelacht

  23. Und jetzt wollen sie für eine Individuallackierung beim Exklusive charmante 5.900,-€ Aufpreis, wobei dieser unter Umständen noch nicht einmal das Ende sein soll. Tickt es jetzt vollkommen aus bei Opel? Auch mein Astra ist, seitdem ich vor neun Monaten bestellt habe, in der gleichen Konfiguration, um über 1.100,-€ teurer geworden. Ich hab mittlerweile keine Worte mehr dafür, was bei Opel abgeht. Das Gros der Mitarbeiter dort ist wirklich nicht zu beneiden.

    • @OPEL / GM / PSA Vorstand: Bitte die Holden NG Commodore V6 Derivate sofort 1:1 als Vauxhall Derivate anbieten. Wird doch eh alles mit in GG geplant, entwickelt und produziert. Also kein €-Mehraufwand und die GG-Leute sind voll beschäftigt! Kurzarbeit somit nicht erforderlich. Somit bereits bis 31.12.2018 wieder Gewinn.
      Übrigens: Bisher wurden Holden HSV Derivate auch in GB angeboten.

      Für die Linkslenker Länder EU Anpassung wg. BAB / Racetrack Nutzung.
      Weltweit incl. Tropen und Arabien deren Kunden Autos mögen.
      Kleine Länder mit wenigen Händlern direkt oder indirekt beliefern.

      Top aktuell ist, dass die BUICK REGAL Kunden in den USA den Sportstourer, zusätzlich zum TourX als FWD u. AWD und viele auch einen GS mit dem V6 Motor wollen. Warum gebt Ihr den Kunden nicht was sie wollen? Viele davon sind Neukunden, die aktuell nicht wirklich bei Volvo, BMW, Mercedes, Audi, Toyota, Nissan, Infiniti, Hyundai einen schönen Kombi erhalten. Nicht jeder Kunde will einen CUV oder SUV wenn er ein AUTO haben kann.

      • Ey, ey Sir (!)
        „Sofort“ und „1:1“,…und „kein €-Mehraufwand“ – ist klar.

        Auch mal an sowas wie Homologation (für hierzulande) gedacht ?
        Oder wo fahren Holden und Buick (?)….!

        • X-didi & die Nörgler der OPEL Future: Deine Denke führt wohl nur in ein „weiter so wie bisher“.
          Wenn Du english lesen kannst lese die Presse Info von Holden zum neuen Holden NG Commodore. Dann verstehst ggf. etwas von Marketing.
          Eine Homologation muss meist nur für eine Länder Variante erweitert werden wenn die Basis Variante bereits homologiert ist. Viele Länder haben aufgrund der „Freihandelsabkommen“ bereits die Homologation von Waren angeglichen.

          Mehr hier von mir aktuell nicht!!!

      • Die Idee ist doch sehr verlockend ,würde mich freuen es es einen OPC mit V6 auf dieser Basis geben würde ,da dort auch die tolle Hiperstrut -Vorderachse verbaut wird ,die es hier im GSI auch nicht gibt.
        Mal schauen was das Jahr noch so bringt.

    • @ Ted / @ Hermann: Das ist von Anfang an meine Rede, bin echt stinksauer was OPEL hier abliefert! Und damit sind die Endscheider an der Spitze und nicht die Mitarbeiter und Ingenieure gemeint – die machen einen klasse Job (siehe dazu den aktuellen Beitrag von Volker Strycek)!

      Zum V6-Motor: In den USA gelten schon immer mit die strengsten Abgasnormen der Welt! Daher mache ich mir um die CO² und Feinstaubdebatte bei diesem mordernen Motor überhaupt keine Gedanken. Auch der Flottenverbrauch und Flotten-CO²-Ausstoß wird dadurch nicht wesentlich beeinträchtigt, da dieses Modell nur einen winzigen Anteil an der gesamten Modell und Motorenpalette ausmacht. Zudem ist in Deutschland die ganze Debatte ein Politikum und geht am Umweltschutz meilenweit vorbei!

      Da wird jetzt der ein oder andere sagen, was willst Du denn, die machen das doch dann ganz genau richtig! Wenn der V6 sowieso fast nicht gekauft wird, dann lassen wir den weg.

      Falsch! Menschen kaufen Autos, keine Analysten. Menschen lieben Emotionen und 90% der Kaufentscheidungen finden nach dem Baugefühl statt. Ein Spitzenmodell ist ein Käufermagnet für die ganze Marke, egal ob für Kunden mit Basismotor oder Topmotorisierung!

      Zum Thema Lizenzgebühren: Hört man auch gerne hier im Forum. Die bei GM verlangen jetzt dann aber hohe Lizenzgebühren, deshalb ist das viel zu teuer und nicht möglich.

      Falsch!

      Jede Marke und jede Abteilung hat in einem Konzern eine Kostenstelle. Gebühren waren schon immer Fällig! Ob die jetzt höher sind, das weis ich nicht, aber Peugeot wird seine Technik jetzt bestimmt auch nicht einfach so an OPEL weitergeben. Auch im neuen Markenverbund fallen ganz normal Gebühren für Lizenzen und Entwicklung an!

      Also OPEL, was hast Du mit Deinem Flagschiff vor?

      Die Kunden bei BUICK sind begeistert und die Marke gewinnt immer mehr Marktanteile. BUCIK, vor Jahren noch die Alt-Herren-Marke von GM – und jetzt Lifestyle mit Modellen Made by Rüsselsheim!
      Und bei HOLDEN gibt es den V6 sogar im normalen Modell ohne Sporttrimm sowie im CountryTourer!

      • Chapo, @Philip, auf den Punkt gebracht – Das Automobil ist immer noch ein Produkt was durch Emotionen lebt und Emotionen weckt.Hat man keine Produkte die Emotionalität in eine positive Ausstrahlung auf sein Produkt ausstrahlen, so wird dieses Produkt zu einer X-Beliebigen, frei austauschbaren Marke. Es muss generell in einer Produktpalette, immer ein Modell der jeweiligen Modellpalette geben, die ein Leuchtturm darstellt, die etwas erstrebenswertes ausstrahlen. Ohne diesen Ich -will – Ihn -haben-Faktor, verkommt man zu einen Drittprodukt. Ich bin seit 32 Jahren im Vertriebs- und Entwicklungsbereich für Automobilunternehmen wie auch für Immobilien-Unternehmungen, überall läuft das gleiche Verhaltensschema der Kunden ab, wobei bei Gewerbeimmobilien auch noch sehr starke Rendite Kriterien zu berücksichtigen sind.Aber grundsätzlich sind Autos, Boote, Motorräder, Uhren und Immobilien, geprägt durch hohe Emotionalität, damit muss man leben, was man auch gut kann, wenn man das Spiel mit dem Umgang der Emotionalität versteht!!! Nur sparen ist weder schick noch sexy und kann sehr teuer werden!!! In diesem Sinne Ihr Ted.

        • @Philipp / @Ted: beides gute Kommentare ! Das mit dem Leuchtturm ist irgendwie einleuchtend. Opel hat ja in den letzten Jahren auch vieles richtig gemacht mit Matrix Licht, AGR – Sitzen, Flex…, Mokka, Lifestyle Flitzer ADAM. Andere Hersteller bieten heutzutage aber auch solche Dinge oder ähnliches an. Die Mitbewerber werden ja auch nicht weniger. Selbst beim Löwenauto bekommt man ja jetzt auch qualitativ gute Autos.
          Ich weiß jetzt nicht wie gut sich die Buick / Holden Varianten in USA / Australien verkaufen, aber es scheint ja dort zu mindestens
          ein Markt dafür vorhanden zu sein. Die GSI Variante ist schon mal nicht schlecht. Irgendwo stand doch, daß der 2 L Motor nächstes Jahr aus dem Programm genommen wird. Was kommt dann für ein Motor in den GSI ? Scheint wieder der falsche Zeitpunkt zu sein. Der Dieselanteil geht zurück und Opel hat nur eine kleine Auswahl an Benzinmotoren im Sortiment.

          • Der 2.0L Motor soll nächstes Jahr aus dem Programm genommen wird? Next Modellyear ab Mai/Juni 2018??
            Logisch, da man ja den GSi keine interne Konkurrenz mit einem „Komfort Gleiter“ machen will.
            Beim CountryTourer wird der 2.0L sicher weiterhin im Angebot bleiben müssen und der V6 auch bei OPEL doch noch kommen dürfen.
            Der 1.6L mit 150HP und 200HP wäre bereits ab SoP der richtige Motor gewesen, aber man musste ja einen unnötigen zusätzlichen 1.5L Motor entwickeln! Welchen Sinn dies machte weis ich nicht, da es in der EU und ausserhalb immer noch Länder mit 1.6L Hubraum Vorschriften gibt! Also stoppt endlich die unnötigen Varianten!
            Auch die 6-G. Aisin gehört endlich auf den Müll und muss grundsätzlich und einheitlich durch die 9-G. GM ersetzt werden.
            OPEL Entscheider (Leute): Die Kosten durch unnütze Varianten kosten viele hundert Millionen!
            Gespartes GELD kann man sinnvoller nutzen indem man endlich schwarze Zahlen vorweisen kann! Rot ist eine schöne Farbe, aber nicht bei einer geschäftlichen Bilanz!

            Und / Oder: Die PSA Antriebe könnte man son bald verwenden wenn das „Bordnetz“ dies gestattet!

          • Es kommt weder ein V6 noch eine 9-G GM

            PSA hat das Sagen und holt sich sowas ganz bestimmt nicht rein.

  24. Grausam wenn man im Handelsblatt wieder lesen muss, wie schlecht es Opel geht! Wobei man hier auch den Brexit mit einem Riesen Verlustbringer bilanzieren darf, ferner die Unruhe und Verunsicherung der Kunden und Händlerschaft berücksichtigen muss, die ja bis heute noch anhält,verursacht durch die Übernahme von GM zu PSA 2017.
    Aber Rückblickend entscheidend, ist eher die Tatsache der Fehleinschätzung aus der Vergangenheit, sich aus der Oberklasse und oberen Mittelklasse zu verabschieden!!!
    Nicht nur das hier Marktanteile Sinnfrei verschenkt wurden, sondern vielmehr Reputation, Image, Emotionen und die Generationsbindung verloren gingen.
    Hinzu kommt, das zum Beispiel die Hersteller von Audi, BMW und Mercedes sich nicht zu fein waren, in die Niederungen der Mittelklasse bis Kleinwagenklasse ab zu steigen. Mit dem Vorteil, durch Ihre Ober- und Luxusklasse, im dem nun von Opel freiwillig angestammten Segment der Klein- und-Mittelklasse, diese Hersteller als Premiumprodukte bezeichnet zu wurden, wo nun jeder gerne Groß ein “ vermeintliches Premiumprodukt A-B-C-Klasse “ von MB oder Audi, oderBMW zu erwerben. Da zahlt man dann auch schon mal für weniger mehr, aber es wird hier ja „Premium“ suggeriert !!!
    Und genau das ist es, was Opel nun auf die Füße fällt und die Marktanteile schrumpfen lässt, die Bilanz verhagelt!
    Opel hat keine Emotionale hochwertigen und hochpreisigen Fahrzeuge der Oberklasse zu bieten, die nach unten hin das “ Premium Signet “ abstrahlen würden.Sie bieten für den Menschen der etwas erreicht hat auch keine Aufstiegsmöglichkeit einer hochwertigen Oberklasse!
    Ferner sich auch keine Modellreihen spezifischen Highlights mehr, wie ein GT, Calibra ,Monza , Lotud Omega ,OPC oder wie der Insignia-Prototyp von der IAA 2003 ( Als Senator Ersatz )mit Power und hoher innerer Fahrgastqualität aus zu machen. Auch
    Technik-Meilensteine, wie die HCCI-Technologie , Wasserstoff- Antriebe oder die Brennstoffzelle, Range- Extender ect. stehen alle im Keller und können bestaunt werden !?
    Auf den Markt bringt diese Technik Mazda , Toyota oder oh Graus, ein Drittwelt -Drittmarken-Herstelle wie Hyundai aus Korea.
    Da das alles fehlt oder aufgegeben wurde, verkommt Opel leider immer mehr, zu einem X-Beliebigen frei austauschbaren Fahrzeughersteller mit X-beliebigen Produkten.
    Wenn hier nicht schnell von PSA gegen gesteuert wird (die brauchen schließlich auch mal wieder ein Citroen SM , Peugot 604 ect.) und Technologie Leuchttürme gesetzt werden, dann wird es so schwer mir das als Jahrzehntelanger, überzeugter Opel-Fan und Kunde, als Ingenieur und Unternehmer auch fällt zu sagen, der Tod der Marke Opel eher früher, als später kommen.
    Mein Rat den ich hier kostenlos gebe, an die Opel /PSA Herren : „Die beste Werbung sind Produkte, die das Herz und die Seele der Käufer berühren“ !!!
    Hier bedarf es dann auch kaum der Außenwerbung, weil das Produkt für sich wirbt!!
    Es sind sicher keine Produkte, die sich ein Team von Marktanalysten, Rotstift -Akrobaten, Informatikern und Pessimisten ersonnen haben. Das Werbebudget für diese Art von Fahrzeugen, würde ich dann lieber für den Rentenfond der freigestellten Mitarbeiter einzahlen!
    In diesem Sinne ,Ted

    • Wow…..auf den Punkt gebracht!!!!
      Wie so oft wohnen die Entscheidungsträger in ihren
      Elfenbeintürmen…sprechen Vermutungen darüber aus
      wie die Welt da draußen funktioniert…..einigen sich
      handeln wie ein Blinder der voller Überzeugung die A3
      Freitagsnachmittags überqueren will und sich auf der
      anderen Seite der Autobahn mit Seinesgleichen zum
      Kaffee verabredet. Hoffnung????? wir werden es erleben.

  25. Ich will endlich den OPEL Insignia OPC ala Holden NG Commodore VXR6 ab Juli 2018 in Europa und vor allem in Germany.

    Wir Bayern wollen keine süddeutschen 08/15 Massen-Premium-Karren (made with China Parts) kaufen!

    Wir wollen hot OPEL OPC made by OPEL with OPEL GM Parts ever …

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder