avatar

Corsa Unternehmen

Neuer Corsa GSi – Der Gute-Laune-Garant

,


Der neue Opel Corsa GSiIm Windschatten des Insignia kommt im Sommer der Corsa im GSi-Trim angerauscht. Und jetzt dürfen wir auch, wie schon im März versprochen, mehr zur Antriebstechnik des Kurvenkünstlers preisgeben. Der Clou: Das GSi-Kraftpaket macht ordentlich Dampf – und es hat ganz im Sinne der aktuellen Opel-Offensive Euro 6d-TEMP drauf.

Also: Unter der Motorhaube des knackigen Leichtathleten sitzt der 1,4-Liter-Turbobenziner* mit 150 PS und 220 Newtonmeter Drehmoment. Damit beschleunigt unser Flitzer in 8,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und begeistert mit klasse Elastizitätswerten auf dem Weg zur Spitzengeschwindigkeit von 207 km/h. So zieht der Corsa GSi in nur 9,9 Sekunden im fünften Gang von 80 auf 120 km/h.

*Benzinverbrauch Opel Corsa GSi 1.4 Turbo mit 110 kW (150 PS), 6-Gang-Schaltgetriebe, rollwiderstandsarmen Reifen und Start/Stop innerorts 7,8 l/100 km, außerorts 5,2 l/100 km, kombiniert 6,2 l/100 km, CO2-Emission kombiniert 143 g/km, Effizienzklasse D (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007).

Der neue Corsa GSi soll ja vor allem auf kurvenreichen Landstraßen Laune machen. Deshalb legten unsere Ingenieure bei der Konfiguration des Motors mit einer spezifischen Literleistung von mehr als 100 PS gesteigerten Wert auf das optimierte Ansprechverhalten. Davon zeugen die außergewöhnliche Turbo-Durchschlagskraft im zweiten und dritten Gang ebenso wie das maximale Drehmomentplateau zwischen 3.000 und 4.500 min-1 – Fahrspaß vorprogrammiert.

Ein Übriges tut das auf der Nürburgring-Nordschleife abgestimmte Fahrwerk, die vom Corsa OPC übernommene Lenkung und die leistungsfähige Verzögerungsanlage mit den signalroten Bremssätteln. Dazu passen die auf Wunsch erhältlichen 18-Zoll-Leichtmetallräder mit Reifen der Dimension 215/40 R18.

Unser neuer Corsa GSi macht wahrlich kein Hehl aus seiner dynamischen Veranlagung – große Lufteinlässe, modellierte Seitenschweller, die konturierte Motorhaube und der heiße Heckspoiler gehören dazu. Auch der Wabengrill mit prominentem Opel-Blitz, die Außenspiegelgehäuse in Carbon-Optik und das von der markanten Heckschürze eingefasste Chromendrohr stehen dem Dreitürer ausgezeichnet. Gleiches gilt für den optionalen Recaro-Performancesitz, das Sportlederlenkrad und die Aluminium-Sportpedalerie.

Der neue Opel Corsa GSi Der neue Opel Corsa GSi

Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen‘ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (61)

  1. Hoffentlich bleibt die „kleine“ A-Säule nicht in Wagenfarbe. Schwarze Folie vergessen oder wie? Das sieht unfertig und – ehrlich gesagt – sch… aus. Die komplett schwarzen Spiegel sind ein nettes Detail, passend zum Grill.

    Ich hätte vom Design her auch den Pseudo-Lufteinlass oberhalb des Kühlergrills weggelassen und die Frontmaske dort geschlossen, um bündig an die Haube anzuschließen. Das wäre harmonischer gewesen vom Gesamtbild her in Verbindung mit der schönen Frontschürze.

        • Finde ich nicht störend. Das Gesamtbild passt meiner Ansicht nach. Schicker Flitzer, und nicht in den hochpreisigen Regionen eines OPC. Sport fürs Volk, so soll es sein. Klasse!

          • Mann… – die verflixte A-Säule – in Wagenfarbe – böser Fauxpas. Daran dürfte die Kaufabsicht so manches Interessenten scheitern. Opel-Designer Ihr solltet dem Volk mehr auf´s Maul schauen. Ja ja 🙂

          • Umgekehrt, manches mal wird nur fürs PR-Bild geflunkert/geschwärzt. Stichwort: Auspuff-Endtopf.

            Der ist (mir gefühlt) bei Opel-Modelle arg oft dominant zu sehen, insbesondere wenn an der Ampel vor einem….
            Aber komischerweise ist auf PR-Bildern davon kaum bis nix so übel präsent 😉

          • @ Gunter Schnelle, netter Kommentar. Nur leider ins Lächerliche ziehend, wenn ich das recht interpretiere. Unterschiedliche Meinungen sind doch hier im Blog willkommen, oder? Insofern meiner Meinung nach tatsächlich ein Design-Fauxpas, wenn auch sicher nicht kaufentscheidend.

          • Haha. Das ist ja geil. Eine überkomplette umlackierung.
            Hat der Mechaniker unter der Hebebühne auch was davon (?)
            😉

  2. Einzig, der Corsa D GSi ist schneller, liegt natürlich am größeren Motor.
    Zum Vergleich fehlen den neuen 1 Sekunde zum Vorgänger.

    Kommt aus dem Auspuff nur leise Luft oder brüllt der Auspuff sportlich?

    • Der alte verbraucht – mind. auf dem Papier – denn deutlich mehr.
      Ein direkter Vgl. wäre interessant.

      Beim neuen Corsa-F, auf CMP-Plattform, wird leichteres auf die Räder gestellt.
      Auf GM-Basis wäre wohl die Astra-Plattform, verkürzt, genutzt worden.

      • Abgesehen davon das der Verbrauch eine Nebenrolle bei Sportlichen Fahrzeugen spielt, ist Corsa E höchstens ein Facelift vom Corsa D.

        Noch ist der neue Corsa F nicht auf dem Markt, somit reine Spekulation bezüglich Gewicht. Wünschenswert unter 1000kg, wie der Ur Corsa A und B. Leider tut das Gewicht kaum zu Sache, egal ob das Auto 50kg mehr oder weniger wiegt. Der Verbrauch ist der gleiche.

        Zwischen Astra J und K sind trotz 200kg Gewichtsersparnis im Verbrauch kaum zu spüren. Trotz Effizientere Motoren und jede Menge helferlein zum spritsparen. Beim Insignia sieht die Welt ganz anders aus, hier spielt der bessere cw wert eine große Rolle.

        • Soviel Unsinn in so wenig Text.
          Wünschenswert unter 1000kg…ja warum waren die Ur Corsas nochmal so leicht? Völlig unrealistische Forderung.
          Und keine Verbrauchsvorteile von Astra J zu K? Bitte was? Es gibt auf der Straße tatsächlich einen massiven Unterschied den ich selbst erfahren konnte. Und dass die Einsparungen vllt nicht ganz so massiv sind liegt viel auch an anderer Abgasnorm. Alleine Euro 5 Diesel haben schon ggü. Euro 6 massive Verbrauchsvorteile – über 6d Temp brauchen wir gar nicht reden. Auch wird man kaum eine Astra K Variante finden sie den gleichen Motor wie sein Astra J Pendant hat und dann tatsächlich 200kg weniger wiegt…die 200Kg sind nämlich ein Maximalwert der sich so selten tatsächlich ergibt.
          Hier wird wirklich nur chronisch gemeckert und alles schwere Experten hier.

        • Das Thema nach dem Absatz, weniger an Gewicht war mir (hier) vorrangig (passend) gerade der agilität/sportlichkeit wegen zugedacht.

          Aber deswegen schon wieder unrealistisches, 1000kg und weniger einzufordern. Müssig reiniva….!

        • @Reinivann: Schwachsinn par excellence!!! Die 200kg weniger beim Astra sind ein überwältigenden Fortschritt. Wir haben beide Autos gehabt. Der K braucht im Schnitt 20% weniger Sprit als der J(obwohl der J ein Spezial Ecoflex(Aeroshutter, Tieferlegung etc.) war und der neue einfach nur der normale Diesel -> wenn dass kein Fortschritt ist, weiß ich auch nicht.

          PS: Außerdem geht er viel besser als der alte.

        • Aus eigener Erfahrung mit beiden Astra Modellen muß ich feststellen, daß der Astra K bei gleichem Streckenprofil sparsamer zu fahren ist. Wenn es jetzt bei den Varianten vielleicht keine 200kg Unterschied sind, kann man das Ganze auch beim Fahren feststellen. Der K fühlt sich doch viel leichter an. Statt 140 PS im J reichen mir nun 125 PS im K. Der J war halt auch wie eine Burg gebaut, wobei schlecht war er nicht.
          Auf den Corsa F bin ich auch mal gespannt. Ich denke schon, daß der an Gewicht verliert. Die Corsa D / E Plattform ist ja auch schon älter. Hat man jetzt schon mal einen Erlkönig vom F gesichtet ?

          • Wohl bisher nix präsent geworden – auch beim 208, dort wohl nur ein Mule geläufig. Seufz…

          • PS: Dem CLX reichen die 110 PS auch, statt der 120 PS vom Meriva-B.
            Weniger Masse und mehr Durchzug unten raus, sind schon sehr gut spürbar.

          • @nomis: stimmt. Der Astra J war auf gar keinen Fall ein schlechtes Auto, im Gegenteil. Das hohe Gewicht hatte auch seine Vorteile: Gute Straßenlage auf der Autobahn, gefühlt weicheres Fahrwerk(trotz 17″ & Sport(Ecoflex)-Tieferlegung), keine/weniger Klapper-/Knarzgeräusche im Innenraum.
            Aber die Nachteile von hohem Gewicht sind einfach so immens, dass der Astra K einfach ein Quantensprung ist.

      • Der D hatte mit Euro 4 189 g/km CO² und mit Euro 5 171 g/km CO², der jetzige ist mit 143 g/km vom Papier her Welten besser; wobei da sicherlich auch die dickeren Schlappen und der Gewichtsnachteil des OPC-Fahrwerks einen Anteil dran haben. Da sind 3 km/h Spitze und die etwas schlechtere Beschleunigung nicht einmal die Buchstaben im Blog wert! Abgesehen davon kostet er damit (1.4 statt 1.6 und Euro 6 statt 4 oder 5) weniger Steuern und ist im (Sprit-) Unterhalt günstiger. Wo da der ‚Nachteil‘ gegenüber dem D sein soll, verstehe wer will, ich nicht! Man sollte mal den D gegen den E vergleichstesten – dann wird sich herausstellen, dass der E in Kurven dem D davon fahren wird.
        @ Reinivann: der Verbrauch stützt sich ab außerorts auf den Luftwiderstand und nicht auf das Gewicht. So gesehen bringen < 1.000 kg außer bei der Beschleunigung 0 – 50 nichts Messbares, solange der Wagen gleich groß bleibt …

  3. Hallo zusammen.
    Ist in dem Neuen Corsa auch der neue Kleiderbügel Sportsitz drin.?
    (Der Performance-Sportsitz für den Insignia GSi.)
    Und 18-Zoll-Leichtmetallräder mit Reifen der Dimension 215/40 R18 machen voll Sinn,
    bei diesen schlechten Straßen.
    Das GSi-Kraftpaket macht ordentlich Dampf – und es hat ganz im Sinne der aktuellen Opel-Offensive Euro 6d-TEMP drauf.
    ÄHHH wie groß war noch mal der Urea-Tank?

    Eigendlich wollte ich nix Schreiben, also nix schlechtes.
    Aber manche Sachen, ich weiß nicht.
    Da überkommts mich einfach.
    Nichtdestotroz ein Schönes Auto.
    🙂

    • Das mit dem nichts schreiben solltest du dir besser zu Herzen nehmen.
      Das hier ist ein Benziner…auch für die gilt demnächst 6d temp….nur das ein Benziner keine NOx Probleme hat und AdBlue bräuchte.
      Auch sich bei einem sportlichen Auto – was die Leute ja demnach bewusst kaufen – über OPTIONALE 18 Zoll Räder zu beschweren ist schon ziemlich Sinn befreit. Zumal das heute schon nahezu Standardbereifung ist.
      Also besser denken, nochmal denken und dann evtl was schreiben…oder besser lassen.

      • Hallo Bemeo.
        Otto-Direkteinspritzer erzeugen durch den Magerbetrieb auch NOx.
        Weil Luftüberschuss.
        Sorry das der neue Motor eine Saugrohreinspritzung und keine
        Direkteinspritzung hat, mein Fehler.
        Standartbereifung 18 Zoll , Ok der Kunde bekommt was er will,
        er bezahlt es ja auch.
        Ein Sportliches Auto also für die Rennstrecke das kann ich verstehen.
        ( Ring ). Alles andere geht auf Kosten Fahrwerk u. Reifen, macht keinen Sinn, aber es sieht schön aus.
        Das mit dem Denken nehme ich nicht krumm.

      • Dann könnte man die Rennsemmel vermutlich sogar mit Leichtigkeit auf LPG umrüsten…, hinten an prominenter Stelle der Aufkleber drauf: Sie wurden gerade von einem Corsa auf Autogas abgehängt…:)

        • LPG und (Dauer-) vollast will aber womöglich auch besonders gut ausgelegt sein – mein ich mal vernommen zu haben…!
          Dann doch gleich konsequent auf CNG, mit quasi 130 Oktan äquivalent.

          • Richtig, Dauer-Volllast mit LPG sollte man besser lassen. Zum Heizen (Nordschleife) besser auf Benzin umschalten.

          • Man könnte den Quatsch mit LPG auch ganz sein lassen. Es ist doch hier gerade der klassische Widerspruch, einerseits großartig umweltbewusst unterwegs sein zu wollen, andererseits aber maximale Leistung zu fordern. Ich halte von gasgetriebenen Autos überhaupt nichts, weil sie nach ein paar Jahren viel zu unsicher sind, siehe z.B. explodierende Tanks wegen Durchrostung usw. NEIN, Danke!

          • @drummer79. Explodiert sind die Erdgasautos von Volkswagen, weil die Tanks fehlerhaft waren. Das passiert bei Flüssiggasautos und ordnungsgemäßer Pflege nicht. Ich hatte bei meinen LPG Auto mit über 200000 km überhaupt keine Probleme. Ich heize sogar mein Haus mit Flüssiggas. Es Ist viel billiger als Heizöl und umweltfreundlicher.

          • Brenzlige Probleme gab es auch schon bei den „herkömmlichen“/Benzinern. Nicht geerdeter Tankstutzen beim Astra-(F ?)

          • Sorry an alle, die vom Gegenteil überzeugt sind, aber ich halte von alternativen Antrieben zur Zeit gar nichts. Entweder man kommt nicht weit damit oder die Anschaffungskosten von solchen Fahrzeugen sind so hoch, dass man es gleich vergessen kann (siehe z.B. die ganzen Tesla). Allein schon deshalb wird sich diese Antriebsart auch mittelfristig noch nicht durchsetzen. Ganz nebenbei sehen die meisten bisherigen E-Fahrzeuge verboten aus, weil vermeintlich innovativ im Design. Das kommt noch dazu. Auch hierzu ein Beispiel: Der unsagbar hässliche BMW i3.

  4. Wird der GSI in Eisenach gebaut ?
    Wenn ja wird das einer zum „wegstellen“ !
    Letzer Corsa aus Eisenach und letzte GM Version.

    Bin mal auf den Preis gespannt.

  5. Den Text aus dem „Pressroom“ http://media.gm.com/media/de/de/opel/news.detail.html/content/Pa...
    finde ich schon ziemlich übertrieben. Ich hatte zuvor einen Corsa D GSi und nun einen E OPC. Selbst im direkten Vergleich zum alten D schneidet der GSi recht dürftig ab.
    D GSi: 1-100 in 7,8 s ;80-120 im 5. Gang in 7,8 s
    E GSi: 1-100 in 8,9 s ;80-120 im 5. Gang in 9,9 s
    (Quelle: http://www.zeperfs.com/en/fiche1728-opel-corsa-iv-gsi.htm)

    Auch das Drehmomentniveau liegt beim D mit seinen 210 Nm zwischen 1850-5000 U/min deutlich über dem des neuen E GSi mit seinen 220 Nm zwischen 3.000-4.500 min-1

    Das wäre ja auch alles nicht so schlimm, es ist ein gutes solides Fahrzeug, nur macht es da sinn das Fahrzeug mit den folgenden Werbesätzen falsch darzustellen:
    „Top-Triebwerk, Kraftvoller Sportler, vorbildlichen Elastizitätswerten, außergewöhnlichen Durchschlagskraft, bestens zugeschnitten auf einen beherzten Fahrstil, Hochleistungs-Feeling des neuen Corsa GSi, knallhart auf der Straße stehenden Sportlers, Pures Sport-Feeling“

    Wenn ich mir das durchlese frage ich mich ob wir hier vom selben Fahrzeug reden?

  6. Philipp Quanz: Dieses Auto ist einfach nur ein Armutszeugnis! Wenn der neue Corsa F nächstes Jahr nichts daran ändert und es wieder bei 150PS endet ist das der Anfang vom Ende! Entweder glaubt PSA, dass man Image und Prestige als „deutsche“ Marke nicht braucht(Witz des Jahrhunderts), oder aber sie Planen das Ende bereits um einen Konkurrenten auszuschalten!

    • Das Auto ist zum Ausklang des Corsa-E. Angepasst an Euro6-temp.
      Was erwartest du zum Schluss noch (mehr PS als der eingestellte OPC ?), in einem GSi ?

      Zum Corsa-F ist damit doch gar nix übertragbar/herleitbar, alles anders/neu:
      Plattform
      Motoren
      Einordnung im PSA-Konzern

      Und wie gesagt, wo ein 208 GTi nicht fern sein wird – hat OPEL gewiss auch seinen Part !

        • Die Franzosen haben Ihr Können selbst in deutscher Stammtisch-Gazette gegen den VW (Polo GTI) gezeigt:

          www. autobild. de/artikel/vw-mini-peugeot-renault-vergleichs-test-5654629.html

          Und selbst im aktuellsten Falle schon wieder !…

          www. autobild. de/artikel/peugeot-208-gti-vw-polo-gti-test-13300149.html

          Erstaunlich, dass der VW günstiger als der Peugeot ist !

    • Ich fahre seit Anfang 2016 einen Corsa E mit 74KW turbo. Ein ehrlicher und treuer Begleiter bei Wind und Wetter.
      Den GSI könnte ich mir gut als Nachfolger vorstellen.
      Hätte man dem GSI ein sportlich abgestimmtes Automatikgetriebe wie beim Insignia
      spendiert wären die Würfel bereits gefallen. So bin ich immer noch am überlegen….
      Für eine Last Edition ist der GSI gelungen. Tolle Alltagsspielzeug 🙂

      • Ist der Corsa GSi wirklich die Last Edition ? Der F kommt ja vermutlich erst Ende 2019, wenn ich mich nicht irre. Vielleicht gibt es ja noch ein letztes Sondermodell? Vielleicht so eine Art “ Corsa Eisenach Edition „.
        Als Ausstattung fand ich die Color Edition immer sehr gut. Beim C gab es, glaube ich mal diese Black / Silver Version, die ich auch sehr ansprechend fand.
        Gut, daß man den GSi noch gebracht hat.

        • ich meinte den GSi als top-of-the-line,
          ansonsten, besagte Last Edition, i.V.m. mit ESA, nannte ich auch schon 😉
          Genau. Colour-Consequent ! Ex- wie Interieur. Mal kräftig eintauchen als Abschlussfeuerwerk.

          • Eine Edition Eisenach gab es schon vom Corsa D. Aber vielleicht hat man noch ein paar Aufkleber übrig. 😉

      • @curious: Ja, den gleichen fahre ich auch. Der geht wirklich gut für 100PS, jedoch geht der GSi leider nicht viel besser. 1 sec auf 100km/h schneller bei 50%(!) Mehrleistung ist sehr Schwach(mehrere Tests belegen für die 100PS Variante 10sek beim Standartsprint)! Auch das Drehmoment ist nur 20Nm besser als bei „unserer“ Version und selbiges ist Entscheidend.
        Trotzdem sind die Anbauten schön und wem es das Geld wert ist, macht vermutl. nicht viel falsch.

        • Ich hatte meine Hoffnung darauf gesetzt das man mit dem GSI ein „vernünftig“ motorisiertes Fahrzeug mit Automatik anbietet.
          Mit dem Insignia hat man ja die Vorlage dazu geliefert.
          Leider sieht es zu Zeit bei Opel so aus als würde man die“ Reste“ zusammenfegen.

          • Vom großen aktuellen Insignia sollte man nicht 1:1 auf einen Kleinwagen übertragen. Gleichsam GSi dort/hier, gibt es halt Abweichungen gemäß seiner Klientel etc.: Allrad/Frontantrieb, Automatik und eben nicht, etc.

          • @x-didi die Modellpalette eines zwar anrüchigen aber sehr erfolgreichen Herstellers aus Niedersachsen zeigt das es durchaus Sinn machen kann Kleinwagen mit Automatikgetriebe anzubieten. Fast jede Motorvariante ist mit DSG zu bekommen.
            Die passenden Getriebe hätte Opel ja im Regal. Ich hatte die Hoffnung das man mal was neues mit dem alten Corsa macht.
            Aber anscheinden ist weiter so, OFF-Star und das Ausdünnen der Mannschaft und Modellpalette das einzige was PACE zur Zeit dem Kunden bietet.
            Langsam wird es Zeit das das Vakuum verschwindet und man mal zeigt was es 2019,20,21 von PSA neues gibt auf das es sich zu warten lohnt.
            Und Didi bitte nicht Combo 🙂 bitte nicht

          • 2019 kommt der Corsa-F.

            Der ist komplett neu von PSA/OPEL. Insofern noch ein wenig Geduld. Bzw. es sollte daher absehbar sein – Erwartungen in den Corsa-E nicht mehr so/überhoch anzusetzen.

            Wenn du DSG anführst – wieso fährst du es nicht ?
            Noch nicht mal zwingend beim sog. „anrüchigen Niedersachsen“ notwendig.

          • @ X-didi
            Warum ich kein DSG fahre ? Weil Opel kein DSG hat 🙂
            VW und Renault sind keine Option.

          • @ curious:

            Jetzt in den letzten „Atemzügen“ des Modellzyklus noch etwas Neues mit dem alten Corsa zu machen, wie du es bezeichnest, wäre wirtschaftlich wohl nicht vertretbar und stände wohl auch nicht im Verhältnis zu den noch erwartbaren Verkäufen. Schon gar kein Doppelkupplungs-Getriebe. Denkbar wären da wohl eher noch die ein oder anderen Ausstattungspakete. Aber technisch wird sich da vermutlich nichts mehr tun bei dieser Baureihe.

  7. @ Drummer79

    Im Astra gibt es doch 150PS Automatik ? Diese Kombi hätte mir gut gefallen.
    In meinem nächsten soll definitiv nicht mehr von Hand geschaltet werden.
    Der Corsa E reicht für den Weg zur Arbeit dicke. GSI Automatik hätte halt geschockt. 🙂
    Aber genau da liegt zur Zeit der Hase im Pfeffer. Nur noch Standart keine Kür.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder