avatar

Astra Entwickler-Tagebuch Entwicklung Technik Test

Über den Mix aus zwei Arten

,


Wir als Fahrwerk-Entwickler sind daran gewöhnt, dass nicht immer das drin ist, was draufsteht. Ich meine unsere Technologieträger, die so genannten Mules. Außenhaut und Interieur des Vectra C sind hier mit den maßgeblichen Architekturbauteilen des neuen Astra verbunden. Dazu gehören neben Karosseriestruktur, Unterboden, Motor, Getriebe und Teilen der Fahrzeugelektrik vor allem die Fahrwerksysteme Bremsen, Lenkung, Dämpfung, Reifen sowie Vorder- und Hinterachse. Und mit solchen Testfahrzeugen werden Funktions- und Dauerhaltbarkeitsprüfungen durchgeführt. Dazu später mehr.

Zunächst noch was zum Begriff mule, englisch für Maultier. Nun, Maultiere sind als gelungener Mix aus zwei Arten laut Wikipedia gutmütig, geradlinig und sehr belastbar – wie unsere Testautos. In puncto „hohe Lebenserwartung“ allerdings können unsere Mules mit den lebendigen Maultieren nicht mithalten. So wandert der abgebildete Vierrädrer bald zusammen mit seinen Artgenossen in die Schrottpresse – ohne Abwrackprämie.

Michael Harder mit Mule Mule: Astra-Technologieträger