avatar

Astra Entwickler-Tagebuch Entwicklung Technik Test

Diesel für den Astra – mehr als Feinarbeit

,


Dr. Wagner in einem IV des neuen Opel AstraEinen existierenden Dieselmotor wie den 1.7 CDTI in den neuen Astra packen – klingt unspektakulär. Kaum jemand kann sich vorstellen, was hinter der Motor-Optimierung und -Anpassung steckt. Wir hatten einen sehr breiten Ansatz gewählt, denn es galt, neue Motortechnik-Trends einzubinden sowie die Entwicklungserfahrungen unserer ecoFLEX-Projekte und die technischen Möglichkeiten des neuen Astra zu berücksichtigen.

So hält die reibungsoptimierte Wasserpumpe des ecoFLEX-Modells serienmäßig im 1.7 CDTI Einzug. Weitere Beispiele sind die Strömungsoptimierung des Abgasrückführungs-Kühlers, die Abstimmung des EMS (Engine Management System – Motorsteuerung) auf die optimierte Lichtmaschine und die Reduzierung der Druckverluste im Luftansaugsystem.

Dr. Thomas Wagner (rechts), Gunnar Hold (links) und Klaus BaudischMit den beiden Applikationen 110 PS und 125 PS ist uns eine gute Balance zwischen Sparsamkeit, Fahrspaß und Komfort gelungen. 260 Nm maximales Drehmoment schon ab 1.700 min-1 beziehungsweise 280 Nm ab 2.000 min-1 (bisher: 2.300) sind deutlich spürbare Verbesserungen. Genaue Verbrauchsangaben kann ich leider noch nicht machen, denn wir ermitteln gerade die offiziellen Werte. Sie werden gut sein, sehr gut.

Das Bild zeigt mich mit den Kollegen Klaus Baudisch am Handy und Gunnar Hold am Laptop bei einer der letzten Abstimmungsfahrten im Taunus.

Kommentare (187)

  1. Vorab wird aber auch schon kritisiert, wie auch beim Insignia, wo sind Systeme der Art Start-Stopp und Rekuperation ?!

  2. naja, Start-Stopp bei einem Diesel ist ned ganz so einfach, is wohl eher was für nen Benziener…
    ansonsten bin ich sehr gespannt auf die “offiziellen” werte, und wie im letzten “diesel” thema fag ich mal: Wie schauts denn mit der Automatik aus ??

  3. Wie schaut es denn mit den Preisen bzw. den Ausstattungsdetails aus??!!!

    Und wie wäre es, wenn mal mehr über die Benziner berichtet werden würde??!!!

  4. Ich denke Preise und Ausstattungsdetails wird es erst zur IAA geben. Sonst könnte sich Opel ja den Stand auf der IAA sparen wenn vorher schon alles ausgeplaudert wird 🙂

    Der 1.7 CDTI mit 110 PS wird doch bestimmt unter die 5L Verbrauch kommen oder 🙂 ? Im aktuellen Astra H Caravan mit 1.7 CDTI und 110 PS liegt der Verbrauch ja bei 5,5l / 100km.

  5. Da liegst du ein wenig falsch!

    Du musst überdenken, dass man das Auto nur auf der IAA selber sehen darf bzw. kann.

    Die Preise vorher zu veröffentlichen würde kaum eine Rolle spielen bzw. die Motorisierungen.
    Im Gegenteil: Es könnte mehr Interesse dadurch bewirkt werden 😉

  6. @Albert:
    Wieso? Diesel und Start/Stopp gibt’s schon länger, z.B. bei BMW. Jetzt auch bei Audi und Volvo.

  7. @ Dennis: Und was bringts zum Beispiel beim 1er? Meiner Erfahrung nach rein gar nichts. Der Vebrauch sinkt nicht spürbar.

    @ Hellas: Mal ruhig Blut. Es ist doch immerhin schon gut das uns dieser Blog mit Informationen versorgt. Es sind ja noch ein paar Monate, da darf der Spannungsbogen nicht jetzt schon einknicken. Mich interessieren die Leistungs-, Verbrauchs- und Kostendaten zwar auch brennend aber ein bischen müssen wir wohl noch warten. Und ich warte gerne auf dieses Auto 🙂

    @ Moderator: Was ist eigentlich an dem Gerücht dran das der neue ASTRA OPEL intern unter ASTRA J laufen soll?

  8. Die Frage nach einer Start-Stopp Automatik beim Diesel steht doch im Gegensatz zum Eintrag “Fahren unter erschwerten Bedingungen” im Handbuch des aktuellen Astra’s => d.h. Sehr häufig Strecken unter 10km und dadurch vermehrte Reinigungszyklen des Partikelfilters und verkürzte Wartungsintervalle = Mehrkosten.

    Ich möchte nicht wissen, welche “Folgeschäden /-kosten”, Besitzer solcher Autos (Diesel + Start-Stopp Automatik) auf die Zeit gesehen haben (3 Jahre usw…).

  9. @ASTRA NAUT:
    Ich habe da andere Erfahrungen mit einem 318d gemacht.

    @Mario:
    Die Start/Stopp-Automatik ist ja auch relativ “schlau” und weiß wann sie den Motor ausschalten kann und wann nicht. Und wenn der DPF sich nicht gerade regeneriert, dann macht es eben durchaus Sinn einfach abzuschalten. Oder machst du was anderes, wenn du Einkaufen gehst, oder an der Bahnschranke stehst?

  10. @ASTRA NAUT

    ich möchte nichht so lange warten, da ich den neuen astra noch mit der abwrackprämie haben möchte. preise und ausstattungsdetails würde da mir da mehr sicherheit geben!!!

    Der Spannungsbogen ist mir da schnurz egal 🙂

  11. Ich hoffe eigentlich, dass es Opel endlich schafft zu VW aufzuschließen und einen gleich guten, gleich sparsamen und vor allem haltbaren Motor zu produzieren. Mir blutet bisher immer das Herz wenn ich die aktuellen Benziner und neuen Diesel von VW sehe! Das Thema Motor und Getriebe könnte die Wahl zwischen Golf VI und Astra I wirklich schwer machen.

  12. Hallo,

    mich interessiert auch ob denn der neue Astra
    mit Start-Stop-System / Energierückgewinnung kommt.
    Ich denke dies ist ein absolutes muss, wenigstens bei
    den Ecoflex-Modellen.
    Nur so kann man wieder Boden gegenüber der Konkurrenz gut
    machen.
    Auch bei den Motoren muss es doch endlich mal
    möglich sein aufzuschließen.
    Werden die Konkurrenzmodelle/-motoren nicht getestet ?

    Gruß Gerd

    Bisher 125.000 zufriedene KM im Astra H 1.7 CDTi

  13. @ hellas: ASTRA I mit Abwrackprämie? Wohl kaum. Dafür kommt er einfach zu spät. Es sind nur noch ca. 300.000 Anträge “übrig”. Die Chance davon noch einen abzubekommen halte ich für unwahrscheinlich. Dafür müsste die Zahl der Anträge die pro Tag gestellt werden drastisch zurückgehen.

  14. @ Hellas: Die Chance den neuen ASTRA noch mit der Umweltprämie zu förden ist eher unwahrscheinlich. Es bleiben zum derzeitigen Zeitpunkt noch ca. 300.000 Anträge “übrig”.
    Der ASTRA kommt wohl zu spät.

  15. Vor der IAA wird´s so manche Details wohl kaum geben, geschweige denn Preise…bis zum Nov/beim FOH ist ja auch noch weiterhin Zeit…aber vermutl. eine Frühbucher/Blindbestellung ab Messe dann, das könnte Opel-typisch womöglich schon drin sein…
    @Gerd: Die genannten Systemen dürften (zu Anfangs) wegen angesprochener Kritik wohl nicht da sein !

  16. Dies sind sehr gute nachrichten tat.

    Ich dachte bei 1800 min-1 …. Wie in 17DTL, 1700 ist ein sehr gutes ergebnis, das gefällt mir.

    Japanisch nicht wissen, wie eine reibungslose und leistungsstarke Diesel-Motor mit einer geringen menge von Hubraum, sondern in Verbindung mit der Deutsch berühren sie verbessert werden kann, sehr gut.

    Jetzt sehe ich, die sie behalten möchten DTS und DTC für die anderen Baby im nächsten jahr.

    Können sie uns ein wenig etwas über 1.3 CDTI, die…. die neuen verbesserungen ?

    Weiler danke Dr Wagner

  17. deshalb möchte ich gerne vorabinfos haben.
    ich denke schon, dass es preise usw. auf der iaa geben wird. es ist so als ob man ein neues handy auf der cebit vorstellt. da sagt man auch was es kann und wie viel es kosten wird!!!
    hier ist es nichts anderes!!!

    p.s.:astra und umweltprämie könnte vlt noch gehn!!!

  18. Die Verbesserung beim 1.7 CDTI mit 110 PS ist sehr gut. Wenn der Verbrauch auch noch geringer ist, dann wäre das meine Wahl. 🙂

    Sind denn zukünftig auch noch Biturbo- oder kombinierte Kompressor-/ Turbomotoren denkbar?

  19. Sind hier etwa alle Diesel-Fahrer? Also ich hätte gerne einen sparsamen Benzinmotor. Hier wird nur über Diesel geschrieben…

    Wann kommen Benziner Infos? ein neuer Downsizing Motor mit Turbo und niedrigem verbrauch? Weiß da jemand was? Moderatoren?

  20. Rheiner es kommt ja der 1.4 Turbo mit 140Ps aus Wien Aspern. Der läuft dorten soweit ich weiss gerade als Prototyp vom Band, also noch keine genauen Infos verfügbar.

    @ Dr. Wagner – schreib doch englisch, dein Deutsch kann keiner lesen *gg*

    Also bekommt die Topversion vom 1.7er nicht mehr Dampf und es bleibt bei den lächerlichen 125Ps und 280Nm?
    Wer stopft dann das riesen Loch zum 2.0 CDTI und 160PS? So kann man doch niemals mit dem Golf und seinem 140Ps TDI konkurrieren.

    Hät Opel halt den 1.9er mit 140Ps gebracht.

    Für mich schonmal ein absolutes K.o. Kriterium wenn es da nichts dazwischen gibt. Der 1.7er ist mir zu schlapp und der 2.0 CDTI wird wohl zu teuer werden. Also bei einer anderen Marke umsehn weil der Motor ist bei mir das Herz des Autos und wenn der keinen Spaß macht brauch ich auch das Auto nicht. Sparen ok, aber das ist ja völlig übertrieben.

  21. @Nick:
    Du weißt aber schon, dass Dr. Wagner hier der “Chef-Blogger” ist und der spricht deutsch. Du meinst sicher Christian. 😉

  22. Wieso ist man denn so erpicht und fixiert auf exakte Konkurrenz-PS-Papierwerte ?!? Soll man jetzt feinstufen: 110, 130, 150, 170, 190 PS
    Sorry, ist doch Irrsinn.

  23. Ich würd mir aus den vielen PS nicht viel ausmachen. man sollte sich mehr Gedanken über das Drehmoment machen. Wie schnell und gut bringe ich meine PS auf die Straße.
    Wenn ein Auto erst ab 2500-3000 Umdreh. anfängt richtig zu ziehen (z.B. Corsa C) dann bringen mir auch die 100 PS nichts.
    Daher würde ich mich auch nicht zu sehr auf die PS-Werte fixieren.
    Um zu sehen welcher Motor am besten ist, wird man das nur bei einer Probefahrt erfahren.

  24. Ja sry meinte Christian *gg*

    Nicht auf PS Werte fixieren? Also ich kenn den 1.7er vom aktuellen Astra Caravan, da ist er grenzwertig – eher aber etwas schwachbrüstig und zu viert im Wagen bietet er keinerlei Durchzug mehr im 5. Gang.

    Der neue Astra wird ~100Kg mehr wiegen, also wird der Motor im Caravan (Sports Tourer) vielleicht gerade mal ein Sparmotor sein. Nur die ewige “Ich will sprit sparen” Heulerei nervt. Dann brauch ich keine 125Ps sondern geb mich mit 100 oder weniger zufrieden. Sparen ok, aber dann sollte man auch an die denken die Spaß haben wollen. VW kann das ja auch mit ihren 140Ps Diesel.

    130Ps und 300Nm hät ich schon erwartet, jetzt hat man mit dem 2.0 CDTI gerademal einen einzigen Motor unter den Dieseln der richtig Druck macht. Der wiederum wird sich preislich aber wohl oberhalb vom aktuellen 1.9er mit 150Ps ansiedeln und ist somit ein absolutes NoGo.

    Da bring ich neue Technik in die Kompaktklasse, bau das Auto größer als alle Konkurrenten und dann liefer ich derart schwache Motoren? Da hätten sie gleich den 1.7er mit 110Ps als Topversion der Spardiesel und statt den 125Ps im 1.7er den 2.0 CDTI mit 130Ps wie im Insgnia bringen sollen.

    Ich werd mal die Preise abwarten aber so wie es jetzt aussieht wirds dann wohl doch kein Astra werden – auch wenn er noch so gut aussieht, ich will fahren und das souverän mit Durchzug und nicht mit einem laschen Spardiesel oder einer überteuerten Topversion. Da hätte man besser abstufen sollen.

  25. @Rheiner Ich bin auch kein Dieselfahrer aber ich kann mich irgendwie nicht mit den kleinen turbos anfreunden. Ich hab da so meine Zweifel ob das langlebig ist. Ich meine hier mal ein kleiner Vergleich ein Vectra B V6 hatte 170PS und holte das aus 2,5l Hubraum, ein jetziger Astra oder auch Insignia holt 180PS aus 1,6l und hat noch 2 Zylinder weniger. ich lass mich zwar auch gerne vom Gegenteil überzeugen aber ich weiß nicht so recht ob diese Motoren auch so problemlos 200.000 bis 300.000km schaffen.

  26. Die kannst dir von Opel eh ned kaufen, die Turbos saufen viel zu viel bei Opel. Und wenns mal in Richtung weniger Verbrauch geht, dann passt wieder die Leistungsentfallten und Gasannahme nicht.

    Turbobenziner = VW Top, egal ob man VW mag oder nicht. Ich würd mir gerne so einen tollen Motor wie den TSI im Astra wünschen, oder so einen kräftigen und gleichzeitig sparsamen Diesel wie den 143PS 2.0 TDIcr. Aber Motorisch ist halt Opel leider noch Jahre hinten nach.

  27. @ Nick: Also der 1.4 TFSI mit 140 PS ist auch nicht gerade das Leistungswunder. Durfte den schonmal im A3 Sportback erleben. Ich hatte mir mehr erwartet von der neuen “super” Technik. Erstmal Probefahren und nicht nur auf die Datenblätter verlassen. Papier ist geduldig.

  28. Achso und nochmal zu den saufenden Turbos. Ein ASTRA H GTC mit dem Z20LER genehmigt sich im Alltag wesentlich weniger als zum Beispiel ein golf iv gti. Bei etwa gleicher Leistung (auf dem Papier). 8-9 Liter gehen schon in Ordnung für 200 PS wenn man mal bedenkt wie alt der aktuelle 2.0er T ist.

  29. @Nick haben sie ein problem mit meinem Deutsch?

    Oder haben sie ein problem mit meinen gedanken?

    Opel nie hat ein 1,9 140 PS, vielleicht 150 PS !!

    Sie sind schrecklich falsch.

    2.0 TDI 140 PS werden, verglichen mit 2.0 CDTI 160 PS.

    2.0 TDI 170 PS ist der GTD, wie GTI.

    Der Astra GTC 2010 wird der 2.0 190PS motor.

    2,0 TDI 140 schlecht ist, nicht einmal nahe an die 1.9 CDTI 150 PS, und denke, dass jetzt in konkurrenz treten müssen gegen 2,0 160 ps.

    Zuerst denken, dann schreiben sie uns 🙂 🙂

    “Das Auto,Opel Kadett”, seit 1965.

  30. @ nick
    wie wärs, wenn Du einfach abwartest, bis der neue Astra beim Händler steht und dann eine ausgiebige Probefahrt unternimmst?

    ps: nach meinen Kenntnissen sind die TDI von vw nicht so wartungsarm

  31. Wir fahren in unserem 1er Start-Stop Automatik. Das halbe Jahr über geht sie nicht, weil es zu heiß oder zu kalt ist. Wenn der Motor noch nicht betriebswarm ist, geht sie auch nicht. Das gleiche, wenn man in der Stadt eine rote Welle hat, ab der 4. Ampel. Normverbrauch: 5,8 Liter, Minimalverbrauch (abgelesen): 7,2 Liter. Das schafft heute schon ein Astra 1,6 ohne den ganzen Schnickschnack.

    Das ed-Gedöns kann man sich also in der Praxis in die Haare schmieren.

  32. Richtig, sparen tut man immer noch mit dem Fuß. Wenn man rechtzeitig vom Gas geht und sich rollen lässt, den Motor nicht auf (beim benziner) 4000u/min hochdreht usw.

    Den ganzen Kack braucht keiner und das ist wieder nur herbeigezogen um einen Grund zu haben die Kiste wieder teurer zu machen.

  33. mal ne andere Frage.

    Wirde der 1,4 L Turbobnziner im neuen Astra nur Super Plus annehmen???

  34. Super Plus wäre wohl der Super Gau für jedes Volumenmodell. Das soll mal schön italenischen und deutschen Sportwagen vorbehalten bleiben.

  35. Bei den Benzinern wäre noch interessant, ob + bei welchen Motoren Benzindirekteinspritzung angedacht bzw. schon realisiert wird.

    Momentan ist ja nur der 162 kW 2.0 Turbo im Insignia mit dieser Technik bestückt.

  36. @ralle:

    Ich hab bei meinem Vorgänger Astra-H einen 2.0l Turbo mit 170PS in 4.5 Jahren auf 135.000km “geprügelt”. In der ganzen Zeit ist am Motor nur eine Zündkerze defekt gewesen und der Deckel zum Öl nachfüllen war undicht. Sonst war motor-seitig nichts an dem Auto.

  37. @Nick:
    Sorry, aber du kannst mir nicht sagen, dass du einen Unterschied zwischen 125 und 130PS merkst.

    @ASTRA NAUT:
    Im A3 hat der 1.4T(F)SI 125PS.

    @cone-a:
    Aus meiner Sicht macht ed schon Sinn. Vor allem solche Sachen wie die Schaltpunktanzeige. Es gibt noch genug Leute, die dümpeln im 3. Gang bei 60km/h durch die Stadt. Das macht viel zu viel Krach, verbraucht viel Sprit und dem Motor würde es sicher auch gefallen, wenn man mal hochschaltet.

    @Kai:
    Der 1.4T bekommt Direkteinspritzung.

  38. @ Dennis Sorry du hast recht allerdings hat er 200NM. Für den 1.4 Turbo sind denk ich nur 175NM angekündigt.

  39. Meint ihr das der 1,4 L Motor mit 140 PS lange halten wird?

    Ich meine, wie schon andere vor mir gesagt haben, der Turbolader muss da viel Leistung erbringen und wir wissen alle, denk ich mal, wie schnell eine kaputt gehen kann und wie teuer es dann werden kann.

  40. Nein der 1.4Turbo bekommt 200Nm.

    Die 5Ps Unterschied beim 1.7er Diesel hät ich wohl nicht gemerkt, wohl aber die 20Nm mehr die ich gerne gehabt hätte 🙂

  41. @ASTRA NAUT:
    Den Wert hast du aus der AutoBlöd, richtig? Der ist falsch! Opels 1.4T bekommt auch 200Nm.

    @hellas:
    Nein, der Motor wird sicher nach 10.000km hochgehen…

    @Nick:
    Da immer noch die Leistung das Auto beschleunigt, helfen dir die 20Nm auch nicht viel. 😉

  42. Jein, kommt drauf an worauf man beim Beschleunigen wert legt. Ich will Durchzug und da brauch ich die Nm 😉

  43. Wenn du viel schalten willst, ja. 😉 Darauf kann ich getrost verzichten. Das hatte ich früher mal wenn man da in den 4. zurückschlaten muß um auf der Freilandstrße überholen zu können.

  44. Ich frag nochmal, weil du das hier da oben hingeschrieben hast:
    “@hellas:
    Nein, der Motor wird sicher nach 10.000km hochgehen…”

    daher hab ich gefragt ironisch oder ernst

    aber was meinst du bzw. die anderen. geht das mit so viel leistung und einer langen haltbarkeit oder kann man sich schon darauf einstellen, dass man probleme haben wird?

  45. Thanks ASTRA NAUT 🙂

    So…

    TSI are good engines but they’ve demonstrated to have problems if you don’t use high octane gasoline fuel, that because of their high compression ratio.

    All 1.4 TSI engines had a 10.00:1 compression ratio, too much for a turbo direct injection gasoline engine.

    The 2.0 engine from Opel GT with 264 PS, is a turbo direct injection gasoline engine, which came in 2006 and have a 9.2:1 compression ratio.
    His little brother from Insignia with 220 PS, is another turbo direct injection engine and have a 9.3:1 compression ratio.

    This two are very special, because they have a low-maintenance chain-drive for the camshafts.

    If you watch the vw specs you’ll find a little proof regarding this issue, they recommend the use of “Superbenzin bleifrei, min. 95 ROZ” for TSI.

    Any good and respectable direct-injection gasoline engine must be prepared to use even the “Superbenzin, oder Normalbenzin, bleifrei, min. 91 ROZ”; even that means to run in partial load.

    Actually with TSI engines you have to use 98 ROZ gasolines, if you aren’t in search for trouble.

    Opel turbo gasoline direct injection engines don’t have this kind of issues.

    So, when you estimate your mileage with a TSI engine you have also to estimate the difference in price between 95 ROZ and 98/100 ROZ.

  46. Ok, thx.

    But take the new 1,4L with 140 HP (Astra).
    I think the compression will be also so high, maybe even higher. And in conclusion you will have to take the 98 ROZ.
    If I am wrong with this thought, let me know!!!!

  47. @hellas:
    Natürlich war das ironisch gemeint. Meinst du Opel bringt einen Motor, der nach xtkm schon die Schotten dicht macht? Die Dinger werden auch getestet und müssen x Kriterien erfüllen! Dass er ewig hält, kann natürlich keiner garantieren.

  48. There is no need for roz98 in use with the 1.4T. It will run with Super roz95 and will give his full torque of 200Nm at low rpms like a diesel up to high rpms like a normal Turbo charged petrol engine.

    Man braucht kein Super98 für den 1.4T zu tanken, der läuft mit ganz normalen Super95. In der Charakteristik wird er einem Diesel recht gleich kommen da er sein volles Drehmoment von 200Nm schon sehr früh aufbaut und dieses über ein breites Drehzahlband auch hält.

    Auf den Motor bin ich gespannt, aber auch er wird wohl für den Sports Tourer mit 4 Leuten drinnen zu schwach sein. Für den 3 Türer oder den normalen 5 Türer mit 2 Personen drinnen wird er aber eine gute Mischung zwischen Fahrspaß und Sparsamkeit bieten. Kommt halt auf die Getriebeabstimmung an ob er auch ordentlichen Durchzug bietet oder ob man wiederum einen Gang tiefer gehn muß um vorran zu kommen.

  49. Und wie siehts mit Durchzugstärke mit 4-5 personen (min.4, gehen wir mal von 4 aus)?
    Mich würde eure Meinung auch dazu interessieren!

  50. Wie ich schon geschrieben hab wird sowohl der 1.7 cdti mit 125 oder auch der 1.4T mit 140Ps wohl zu schwach sein um noch ordentlichen Durchzug zu bieten. Das ist ja gerade das Manko worüber ich schon die ganze Zeit schreibe.

    Ich kenne einen mit einem Zafira Cosmo mit dem 1.9 cdti mit 120Ps und der hat bei 4 Personen genau 0 Durchzug. Da muß der fahrer immer runter in den 4. und auch da gehts dann nicht gerade flott vorran. Vorteil den 1.9er konnte man ganz gut chippen und mit 150Ps die er jetzt hat gehts dann schon gut vorran. Den 1.7er würd ich nicht mehr chippen 😉 den 1.4T aber auch nicht =/

  51. Na, die Kommentar-Zahl explodiert ja geradezu, wird Zeit für Praxis und Probefahrten !!!
    Wird auf der IAA (wohl eher bewährte statt allerneuste) denn der neue Astra für Probefahrten zur Verfügung stehen ?!?
    Ich vermute mal nicht…

  52. hmm.
    also ich muss euch sagen, dass wir einen Audi 90 haben, der um einiges schwerer ist als der Astra.
    der hat 125PS (zwar 5 reihenzylinder und 2,3L Hubraum), jedoch aber weniger als der 1,4L mit 140PS.
    Und er zieht im vollbeladene Zustand (inkl. Kofferraum voll) noch gut.
    Warum sollte es bei einem Astra der mehr PS hat (ok, einen Zylinder weniger) schlechter sein??? Das versteh ich irgendwie nicht so ganz!

  53. Ich kenn den Audi 90 2.3 nur als quattro mit 136Ps 190Nm und der hat 1300Kg. Beschleunigt in 9.5 Sekunden auf 100 und geht 205Km/h max.

    Verglichen mit einem Astra Caravan 1.8 140Ps. Der hat 1345Kg (der I soll nochmals zulegen!) beschleunigt in 10,5 auf 100 und geht 207Km/h max. 5 Türer tuts in 10,2 und geht 207. Wiegt übrigens genauso 1300Kg!!!

    Der aktuelle Caravan (Basismodell) mit 1.7cdti 125Ps wiegt stramme 1440Kg und auch der legt nochmals zu. Dieser beschleunigt in 10,7 auf 100 und geht 195Km/h max. 5 Türer braucht 10,5 und hat ebefalls 195 vmax.

    Zum Vergleich, selbiger Caravan geht mit dem 150Ps 1.9 CDTI in 9,2 Sekunden auf 100 und 207Km/h Spitze. Der 5 Türer knallt in ordentlichen 8,9 auf 100 und geht 208 max.

    25Ps und 40Nm mehr machen also schon deutlich was aus.

    Der Audi ist also gleich schwer, zieht man den Allrad noch ab dann sogar leichter als der Astra.

    Berücksichtig man nun das der I nochmals schwerer wird, Caravan Diesel wird wohl ~1500Kg bringen, frag ich mich ernsthaft wieso man auf derart Downsizing und Eco setzt wenn dann durch unnötiges Gasgeben um vom Fleck zu kommen erst wieder nichts gespart wird?

  54. Der Audi wiegt ca. 1400-1500 kg (Fahrzeugschein).
    und wie gesagt. er ist vollbeladen und mit 4 personen an bord und zieht noch ganz gut.

    p.s.: ist kein quattro. es ist einer des typ b3 (baujahr 1987)

  55. Who said the new 1.4 will be a direct injection engine?
    Officially we don’t know.

    If it is drive by chain like the actual 1.4 90 PS it will be a real success.

    @Nick you still don’t get it and don’t fully understand what I’ve said.

    So,ask vw why they stopped the production of 1.6 FSI 115 PS engine and why they are still selling the old 1.6 MPI 102 PS, oversquare SOHC engine with 8 valves.

  56. Der 1.4 Twinport ist ein herkömmlicher Einspritzer. Soviel ich weiss bleibt er das auch und auch die Kette bleibt wie gehabt.

    VW interessiert mich nicht, ich sag lediglich das ihre Motoren sehr gut sind.

  57. @Christian: Yes, the 1.4 T is a direct injection ! Also officall pdf in the wide internet are gone…

  58. I think it will be a direct injection engine. a downsizing engine (1,4 L with 140HP)can only be a direct injection engine. Look at the other car producer. They all use the direct injection for downsizing engines!!!!

  59. Ahhh, hier sowas gegoogelt…
    autobloggreen.com/2008/09/26/tech-analysis-of-gms-new-1-4l-four-cylinder-engine/

  60. @Christian:
    On the internet you can find a PDF file which provides some information about the upcoming 1.4T. According to this file the 1.4T will have direct injection.

    Maybe VW stopped the production of the newer 1.6FSI because this engine must be more expensive (production) than the older 1.6MPI. Funny, they have a 3rd 1.6 for Polo, Fabia, Ibiza, etc.

  61. @hellas:
    That’s not quite correct. Renault’s 1.2T is not a direct injection engine, it’s not necessary.

  62. oo. das ist der erste von dem ich das höre.

    ehm mal ne frage. bin in im englischen nicht so ganz fit wie andere hier.
    wie meinen die das hier?

    “Unfortunately we found out that GM has opted to stay with the less expensive sequential port fuel injection system for now. Chris Meagher, Chief Engineer for GM’s Family 2 engines explained that the engineers met the fuel economy targets for the engine without using DI.

    Meagher however didn’t rule out the addition of DI in future years as fuel efficiency requirements get tighter and the cost comes down. In fact, as GM moves toward implementing HCCI engines down the road, more engines will get central direct injection as an enabling technology.”

    danke!:)

  63. “Leider haben wir rausgefunden, dass GM dem Twinport-System treu bleibt. Chris Meagher, Chef Entwickler für GMs Familie 2 Motoren erkärt, dass man die Spritersparnis ohne Direkteinspritzung erreicht.

    Meagher zieht die spätere Nutzung von Direkteinspritzung in Erwägung, wenn die Spritersparnis wächst und die Kosten für das System sinken. Doch bevor GM irgendwann HCCI umsetzt wird DI eine zentrale Rolle spielen.”

    Mal so frei übersetzt…;)

  64. heißt das, dass der 1,4 L mit 140Ps ohne direkteinspritzung im neuen astra wohl verbaut wird???

  65. Nein, im sinne von es gibt keine direkteinspritzung

    oder

    Nein, im sinne von es wird eine direkteinspritzung geben

    ?????

  66. Nein heißt, dass der 1.4T ein Direkteinspritzer ist. Himmel Herr, didi hat doch einen Link gepostet.

    Nick, was redest du da für ein Zeug?

  67. Von der Direkteinspritzung darf man aber nicht so viel erwarten. Entweder bringt sie ein paar Pferde mehr oder sie spart etwas Sprit. Aber die Mehrkosten für die Direkteinspritzung rechtfertigen die Vorteile anscheinend noch nicht. Ich denke auch ohne DI wir der 1.4er T oft und flott auf deutschen Straßen unterwegs sein.

  68. @ASTRA NAUT:
    Das ist ja auch genau das was der Meagher sagte. Auch schön zu sehen, dass man mit dem 1.6TP die gleichen Verbrauchswerte wie der 1.6FSI von VW einfahren konnte. Man hätte sogar noch mehr sparen können, wenn man wie VW ein 6-Gang-Getriebe verbaut hätte.

    @hellas:
    Noch mal meine Frage: Wie alt ist das Statement? Tippe so von 2003/04.

  69. @hellas:
    Ja, genau das Statement meinte ich. Wie alt ist bzw. wo hast du es aufgeschnappt (Link?)?

  70. also, opel hielt wahrlich lange am TP fest, als Mitsubishi vor xx jahren bereits direkteinspritzung beim benziner brachte, da konnte sich i.d. praxis auch nicht annähernd die erhoffte spritersparniss einstellen. geschweige vom schwierig zu händelnden magergemisch conträr zum geforderten Lambda vom geregelten drei-wege-kat und die “lieben-vielen” stickoxide…
    “Dr. Turbo”/Indra prägte hier wohl auch lange Zeit bei Opel das Motorgeschehen, unnötig-aufwendig-teures der großserie zu entziehen, wenn der verhältnismäßige nutzen nicht gegeben war…
    Letztlich war/ist auch viel Marketing noch immer dabei.
    Und was andere anpreisen will auch teuer entwickelt, teuer produziert (Ausschußquote ?!?) und teuer vermarktet werden…
    Da “muß” es ja gut sein…heißt es/(soll) man meinen+denken…
    Freilich ist auch das von mir im allersten kommentar oben nicht so zu bewerten, start/stop + rekuperation sind nicht allerheiligst, der fahrer bestimmt mit gut 30%-und mehr das verbrauchspotential überhaupt !!!

  71. autobloggreen.com/2008/09/26/tech-analysis-of-gms-new-1-4l-four-cylinder-engine/

    ist der link vom didi. wie du evtl. siehst, ist der artikel vom (ende) september 2008

  72. jepp, die pdf-datei von einem motorensymposium, wo GM selbst den 1.4er vorstellt find ich gerade nicht…

  73. Also anscheinend sollen doch nach und nach im Astra sowieso alle Benziner durch die neue Motorengeneration (die SIDI-Motoren) ersetzt werden, der 1.4T scheint da der Anfang zu sein. Ich weiß jetzt nicht, ob die Informationen aktuell sind, aber wenn sie es sind, dann kann man vielleicht pünktlich zum Astra ST oder zum zweiten Modelljahr des ST mit neueren Motoren rechnen.

  74. joh, mit neuen autos/karossen kommt nicht auch gleich alles weitere/motoren komplett neu. da muß bewährtes ran, kostengünstig, als einstieg…wahrlich auch um logistisch und von der auslastung und investitionen alles zu stemmen.
    Und dann will ja so´n Modellzyklus von ca. 6 Jahren sich auch interessant und abwechslungsreich mit neuerungen bereichern…

  75. @hellas:
    Ah, da hast du das Zitat her, ich hab den Artikel nicht komplett gelesen, sorry. 😉

  76. @didi

    guck mal, ob du nicht doch noch das pdf file findest. wäre nicht uninteressant!!!

    @dennis:

    kein problem!

  77. @hellas:
    Schau mal hier:

    gmeurope.info/MOPIDB/download.htm?03C2211F5E0001D6D4D0b4a9E1C0B5c4a4C2b91Aa8F2B1c1a2F0D4D5C0C1D4b3D2B7b2A5E8711a68EbIGdhfCj

  78. It is not necessary to be a direct injection engine to muster 140 PS.

    The 1.6 150/180/192 PS engine in the actual Astra, Corsa GSI/OPC or Insignia is MPI turbo.

    Fiat 1.4 T-jet engines use multi point injection turbo with 120 and 140 PS.

    I found the flyer, I hope they would let me post the link, because is on one of the GM/Opel sites.

    This is one part of the text in the flyer:


    “Rightsizing” is the result of many years of development. Gasoline direct injection in combination with cam phasing and turbocharging became an enabling technology.
    It has finally made this technology pertinent for the customer.

    Lightweight and powerful
    When small turbocharged units are made to achieve the same performance as larger naturally aspirated engines, GM calls it “rightsizing”. It promises significant gains in efficiency. One outstanding example for this strategy is the new 1.4-litre tubocharged direct injection engine from GM’s small 4-cylinder engine family. In terms of performance and drivability, it can even compete with naturally aspirated engines of higher displacement.

    Key facts:
    Gasoline direct injection, variants featuring MPFI will also be available.
    Camshaft timing control and turbocharged.
    Reinforced bedplate and connecting rods, more rigid crankshaft.
    Emissions: EURO 5

    They said “Gasoline direct injection, variants featuring MPFI will also be available.”

    So, a 1.4 L with turbo direct injection will be available, but we don’t know for sure if it’s this one, with 140 PS, maybe this one is the variant with MPFI.

    Maybe a future one with 160-170 PS will feature DI.

    The 2.0 L engine from Opel GT is for sure a SIDI engine with DI, VVT and twin scroll turbocharger.

    The actual 1.4 twinport engine will be replaced by a new 1.4 100 PS with VVT.
    The same move as in 1.6 twinport 105 PS replaced by the 1.6 VVT 115 PS, 2-3 years ago.

  79. gm e ur ope. info / M O P I D B / view cata logue .h t m ? l n g = EN&A A A E A jI CA

    Page 2

    Clear the spaces 🙂

  80. @Nick Ich meinte eigentlich mit der Haltbarkeit generell alle kleinen aufgeladenen Motoren AUCH VW. Und bei den Motoren muß ich sagen find ich keinen so richtigen ersatz für meinen 2,2l entweder der 1,4T der hat weniger Leistung (das will ich aber nicht 🙂 ) oder der 1,6T und 180 PS brauch ich nicht unbedingt mir fehlt ein 160PSer BENZINER das fehlt mir auch beim Insignia.

  81. Wow in 2 Tagen über 90 Kommentare!

    Das Thema Motor scheint ja wohl doch das wichtigste zu sein… Nur dann verstehe ich nicht, dass überhaupt Leute noch Opel kaufen. Okay, es gibt auch schlechtere Motoren, Suzuki zum Beispiel 😉

    Achso, der Ampera soll ja so um die 40.000€ kosten, und im Schnitt 1,6 Liter Benzin brauchen. Der Prius braucht ca. 4,6L und kostet ab ca 25.000. Also 15.000 Euro Preisdifferenz. Dafür kann man SOVIEL TANKEN! Jahrelang! Wieso sollte man sich dann einen Ampera kaufen, der auch noch nur 4 Sitzer ist!?

    Hier nochmal der Link von Christian zum direkt klicken: http://gmeurope.info/MOPIDB/viewcatalogue.htm?lng=EN&AAAEAj...

  82. @ralle:

    Die 20 PS werden doch bei einem aufgeladenen Motor nicht so spürbar sein. Lieber zu viel als zu wenig…

  83. @Christian: Jepp, da sind ja alle pdf´s fein-säuberlich gelistet !
    Auch diese bestimmte, welch ich meinte: “Tech Show Torino 2008 New 1.4 Turbo”

  84. bei mir geht der link nicht obwohl ich alle leerzeichen entfernt habe

    kann mir jemand helfen???

  85. Nun, dann sollten wir mal hoffen, dass der Astra I wirklich auch gleich den Direkteinspritzer bekommt…

  86. Auf den Diesel noch mal kommend…

    wir haben hier den 1.9cdti Astra Caravan mit 100PS :). Wir haben mit dem keine Probleme auf der BAB oder in den Bergen!

    Der zieht auf der Autobahn einen stärkeren golf davon (Dienstauto vs. Privatauto (unser)…):) Auf der Autobahn zieht er bis 215 wobei es ab 200 zähe wird. (mehr brauch man nicht)
    Verbrauch liegt bei 5.0 bis 7.5l. Bei Höchstgeschwindigkeit max. 10.5l aber nur Berghoch!

    Und in den Bergen zieht er unter voller Beladung auch! (Bis unters Dach vollgeladen und noch 2x 20liter Wasserkanister)

    Auch wenn der neue Astra schwerer werden soll +100kg würde der Motor mit mehr NM auch ausreichen!

    Man sieht es bei Astra F da wurde der 75PS Motor auf 71PS reduziert, dieser hatte aber mehr Drehmoment!

    Der 75PS B-Vectra hatte auch ein recht annehmbares Drehmoment!

    Bei uns gab es auch einen 115PS B-Vectra (mit Sportgetriebe), bei dem hat allerdings der 6. Gang gefehlt! Sonst gäbe es denn jetzt noch!

    Und warum mit VW vergleichen, die Bauen zwar mehr Autos, aber auf sehr zerbrechlichen Eis! Man hat es ja auch bei Toyota gesehen, größter Autohersteller der Welt, baut jetzt aber nicht mehr qualität sondern nur noch auf quantität! Und so wird es demnächst mit VW passieren! Der erste Rückruf ist ja schon raus! (Golf VI)

    Mit besten Grüßen nach Rüsselsheim… (wehe ihr macht es nicht besser!)

  87. @rheiner
    *ironie an* genau, dass ist die richtige einstellung! *ironie aus*

    Audi—— nein
    BMW——- ja
    Mercedes– ja

    Warum kein Audi?

    Antwort: Man nehme einen A8, schraubt die Front an einen A3, nehme das Heck eines Audi A3 und schraube es an einen A4… 🙂
    Danach nimmt den Motor eines Skodas und hat nach 55.000Km einen Motorschaden.

    Somit hat man den Legokasten vervollständigt und ein Auto was doppelt zu teuer ist.

    Und was passiert bei mir im Freundeskreis?

    Totaler Fan von Audi “Solche Top Autos”. Sieht sich einen H-Astra Caravan an und stellt neben bei fest “Mist der ist billiger und der Kofferraum ist gegenüber eines A4 Kombis genauso groß”…

    Er ist weiterhin der Meinung, dass Astra-A4 und Vectra-A6 ist (im Kombi Vgl.)”Ich laß in in seiner Meinung.”

    mfg

  88. Zurück zu den OPel-Diesel-Motoren:
    @Moderator:
    Gibt es denn bautechnische Unterschiede zwischen
    dem 110 PS und dem 125 PS Diesel oder werden
    diese nur durch geänderte Software auf die entsprechende Leistung
    gebracht ?

    Gruß Gerd

  89. meine frage steht noch!!!

    weiß jemand wie viel ps der 1,6 L benziner (ohne turbo) haben wird???

    wenn jemand noch weiß wie viel drehmoment er haben wird, würde mich das auch noch interessieren 😀

  90. Usually early low end torque is obtained in detriment of torque itself and ps.
    Look at the 1.9 100 ps and 120 ps

  91. @ Hellas Wenn du meinst das es von OPEL nicht rigtig ist den 1.6 unverändert zu bringen muss ich sagen das ist in der Branche gängige Praxis man kann bei einem neuen Auto nicht alles neu machen, zu mindest nicht auf einen Schlag. Der 1.6 ist zuverlässig relativ günstig im Verbrauch und wird wohl einer der am meisten georderten Motoren im neuen ASTRA sein.
    VW macht das übrigens nicht anders. Für den golf vi gibt es auch noch den “alten” 1.6 mit unveränderter Leistung.

  92. Ja ok. Finds irgendwie komisch, dass alles verbessert wird, außer der 1,6-er.

    Über VW brauch ich gar nicht zu reden!!!1,4L mit 80 PS??????!!!!
    Das ist die größte verarschung!!!!

    @dennis

    wenn meine aussage vulgär war, dann weiß ich nicht was andere schlimmere aussagen dann sind.

  93. Der 1.6er muss wohl noch ein bischen ackern bis er abgelöst wird. Vlt. wird er durch nen abgespeckten 1.4 Turbo oder ähnliches ersetzt. Wer weiß was da noch in der Pipeline ist!?

  94. @hellas:
    Man muss hier nicht mit “Verar…” und “Schei…” rumwerfen, nur weil es dir nicht in den Kram passt. Der 1.6er ist noch kein Steinzeit-Relikt.
    Und wenn du gerne einen kleinen Turbo hättest, dann musst du nur die entsprechenden Milliönchen an Opel überweisen, dann bauen die dir sicher einen passenden Motor ein.
    Es wird schon seine Gründe haben, dass er noch nicht ersetzt wird. Außerdem wär’s doch langweilig, wenn alles gleich zu Anfang kommt. VW schiebt auch nach und nach GTI, GTD und 1.6TDI nach. Ab 4. Quartal 2009 kommt erst der 1.2TSI.

  95. @ toby: Was soll Audi unter den Dreien?

    Meine Aufstellung:

    – Opel: ja
    – BMW: nee
    – Mercedes: ja

    😉

  96. @Rheiner Ich muß nicht jeden Trend mitmachen denn Audi fährt mittlerweile fast jeder. BMW ist meiner Meinung immer mehr die Dynamik im Design verloren gegangen und desweiteren kann ich mich nicht so gut mit dem ” Alder fett krass 3er BMW” Image :-)anfreunden und last but not least Mercedes naja auch bei denen verkorkst langsam das Design mag die C- Klasse noch optisch ansprechen gefällt die neue E- Klasse mir eigentlich nur als AMG und das ist NICHT meine Preiskategorie. Und wenn ich mir überlege das ich einen gut ausgestatteten Insignia für den Preis eines A4, 3er BMW oder c- Klasse kriege da bleib ich doch lieber Opel treu denn auch VW ist mir zu langweilig.

  97. Vw und langweilig?
    Wie sagte man letztens im DSF?

    Endlich hat der neue Polo ein super Design bekommen. Vorallem, das man mit dem Markenzeichen den Kofferraum öffnen kann ist besonders! So ein Designerstück!

    Und wie war das in einen Autobild Video auf Youtube?
    Wenn man ein bestimmtes Paket für 1000€ mit kauft bekommt man einen Funkschlüssel mitgeliefert!!!:)

    Was mir letztens so aufgefallen ist:

    Die Heckklappe vom neuen Astra besonders der öffner passt zum B-Omega Vorfacelift Limousine!

    Ich finde es auch immer lustig, wenn bemängelt wird das der Temperarturanzeiger fehlt! Es regen sich ja immer welche darüber auf! …

    mfg

  98. @ Toby Naja das die vw marketing abteilung gerade bei den Illustrierten und TV Sendungen anscheinend einen großen Stein im Brett hat bzw. anscheinend ständig mit einem großen Scheck winkt ist ja nichts neues.
    Da wird schonmal der größte Müll angepriesen als sei es ein Wunder.
    Den Kunden scheinen die Autos zu gefallen sonst würden sie sich nicht so gut verkaufen. Ich persönlich finde sie auch zu langweilig und habe auch in Zukunft nicht vor Geld für ein Produkt auszugeben, dass schlecht aussieht und das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht stimmt.
    Deshalb: OPEL 😉

  99. Common guys can we stay to the subject. This type of discussions usually never have an ending. It is a matter of taste and opinion whether somebody likes Opel, Vw or anything else. Design it is strictly a matter of taste. Also in my opinion Vw is boring. Why to buy the new Astra instead of the new Golf ? Because the new Astra is really new, new platform, new design, new philosophy, new everything. When Opel comes up with a new model it’s really new stuff, not a facelift.

  100. @Christian:
    Hehe, but VW’s manipulating their customers that way thinking they have a brand-new car which is so premium with its chrome fuss. 😉

  101. exactly!!!

    hauptsache finde ich es schon etwas unfair gegenüber opel, deren webespots zu benutzen (z.B. “Das Auto”)!!!
    Man sollte nicht vergessen, dass vw gegenüber opel bevorzugt wurde (3.reich).
    daher sollte vw sich mal gedanken darüber machen, wem sie eigentlich deren erfolg zu verdanken haben und gegen wen sie konkurieren wollen

  102. Eine ganz wichtige Frage ist aber auch, welche Benzinmotoren wann auch als LPG-Variante angeboten werden. Im Corsa gibt es ja mittlerweile den 1.4 als LPG-Variante und im (noch) aktuellen Astra Caravan den 1.6er. Vorteile dieser LPG-Varianten ist ja, dass es echte Werkslösungen sind und auch die Motoren an die höheren Verbrennungstemperaturen angepasst sein sollen.

    Man kann nur hoffen, dass auch im neuen Astra direkt und unmittelbar nach Einführung ebenfalls Autogas-Werkslösungen angeboten werden. Denn wenn jetzt nicht, dann lohnt es sich ja schon fast gar nicht mehr, da Autogas ja bekanntlich wie CNG nur bis 2018 steuerbefreit ist. Wie teuer dann die Liter Sprit werden, weiß die Regierung und der liebe Gott…

    Der Autogasantrieb ist meiner Meinung nach die derzeit intelligenteste Antriebsform, sowohl ökonomisch als auch ökologisch.

  103. Viel wichtiger ist doch, ob der Astra von Anfang an mit einem vernünftigen Automatik Getriebe zu bestellen ist. Während bei VW schon 6 & 7 stufige DSG Getriebe zu haben sind, war beim Astra lediglich der Diesel mit einer vernünftigen (Wandler) Automatik zu haben. Daher meine Frage: Kommt der Astra zum Marktstart mit einem Automatikgetriebe? Wenn ja, setzt Opel weiter auf “Easytronic” (spritsparsam, nicht komfortabel) oder übernimmt man das Insignia Getriebe mit 6 Gang Wandlersystem – oder plant man was ganz anderes a la CVT oder DSG?

  104. Was er wichtig findet, ist ja jedem selbst überlassen. Ich glaub die Zielgruppe vom Astra fährt eher Handschaltung als Automatik… denn entweder sind Astrafahrer zu jung für Automatik oder zu alt, sodass sie wie früher selber schalten wollen 😉

  105. Ob Automatik Getriebe toll sind oder nicht ist Einstellungssache, die hier nicht zur Frage steht.

    Dennoch denke ich hat Opel hier zweifellos Nachholbedarf, seht euch nur mal an was VW an DSG Getrieben raushaut….das ist irre! Übrigens gerade junge Fahrer lieben oftmals das DSG, schnell, sportlich dank Schaltwippen… oder siehe z.B. neuer Ibiza Cupra – den gibts überhaupt nur noch mit DSG!

  106. also ich bin ein junger fahrer und muss sagen, dass ich die DSG Automatik überhaupt nicht abhaben kann

  107. nur die DSG nicht oder allgemein Automatik Getriebe? Ich finde es sagenhaft auf Landstraßen die Hände – dank Schaltwippen – am Lenkrad zu lassen, durch die Kurven zu düsen und dabei die Gänge reinzuklopfen… geht bei unserem VW, bei unserem Astra GTC nicht, da ist es mit der Easytronic eher belustigend…

  108. @ dsg-typ: Dr. Thomas Wagner hat am 23. Juli bei “Mit dem Diesel nach oben” kommentiert: “Ja, es wird eine Version mit 6-Stufen-Automatik geben – allerdings nicht den 1.7 CDTI.” Dem lässt sich momentan nichts hinzufügen. Wir bitten um Verständnis.

  109. @ dsg-typ: Hast du Quellen dafür wie viele dsg getriebe vw verbaut? (ich weiß ist eher was für motor-talk aber es interesiert mich jetzt).
    dsg ist sicherlich nicht schlecht und ein echter Fortschritt zum herkömmlichen Automaticgetriebe aber die Wolfsburger lassen es sich für meinen Geschmack viel zu gut bezahlen.

  110. @ASTRA NAUT: Habe einen 1 Jahr alten Bericht zur Hand (http://www.autosieger.de/print.php?sid=14168), ich denke, der Anteil hat wie im Bericht bereits angedeutet noch zugenommen, zumal nun auch der Polo DSG hat. (Einen Vergleich mit dem Opel Corsa spare ich mir an dieser Stelle…)

    Was eben auch noch klasse ist, der Einsatz von DSG spart Sprit, sogar gegenüber den Handschaltern. Bin gespannt, was das 6-Gang Wandlergetriebe im Astra leistet, hoffe es braucht nicht zuviel Zusatzsprit.

    @Moderator: VIELEN Dank für die Info, immerhin gibt es überhaupt eine Automatik.

  111. @ moderator,hartwig,…: In der Fachpresse hört man immer den Vorwurf an OPEL das keine klare Positionierung der Marke(Für was sie genau steht Mit einem Leistungsschwerpunkt welcher Wettbewerbsfähig ist).
    Vielleicht gibt es ja ein Statement dazu-welches aber viell noch nicht ganz so kommuniziert wurde, vielleicht kann man eine microsite erstellen die die Profilierung verdeutlicht.Gesucht wird die gemeinsame Klammer aller Modelle die wirklich für die KUNDEN spürbare RELEVANTE Werte verkörpert.DAzu zählen nicht Preisverhälntnisse(da ist das billigsegment ungeschlagen) Sportlich da hat BMW mit Freude am Fahren einen spürbaren Vorteil…Ein möglicher Weg könnte das in einem Interview erwähnte vernetzte Automobil sein, welches auf die Bedürfnisse des Fahrers über Pulzmessung Beleuchtung und gezielter Duftorgel eingeht. Dort seinen schwerpunkt zu sehen kann ein Profil erstellen was sowohl spürbar, relevant und einzigartig wäre

  112. @desg-typ:

    lt. DSF ist das DSG Getriebe teurer und spart absolut kein sprit=> Verbraucht mehr! (Golf GTI VI) warum ist das Auo 2000€ teurer? Dafür das er mehr sprit brauch? Und dafür das es schneller schaltet? Guckst du da: http://www.youtube.com/watch?v=iKQQ8h60KRE&feature=related (auf die Drei Punkte klicken…) Ich finde der schaltet genauso schnell!)

    Dein Vgl. Polo vs. Corsa ist ja wohl klar wer gewinnt oder?(in der Zeitung bzw. in einem Test)

  113. @ Toby: Das Fahregfühl gerade im gti wir durch das dsg extrem gesteigert. Es ist wie für den gti gemacht. Das wird dir jeder bestätigen der schonmal im neuen gefahren ist.
    Ohne Zugkraftunterbrechung zu schalten ist genial. Sorry aber da kommt kein normales Automatikgetriebe hinterher. Auch wenn die Beschleunigungszeiten beim dsg nur minimal schneller sind.
    Da muss OPEL so schnell wie möglich aufschliesen.

  114. @Josh: Selbst, ich glaub Opel sollte eher für ein sportliches Design in Verbindung mit Value-for-Money stehen als für nutzlose Gimmicks im Auto. Aber ich glaub das überlassen wir lieber den Experten.

    @DSG
    Ich finde DSG klasse, 7 Gänge sind top und mal damit fahren ist sicher super. Aber ich fühle mich als Autofahrer durch sowas entmündigt – man gibt einfach einen Teil des Autofahrens auf. Für Leute die viel unterwegs sind (Vertreterkombis) und ältere, die durch Schalten zu sehr abgelenkt werden find ich das gut. Aber mir, als Mensch mit Freunde am Fahren ( 😉 ) fehlt bei jeder Art von Automatik einfach das Schalten als Tätigkeit. Gerade bei sportlichen Autos sollte das doch als Teil des Fahrgefühls da sein (schon mal Lotus Elise gefahren?).

  115. @ jaesche: Das schalten muss beim dsg ja nicht enfallen. Das Schalten über die Schaltwippen ist extrem cool und man sitzt nicht nur tatenlos da.

  116. Irgendwann kommt das DKG auch bei Opel. Wahrscheinlich dann, wenn VW die Probleme mit der Dauerhaltbarkeit der Getriebe in den Griff bekommen hat. VW kann es sich leisten, unausgereifte Produkte auf den Markt zu werfen. Opel nicht.

  117. The 6 speed automatic transmission used by Opel is technologicaly not an ordinary one. Actually is a electronicaly hydraulic automatic transmission with 2 torque converter and many others features.
    Google “AF 40 GM Aisin” and you can find a lot of informations.
    DSG is very good in changing gears very fast but i don’t know how many peoples are ready to spend between 3000 and 3500 euro additionally for a gearbox.

  118. Die Duftorgel ist eine Ansammlung von Düften die je nach Puls und Gemütszustand den Fahrer entweder beruhigen oder anregend wirken sollen. NAja ich bin zwar nicht bei OPEL angestellt-noch nicht zumindest;-) Aber ich habe Marketing studiert und deshalb ist das für mich persönlich sehr von Interesse

  119. Also ich will so eine Duftorgel in meinem nächsten Fahrzeug auf jeden Fall haben. Wie riecht das wohl wenn man gerade einen Golf platt macht? 😉

  120. Ich denke auch, dass Opel im Bereich Getriebebau noch sehr groen Nachholbedarf hat. Unabhängig von den persönlichen Geschmäckern, die hier kund getan wurden, sollte man freilich ein großes Spektrum an Kundenwünschen abdecken wollen. EIn DSG muss in nächster Zeit zur Serienreife gebracht werden. Die Wandlerautomatiken sind nicht schlecht, aber die Konkurrenz hat auch da besseres zu bieten. 7 Gänge und dadurch höhere Spreizungen, niedrigerer Verbrauch und bessere Emissionswerte. Die Fähigkeit, Gänge beim Zurückschalten zu übersoringen vermisse ich bei Opel auch (das kann u.a. bspw. die 7G-Tronic). Die Handschalter könnten knackiger und präziser sein. Eine variable Kraftübertragung à la CVT (Multitronik bei Audi) ist sicher sehr komfortabel und eine verbrauchsoptimierte Lösung. Aber bei dieser Technologie muss ein sehr großes Augenmerk auf die Haltbarkeit gelegt werden.

  121. @Herbert:
    CVT hatte man schon beim Vectra C 1.8. Wurde schnell wieder aus dem Programm genommen, vom Kunden nicht angenommen.

    Ford und Volvo haben übrigens auch ein DSG. Da würde mich mal interessieren wie groß das Interesse und letztendlich die Bestellquote ist. Wahrscheinlich sehr gering.

  122. @ Dennis: mit der Maschine sollte man auch nicht ein solches Getriebe koppeln. Weiteres Problem: solche Highlights koppelt Opel i.d.R. nur mit einem Aggregat. EIne Multitronic gekoppelt mit einem damals 3.2 V6 oder heute 2.8 V6 würde beim Kunden wesentlich besser ankommen. Der 1.8er hatte viel zu wenig Leistung. Der dynamische Bereich lag ungünstig.
    Guck mal, wie viele haben moquiert, dass der 1.9 CDTI / 150 PS nicht mit dem AUtom. Getr. angebiten wurde. Verstehen tue ich das nicht. Einen 3.0 V6 CDTI bot man dagegen auch mit Handschaltung an. Das kaufte auch keiner – schon alleine wegen des Wiederverkaufs.
    Will man mit dem OPC einem M3 oder S4 Konkurrenz machen, dann muss im Getriebesektor noch gewaltig nachgearbeitet werden.

  123. @Herbert:

    Das Problem liegt wohl darin, dass die CVTs nicht allzu viel Drehmoment vertragen. Audi hat auch Probleme mit der Multitronic in Verbindung mit den starken Dieseln. Beim 3.0TDI wird sie z.B. gar nicht angeboten.

    Dass es den 1.9CDTI mit 110kW und Automatik im Astra H nicht gab, fand ich auch schade. Aber das war wohl wieder nur Marketing, damit die Kunden zum Vectra greifen. Beim Astra I gibt’s wohl nur den 2.0CDTI mit Automatik und die Kunden, die ~120PS und Automatik haben wollen, schauen in die Röhre.

    Und ob der 3.0CDTI nun Automatik hat oder nicht, ist bei Opel eigentlich egal. Opel ist nicht in der Position wo man auf das Getriebe achtet, z.B. wie bei Mercedes. Die ersten 3.0CDTI mit AT (noch mit 177PS) waren übrigens extrem im Drehmoment gedrosselt.

  124. @ Dennis Wie meinst du das: “Opel ist nicht in der Position wo man auf das Getriebe achtet”
    Meinst du damit das es bei einem OPEL keine Rolle spielt wie das Getriebe arbeitet oder wie darf man das verstehen?

  125. War etwas missverständlich, sorry. Meinte damit, dass man z.B. von einem Mercedes erwartet, dass da ein Automatik-Getriebe verbaut ist. Bei BMW erwartet man ein knackiges Sechsgang-Getriebe.
    Und bei Opel ist es den meisten doch schnuppe was da verbaut ist.

  126. Sagen wir mal so, wenigstens die stärker motorisierten Fahrzeuge sollten über ein präzieses Getriebe verfügen. Aber das letzte Rührwerk sollte nicht einmal in einem kleinen Corsa verbaut sein. Auch als OPEL Fahrer hat man doch einen gewissen Anspruch etwas vernünftiges für sein geld zu bekommen.
    Beim meinem ASTRA G bin ich mit der Schultung zuifrieden gerade was den Vergleich zum golf iv angeht der zuerst auf meiner Liste stand.

  127. Uiih, hier gilt wohl: Und bloggt da wer zum Diesel, kommen die Kommentare wie die Wiesel…

    Ich versuche es mal mit einer gewagten Topic-Kurve: auch Diesel egal wie sparsam müssen mal tanken. Bei einer der Vectra-Generationen gab – wenn ich mich recht erinner – in der Tankklappe es so ein Plastikdingens, das man zum prüfen des Luftdrucks auf das Reifenventil bzw. den dortigen Pinnöckl stecken konnte. Dadurch blieben die Hände beim Luftdruck prüfen hübsch sauber.

    Hat das der neue Astra auch? Oder muß ich dann ggf. meines (mal für glaub 20 Pfennig beim Händler gekauft) “umziehen”, was bislang in einem Fremdfabrikat gute Dienste leistet?

  128. Hm, Interessant, was hier alle zum Diesel zu schreiben haben – nehme ja mal an, daß dies das Thema dieses Blog-Eintrages ist.

    Was mich etwas verwundert bzw. überrascht, ist die Tatsache, daß die Motorsteuerung an eine andere Lichtmaschine angepasst werden muss.

    Wobei ich mich auch immer Frage, wie eigentlich die Leistung (kW) bei den versch. Dieselmodellen festgelegt wird – weil wenn man sieht, wieviele kW dann noch mittels Chiptuning bei manchen Motoren rausgekitzelt werden, dann frägt man sich doch, wie die Herren Ingenieure die Leistung in der Entwicklung festlegen…. Das würde mich mal interessieren…

  129. @Torsten:
    Also diesen Pinnöckl habe ich auch im Corsa C, Corsa D und Astra TT. Denke die Tradition behält man beim Astra I bei. 😉

  130. weiß jemand zufällig etwas genaueres zum neuen 1,4L Motor mit 100 PS ??? Wie viel Drehmoment wird er haben ???

  131. 130 Nm… Wenn die dann auch noch bei 3800 U/min oder so anliegen. Na Mahlzeit. Das hat mich am 1.6er mit 100 PS damals so gestört. Unter 3000 U/min passierte erst mal gar nichts…
    Stört mich bei meinem aktuellen 1.9 CDTI (150 PS) überigens auch sehr: zwischen 800 und 1750 U/min ist ein brutales Turboloch, was eine eklatante Anfahrschwäche nach sich zieht, bzw. wenn man im 2. um die Ecke rollt und der Motor auf Standgasniveau läuft und man dann Gas gibt… Dann ab 1750 U/min kommt er erste (ziemlich heftige) Schub, bei ca. 2700 ein weiterer, nicht mehr ganz so stark vernehmbarer… Eine absolut unharminische Kraftentfaltung.

  132. @Herbert
    bzgl. 1.9er stimme ich dir zu 90% zu. Aber ab und an merkt man komischerweise davon nicht viel und dann wieder ist der Motor unterhalb der 1750 U/min wie tot… launisch – aber wie kann das eine Maschine, noch dazu “männlich” sein :-))
    Beim 2.0 160PS des Insignia ist das alles vergleichsweise sehr geschmeidig, aber dafür unwahrscheinlich schlecht gedämmt – zumindest bei dem Fahrzeug, welches ich getestet hatte! Mal sehen, ob die 1.7er sich mit einreihen – hoffentlich NICHT bei der Geräuschentwicklung im Innenraum.

  133. Hallo was denkt ihr in welchem Gebiet könnte OPEL der beste Hersteller der Welt sein, bzw wofür stehen. Volvo -Sicherheit, Audi-höchste Materialanmutung,….denn nur so kann sich ein Image erfolgreich aufbauen, wenn eine spürbare relevante Eigenschaft am gesamten Markt dominiert-sonst ist es nur von jedem ein bisschen

  134. @ Jens: Ein Turbomotor mit Ladeluftkühlung ist in der Tat wetterfühlig. Je kälter die Umgebungstemperaturen, desto besser, da die Luft noch besser komprimiert und mehr Luftmasse in den Brennraum geschaufelt werden können. Dann kommts auch noch drauf an, wie voll der DPF ist. Am besten läufts nach einem Reinigungszyklus und bei Temperaturen unter 20° C.
    Die Geräuschentwicklung des neuen 2.0er ist in der Tat katastrophal. Aber das liegt an der Erfüllpflicht der EURO 5. Da mussten die Parameter entsprechend geändert werden. Ist bei der Konkurrenz nicht anders – leider…
    @ Josh: Lberalisierung hochwertiger Technologien. Das interessiert meiner Meinung anch aber nur wenige. Oberstes Imageziel sollte Qualität und Anmutung sein.

  135. @Herbert
    Der nun bei meinem Vater befindliche 520d macht das deutlich besser als der 2.0 CDTI – leider – Hauptargument gegen einen Insignia :o)))
    Naja, was die Fühligkeit angeht, ist das etwas extremer.. das ändert sich mitunter von Kurve zu Kurve. Aber im Großen und Ganzen paßt deine Beschreibung!

  136. Nicht nur BMW macht das besser 😉 auch der “neue” 2.0 TD von VW ist leiser als der CDTI, oder halt besser gedämmt.

    Aber hier geht es doch um den 1.7er, ich hätte da gerne ein paar Daten zu Fahrleistungen, Geräuschentwicklung usw. der Tester gelesen 🙂

  137. Ich denke, dass Opel da noch nachbessert, denn die Kritik an der Geräuschentwicklung geht ja konform zur Geräuschcharakteristik des Motors 😉

    Was ich noch schwach finde: der ECOFlex schafft die EURO6 nicht… MB BlueTec Oder VW BlueMotion schaffen die schon.

    @ Jens: Laufkultur und Motoreigenschaften sind aber auch zwei ganz wesentliche Steckenpferde von BMW 🙂

  138. @Herbert: Mit Euro6 wurde mir ja bereits soweit beantwortet,

    “Dr. Thomas Wagner/Am 23. Juli 2009 um 15:10 Uhr
    .. Für den Kunden bringt es momentan aber praktisch nichts, dafür das entsprechende Zertifizierungs-Prozedere anzustrengen…”

    Schade, publike Technologieführerschaft + zukunfstrebendes Marketing sieht anders aus (!)
    Aber wenn man die Anfänge von EcoFlex kennt, auwei: Grüner DZM und ein Label….

  139. @ ASTRA NAUT: Gerne schließen wir diesen Teil der Gerüchteküche – es stimmt, der Neue firmiert als Astra J. Und warum nach H nicht logisch I? Astra-Blogger Michael Hartwig hat die Lösung: “Um die Verwechslung von I und 1 zu vermeiden. Deshalb gibt es zum Beispiel auch auf englischen Nummernschildern kein I.”

  140. Und ich dachte schon, dass eine Neuauflage des “Strolch” sich evtl. noch dazwischen schiebt…;o)

    www1.opel.de/aktuell/news/index.php3?mode=intro&app=b768db2891d986155b22a4a13b2281ca&app1=

  141. @ didi: das ist eine mehr als peinliche Antwort von der Expertenseite – sorry.
    Geht man also davon aus, dass die aktuellen Autos in zwei Jahren nicht mehr fahren? Oder findet man sich damit ab, dass die dann wie angenagelt beim Gebrauchtwagenhändler der Konkurrenz stehen?
    Ferner wird sich der kritische Kunde schon jetzt eher für einen EURO 6 Wagen entscheiden – und nicht erst dann, wenn die Regelung bindend wird.
    Und noch was: ich kann einfach nicht verstehen, dass Opel es offenbar nicht für nötig hält, eine grundsätzliche Führungsposition einzunehmen. Stattdessen schließt man oft immer nur zu den anderen auf. So wirklich überholen… hm… den Eindruck habe ich nicht. Um aus der Krise als ein starker Überlebender zu fahren, sollte man 200% tiges leisten – unabhängig davon, ob der Kunde jetzt schon etwas davon hat.
    VOn höchster Ualität hat der Kunde in wahrhaft spürbarer Weise auch erst nach 10 Jahren etwas – wenn er behaupten kann, dass an seinem Wagen nichts klappert, knistern und nichts kaputt gegangen ist. Und davon hat dann auch das Unternehmen etwas, denn das spricht sich rum. Nachhaltiger und langfristiger Erfolg stellt sich eben vornehmlich durch eine hohe Kundenzufriedenheit ein – nicht durch kurz- bis mittelfristige Explosionsgewinne…

  142. Jauh ! Freilich ist dieses Euro X auch ein Politikum, geschweige die Feinstaubplakette. Wo Ingenieure nicht alles auch technisch so schnell nachvollziehen können..

    Kurios auch, mit Euro4 ohne Filter, darf mein Meriva 1.7 CDTI auch eine grüne haben, noch “Glück” gehabt bei aller Posse, wo Klimabedingungen mehr “anrichten”/beeinflussen als jedes Fahrverbot. Ttzztzzz…

    Euro5, quais als Zwischenlösung nur im Dieselbereich relevant, das geschl. Filtersystem zwingend gemacht, Erst Euro6 bringt den Diesel i.d. Nähe von Benziner-Abgaswerten, bei entsprechendem Aufwand…(!)

    PS: Auch andere Hersteller “scheu(t)en” ja allein das kostenaufwendige Umschlüsseln schon i.d. Vergangenheit (Euro x auf 3 oder 4)

  143. Tja, wie beim VW Tiguan, den gab’s erstmal auch nur als Euro 4, obwohl der in der Werbung mit “erfüllt die Euro 5 Grenzwerte” (oder so ähnlich) beworben wurde.
    Dann hat VW nach langem Gezedere den Weg für eine nachträgliche Umschlüsselung frei gemacht – und dann hatten plötzlich alle Kunden mit einem Leistungsabfall zu kämpfen.
    Tatsache war zwar, dass die Nennleistung noch erreicht wurde, Tatsache war aber auch, dass der Euro 4 Tiguan mehr PS hatte als angegeben.
    Das Schlimme daran: Nur mit der “zu hohen” PS-Zahl kann der Tiguan überhaupt seine angegebene Höchstgeschwindigkeit erreichen 😉

    Dagegen ist das bisherige Fehlen von Euro 6 Triebwerken bei Opel eher ein kleineres und bestimmt temporäres Problem.

  144. @Astrius: Es würde sich aber besser machen, wenn´s z.B. wie damals schon bereits ab Corsa-A hieß, ALLE OPEL MIT 3-Wege-Kat ! “What an wonderful world” (sing)
    So dann: ALLE OPEL MIT ESP / EURO 6 !!

  145. @Herbert
    Lies doch mal zwischen den Zeilen. Du glaubst doch nicht im Ernst, dass Opel die Motoren nicht in der Euro 6 Norm rausbringt, weil sie der Meinung sind, dass das grundsätzlich nicht nötig ist.

    Das ist eine simple Kosten-Nutzen-Rechnung. Was der Moderator sagen wollte war folgendes: Für Opel lohnt es sich zur Zeit nicht, die Motoren auf die Euro 6 Norm zu bringen. Oder noch direkter: Opel fehlt der finanzielle Spielraum, sowas mal eben aus prestigegründen zu tun, denn ansonsten haben die Euro 6 Motoren IN DER TAT keinen Nutzen für den Fahrer.

    Und ganz ehrlich, da gibt’s andere Hersteller die für sich Spitzenpositionen im Automobilbau beanspruchen, welche auf ihre umweltpolitische Vergangenheit weitaus weniger Stolz sein können als Opel. Wenn es Opel wieder besser geht, werden sie auch wieder in Sachen Umwelt Maßstäbe setzen. Zur Zeit MÜSSEN sie Kompromisse machen, das ist doch klar. Ich finde es beeindruckend, wieviel Gutes dabei noch herauskommt. Die neuen Modelle sind wirklich gelungen. So, aber nun genug gelobt. BTT.

    Gruß, Raphi