avatar

Astra Entwickler-Tagebuch

Fahren mit den Ahnen

,


Der Moderator ist diese Woche vom Schreibtisch geflohen und nach Dudenhofen gefahren, um sich die Astra-Präsentation anzuschauen, die dort gerade für internationale Journalisten stattfindet. Zu Gast an diesem sonnigen Tag waren Fachmedien aus Schweden und Portugal.

Der passt für alle: Workshop zum Thema Astra-SitzDer Nachmittag ist in Workshops eingeteilt, darunter Chassis, Innenraum-Flexibilität und Akustik, wo Blogger Bernd Winter erklärt, weshalb es im Astra so leise ist. Schön anschaulich ging es beim Thema Innenraum zu, als der weite Verstellbereich der Sitze demonstriert wurde. Unsere Ergonomie-Spezialisten bedienen sich dabei nämlich einer Statistik, die auch in der Modebranche benutzt wird und in der die Körpermaße der Europäer nach Ländern aufgeschlüsselt sind. Demnach sind die Schweden die größten und die Portugiesen die kleinsten Bewohner des Kontinents – die ganze Bandbreite der Zielgruppe bei einem Workshop.

Ohne die kundigen Präsentationen der Kollegen schmälern zu wollen: Den größten Spaß hatten die Journalisten dort, wo die Ahnen des neuen Astra aufgereiht waren, beginnend mit einem A-Kadett aus den 60er Jahren. Der Moderator schlich sich zielgerichtet zu einem weißen spätsiebziger C-Kadett und drehte mit nostalgiefeuchten Händen eine Runde. Mein erstes Auto! Womit auch der wahre Grund für den Dudenhofen-Ausflug enthüllt wäre.

Der schönste Opel aller Zeiten: Kadett C in Dudenhofen Ahnengalerie: Opel-Kompaktklasse in Dudenhofen