avatar

Astra Entwickler-Tagebuch Entwicklung Produktion Technik Test

Recycling 2.0

,


Uwe Ruster mit Rezyklat-Saugrohr„Aus alt mach neu“ lautet das Motto des Projektingenieurs Uwe Ruster. Er fördert die Karriere von Kunststoff-Rezyklaten. Ob Scheinwerfergehäuse oder Radhausverkleidungen – Opel setzt die umweltfreundlichen, weil ressourcenschonenden Materialien, deren Herstellung weniger CO2-intensiv ist, schon seit Anfang der 1990er Jahre ein. Im neuen Astra stecken über 250 Bauteile mit einem „Vorleben“ z. B. als PET-Flasche, Flaschenverschlussdeckel oder Computergehäuse. Mit der Rezyklat-Freigabe des Saugrohres für den 1.4 Turbo ging das Team um Uwe Ruster jetzt einen Schritt weiter – Recycling 2.0 sozusagen.

„Saugrohr? Was ist denn daran so besonders?“, frage ich den Kollegen. Der zählt daraufhin das Pflichtprogramm für den Rezyklat-Kandidaten auf: Vom Berstdruck-Test über Dauerläufe auf Motorprüfständen und in Prototypen bis hin zu Einbau- und Alterungsversuchen reicht das Spektrum. Nach zwei Jahren hat Ruster in Zusammenarbeit mit den Lieferanten Mann+Hummel und Pentac die richtige Lösung gefunden.

Rezyklat-Saugrohr Opel Astra 1.4 TurboDank der streng geheimen, optimalen Mischung aus Primär- und Sekundärstoffen in Verbindung mit neuen Stabilisationstechniken widersteht das Saugrohr den dynamischen Belastungen im Fahrbetrieb. „Da hängen Komponenten wie Einspritzleiste und -düsen, Drosselklappen oder Ventile dran“, betont Ruster. Das erfordert eine ausgeklügelte Kombination aus Stabilität und Elastizität. Anspruchsvoll ist auch das breite Temperatur-Funktionsfenster: „Minus 40 Grad in Nordschweden muss unser Saugrohr genauso aushalten wie plus 200 Grad, die bei der Abgasrückführung entstehen können.“

Ursprünglich machte den Recycling-Spezialisten jedoch etwas anderes zu schaffen: „Den Kunststoff-Rezyklaten haftet immer noch das ‚Gelbe-Sack-Image‘ an“, klagt Uwe Ruster. So musste er zunächst intern für das Projekt Saugrohr werben. Das Engagement hat sich gelohnt: Der neue Astra ist weltweit eines der ersten Automobile mit nachhaltig hergestelltem Saugrohr. So kann’s weiter gehen. Mission des Recycling-Teams: Mehret den gewichtsmäßigen Anteil von Rezyklaten im Fahrzeug.

Kunststoff-Rezyklate im Opel Astra

Kommentare (74)

  1. Das find ich mal toll! bin zwar kein überöko, aber die umwelt zu schonen kann nie falsch sein. Sehr gut weitergedacht, nur leider schwer zu vermarkten ( Opel Astra aus 30 % recylten Material! 😉 )

  2. Also kauft man eigentlich ein altes Auto *gg*

    Wie siehts mit Bildern vom ST aus? Spyshots gibts ja schon genug im Netz, ein paar “offizielle” wären mal ganz nett 😉

  3. Was sollen die noch optisch, überraschendes hervorbringen ?!
    Wir haben die offiz. Skizze, Erlkönige bis B-Säule = 5-T, bzw. die jenseits der C-Säule ein Karomuster haben.
    Die Fugen eine konventionelle, statt “Mörder”-umfassende-Insignia-ST-, Heckklappe mit geteilten Heckleuchten uns vorgeben. Ok, deren Details und Wirken ist noch ein bißchen unscheinbar…
    Da ist der 3-Türer/GTC/sonstwie-heißend aber insgesamt doch noch viiieeel spannender in seinem Ganzen !!! Ich hoffe ja bereits ab Front auf deutlich abweichendes vom 5-T (?!?!? GT/E ?!?), nicht wie beim “H” !
    Und dann hier auch die Heckgrafik am besten soo geiii..das WOB schon alsbald eine Überarbeitung nervös überfrüh-herausgeben müßte…;o)))

  4. @didi
    deine Worte in den Entwickler/Designer Ohren!!! 😀

    @Mod
    wie schaut es mit einer neuen Skizze des neuen Astra GTC aus? Ich denke hier würden sich die vielen wartenden sehr freuen… Am liebsten natürlich eine Heck/Seiten Skizze, damit man mal sieht ob es auch wirklich wieder ein Coupe wird und nicht wieder sowas wie der Astra H GTC, denn dann wird es bei mir wahrscheinlich leider keine GTC…

  5. Was hat Opel denn demnächst/im April auf der AMI in Leizpzig am stehen ?!?
    Oder besser gesagt am rollen/zu Probefahrten, wie dort schon üblich bei vielen Herstellern…Astra 1.4 T ??! Meriva-B ???!…

  6. jepp ! das hätte seinen reiz !! statt diesem nachträglichem, unsäglichen opc-line-gepappe, etwas bündig, formschön, harmonisches !!!

  7. Und wieder hat der ASTRA einen Vergleich in der AB verloren. Diesmal sogar hinter dem alten Focus! Er ist zu fett, zu langsam, hat zu wenig Platz und braucht zu viel Sprit.

    Langsam aber sicher in jeder Zeitschrift das selbe Fazit. Beim Facelift werden dann 200Kg eingespart?

    Also ich weiss wirklich nicht mehr was ich machen soll. Er gefällt mir, fährt sich gut und die Erlkönigbilder des ST sehn gut aus. Aber das Gewicht und der Verbrauch schrecken mich dann doch wieder ab und der St wird ja nochmals schwerer!

  8. Tja, alle Autozeitschriften werden sicher nicht “spinnen”.

    Ich für meinen Teil sehe speziell das Kostenkapitel immer vom Anfang bis zum Ende und da sah bisher immer Opel am besten aus. Was juckt mich ein Mehrverbrauch von 0,5l, wenn ich einen deutlich besseren Einkaufspreis als bei der Konkurrenz habe. Auch Versicherungseinstufungen usw. zählen hier hinzu – Wartungsintervalle aber auch!
    Ich finde es aber trotz alledem nicht besonders fortschrittlich, wenn ein Auto außen massiv zulegt, es aber innen kaum weitergibt – die Konkurrenz kann übrigens auch den Fußgängerschutz bewerkstelligen ohne zu wachsen… oder ein Auto irgendwie fettleibig wird. Aber dieser Punkt ist wieder Gesamtkostenkapitel, während das Größenwachstum ein echter Nachteil ist, weil es kaum Nutzwert bringt.

  9. Ich würde da gerne mal die KM stände der Testautos erfahren…

    Astra neu z.B.: 100Km auf dem Tacho, Golf hat schon 3.000Km auf dem Tacho und der Focus am ende 5.000km….

    Welches Auto ist den nun eingefahren? Und vorallem wie? 🙂

  10. Im Normalfall sind das Dienstwagen der Presseabteilung die bei Tests zum Einsatz kommen. Die haben also sicherlich schon einige Km drauf. Es bekommt ja nicht jede Zeitschrift mal eben einen Neuwagen zu Testzwecken auf den Hof gestellt.

  11. Auch wenn das jetzt nicht 100% hierrein passt…aber wo wir grade bei Verbräuchen sind…

    Ist es möglich, sich den absoluten Spritverbrauch anzeigen zu lassen? Also die tatsächlichen verbrauchten Liter.
    Bei meinem G geht das, beim H von meinem Vater schon nicht und im Insignia hab ich das auch nirgends gefunden…und in meinem neuen Astra auch nicht…oder ich habs nicht gefunden.

    Ist da evtl. ein Update oder sowas geplant, bzw. überhaupt möglich? Finde das sehr praktisch, denn die normale Tankanzeige ist ja jetzt nicht direkt genau.

  12. Also bei mir ist´s eher umgekehrt ! Mein BC (Meriva 1.7 CDTI) hat “gute” 20% Abweichung (bei angezeigten 4.x l/100, dann echte 5,x) und das geht dann entspr. auch zu Lasten der damit errechneten absoluten Verbrauchsanzeige (kommt kaum über 38 Liter, während ich bis zu 47 Liter bei angegebenen 53 nachtanke !)!
    Für so dichtes herankommen schau ich dann in den sog. “Testmode”, welcher mir digital die Restmenge anzeigt. Das stimmt sogar mit der Tankuhr recht gut überein.
    Die Reichweitenanzeige fängt ja auch nach dem Volltanken bei bis zu 1200km an. Was dann nach 400/600km schnell+”heimlich” versucht zum Ende zu kommen, letztlich dann bei 800/900km zu Ende geht..;o)

    PS: Zum kalibrieren des BC konnte bisher kein FOH etwas machen, nur Achsel zucken. Von daher spar ich mir beim nächsten Modell so einen Nonsens. Tanken+rechnen ist ja nicht so schwer.

  13. @didi Also der BC von meinem Vectra C geht recht genau, ich rechne immer den Durchschnittsverbrauch noch selber aus und vergleiche dann mit dem BC meistens gibt es eine minimale Abweichung von 0,2-0,3L pro 100km.

  14. na bei meinem G stimmt die absolutmenge aufs zehntel mit dem überein, was ich auch tatsächlich tanke…deswegen bin ich ja so angetan von der geschichte 😉

  15. @Nick: Jeder, der etwas Abstraktionsvermögen hat, kann aus den Test herauslesen, was da gespielt wird. Wir können uns jetzt dumm stellen und Theater machen oder uns über diesen Klamauk amüsieren. Astra und Insignia werden ihre Käufer finden, da bin ich ganz sicher, die Zahlen belegen das zudem.

    Gruß, Raphi

  16. Also nicht böse sein aber so wie du/ihr das schreibt glaubt ihr an eine Verschwörung gegen Opel. Die tests belegen es schon, das ist die Realität und keiner macht Opel schlechter als er wirklich ist.

    Wer damit zufrieden ist ok, ich will für mein Geld etwas mehr haben und überlege somit ernsthaft die Marke zu wechseln.

  17. @Nick
    Dann frag ich dich mal ganz im Ernst
    Zu welchem Marken zieht es dich denn hin, die dir für WENIGER Geld MEHR versprechen können :->

  18. Der neue focus sieht als kombi ganz gut aus auf den bildern.

    Eine frage hätte ich allerdings mal an einen der ing. Wieso ist beim astra die hintere sitzbank derart hart gepolstert? Ist das bei allen polsterungen so? Meine kinder wollten da nicht drauf sitzen bleiben und das wäre wenn es so bleibt ebenfalls absolutes nogo.

  19. Der neue Focus braucht noch Zeit (Herbst bis nächstes Frühjahr für alle Derivate), wird auch nicht billiger und Wunder vollbringt der auch nicht.
    Meiner Meinung nach zeigen die Tests vor allem eines, richtig schlechte Autos sind da seit einiger Zeit nicht mehr dabei. Man(n) kann annäherend nach Geschmack gehen.
    Was da in Tests (in 1/10) herausgefahren wird, taugt kaum für den Bereich der StVO. Dann besser ein bißchen mehr auf die eigenen Praxis+Alltags-Prioritäten fokussiert, testfahren und -sitzen (mit Family), @Nick: Kinder mit Kindersitz oder älter/größer ?!?

  20. 1 im kindersitz und 1 schon ohne. Mir selbst ist die rückbank aber auch zu hart. Und ich fahre sehr oft mit 3 erwachsenen.

  21. Um womöglich den “submarinig-effekt”, also das unter den gurt hindurchrutschen zu verhindern, verbietet sich wohl allzu weiches Polster. Erst recht wenn auch ein Kindersitz stabil stehen soll.
    Und auf Langstrecke ist zu weich ja auch nix.
    Kannst ja auch mal auf den Meriva-B warten, besseres, “interessantes” (!) Einsteigen inclusive. Bzw. wenn oft mit 3 Erwachsenen unterwegs, geht´s dem einen dahinten auch glücklicher in der 4er-Sitz-Variante !

  22. “Die tests belegen es schon, das ist die Realität und keiner macht Opel schlechter als er wirklich ist”

    @Nick
    Und genau dem ist aber “offensichtlich” so!
    Schau dir mal die Testkriterien und Punktevergaben bei AMS und AB genau an, dann wirst du schon merken, daß manches schon recht merkwürdig gerechnet wird.

    Anderes Beispiel: Druck dir mal den ADAC-Test vom Golf und Astra aus und lege die mal nebeneinander. Dann schaue dir mal einige Kommentare und Benotungen an!!!

  23. Ja mag ja sein aber bei so tests sollte man nicht nach dem gesamtergebnis beurteilrn sondern nsch den kriterien welchen für einen wichtig sind.

    Ändert aber nichts daran das ich ein großes problem mit der extremen härte der rückditzbank habe

  24. @ Nick: Zu einem relativ frühen Zeitpunkt der Astra-Entwicklung fiel die Entscheidung für einen Polsterschaum mit besonders langer Haltbarkeit und dementsprechend ausgeprägter Festigkeit.
    Inzwischen gibt es eine Variante mit höherer Nachgiebigkeit bei sonst identischen Eigenschaften. Die dementsprechend modifizierte, spürbar komfortablere Rücksitzbank wird voraussichtlich noch vor September in die Produktion einfließen.

  25. Ich habe (in meinem neuen Astra) auch so einen großen Unterschied bei der Anzeige des Verbrauchs, allerdings ist das bei meinem Zafira auch so gewesen und ist nach 20-30TKm gefühlt deutlich besser geworden (jetzt messe ich das). Ich hatte bisher als genauestes Ergebnis 5.7l Anzeige und 6 l Verbrauch bei einer sehr langen Strecke (600 km) am Stück. Ansonsten ist es meistens auch so 0,7 bis 1 l Unterschied (6l Anzeige, 6,7 l Verbrauch). Ich denke, dass bei den kurzen Strecken im Winter QuickHeat, AC und Licht nicht mitgerechnet wird.
    Mein Verbauch mit dem neuen Astra ist jetzt auch nach 4500 km schon deutlich gesunken. 6l/100km auf der Autobahn bei Tempomat-140 km/h ohne viel Bremsen war bisher das niedrigste Ergebnis) bei 600 km Strecke. Mal sehen, da geht bestimmt noch was, wenn es Sommer wird.

    Einige Infos, die ich für euch habe:
    1. Am MY11 (August 2010) speichert der BC die letzte Position ab (Trip1/2, Geschw., Verbrauch,…). Momentan wird immer Trip 1 als erstes angezeigt. Und das Update wird es nicht für MY10 geben. Evaluierung sei zu teuer. Schade, aber ich kann mit leben.
    2. Es wird eine neue Software für den Fernlichtassistenten geschrieben (Releasetermin ist mir unbekant), da der nicht korrekt abblendet. Ich habe den Assistenten inzwischen immer aus und warte auf das Update.
    Hoffe, dass die ddie Tunnelerkennung auch verbessern. Laut Werbung erkennt die Kamera sofort den Tunnel, meine Kamera erst nach 5-8 sec bei 100 km/h.
    3. Ich habe es endlich geschafft die Lieder von einem USB-Stick in korrekter Reihenfolge abzuspielen (CD400 mit USB). Man muss alle Tracks im Titel (ID3v1) mit einem globalen Kürzel durchnummerieren, dann funktionierts auch nach dem Neustart. Ich machs so: 2 Buchstaben für die Band, 2 Ziffern AlbumNummer bzw. Jahr und dann Titelnummer:
    AC0901 Rock n Roll Train
    ACDC
    2009
    01 Titel

    Wenn man das durchzieht, spielt der CD400 auch nach dem erneuten Einschalten alle Tracks in korrekter Reihenfolge ab. Nach dem Starten fällt der Player nämlich immer in den Modus “Alle Abspielen” zurück und spielt dann alles nach Titel sortiert ab und nicht nach Ordner-Titel sortiert. 🙁 Lame, aber man kanns überlisten.

    Das war jetzt aber lang

    Gruß, Dagodu

  26. @Opel-Verkäufer

    sicherlich werden hier und da Punkte zurechtgeschoben… aber wenn es so “dramatisch” in der Zusammenfassung eines Vergleichs wird, sollte Opel, wenn DAS ALLES SO NICHT STIMMT auch was dagegen tun… bisher habe ich nichts gelesen oder gehört!
    Früher gab es abgedruckte “Beschwerden” der Hersteller… früher ;o)

  27. Ich muss wirklich sagen, dass ich mich über die “Testberichte” wirklich nur wundern kann, dennoch gibt es auch objektiv einige Schwächen und frage mich warum z.B. andere Hersteller es schaffen neue Fahrzeuge zu entwickeln, die ungefähr die gleichen Abmaße / Gewichte haben, wie Ihre Vorgänger. Nur bei Opel wird ständig auf die geltende Fussgängernorm verwiesen und damit das exorbitante Wachstum gerechtfertigt, für mich absolut unverständlich.

    Zum Thema Motoren / Getriebe: Ich denke Opel hat hier lange Zeit geschlafen bzw. wurde gezwungen zu schlafen, aufgrund fehlender finanzieller Mittel.
    Die jetzigen Motoren sind fast allesamt Weiterentwicklungen bestehender Motoren, die noch nie zum Spitzenfeld gehört haben (1.4, 1.6, 1.7), deswegen sollte man keine allzu hohe Erwartungen an diese Maschinen haben (auch weil sie sehr viel schwerere Karosserien zu schleppen haben, als die Konkurrenz). Die Motoren sind gutes Mittelfeld meiner Meinung nach, nicht mehr aber auch nicht weniger.
    Eigentlich ist es an der Zeit komplett neue Motoren zu entwickeln inkl. konkurrenzfähiger Automatik/DSG Getriebe. (mit den freigegebenen Finanzmittel seitens GM)
    Erst dann sehe ich die Marke Opel auf Augenhöhe mit VW in Bezug auf die Motoren/Getriebetechnik.

  28. Motorseitig sehe ich da auch bei den Kleineren Motoren eher das Problem. Da ich mich aber für den 2.0 cdti als Schalter interessiere dürfte ich da keine Probleme mit dem Gewicht haben 🙂

    Bezüglich Platz werd ich da aber auch beim ST Abstriche machen müssen. Der J als ST ist etwa gleich groß wie mein Vectra C, bietet drinnen aber deutlich weniger Platz und das auch gefühlt weil man sich schon sehr beengt vorkommt wenn man direkt umsteigt.

    Ich warte mal auf den ST, dann sehn wir weiter. Die gute Nachricht mit der neuen Sitzbankpolsterung stimmt mich da schon wieder positiver ein.

  29. Das Heck/Seite beim Astra-J ist halt auch deutlich eingezogener, dem Design geschuldet. So kommt der Kopfraum seitlich/oben einem weniger geräumig vor. Beim ST könntest du dann evtl. vom länger/gerader gezogenen Dach profitieren und dem auch damit verbundenen anderen Türausschnitt.

    @Jens: In welcher “historischen” Autogazetten-Ausgabe war das denn zuletzt mit den Herstellerbeschwerden ??!

  30. Die Einengung empfinde ich aber viel mehr in der Breite als in der Höhe. Es kommt einem vor als ob der Vectra C gut doppelt so groß innen ist. Das ist sicherlich nicht der fall aber gerade der Abstand zwischen Fahrer und Beifahrer ist schon deutlich größer im Vectra, und natürlich auch im Insignia.

    Kopfschmerzen macht mir aber immer noch das sehr hohe Gewicht und der St wird ja nochmals was drauflegen. Da bin ich mal gespannt wie schwer die Konkurrenz wird, der Focus Turnier kommt ja bald.

  31. Erst kommt wohl C-Max, Grande-C-Max, alles nicht vor Herbst….dann Focus (5-T),…und im Frühjahr´11 der Turnier !
    Der wird kaum leichter, gleichfalls bei nahe 4.60 m,…
    Die Breite (vorn) hat mir eigentlich gereicht im Astra, der Insignia wohl auch außen dann aber hinderlich zugelegt..

  32. “Nick
    Am 15. März 2010 um 05:04 Uhr

    Also nicht böse sein aber so wie du/ihr das schreibt glaubt ihr an eine Verschwörung gegen Opel. Die tests belegen es schon, das ist die Realität und keiner macht Opel schlechter als er wirklich ist.

    Wer damit zufrieden ist ok, ich will für mein Geld etwas mehr haben und überlege somit ernsthaft die Marke zu wechseln.”

    Ich hatte das nicht nur auf Opel bezogen, das betrifft (logischer weise) alle Hersteller. Wer sich einbildet, die Autozeitungen würden komplett objektiv testen, der verschließt die Augen vor der Realität. Dort wird massiv Industriepolitik betrieben, ist einfach so. Die deutschen Autozeitungen sind ein Rad im Getriebe, mehr nicht. Zu wessen Gunsten sich dieses grade dreht, kommt immer darauf an.

    Gruß, Raphi

  33. @didi

    ja, “historisch” trifft es noch besser als “früher” ;o)

    Trotzdem sollte man solche Probleme per Marketing ausschalten, wenn es KEINE sind… wenn es welche sind, tja…

  34. Ich weiss es passt nicht zu diesem Beitrag, dennoch eine Frage zur Austattunspolitik: Wird es in absehbarer Zukunft einen Totewinkel-warner, automatische Einparkhilfe und eine Heckkamera geben ?

  35. Ich weiss, es passt nicht zu diesem Beitrag, dennoch eine Frage zur Ausstattungspolitik: Wird es in Zukunft einen Tote Winkel-Warner, eine automatische Einparkhilfe und eine Heckkamera geben ?
    Danke und Grüße

  36. Mich würde interessieren, wie so ein Autotest bei Stiftung Warentest aussehen/ausgehen würde. Denen würde ich am ehesten vertrauen, wenn sie den Autotests machen würden?!

  37. @ RonJeremy: Für den Astra sind schon eine Menge innovativer Ausstattungen serienmäßig und optional erhältlich, die auch in höheren Fahrzeugklassen keine Selbstverständlichkeit darstellen. Nichtsdestotrotz arbeiten unsere Ingenieure ständig an weiteren interessanten Features. Was davon wann kommt, dürfen wir aber leider (noch) nicht verraten.

  38. Dr. Thomas Wagner
    Können Sie uns einige allgemeine Informationen über die D1-Einspritzsystem?

    Moderator
    Kann Opel-Medien machen eine gute Pressemitteilung, in der nahen Zukunft und sprechen über diese neue Errungenschaft?

  39. @Jens: Jepp, das Marketing sollte wie ich schon oft angab, solche Punkte schnell+flexibel aufgreifen und genau ins Gegenteil münzen bei der nächsten Kampagne ! Bzw. überhaupt hätte man ja vermeintlich (alte) Vorurteile von Opel aufgreifen/aufarbeiten und ironisch, locker-flockig ins positive verkehren können. Ansätze sind da, (mir) aber zu wenig (aggressiv) !

  40. @sel220
    nee, bitte nicht “Stiftung Warentest”. Wenn die genauso schlampig wie beim “Finanztest” arbeiten, kann ich darauf verzichten!

    Interessant wäre vielleicht noch jeweils beim größten Autohaus vorort (große Städte) die mittlere Ausstattung der Konkurrenz direkt im vergleich “vorzuführen”. Wenn man so an sein Produkt glaubt, sollte das funktionieren…

    @didi
    du bist doch ein extrem früh informierter Mensch… 🙂 offtopic – weißt du schon was zum Antara-FL?

  41. @Jens ich bin zwar nicht didi 🙂 aber es gab vor nicht all zu langer Zeit ein paar erste Erlkönigfotos vom Antara FL und so wie es da aussah wird sich scheinbar eine ganze menge an der Front ändern man muß sowieso sagen das Opelerlkönige sehr selten erwischt werden aber bestimmt weiß didi noch etwas mehr er kommt ja aus dem Opellande. 🙂 🙂 🙂

  42. Nööö Jungs, der Antara ist ja kein richtiger Opel ;o)
    Wie soll ich dann dazu…;o)
    Letztlich auch nur die Infos/Bilder von weltautofreunde, carscoop…

    Was auch immer über das optische/Facelift hinausgeht, der Antara ist doch schon fast auf dem (niederen) Niveau vom Sintra…(!)
    Von daher lieber gleich alle Konzentration/Geld/Know-How auf was eigenes (Jodl-Diplom ;o): Astra-J-SUV, Corsa-SUV…

    Viel spannender find ich aber den neuen Kleinst-Opel “Allegra” (AutoBild) und die abenteuerlichen Fakes derzeit dazu…

  43. @didi Noch interessanter find ich die Überlegung über ein Coupe auf Insignia- Basis das wenn es kommen sollte garantiert NICHT Manta heißt. Zumal ich mich als Mantafreund auch gar nicht über so ein Retro Ding freuen könnte.

  44. jaja, das hab ich auch schon vernommen (seufz)…
    Ist sowieso die “Kür”, erst ist noch das Pflichtprogramm abzuleisten !!!
    Und hier leistet man wohl auch ganze Arbeit. Schon früher ließen erste Bilder es mir vermuten aber die neusten, klaren (i.N. zum ITEZ/ BK… ;o) zeigen es doch recht deutlich.
    Der sog. “Baby Buick” (Bez. auf vielen Erlkönig-pages), quasi der 4-T Stufenheck Astra mit leicht geänderter Front (incl. Scheinwerfer ! / Nicht nur Kühlergrill wie beim 5-T “Excelle”) kann wohl, insbesondere die Rot-Stift-Abt. wird´s freuen, die hinteren Türen vom 5-T übernehmen !!
    Wo ja sonst spätestens die Gemeinsamkeiten ab der B-Säule enden…

  45. @didi Weißt du schon wieder näheres 🙂 soll es wirklich ein Insignia Coupe in naher Zukunft geben? Sollte wirklich mal die AB richtig liegen? Insignia Coupe ja seehr gerne aber bitte nicht mit dem Kultnamen Manta.

  46. nööö, weiß ich nix von !(!!!), bzw. wie ich ja weiter herum fabuliere ist so´n ding auf der basis zu teuer und allzu wenig stückzahl an manni + blondchen abzusetzen, ähh….freilich die gediegener/heutige pot. kundschaft (!). “GT” haben sie schon verheißt, würde mich bei Manta dann auch nicht wundern aber letztlich ist erstmal auf Astra-Basis die Auffächerung dran !!!

  47. @didi Da hast du wohl recht Nick Reilly sagte das so ein Auto nur mit einer Stückzahl von mindestens 50.000 machbar wäre und das ist bei einem Insignia coupe eher unwahrscheinlich (leider).
    Und noch nebenbei angemerkt so ein Fahrzeug mit dem Namen Manta wäre schon sehr schwierig an ehemalige Manta Fahrer abzusetzen der Manta ist Kult und das sollte er auch bleiben, ich als Mantafan wie auch Mantabesitzer würde mir soetwas nicht kaufen.
    Frag mal einen (Alt) Scirocco Fan was er vom neuen hält da sind die Meinungen meist negativ.

  48. @Moderator: Es passt zwar nicht ganz zu diesem Blogeintrag, da aber in der sich anschließenden Diskussion auch wieder das Gewicht des neuen Astra angesprochen wurde, welches das des Vorgängermodells, aber auch das vergleichbarer Konkurrenzmodelle deutlich übertrifft, hätte ich die Bitte, ob Sie nicht einige positive Argumente nennen könnten, die die Gewichtszunahme rechtfertigen. Damit würden Sie auch denjenigen Opelkunden eine große Argumentationshilfe leisten, die diesbezüglichen skeptischen Fragen in der Bekanntschaft begegnen wollen!?
    Sind denn die angegebenen Daten in Bedienungsanleitung bzw. Preisliste Österreich dahingehend korrekt, dass das Grundmodell mit Klimaanlage ein Leergewicht (nach 70/156/EWG) von 1388 kg aufweist?

  49. Wieso soll das Bordcomputerupdate nur für Astra ab Baujahr 2011 kommen.

    Soll der Rest mit dieser schlechten Lösung leben?
    Es wurde so viel Liebe im Detaille reingesteckt und dann wird so ein Murks gemacht.

    Also an alle Programmierer bei Opel arbeitet bitte an ein Upbrade für alle.

  50. Positive Argumente für die Gewichtszunahme kann man dahingehend selbst “ausdenken”: Mehr Sicherheit, mehr Komfort, mehr Länge, mehr Design, weniger Kasko, weniger Kosten,… (to be continued)

  51. Wird es eigentlich auch ein Update des BC geben in Bezug auf das Blockieren des kompletten BC, wenn der Reserve-Bereich des Tanks erreicht ist?
    Ich finde nämlich diese etwas rabiate Methode nicht so toll und gleich den ganzen Bordcomputer zu blockieren, nur weil ich bald tanken muss!

  52. In nem Forum habe ich jetzt beides lesen können. Der eine meint, der BC wird blockiert, der andere, der BC wird beim Erreichen des Reserve-Bereichs nicht blockiert!
    Was stimmt denn nun?
    Bin auf Antworten gespannt.

  53. Weniger Kosten?, mehr Sicherheit? mehr Komfort? mehr Länge?

    @ did

    Hm, also das mußt du mir jetzt schon genauer erklären.

    Soviel ich mitbekommen habe ist der Astra zwar gewachsen, proportional gesehn kam davon aber nicht viel in Form von nutzbaren Raum an.

    Mehr Gewicht, soso mehr Gewicht heisst also weniger Kosten? Ich würd eher sagen ich brauch dadurch unnötig mehr Sprit und will ich vom Fleck kommen brauch ich unweigerlich einen stärkeren Motor der mir wiederum mehr Steuern und einen höhren Verbrauch beschert.

    Design geb ich dir recht, der Astra sieht gut aus.

    Mehr Sicherheit. Tja wurde da nicht gerade in dieser Disziplin der Golf sicherstes Auto bei deutlich weniger Gewicht? Gewicht sehe ich nicht als Sicherheit an. Es vermittelt vielleicht ein besseres Gefühl wenn es massiv wirkt, aber sicherer ist er deswegen auch nicht.

    Ich hätte mit dem Gewicht absolut kein Problem wenn er zB super gedämmt wäre. Leider fallen alle Dieselmotoren deutlich hörbar aus, das kann VW mitlerweile inkl. Audi mit den neuen TDIs deutlich besser. Von rumpeldüse keine Spur mehr und der Diesel im A4 hört sich an wie ein Benziner, auch bei 4500u/min.

    Der Vergleich mit den A4 nur deshalb weil dieser sogar leichter als der Astra ist! Also hätte der Astra bei mehr Gewicht eine deutlich bessere Dämmung verdient. Wie gesagt, hätte…

    Mir wäre das Gewicht echt egal, ich nehm wenn dann sowieso den 2.0 cdti als Schalter und der sollte ja mit dem Gewicht kein Problem haben. Im Insignia ist er ja auch nicht gerade lahm und der ist annähernd genauso schwer wie ein Astra ST es sein wird.

    Also könnte er ruhig etwas leiser ausfallen. Vorteil kann ich aber beim besten Willen keinen finden.

  54. Ich hatte jetzt reihenfolgenlos gelistet, von daher nochmal etwas detailierter was man zumindest positives mit mehr Gewicht (bei allen auch mir (!) bewußten Nachteilen: Verbrauch, Fahrleistungen etc.) verbinden könnte, wenn man möchte…

    Gewachsen (+ 17cm) für mehr Design/Form, durch die Pfeilung etc. ist er halt länger, spitz auslaufend, was aber (zugegeben) nicht innen ankommt, s.a. Insignia (+ 22cm), Meriva-B (+ 24cm), Corsa-D (+ 16 cm).
    Und damit auch weniger Kosten, weil (Voll-)Kasko sinkt, der gewonnene “Vorraum” für Crashstruktur genutzt wird.
    “Sicherste” ist immer ein Relativum, im Abgleich mit genormten Tests auf die man hinkonstruiert (s.a. Renault zu 5-Sterne-EuroNcap-Flotte aber keine Zulassung im US-Bereich´).
    Würde ich jetzt nicht so verbissen sehen, allg. sind moderne Autos eine Verbesserung ggü früher. Und jede Unfallsituation anders + Glück dabei !
    Leichtbau würde mehr kosten, also Alu, Magensium, sonst. aufwendige Legierungen etc. statt (“Bau” ;o)Stahl.

    A4 kenn ich auch, wie bereits geschrieben/eingeräumt, der ist wirklich gut. Den genauen Gewichtsvergleich würde ich dann aber wirklich mal allzu gerne sehen (laut audi.de fängt der A4 2.0 TDI bei 1470 kg / 31.400 EUR an) !
    Letztlich hat man dort ja mehr EUR für entsprechend teuren Leichtbau (ALU-Vorderhilfsrahmen) zur Verfügung !
    Der Astra, allg. bei 1373 kg angefangen, kostet als 2.0 CDTI 23.905 EUR !

  55. Könnte das erhöhte Gewicht vielleicht (z.T.) aus der Hinterachse herrühren? Verbundlenker+Wattgestänge: Ich würde gerne den Gewichtsunterschied dieser Konstruktion zum “normalen” Verbundlenker und zur Vierlenker von VW wissen. Es müssen ja nicht die Bauteile selbst viel mehr wiegen, die Aufhängung an die Karosse kann möglicherweise aufwändig sein!? Tatsache ? ist doch, dass Opel/GM aus Kostengründen die V+W-Konstruktion gewählt hat und damit – zumindest beim Astra – ein sehr gutes Ergebnis erzielt wird, ähnlich wie beim teuren VW-Vierlenker.

  56. Mhmm, die Gew.-Bilanz der Astra ggü der Golf-Hinterachse wären auch mal interessant !
    Aber ich denke schon, dass hier eine vorgegebene GM-Plattform für allerlei Derivate im Konzern angedacht, entspr. kompromisshaft “angefettet” ist und daher das “Übel” kommt.

  57. Bei den Gewichten komme ich zu folgenden Werten:
    Astra J 2.0 CDTI 160 PS: 1518 kg
    Insignia (4-trg.) 2.0 CDTI 160 PS: 1613 kg
    A4 Limousine 2.0 TDI 143 PS oder 170 PS: 1540 kg
    (jeweils Schaltgetriebe)
    Opelgewichte fand ich in den Preislisten für Österreich – dort findet man sogar noch Drehmomentkurven! Die von Audi veröffentlichten Werte sind zu Vergleichszwecken um 75 kg für Fahrer+Gepäck zu erhöhen, da diese bei Opel bereits enthalten sind!
    Fazit: Auch wenn der “kompakte” Astra immer noch leichter ist als Audis untere Mittelklasse, sehr groß ist Abstand nicht mehr – außer beim Basisbenzinmotor, der bei Opel fast nichts zu wiegen scheint: Astra 64/74kW mit 1388 kg zu A4 88/118kW mit 1485 kg.

  58. @AndiH

    Danke für den Tip !

    Das ist doch mal eine Preisliste !!!

    Insbesondere die Angabe der Technischen Daten von MotorDrehmoment-Kurve,Getriebeübersetzung ,Leergewicht ist Super !

    Hier sollte das Astra Marketing Team bei der Deutschen Preisliste mal nachbessern !!!

    Ist ja der Hammer das der 1,3 CDTI in Österreich schon mit Sport und Cosmo Ausstattung angeboten wird !!!

    Warum in Deutschland noch nicht ???

  59. Joh, da müssen wir beim “Bergvölkchen” nachschauen.
    Früher hat´s bei opel.de so tolle informative “Technische Daten”-pdf gegeben.
    Jeder Gang mit seiner Übersetzung, incl. Differential. Div. Flüssigkeits-Mengen, cw-Wert, Stirnfläche,….(seufz !)

  60. @AndiH: Ui, Audi klemptnert da also nochmal dran herum, von wegen Fahrergewicht und Gepäck nicht, aber die 90%-Tankfüllung.

  61. Ich finde das bisher nicht auf der österreichischen Seite 🙁
    Kann mir jemand einen Wegweiser geben?
    Ich suche einfach mal weiter, hoffe aber, dass ihr mir helfen könnt – ich stell mich sicher nur zu doof an

  62. Ganz normal bei Fahrzeuge / Astra / pdf Preise…und darin auf Seite 13 (unten) und folgende…

  63. Kurzer Nachtrag aus aktuellem Anlass: Seit neuestem ist man offensichtlich auch bei VW/Audi dazu übergegangen, die 75 kg für Fahrer und Gepäck in die angegebenen Fahrzeugleergewichte einzubeziehen – so wie das bei Opel schon immer üblich ist.
    Das erleichtert uns natürlich das Vergleichen etwas 😉

  64. besitze seit dem 31.03.10 einen Astra J 1.4 turbo. war auch bis zum 06.05.10 stolz darauf weil das auto einen ausgesprochen guten gesamteindruck hinterlies. am 06.05. fing das problem an, seither steht er ununterprochen in der werkstatt. der motor bzw das kühlsystem wird zu heiß. lösungsversuche von opel, neuer thermostat,neue zylinderkopfdichtung, neue wasserpumpe usw.
    bin gespannt, wenn das auto wieder läuft, ob ich von opel eine reaktion erfahre.
    war und bin immer noch von der marke überzeugt.