avatar

Design Entwickler-Tagebuch Entwicklung Meriva Technik Test

Bewegte Vorgeschichte

,


Wenn der Meriva jetzt auf die Straße kommt, ist er für uns in der Fahrzeugentwicklung längst ein alter Bekannter. Denn wir legen – nach 12-monatiger Konzeptionsphase inklusive intensiver Berechnungen und Simulation – knapp drei Jahre vor dem Marktstart das Aussehen eines neuen Modells millimetergenau fest: Form, Oberflächen und Interieur. Das bedeutet natürlich auch, dass wir Jahre im Voraus wissen müssen, was die Kunden von uns erwarten.

Prototyp neuer Opel MerivaNach diesem „Styling Freeze“ wird die Technik verfeinert. Für erste physische Tests bauen wir mit handgefertigten Teilen ein so genanntes „Integration Car“ auf. Rund anderthalb Jahre vor dem Marktstart erfolgt die Werkzeugfreigabe mit kompletten Datensätzen und fertigen Zeichnungen. Wesentliche technische Änderungen der Fahrzeug-„Hardware“ sind dann endgültig nicht mehr machbar.

Prototyp neuer Opel MerivaGut sechs Monate vor der Händlerpremiere fertigen wir Autos mit Serienwerkzeugen in drei Etappen: Los geht’s mit den PPV-Fahrzeugen zur Produkt- und Prozess-Validierung. Acht Wochen später folgen MVBns (Manufacturing Validation Build non-saleable) zur Validierung der Fertigung. Nach weiteren zwei Monaten entstehen MVBs in verkaufsbereitem Zustand. Mit etwa 100 Exemplaren sind unsere Mitarbeiter als interne Testflotte im normalen Straßenverkehr unterwegs. Deren Anregungen und Detailhinweise fließen noch ein, ehe die ersten „echten“ Kunden ihre Autos bekommen.

Dann heißt es: durchatmen. Aber nur kurz – schließlich tickt für uns schon die Facelift-Uhr…