avatar

Entwickler-Tagebuch Entwicklung Meriva Technik Test

Zackbumm – Überlegene Technik

,


Der neue Meriva ist serienmäßig mit einer elektrischen Parkbremse ausgestattet. Damit können Kunden das Auto ohne Kraftaufwand selbst an Extrem-Steigungen sicher abstellen. Ein Zug mit der Fingerspitze an der Taste unterhalb des Schalthebels genügt und die Elektronik teilt den Radbremsen die notwendige Klemmkraft zu.

Dazu kommt die Komfortfunktion: Das System erfasst die Intention des Fahrers und löst die Parkbremse automatisch beim Anfahren. Die nervige Spielerei mit Kupplung, Gas und Handbremse entfällt. Das ist nicht nur bequem, sondern auch sicher: Panikreaktionen wegen eines unkontrolliert zurückrollenden Autos gehören der Vergangenheit an.

Zigmal haben wir die Parkbremse durchgetestet – mit maximaler Ladung plus höchster Anhängelast, versteht sich. Für den großzügig ausgelegten Meriva waren da 3.225 Kilo samt Trailer fällig. Wie bei Opel üblich, ging unser Lastenheft über die legalen Anforderungen hinaus. So standen Steigungen bis zu 30 % auf dem Programm.

Steigungsprüfung neuer Opel MerivaFür mich hatte ein solcher Versuch schmerzhafte Konsequenzen: Als ich auf leicht feuchter Fahrbahn aus dem eben abgestellten Testwagen stieg, ging’s schon dahin – zackbumm, oder genauer: ein Fuß rutschte talwärts und zerrte so heftig an der Hüftaufhängung, dass der gesamte Organismus nicht mehr zu halten war. Der Allerwerteste fungierte als Knautschzone. Als ich mich wieder berappelt hatte, schaute ich in grinsende Gesichter. Schadenfreude? Aber nein. Die lieben Kollegen genossen es wohl einfach, dass der Meriva im Gegensatz zu mir standhaft blieb – per Fingerspitze festgenagelt.