avatar

Entwickler-Tagebuch Entwicklung Meriva Technik Test

Zackbumm – Überlegene Technik

,


Der neue Meriva ist serienmäßig mit einer elektrischen Parkbremse ausgestattet. Damit können Kunden das Auto ohne Kraftaufwand selbst an Extrem-Steigungen sicher abstellen. Ein Zug mit der Fingerspitze an der Taste unterhalb des Schalthebels genügt und die Elektronik teilt den Radbremsen die notwendige Klemmkraft zu.

Dazu kommt die Komfortfunktion: Das System erfasst die Intention des Fahrers und löst die Parkbremse automatisch beim Anfahren. Die nervige Spielerei mit Kupplung, Gas und Handbremse entfällt. Das ist nicht nur bequem, sondern auch sicher: Panikreaktionen wegen eines unkontrolliert zurückrollenden Autos gehören der Vergangenheit an.

Zigmal haben wir die Parkbremse durchgetestet – mit maximaler Ladung plus höchster Anhängelast, versteht sich. Für den großzügig ausgelegten Meriva waren da 3.225 Kilo samt Trailer fällig. Wie bei Opel üblich, ging unser Lastenheft über die legalen Anforderungen hinaus. So standen Steigungen bis zu 30 % auf dem Programm.

Steigungsprüfung neuer Opel MerivaFür mich hatte ein solcher Versuch schmerzhafte Konsequenzen: Als ich auf leicht feuchter Fahrbahn aus dem eben abgestellten Testwagen stieg, ging’s schon dahin – zackbumm, oder genauer: ein Fuß rutschte talwärts und zerrte so heftig an der Hüftaufhängung, dass der gesamte Organismus nicht mehr zu halten war. Der Allerwerteste fungierte als Knautschzone. Als ich mich wieder berappelt hatte, schaute ich in grinsende Gesichter. Schadenfreude? Aber nein. Die lieben Kollegen genossen es wohl einfach, dass der Meriva im Gegensatz zu mir standhaft blieb – per Fingerspitze festgenagelt.

Kommentare (43)

  1. Wir haben uns den neuen Meriva am 12.6. beim örtlichen Opel-Händler angeschaut und sind beide sehr angetan von dem Auto, das kaum noch an unseren 2007er Meriva A erinnert. Die Parkbremse gehört neben dem Türkonzept und der Tatsache, dass es endlich einen Diesel mit Automatik gibt, zu den Features, die auch den Meriva B für uns sehr interessant machen

  2. Passend zur Parkbremse mal die Frage: Kann man diese eigentlich auch benutzen, wie eine normale Handbremse? Also einschlagen, Parkbremse ziehen und mal ein paar Umdrehungen um die eigene Achse machen?
    Möchte das nur ungern mit meinem neuen Astra testen, aber wäre dennoch mal interessant zu wissen.

  3. Ich liebe eigentlich solch eine Technick! Vorallem weil ich auch sehr überrascht war also die normale Handbremse bei einem Astra TwinTop auf einmal zurückschnalltzte bei nem relativ steilen hang, aber gott sei dank nix passiert 🙂

    Funktioniert eigentlich die Parkbremse auch bei leerer Batterie?? Fals der fall der fälle mal eintreten sollte und ( wie bei mir ) die defekte Lichtmaschine die Batterie vollkommen entleert kann mann nicht mal sein auto abschließen – außer die Fahrertür (Zentralverriegelung) oder funktioniert das dann noch ?

  4. @ Marcel Schlesinger: Nein, 180-Grad-Handbremswenden im Stil von “Detektiv Rockford” lassen sich mit der elektrischen Parkbremse kaum realisieren. [EDIT]Das EPB-System kommuniziert mit der ESP-Regelsensorik und kann das Fahrzeug daher über alle vier Radbremsen fahrstabil verzögern. Erst bei Schritttempo wird der ESP-Eingriff ausgeblendet und die Parkbremse greift ausschließlich auf die hinteren Bremsen zu.[/EDIT] Gefährliche Fehlbedienungen sind damit so gut wie ausgeschlossen.

  5. Joh, das wäre ja auch wie ein Stock in die rotierenden Fahrradspeichen geworfen.
    Die Reservefunktion in Sachen “Stromnot” wäre aber mal interessant zu wissen !
    Bzw. wo wurde da eigentlich getestet in so schöner Winterlandschaft (Finnland / Schweden ?) und dann letztlich doch peferkt gestreut oder beheizter Boden auf dem Testgelände ?!?

  6. Ich will Opel ein DICKES Lob aussprechen.
    Der Meriva kommt sehr gut bei den Kunden an.
    Es freut mich dass das Sitzkonzept weiterentwickelt wurde und so eine sehr leichte Bedienung des Umklappmechanismus herauskam.
    Alles geht viel leichter und mit wenigeren Handgriffen als beim Meriva A.
    Zum Fahrradträger:
    Beim zusammenlegen der Rückleuchten in den Vorrichtungen muß man genau drauf achten, dass die Kabel nicht überstehen und beim reinschieben des Fahrradträger verklemmen!!
    Dies könnte man bestimmt noch bisle Idiotensicherer machen…
    Naja, auch hier, oft genug die Montage üben und dann gehts sehr gut und bequem.

  7. Über welche Zeitspanne hält die Parkbremse als Anfahrhilfe den Bremsdruck? Bei einem anderen Hersteller hat man mir was von 30 Sekunden erzählt. Ich hätte da ber gerne eine längere Zeit, weil ich auf meinen Strecken auch immer wieder Staus bzw. längere Wartezeiten an doch merkbaren Steigungen habe (Abbiegespur auf Vorfahrtsstraße, die sehr befahren ist).
    Bislang mache ich da sozusagen “Anfahren am Berg” mit Handbremse bei jedem Anfahren – aber daziwschen liegen auch schonmal einige Minuten?

    Würden mir da die elektronische Meriva-Parkbreme (und ggf. auch die von Astra/Insignia) helfen oder nicht?

  8. Wieso sollte sie nur 30 Sekunden ?!? Erst wenn das System wohl deinen Vorwärtswunsch erkennt/wahrnimmt, löst sie.

    PS/acqui: Den FlexSpace-Mechanismus fand ich beim “A” schon ok, da kann ich beim “B” keinen wirklichen Fortschritt mit all diesen Schlaufen erkennen. Zumal mir zuvor der Verstellbereich in diesem rechtwinkligen Zick-Zack-Kurs damals größer vorkam, statt diesem “leichten” schräg nach innen “nur”…
    Aber evtl. konnte man wohl ein paar kg hier sparen und dafür woanders doppelt aufbürden, sorry, aber die Tests zeigen ja auch hier wieder 150 – 200 kg (Über-/) Mehrgewicht ggü den Kontrahenten…

  9. @ Albert: Ganz ohne Strom reagiert auch die elektrische Parkbremse nicht. Ist die Batterie komplett leer, muss also eine Überbrückung her. Dann ist die EPB sofort wieder betriebsbereit. Zur Beruhigung: Der eingestellte EPB-Status bleibt ohne Bordspannung erhalten. Es kann also nicht sein, dass ein am Gefälle abgestelltes EPB-Auto plötzlich losrollt.

  10. @ Torsten: Bitte nicht die elektrische Parkbremse (EPB) mit dem Berganfahrassistenten (HSA = Hill Start Assist) verwechseln. Zur Verwirrung trägt bei, dass die EPB eine HSA-typische Funktionalität aufweist: Man kann bequem den Fuß von der Bremse nehmen ohne zurückzurollen.
    Großer Unterschied: Der ESP-basierte HSA sensiert die Steigung eigenständig und hält den hydraulischen Bremsdruck bis zu ca. zwei Sekunden vor. Das reicht in der Regel zum Anfahren. Die EPB dagegen tritt erst auf Tastenbefehl des Fahrers in Kraft. Einmal aktiviert, packt die Parkbremse zu – wenn’s denn sein soll, auch ein Jahr lang ;-). Es gibt zwei Möglichkeiten, die EPB zu lösen: Manuell per Taste oder automatisch durch normales Anfahren.

  11. Also ich finde die elektr. Parkbremse sehr praktisch. Gerade am Berg. Finde es klasse, dass die sich beim Anfahren von alleine löst!
    Ein weitere Vorteil ist, dass sie sich selbstständig nachstellte im Gegensatz zur alten Handbremse.
    Aber wie sieht es im Winter mit festfrieren aus? Sollten wir wieder so einen sibirischen Winter bekommen? obwohl, egal ich habe ja eine Garage. 🙂

  12. @Ironhide – die Bremsklötze können auch mit der EPB festfrieren; an den Hinterrädern hat sich ja im System nichts geändert. Das Vorgehen bleibt also gleich: Bremse freigeben, behutsam anfahren, bis die Bremsbacken sich gelöst haben (von der Scheibe, nicht vom Sattel
    😉 .

  13. Ich haba die EPB in einem Insignia BJ2008 ausprobiert und fand eine Funktion sehr interessant:
    Während der Fahrt die “Fingerspitze” benutzt, Knopf gehalten, nach gefühlten 3-5s wurde eine Notbremsung bis zum Stand nebst Warnblinker (wenn ich mich recht erinnere) durchgeführt. Ist das heute immer noch so – auch beim Meriva?

  14. Da muß ich gerade an den neuen, supertollen “Sorry”-Mercedes-Spot zu deren Bremsassistenten denken ;o)
    Ich hege ja noch immer die Hoffnung, dass Opel zukünftig auch mal gute Werbung macht ! Seine Errungenschaften richtig, pointiert prässentiert.
    Denn so wie jetzt nutzt das schaffen der fleißigsten Ingenieure kaum was, Potential verheizt ! Sorry.

  15. Von der Wertigkeit der Mittelkonsole des Merivas bin ich begeistert und finde diese sogar noch wertiger als im Astra

  16. Ich war letztes Wochenende auch mal beim Händler gewesen und muß wirklich sagen: Opel ihr habt da ein tolles Auto mit einem spitzen Konzept auf die Räder gestellt. Hätte ehrlich nicht gedacht das dieses neue Türkonzept so genial ist, auch die Qualität dews Innenraum finde ich hervorragend. Nochmals Daumen hoch Opel. 🙂

  17. @Rainer Bachen: Ah, jetzt, ja. Ich sollte nicht mehr so spät am Tag posten… Fakt ist also: Opels Technik hilft mir, nur eine Berg-Anfahr-Hilfe allein ist eher nichts, was ich (dank flinkem Fuß…) so wirklich doll finde.

  18. So. Und jetzt scharrt doch wahrscheinlich schon der neue Zafira mit den Vorderrädern, um die Ehre eines eigenen Blogs zu haben ….

  19. Tja, als Astra-Derivat womöglich dort eingebunden (?!), doch zuvor müßte eigentlich erst der GTC angeschoben werden.
    Erlkönigbilder gibt´s ja von beiden zu Genüge. Bzw. den Zafira-C auch gerade live gesehen…

  20. bei MT, worldcarfans, carsscoop,….
    konventionelle beim Zafira-C, das ist aber auch offiziell schon verlautbart worden.
    Ups, Halbzeitpause ist ja rum…

  21. kann mir einer sagen, wie das CD 500 im Vergleich zum CD 300 klingt? Also die Boxen meine ich.
    Haben ja am Donnerstag unseren Innovation bestellt samt Infotainmentpaket. Am Omntag bin ich ja einen gefahren, der hatte das CD 300. Fand das vom Klang eigentlich schon ganz gut.

  22. @Ironhide – hier darf ich mal meine Frau zitieren (Konzertpianistin): CD 300 klingt klasse, gerade in den Höhen. CD 500 im Stand noch etwas voller – beim Fahren hörst Du keinen Unterschied. Und wer kann sich schon bei 120 km/h drauf konzentrieren, ob die 32tel Noten wirklich akkurat gespielt werden…

    Viel Freude mit dem Neuen – wir warten noch auf den Zafira ….

  23. Danke für die Info. Ja, der neue Zafira wird bestimmt auch Klasse. Wieso bekommt der eigentlich keine FlexDoors? Will Opel erst mal abwarten, wie das Konzept von den Leuten aufgenommen wird?

  24. Naja, es hat ja halt konstruktiv einschneidende Bedeutung mit Auswirkung im Design, wie auch bei Schiebetüren (!)…und selbst diese wollte man hier wohl nicht (das wird dann ganz interessant im Vgl. mit dem neuen Ford C-Max Grande !)!
    Gewiss will hat man es aber auch erstmal bei einem Modell beobachten und mußte aber vor dessen Wirkung im Markt schon längstens den Zafira-C entscheiden, siehe die zu Hauf gestellten Erlkönige und sein Erscheinen im nächsten Jahr. Da setzt man nicht zwingend auf 1 Pferd/Bauart.

  25. Ein sehr gelungener Wagen – gleichwohl mit Optimierungspotenzial.
    1. Das Motoren- und Automatik-Angebot ist (noch?) relativ dürftig.
    2. Leider gibt es (noch?)kein Hub-/Schiebedach.
    3. Manche Frauen und Ältere würden sich über eine automatisch schließende und öffnende Heckklappe freuen.

  26. @Horst:

    Es sollen noch ein paar Motoren kommen, das ist ja bei Opel normal, das erstmal nicht alles angeboten wird… 🙂

    zu 2. ich frage mich, warum der Meriva nicht noch das Glasdach bekommt?

    3. Das kann man ja zur not Nachrüsten…:) aber eine Idee ist es… also Opel, ran an die Ideen…

  27. Es wurde ja kurioserweise jetzt, nach dem FOH-Premieren-Wochenende bereits auf die vorab zu vermutenden Motoren erweitert, entsprechend noch der 1.3er und weitere 1.7er dabei.
    Nur mit Automatik-Varianten bleibt´s wohl bei dieser einen besch…Variante. Kein CVT, kein Easytronic, kein DSG…naja.

    Der Festigkeit/Logistik/Kosten wegen hat man sich wohl für eine feste Variante des PaDa entschieden, alles weitere darf man sich selbst nachrüsten.

    Und gewiss kann man sich auch sowas automatisches am Heck nachrüsten. Evtl. gar über OSV (ab Werk/beim FOH), die auch Umbauten für körperlich Eingeschränkte machen.

  28. Keiner schreibt mehr? Hier ist wohl auch die Parkbremse angezogen – und es wird auf News vom Zafira gewartet?

  29. Da kannst du bist nächstes Jahr warten ! Ich denke mal nicht das der jetzt schon offiziell soviel Präsenz gewinnen soll, geschweige die Zeit+Leute dafür da sind.
    Denn selbst beim offiz. bekannten Astra SportsTourer müssen wir uns ja in Geduld üben um mehr Details…

  30. Wieso Zafira ist doch hier:

    autoexpress.co.uk/news/autoexpressnews/252643/new_zafira_gets_nearer.html

    mfg

  31. Auf dem Bild sieht man ja schon mal einiges. Erinnert mich an einen Renault. Könnte an der Farbe und den Türgriffen liegen…?! Vielleicht auch von Opel beabsichtigt?

  32. @toby: es ging um offiz. hierzu, bzw. einen eigenen blog für den zafira, die erlkönige sind bekannt (!)

  33. ?! Lies doch bitte nochmal ab JanChris, 26.6., 18:07 Uhr.
    Er fragt ich antworte/vermute. Offiz. eben noch nix !

  34. Warum wird im Meriva-Blog so viel über den Zafira geschrieben? Erwarten einige mit dem neuen Zafira den besseren Meriva? Dann müsste sich Opel u.a. fragen, ob Produkt- und Werbestrategie stimmen.

  35. @wilm – der Meriva ist klasse, der Rolls-Royce unter den Mini-Vans. Der Zafira wird von mir ersehnt, weil ich in der Zukunft einen größeren Van brauchen werde!

  36. Zum Kommentar von “Acqui” Also ich habe mit meinen Heck Fahrradträger an meinem Meriva keine Probleme. Ich musste vom ersten Moment an nicht drauf achten ob ich irgend ein Kabel einklemme. Die Heckklappe kann ich außerdem mit montiertem Heck Fahrradträger öffnen. Ich muss allerdings zuvor die Fahrräder vom Heckträger nehmen. Ich habe es zwar versucht mit einem Fahrrad. doch das haltet die Heckklappe auf Dauer nicht aus.

  37. nuova meriva una favola.
    ancora qualcosa sconosciuta,tipo mi e’ comparso triangolino
    con scritta shift sul compiuter di bordo,qualcuno sa’ dirmi cose’?

  38. Sorry, da muß ich den google Übersetzer anwerfen.
    Und der macht mir daraus (Italienisch – Deutsch):

    neuen Meriva ein Märchen.
    noch etwas Unbekanntes, wie ich und ‘erschienen Dreieck
    Geschrieben mit der Verschiebung compiuter Bord, weiß jemand sagen: ‘Dinge’?

    Also irgendwas mit dem Bordcomputer und seiner Position ist gefragt ?!?

    Mögliche Antwort:
    Im Gegensatz zum Meriva-A befindet sich der Bordcomputer jetzt beim neuen Meriva-B in einem separaten Display zwischen dem Tacho und Drehzahlmesser.

  39. Hallo,
    bei meinen Meriva B ist nach 86000 km die Starterbatterie von der Opel Werkstatt erneuert worden. 3 Tage später wieder Totalenladung der Batterie über Nacht. Die Batterie wurde wieder erneuert und nach einer Woche der gleiche Fehler wieder.
    Ich mache jetzt Nachts den Minusanschluss an der Starterbatterie ab.
    Die Werkstatt möchte wieder prüfen – Wer weiß Rat
    Viele Grüße
    Edwin Glück