avatar

Astra Design Entwickler-Tagebuch Entwicklung Technik

Knopf oder nicht Knopf, das ist hier die Frage

,


Interview mit Rainer Ewald Grünen, Ergonomie-Experte von Opel

Cockpit neuer Opel AstraIm Astra-Blog wurde kürzlich die Übersichtlichkeit des Tastenfelds auf der Mittelkonsole diskutiert. Haben wir zu viele Knöpfe im Astra?

Zunächst mal: Wir bieten mit Radio, CD-Player, MP3-Anschluss, Telefon, Navigationssystem etc. eine Fülle von Funktionen an. Nun gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten damit umzugehen: Entweder man holt alle Funktionen an die Oberfläche und bietet für jede eine eigene Taste, oder man staffelt sie quasi in der Tiefe und verbirgt sie hinter einem Hauptknopf.

Die Steuerung über einen „iDrive“-Knopf traf ja bei der BMW-Premiere vor fast 10 Jahren auf einige Kritik. Wie kann man es dem Autofahrer recht machen?

Je weniger sichtbare Knöpfe man hat, desto weniger erkennt man, welche Funktionen möglich sind und wo sie liegen. Seien wir ehrlich: Wie viele Kunden studieren denn eingehend die Gebrauchsanweisung? Im Laufe der Nutzung sind sie dann oft erstaunt, wie viele Möglichkeiten ihr Infotainment-System bietet – und viele Funktionen entdecken sie vielleicht nie.

Also doch möglichst viele Knöpfe?

Die Zahl der im Auto verfügbaren Infotainment-Medien ist über die Jahre immer größer geworden. Es gibt hunderte Bedienfunktionen und Einstellmöglichkeiten beim Astra-Infotainmentsystem, die kann man natürlich nicht alle mit einer eigenen Taste belegen. Unsere Überlegung war, dem Kunden möglichst alle wichtigen Funktionen auf einen Blick im Direktzugriff anzubieten. So ist auch ohne langes Studium der Gebrauchsanweisung ersichtlich, was alles in dem Gerät steckt. Das erhöht natürlich die Zahl der Tasten, aber die Erfahrung zeigt, dass man relativ schnell die Übersicht gewinnt und die wichtigen Tasten fast schon blind findet. Bei einer TV-Fernbedienung ist es doch nicht anders.

Und wenn doch zu viele Kunden über zu viele Tasten klagen?

Wenn sich herausstellt, dass das Pendel zu weit geschwungen ist, werden wir natürlich daran arbeiten, eine neue Balance zwischen Überschaubarkeit des Tastenfelds und Auffindbarkeit der Vielfalt der Funktionen auszuloten.

Hier eine Übersicht der Opel-Kompaktklasse-Cockpits seit Kadett C (1973):

Kommentare (108)

  1. Tja, mit den eingefleischten Bewertungsmasken der Autogazetten nach Golf-Klasse/Schema, wird rauf-und-runter ins gleiche Horn geblassen und medial-dramatisch inszeniert wo sonst nix zu bemängeln ist, daher war es absehbar: Nach Insignia + Astra durfte auch der Meriva mit dieser neuen Bedienphilosophie entsprechende Testkritiken einheimsen…
    Wer einen Opel aber länger als zum Fahrbericht, -Test für sich inne hat, kann diese Testpunkte anderen auf die Nase kleben ;o)

  2. Ich will Opel jetzt nicht in den Himmel loben, aber ich finde die 1 Knopf 1 Funktion lösung super, zumindest bei dieser Klasse von auto… Sich erst durch 5 Menüs durch zu Quälen um z.b. die Sitzheizung einzuschalten ( ok, etwas übertrieben, aber nur als Beispiel ) ist einfach doof. Abgesehen davon lernt mann nach kürzester Zeit die Bedienung eh auswendig.

    Die beste Lösung ist wohl wie es im Ampera sein wird, eine Größe Mittelkonsole mit Touchscreen als erweiterte Bedienbarkeit für umfangreichere Funktionen.

  3. Update:
    Abgesehen davon hat mann eh die wichtigsten Funktionen ( die mann während der fahrt Tätigt ) am Lenkrad ( Bordcomputer, Lautsterke, Sender, Tempomat… ) Und Klima ist in der Regel halt 1 Tastendruck oder 1 Drehung, und das wars…

  4. Die Touchscreen-Bedienung und überhaupt variable Belegungen/Anzeigenfelder wird es wohl zunehmend geben. Das I-Drive von BMW ist ja auch schon in Generation ?
    Dazu die Tasten-Überfrachtung um den Schalthebel herum bei manch anderen sog. Premium…

  5. Finde auch, daß das Thema aufgebauscht wurde. Bei Porsche lobt jeder die Konsequenz der Maxime 1 Knopf – 1 Funktion, bei Opel ist es auf einmal ein Fehler. Auf diesem Wegen herzlichen Glückwunsch an die Schöpfer des Astra. Wenn das die einzige Kritik ist… 😉

    Ein Thema, das schön totgeschwiegen wird ist die völlig untaugliche (weil zu tiefe) Position des Navi- bzw. Radiodisplays bei den Quermotorautos aus Wolfsburg und Ingolstadt.

  6. Ich finde die Touchscreen-Bedienung total Nerven aufwendig da man durch Menüs Würsteln muss. Das Lenkt den Fahrer beim Fahren ab und ist dazu ein Verkehrsrisiko. Die 1 – 1 Knopf Funktion ist Genialer, einmal Betätigen und man Bekommt was man möchte. Die höhe des Info-Displays ist Genau Passend ein Auge auf dem Verkehr und ein Auge auf dem Display 🙂
    Nicht wie beim Golf 6 alles auf höhe des Schaltknaufs gelegt (Kurz Abgelenkt und schon ist es Passiert). Ist zwar Übertrieben aber Tatsache.
    Weiter so Opel!

    PS:
    Kritik ist eher Lob und keineswegs Negativ. Verbesserungsvorschläge gibt es immer, jedoch keine Optimale Lösung!
    Ansonsten würden kaum Ältere Leute den Wagen Kaufen… weil das ganze zu kompliziert wäre.

  7. Mir gefällt die Bedienung auch sehr gut im Astra. Weitere Möglichkeiten könnten ein Drehstellknopf wie beim insignia sein bzw. eine digitale individuell einstellbare touchscreen variante alla smart phones. Die Dinge die einem wichtig sind zieht man auf den Hauptschirm die anderen verbergen sich übersichtlich in einem Menüfeld. Vielleicht könnte man sich von den Smartphone Herstellern eine Bedienung abschauen

  8. Ich fahre seit zwei Monaten den neuen Astra und muss sagen, dass es eine prima Sache ist alle Funktionen mit einem Tastendruck zu haben. Ebenso die Anordnung der Knöpfe.

    Viele Mitfahrer sind allerdings erst einmal entsetzt, wie viele Knöpfe da auf der Mittelkonsole prangen. Ich persönlich kann das nicht nachvollziehen, da jeder Knopf seine daseinsberechtigung hat und ich auch keine Lust habe mich durch diverse Untermenüs zu kämpfen, um an wichtige Funktionen zu kommen.

    Grüße
    direkt aus Rüsselsheim
    Mario

  9. Also ich fahre inzwischen meinen Astra seit 3 Monaten und habe mit den Knöpfen keine Probleme. Den einzigen Knopf den ich unsinnig finde, ist der EIN-Schalter vom Tempomat…bisher waren es 3 Knöpfe…Setzen (gleichzeitig Beschleunigen), die “Merker” Taste mit der man das Auto verlangsamen konnte und die Aussetzen/Beenden Taste. Hat tadellos funktioniert. Warum muss ich da jetzt den Tempomat erst einschalten? Den Platz hätte man lieber für eine Taste nutzen können, mit der ich zwischen Hauptmenüs wechseln kann oder um den Bordcomputer zu bedienen. Das find ich nämlich etwas fummelig.

    Zum BC gleich noch eine Frage…was bzw. wann hat man ein UP oder MIDlevel Display? An Ausstattung habe ich im Prinzip alles außer Reifendruckkontrolle, Schiebedach und Standheizung.

    Alles in allem ist die Bedienung aber sehr gut gelungen 🙂

  10. achso…warum ich wegen den Displays frage…ich finde Funktionen wie den digitalen Kompass und noch paar andere Sachen die ich grad nicht im Kopf habe nicht..

    Grüße

  11. Ich habe mit den Knöpfen auch keinerlei Probleme. Man findet sich sehr schnell zu recht und man muss nicht ständig suchen und überlegen wo nun was war. Ist alles top.

  12. Vielleicht ist das was ich sage zu sehr 80er oder 90er aber: So eine Armada von Knöpfen in einem Auto sieht einfach geil aus. Es sieht einfach “Hi-Tech-mäßig” aus. Und wenn man mal ehrlich ist: Trotz MMI und I-Drive kann man sagen, dass das Auto mit den meisten Knöpfen auch heute noch das wertigere/teurere ist.
    Beim Astra sind die Knöpfe in der Mittelkonsole sehr gut ins Gesamtbild integriert, alles sieht stimmig aus. Der DIN-Schacht-Stil des Golf 5.5 wirkt im Vergleich wie aus einer längst vergangenen Zeit.
    Was ich beim Astra nicht so gut finde ist die z. T. fehlende Abgrenzung von Radiobedienung und Fahrzeugeinstellung unterhalb des Bildschirms in der Mittelkonsole.Die für den Fahrbetrieb eher sekundäre Radiobedienung gehört für mein Wohlbefinden deutlicher abgegrenzt von z.B. der Fahrwerkseinstellung.

  13. Die Bedienknöpfe im Astra finde ich dennoch etwas gestaucht, auch wenn jeder Knopf wohl seine Daseinsberechtigung hat.
    Die “Streckung” im Insignia bietet einen ordentlich aufgeräumten Cockpitplatz, die Proportionen sind einfach besser und man drückt auch beim Fahren nicht so einfach auf den falschen Knopf. Hier stimmt die gesamte Anordnung, kein Knopf ist zu klein oder zu groß.
    Projiziere ich das auf das “kleinere” Cockpit im Astra, fallen mir die vielen engbeieinanderliegenden Knöpfe eher auf und Schrecken mich ab.
    Außerdem fehlen beim Foto ja noch 2 weitere Knöpfe, die man zusätzlich drücken könnte, nämlich beim optionalen FlexRide den “Sport” und den “Tour”-Knopf.

  14. @Josh: ich hätte auch gerne möglichst viele Konfigurationsmöglichkeiten, wenn es denn schon einen großen Monitor bzw. Touchscreen gibt. Es fühlt sich für mich manchmal richtig seltsam an, es vom PC gewöhnt zu sein, sehr viel einstellen zu können bzw. sich entsprechende Programme suchen zu können – und dann im Auto bei einem Touchscreen auf die für manche viele, für mich im Vergleich zu PC-Software aber erschreckend wenig Konfigurationsmöglichkeiten beschränkt zu sein.

  15. Vom Touchscreen halte ich absolut nichts. SIeht ständig schmierig aus und lässt sich währen der Fahrt auch nicht gut bedienen, da man mit den Fingern nicht die Zielgenauigkeit hinbekommt, wie bei konv. Tasten (mir gehts zumindest so). Ich bin ja eher einer der Verfächter dieser vielen Tasten, das allg. Bild hier spricht aber eine andere Sprache. Stichwort “ältere Kunden”:
    Was spricht eigentlich dagegen, die Tasten mit deutschen Bezeichnungen zu belegen? Config = Einst.; Back = Zurück; Sound = Ton u.s.w.

  16. Joh, hat auch die genannten Nachteile, evtl. aber eine Kombination beider ?! Tasten mit definiert-gutem Druckpunkt unmittelbar neben/unter dem LCD welcher sie mit variablen Funktionen betitelt.
    Ich glaub Becker-Autoradios haben sowas ?!?

  17. @Lehmann
    “Was spricht eigentlich dagegen, die Tasten mit deutschen Bezeichnungen zu belegen? Config = Einst.; Back = Zurück; Sound = Ton u.s.w.”

    Die Kostenrechnung: International ist bekannt, was die Wörter bedeuten. Jetzt für jede Nationalität einen eigenen Schalter entwerfen und je nach Kundenbestellung einzubauen dürfte zu teuer werden…

    zum Thema: Ich finde “viele” Direkt-Schalter auch besser als die Menüführung bspw. im Vectra zur Klimaautomatik – das nervt mitunter!

  18. Hallo

    Also das Astr Cockpit ist Super!!! Die knöpfe sind sauber angeordnet und wichtigsten funktionen sind mit ein Tastendruck verfügbar!! Die Kritiker sind die jenigen die Ihre Klimaautomatik mit der Hand regeln und garnicht wissen was Sie haben!!
    Gruß

  19. Ich finde die Sache mit den Knöpfen ist meiner Meinung nach Ansichtssache. Ich bin ein Mensch, der steht auf viele Knöpfe im Auto. Von mir aus könnten noch Knöpfe am Autohimmel, unter der Mittelkonsole (wo bei vielen Autos eigentlich der Aschenbecher ist) und auf dem Schalthebel sein. Paar Kippschalter wären auch noch cool. Das alles erwirkt den Eindruck eines technisch hochwertigen Fahrzeuges mit vielen Funktionen. Die ganzen Features haben andere Hersteller vielleicht auch, aber wie im Blog beschrieben, sind die Funktionen irgendwo in Untermenüs (z.B. Audi MMI oder BMW iDrive) versteckt. Den einen gefällt es so besser und andere wollen halt eben alles mit Knöpfen bedienen. Ich finde man kann mit vielen Knöpfen im Auto seinen Spieltrieb freien Lauf lassen und im neuen Astra passen die vielen Schalter perfekt ins Design. Wie hätte die Mittelkonsole wohl ohne die ganzen Knöpfe ausgesehen?

    Übrigens mal so am Rande: Von den älteren Fahrzeugen, gefällt mir der Astra F Innenraum immernoch am besten. Schade, dass man heutzutage keinen Astra F in einem ähnlichen Zustand wie auf dem Bild bekommt. Ein Astra F GSi mit 12 Kilometern Laufleistung, wär schon was feines. Aber warum fehlt beim gezeigten Modell die Klima? 😀

  20. @ Jens: Das mag sein, finde ich aber nicht nachvollziehbar, da bei der gef. Masse dieser Nachtil gering ausfallen dürfte. Ferner: Das Schriftbild wird mit Lasern in den Kunststoff geschossen. Das dauert Sekundenbruchteile und ist heutzutage kein Aufwand. Wir reden da verm. von Centbeträgen… Klar, auf die Masse gerechnet… keine Frage…
    Anm. Mein Vater fährt Signum und ist mit dessen wenigen funktionsbezogenen Anglizismen schon überfordrdert. Ich denke, bei Menschen seines Alters kein Einzelfall…
    EIne Relativierung noch: mine Schalterflutkritik bezieht sich auf s Infotainment. Bei der Klimaanlage finde ich die Besinnung auf Schalterlogik durchaus angebracht.
    @ michael: solche Pauschalisierungen finde ich nicht gut. Würde da eher MAtthias Recht geben. DIe einen mögens halt so, die anderen anders…

  21. Ich selber finde Schalter auch günster als Touch-Screens. – Man kann sie Zielsicherer erreichen und beim Drücken stellt sich doch das Wohlbefinden ein, alles richtig gemacht zu haben ;).
    Ich selber fand auch die wenigen Knöpfe beim Astra H schon etwas misslungen, da man z.B. AUX nur über lästiges Drehen und Drücken des großen Knopfen in der Mitte des Radios erreichen konnte. Bei neuen Astra gibts dafür wider nen Knopf.

    Es ist halt einfach einfacher, wenns statische Knöpfe gibt, die sich in ihrer Funktion nicht ändern. Man lernt sehr schnell wo der Knopf ist und findet ihn quasi blind.

    Ob’s natürlich so viele Knöpfe sein müssen oder nicht, dass empfindet jeder etwas anders. Ich finds nicht schlecht.

    Grüßle

  22. Auch ich finde die momentane Lösung von Opel hervorragend und sind wir mal ehrlich die Fachzeitungen müssen doch was zu meckern haben sonst würde doch ihre “Lieblingsmarke/Geldgeber?” keinen Test gewinnen. 🙂

  23. Touchscreens haben meiner Meinung nach in einem Auto nichts zu suchen – zumindest, solange diese für den Fahrer relevante Funktionen bedienen.
    Ein Bildschirm im Auto hat schon allein wegen der Ablenkung möglichst weit oben und auch in der Tiefe nicht allzu nah am Fahrer zu sein, an dieser Position ist ein Touchscreen aber nicht bequem zu erreichen.
    Zudem lenkt die Bedienung eines Touchscreens an sich schon weit mehr ab, als eine physische Knopf-Bedienung per 1-Funkion-1-Schalter-Prinzip oder gar iDrive-Prinzip. Bei einem Touchscreen kann man auch die Positon häufiger verwendeter “Schalter” nicht erfühlen, ich in meinem Astra bediene hingegen häufig Knöpfe “blind”, d.h. ohne den Blick von der Straße zu wenden.

    Ein Bildschirm gehört genau da hin, wo er bei Opel, Mercedes und BMW ist und überhaupt nicht dorthin, wo er im Volkswagen-Konzern meist sitzt (mal von Audi-Modellen über dem A3 abgesehen).
    Ich fände es sogar schöner, wenn der Bildschirm in einer Position vergleichbar der im Omega B wäre, also praktisch rechts neben dem Tacho unter einer langen “Tachohutze”.

    Zur Diskussion Schalter oder Dreh. Drücksteller:
    Ich finde, in einem Auto muss es heute beides geben – und das ist auch einer der Kritikpunkte am Astra. Ich bin der Meinung, dass klipp und klare Einzelfunktionen jeweils einen Schalter haben sollten – finde andererseits das wunderbar reduzierte S-Klasse-Cockpit auch wunderschön (im Gegensatz zum Äußeren der S-Klasse im Übrigen). Daher befürworte ich, dass eben häufig verwendete Funktionen (rudimentäre Radio-Bedienung, Klimatisierung, Fahrwerkskategorieeinstellung, Sitzheizung, Sitzverstellung, Lenkradheizung) einen eigenen Knopf verdienen sollten, aber ansonsten feinere Einstellungen schlicht (wie das ja i.d.R. auch ist) in per Dreh-Drücksteller bequem vor der Armlehne bedienbaren Menüs sich befinden sollte.

    Ich würde mir dabei auch wünschen, dass diese Benutzeroberfläche bei allen Opels praktisch auch im Design und der Bedienung vereinheitlicht sein sollte (vgl. Audi / BMW) und das Design an sich einzigartig, schick und reduziert funktional sein sollte.

    Außerdem wäre es wohl ästhetisch intelligent, verschiedene Knöpfe mehr um den Fahrer herum zu gruppieren, Maßstab ist hier meiner Meinung nach auch das S-Klasse Cockpit mit seinen verdeckten Telefontasten vor dem Dreh-Drück-Steller.

    Überhaupt wäre eine logische Herumgruppierung von Funktionen nach Bereich ziemlich ideal. Der multimediale Dreh-Drücksteller in der Mitte, in den Türen die Sitz- und Spiegelbedienung, links vom Lenkrad Licht- und Assistenzsysteme, Klimaregelung ganz unten vor dem Schalthebel (dabei aber so weit oben wie möglich), darüber die Radiobedienung – vielleicht womöglich jeweils durch fein aufgleitende Panels verdeckt – und nochmal darüber womöglich eine linear Gruppierung sonstiger wichtiger Fahrzeugfunktionen.

  24. Zusatz: Ich finde, Head-Up-Displays sollten endlich über alle Fahrzeugklassen hinweg angeboten werden, gerade Opel könnte hier ja mit der häufig propagierten Demokratisierung von Ausstattungen eine Vorreiterrolle einnehmen.
    Einerseits könnte man da mit erhöhter Fahrsicherheit werben, andererseits ist ein solches Head-Up-Display ja an sich schon ein Symbol für High-Tech und strömt für bestimmte Zielgruppen auch einen gewissen Coolnessflair aus.

  25. Ich finde Astrius’ Ansatzpunkt interessant. Häufige, bzw. rudimentäre Finktionen per Knopf, Feineinstellungen per Dreh-/Drückeinheit. Im Ansatz war’s so ja beeits in den Opelmodellen der vorhergehenden Generation. Um Die Dreh-/Drückeinheit waren Basisfunktionen gruppiert, die dann ber Einheit konfiguriert werden konnten. Das fand ich persönlich besser.
    Das Head Up-Display ist ganz sicher ein Novum. Wer es einmal erlebt hat, dürfte überzeugt sein. Ich bin es mitlerweile.

  26. Das Konzept mit den vielen Knöpfen befürworte ich prinzipiell ebenfalls stark. Allerdings bin ich mit der Umsetzung beim Astra J nicht durchgehend einverstanden.
    Klimaautomatik: Sehr gut finde ich, dass im Gegensatz zum Vorgänger die meisten Funktionen nun wieder über Tasten bedient werden können, insbesondere den Ein-/Ausknopf für den Klimakompressor habe ich beim Vorgänger Astra H stark vermisst. Leider hat man beim Astra J im Gegensatz zum Insignia auf eine permanente Anzeige der Fahrzeuginnentemperaturen verzichtet. Eventuell könnte dies durch ein Update wieder wie beim Vorgäger in die Anzeige im CID integriert werden? Ich würde es mir zumindest sehr wünschen.
    Infotainment: In Wirklichkeit hat das Navi des Astra J gar nicht mehr Tasten als früher, es sind sogar weniger als bei Astra H und Astra G, sie wurden nur “aufgebläht”. Ich vermisse beim Astra J z.B. sehr stark eine Zehnertastatur, die beim Telefonieren, SMS-Tippen oder bei Navi-Eingaben hervorragende Dienste leisten könnte. Weiterhin finde ich die Integration der 4-Wege-Wippe in den wichtigen Bestätigungsknopf äußerst unglücklich, da man letzteren nun nur mit den Fingerspitzen bedienen kann.

    Sehr gut ist die hohe Position des Navibildschirms, wobei – obwohl damals erst nachträglich ins Design integriert – der Astra G hier wohl weiterhin unübertroffen ist.

    @Astrius: Die Position des Navi-Bildschirms im Omega-B imponiert mir prinzipiell ebenfalls. Beim Omega-B wurde das Display in der Praxis aber leider größtenteils durch die Faust des Fahrers auf dem Lenkrad verdeckt. Schade, dass die Weiterentwicklung dieses Ansatzes nun bei Audi gelandet ist.

  27. wenn wir einmal dabei sind…
    Integration des BC über die Lenkradfernbedienung, bspw. ähnlich zu VW. Die derzeitige Lösung ist “fummelig”. Dieser Punkt ist für mich pers. der größe Minuspunkt bei der Bedienung.

  28. Als ehemaliger Fahrer eines Vectra C und nun Astra H vermisse ich bei den aktuellen Modellen die für meine Begriffe super zu bedienenden Lenkstockhebel für Blinker und Wischer.
    Alles ist immer an der gleichen Stelle und man muss nie den Wischer ausschalten, alles ist beim Einsteigen und starten wieder auf “0”.
    Diese Funktion ist ja von den (VW)Testern immer bemängelt worden und nun ist diese Funktion leider verschwunden.
    Einen Schalter vermisse ich aber nach wie vor, und zwar um schnell ohne durch ein Menü zu hüpfen den Bildschirm von Tag-auf Nachtdesign und wieder zurück zu stellen. Die automatische Funktion ist nicht schlecht, aber beim Fahren mit Licht ist ja gleich das Nachtdesign an.

  29. Ich durfte auch mal ein Head-up-Display live erleben und muss sagen dieses System ist einwandfrei, ich für meinen Teil würde es gut finden das zumindest ab Astra dieses System gegen Aufpreis (den ich auch gern in Kauf nehmen würde) vorhanden sein könnte. Es dürfte für Opel doch kein problem sein da dieses System bei GM in verschiedenen Modellen verbaut wird.

  30. Die vielen Tasten erinnern an James Bond oder Kit Rider.
    Ich denke das sich die Entwickler schon die Gedanken gemacht haben wie die Fahrende Person das Ganze von Innenraum betrachtet, was sie dabei Denken möge.
    Im ersten Augenblick ist alles unübersichtlich “Huch so viele Knöpfe”
    beim nahen Betrachten erkennt man ein James Bond als Fahrer dieses Wagens und somit sind die vielen Knöpfe nun egal Geworden.

    Jeder drückt auf knüpfe ob vor dem Fernsehgerät in der Küche oder an der Tür. Die Neugier des Menschen weckt auf wenn man ein Knopf drückt und man Wissen möchte welche Funktion ausgelöst wird.

    Was jedoch Fehlt sind zusatz Funktionen wie:

    -vom Tankstellennetz das günstigere Sprit Angebot bekommen (sinnvoll da der Sprit ziemlich teuer geworden ist bzw. die Suche auf einer Günstige Tankstelle kann Minuten bis Stunden dauern. Bedeutet mehr verschleiß und CO2 Ausstoß)

    -Fehler auslesen können ohne Fachwerkstatt (Nicht löschen können da die Fachwerkstatt nachsehen sollte. Der Service bei opel geht Schneller vorran)

    -Fahrdynamik selber einstellen können wie beim BMW und Co.

    -Frontkamera als Blackbox mitlaufen lassen (Erleichtert die Arbeit der Polizei)

    -Head-up-Display (Weniger ablenkung)

    Vielleicht überarbeitet Opel die Systeme in den nächsten Jahren und Schaft mehr Sicherheit, Comfort und weniger CO2 Ausstoß.

  31. Ich möchte auch noch etwas hinzufügen was fehlt aber wo ich weiß das opel es seit einiger Zeit am entwickeln ist.
    erstens: ein toter Winkel Assistent
    und zweitens: dieses car to car system (dieses System warnt vor Gefahren wie zb. ein Unfall hinter einer Kurve) ist bei Opel schon seit einiger Zeit in der erprobung.

  32. Hallo Leute,

    habe da mal eine Frage: Wird der Chevrolet Camaro auch auf dem Pariser Autosalon dieses Jahr auf dem europäischen Markt eingeführt, und wenn ja, gibt es schon Hinweise was den Preis angeht?

    Gruß Basti

  33. Basti,
    Du bist eigentlich im Falschen Blog gelandet aber trotzdem hier deine Antwort:
    Der Camaro soll Sommer 2011 nach Europa kommen und soll bis 50000€ kosten.

    Gruß Vaan

  34. Hehe, damit bist du hier aber verdammt richtig ;o)
    Hier wird importiert: camaro24.de/

    Bzw. offiz. bei chevrolet.de/chevrolet-erleben/neuigkeiten/2010/neuigkeiten-2010-overview-news/news-details-2010-27.html
    heisst es ja, “…In Europa werden Camaro Coupé und Cabriolet im Frühjahr 2011 in die Chevrolet-Produktreihe aufgenommen..”

  35. @Basti,

    ich glaube persönlich nicht an die 50.000€ – vor allen nicht, wenn man sich anschaut, wie teuer der Camaro im US Markt ist – hier soll es die 425PS Version in erster Linie nur geben – d.h. SS oder SS2 – stimmen die Bezeichnungen? Die kosten in den USA 36t $ – Dann kommen theoretisch nur noch Transportkosten auf den Kunden zu, ich denke daher, dass 40.000€ realistischer sind als die bisherigen 50.000€ der US Importeure – diese kapitalistischen Schweine 😀

  36. “..theoretisch nur noch Transportkosten”, soweit die Theorie halt ;o)
    Die Erfahrung zu bish. Vgl/Importen von US-Fahrzeugen/Preisen aber..! Nicht zuletzt womöglich noch techn. Veränderungen für hiesige BAB-Verhältnisse ?!?
    Und hat man nicht zuletzt auch (allg.) das Cockpit überarbeitet (?!), aber hier darf man wohl kaum unsere Erwartungen an optik/haptik als Maßstab anlegen (!)

  37. @Thomas – diese Schalter habe ich auch schätzen gelernt. Schon aus Gründen der Alleinstellung sollte Opel darauf nicht verzichten und im Zafira wieder anbieten.
    Und tatsächlich hat sich mir nach einigen Fahrten im Astra die Anordnung der Schalter schnell erschlossen; besser als ein Menü allemal. Insoweit korrigiere ich meine erste Kritik auch bzgl. des Meriva!

  38. Jetzt geht diese ganz Tebatte schon wieder los. Lest mal auf autobild.de den Artikel “Wie schlecht geht es Opel wirklich”.
    Dort wird alles so dargestellt, als wollte GM den Laden innerhalb von einem Jahr gegen die Wand fahren. Was haltet ihr davon? Gehört zwar eigentlich nicht in den Blog, aber muss halt mal wieder meine Sorgen los werden;)

    Gruß Basti

  39. @ Basti: Laut einem “Experten” sollte man die Marke OPEL einstampfen und umlabeln um das beschädigte Image zu entsorgen. Was das bringen soll sei mal dahingestellt. Die Autos werden dadurch jedenfalls nicht besser als sie jetzt sind.
    Vlt. ist das Thema aber eher was für Motor-Talk. Die Blogger wissen bestimmt auch nicht mehr als wir was noch so kommt.

    • Ich finde die aktuellen Mittelkonsolen, sei es im Astra oder auch im Mokka sehr gelungen! Genau die richtige Dosierung an direkten Zugriffsmöglichkeiten.

      Das ewige Durchhangeln durch Menüs lenkt während der Fahrt viel zu sehr ab. Da habe ich lieber einen Knopf den man drücken kann und gut ist es.

      Leider kommt sowas immer von der sogenannten Fachpresse. Da übernimmt ein Blatt die Meinung vom Anderen. Beispiel: Mokka. Egal bei wem man in die Testbereichte reinschaut, überall steht etwas von “überfrachteter Mittelkonsole”. Als dieser Tage der neue Meriva vorgestellt wurde, hat eines der “Fachblätter” sich löblich über die aufgeräumte und funktionale Mittelkonsole ausgelassen. Aha… vergleicht mal die Konsole vom Mokka und dem neuen Meriva. Die sind im Prinzip identisch.

      Soviel zum Thema 😉

      • Naja. Das war ein typ. Versatzstück/falscher Textbaustein, wenn im Halbwissen sog. “Motorjournalisten” eigentlich nur die Pressemappe halb lesen/verstehen und kopieren für die (erste) schnelle “Vorstellung, Fahrbericht,…”.
        Und mi IntelliLink assoziieren sie entspr bereits bekanntes aus dem AdAM…
        Ansonsten bekam und bekommt der Meriva “freilich” die selbe Rüffel wie Mokka und Astra seit je zu gleichsam aufgebauten Infotainments.
        Manches wäre besser aufgeräumt (AS, TP, FM/AM,…), sorry, das braucht keiner ständig in erster Front !
        Gottlob ist die LFB exakt ausreichend bestückt und zu 99,999-Periode in Beschlag. Punkt.

  40. Nicht bange machen. Das Interview wurde schon am 6.7. veröffentlicht und hat mit den Zahlen rein gar nix zu tun. Der AB-Artikel ist reine VW-Werbung.

  41. Ich habe ja bereits in einem anderen Thread die Anzahl der Knöpfe bemängelt und ich stehe auch dazu.
    Folgendes fand ich im Astra H besser: Bedienung des BC´s: Ein kleiner Taster am Lenkstockhebel, fertig.
    Bedienung der Klimaautomatik: Einmal am mittleren Knopf drehen und somit 3 Knöpfe für Luft Unten/Mitte/Oben gespart.
    Die Optik, Haptik und Bedienbarkeit der alten Bedienelemente auf dem Lenkrad fand ich besser.
    Da die Schalter im Astra H über eine grössere Fläche auf der Mittelkonsole verteilt waren, wirkte das ganze etwas luftiger.
    Aber alles Geschmackssache, wie bereits gesagt.
    Dafür ist der neue Astra vom Ausendesign in seiner Klasse unübertroffen, da kommen selbst die sonst so schicken Italiener nicht mit.

  42. Hallo Herr THATE,

    wie Sie zurecht sagen, ist in den letzten Jahren die Anzahl der Bedienschalter im Cockpit erheblich angewachsen. Aus meiner eigenen Erfahrung mit meinem INSIGNIA musste ich feststellen, dass ich bisher zu “faul” gewesen bin, mir die einzelnen Schalt- bzw. Tastfunktionen aus der grossen Fahrzeugbedienungsanleitung herrauszusuchen. So geht es bestimmt den meisten Kunden.
    Ein kleiner, illustrieter Flyer als Beilage zur übergrossen Bedienungsanleitung könnte hier Abhilfe schaffen …

  43. Hallo,
    ich bin hier sicherlich total falsch. Habe aber keinen passenden
    Thread gefunden.
    Meine Frage:
    Ab Modelljahr 2011 gibt es für die Navi`s CD500/DVD800 neues Kartenmaterial > 2010/2011 von Navteq.
    Das tolle, Opel hat anscheinend die Hardware (?) geändert, so das die neuen Karten nicht mit den Geräten laufen, die vor der 35KW/2010 gebaut wurden.
    Damit gehören diese Geräte anscheinend zum “alten” Eisen .

    Ich Frage mich schon, was sich Opel dabei denkt, und halte es für einen großen Schwachsinn.
    Navteq will die Karten verkaufen, wird aber kaum einen Käufer finden, weil die Karten ja nicht funktionieren, und die 2011er
    Modelle haben ja die Karten schon!

    Mein Astra wurde im März 2010 ausgeliefert,
    und ich Frage mich nun:
    Ist das jetzt der Dank von Opel an die Kunden, die im letzten
    Herbst in der schwersten Stunde “blind” einen Astra noch vor der offiziellen Vorstellung bestellt hatten, um Opel zu retten?

    Wäre nett, wenn hier eine Opelfachkraft dazu Stellung nehmen würde.

    DANKE

    Hein
    27.11.2010

  44. @Hein Woher hast du die Info das das neue Kartenmaterial nicht funktioniert? Würde mich schon interessieren weil ich selber das CD500 habe und mein Astra am 31.5.2010 Erstzugelassen ist. Allerdings muß ich ehrlich sagen das ich bezweifle das Opel so dreist ist und absichtlich die Kunden veralbert daher würde mich deine Quelle interessiern.

  45. Hallo Hein,
    richtig ist, dass die Kartensoftware von Fahrzeugen aus Modelljahr 2010 nicht in Fahrzeugen aus Modelljahr 2011 funktioniert.
    Über die Hintergründe kann man nur spekullieren, aber ich denke man will hier den Raubkopien etwas entgegentreten.
    Für den ehrlichen Erwerber einer Kartensoftware gibt es doch keine Probleme, er gibt sein Fahrzeug und das verbaute Navisystem und Modelljahr an und kauft das Kartenmaterial für sein Auto.
    Funktioniert auch, nur dann nicht wenn er sich eine CD oder DVD von einem anderen Modelljahr “besorgt” hat und diese nutzen will.
    Meine persönlich Meinung ist allerdings, man sollte mal am Markt schauen wie z.B. bei Navigon.
    Der Kunde kauft ein Navisystem und kann bis 30 Tage nach Kauf für ca. 20,00€ jedes viertel Jahr die neuesten Kartendaten laden und das für die nächste 2 Jahre.
    Dies ist in meinen Augen ein faires Angebot und würde den Raubkopierern den Wind aus den Segeln nehmen und den Kartensoftwarevertreibern wie Navteq einen kontinuierlichen Umsatz gewährleisten, denn die 20,00€ bin ich gern bereit zu bezahlen.
    Hier ist es wie in der Gastronomie,kostet der halbe Liter 4,00 € trinke ich nur ein Bier, kostet er 2,00 trinke ich vieleicht 3 oder sogar 4 Bier (Gesundheit mal aussen vor gelassen, es geht ums Prinzip)

  46. hallo ralle, dein navi ist genauso betroffen wie meins !
    kann man ganz leicht bei www. navteq.de nachlesen!!
    hier mal das zitat:
    Germany – Opel CD500-MY11 Map CD Version 2010/2011
    Katalog # T1000-17456
    Diese Karte ist nur mit CD500 Navigationssystemen von Autos mit Modelljahr 11 kompatibel. Bitte prüfen Sie die Identifikationsnummer (VIN) Ihres Fahrzeugs – Modelljahr 11 wird durch ein B an der 10. Ziffer gekennzeichnet. Beispiel: W0LxxxxxxBxxxxxxx
    zitat ende!
    hier der link dazu:

    http://www.navigation.com/is-bin/INTERSHOP.enfinity/WFS/Navteq-N...
    _____________________________________________________________

    @thomas,
    aber genau das ist hier nicht möglich!
    du kannst dir gerne die neuen karten ganz legal kaufen, sie werden aber nicht funzen!!
    bitte nochmal meinen beitrag lesen!!!

    übrigens, die karten sind von hause aus bestens gegen
    raubkopierer geschützt!

    ich weiß hier wirklich nicht, wie opel/navteq da geld verdienen will.
    wie ich schon schrieb!
    bin mal echt gespannt, ob sich hier mal ein opelaner dazu äußert.

    hein

  47. @ralle,

    ich hatte gestern abend einen beitrag geschrieben, wo ich genaue
    angaben gemacht habe, woher ich das weiß!
    dieser beitrag ist dem admin. anscheinend sher unangenehm gewesen,
    weil er wohl der zensur zum opfer gefallen ist!
    scheint ja hier ein schöner blog zu sein.
    das finde ich unglaublich !!
    ich werde es gleich noch einmal versuchen,
    aber voher kurz zu > Thomas:
    du hast meinen beitrag nicht richtig gelesen, oder verstanden!
    man kann die karten eben nur legal kaufen, aber sie werden nicht funzen!!!
    waas willst du damit sagen, mal bei navigon reinschauen…???
    navigon hat mit den opel CD 500/DVD 800 nichts zu tun…

    so ralle,
    hier noch mal der link zu navteq:

    http://www.navigation.com/is-bin/INTERSHOP.enfinity/WFS/Navteq-N...

  48. muß mich hier entschuldigen:

    auf einmal ist der beitrag von gestern abend doch zu sehen!

    wie das denn?

    sorry

    Hein

  49. komisch, mal werden meine beiträge angezeigt, und mal wieder nicht.
    ausserdem steht bei mir dann:

    Achtung: Der Kommentar muß erst noch freigegeben werden.

    ist sich der zensus unsicher?

    irgendwas stimmt hier nicht

    hein

  50. @Hein
    wenn du URLs mit sendest müssen die entsprechenden Links erst vom Moderator geprüft werden

    Zumindest ist das die einzige “Sicherheitszensur” die ich kenne…

  51. Wenn du eine URL rein schreibst (oder etwas anderes, was erst geprüft werden muss), dann wird der gesamte Eintrag vorerst nicht freigegeben

    Wenn der Beitrag nicht freigegeben wird, dann ist er halt nie da – wenn er freigegeben wird, dann wird er dann (evtl auch später) eingefügt 🙂

  52. timo,

    jka, das kann ich ja voll verstehen, aber bei mir ist der
    beitrag mal da, und mal nicht da…

    dann weiß der admin, anscheinend nicht, was er machen soll.

    im moment ist der beitrag von gestern mal wieder nicht zu lesen…

    kurz um, wer was genaues über die karten lesen will, siehe
    bei navteq vorbei!

  53. Du meinst die vom 27.11.2010 9:52 Uhr

    Es ist 20:42 Uhr am 28.11.2010 und sie ist lesbar 🙂

    Ich finde es sehr interessant, aber mal sehen woran es liegt…evtl muss beim Insi und Astra nurn Softwareupdate gemacht werden? 🙂

  54. Guten Morgen Herr Miller,
    und danke für den Tipp.
    Eine Emailanfrage hatte ich schon vor ca. 2 wochen gestellt.
    Bisher ohne Antwort.
    Aber die Telefonnumer werde ich gleich mal anrufen,
    und danach hier berichten.

    Danke

    Heine

  55. So,
    Herr Miller,
    hatte gerade ein int. Gespräch mit einer Frau Pister.
    Diese Frau war entweder total inkompetend, durfte oder wollte mir
    keine Auskunft darüber geben.
    Kurz gesagt, Sie hatte keine Ahnung von dem Vorgang, und wollte sich auch nicht bei Opel /Navteq oder Bosch “schlau” machen.
    Sie blockte meine Fragen nur ab, und verwies mich an einen Opelhändler.
    Da mit einem starken “fremden” Dialekt gesprochen wurde, gehe ich davon aus, das die Dame in einem billig Callcenter arbeitet.

    Schade, das ich die 2 gedrückt hatte:

    Gespräch nicht aufzeichnen!

    Da ja Opel anscheinend das Problem nicht kennt, und
    auch kaum Interesse zeigt, aufzuklären, warte ich mal ab, was mein Händler dazu sagen wird, dem ich auch eine Email geschickt hatte.

    Hein
    29.11.10

  56. Hallo Hein,

    Sorry, dass das so schief gelaufen ist. Werde mich weiterhin um das Thema bekümmern…
    Grüsse Joe

  57. Danke!
    Da bin ich ja mal gespannt, was da raus kommt.
    Es kann doch nicht sein, das alle cd50/dvd800 bis modelljahr 2010
    keine kartenupdates mehr machen können!

  58. @ Hein: Die Navigationsgeräte der Modelljahre 2009 und 2010 werden nicht zum „alten Eisen“ gehören, sondern wie alle anderen Versionen Updates erhalten. Es wird also ein Update für die neueren Varianten des Modelljahres 11 und ein auf die Fahrzeuge des Modelljahres 09/10 abgestimmtes geben.

    Die aktuelle Karte ist in den Fahrzeugen des Modelljahres 2011 kein Update, sondern schon direkt beigelegt. Die Update-Version für die vorhergehenden Fahrzeuggenerationen wird gerade erstellt und erscheint Anfang nächsten Jahres (voraussichtlich Februar).

    Noch ein Hinweis in „eigener Sache“: Um unsere Blogs vor Spam-Angriffen zu schützen, werden Kommentare, die Weblinks enthalten, automatisch zurückgehalten. Blockierte Kommentare, die sich nach Einzelprüfung als unbedenklich herausstellen, schalten wir frühestmöglich frei. Ansonsten gehen alle Kommentare ungefiltert in den Blog. Weitere Informationen sind unseren Blog-Regeln zu entnehmen.

  59. Vielen Dank für die klare Antwort.
    Ich hoffe, das die Karten dann auch wie die vom MJ 2011
    die Neuerungen erhalten werden, wie z.b. einen Fahrspurassistenten, HOME Taste etc.
    Dies soll aber laut Navteq nicht an den Karten liegen, sondern an der Navi Hardware, so das es dann wohl auch toll wäre, wenn diese
    bei den älteren, sprich 2009/2010er Geräten bis Februar 2011 verbessert würde.

    Hein

  60. Die 500 Taster und Schalter sowie die miese Verarbeitungsqualität des neuen Astra und Corsa (bei einem Wagen mit 54km auf dem Tacho geht schon der Türgummi ab? Pah! Das kommt davon, wenns nicht in Deutschland hergestellt wurde) waren die Gründe, dass uns dann doch kein neuer Astra oder Corsa ins Haus kam. Wär der Golf im Vergleich nicht so teuer, wär’s wohl der geworden, aber der Astra H ist auch ein super Auto. Und nicht so hässlich 🙂

  61. Hallo Bajk,

    500 Schalter bzw. Taster sind gewiss nicht der Grund, dass sich der Türgummi gelöst hatte. So was kann natürlich auch bei Autos der Premiumklasse mal vorkommen. Aber aufgrund dieses einen Fehlers einen unfairen Rundumschlag gegen OPEL – Fahrzeuge zu veranstalten, halte ich für unangebracht …

  62. Es ist nun der Februar 2011 vorbei kann man sagen und immer noch keine weiteren News zum Thema Update der DVD 800 Kartensoftware des MJ 2010.

    Wie ist den nur der Stand der Dinge?

  63. @oliver,

    das hätte ich auch gerne gewußt!
    war gestern zur 1. inspektion, und hatte extra danach den meister gefragt.
    der hatte null ahnung davon, und hatte anscheinend auch wenig int., sich mal schlau zu macehn.
    villeicht gibt es hier im blog ja was konkretes dazu?

  64. Mensch RuHe bist auch überall 😉

    Geht mir genauso, die bei mir in der Werkstadt haben keine Ahnung darüber.
    Das generelle Problem der Kommunikation bei Opel.

  65. … bin ja mit meinem astra bis jetzt sehr zufrieden.
    aber mit solchen “nicklichkeiten” macht sich opel das image kaputt!
    fehlt ja nur noch ( oder ist das etwa gewollt?),
    das die autobild oder ein anderes großes medium darüber berichten..

  66. So nun sind wir wieder im Kunden Ping-Pong.
    Navteq sagt, es liegt an Opel und von einem Update Anfang 2011 wissen die offensichtlich nichts!?!
    Email von heute nach gestriger Anfrage:

    “Sehr geehrter Herr …….,

    vielen Dank für Ihre Anfrage.

    NAVTEQ hat mittlerweile gesamt Westeuropa sowie zahlreiche osteuropäische Länder auf seinem Kartenmaterial aufgenommen. Einmal vierteljährlich liefern wir unsere Daten an diverse Hersteller, die dann das Endprodukt, welches Sie bei uns bestellen können, herstellen.

    Es ist also immer die Entscheidung der Gerätehersteller ob und in welchem Umfang Sie gewisse Länder auf den aktuellen Versionen finden werden und wann ein neues Kartenupdate erscheint. NAVTEQ hat darauf keinen Einfluss.
    Die Version 2009/2010, für die Fahrzeuge mit einer Erstzulassung bis zur 34.KW 2010, ist im September 2009 erschienen.

    Ein Erscheinungstermin für eine Folgeversion liegt uns noch nicht vor.
    Man sagt aber, das alle 12-18 Monate neues Kartenmaterial auf dem Markt erscheint.

    Die Version 2010/2010, für die Fahrzeuge mit einer Erstzulassung ab der 35.KW 2010, ist im Dezember 2010 erschienen.
    Ein Erscheinungstermin für eine Folgeversion liegt uns noch nicht vor.
    Man sagt aber, das alle 12-18 Monate neues Kartenmaterial auf dem Markt erscheint.

    Gerne können Sie sich bei uns als Kunde registrieren lassen. Dann erhalten Sie weiterhin Informationen über unsere Produktentwicklung. Sie können Sie sich unter den unten genannten Rufnummern bei unserem Kundenservice oder über den nachfolgenden Link registrieren lassen………”

  67. ja, ja, diesen spruch habe ich schon anfang des jahres erhalten.

    eins steht aber für mich fest:

    freunde machen die sich damit bestimmt nicht.
    und was für mich viel wichtiger ist:
    opel wäre gut beraten, sich endlich mal darum zu kümmern, und
    die kunden, die angetreten waren, um opel mit zu retten
    ( spreche jedenfalls für mich!)
    aufzuklären, ob und wie es weiter geht.
    wer kauft denn noch ein cd 500/ dvd 800 für teures geld, wenn man schon nach 1 jahr keine updates mehr bekommt.
    ich jedenfalls nicht!

    ich rufe hier mal allen opel toppmanagern freundlcih zu:

    schlaft ihr in euren büros?
    oder seit ihr schon wieder alle mehr auf den bahamas als
    in den büros?

    uns bleibt anscheinend erstmal nur auf die kraft der auto bild
    etc. zu hoffen!

  68. Wir sind im März, und irgendetwas wird nicht von der Steigung des Navigationsoffizieres bekannt.

  69. Er will uns sagen das wir Kunden immer noch von Opel hingehalten,nicht Informiert und wie man es gewohnt ist auch der FOH keine Infos zu den Updates für DVD 800 MJ bekommen hat.
    TRAURIG,ÄRGERLICH,LÄCHERLICH und mein 4 und letzter Opel!

  70. Hallo Joe,
    Wenn man soviel mangelhafte Kommunikation mit Opel erlebt hat wie ich, würdest du auch nicht mehr solche belehrenden Einträge schreiben.
    Polemik deswegen, weil es einfach Fakt ist!
    Gehe doch mal in die Foren z.B. Motor-Talk, da wirst Du noch ganz anderes zu lesen bekommen wie man sich als Hersteller Freunde zu Feinden macht!

    Wie kommt man dann deines Erachtens weiter? Vorschläge nehme ich gerne an!
    Es kommt ja nichteinmal hier ein Kommentar des Mod.?!?!?

  71. moin,
    also ich kann da oliver nur zustimmen.

    es sind fakten!

    der FOH weiß noch weniger über die problematik als der kunde!
    das alleine ist ja schon mehr als merkwürdig.

    aber wenn man opel direkt kontaktiert > 3x email,
    und nie eine antwort bekommt, dann sagt sich der kunde irgendwann:
    no more opel !!!

    die “entwickler” hier im blog wissen anscheinend auch nicht,
    wie es mit den navis weiter gehen soll, oder????

    zur entlastung von opel kann ich aber schreiben:

    bei anderen herstellern sieht es mit der komunikation auch nicht viel besser aus.
    aber, als ich meinen opel kaufte, hatte ich im hinterkopf,
    dazu beizutragen, opel zu retten…
    und da hatte ich doch etwas mehr kundendienst erwartet!

    aber nun haben sich alle toppmanager aus den vollen bürgschaftstöpfen bedient, und geniessen schon wieder
    die satten BONI…

  72. So, nun die Kundenhotline angerufen.
    Als hätte ich es gewusst, ich soll mich an den Händler wenden oder an Navteq.
    Ich sagte, der Opel Händler kann mir auch nichts sagen und Navteq schrieb mir ich solle mich an Opel wenden.
    Sie Fragte dann angelbich einen Mitarbeiter, dann kam die Aussage es wird daran gearbeitet aber wann die Erscheinung ist ist unbekannt. Anfang Januar hatte ich die Zusage das dieses Update im Februar erscheint!
    Ich frage mich nur ob die Mitarbeiter keine Zeitvorgaben haben bei Opel, dann würde ich gerne dort arbeiten!
    Ich werde mich nun schriftlich an Opel wenden, denn nur so kann ich weiter vorgehen.

    Als kleine keine Anmerkung noch am rande, ich komme gerade vom FOH u.a. wegen der “Rückrufaktion” bzgl. der Batterieabdeckung.
    Wir kamen wieder auf Kommunikation mit Opel zu sprechen und er sagte mir, das kürzlich Astras ohne Batterabdeckung geliefert wurden. Der Händler hatte dieses dann Reklamiert, da keine Info von Opel kam, dass diese wegen evtl. Lockerung dieser nicht ausgeliefert werden.

    Es ist also in keiner Art und weisse Verlass auch die Ausagen von Opel, dass ist meine Meinung!

  73. @oliver,

    diese spielchen hatte ich schon im januar durch.

    opel hat ansch. sein callcenter in der tschechei oder in ähnlichen ländern.
    die dame dort sprach sehr gebrochen deutsch.
    navteq schiebt den schwarzen peter zu opel.
    opel weiß nichts !
    aber alle wollen mit den teuren karten reich werden!

    für mich steht jedenfalls fest:
    nie wieder ein navi festeinbau!!die warten anscheinend drauf, das sich die AB der sache annimmt!

  74. Wegen der Bonuszahlungen ist noch nichts entschieden, nicht immer alles der Presse glauben wenn sie mal nichts zu schreiben hat. Und wenn es wirklich so war dann werden Richter darüber entscheiden. Darüber hinaus gibt es derzeit richtig fette Bonustahlungen für Audi und VW was glaubst ihr denn wer diese Zahlungen finanziert, es sind wie immer die Autokäufer die den premiumnamen mit bezahlen. Im übrigen bin ich selber Fahrer eines Astra J mit Navi, die werden sich schon was einfallen lassen, mit dem Tempomat hat es ja schließlich auch geklappt hab vor kurzem wie hier vom Moderator angekündigt ein neues Update für den Tempomaten machen lassen und siehe da er funktioniert einwand frei.

  75. Das Opel sich was einfallen lässt ist ja gut und schön, nur kann man nicht einfach sagen wann??
    Es geth einfach um das Verhalten dem Kunden gegenüber, zuerst lautet die Aussage im Februar, dann ist unbekannt und noch dazu das man sich an Navteq wenden soll.
    Es ist mir eigentlich egal, ich habe einen Opel gekauft dann ist für mich Opel der Ansprechparten, von mir aus kann Opel die Software auch von Aldi beziehen.
    Ich erwarte bei einem Neuwagenkauf einfach einen Service der sich von einem 3 € Produkt abhebt, ganz einfach!

    Wer welche Bonuszahlungen erhält ist mir egal, wer gute Arbeit macht soll diese auch bekommen wenn Verträge so ausgehandelt sind, bitteschön. Ich würde (und glaube ich jeder) das finanziell beste aus einem Arbeitsvertrag rausholen.
    Die besagten Topmanger voranzustellen halte ich für sowieso zweifelhaft, für mich sind immer die unteren und mittleren Führungsebenen das Problem, denn die Melden Zahlen nach oben und müssen sich oftmals doch sehr Profilieren.
    Abgesehen davon, gehört das hier nicht in den Blog, da ist das Thema leicht verfehlt!

  76. @Moderator Sie schrieben am 29.11.2010 das es für die Navis vorraussichtlich im februar ein Update geben sollte, nun wie ich aus den Beiträgen von Hein und Oliver herraus lesen kann gibt es bis jetzt doch noch kein Update. Um die zu recht verärgerten Kunden zu besänftigen könnten sie mal bitte vom neuesten Stand bezüglich Updates für CD500 und DVD800 MJ2009/2010 berichten bzw. einen genauen Termin für das Update geben. Danke im vorraus.

  77. @ralle,
    ob der aufruf was bringen wird?
    fakt scheint zu sein: bei opel weiß ansch. niemand, wann
    da was kommen wird…

    @oliver,
    zum thema boni:

    ich gönne auch jedem seinen bonus, egal in welcher höhe!
    aber dann soll man doch bitte schön auch gefälligst seinen job
    anständig machen!
    das ist in diesem falle ansch. nicht geschehen.
    wie kann es sonst sein, das nach einem halben jahr astra
    schon alle navis geändert wurden?
    sodas sie nicht mehr kartenupdatefähig sind!

    mir ist so eine schwache leistung bei keinem weiteren navihersteller bekannt.
    das sollte man doch bitte schön auch hier im blog sagen dürfen !

  78. Hallo an alle, ich oute mich hier mal als Mitarbeiter eines FOH im Kundendienst und gebe Euch die aktuellste Info die jeder Händlekollege von Navteq bekommen hat.
    Darin heißt es:”Bei der DVD800 Version 2010/2011 für Modelljahr 11 gab es eine Softwareänderung. Es gibt nun eine neue DVD mit zusätzlicher Abdeckung in vier osteuropäischen Ländern (Kroatien, Slowenien, Bulgarien, Rumänien) und einer neuen Teilenummer.
    Die Teilenummer lautet 20985781, die Katalognummer ist 1780769. Diese kann seit etwa 07.02.2011 vom Händler bestellt werden. ”
    Preis für die DVD 199,00€.
    Ich gebe gern meine Mailadresse für “echte Interessenten” preis und schicke die DVD auch gern kostenlos zu.
    Doch ich vermute jeder hier im Blog schimpft nur auf Opel und den FOH der keine Ahnung hat, ohne wirklich eine DVD kaufen zu wollen. Tut mir Leid, aber das ist meine Erfahrung.
    Zum Thema Batteriedeckel der bei neuen Astra fehlt, waren wir erst auch stutzig geworden, aber wer sich mit mit den Mitteilungen die Opel den Händlern zur Verfügung stellt auch auseinander setzt,konnte diesen entnehmen das der Deckel ab Dezember bei allen Astra J nicht mehr verbaut wird.
    Ich hoffe nur das alle unzufriedenen Blogger an Ihrem Arbeitsplatz für sich die Meßlatte genauso hoch hängen wie sie es von Opel und dem FOH erwarten.

  79. Hallo Thomas

    mit Outen hat das nichts zu tun, wir sind um jeden der mit Opel was zu tun hat froh der etwas hierzu beiträgt.
    NUR, wir wissen das es für die von Dir genannte DVD 800 Version eine Update Version gibt, wir regen uns darüber auf das es keine für MJ 2009/2010 gibt. Ich habe meine Astra im Mai 2010 bekommen und dafür gibt es eben noch kein Update!
    FOH haben nur soviel Ahnung, was auch von Opel bekanntgegeben wird, ganz einfach!
    Du schreibst ja selbst, zuerst Stutzig geworden, also habt Ihr auch erst im nachhinein nachgelesen, aber egal.

    Und ja, als Selbständiger Unternehmer legt man seine Meßlatte hoch, sonst überlebt man nicht. Wenn man dann noch wie ich u.a. Verkäufer in Kundenumgang und Kundenzufriedenheit schuld, wird einem bei Opel oftmals vorgelebt wie man es nicht machen sollte.

  80. @oliver
    Hallo Oliver,

    aus der Erfahrung der letzten Jahre kann ich Dir sagen, das es in der Regel 1-2 mal pro Jahr ein Update gibt.
    Die neuen Karten kamen immer vor der Urlaubszeit, so ab Juni bestellbar. Zusätzlich wurden dann nochmals kurz vor Weihnachten eine neue CD angeboten.
    In meinem Astra H habe ich ein mobiles Gerät von Navigon, für welches ich eigentlich jedes viertel Jahr ein kostenloses update erhalten soll.
    In den lezten 2 Jaherenbekam ich 2 mal eine Mail das neue Kartendaten verfügbar sind.
    Also auch hier gibt es nicht ständig neue Daten.
    Dies soll keine Entschuldigung sein, sondern nur eine Feststellung.
    Wir haben bei uns immer 5 aktuelle CD`s, aber jedes halbe Jahr tausche ich mindestens 3 wieder gegen neue um, da kaum ein Kunde das Geld für eine neue CD ausgeben will

  81. @thomas,

    irgendwie wird da was missverstanden, und auch bei dir in der fa.
    scheint man nicht auf dem stand der dinge zu sein:

    alle karten > 2010/2011 sind nur lauffähig auf geräten,
    ob cd500 oder dvd 800
    ab MJ 2011
    alle autos bis einschl. MJ2010 können alle karten
    ( für erheblich überteuerte preise!!) kaufen.
    die sind aber nicht lauffähig, weil in den geräten ansch. die firmware geändert wurde

    das heißt:
    opel und navteq wollen karten ( für teures geld ) verkaufen,
    die nirgends wo laufen werden!
    bekloppter geht es ja wohl nicht mehr, oder?

    ich lasse mich gerne korigieren…

  82. @Hein

    zum Teil richtig.
    Man kann aber KEINE aktuellen Karten für das DVD 800 MJ VOR 2011 kaufen
    AKTUELLE Karten gibt es nur für Geräte ab MJ 2011.

  83. @oliver,

    nichts anderes habe ich geschrieben!
    1 beitrag vor dir !!

    aber:

    kaufen kannst du sie dir wohl!
    nur wie geschrieben, werden sie nicht laufen….

  84. @hein

    Warum soll ich Sie kaufen?
    1. Sie laufen nicht, dass habe ich getestet.
    2. Es ist KEINE aktuelle Kartensoftware die man kaufen kann für dieses besagte Baujahr.

  85. @hein

    ich habe keine Ahnung was daran so schwierig ist mich zu verstehen:

    Europe – Opel DVD800 Version 2009/2010
    Europa – Opel DVD800-MY11 Version 2010/2011

    Nochmal, MJ vor 2011 Kartenstand Jahr 2009/2010, MJ 2011 Kartenstand 2010/2011
    Es gibt also für das MJ 2010 keine aktuelle Kartensoftware zu kaufen, auch nicht bei Navteq.

  86. ich verstehe dich schon:
    aber:
    du kannst die karte > 2010/11 bei navtec kaufen > 199€

    also einfach mal googlen.
    kann doch nicht so schwer sein!!!

  87. Dann sage mir bitte einen Link wo ich eine Kartensoftware Stand 2010/2011 für ein CD 500 oder DVD 800 ohne Fahrspurassistent und Home-Funktion für einen Astra MJ 2010 (aus 05/2010) zu finden ist.
    Scheinbar bin ich unfähig mit Google umzugehen.

  88. Hallo, aktuellste Info zu dem Thema Navi-CD:
    Für Astra J und Insignia der Modelljahre 2009/2010 wird etwa im August 2011 eine aktualisierte Version zur Verfügung stehen.

  89. hallo thomas,
    woher weißt du das?

    bekommt man dann gleich die karten 2011/2012?
    oder dann die wiederum alten 2010/2011er karten…?

  90. @hein

    Dies ist eine Händlerinterne Ankündigung.
    Näheres geht daraus aber auch nicht hervor.
    Sowie es was neues gibt melde ich mich.

  91. Ich fahre seit 31.3.11 den Astra J 1.4 Turbo, und kann das ewige Gejammer wegen der Unübersichtlichkeit und schlechten Bedienung der Mittelkonsole nicht mehr hören.Was müßen das für Tester sein die sich auf ein solch fadenseiniges Niveau herunterlassen. Ich habe fahre die Sport-Ausführung + Navi und hatte die Bedienung nach kürzester Zeit im Griff. Ich habe das Gefühl, dass AMS,Autobild,Autozeitung usw eher Ihre Golffahrer austauchen sollte.Seltsam bei Test`s in österreichischen o. schweizerischen Test spielt das so gut wie keine Rolle nur bei uns kommt es regelmäßig auf den Tisch.

  92. copy + paste eben, du hast noch vergessen, das reicht hinunter bis zur “bäckerblume”, apothekenrundschau,…oder was so wochenblätter an motor-“redaktionen” denn haben (gähn)