avatar

Astra Entwickler-Tagebuch Entwicklung Technik

Das passt

,


Wie versprochen möchte ich hier gerne auf eine weitere Schlüsselfrage eingehen, die der Chassistech-Beitrag hervorgerufen hat, nämlich:

Warum gibt es die Verbundlenkerachse mit Wattgestänge nicht im Insignia?

Prinzipiell spricht nichts gegen die Verwendung dieser Hinterachs-Architektur auch in höheren Fahrzeugklassen. Allerdings verträgt sich die Konstruktion nicht mit Allradantrieb. Da kämen sich die Antriebswelle zum hinteren Differential und das quer liegende Torsionsprofil ins Gehege. Intolerable Kompromisse bei Fahrkomfort und Handling wären die Folge.

Was beim Astra hervorragend funktioniert und passt, hätte also beim Insignia einen unverhältnismäßig hohen Aufwand bei zweifelhaftem Nutzen bedeutet. Optionaler Allradantrieb stand ja bei der Insignia-Entwicklung von Anfang an im Pflichtenheft. So war die Wattgestänge-Achse außen vor.

Insignia Sports Tourer Neuer Opel Astra

Stattdessen fiel die Wahl auf eine vollisolierte, so genannte Linked-H-Arm-Achse beim 4×4 und eine Vierlenkerachse beim Fronttriebler. Beide Versionen passen in den identischen Fahrzeugunterbau, was bei einer Wattgestänge-Achse nicht der Fall gewesen wäre.

Dazu kommt das Kriterium Tankgröße: Weil das Kraftstoffreservoir bei einer Verbundlenkerachse zwischen Rücksitz und Torsionsprofil liegt, lassen sich kaum mehr als 60 Liter realisieren – leider ein bisschen knapp für Mittel- und Oberklasse.

Generell gibt es in der Automobilentwicklung nicht die perfekte Allround-Lösung. Wer danach sucht, ist zum Scheitern verurteilt. Uns geht es vielmehr darum, die hochgeschraubten internen Zielvorgaben zu erfüllen. Das ist uns gelungen, mehr noch: Als derzeit einziger Hersteller mit einer Verbundlenker/Wattgestänge-Kombination in der Kompaktklasse geben wir den Ton an. Schauen wir mal – vielleicht sind wir ja Trendsetter.

Opel Astra Testfahrt Opel Astra Prototyp auf der Nordschleife

Kommentare (40)

  1. Kurze andere Frage, kann man irgendwo die Getriebeübersetzungen von Opelfahrzeugen nachlesen?

    Falls nicht, könnte man mir die Getriebeübersetzungen des Astra J 160PS Diesel mit manuellem Schaltgetriebe mitteilen? 🙂

  2. Joh, früher waren die techn. Datenblätter als pdf weitaus umfangreicher, von daher wären u.a. Getriebedaten zu den einzelnen Fahrzeugen/Motoren wirklich, wirklich, sehr, sehr schön (!), bitte !!

  3. Ich persönlich hätte mich auch über einen Astra mit 72Liter Tank gefreut – oder noch mehr 🙂 Würde bei nem schicken Diesel die Reichweite doch enorm nach oben drücken – und den minimalen Mehrverbrauch durch das Mehrgewicht wäre mir sogar egal gewesen 😀
    Tankt man eben nur, wenn es etwas günstiger ist :->

  4. @Timo: Ja wie früher, da gabs auch die 100l Tanks. – Da kann man dann einmal im Monat zum Treibstoff bunkern gehen 😀

    Persönlich finde ich es etwas schade, dass es beim Astra kein Allrad geben wird. Die großen Diesel und Benziner könnten sowas gut vertragen. Selber habe ich eine Zeitlang die Anschaffung eines Subaru in Erwägung gezogen! – Dennoch bekomme ich beim Astra einfach mehr fürs Geld.
    Gut finde ich bei Opel schon seit jahren die Sitze bzw. den Sitzkomfort, andere auch höherwertige hersteller bekommen das meiner Ansicht nach nicht so richtig gebacken.

    @Moderator: Könnte man nicht auch einmal nen Beitrag zum Triebstrang machen inder die Auswahl der Übersetzungen bei den Handschaltern verdeutlicht wird? – Bitte, bitte? Ja? 😉

  5. Hallo liebes OPEL TEAM:
    Viele Blogger haben durchklingen lassen das sie bei der ASTRA Familie gerne eine kompakte Stufenheck/Coupé Limousine sehen würden. Vielleicht kann man darüber mal nachdenken. Eine Art Jetta Pedant – aber halt mit den gewohnten OPEL-TUGENDEN.

    Was haltet Ihr davon?

  6. Gibts doch schon: Das Astra H Stufenheck. Wenn ich mich recht entsinne, gab es dazu auch schon mal eine Anmerkung, nämlich die, dass der erst recht frisch auf dem Markt ist und mit einer Folgeentwicklung in Kürze nicht zu rechnen ist.

  7. Ich persönlich finde das Stufenheck nicht wirklich attraktiv, da er nur in einer Variante angeboten ist und nicht Coupéartig wirkt. Es ist ein Hatchback mit Kasten. Er ist auch ganz anders positioniert als ein echtes Coupé bei dem mehr Leidenschaft transportiert wird aber gleichzeitig durch den leichten Stufenhecklook Businesstauglich ist.

  8. joh, hierzulande spät + arg eingeschränkt ins angebot aufgenommen worden.
    vom astra-j ist die buick variante “Excelle” für den asiatischen, bzw. “Verano” für den US-Markt als Stufenheck/Sedan schon gezeigt/angedacht.
    “Echtes Coupé…mehr Leidenschaft”, naja, sowie du wünschst bisher nicht.

  9. @Timo: Achsantriebsübersetzung 3.090
    1.Gang 4,167
    2.Gang 2,130
    3.Gang 1,321
    4.Gang 0,954
    5.Gang 0,755
    6.Gang 0,623
    Rückwärts 3,917
    Ich hoffe ich konnte Dir helfen

  10. Kurzer Nachtrag, wenn das so stimmt, dann würde der Astra beim 160PS Diesel im sechsten Gang bei 4.000 Umdrehung 247km/h fahren bei 225/50 R17er Reifen O.o

    Bei 3.000RPM wäre er bei 185km/h – der Insignia ist dort laut Anzeige bei genau 180km/h bei Cosmo Ausstattung mit den Standardreifen – bedeutet ja dann, dass der Astra noch mal etwas niedriger übersetzt ist als der Insignia?

  11. Wenn man beim FOH nachfragt, bekommt man die Daten…habe ich mir für meinen GTC 1,8 auch mal geben lassen..wollte ein Drehzahl/Geschwindigkeitsdiagramm erstellen. Die haben mir bei der Gelegenheit eine Übersicht gegeben, welche Getriebearten/Übersetzungen es gibt.
    Schon interessant..man kann THEORETISCH das Dieselgetriebe auch den Beziner flanschen (4.Gang entspricht dem alten 5, und der 5. ist ein “Spargang” => 90km/h = 2000 U/min, 110km/h = 2500 U/min
    Der Benziner zieht zwar dann keine Wurst mehr vom Brot, aber spart Sprit..ABER HALT NUR THEORETISCH. 🙂

  12. @ Timo – @ Thomas

    Zur Achsantriebsübersetzung des Astra J 2,0 CDTI 160 PS
    In der Opel.AT Preisliste werden folgende Werte für
    Getriebe/Achsübersetzung Angegeben :

    2,0 CDTI 6-Gang 3,35 !!!
    2,0 CDTI 6 Stufen A 2,77
    1,7 CDTI 110 u. 125 PS 6 Gang 3,65

    Warum man diese und andere Technischen Werte Deutschen Käufern
    vorenthält ist nicht nachvollziehbar !

  13. tja, seufz….
    es gab auch mal hierzulande richtig gute Technische-Daten-pdf !
    derzeit ist ja noch dazu das “myopel” außer betrieb, auf nachfrage hieß es, dass im oktober hier neues zur verfügung stünde, incl. dem downloadservice (zumindest von den betriebshandbüchern dann wieder !)!

  14. @eco driver
    Ich denke 99,9% der Käufer können oder wollen mit diesen Infos nichts anfangen.
    Wer es wirklich wissen möchte bekommt diese Informationen bei seinem freundlichen Opel-Partner, denn dies sind ja keine streng geheimen Infos.
    Die Achsübersetzung des 1,7 CDTI 110 u. 125 PS 6 Gang
    ist entweder 3,65 oder 3,35 abhängig vom so genannten RPO-Code
    (Regular Production Option)

  15. @ Thomas

    Zu : Wer es wirklich wissen möchte bekommt diese Informationen bei seinem freundlichen Opel-Partner.
    Bei meinen FOH bekam ich auch auf mehrfache Nachfrage ,vom Verkäufer leider keine Auskunft !

    Zu: Die Achsübersetzung des 1,7 CDTI 110 u. 125 PS 6 Gang
    ist entweder 3,65 oder 3,35 abhängig vom so genannten RPO-Code
    (Regular Production Option) ???

    Ist mit RPO das Ecoflex Paket aus dem alten Astra H , mit den 1,7 CDTI 110 PS mit 119 Co2 Wert gemeint ?

    Im Neuen Astra J gibt es das Ecoflex Paket ja nur für den
    1,3 CDTI 5 Türer! Ein 1,7 CDTI mit Ecoflex-Paket ist ja auch in der neuen Astra J ST Preisliste noch nicht zu Bestellen !

    Also dürfte der Wert 3,65 für beide 1,7 CDTI im neuen Astra J doch Stimmen ,wie auch in der Aktuellen Liste im Blog zu sehen .

  16. @Eco Driver
    Für diese technischen Auskünfte ist der Verkäufer meist nicht der richtige Ansprechpartner.
    Der Serviceberater oder besser der Servicetechniker beim FOH weiss in welcher Publikation diese Informationen zu finden sind.
    Mit ein paar freundlichen Worten bekommt man diese Informationen,
    denn der Serviceberater möchte seinen Kunden (und natürlich das Auto)ja die nächste Jahre betreuen.

  17. @Eco Driver
    RPO´s sind die Produktionsoptionen eines Fahrzeugs.
    Über die Fahrgestellnummer kann der FOH sehen welche Optionen in
    einem Fahrzeug verbaut sind um bei Bedarf die richtigen Ersatzteile zu bestellen, bzw. bei Programmierungen am Fahrzeug sind diese RPO`s wichtig damit wieder alle verbauten Ausstattungen wie z.B. Fensterheber oder Parkpilot bzw. Monochromes oder Farbdisplay funktionieren.

  18. Der Allrad im Insignia war auf jedenfall eine sehr sehr gute Entscheidung. Wer auch immer das durchgeboxt hat, Gratulation.
    Beim Astra hätte ich mir das “selbe” gewünscht (optional natürlich), aber man kann nicht alles haben und man muss ja auch “Masse” machen und nicht nur einzelne Bedürfnisse befriedigen 😉

  19. “Wer auch immer das durchgeboxt hat, Gratulation”, joh, war bestimmt nicht so einfach ! Denn für “drüben”, über’m großen Teich, da ist Allrad bei einem Sedan doch wohl kaum gefragt ?!

  20. Ich habe den Astra J ST gefahren und muss leider sagen, dass Lenkung und Fahrwerk subjektiv zum Vorgänger schwammiger und unpräziser wurden.
    Ich besitze eine Astra H Caravan und bin begeistert von der Lenkung. Die etwas “schwänzelnde” Verbundlenkerhinterachse geht in Ordnung. Nun bin ich davon ausgegangen, dass das Wattgestänge im J dieses “schwänzelige” Heck stabilisieren würde. Mein Eindruck war jedoch, dass es beim Astra J noch mehr schwimmt, als beim Vorgänger. Meine Vermutung: Zum einen sorgt das wesentlich höhere Gewicht für mehr Querkräfte, zum anderen scheinen die Buchsen der Verbundlenkerachse weicher ausgelegt zu sein.
    Hat noch jemand diese Erfahrungen gemacht?

  21. ich mein gar gelesen zu haben, dass ja inbesondere wegen dem Wattgestänge auch die Buchsen weicher ausgelegt werden konnten (?)!
    mehr präzision durch das eine, bzw. mehr komfort dank dem anderen.

  22. @Kai
    Ich fahre auch einen Astra H 5-Türer und muß sagen die straffere Lenkung gefällt mir beim H besser als beim J.
    Dafür lenkt sich der J natürlich leichter, reagiert aber schneller auf jedes Loch in der Fahrbahn.
    Frage an den Moderator, wurde die Lenkung bewußt leichtgängiger und damit vom Eindruck her schwammiger ausgelegt?
    Vor meinem Astra H hatte ich 3 Jahre einen Vectra GTS mit adaptiver Lenkung und adaptivem Fahrwerk.
    Die Straßenlage war einfach Spitze.Im Vergleich zum Insignia sind es die gleichen Unterschiede, denn der Insignia lenkt sich genauso leicht wie der Astra J.

  23. @ Kay und Thomas: Technisch lassen sich diese subjektiven Eindrücke nicht nachvollziehen. Spürbar ist allenfalls, dass der Astra Sports Tourer im Vergleich zum Insignia etwas komfortabler abgestimmt ist. Das funktioniert aber ohne die geschilderten “Nebenwirkungen”. Dagegen entsprechen die uns bisher bekannten Kunden-Erfahrungen und die Testergebnisse der Fachmagazine unseren Entwicklungszielen.
    Drei Beispiele: „AUTOStraßenverkehr“ vom 5. Januar 2011 – „Mit einem sicheren, agilen Fahrverhalten hat der Tourer ohnehin keine Sport-Show nötig. Die rückmeldungsstarke Lenkung führt ihn präzise durch Kurven. Bei VW in Wolfsburg mögen sie die Mehrlenkerhinterachse im Golf für segensreich halten. Im Tourer-Heck zeigt das um ein Wattgestänge bereicherte Verbundlenker-Ensemble, dass es vor allem auf eine gute Abstimmung ankommt.“
    Ausgabe 25/2010 der „Auto Zeitung“ – „Zackig wirft er sich in die Kurve, das Heck dreht sich leicht ein – ohne Abstriche bei der Fahrsicherheit – und das ESP regelt mit feinen Impulsen.“ Das Fazit: „Der Astra Sports Tourer fährt so, wie sein Name verspricht: dynamisch, aber auch komfortabel.“
    Ausgabe 24/2010 der „auto motor und sport“ – „Das Fahrwerk des Sports Tourer verbindet hohen Federungs- und Akustikkomfort mit ansprechender Fahrdynamik.“

    • @ MaHa: Auch künftig wird die überwiegende Mehrheit aller Astra über das Wattgestänge an der Hinterachse verfügen. Nur bei den niedriger motorisierten Basisversionen bis 85 kW/115 PS, deren Fahrer gemäß gründlicher Analyse des Nutzungsprofils so gut wie nie auf das WattLink-Potenzial angewiesen sind, wird die Torsionslenker-Hinterachse ohne diese aufwändige Konstruktion ausgeliefert. Dieses Basis-Setup betrifft maximal 10 bis 15 Prozent aller neuen Astra-Modelle und hat seine Effizienz in der vorherigen Astra-Generation unter Beweis gestellt. Darüber hinaus gibt es für Kunden, die eine der niedriger motorisierten Varianten wählen und nicht auf die WattLink-Hinterachse verzichten wollen, die Ausstattungsversionen „Sport“ und „INNOVATION“. Auch bei der Bestelloption „FlexRide Sicherheitsfahrwerk“ ist die Wattgestänge-Konstruktion inbegriffen.

  24. Also ich will endlich mal einen OPEL ASTRA mit ALLRADANTRIEB!! Bringt das schon endlich auf den MARKT!! Aber wahrscheinlich wird die nächste und übernächste Generation wieder nur Frontantrieb haben. Opelander, macht endlich!! Ich will einen Allrad und keinen Mokka sondern einen ASTRA!! Wenn das VW mitn Golf kann, sollte Opel das mitn ASTRA auch können!!

  25. Ich bin auch auf der Suche nach einem Opel Astra Sports Tourer mit Allrad.
    Gibt es sowas wirklich nicht?
    Gab es den Sports Tourer in früheren Modellvarianten mit Allrad? Dann würde ich einen gebraucht kaufen.

    • @allradsucher
      Den Astra wird es nicht mit AllRad geben, aufgrund des Watt-Gestänges auf der Hinterachse. Dieses verhindert quasi die Kombination von Allrad mit dem Gestänge.
      Es gab bisher auch keinen Astra ST mit Allrad. Auch früher nicht.
      Der Astra H (Vorgänger) hatte ebenfalls keinen AllradAntrieb.

      Vll. einen gebrauchten Insignia mit Allrad? Die gibt es nämlich schon 🙂

      • Haber bei Autoscout24 nun einige wenige Opel Astra ST mit Allrad gefunden.
        Es handelt sich dabei um eine Spezialausgabe 150 Jahre Opel…
        Insigina wäre auch nicht schlecht, die sind aber etwas teuerer;-)

        Wie macht sich denn der Astra ST ohne Allrad im Schnee bei Bergfahrten?

  26. Mich ärgert, dass Opel VW, Audi und jetzt auch noch BMW davon ziehen lässt. Die haben so viele Allradmodelle im Programm!! ZB: den 1er BMW gibt es ab sofort mit xdrive, sogar die neue Mercedes A Klasse soll mit Allrad kommen. Aber der OPEL ASTRA wird immer ein Frontler bleiben! Sehr schade! Das die nicht endlich beim aktuellen Astra J eine Allradvariante nachschieben?? Das werde ich nie verstehen!

  27. Für den nächsten Astra(-K) heißt es schon, dass die Watt-Link-Achse wegfällt.
    Also doch nicht so gut ?
    Wenn gerade mal für eine Modell-Generation verwendet.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder