avatar

Design Entwickler-Tagebuch Meriva

Schöne neue Farbenwelt

,


Immer wieder kommen im Blog Fragen nach dem Innenraum-Design auf. Petra Boberg, im Ingenieursteam für den Meriva-Innenraum verantwortlich, liegt dieses Thema natürlich besonders am Herzen. Also habe ich mich mal mit ihr darüber unterhalten.

Was ist das Besondere am Innenleben des neuen Meriva?

Die vielen Farben und Ausstattungsvarianten. Alles zusammengenommen kommen wir auf über 70 Bestellkombinationen. So eine große Auswahl gab’s noch nie bei Opel. Der Meriva lässt sich sehr individuell an verschiedene Geschmäcker anpassen – die Stilrichtungen des Ambientes reichen von klassisch über warm und verbindlich bis hin zu frisch, cool und mutig. Schauen Sie sich nur mal die Kombination aus Hellgrau und Cocoa-Braun an. So kann ich doch als Kunde Akzente setzen. Früher gab’s Variationen von Schwarz, bei hochwertigeren Modellen aufgepeppt mit Chrom oder Holz-Nachahmungen. Demgegenüber sind heute die Gestaltungsmöglichkeiten viel größer. Das kann natürlich nicht ganz so weit gehen wie bei den so genannten Fahrzeugveredlern. Wir bewegen uns aber schon in diese Richtung.

Meriva-Cockpitvarianten Wie kam es zu dieser Entwicklung?

Dafür gibt es zwei Hauptgründe: Erstens sind die Ansprüche gestiegen. Die Menschen wollen sich in ihrem Auto zu Hause fühlen. Deshalb muss es zu ihnen passen und ihren ganz eigenen Stil verkörpern. Zweitens haben wir als Volumenhersteller heute bessere Möglichkeiten, solche Individualisierungswünsche umzusetzen. Dafür haben wir über Jahre hinweg unsere gesamte Prozesskette optimiert. Nur wenn von der Bestellannahme beim Händler über die zuverlässige Teilequalität – ein Stichwort: Farbechtheit – bis hin zur ausgeklügelten Produktionslogistik ein Rädchen ins andere greift, kann man das so anbieten.

Wie lange dauert es, bis die Oberflächen und Farben fürs Interieur feststehen?

Startpunkt ist immer der „Styling Freeze“. Von da an haben sich die verschiedenen Abteilungen rund drei Jahre lang intensiv mit dem Meriva beschäftigt. De facto war dieses Auto besonders arbeitsintensiv, eben weil hier so viele neue Wege beschritten wurden.

Welche Abteilungen mischen denn bei der Innenraumgestaltung mit?

Mood Boards Da ist zunächst mal das Team Color & Trim. Es entwirft das Grundkonzept für das Interieur und bestimmt Farben, Materialien und Stoffe. Diese Abteilung arbeitet eng mit dem Bereich Design Quality zusammen, wenn es um die verschiedenen Materialien und ihre Verarbeitung geht, aber auch mit Ingenieuren aus allen Disziplinen. Die kümmern sich um Sicherheitsaspekte und überprüfen, wie pflegeleicht, haltbar und gesundheitsverträglich die vorgeschlagenen Polster, Stoffe und Oberflächen sind. Außerdem steht Color & Trim in ständigem Kontakt zum Interior Design Team, das die Innenraum-Architektur definiert.

Und woher wissen Sie, was den Kunden gefällt?

Ganz wichtig: Wir reden mit den Menschen und fragen sie, worauf es ihnen ankommt. Das tun wir in der Regel schon vor dem ersten Entwurf und in den Phasen danach so oft es geht. Von ganz entscheidender Bedeutung sind hier die Car Clinics. Wir sind immer besonders gespannt auf die Rückmeldungen zu den – na, sagen wir mal – gewagteren Entwürfen. Zum Beispiel kamen die Sitze mit der neuen 3D-Prägung bei unseren Befragungen besonders gut an.

Meriva-Sitze mit 3D-Prägung Rendering Meriva-Cockpit

Kommentare (27)

  1. Die “Katholiken-Prägung”…der reinste Kreuzzug..;o)
    Mich würde mal interessieren wie sich denn so die Anteile/Mehrheiten für welches Interieur (+Exterieur/Farbe) entscheiden. Bzw. wie es sich darüberhinaus im europ. Ausland evtl. ganz anders verteilt.
    Also z.B. das Rot find ich schon ziemlich heftig ! Das Braun/Orange gewagt aber nach einiger Zeit recht angenehm/anders, evtl. könnte man sich aber auch daran “sattsehen”…
    Die 2-Farbigkeit der IP find ich aber schon mal gut+auflockernd, da hätte ich gern mehr Auswahl ! Techn. doch egal ob roter Lack und grünes Interieur…(?)
    Und manch einer schimpft ja (Insignia/Astra-Foren) über die zwangs- und nichtmöglichen Kombinationen, wieso schränkt man da soviel ein ?!

  2. Bei der Abb. mit den sog. “Mood Boards” sind da wohl die Farbbez. “Pepperdust”, “Blood Orange”, “Cool Pearl”, “Grashopper” (?)

    Ersteres scheint ja ein belanglos-bekanntes Silber zu sein, 2. wäre schon recht interessant (erinnert an Granatapfelrot)!, 3. wäre mal eine Abwechslung zum Standard/Casablancaweiß !, 4. Joh, nachdem div. Pseudogrüne (Greenspirit, Greentea,…) ja bereits von mir “gedisst” wurden, dieses “genehmigt” aber für den zukünftig Kleinsten dann…;o)

  3. Hab ich es bislang übersehen oder wurde es hier noch nicht klar kommuniziert: ist diese 3D-Prägung nur designmotiviert oder hat sie auch funktionelle Gründe?

  4. Das Marketing könnte dir dazu sicherlich was “stricken”…;o)
    Aber funktionelles findest du hier mit der TopTec-Beschichtung vor, quasi dem bekannten Lotusblüten-/Nano-Effekt gegen dauerhafte Flecken.

  5. Ich bin sicher nicht die “Zielgruppe” vom Meriva, denke da eher an die ältere Generation die gerne hoch sitzt, finde das Innenraumfarbkonzept allerdings ziemlich “gewagt”. Alleine die Gestaltung der Sitze gefällt mir ganz und gar nicht – weder ohne – noch mit 3D-Prägung.

    Wenn es hier noch Varianten a la Astra J Sport / Cosmo in der Silber / Schwarzoptik geben würde, hätte man eine deutliche Aufwertung in Sachen Optik.

    Von reinen Design finde ich das Fahrzeug innen wie außen extrem gelungen, die Details machen es im Innenraum allerdings wieder zunichte.

    Aber ich fahre ja eh’ Astra ;).

  6. Bei mir ist es so weit mit dem Restwertdenken , dass ich überhaupt nicht in der Lage bin zu beurteilen, welcher Farbton am besten passt/schön sein könnte (außer schwarz innen, silber, grau, schwarz außen). Ich bin wahrscheinlich aber auch nicht der Typ, der (s)ein Auto bunt mag.

  7. Joh, bei den Polstern hätte man außer den Krickelkrackel EKG-Linien in allerlei Farben auch noch was vernünftiges machen können. Denn die ältere Generation, vermeintliche Zielgruppe, will ja nicht fortlaufend an diese Apparaturen erinnert werden…(!)

  8. @didi: mir scheint aber, die genial anmutende TopTec-Beschichtung ist technisch komplett unabhängog von diesen Prägungen…

  9. Liebe Männer hier…

    In der Tat gibt es bei Pärchen oft diese Auteilung: Mann bestimmt die Motorisierung und elektronische Gimmicks incl. Musikanlage; Frau das Innendesign und wenn möglich die Lackierung!

  10. @Torsten: ja, techn. unabh davon ! wäre sonst ein mißverständnis wenn’s anders rüberkam. TopTec findet man auch beim Insignia (insbesondere bei hellen Stoffen).

  11. Nennt mich jetzt Spießer oder Langweiler, aber ich kann mit einem solchen „farbenfrohen“
    Interieur und neuen Sitzen mit 3D-Prägung (Sand und Krümel Mulden) nichts anfangen.
    Ich mag es einfach eintönig und schlicht! Ich kann also gut und gerne auf eine „Katholiken-Prägung“ verzichten 😉
    Aber ich bin ja auch nicht der Markt und habe insofern Glück, das meine Frau was Design, Farben usw. betrifft, mit mir diesbezüglich im Einklang ist (wenigstens in diesem Fall ;-).
    Aber wie diverse Ausstattungen von den Kunden angenommen werden, (in Zahlen ausgedrückt) würde mich auch mal interessieren.

  12. Joh, Sand/Staub und Krümel Mulden wird damit auch gefördert, incl. der Zuziehmulden i.d. vorderen Türtafeln, hinten sind sie dagegen schön offen !
    Der Einklang beim Autokauf, wohl wahr, Liebe geht durch den M/Wagen..;o)

  13. Ich finde die vielen Gestaltungsmöglichkeiten beim Meriva genial und finde das man so etwas noch weiter im gesamten Modellprogramm ausbauen könnte. In meinem alten Vectra C hatte ich Teilledersitze mit silberner Sitzfläche warum bietet man soetwas beim Insignia oder Astra nicht an oder auch die Kombination Schwarz/beige an Sitzen finde ich sehr edel. Mehr Mut zur Farbe bei den anderen Modellen Opel. 🙂

  14. Mich würde mal interessieren was man von offizieller Stelle zu den Klavierlack – Blenden an der B-Säule sagt.

    Diese sehen bereits nach wenigen Wochen sehr unansehnlich aus.

    Für einen Neuwagen finde ich das eigentlich inakzeptabel wie diese Blenden bei mir nach 2 Monaten aussehen.

    Gruß

  15. @ Fips: Bislang gab es von unseren Kunden noch keine Reklamationen zur hochglanzschwarzen Blende. Aber vielen Dank für den Hinweis, wir werden das im Auge behalten.

  16. In eienem großen Auto Forum haben dies schon mehrer Meriva Fahrer geschildert. Einfach mal eine 2 Monate alte Blende ansehen 😉

    Aber vielen Dank für die Antwort.

    Allgemein finde ich den Blog echt super – das nenne ich Kundenähe und stärkt das Bewustsein der Marke.

  17. Und ich hatte es auch bereits erwähnt bei unserem Gespräch vor Ort ! Bzw. man kann es sich auch bei allerlei Merivas beim FOH anschauen…
    Das tückische ist ja, man kommt ständig im Blickkontakt daran vorbei beim einsteigen ! Und ob es der Blende am Kofferraum besser geht im ständigen auf und ab der Klappe…!
    Oder der schwarz-grauen, geriffelten Blende im Anschluss der Motorhaube über den Scheibenwischern…!

  18. @Color & Trim: Die Stoffbezeichnung “Skyline”, zeigt diese eine konkrete, echte, nachempfunden (“Mainhattan” ?!) oder pure Phantasie ??!

  19. @Color & Trim (2): Für hinten gibt´s ja so´nen Rücksitzadapter + Armlehne/Becherhalter zum aufsetzen. Ist da evtl. noch anderes geplant ??!
    MINI hatte mal einen recht kreativ-abenteuerlichen Ideenwettbewerb für deren Centerrail*: U.a. einen Ethanol-Ofen, Playstation-Halter,…

    *) Im MINI Countryman der Gegenpart zur opel-eigenen FlexRail. Nicht so “dolle” wie auch sonst das Finish/Haptik im Interieur aber mit dem Image kann man sich halt sowas wohl (noch) erlauben…;o)

  20. Das Meriva-Programm in Europa scheint wohl verschiedene Schwerpunkte zu setzen. Bei opel.at ist die Farbe “Henna” zu haben, ist damit auch noch bei opel.de zu rechnen ?!?

    Und wenn man ja im selben Werk wie dem Corsa-D produziert, liegt es ja nahe, dass dessen weitere neue Farbe, “Guacamole”,…..also dieses “Gurkenweiß”, leicht grünlich, auch dem Meriva-B noch gegönnt wird ??!??

    PS: Die Überarbeitung von opel.de in Look+Funktion ist ja ganz nett. NUR, um am Bsp. der Farbpalette zu bleiben, jetzt muß man erst einen halben Wagen konfigurieren um dessen aktuellen Farbpalette einfach nur mal zu überblicken.
    Das ging früher direkt+schneller. Eine Seite mit Übersicht von Ausstattungen + Farbkombinationen. Das find ich so jetzt nicht mehr vor. Sehr Schade !

  21. Wir haben im aktuellen Meriva-Prospekt die Farbe Henna gesehen. Diese ist auf der Austria-Website von Opel auch schon auswählbar. Ebenso ist sie auf der internationalen Meriva-Website zu finden.
    Auf der deutschen Website taucht diese Farbe aber nicht auf. Eine Nachfrage beim Opel-Händler blieb auch erfolglos.
    Weis jemand genau wann diese Farbe in Deutschland zu haben ist?

  22. @luwe
    Die Farbe Henna wird wahrscheinlich ab Mitte/Ende März / Anfang April bestellbar sein. Zumindest gibt es in diesem Zeitraum meist neue Preislisten.

  23. Die Farbe Henna gibt es doch schon längst. Bei uns fährt seit ca. 1 Jahr ein neuer Meriva im Ort damit rum. Austattung: INNOVATION