avatar

Entwickler-Tagebuch Meriva

Flexibilität ist Trumpf

,


Die Pressevorstellung der neuen Diesel-Generation für den „Flexibilitäts-Champion“ Meriva hatte es wahrlich in sich. Eine Qualität, die man als Redner und Discussion Partner in Cannes haben musste, war – Flexibilität.

Dr. Thomas Wagner bei der Meriva Diesel Vorstellung in Cannes 2010 An der Stelle kommt Nicolas Sarkozy ins Spiel. Der Herr Staatspräsident vertritt eine, sagen wir mal, umstrittene Rentenreform. Die französischen Gewerkschaften jedenfalls riefen deswegen landesweite Streiks aus – mit Erfolg, wie wir und die von Opel nach Cannes eingeladenen Journalisten feststellen mussten. An den Flughäfen der Grande Nation ging zeitweise nichts mehr.

Nicht verzagen, Opel fragen. Beispiel Bahn-Meriva-Brücke: Um den serbischen Medienvertretern doch noch den Zugang zur Veranstaltung zu ermöglichen, wandelte das Organisationsteam die Flüge nach Nizza in Bahnfahrten nach Genua um. Als Shuttles von Genova Stazione zum 225 Kilometer entfernten Stützpunkt-Hotel Martinez in Cannes standen Diesel-Meriva bereit. Dank weiterer, ähnlich ingeniöser Arrangements kamen am Ende doch noch alle Gäste aus ganz Europa zu ihren Informationen und Fahreindrücken.

Meriva Diesel Vorstellung Cannes 2010 Was bedeutete der ganze Wirbel um den Streik für uns? Nun, bei mir standen dann halt statt der geplanten zwei Reden vor 60 Leuten plötzlich sieben Präsentationen vor zwei bis 20 Journalisten auf dem Programm. Um die Neuerungen an unseren Aggregaten zu verdeutlichen, versammelten wir die Gruppen gerne um die schönen 1:1-Durchsicht-Modelle der neuen 1.7 CDTI und 1.3 CDTI. Direkt am „Objekt“ konnten wir Fragen klären wie: Wo befinden sich die Drucksensoren im Brennraum? Wozu dient die elektrische Lagerückmeldung des Verstellmechanismus im Turbinengehäuse des Turboladers? Wonach richtet sich die Länge der Serviceintervalle? Wie ist die Durchströmungsrichtung des Abgasrückführungs-Kühlers? Welche Vorteile bringt der Einlasskrümmer aus glasfaserverstärktem Kunststoff?

Um hoffentlich einige Erkenntnisse reicher traten die Journalisten den – wohlorganisierten – Heimweg an. Und auch wir haben wieder etwas gelernt: Flexibilität ist Trumpf.

Meriva Diesel Vorstellung Cannes 2010 Meriva Diesel Vorstellung Cannes 2010 Meriva Diesel Vorstellung Cannes 2010 1.7 CDTI Dieselmotor

Kommentare (6)

  1. “Wonach richtet sich die Länge der Serviceintervalle? ”
    Die Frage hätte ich bitte aktuell auch mal gerne beantwortet !

    Bei dem Bild des zerlegten Motors in seine Einzelteile und die Perspektive dazu, da mußte ich an die 100-tkm-Tests der Autogazetten denken.
    Bin mal gespannt wann hierzu wieder einen durch ist bei ams, autobild,…..

    Ach so, wo bleibt eigentlich von EuroNcap der Chrashtest zum Meriva-B ???!

  2. @ didi: Wir Motoren-Ingenieure unterscheiden zwischen den Betriebsflüssigkeiten- und den Komponenten-Intervallen.
    Das Wechselintervall für Betriebsflüssigkeiten beträgt bei unseren Diesel-Aggregaten 30.000 Kilometer bzw. einmal pro Jahr. Die Aufforderung via Display kann aber auch schon früher kommen. Nämlich dann, wenn das Motorsteuergerät registriert, dass die Ist-Qualität des Öls nach übermäßig vielen Kaltstarts oder wegen besonders ungünstiger Fahrprofile nicht mehr dem Soll entspricht. Diese im Steuergerät gespeicherten Sollwerte wurden in Dauerlaufversuchen auf dem Prüfstand und mit dem Fahrzeug ermittelt.
    In der Service-Intervall-Anzeige unserer Modelle gibt es übrigens einen Menüpunkt, über den der Fahrer die Restlebensdauer des Motoröls in Prozent abrufen kann.
    Auch für die fixen Komponenten-Intervalle sind die Analyseergebnisse maßgeblich, die wir bei Dauerläufen und mit unseren Prototypen auf der Straße eruiert haben. Hier im Blog stellte ich unsere entsprechenden Verfahren bereits ausführlich vor.

  3. Joh, ich hab da noch einen 1.7er mit 50-tkm/2-Jahre-Intervall für´s Öl/Insp und dazu annähernd immer die Zeit ausgeschöpft.
    Die INSP-Anz. sprang dazu auch auf 0 km. Bei gefahrenen 3x-tkm.

    Ein “echter” Ölqualitäts-Sensor ist wohl zu aufwendig und ihre Rechenmodell wohl hinreichend gut (?!), jedoch wäre für Vielfahrer eine Alternative zu´nem Jahresintervall auch mal wieder was feines…(!)

  4. Wann wird der Meriva eigentlich mal dem NCAB Crashtest unterzogen? Bzw. wan gibts mal Infos zu seiner Crashsicherheit?