avatar

Entwickler-Tagebuch Entwicklung Meriva

Farbe bekennen

,


Nach meinem Interview mit Petra Boberg aus dem Ingenieursteam kam die Frage auf, wie viele Käufer sich für welches Interieur entscheiden. Dazu habe ich jetzt Meriva-Entwicklungschef Klaus Nüchter befragt.

Meriva-Entwicklungschef Klaus Nüchter Wie kommt der neue Meriva bei den Kunden an?

Der Meriva war über Jahre hinweg Marktführer bei den kleinen Monocabs. Um dies mit der neuen Generation ebenfalls zu erreichen, haben wir bewusst auf hochwertige technische Lösungen gesetzt, die Zukunft haben. Passend dazu kommt der Wagen innen und außen schicker daher. Der neue Meriva hat eine zeitlos moderne Ausstrahlung.

Ist diese Positionierung gelungen?

Ja, beim Meriva-Start im Frühjahr sind wir für das Gesamtjahr von maximal 50.000 Verkäufen ausgegangen. Jetzt, ein halbes Jahr später, liegen bereits über 70.000 Bestellungen vor. Wir haben deshalb die Produktion im August von Zwei- auf Dreischichtbetrieb umgestellt.

Was mögen Meriva-Käufer am liebsten?

Thema Innenraum: Über Geschmack lässt sich ja trefflich streiten, wie auch an den Kommentaren hier im Blog abzulesen ist. Tatsächlich werden unsere Alternativangebote zu den klassischen Interieurtönen Schwarz und Dunkelgrau gut angenommen: 15 Prozent der Meriva-Kunden wählen eine bunte Version und bei den „Innovation“-Käufern entscheiden sich 14 Prozent für helle Farben.

Zugleich wird Wert auf hochklassige Ausstattungen gelegt.

Genau, nur 5 Prozent wählen die Selection-Basisversion. Und angesichts der Edition- und Innovation-Auftragseingänge ist bemerkenswert, dass die Meriva-Käufer gerne zusätzliche Features bestellen: 35 Prozent nehmen ein Navi, 42 Prozent den Parkpiloten, jeder zehnte will das Panorama-Sonnendach bzw. den Fahrradträger FlexFix, 21 Prozent entscheiden sich für AFL und sogar 24 Prozent für das beheizbare Lenkrad. Auf die Ergonomiesitze mit AGR-Gütesiegel wollen immerhin 15 Prozent unserer Kunden nicht verzichten. Ganz offensichtlich kommt es also gut an, dass wir den Meriva eine halbe Klasse höher positioniert haben – bei der Größe, bei der Ausstattung und beim Gesamtauftritt.

Meriva Panorama-Sonnendach Meriva FlexFix-Fahrradträger

Kommentare (9)

  1. Tja….bleibt noch der %-Wert für diversen Automatik-Wunsch und kaum vorhandensein…;o)
    Ich kann´s in den anderen Foren aber auch gar nicht oft genug mehr vertrösten !
    Und neben jungen Familien sind´s doch die “Best-Ager” die hier treu einen A nach dem anderen alljährlich orderten und auch beim B jetzt wieder zugegriffen haben.

  2. 42% Parkpilot, für über 500 EUR (!)
    Die Ausdehnung in Länge+Breite vom “A” zum “B” machen die Ausgabe wohl nötig und der Profit daran wohl auch nicht verkehrt..;o)

  3. Ich hätte gedacht das sich mehr Kunden für AFL und für die AGR Sitze entscheiden. Parkpilot seh ich ja noch ein bei den immer mehr unübersichtlichen Autos ist das fast schon ein muß. Bin ja immer noch der Meinung das man Einparkhilfe bei höheren Ausstattungen serienmäßig anbieten sollte meinetwegen mit der Option dies wieder abzuwählen genauso wie das Navi beim Insignia.

  4. @De2nis Achso wusste ich gar nicht naja wieder mal was dazugelernt. 🙂 Danke für die Info.
    Ich meine das mit dem Parkpilot aber nicht unbedingt speziell für den Meriva sondern eher für Astra und gaaanz besonders für den Insignia.

  5. Mit dem Meriva B ist Opel mal wiedr etwas gutes gelungen.Nach 3x
    Vectra jetzt Meri B 1,7 Diesel Automatik, Innovation, Lenkradheizung absolut Spitze. Ansonsten 2 Fach-Klima Automatik, da Beifahrer es lieber kälter mag. Nur die “Notlaufrad-Krücke” ist bei dieser Ausstattung eine Beleidigung. War bei der Bestellung vom normalen 17 Zoll-Reserverad ausgegangen. Bin schon etwas älter und hätte lieber -auch gegen Aufpreis-ein echtes Reserverad. Auch wenn ich bei meinen anderen O-Vectra’s das Reserverad nie brauchte. Aber es beruhigte doch ungemein.

  6. Ich hab mir das 205er/R16 Sommerrad reingelegt, passte nur ohne Teppich geradeso herein..
    Und “dank” gespartem Aufpreis für das Reserverad (/nur serienmäßiger Kleber-Schmiere), spart man mir auch noch die Spindel zur sicheren Befestigung ein, “toll” !
    6 Airbags um mich herum und ein ungesichertes Reserverad am Hinterkopf…