avatar

Astra Entwickler-Tagebuch Technik

Alles unter Kontrolle

,


Wie in meinem ersten Beitrag erwähnt, basiert das Start/Stop-System weitgehend auf vorhandenen Komponenten. Besonders wichtig für die Akzeptanz dieser Technologie ist, dass der Motor jederzeit zuverlässig und komfortabel wieder anspringt und die Startzeiten kurz sind. Deshalb sind unsere Start/Stop-Modelle mit einem stärkeren und robusteren Anlasser ausgerüstet, der für die häufigeren Motorstarts ausgelegt ist. Für den schnellen Neustart sorgt darüber hinaus ein bidirektionaler Kurbelwellensensor: Dieser „merkt“ sich beim Autostop den Status jedes Zylinders, so dass beim Autostart bereits in den richtigen Zylinder eingespritzt werden kann. Ein Gleichstromwandler stabilisiert die Versorgungsspannung des Fahrerinformationssystems beim Motorstart.

Die hochleistungsfähige Absorbent-Glass-Mat-Batterie (AGM) sorgt für eine maximale Zuverlässigkeit des elektrischen Systems und ermöglicht ein flexibles Energiemanagement im Fahrzeug. Die Glasvliesmatten in der AGM-Batterie saugen die Elektrolytflüssigkeit auf und binden sie. Die hohe Dichte verringert den Innenwiderstand, verbessert die Kaltstarteigenschaften und erhöht die zyklische Lebensdauer. Zur AGM-Batterie gehört ein spezielles intelligentes Energiemanagement mit Batteriesensor, das den aktuellen Ladezustand der Batterie überprüft und einen Autostop nur dann freigibt, wenn die Batteriewerte einen problemlosen Wiederstart des Motors sicherstellen.

Die Getriebe in unseren Start/Stop-Modellen verfügen über einen Neutralgangsensor: Durch diesen wird sichergestellt, dass ein Autostop nur dann erfolgt, wenn sich das Getriebe in „Neutral“ befindet. Ein Kupplungssensor kontrolliert die Position des Kupplungspedals. Der Motorhaubenschalter lässt – wie im letzten Beitrag schon erwähnt – einen Autostop nur bei geschlossener Motorhaube zu. Zudem sorgt ein Bremsunterdrucksensor dafür, dass es nur dann zu einem Autostop kommt, wenn ausreichendes Vakuum im Bremskraftverstärkersystem vorhanden ist. Sinkt das Bremsvakuum während einer Autostop-Phase, startet der Motor automatisch.

Um den Klimakomfort – gerade jetzt bei kalten Außentemperaturen – während des Autostops aufrecht zu erhalten, wird mit der zusätzlichen Wasserpumpe auch bei abgeschaltetem Motor der Innenraum warm gehalten. Mehr zum „Innenraum-Klimakomfort-Management“ und den verschiedenen Funktionen in meinem nächsten Beitrag.

Kommentare (23)

  1. Also das Bild zeigt doch tatsächlich Varta. Man muss nur das fragliche (es ist das einzige Bild im Beitrag) vergrößern…

  2. Hochinteressant, ich freue mich schon auf den nächsten Beitrag.

    Übrigens: Wäre es nicht wunderbar, wenn es den Astra auch in einer Innenraumfarbe wie den Buick Verano (praktisch eine Astra-Limousine im Buick-Design für den US-Markt) geben würde, also Beige-Braun-Holz-Töne?

    (i.imgur.com/Fcbkj.jpg)

  3. Überhaupt sollte die(se) Sedan/Stufenheckvariante alsbald auch hierher kommen. Nicht jeder will/wollte alleinig den > 4.80m-Brummer !
    carscoop.blogspot.com/2011/01/2012-buick-verano-sedan-china-excelle.html
    Mit “Chromunrat” (am Heck) und “Folienholz” wäre man wohl freilich hierzulande weniger dienlich ;o)

  4. @didi Nick Reilly hat den Astra Stufenheck ja für ende dieses Jahr angekündigt und mal so ganz nebenbei sollte er so oder in ähnlicher form wie der Buick Verano kommen denke ich wird der stufenheck nach langer Zeit mal wieder ein Erfolg werden.
    @Astrius Der Verano ist für meine Begriffe äußerst chic geraten und auch ich hoffe das diese wirklich edle Innenausstattung kommt.

  5. Was kostet denn so eine AGM Batterie als Ersatz ?
    Bei meinem Astra H ist nämlich nach 6 Jahren die original Bat.
    kaputt gegangen.
    Die Start/Stop-Technik mag bei viel Stadtfahrt in Ordnung gehen,
    aber für Normalfahrer evtl. ein teurer Spaß werden.
    Das Ganze ist doch eher wieder ein Technik-Gag der sogenannten
    Premium-Hersteller, um damit glänzen zu können.

    Noch etwas an den Mod:
    Kommen eigentlich die 1.7 Diesel mit 110/130 PS (280/300NM)des Meriva auch in den Astra ?
    Ich habe vor mir einen Astra zu kaufen, möchte aber nichtg
    2 Monate später schon eine veraltete Veriosn fahren !

    Gruß Gerd

    • Unsere Batterie an einem Mokka mit Start/Stop hat jetzt nach 3,5 Jahren den Geist aufgegeben . Ein teurer Spaß 220 Euro, ohne Einbau

      • Urgs, diese AGM-Batterien dafür sind denn teuer, wo eigentlich in der SSA-Ausführung vermeintlich auf die Mehrbelastung denn alles (incl.) Anlasser ausgelegt….passiert es halt doch.
        Ich benutze lieber meinen Kopf, hab keine SSA, schalte denn aus wo man es bereits zur Fahrschule gelernt hat (!)

  6. @Patrick Weiner

    Ok hier nochmals meine Frage vom 22.Dez.:

    Warum wird bei der einführung des Start Stop System nicht auf die Massen Motoren 1,4 Turbo und 1,7 CDTI gesetzt ?

    Gibt es hier noch Zuliefer Engpässe ?
    Oder ist die KBA Prüfung für die Neuen 1,7 CDTI 130PS/110PS 300Nm/280Nm noch nicht Abgeschlossen ?

    Wird Start Stop auch mit den 1,4 Turbo LPG möglich sein ?

    @ Gerd
    Tja und im Corsa gehts ja auch mit der neuen Diesel Version,
    Würde auch gern einen Astra ST 1,7 CDTI 130PS bis April Bestellen !

  7. wie ist denn die Start-/Stop-Automatik langfristig auf den Verschleiß der Turbomotoren zu sehen? ich denke da in Richtung Ölfilm der Turbolader, beim wesentlich häufigeren an- und abschalten…

    und:
    auch wenn es vielleicht nicht zu diesem Posting passt:
    ich möchte mir gern einen Astra ST als 1.6 (180PS) bestellen. Derzeit fahre ich einen Meriva OPC 1.6 (180PS). Wer kann mir sagen, ob der Motor der Astra der gleiche ist, oder ein komplett neuer? Ich frage nur, weil der OPC-Motor nicht so sorgenfrei lief.

  8. Hhhmm, bei opel-infos.de werden beide Motoren gelistet, im Grundgerüst (HubxBohrung) wohl gleich, letztlich liegen Jahren der Entwicklung und u.a. aktueller Abgasvorschriften (aus Z16LET wird A16LET) dazwischen..
    Der Meriva OPC ist ja schon eine Seltenheit auch hier in GG-Land !

  9. @ Eco Driver und Gerd: Seit der Einführung des 1.7 CDTI mit 125 PS und 280 Nm im Corsa 2006 gab es mehrere Optimierungen. Eine dieser Maßnahmen bezog sich in Verbindung mit einem neuen Turbolader und neuer Verbrennungstechnik auf eine neue Motorsteuerung. Schwerpunkt: Noch besseres Ansprechverhalten im unteren Drehzahlbereich. Das 130 PS starke “Gesamtkunstwerk” kommt seit Frühjahr 2010 im Corsa und seit Sommer im neuen Meriva zum Einsatz. Parallel dazu wurde die Hardware sowie Bedatung des Motorsteuergerätes der 125-PS-Variante in Bezug auf Kohlendioxid- und Verbrauchsverbesserungen weiterentwickelt. Diese Evolutionsstufe ist bereits in Serie gegangen. Aktuell arbeiten wir an einer Kombination. Es wird also für den Astra in 2011 einen 1.7 CDTI mit optimierter Hardware inklusive Start/Stop und weiteren Neuerungen geben, der bei sehr gutem Drehmoment weniger verbraucht und emittiert. Das heißt also: Auf das Gesamtpaket und auf eine saubere Abstimmung kommt es an. Mit Lieferengpässen oder Typprüfungen hat das nichts zu tun. Ein Vorserienfahrzeug mit 130 PS und 300 Nm tauchte übrigens hier (unten links in Rot) schon mal auf.

  10. @ det: Wie unsere Blogger Patrick Weiner und Gunnar Böhler versichern, gibt es für die neueren Opel-Benziner und die aktuellen Turbodiesel diesbezüglich keine Einschränkungen.

    Der 1.6 Turbo des Astra und des Astra Sports Tourer basiert in der Tat auf dem 1.6 Turbo-Motor des Meriva OPC. Unsere Ingenieure haben ihn aber natürlich weiter entwickelt, nicht nur im Hinblick auf die strengere Euro-5-Schadstoffnorm. Es kommt inzwischen unter anderem auch eine neue Steuerung zum Einsatz. Der Motor zeigte sich im Dauertestbetrieb einwandfrei und ist gegenüber anderen Aggregaten voll konkurrenzfähig. Der sorgenfreien Bestellung sollte also nichts mehr im Wege stehen.

  11. @ Dr. Thomas Wagner:

    Das ist endlich mal eine Aussage !
    Somit warte ich auf den neuen 130 PS CDTi im Astra.
    Strengt euch an, damit dieser im Astra auch so flott
    ist wie im Meriva !

    Gruß Gerd

  12. @ Dr. Thomas Wagner:

    Danke für die Super Info über die kommenden Verbrauch-Verbesserungen.
    Auch die weiteren Neuerungen beim 1,7 CDTI , Hören sich ja Intressant an !
    Ok 2011 ist aber noch lang , hoffe mal das der Motor noch im Frühjahr Bestellbar sein wird ?

    Gruß Eco Driver

  13. @toby Der BiTurbo wäre ein recht interessanter Motor speziell für den ST und würde wohl sicher so manchen Passatfahrer auf der Autobahn ins grübeln bringen 🙂 aber mir würde ehrlich gesagt erst mal reichen wenn er nun endlich mal im Insignia verfügbar wäre.
    @Moderator Vielleicht könnten sie mal in erfahrung bringen wann man mit dem BiTurbo diesel speziell für den Insignia rechnen kann. Leider scheint im Opel Service Center die linke Hand nicht was die rechte tut denn sonst würde man wohl keine unterschiedlichen Aussagen bekommen.
    Vielen Dank schon mal im vorraus für bemühungen.

  14. FlexFix meinte ich freilich. Insbesondere für mehr als 2 Räder wie es schon vor längerem getuschelt wurde…

  15. Ah gut, eine offiz. Bestätigung dann hiermit, danke !

    Und denn für mehr als 2, heißt dann konkret 3 oder sogar 4 Räder nutzbar ??!