avatar

Entwickler-Tagebuch Entwicklung Meriva Test

Der Familienfreund

,


Crashtest Opel Meriva KindersitzKindersicherheit ist eine der vier maßgeblichen Säulen der Euro NCAP-Bewertung, die ich im vorigen Beitrag beschrieben habe. Der Meriva gilt ja als ausgesprochener Familienfreund. Schon deshalb lag uns die Sicherheit des Nachwuchses bei der Entwicklung besonders am Herzen. Das lässt sich an fünf Fingern abzählen bzw. an den fünf Crashtest-Sternen ablesen.

Wer auf die Opel-Kindersitzsysteme setzt, geht auf Nummer sicher. Nach unzähligen Komponenten- und Fahrzeugtests auf unseren Crash-Anlagen kann ich das guten Gewissens so sagen. Das ausgewogene Rückhaltesystem im Meriva wird den standardisierten Euro NCAP-Tests und darüber hinaus unseren strengen internen Anforderungen gerecht. Zu den Erfolgsgaranten gehört das perfekte Zusammenspiel zwischen Isofix-System, Dreipunktgurt, Energieabsorptionspolstern, Sitzanlagen-Gestaltung und Fahrgastzellen-Auslegung.

Kleines Highlight am Rande: Optische und akustische Gurtwarner auf allen Sitzplätzen. Sollte sich also der Sprössling, Typ Zappelphilipp, hinten vom Fahrzeuggurt abschnallen, wissen Mama und Papa vorne sofort Bescheid.

Besonders knifflig war wieder einmal die so genannte Integrationsarbeit. Stichwort Flexibilität: Während bei einem Fahrzeug mit statischer Sitzanordnung recht klare Verhältnisse herrschen, muss ich beim Meriva mit zig Einstellmöglichkeiten im Fond und dementsprechend vielen Variablen einen größeren Aufwand treiben, damit die Sicherheitsrechnung aufgeht.

Zugute kam uns, dass der neue Meriva nicht das erste und einzige hochflexible Opel-Modell ist. So funktionierte die Abstimmung mit den Kollegen der involvierten Fachbereiche wie Design oder Package reibungslos und zielgerichtet. Wir alle freuen uns über dieses sehr gut ausbalancierte Gesamtergebnis.