avatar

Unternehmen Video

Blog à la Chef – Karl-Friedrich Stracke im Interview

,


Positionen und Nachrichten, Einblicke ins Unternehmen und den Blick über den Tellerrand des Unternehmens – das bietet der neue Opel-Blog künftig verstärkt an dieser Stelle. Hier werden sich der Vorstand, Führungskräfte oder auch das Social Media-Team und externe Gast-Autoren zu Wort melden. Karl-Friedrich Stracke macht den Anfang. Unser Chef verdeutlicht, wie er zum Thema Blog steht, was uns das Jubiläumsjahr 2012 an neuen Modellen bringt und verrät uns sein ganz persönliches Lieblingsmodell. Viel Vergnügen!

Kommentare (54)

  1. Willkommen zurück!
    Das Interview fand ich gut. Die Lockerheit ist ein Stück weit mehr geworden, als es um die Lieblingsfahrzeuge ging. Sehr sympatisch war das Händereiben, als es um den GT ging ;o) Hierzu bitte eine Neuauflage!

    Ich möchte mich hier auch nochmals bedanken, für die investierte Arbeit aller Blogger – die Optik des neuen Auftritts gefällt mir auch!

    Das Feedback Richtung Opel von unserer Seite ist natürlich wichtig – die Rückrichtung zu uns könnte noch besser werden. Bspw.: Welche Vorschläge/Probleme zu aktuellen Fahrzeugen können umgesetzt/beseitigt werden? Wenn beide Seiten offensiv an die Sache heran gehen, wird der Blog noch viel besser als er eh schon ist!

    Grüße an alle Blogger
    Jens

    • @ Jens: Glückwunsch zum ersten Kommentar im neuen Opel-Blog und vielen Dank für die Anregung zum noch intensiveren Gedanken- und Informations-Austausch. Unsere Experten haben sehr feine Antennen für das Lob und auch für die konstruktive Kritik hier im Blog. So erfahren wir ganz direkt, wie wir unsere Produkte und unseren Service weiter verbessern können. Mit den Umfragen beispielsweise holen wir wertvolle Hinweise für die Fahrzeugentwicklung gezielt ein. Detaillierte Auswertungen und unsere Schlussfolgerungen daraus müssen wir aber in der Regel für uns behalten. Schließlich wollen und dürfen wir unseren Wettbewerbern künftige Projektschwerpunkte nicht auf dem Silbertablett präsentieren.

      • Bei der reinen Fahrzeugentwicklung kann ich die Geheimhaltung sehr gut verstehen. Wir freuen uns ja auch, wenn wir POSITIV überrascht werden!
        Bei Kritik zu bestehenden Produkten ist tatsächlich der Dialog der richtige Weg – ob dann im Blog oder per Mail ist dann die nächste Frage ;o) Bei einigen Dingen kann der Blick von aussen Wunder wirken! Das fand ich bspw. beim Besuch im TC mit meinem Insignia sehr interessant.
        PS: Ich habe mich auch sehr gefreut, zum richtigen Zeitpunkt hier rein zu schauen und den ersten Kommentar zu setzen! Danke für die Glückwünsche!

  2. Hallo zurück, 🙂

    oder sollte ich sagen “welcome back”? Ist ja lustig, dass “unser” Oberster schon so einen starken Akzent hat. 😉

  3. Die Schnittstelle (Auto-)Interessierte/Opel mit den bereits vorangegangenen blogs war allein wohl schon eine Novum in der Branche und auch darüberhinaus (?)!

    “Kräftig” weitermachen seitens Opel hoffe+erwarte ich auch jetzt !

  4. Ein Blog ganz neu und sofort als Opelside zu erkennen. Sehr schön, nun kann es wieder losgehen. Beste Güße aus Sachsen.

  5. Glückwunsch zur neuen Seite und gibt uns mehr stoff zum Bloggen, damit hier kaum langeweile herscht 🙂
    Hätte nicht gedacht das der Chef so ein Englischen Akzent hat, obwohl er eben aus Hessen stammt, trotzdem danke fürs öffnen (Opel GT) 🙂
    Weiter so Opel!

  6. Momentan sind viele große Industriebetriebe von Einschnitten betroffen. Siemens 1Milliarde Verlust, Lufthansa ca, 350 Millionenverlust…. die Liste könnte man unendlich fortsetzen.

    Wie sich ein Unternehmen an Markt, Wettbewerb, aber auch gesetzliche Vorgaben anpaßt ist sicher ein Thema, was für einen zusätzlichen Blog reichen würde.

    Ich würde mich freuen hier aber mehr über neu Fahrzeuge und Innovationen zu lesen, eventl. auch schon kleine Hinweise auf “Geheimes” zu lesen.

    Erste Bilder vom Junior wären spannend. Oder ob die riesige Lücke im Motorenprogramm beim Corsa geschlossen wird? Zwischen den schwachen Saugmotoren und dem durstigen 1,6er Sportturbo wäre viel Potential für den A14NET- der dann sogar der Stückzahlträger werden könnte!

    • @ MaHa: Wir können über zukünftige Modelle hier leider nicht immer all das verraten und zeigen, was wir gerne mitteilen würden. Der Grund ist offensichtlich: Auch im Blog wollen wir weder den Wettbewerbern zu tiefe Einblicke in unsere Planungen geben, noch die Kommunikationsstrategien unserer PR- und Marketingkollegen durchkreuzen. Eins können wir hier aber trotzdem schon verraten: Die Lücke bei den Corsa-Benzinern wird bald geschlossen.

    • Tja, Wirtschaftlichkeit ist momentan das A und O bei Opel. Unser schöne Marke OPEL soll doch erhalten bleiben oder? Als bei uns in der Stadt nach der Wende mit einem Schlag über 2000 Stricker entlassen wurden krähte auch kein Hahn danach….

      Jedenfalls großes Dankeschön an Herrn Stracke für die sympatische Blog-Eröffnung! 🙂

  7. Finde es Spitze, dass OPEL ( = Karl-Friedrich Stracke ) die “neuen” Kommunikations-Wege zum Erfahrungsaustausch mit der Kundschaft benutzt. Hier ist noch viel Verbesserungspotenzial vorhanden. Was die Modell-Bezeichnung zum neuen Small-Car “ADAM ” betrifft, hätte ich mir einen klangvolleren Modell-Name gewünscht. Vorschlag: ADAMO ….. ( zwei-bzw. mehrsilbig Meriva/ Zafira usw. )

  8. @Moderator
    Im Insignia (zumindest 4Türer) Konfigurator gibt es einen Fehler.
    Das Innovationspaket hat sicherlich mehr als nur
    Solar Reflect®-Windschutzscheibe
    Parkassistent, vorn und hinten mit Parklückenerkennung und audiovisueller Einparkhilfe

    zu bieten für die 1.060€

    Meine Konfig:
    Insi 4T
    Innovation
    BiTurbo MT6 Allrad
    Schwarz –> Leder perforiert –> 18 Zoll Reifen (egal welche)
    –> Premiumpaket Leder (PHAV) –> Innovationspaket

    Im Konfigurator wird das richtige immer mit rausgestrichen (z.B. Kamera), aber das Paket zeigt zu wenig an, was wirklich drin ist 🙂

  9. Willkommen zurück, die “neue Art” und der Blick über den Tellerrand macht die Leute hinter den Kulissen meiner Meinung nach sympathisch. Opel war mit seinem Opel-Blog bis dato ja schon State of the Art und hatte eine Vorbildfunktion für die Social Media Aktivitäten der anderen Hersteller / Importeure.

  10. Keine ASTRA`s mehr aus Rüsselsheim ???

    Laut den Medien soll ab der nächsten ASTRA-Generation kein ASTRA mehr in Rüsselsheim gefertigt werden. Ellesmereport ( UK ) und Gleiwitz ( Polen ) sollen die Fertigungsstätten sein. Die Arbeitsstunde in UK 20.10 Euro, in Polen 7.10 Euro und in Deutschland 30.10 Euro. Abgesehen von diesen Fakten ist es für mich erstaunlich, wie solche Überlegungen bzw. Strategien nach AUSSEN gelangen. Die Presse wartet nur auf solche Internas und publiziert extrem gerne negative OPEL-Meldungen und schädigt damit dem OPEL-Image.

  11. @didi
    Find ich auch !!!
    Stattdessen endlich mal das lang ersehnte Coupe (Calibra) bauen !!!
    Wäre sehr Imagefördernd !!!
    Gibts eigentlich schon eine Entscheidung zum Rak’e ??? (Bitte auch bauen!!!) 🙂

  12. Nach Marktanalysen ist Fernsehwerbund mit das effizienteste Werbemedium.Warum werden unsere Produkte dort sehr zurückhaltend beworden ? Wie soll der Kunde erfahren das wir z.b. im Insignia ein Kamerasystem mit Kollisionserkennung (inkl. “an”-bremsen) wie in hochpreisigen Mercedesmodellen erhältlich, anbieten. Soll das niemand erfahren ?

  13. da kann ich meinem Vorredner zustimmen.
    Wir haben uns einen Zafira Tourer bestellt und freuen uns schon sehr, wenn in 1-2 Wochen er endlich ausgeliefert wird 🙂
    Aber wenn ich meinen Freunden und bekannten erzähle, dass wir einen Zafira Tourer bestellt haben, wissen die meist nichts damit anzufangen, bzw. kennen nur den Zafira A… Da kommen dann so Sätze wie “Ahh, den hat meine Tante mit Ihrer Familie ja schon vor 8 Jahren gekauft…”

    Habe leider noch kaum Werbung für den ZT gesehen, weder im TV, noch auf Großen Plakatwänden… wenn dann nur sehr viel Bannerwerbung im Netz… Wenn ich den Leuten dann ein Bild zeige, sind sie meistens sehr begeistert vom Design, das kommt echt super an. Aber ein chicker TV Spot wär doch mal gut 🙂 So was wie… “Guten Morgen, Chefingeneur Dr. Brown” :DDDD

  14. Hallo!
    Ich möchte auch diese Plattform nutzen, um meine Enttäuschung bzw. mein Entsetzen über die Namensgebung für den neuen “Kleinen” zu äußern.
    Wie kann man ein Auto für die junge, moderne Generation mit so einem altmodischen Namen belasten? Was auch immer an tiefsinniger Herleitung dahinterstecken mag, kommt das so offensichtlich wie absehbar nicht “rüber”. Hier hat das Marketing klar versagt.
    Der mühevolle und in letzter Zeit recht erfolgreiche Weg zu einem moderneren und marktgerechten Image wird damit konterkariert. SEHR schade!!!
    Ich hoffe, die Verantwortlichen bei Opel haben den Charakter, auf die zahlreichen kritischen Äußerungen auf den Modellnamen angemessen zu reagieren.

    Unabhängig davon wünsche ich natürlich viel Erfolg mit den neuen Kleinen!
    Joachim Hahn

  15. Ich denke, mit dem Einstieg in Social Networks trägt Opel durchaus sehr viel zur direkten und transparenten Kommunikation mit dem Kunden bei, was mich auch sehr erfreut. Wenn hier auch weiterhin ein Dialog mit dem Social Media-Team geführt werden kann und dieses auch um Antworten zu allgemeinen Fragen bereit ist, sehe ich in Opel im Vergleich zur Konkurrenz ganz weit vorne. Und übrigens: sobald mein aktueller Vertrag für meinen Corsa D 1.4 abgelaufen ist, wird es wohl ein Corsa OPC werden. Eigentlich würde ich lieber die Nürburgring-Edition nehmen, nur leider ist diese ja auf 500 Stück limitiert.

    Meine Frage: kann man in den nächsten Jahren weiterhin mit leistungsstarken Opel-Sondermodellen im Kleinwagensegment rechnen oder ist die Nürburgring-Edition eher eine einmalige Offensive?

    Opel, bleibt mir erhalten!

    • Die Nürburgring-Edition ist nicht limitiert! Ein wirklich tolles Auto, schön dass Opel hier alle Register gezogen und einen werksgetunten Wagen herausgebracht hat! Warum den Tunern den Gewinn überlassen? Apropos, es wäre toll wenn Opel auch sportliches Zubehör á la BMW Performance herausbringen würde (sportliche Anbauteile, Fahrwerke, Leistungssteigerungen usw). Ich fahre einen Corsa D GSi, da mir das OPC-Modell optisch einfach zu krawallig ist. Da aber GSI sowie OPC den gleichen Motor haben wäre es schön, wenn ich die gleiche Leistung haben könnte, aber halt nur ohne die OPC-Optik. Verschiedene Tuner bieten ja Abhilfe mit OPC-Software, aber meist ohne TÜV und mit Verlust der Garantie – das wäre doch z.B. ne Lücke wo Opel gutes Geld verdienen könnte ohne viel Aufwand 😉 Denkt mal darüber nach. Mit Sicherheit wird der Großteil keinen GSI oder OPC fahren, aber dieser kleine Kreis gibt auch gerne mal ein bisschen mehr für sein Auto aus.

    • @ Michael: Die Corsa OPC Nürburgring Edition hat eine derart starke Nachfrage generiert, dass ähnliche Konzepte bei den Modellplanungen eine Rolle spielen könnten.

      • Autos wo es sonst immer heißt die will keiner. Komisch oder? 😉

        Insignia OPC NBR wäre noch was. Leistung nochmal hoch. Allen Müll raus, feuerfester Teppich, in das Heck ein Überrollbügel aus Alu (z.b.), 2 Schalensitze (wie J OPC?!) und feuerfrei. Nur als Limo und gut.

        Nur mal ankündigen und schauen wieviel “blind” Bestellungen es gäbe… 😉

  16. Minus-200-kg-Edition(en), wären für Astra+Insignia schon sehr reizvoll/befreiend !..;o)

  17. Solange es Opel nicht endlich schafft qualitativ hochwertige Autos zu bauen wird das nichts mit den besseren Zulassungszahlen. Mein Insignia (EZ 06/2009) rappelt und klappert, das es eine reine Freude ist. Die Verglasung dieses Autos ist der billigste Tinneff, der mir jemals untergekommen ist. Nach gerade mal drei Wintern ist die Frontscheibe dermaßen zerkrazt, dass ein Tausch unumgänglich ist. Dies habe ich bei meinen vorigen Autos (auch alles Opel) noch nie erlebt. Ich habe das mal gegooglet, offensichtlich besteht dieses Problem bei vielen Insignias. Kulanz von Opel ? Fehlanzeige. Nach ca. 2,5 Jahren hat der Parkpilot nicht mehr richtig funktioniert – 2 Sensoren defekt. Kulanz von Opel ? Fehlanzeige. Der Fahrersitz zeigt bereits erste Ermüdungserscheinungen, das Leder ist schon total speckig und unansehnlich – Premiumsitz ja, ja. Im Preis vielleicht. Ich fahre seit über 20 Jahren Opel, war eigentlich immer zufrieden. Aber der Insignia (zumindest meiner) hält nicht was er verspricht. Außen hui, innen pfui. Ich muss schwer überlegen welches mein nächstes Auto wird.

    • Meiner ist fast 3,5 Jahre alt. Ich kenne keines dieser Probleme.

      Und, wenn ich mal ein Problem habe, gehe ich damit zum Händler und nicht in einen Blog. Der Händler kann nämlich Mängel tatsächlich abstellen. Und vom Vectra meines Vaters kann ich sagen, dass die Kulanzregelungen bei Opel sehr gut sind. Das war der Grund warum mein Vater von Toyota (3 Wochen warten auf eine neue Frontscheibe…) gewechselt und nach nun 7 Jahren nie bereut hat und auch ich dann bei Opel gelandet bin und nie bereut habe.

  18. @ Karl-Friedrich Stracke
    Ich war vom RakE sofort elektrisiert. Endlich die, für mich, perfekte Lösung zum Pendeln. Können sie hier im Blog etwas zum aktuellen Status erzählen? Wie hoch wäre die Investition für Opel(gm) diesen Geniestreich zu realisieren? Wieviel müsste der Kunde dafür investieren? Opel ist definitiv innovativ, aber auch mutig genug in diesen Zeiten, erneut ein Segment zu schaffen, das die Automobillandschaft verändert? Wenn ich von einem neuen Segment spreche denke ich dabei natürlich an den Zafira! Der damals ja auch sowas von innovativ war. Dr Brown kam einfach gut rüber! Versprechen sie mir das die Entwicklung niemals zu PSA verlagert wird? Ich würde mich freuen hier wieder von ihnen zu lesen.

  19. Ich bin wirklich begeistert das sich auch mal der Opel Chef hier zu Wort meldet und im übrigen gefällt mir die neue aufmachung des Blogs sehr gut. Ich bin wirklich sehr auf die Produkte gespannt die dieses Jahr noch kommen werden. Wie sieht es eigentlich mit dem Astra Facelift und dem Insignia Facelift aus werden die auch noch dieses Jahr erscheinen?

  20. Es ist zum “Heulen”. Die OPEL-Betriebsräte und die OPEL-Gewerkschaftler haben es wieder einmal geschafft, die Politiker Herrn BOUFFIER und Herrn BECK mit ins Boot zu nehmen. Beide Ministerpräsidenten sind zur ausserordentlichen Betriebsversammlung am Montag, dem 14. Mai ins Werk Rüsselsheim eingeladen worden. Beide Herren haben diese Einladung gerne angenommen, denn als Wahlkampf-Thema ist der Name OPEL erfahrungsgemäss herzlichst willkommen. Eine Loyalität zur Firma OPEL kann man den beiden Herren getrost absprechen, denn sie werden mit Konkurrenz-Fahrzeugen aus dem süddeutschen Raum anreisen.

    • Ich bitte darum diesen Beitrag zu löschen. Ich hatte gestern einen emotionalen overload.

  21. Mein erstes Auto hat 500 Mark gekostet das war 1977. Mit a 50 D-Mark im Monat habe den Opel Olympia mit Doppelvergaser abgestottert. Ich war Stolzer Besitzer eines Adam Opel Autos. Wenn ich diesen Blog sehe, möchte ich sagen “echt Klasse gemacht und für die Zukunft alles Gute”. Doch ich sehe für Opel keinen Zukunftsplan, Jede Nachricht, egal ob in der Zeitung oder bei der ARD zementiert mehr und mehr die Vergangenheit. Ich vergleiche heute Opel mit dem großen Zechensterben. Welcher Standort wird es denn Jetzt sein, Bochum oder Rüsselsheim. Zu Herrn Beck möchte ich sagen, ich teile zu 100 Prozent die Meinung mit Joe MILLER.

  22. Die Kommunikation bei Opel leidet wieder ganz gewaltig! Wie hoch war die Produktionszahl der Astras im Vergleich zu den beiden anderen Werken? Warum wird nicht agressiv kommuniziert, dass das nicht der “Löwenanteil” in Rüsselsheim war und die Produktionsverlagerung nicht so dramatisch wie dargestellt ausfällt… jede Nachricht kommt prinzipiell negativ über die Medien nach außen rüber – stellt das endlich ab, so schwer kann das doch nicht sein!!! Über die neue Motorengeneration habe ich noch nicht so viel in den Medien lesen/hören/sehen können, wie über die “normalsten Kapzitätsplanungen”, die wie Kahlschnitte dargestellt werden…. *kopf schüttel*

  23. Am 22. September lädt Opel in Rüsselsheim zum Tag der offenen Tür (?) ein: 😀

    media.opel.de/content/media/de/de/opel/news.detail.html/content/Pages/news/de/de/2012/opel/05_18_150_Jahre_Opel

  24. @didi
    Du bist doch des öfteren schon vor Ort gewesen – ein kleiner verbaler Tritt könnte vielleicht endlich mal helfen, wenn wieder ein Treffen im Raum steht. So gehts jedenfalls nicht weiter, da schäm ich mich schon fast fremd! Vielleicht richtet die Neuanwerbung von der AMS da etwas!

  25. @ Norbert Sohrweide,
    nachdem es die OPEL-Betriebsräte und OPEL-Gewerkschaftler wiedereinmal geschafft haben ” unbeteiligte” Politiker (MP Herr BOUFIER und MP Herr BECK ) zu einer Betriebsversammlung nach Rüsselsheim zu bewegen, hängt sich nun MP Hannelore KRAFT ( SPD ) ebenfalls an das beliebte Wahlkampfthema OPEL. Auch Frau KRAFT wird ebenfalls nicht mit einem OPEL-Fahrzeug nach Bochum zur Betriebsversammlung kommen. Sie wird wie all ihre Ministerpräsidenten nur Parolen loslassen und vielleicht auch “Tränchen” weinen.Die OPEL-Mitarbeiter haben besseres verdient….

  26. @Jens: hehe, was du mir so zutraust/-mutest,’ne All-Area-Access-Karte hab ich aber nicht ganz…;o)

  27. in der annahme das das eh keinen von seiten opel´s interessiert,werde ich mal versuchen meine “normalo” eindrücke zu beschreiben:

    ich glaube nicht das es die marke opel zukünftig geben wird,aber………

    gm wird uns diese marke neu definieren und ganz langsam auf chevrolett umzwitschen.

    ich könnte vor wut explodieren wenn ich tägliche meldungen höre oder lese.was dabei aber auch an der bild geschuldet ist,die über jahre gebraucht haben um den ruf opel´s zu zerstören! und wir deutschen sind ja gerne geneigt solche “sensations meldungen” für absolute wahrheit zu nehmen…………

    es ist eigentlich schon sehr witzig jedesmal ,freunden zu erklähren warum es ein opel sein muß.wobei mir persöhnlich das automobil nicht den status geben muß.vielmehr reizt mich diese marke da sie eine langjährige treue in meinem leben hat.so sympatisch und irgendwie vertraut.

    nach all diesen medienspektakel aber fängt es an zu nerven ,meine gedanken sind jetzt mehr bei den mitarbeitern die uns solche wunderschönen autos design und herstellen.all denen gilt mein dank für diese wunderschönen momente dich damit erleben durfte.

  28. Hallo Thomas, als ehemaliger, langjähriger Mitarbeiter im Hause OPEL stören mich die negativen Pressemeldungen ganz gewaltig. Die Zeitung mit den VIER Buchstaben als Meinungsbildner ist da ganz vorne dabei. Leider ! Interessant ist eine Aussage eines hohen Zeitung-Bosses, der im TV gesagt hatte, dass die BILD-Leser keine PORSCHE und/oder JAGUAR-Fahrer sind. Es sind grösstenteils OPEL / FORD oder VOLKSWAGEN-Fahrer. Nach seiner Feststellung steigt der Zeitungsabsatz jeweils um ca. 10 bis 15%, wenn auf der Titelseite etwas von den o.g. drei Automarken auf der ersten Zetungsseite steht. Nun ist mir alles klar …

  29. Leute so geht das nicht. Keine Ausstrahlungskraft! Was wollen wir verkaufen Autos oder Urnen.
    Ein dutzend Kritikpunkte am Video und davon 5 wirklich Schwere!
    Setzten 6.
    Nochmal!