avatar

Astra Entwickler-Tagebuch OPC

Astra OPC – Fahrleistungen validiert

,


Blogger Markus Hofmann mit dem Astra OPC So, unseren schnellsten Astra aller Zeiten haben wir final validiert. Die offiziellen Fahrleistungsangaben stehen jetzt also fest. Das entsprechende Verfahren ist zwar eigentlich reine Routine – ein bisschen Kribbeln und Spannung bleibt aber immer: Hält der serienreife Kandidat das, was die verschiedenen Prototypen, Prüfstandtests und Simulationsberechnungen versprachen? Erfüllen wir die Volllast-Spezifikationen wie Motordrehmoment und -leistung, Höchstgeschwindigkeit, Elastizitäten und Beschleunigung aus dem Stand? Wie schaut es mit den Abgasemissionen und dem Kraftstoffverbrauch aus? Zeit- und kostenaufwändige Pannen habe ich bei dieser Gelegenheit zwar noch nicht erlebt, aber irgendwann ist schließlich immer das erste Mal.

Astra OPC A propos erstes Mal: Kürzlich wäre ich fast dran gewesen. Mit dem OPC unterwegs zur Validation der 100-Prozent-Kalibrierung nach Dudenhofen warf ich gerade noch rechtzeitig vor der Blitzerfalle den Anker. Auf zig Überführungsfahrten zu unserem Testgelände bei Rodgau war mir diese 100 km/h-Beschränkung nie aufgefallen. Ich hätte schwören können, hier gilt Tempo 120. Dank Frontkamera und Verkehrszeichenerkennung im PPV gingen mir die Augen auf und mein Konto in Flensburg bleibt sauber.

Mit dem Astra OPC ist man ja schon versucht, ordentlich Gas zu geben. Besonders viel Spaß bereitet mir das Wandeln auf dem Drehmoment-Hochplateau zwischen 2.500 und 5.500 min-1. Der spürbare Extra-Bumms ab 2.500 min-1 bis auf 400 Nm ist beinahe vergnügungssteuerpflichtig – das muss aber nicht unbedingt in Form von Bußgeldern sein ;-).

Astra OPC Bevor ich’s vergesse: Der Astra OPC schafft offiziell exakt 250 km/h Spitze. Den Zwischensprint von 80 bis 120 km/h im fünften Gang erledigt der Kandidat in 5,9 Sekunden. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h beträgt 6,0 Sekunden – das ist gewissermaßen die physikalische Grenze für einen Fronttriebler. Damit legt unser Athlet die Latte in der Klasse der Kompaktsportler nochmal ein Stückchen höher: Golf R, Scirocco R, Renault Mégane RS und Mazda 3 MPS müssen da klein beigeben.