avatar

Astra Entwickler-Tagebuch

Anhänger-Test – Wie im richtigen Leben

,


Opel Astra Anhängertest: Wohnwagen Gar lustig ist das Entwickler-Leben – nach dem Schlingertest einen frisch gebrauten Kaffee genießen und dann Siesta auf der Doppelmatratze im Hängerheck… Schön wär’s. Zwar sehen die Prüfwohnwagen ihren Serienpendants zum Verwechseln ähnlich; dem Campercheck allerdings halten sie nicht stand.

Opel Astra Anhängertest: Prüfwohnwagen-Interieur Die Inneneinrichtung ist geprägt von Kisten und Gewichtsfächern, worin unterschiedlich dimensionierte Sandsäcke lagern. Mit diesem variablen Ballast können alle möglichen Gespannszenarien samt Auswirkungen aufs Zugfahrzeug und auf Regelsysteme wie das Anhänger-Stabilitätsprogramm realgetreu durchexerziert werden – von der zulässigen Höchstlast über ungünstige Gewichtsverteilungen bis hin zur Überladung.

Opel Astra Anhängertest: Prüfwohnwagen-Interieur Um auf den Kaffee zurückzukommen: Die ein bis zwei Tonnen schweren Prüfwohnwagen gehen tatsächlich mit Küchenzeile an den Teststart. Auch hier zieht das Argument Praxisnähe. „Die Hänger sollen sich genauso verhalten wie im ‚richtigen Leben‘. Und dieser Block fungiert als Stabilitätselement für die gesamte Wohnwagen-Konstruktion“, erklärt der Testingenieur Marvin Glombiowski.

Opel Astra Anhängertest: Wohnwagen Einige Fahrsicherheitstipps noch von den Gespann-Spezialisten: Schweres Transportgut im Wohnwagen möglichst weit unten und in Achsnähe platzieren. Darüber hinaus sollte die Ladung so austariert werden, dass die Waage möglichst die maximale Stützlast anzeigt. So werden Unruhe stiftende Schlingerbewegungen per Reibung in der Anhängekupplung eingedämmt. Aus demselben Grund gehört ein Schlingerdämpfer zur dringend empfohlenen Hängerausstattung. Und: Opel-Neuwagenkäufer mit Gespann-Ambitionen sollten die Zugvorrichtung ab Werk bestellen. Dann ist nämlich wie bei Astra, Insignia und Zafira Tourer das wertvolle Anhänger-Stabilitätsprogramm als ESP-Ergänzung mit an Bord.