avatar

Ampera Mobilität

Ampera-Berichte – Das Bessere ist des Guten Feind

,


Unserem Aufruf ist auch Heinrich Herriger aus Solingen gefolgt. Hier sein Blog-Beitrag:

Die Ladeinfrastruktur der Energiekonzerne ist nur Eigenwerbung, wie bereits berichtet. Oft stehen die Ladesäulen an kostenpflichtigen Parkplätzen, die meist durch Verbrenner belegt sind. Außerdem kostet der Strom dort ein Vielfaches anderer Energieträger.
Fazit: Momentan nicht benutzbar!

Das Problem mit ungeeigneten Steckdosen, die entweder einen zu kleinen Kabelquerschnitt haben (hohe Stromlast bei langer Ladedauer) oder für den verwendeten Kabelquerschnitt einfach zu lang sind, wird uns Nutzern erst in der Praxis klar. Die Opel-Ladegeräte zum Mitführen reagieren sehr empfindlich auf Spannungsabfälle, so dass meiner Erfahrung nach nur jede dritte Steckdose funktioniert.
Fazit: Da muss noch jede Menge Aufklärungsarbeit bei Elektrikern, Hausmeistern und Besitzern geleistet werden, was ich als Techniker natürlich immer wieder gerne mache!

Aber auch bei meinem Opel-Händler läuft noch lange nicht alles rund. Er möchte zum grünen Autohaus werden und hat dazu eine große Photovoltaikanlage installiert. Auf die Frage, ob es denn Ladepunkte für uns Kunden oder für die Vorführfahrzeuge gebe, war nur ein „ist bis jetzt nicht vorgesehen“ zu hören. Für mich wäre so was selbstverständlich und gehört bei einem Elektroauto zum guten Kundenservice. Ganz nebenbei würde die Anzahl der öffentlichen Ladepunkte erhöht. Es kämen dann auch Besitzer markenfremder Fahrzeuge zum Laden, denen man das nächste Auto von Opel anbieten könnte.
Fazit: Auch im Autohaus kann man noch was tun!

So, genug geschimpft. Warum sollen nur die anderen was tun, um die Ladeinfrastruktur zu verbessern? Also habe ich mich im Ampera-Forum und bei anderen Quellen umgehört und bin auf das ursprünglich von Schweizern entwickelte System „Park & Charge“ gestoßen. In Deutschland wird P&C vom „Bundesverband Solare Mobilität e.V.“ betrieben. Eine Ladestation ist schon für ca. 640 € erhältlich und kann überall an die Wand geschraubt werden. Sie wird im Lemnet, dem derzeit umfangreichsten Verzeichnis von Elektrotankstellen eingetragen. Als Bonus kann ich mein Fahrzeug kostenlos an allen anderen P&C-Stationen laden.
Fazit: Genial!

Park and Charge (c) H. Herriger Park and Charge (c) H. Herriger