avatar

Backstage Marketing

Astra Sports Tourer: Einparken mit „Kloppo“

,


Dreharbeiten Opel-Werbespot mit Jürgen Klopp Meistertrainer, Volksheld, Ruhrpottidol … aber Einparklegende? Die Rede ist von Jürgen Klopp, dem neuen Opel-Markenbotschafter. Dass „Kloppo“ in Dortmund wirklich unglaubliche Popularität genießt, war beim Dreh der neuen Opel-Werbespots in der Dortmunder Innenstadt live spürbar. Jede Drehpause nutzte der BVB-Trainer, um wartenden Fans Autogramme zu geben oder ein gemeinsames Foto zu machen.

Dreharbeiten Opel-Werbespot mit Jürgen Klopp Ebenfalls im Rampenlicht stand der Co-Star des Spots, ein Astra Sports Tourer. Der ist dank neuer Rückfahrkamera besonders leicht einzuparken, was Jürgen Klopp gleich eindrucksvoll persönlich demonstrierte. Dessen sympathische und lockere Art, in Fußballsprache Ausstattungsmerkmale zu erklären, wird sicherlich nicht nur bei Fußballfans auf Begeisterung stoßen. Die TV-Spots sind ab Herbst zu sehen.

Dreharbeiten Opel-Werbespot mit Jürgen KloppDreharbeiten Opel-Werbespot mit Jürgen KloppDreharbeiten Opel-Werbespot mit Jürgen Klopp

Kommentare (25)

  1. Tja, mal schaun wie der Spot dann fertig ausschaut…(ein exclusiver Ausschnitt für hier vorab evtl. ?)..

    Zu dem Thema find ich diesen Spot bisher am gelungensten + lustig !
    www. youtube. com/watch?v=LvQjC6Mi7HE

    • Wenn’s falsch verstanden wird, bekommt VW sein Alte-Leute-Image wieder. 😉
      Ansonsten bin ich mal gespannt, wie deren Verkäufe aussehen, wenn in einigen Jahren tatsächlich alle Modelle diesen 90er-Jahre-Ami-Look bekommen, den sie
      der Auto-Bild so stolz präsentiert haben.
      Ich meine, könnt ihr euch noch erinnern, wie sich die einst so gutgehende Marke Ford (in Europa) mit ähnlich häßlichen Modellen unnötigerweise selbst in’s Abseits katapultiert hat?

  2. Ich finde Kloppo einfach klasse – bin gespannt auf den Spot! Schön wäre auch eine Werbung, die ihn mit seinem Insignia OPC zeigt.

    • Den Spot mit dem Flex Fix-System für den Zafira Tourer finde ich übrigens auch ganz große Klasse!

  3. Ich möchte mal ein ganz anderes Thema anstoßen – vielleicht kann Opel sich dazu ja auch mal äußern: Die dramatisch wachsende Zahl der Blinkmuffel. Meist wird vor dem Spurwechsel oder dem EInordnen gar nicht mehr geblinkt. Ganz angesagt ist auch das zu späte blinken nachdem der Spurwechsel bereits erfolgt ist – oder ganz großartig – das Stehen vor der roten Ampel (bspw. eine (linke) Spur für das Linksabbiegen und Geradeausfahren die rechte ausschließlich zum Rechtsabbiegen. Das Fahrzeug auf der linken Spur wartet vor der roten Ampel, ohne zu blinken. Man entscheidet sich also, dahinter zu warten, weil man ja, wie der Wartende augenscheinlich auch, geradeaus fahren möchte. Kaum springt die Ampel auf grün, wird plötzlich der Blinker gesetzt und dann steht man da… Genauso auf der Autobahn. Geblinkt wird eigentlich nur noch, wenn man seinen Dickkopf durchsetzen möchte – ansonsten herrscht Fehlanzeige. Unzählige gefährliche Situationen habe ich da schon überlebt, besonders in der Dunkelheit…. Kann man da nicht was machen? In Verbindung mit dem Spurassistenten und GPS z.B. …? Ein nicht abschaltbares Warnsignal mit Nervoton?? Wird das Thema bei Opel berücksichtigt? Habe auch schon mit befreundeten Polizisten darüber geredet. Die sagen nur, dass man bei der Masse an Verstößen schon gar nicht mehr hinterherkommt und es deshalb quasi gleich ganz sein lässt… 🙁

    • @ Lehmann: Opel bietet bereits einige Fahrerassistenzsysteme an und erprobt im Rahmen verschiedener Forschungsprojekte deren Weiterentwicklung und Verbesserung. Dabei geht es immer darum, den Fahrer nicht zu überfordern, sondern zu unterstützen und seine Autonomie stets zu erhalten. Er behält jederzeit die Hoheit über das Fahrzeug. Abgesehen davon gibt es rechtliche Rahmenbedingungen, die genau festlegen, wann, wo und wie das Auto technisch in den Fahrprozess eingreifen darf. Es sitzt also weiterhin immer ein Mensch am Steuer – und der verhält sich nicht immer so, wie es die Regeln vorsehen. Die Technik kann immer nur den Fahrerwunsch unterstützen, im angesprochen Fall des Blinkens beispielsweise mit unserer Tippfunktion, die den „Fahrtrichtungsanzeiger“ nach kurzer Betätigung des Hebels dreimal blinken lässt.

      • Vielen Dank für das Statement. Das Problem wird beispielsweise auch vom ADAC bereits genauer untersucht und beleuchtet. Erklärungs-, geschweige denn Lösungsansätze gibt es derzeit npch nicht. Es existieren nur Vermutungen. Freilich liegt die Verantwortung beim Fahrer. So gesehen mag aber das Phänomen an sich vielleicht ein Stück weit Spiegel dessen sein, was soziologisch mit der permanenten gesellschaftlichen Veränderung umschrieben wird. Und das könnte durchaus Anlass zur Sorge bereiten: Zu faul (zum Blinken), zu ignorant (warum ich?!?), man fühlt sich im Auto unnahbar (mir kann eh keiner was), die Regeln brechen (ich habe meine eigenen Regeln und keiner hat mir rein zu reden).
        Letztlich können derzeit also nur die, die es mit der Straßenverkehrsordnung etwas ernster nehmen und auch an die anderen Verkehrsteilnehmer auf der Straße denken, versuchen, ein gutes Beispiel zu sein.

  4. @moderator: Wann kommen erste Blog-Beiträge und Infos zumInsignia-Facelift und zum neuen Premium-Cabrio auf Astra-Basis? Ich glaube ich spreche vielen aus der Seele, wenn ich behaupte, dass das Interesse an diesen beiden Fahrzeugen unter der Blog-Gemeinde unwahrscheinlich hoch ist. Es wäre also toll, wenn dazu auch bald Beiträge online gehen würden bzw. könnten.

    Nur einmal so ein Vorschlag? 😉

    Gruß an alle

    Basti

    • da es demnächst erstmal den AdAM live in Paris zu sehen gibt und die besagten anderen bisher auch nur als Erlkönige (unfreiw. ?..;o) in Erscheinung treten durften,
      dürfen wir hierzu noch ein gute zeit (/monate) warten !
      Genf im März 2013 wäre wohl ein “würdiger” Ort für entspr. Messepremiere…

      • Hoffentlich erfährt mann zumindest ab den 29.08 wo der Moskauer Internationalen Automobilsalon beginnt neues über die neue Motorgeneration…
        soviel verrät zumindest die Pressemitteilung:

        “Auftakt der Motorenoffensive mit drehmomentstarkem 1.6-Liter-Turbobenziner

        Opel hat die grundlegende Modernisierung seiner Motorenpalette angekündigt und startet jetzt die erste Phase der Umsetzung. Drei komplett neue Motorengenerationen stehen vor dem Marktstart – den Auftakt macht in Moskau die Premiere des aufgeladenen Vierzylinder-Benzintriebwerks mit 1.598 Kubikzentimeter Hubraum, zentraler Direkteinspritzung und Start/Stop-Technologie.

        Der SIDI (Spark Ignition Direct Injection) ECOTEC-Benzindirekteinspritzer stellt ein außergewöhnlich hohes Drehmoment von bis zu 300 Newtonmetern bereit. Ende des Jahres startet die Produktion; Russland ist dabei einer der wichtigsten Märkte.”

  5. Ich bin ehrlich gesagt vollkommen aufgeregt über die geballte Energie, die Opel in seine neue Image-kampagne steckt!
    Jürgen Klopp ist mit seiner ganzen Art genau der richtige für Opel! Er ist ehrlich, unarrogant und kein junger Hüpfer, der sich vom oberflächlichen ‘ich-halte-mich-für-was-besseres-Image’ von Volkswagen beeindrucken lässt.
    Nebenbei ist er auch noch extrem erfolgreich.
    Diese Werbung wird, zusammen mit dem ‘leider geilen’ Adam, den ich auch kaum erwarten kann, endlich die Wende für Opel bringen. Aber bitte, liebes Opel-team, tut alles in Eurer Macht stehende, um schlechte Schlagzeilen weitgehend zu vermeiden!
    Viele Grüsse

    • joh, er ist kein Unnahbarer, dazu natürlich + volksnah auftretender Sympathieträger.
      Da müßte er jetzt schon eine Suff-Amok-Fahrt durch eine Fußgängerzone hinlegen, um das alles zu verspielen ;o)

  6. Mein Traumauto von OPEL:
    Design: Coupe, kompakt, dynamisch, sportlich, sehr elegant und wertig (Mercedes CLA), Tiefer Kühlergrill wie beim GT/E Elektrostudie, Mahagonibraun metallic, sehr hochwertige Kunststoffe mit Kontrastnähten, Top Passform wie aus einem Guss

    Ausstattung: Xenon /LED Matrix Kurvenlicht, LED Tagfahrleuchten, Park Distance Control, Klimaautomatik, Hochauflösendes (FULL HD) Navidisplay mit ansprechneder Animation, HiFi Soundsystem (Harman Kardon, Bose, B&O?), Schaltwippen, Metallapplikationen statt breitflächig lackierte Elemente,Sitzheizung, E-Fenster, Regensensor, Innenspiegel autom. abblendend, Front oder Heckantrieb, Zimtfarbene Lederausstattung (feines Leder), Keyless go, Start Stopp, mind 17″ Designeralufelgen

    Motor: Durchzugsstart und spritzig mit kleinem Turbo (mind 1,8l Hubraum) relativ niedriger Verbrauch

    max 1350kg Leergewicht.

  7. @Josh: Apropos niedriger Verbrauch: Mein 4 Jahre alter Corsa 1.2 verbraucht im Mittel 6,1 Liter/100 km Benzin, das ist ein Wert der mit Mühe auch beim viel kleineren VW up! gemessen wurde. Naja, Greenpeace ist ja auch schon auf den Trichter gekommen, dass VW sich eigentlich gar nicht um die Umwelt schert und hat gegen VW einige Aktionen gefahren.

  8. Habt ihr auch dessen Frau mit eingespannt, die dann den kompakteren AdAM um so fixer vorfährt/einparkt ?!..;o)

  9. ganz unverblümt, die franzosen eben…

    carscoop. blogspot. com/2012/08/witty-renault-ads-pose-question-do-you.html

  10. @didi: Danke für den Hinweis (und Opel für den Kommentarfeed)
    Besonders die unveröffentlichten Mitschnitte haben etwas 🙂