avatar

Ampera Mobilität Video

Ampera-Taxi: Lautlos in München

,


Opel Ampera als Taxi in München Seit April ist in München das deutschlandweit erste Ampera-Taxi unterwegs. Klar, dass wir uns das mal genauer ansehen mussten. 😉

Ein Elektroauto als Taxi – geht das überhaupt? Wolfgang Kuzinna grinst nur schelmisch. Der Taxifahrer ist es gewohnt, dass sein Ampera die Blicke auf sich zieht und Fragen provoziert. Zum Beispiel die einer älteren Dame: „Wie weit kommen Sie denn damit und wie lange müssen Sie laden?“ Gebannt lauscht sie dem eloquenten Kuzinna, der ihr ganz pragmatisch das Range-Extender-Prinzip erklärt. „Und geladen wird nachts in der Garage, mit Ökostrom natürlich.“

Anton Hüttl am Opel Ampera-Taxi „Diese Situation ist typisch“, weiß Peter Köhl, Geschäftsführer des Taxi Centers Ostbahnhof. Schon deshalb hält er seine Angestellten dazu an, rein elektrisch zu fahren und schult sie in Sachen Energiesparen. Als sich am Marienplatz ein Kunde als pensionierter Kfz-Meister entpuppt, hebt das die Diskussion auf ein neues Niveau. Hinterher ist Anton Hüttl überzeugt: „Ich kannte die Vorteile bisher nur von meinem Elektrofahrrad. Der Range-Extender ist schon eine feine Sache, vor allem, weil man so nicht auf dem Trockenen bleibt. Nicht zu vergessen die Umweltfreundlichkeit.“

Peter Köhl und Wolfgang Kuzinna am Opel Ampera-Taxi Dieser Aspekt macht auch Karen Meier zu einer Art E-Pionier. Sie lässt sich regelmäßig von Kuzinna zu ihren Terminen fahren: „Dann gleiten wir bei klassischer Musik entspannt durch die Stadt.“ Immer mehr Kunden fühlen sich vom Ampera angezogen. „Es sind schon Gäste bei mir eingestiegen, obwohl ich nicht ganz vorn in der Reihe stand – das war eine ganz bewusste Entscheidung“, berichtet Kuzinna. Wir finden: eine gute Wahl.

Kommentare (30)

    • If you have to much Opel Ampera I can take one for free from you. I shall move to Bulgaria next summer because of my health and I have 1200eur pr month in pension. I dont own a car, house . I dont have nothing. I just want to live some before its to late. feel some freedom. Sorry to ask you but let me know if this is possible. Then it will be heaven on earth for me who dont have NOTHING. Have a wonderful day my friends. God bless you and I wish you good health who is the most important.

  1. Eine Verbreitung des Konzepts als Taxi ist doch eigentlich noch wichtiger als z.B. Kooperationen mit SIXT oder Europcar zu vereinbaren. Wenn ich so überlege, wie oft ich Taxi fahre im Vergleich zum Mieten eines Autos…
    Außerdem: Taxis sucht man nicht nach der Marke aus, sondern man steigt einfach ein (außer man hat den Ampera schon schätzen gelernt). Damit kriegt man auch diejenigen, die nach eigenem Bekunden nie einen Opel mieten würden.

  2. Ach was, jetzt erst + dort “unten”. Ich hätte schon längstens mehr davon vermutet und gerade auch hier am Stammsitz.
    Ansonsten hat sich alternativ ja auch längstens CNG (Erdgas) im Taxi-Betrieb bewährt. Was gerade auch die Kontrahenten (Mercedes ! VW !…) zunehmend einnehmen !

    Der rauhe intensive Taxi-Betrieb ist sicherlich ein sehr gutes Erprobungsfeld, worin schon mancher Hersteller bereits vor Serieneinsatz “Dinge” testete…

  3. Wenn ihr schon über das 1. Ampera-Taxi in München berichtet, wie schaut’s denn mit den 2 Polizei-Ampera in Berlin aus ?!?
    www. 3tuerig. de/2012/01/20/polizei-berlin-fuhrt-opel-ampera-test-durch/

  4. Wie schafft ihr das blos bei all diesen positiven innovationen,soviel negative stimmung im bewustsein der bevoellkerung zu bringen?
    Mir als treuer fan dieser marke nicht ganz zuverstehen……….

    • Der Kampf um Marktanteile wird auch über die Presse geführt. Ich vermute mal das VW vor vielen Jahren schon ein entsprechendes Netzwerk aufgebaut hat, um die Konkurrenz zu schwächen. Besonders die Produkte des Axel Springer Verlag fallen hier durch einen besonderen Blickwinkel auf Opel auf. Wo es nur geht werden in Vergleichstests Kriterien herangezogen die geeignet sind VW als Sieger zu nominieren. Oder es werden Modelle verglichen die man nicht direkt vergleichen kann. Oder zwischen den Zeilen wird negativ berichtet. Wer mal bewusst darauf achtet wie und was über Opel geschrieben wird, wird erkennen was ich meine. Es sind manchmal nur Details am Rande die Opel negativ hervorheben. Seit Jahren schon werden die Leser so manipuliert. Ich frage mich seit einiger Zeit warum die Presse ein solches Interesse daran hat Opel zu zerreissen. Wir sind hier in Deutschland, Opel ist ein deutsches Traditionsunternehmen. Warum macht es den Journalisten solchen Spaß über Opel so reisserisch herzufallen? Warum werden die Koreaner nicht medial bekämpft? Geld, nur darum geht es. Von Ehre und einer gesunden Portion Patroitismus ist leider nichts zu spüren. Nicht nur bei der Presse auch bei den Verbrauchern. Zusammenhalt einer Gesellschaft sieht meiner Meinung nach anders aus.

      Ich kaufe übrigens keine Produkte vom Axel Springer Verlag. Und keine Ausländischen Autos.

      • ..und hoffentlich doch auch nichts aus dem VW-Konzern… Übrigens: nicht nur die Medien sind da ordentlich gewaschen. In meiner engeren Verwandtschaft gibt es Audimitarbeiter. Denen ist das Hirn sowas von gewaschen, das ist unbeschreiblich. Für die existiert GAR NICHTS Anderes mehr und alles Andere wird verspottet – sehr gezielt, sehr raffiniert… Im weiteren Bekanntenkreis kenne ich einen Aussteiger aus dem Wolfsburger Dunstkreis. Er sagte, dass er sich das nicht mehr länger antun wollte. Fürstliche Konditionen, aber im Gegenzug musste er quasi seine Seele verkaufen…

          • Man wollte sich eigentlich Alfa einverleiben und frotzelte entspr. ggü Fiat.
            Jedoch verärgerte man zuletzt dann konkret AMG/Mercedes (die noch auf der IAA’11 gemeinsam ausstellten), als Ducati seine Verbandelung mit AUDI offen legte.

    • Man muss aber fairerweise erwähnen, dass der ADAC in letzter Zeit ziemlich positiv von der Marke berichtet hat. An erster Stelle sei hier auf ein Ampera-Bericht verwiesen.

      • eben ! und bei den anderen – da hilft auch kein jammern + beschuldigen, es hilft nur kräftig klotzen statt kleckern !
        es muß einfach knallen – ständig, dass es denen schwindelig wird was opel so alles kann + tut.
        so wird doch z.B. schon jetzt die 150-Jahr-Feier in den medien schlecht geredet (!), hätten keinen grund/geld, stimmung für sowas.

        hey, “lass die leute reden,….(sing)” und ihr wisst schon wer auf der bühne am 22.9. zu stehen hat ;o)

  5. @Moderator,Hr.Sedran
    Ist es denn nicht möglich die andauernden Rufschädigungen gerichtlich zu unterbinden oder zumindest erwirken dass sie eine große Gegendarstellung drucken müssen (z.B. BILD)
    Denn die Stellungnahme z.B. auf media.gm lesen ja nicht so viele!!! Versteh ich nicht !?!
    Opel muss da mehr in die Offensive gehen , damits bald wieder aufwärts geht !!!

  6. Leider habe ich auch feststellen müssen wie verblendet, ja geradezu fanatisch, manche VW/Audi-Fans sind. Ich habe eine Zeit lang in den AutoBild-Foren versucht die ständigen Falschbehauptungen mancher dieser VW/Audi-“Fans” gegen Opel geradezustellen (immer die gleichen Leute, das hatte fast schon System, systematische Rufschädigung!), weil ich da nicht mehr zusehen konnte. Dabei habe ich auch Nachteile der Wolfsburger Produkte angesprochen. Die Anfeindungen und Diffamierungsversuche gegen meine Person waren daraufhin unglaublich aggressiv, unfair und oftmals unter der Gürtellinie. Einen einzigen guten Effekt hatte die ganze Sache vielleicht: Der Opelhasser hat die AutoBild-Foren dermaßen mit seinem geistigen Dünnpfiff zugemüllt, daß die AB die Kommentfunktionen tatsächlich zur Zeit eingestellt hat, das heisst, der Hasser und seine “Mitstreiter” haben eine Bühne weniger um Opel schlecht zu reden. Für alle Autofans tut es mir trotzdem leid das es so weit gekommen ist. Ich habe mir regelrechte Gefechte mit dem Typ geliefert und immer im Gegensatz zu dieser Person versucht mit Argumenten und Fakten zu kontern, was mir auch weitgehend, so denke ich, gelungen ist. Während ich immer wieder die guten Testergebnisse, Auszeichnungen und technischen Innovationen der Marke Opel hervorgehoben und mit passenden Links untermauert habe, kamen von diesem Opelhasser nichts als Schmähsprüche, Beleidigungen (immer öfter mit meinem geklauten Nick!), aber eben leider auch Links der Presse, die meistens recht undifferenzierte, und wie ich meine, unfaire Headlines über Opel brachte und bringt. Ich gebe meinen Vorrednern in der Beziehung vollkommen recht. Viele Leute da draussen laufen mittlerweile mit dem sprichwörtlichen Brett vorm Kopf herum was Opel angeht, und Zeitschriften wie die AutoBild sind meiner Ansicht nach dafür mitverantwortlich, da entweder gekauft oder unfähig gute Produkte zu erkennen. Wie Sven, 26. August 2012 – 13:23 Uhr, schon gesagt hat, ich glaube die Leserschaft wird seit Jahren was Opelprodukte angeht regelrecht manipuliert. Die Frage ist nur wie man das Ruder herumreissen kann. Ich glaube das gelingt auf Dauer nur durch absolut überlegene Produkte, so dermaßen überlegen, daß die AB sich lächerlich macht einen Opel im Test gegen einen VW verlieren zu lassen, während alle anderen Medien den Opel vorne sehen. Das wird sicher ein schweres Unterfangen. Indes sind erste Anfänge gemacht. Neue Motoren sind immerhin in Aussicht, jetzt muss massiv an der Karosseriestruktur Gewicht eingespart werden. Nur meine Meinung. Das Ziel muss sein, immer sparsamere Verbräuche wie die VW aufzuweisen, darauf achten die Kunden zuerst. In der Hinsicht verstehe ich auch nicht, warum Opel nicht mehr mit dem Test der Autozeitung wirbt, als z.B. der Insignia 1,4 Turbo Ecoflex den Passat blueMotion klar beim Verbrauchstest geschlagen hat. Da muß mehr geschehen. Noch ein Beispiel: Opel hat einen wirklich innovativen Kompaktvan (Meriva) zum fairen Preis, mit Ausstattungsdetails wie sie kein anderer Hersteller hat (Flex-Fix, Flex-Rail, Flex-Doors, 1,4 Turbo-LPG, etc.). Aber im Moment dümpeln die Meriva-Verkäufe nur noch vor sich hin. Warum wird nicht immer wieder Werbung für das Auto gemacht? Z.B. in der Art: “Schon 200.000 zufriedene Meriva-Kunden, entdecken Sie jetzt die Innovationen des meistverkauften Kompakt-Vans Europas”. Dabei ein paar Bildchen wie die Oma bequem hinten einsteigt und der Opa wie er gerade bequem die Fahrräder auf dem Flex-Fix verstaut…
    Ich glaube Opel muß da ein bischen mehr “auf die Kacke hauen”! Nicht kleckern, klotzen ist die Devise!

    • sag ich doch ! und das mit A…BILD kannst du dir sparen !! weder die printausgabe noch gar online dort was sinnvolles zu bewegen – der anonyme pöbel waltet dort ungehemmt und kultiviert sich nur ungemein weiter.
      für die marketing-strategie gab’s schon etliches an vorschlägen, der umsetzung ist gewiss von laienseite einfach ausgesprochen, damit längstens astrein in real bewerkstelligt noch finanziert…;o)

  7. Opel sollte das, was hier an positiven Statements (Ampera-Berichte etc.) mal an die Öffentlichkeit bringen. Unternehmen und zufriedene Kunden – gemeinsam muss man sich zu Wort melden.

    • Dazu einen Spot – Kumpel-Treffen nach Jahrzehnten, gegenseitiges beweisen darauf: Mein Haus ! Mein Auto !…und alle belächeln/bemitleiden den der nur zum “ich fahr einen Opel Am..” ansetzen kann.
      Doch dann sehen sie den Wagen vor der Tür und einer bereits, “das soll ein Opel sein ?”*
      Beäugen darauf den Wagen, sitzen letztlich doch mal drin, ….und jetzt will fast (!) jeder damit fahren.
      Noch ein Zweifler, “was, ein elektroauto, die kommen doch nicht weit ?”….und darf sich im nächsten Moment/in Fahrt wundern wieviele km er jenseits der Batteriereichweite dahinrauscht

      *)das würde ich immer wieder in Spot’s aufgreifen “das soll ein Opel sein ?”….worauf dann die Vorzügen zur Geltung kommen.
      Und jeweils nicht ganz “glatt” durch, sondern immer nochmal einen “Zweifler” mit ‘ner zweifelnden Bemerkung, worauf auch hier noch ein gutes Argument folgt (s. Elektro + RE, nach dem Motto, auch hieran hat Opel gedacht)

  8. Sehr gute Idee! Vielleicht sollte Opel z.B. an den großen deutschen Flughäfen und Bahnhöfen manches Taxiunternehmen mit vergünstigten Ampera beliefern: Ich denke da an die ganzen Geschäftsleute etc., die noch nie in so einem Auto gefahren sind. Die können dann zu Hause ihrem Schatzi begeistert von der Fahrt im Ampera erzählen, so in der Art: “Ein Opel Ampera-Taxi hat mich gerade nach Hause gebracht, wahnsinn wie leise der fährt, man schwebt fast, bin wirklich begeistert von dem Auto, solltest Du auch mal machen, so eine Fahrt im Elektroauto. Der Taxifahrer meinte, man kann den Ampera bei Opel oder Sixt für einen Tag mieten, das machen wir demnächst mal, ja? …wie weit war nochmal unser Arbeitsweg ins Büro, Schatzi?”
    Wie Harro Kunz schon sagte: Diese Multiplikator-Idee könnte wirklich aufgehen. Ich finde mit dem Ampera hat Opel eine unglaubliche Chance sein Image in der Bevölkerung aufzuwerten. Die Leute die schon mal mitgefahren sind, sind stark beeindruckt.

  9. Nachtrag zu Gestern:
    Mein Zitat:
    “Aber im Moment dümpeln die Meriva-Verkäufe nur noch vor sich hin. Warum wird nicht immer wieder Werbung für das Auto gemacht?”

    Wie wärs z.B. damit:
    http://www.ptext.de/nachrichten/opel-meriva-fuehrt-einzigartiger...
    http://www.techfieber.de/motor/2012/07/06/agr-gutesiegel-opel-me...
    Ihr habt diese Alleinstellungsmerkmale und werbt nicht ordentlich damit!

    Sorry, ist ja eigentlich ein Ampera-Forum, aber das fiel mir eben noch ein. Vielleicht könnt Ihr bei Opel ja etwas damit anfangen, wir Opelfans machen uns halt auch so unsere Gedanken…

  10. Ah. Hier noch etwas gefunden. Euer Spruch! Warum werbt Ihr nicht MEHR damit?!?

    “Weltweit einziges Fahrzeug mit AGR-Gütesiegel für ergonomisches Gesamtkonzept”. (Meriva)

    Zeigt doch mal in einem witzigen Spot eine ältere Dame die Ihr Fahrrad auf den Flex-Fix hebt! ;-D

  11. Die Taxis wären perfekt, wenn man diese Kabellos laden könnte… das wäre doch auch ein Anfang für diesen Techniken, wenn man Induktionsschleifen zum Laden an ausgewählten großen Taxiständen installiert…

  12. Pingback: Cars in The World » Blog Archive » Opel Ampera als Taxi in München

  13. Eure Werksfeuerwehr hat seit kurzem ja auch einen, den sah ich jetzt schon mehrfach außerhalb…. farm9. staticflickr. com/8148/7177534332_b8497d9a5d_z.jpg

    Könnt ich glatt darauf neidisch werden – sowas auch als “Firmenwagen” zu haben…;o)

  14. @Mod:
    Ich glaube nicht nur mich würde mal interessieren was die POLIZEI-AMPERAs in Berlin so “aktiv bestreifen” !?

    Merkwürdigerweise findet sich bei media.gm nix (mehr) dazu !?

    Dagegen hiermal was von der Präsentation aus dem letzten Jahr:
    dailygreen. de/2012/01/23/blau-fahrt-grun-berliner-polizei-testet-elektroautos-30898.html

    Mehr als eine PR-Aktion ? Denn woanders liest man gar von “Einsatzfahrten mit Blaulicht”…!?

Schreibe einen Kommentar zu carsten Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder