avatar

Ampera Mobilität

Ampera Car Sharing: Ruhrgebiet unter Strom

,


Opel Ampera Am Wochenende noch nichts vor? Dann hätten wir einen elektrisierenden Tipp: Zum Startschuss des Projekts „RuhrAutoE“ kann am morgigen Samstag, 3. November, von 10 bis 17 Uhr kostenlos der Ampera getestet werden. Und zwar auf dem Willy-Brandt-Platz in Essen, gegenüber des Hauptbahnhofs.

Unsere Marketing-Kollegen haben diese Woche 20 Ampera an das Car Sharing-Forschungsprojekt „RuhrAutoE“ der Universität Duisburg-Essen übergeben. Das von Prof. Dr. Ferdinand Dudenhöffer geführte „CAR-Center Automotive Research“ begleitet das ausschließlich auf Elektrofahrzeugen basierende Projekt, um das Nutzungsverhalten von Car Sharing-Teilnehmern wissenschaftlich zu untersuchen. Das Besondere daran ist die Vernetzung von öffentlichem Nahverkehr und Elektroauto.

Zunächst beschränkt sich das Projekt auf die Essener City und die angrenzenden Wohngebiete. In einer zweiten Phase soll es auf die Metropolregion Rhein-Ruhr ausgeweitet werden. Registrierungen sind über die Website des Projekts möglich. Die Anmeldegebühr (ab 20 Euro) wird anteilig als Fahrtguthaben angerechnet; die Stundenmiete beträgt 9,25 Euro, pro Buchung sind 30 Freikilometer inklusive, jeder weitere Kilometer kostet 25 Cent. So zahlt der Fahrer zum Beispiel für eine Mietdauer von drei Stunden und 50 zurückgelegte Kilometer 32,75 Euro.