avatar

ADAM Astra Entwickler-Tagebuch Motorsport OPC Video

Mit ADAM und Astra OPC zurück im Motorsport

,


ADAM Cup Ein Highlight jagt das andere: Erst durften wir in Düsseldorf die „Auto Trophy“ für den ADAM und den Ampera entgegennehmen – während unser Stadtflitzer der Konkurrenz in der Citycars-Kategorie ein Schnippchen schlug, machte der Ampera den Hattrick bei den Elektroautos perfekt und triumphierte zum dritten Mal in Folge bei der Leserwahl der „Auto Zeitung“. Kaum von der Preisgala im Rheinland zurück, ließ unser Strategievorstand Dr. Thomas Sedran heute Vormittag die Katze aus dem Sack: Wir sind zurück im Motorsport!

Die meisten Blog-Leser und treuen Opel-Anhänger sehnten dieses Comeback ja geradezu herbei. „Viele unserer Kunden sind Motorsport-Fans. Menschen, die leistungs- und qualitätsorientiert sind, aber auch bodenständig, ehrlich und authentisch. Genau hier sehen wir uns auch als Marke“, betonte Dr. Sedran vor rund 100 Gästen im Rüsselsheimer Adam Opel Haus.

Deshalb wollen wir künftig verstärkt im Kunden- und Breitensport tätig werden. 2013 geht Opel mit einem Nachwuchsförderprogramm für angehende Rennfahrer und zwei Siegertypen an den Start: mit einer Rallye-Cupversion des neuen ADAM und dem für die Rundstrecke ausgelegten Astra OPC „Cup“. Im ADAM sorgt ein 1,6-Liter-Saugmotor mit über 140 PS für Vortrieb. Der Pistenflitzer kostet rennfertig unter 25.000 Euro. Dafür wird es innerhalb der „ADAC Rallye Masters“ künftig einen eigenen Markenpokal geben.

Opel Astra OPC Cup Der Astra OPC „Cup“ passt technisch in die „VLN-Langstreckenmeisterschaft Nürburgring“ und wird dort auch in einer eigenen Cup-Klasse antreten. Einige technische Daten: rund 300 PS, Leichtbaukarosserie mit Karbonkomponenten und integrierter Sicherheitsstruktur, für das HANS-Sicherheitssystem vorgerüstete Rennsitze, mehrfach verstellbares Performance-Fahrwerk, ein Displayloggersystem mit Datenaufzeichnung und – auf Wunsch – eine Schnellhebeanlage.

Wie das ganze aussieht, ist den Pressebildern und dem Film zu entnehmen. Darüber hinaus zeigen wir exklusiv Making-of-Fotos aus Dudenhofen. Ein Kamera-Team und ein Fotograf waren vergangene Woche an zwei Tagen auf der Handlingstrecke und auf der Rundbahn unterwegs, um alles fristgerecht einzufangen.

Dreharbeiten in Dudenhofen mit dem Astra OPC CupDreharbeiten in Dudenhofen mit dem Opel Astra OPC 'Cup'Dreharbeiten in Dudenhofen mit dem Astra OPC 'Cup' und dem ADAM 'Rallye Cup'

Kommentare (61)

  1. An alle Leute der OPC- und Opel Motorsportabteilung! Ihr seit auf dem richtigen Weg. Beide Autos, Adam und Astra sehen absolut Top aus. Meine Glückwünsche an alle Beteiligten und viele Erfolge im Rallye- und Rennsport.

    • Meine Gebete wurden in Rüsselsheim erhört….

      Kann mich dem Vorredner nur anschliessen, die Modelle sehen wirklich sehr gut aus.
      Die Traditionelle “Kriegsbemalung” ist sehr gut gelungen.
      Schade finde ich nur, dass es für den Adam nur ein Rallye-Cup geplant ist.
      Gerade dieses Modell hätte auch einen Cup auf der Rundstrecke verdient gehabt.
      Bitte nachlegen, und ich bestelle definitiv einen Adam. Damit wäre der Adam CUP für die Käufer noch attraktiver, gerade für die junge Klientel. Hier bitte nachlegen…

  2. Lange haben wir gewartet endlich betreibt Opel wieder richtigen Motorsport und das auch noch in den traditionellen Farben. Ich bin begeistert. 🙂

  3. 1.6l und 145PS klingt jetzt erstmal nicht so “dolle”… aber wird ja wohl besser mit den Turbos?!

    Wie auch immer, schade das dies alles eigentlich nicht neu ist.
    Cruze Cup in D, Corsa OPC Cup in AT

    Aber vielleicht sind das ja die ersten “sichtbaren” Skaleneffekte die man nutzen will 🙂

    • Ist halt das R2 bzw. S1600-Reglement. Sauger mit max. 1600 Kubik. Ich wäre wahrscheinlich froh, wenn ich das Ding mit 145 PS auf der Piste halten würde. 😉

    • Was denn, nur eine? Wo denkst denn du hin? 😉

      Schliesslich war auch beim Corsa eine OPC-Version nicht genug, sondern es musste auch noch die Nürburgring Edition dazukommen! Da der Adam in der Klasse der Nobel-Minis antritt, stehen sie m.E. wohl unter Zugzwang, auch hier überzeugende OPC-Varianten zu präsentieren.

  4. Ui, dann kann man ja darauf hoffen, dass es nächstes Jahr bei den 24h auf dem Nürburgring wieder mal was von Opel zu sehen gibt *freu*

  5. Eine limitierte Auflage à la Ford Focus ST wär’ doch mal was! Beispielsweise einen Astra OPC CUP (un)limited. Limitierte Auflage mit dem leistungsgesteigertem Motor und der modifizierten Karosse, aber ohne abgeregelte Höchstgeschwindigkeit. Etwas mehr Understatement als die Rennversion oder der Konkurrent Focus ST und so einige Prorschefahrer und Co. gucken wie auch immer aus der Wäsche 😉

  6. inklusive Nachwuchsförderprogramm ? Ist ja stark! Dann kann ich euch ja endlich mal was zurückgeben, was ihr mir jeden Tag durch meinen Corsa ermöglicht!

  7. @Lehmann Irgendwo hab ich mal gelesen das es von jedem OPC Modell eine Nürburgring Variante geben soll, also stehen deine Chancen gut das ein solches Modell in Serie geht.

    • Richtig, der Unterschied, auf den ich hier anspiele, ist aber der, dass die Modifikatioen bei dem hier vorgestellten Astra ja noch deutlich weiter gehen, als bei den bisher sich am Markt befindlichen OPC NRE-Modellen: Hier geht es ja noch weentlich puristischer zur Sache. Sowas hätte natürlich seinen Preis. Was mir im Video auffiel: Ganz normale Handschaltervarianten. Nix DSG, nix sequenziell… Aber vielleicht hat das auch was mit den “CUP”-Reglement zu tun. Da habe ich allerdings absolut keine Ahnung von….

  8. Sehr gut, dass Opel wieder in den Motorsport einsteigt.
    Ich wünsch immer viel Erfolg und regelmäßig Podiumsplätze bzw. Siegertreppchen.

  9. Ich bin echt begeistert. Die Optik der Wagen ist einfach traumhaft schön und es freut mich, das Opel einmal zu den Traditionsfarben zurückkehrt und zum anderen, das wir auch im Motorsport wieder was zu sehen bekommen. Für diesen Weg drück ich Opel und den Beteiligenten fest die Daumen und wünsche viel Glück. Ich freu mich drauf.

    Eine NBRE beim Astra mit einer weiteren Leistungssteigerung wäre schon was feines, da lass ich mich einfach mal überraschen, was die Jungs und Mädels zaubern.

    Der Adam braucht auf jeden Fall noch einen Leistungsspritze. Eine 160 oder 180 PS Version sollte es in Anbetracht der Konkurrenz schon geben. Auch hier bin ich gespannt, was folgen wird.

    Opel ist auf dem richtigen Weg……

    @Lehmann: Was du bei Ford meinst, ist die RS Version und nicht den ST.

    VG

  10. @Mod: Der SAUG-Motor ist beim AdAM in dieser Klasse Pflicht ?!?

    Und zur “Leichtbaukarosserie mit Karbonkomponenten”, darf man da noch mehr Details/Zahlen erfahren ?!

    • @ didi: Der Astra OPC „Cup“ verfügt über eine Leichtbau-Rohkarosserie mit integrierter Sicherheitsstruktur. Beim Gewichtsparen helfen unter anderem Türen, Motorhaube, Heckflügel und Frontlippe aus Carbon. Dazu kommen verbreiterte Leichtbaustoßfänger und -kotflügel.

      • Und in Zahlen ?! Ach….

        www. autobild. de/artikel/opel-adam-cup-astra-opc-cup-3722262.html

        1280 kg ! Also über 100 kg abgespeckt !

  11. @Mod: Vorab wurden ja bereits Skizzen zum Rallye-AdAM öffentlich….

    www. rallye-magazin. de/rallyes/adac-rm/nachrichten/news-detail/d/2012/11/15/opel-stellt-adam-rallye-cup-vor/index.html

    Werden diese Dekor-Folien auch in Realität umgesetzt ?!

  12. Na endlich…

    media. gm. com/media/de/de/opel/news.detail.html/content/Pages/news/de/de/2012/opel/11_22_essen_motor_show.html

    ..kommt der ach so deutsch konstruiert/gefertigte “Lifestyle-Stadtflitzer erstmals vor heimischem Publikum” zum Auftritt !

    @Mod: Bleiben die Türen auch hier wie bei den Werks-Präsentationen verschlosssen für die “Normalsterblichen” ?
    Oder zugänglich wie in Paris + Wien ?!?

    • zum GM-Media-Bericht: Der “kultivierte” BiTurbo… Hm.. Ob Opel da wohl noch mal nachgeschliffen hat? Ich kann diese Behauptung subjektiv ja absolut nicht bestätigen…

      • @Lehmann
        also der BiTurbo hat sich gefahren wie ein VW Motor… Frauenhaft…Weich… Und dreht halt freudig bis 5.000 Umdrehungen. Fande den Motor an sich recht schön, wird wohl auch der nächste werden.
        Er war subjektiv gesehen etwas lauter als der 160PS CDTI.
        Leider empfinde ich die Übersetzung des BiTurbo als viel zu sportlich…. die 230km/h fährt er halt jenseits der 4000RPM.. Nämlich bei 4.312,5RPM (analoge 230 wohlgemerkt) – und bei 4000RPM liegen die 195PS an… Ich würde mir da schon gerne wünschen, dass die maximale Leistung bei 4.500RPM anliegt und halt noch etwas höher geht als 195PS… Drehmomenttechnisch und entsprechend Getriebetechnisch wäre das nicht mal ein Problem. Und für die NEFZ-Werte hat das nicht mal Änderungen zur Folge soweit ich weiß.

      • Ich hatte den im Insignia ST mit AT6. Da hat man echt das Gefühl, mit angezogener Handbremse zu fahren… Nennhöchstgeschwindigkeit nicht mal laut Tacho erreicht. Und ab 195 gings dann auch nur noch seeeehhhr widerwillig zur Sache. Das Setting des AT hat sich mir nicht erschlossen. Beispielsweise in der Stadt mal im untersten Drehzahlbereich zu fahren, ging gar nicht. Der röhrte immer so bei 1800 U/min rum. Im Manuellmodus kam beim versuchten Hochschalten die Meldung “Schaltvorgang nicht möglich”… Das war umso enttäuschender, da ich zu gerne mal den Drehmomentverlauf aus dem untersten Drehzahlbereich erlebt hätte. Und die Geräuschentwicklung, du deutest es ja auch an – die passt absolut gar nicht zum Charakter des INsignia. Viel zu laut…

  13. Toll daß Opel wieder in den Motorsport zurückkehrt, es gab ja schon erste Anfänge wie geschrieben wurde.
    DTM wäre für viele vielleicht ein Wunschtraum gewesen, ein DTM Wagen auf Insignia-Basis wäre sicher ein optischer Leckerbissen.

    Andererseits ist kundennaher Motorsport auch eine feine Sache, die Wagen sind auch für Nicht-Millionäre bezahlbar und könnten vielleicht den ein- oder anderen Weltmeister der Zukunft zum Einstieg verhelfen.

    Wird es denn auch wieder ein OPC Racecamp geben? Die Vergangenheit hat ja gezeigt, daß es großes Interesse gibt.

    Also: Viel Erfolg!

    • @ Jürgen: Danke für den Zuspruch. Das angekündigte Engagement bindet sehr viel Kräfte. Deshalb ist es momentan undenkbar, zusätzlich das OPC Race Camp-Projekt zu stemmen.

  14. Haben die CUP-Modelle eine Strassenzulassung ? Wenn nein, ist es möglich eine ohne großen Aufwand zu bekommen ? Ausserdem benötige ich Informationsmaterial, die Informationen die man im Netz erhält sind nicht umfangreich. Möchte ein CUP-Modell erwerben.

    Danke für die Info

    • Taja wohl zu Spät !
      Laut Artikel in Darmstädter Echo sind die 20 Rundstrecken Astras schon vor der Fertigstellung des Prototypen vergriffen !
      Rund 50000€ Kostet das Gut Stück ,und wird von Kissling Motorsport Aufgebaut .
      Bei diesen Preis Stand wohl die Opel Motorsport Gemeinde Schlange !

    • @ Sven S.: Die Cup-Modelle bekommen nur Kunden, die damit den Markenpokal bestreiten. Die 20 Astra OPC Cup für die Saison 2013 sind übrigens schon ausverkauft. Mehr Informationen zu den Autos und den Teilnahmebedingungen gibt’s bei der Essen Motor Show.

  15. Na endlich!

    Hab’s heute auf hr-online gelesen und hab’ mich sehr gefreut. Zeit wird’s!

    Schicke Autos, so kann’s doch weiter gehen!

    Jetzt fehlt mir zu meinem Glück nur noch ein Werksengagement in der DTM. Könnte mir den Astra 4-Türer dort sehr gut vorstellen.

    • Brrrr, bitte nicht diese peinliche Möchtegern-Tourenwagen-Fernsehformel, die nur deshalb existiert weil das ZDF trotz mehr als ausreichender Finanzkraft (dank Fernsehgebühren) zu geizig ist eine anständige Formel zu übertragen! Und der gemeinsame Ausstieg von Opel und Alfa Romeo in der “ersten Staffel” belegt für mich die Peinlichkeit dieser Formel mehr als alle Worte!
      Wenn dann bitte Rallye-WM, WTCC oder GT und auch bitte erst dann wenn sowohl Autos als auch Fahrer vorhanden sind mit denen man die Konkurrenz dauerhat nassmachen kann!

      • Naja DTM hat halt den Vorteil das es viele Gleichteile gibt.
        Man muss nicht bei 0 anfangen.

        Man muss halt sehen das der Motorsport auch im TV läuft, nützt ja nix wenn die WTCC/WRC fahren und keiner guckt es.

  16. @Moderator

    Das mit der eigenen Cup Klasse für die Astras. Fahren die dann immer im Rahmen der VLN ein eigenes Rennen oder bekommen die eine eigene Cup-Klasse und fahren mit dem VLN Feld ?

  17. Pingback: Von dieser Frucht sollte man naschen – Der neue Opel ADAM > Opel > Autophorie.de

  18. Das sind doch gute neuigkeiten.
    Jetzt müssen noch schöne 8 Zylinder mit gute 600PS eingebaut werden ala Insignia und schon können sich die anderen Marken Warm anziehen^^

    • Da kannst du wohl lange warten. Opel positioniert sich als Marke der MITTE neu. Die Grunddesigns der aktuellen Fahrzeuge (wenn, käme eh nur der Insignia in Frage) lassen einen V8 gar nicht zu. Vorne quer – dürfte gar nicht passen und außerdem eine sehr ungünstige Gewichtsverteilung zur Folge haben. Ein V8 gehört längs eingebaut in einen heckgetriebenen PKW…. Überlassen wir das also BMW oder MB 🙂

    • besser wär ein Wankelmotor, ist eh ein Rennmotor. Braucht weniger Platz. Entwickelt mit kleinem Hubraum unglaublich viel Leistung und hört sich einfach göttlich an.

      • Also der Wankel im RX 8 entwickelt seine Power ab 6000 U/min aufwärts und dreht dann bis knapp 10000 U/min. Genauso hört er sich auch an. Wie so eine japanische Plastikeierpfeile auf zwei Rädern à la Hon… oder Suz…
        Ich hatte ja auch schon mal gefragt, ob Opel mal am Wankel geforscht hat, bekam aber keine Antwort. Ich werte das mal als ein “Nein”. Und dann sollen die ja auch deutlich stärkere Verschleißerscheinungen haben… Aber diese Behauptung entstammt lediglich meinem Küchenfachwissen….

        • ..dazu die abgaswerte etc.
          glaub aber fast jeder hersteller hatte sich mal lizenzen zum wankel-system “geholt”.
          aber auch audi hatte seinen Wankel-RE im A1-Hybrid zuletzt, wohl mehr PR, wieder einstampfen dürfen…

  19. Viel mehr würde mich freuen wenn der neue 3,0l V6 Twin Turbo der im Cadillac ATS V seine Premiere feiern soll den Weg in den Insignia (OPC) finden würde. 😉

      • Der ATS an sich ist doch auch für Europa/Deutschland vorgesehen.
        Aber die Marke allg. dürfte wohl weiterhin in homöopathischer Dosis nur Präsenz zeigen. Auch hier bei 65428 ist davon nicht viel bis gar nix auf der Gass. Geschweige überhaupt ein Privat-Fahrzeug…

      • Der ATS ist da! Kann man bei diversen Cadillac Händlern Probe fahren – von morgen 28.11. bis Freitag 30.11. z.B. in Düsseldorf bei Ulmen.

        • Mit 2.0T absolut uninteressantes Auto.
          Da kann ich auch nen 1.4er Insignia Probefahren oder mit dem Bus fahren (das drückt aber mehr).

  20. Die kommentare driften aber vom Thema ab. Opel bietet für Privatfahrer künftig einen VLN-Astra und einen Rallye-Adam an. Das heißt nicht, daß Opel selber Motorsport betreibt, sondern “nur”, daß man Kunden die Möglichkeit gibt, dieses zu tun. Trotzdem finde ich das absolut genial ! Vor allem, weil Opel sich Klassen ausgesucht hat, die auch in finanzieller Reichweite für viele Privatfahrer sind. So gab es vor nicht allzuvielen Jahren vom Corsa C ja auch eine käufliche Rallyeversion nach S1600 Regelement – aber nicht unter 100.000Euro – also wurden nur eine handvoll Autos über ganz Europa verteilt. Gerade der Adam, der, wenn ich mich richtig informiert habe, 2013 als Junior-Cup Auto (etwa 140ps) verfügbar ist und 2014 zu einem vollen R2 Rallyeauto (etwa 190ps) aufgerüstet werden kann, bietet endlich eine bezahlbare Alternative in dem kleinen Kreis homologierter R2 Autos von zumeist französischen Marken.

    • joh – das sollte hierfür + die marke wohl schon ganz zweckmäßig sein.

      Und den Dekor/Foliensatz bekommt der AdAM-Kunde womöglich auch bei seiner Normalo-Version (?), neben AdAM Glam-Slam-Jam, den BAM !…;o)
      Oder einfach unter Außendesign, “Race-Style”

  21. spiegel.de/auto/fahrberichte/fahrbericht-opel-astra-opc-a-868100.html – ich finde den Bericht alles andere als toll… vorallen der Vergleich mit dem Subaru… Warum bringt man diesen Vergleich eigentlich nicht bei einem Golf R? Ach so, würde VW ja schaden..

    • Hast du den letzten Absatz nicht gelesen ?!

      “Opel steht mit diesem Schicksal nicht alleine da, auch bei der Konkurrenz stellt sich die Frage nach dem Sinn eines VW Golf R oder Ford Focus ST. Die überzüchteten Kompaktwagen sind beeindruckende Aushängeschilder, immer gut geeignet, ein Staunen auszulösen. Letztendlich können diese Autos alles – aber eben nichts richtig.”

      Nur was soll der Titel, wenn’s doch im Text negiert wird ?!? Böse statt bieder.

  22. Was kratzt es die Eiche, wenn sich die Sau an ihr
    wetzt? Nach dem Ritterschlag im neuesten “sport auto”-Supertest (Ausgabe
    12/2012, leider noch nicht online) ist der Astra OPC ja wohl über jeden Zweifel
    erhaben.

  23. Pingback: Opel gewinnt Bloglight im November > Opel > Autophorie.de