avatar

Classic Design Entwickler-Tagebuch OPC Video

Schwarze Witwe – What a noise!

,


„Ja is denn heut scho Weihnachten?“ fragten wir in bester Kaiser-Manier, als uns Richard Shaw und Jens Cooper die Bilder dieses Beitrags auf den (Gaben-)Tisch legten. Und beim Genuss des Videos war es endgültig um uns geschehen. Gerne teilen wir diese großen Gefühle mit unseren Blog-Nutzern. 😉

Opel Astra OPC Hintergrund: Richard reiste mit den Kollegen Jeannette Finger, Friedhelm Engler, Pierre-Olivier Garcia und Marc van der Haegen zur ersten „Crossroads-Designer-Rallye“ ins Land Salzburg. Auf Initiative der Kreativen von Kiska, die uns ja schon beim RAK e– und beim RAD e-Projekt viel Freude bereiteten, trafen sich Gleichgesinnte zu Gedankenaustausch und Kurven-Gaudi. Jedes „Werksteam“ brachte seine eigenen Spielzeuge mit. So kam ein illustres Starterfeld zusammen: Der apfelgrüne Corsa OPC Nürburgring Edition und der ardenblaue Astra OPC mengten sich unter Audi R8, Ferrari 360, Lamborghini Gallardo, Porsche 911, Renault Spider, BMW M3, TVR Griffith, KTM X-Bow…, um nur einige zu nennen.

Opel Rekord C, Schwarze Witwe Einen Trumpf hatte die Opel-Delegation aber noch im Ärmel – Originalzitat Richard Shaw: “The look on people’s faces as the Schwarze Witwe drove into the car park the first time – what a noise!” Keiner der Anwesenden konnte sich wohl der Faszination dieses Boliden entziehen; Begeisterung über Markengrenzen hinweg, was uns zeigt: Auto-Designer sind auch nur Menschen – mit reichlich Benzin im Blut.

Opel Rekord C, Schwarze Witwe Herzlichen Glückwunsch an Jens Cooper von der Opel Classic-Werkstatt und Vorausentwickler Michael Splieth für den inoffiziellen „Coolness- und Sympathie-Preis“, den ihre Schwarze Witwe in Salzburg eroberte.

Da geht so schnell nichts drüber. Deshalb bildet dieser Beitrag den Abschluss unseres Auftritts 2012. Wie immer „zwischen den Jahren“ legen wir eine kreative Pause ein. Bis zum 8. Januar ruht der Blog, die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Wir danken unseren Lesern ebenso wie den Bloggern für den regen Informations- und Gedankenaustausch in diesem Jahr und wünschen erholsame Feiertage.

Tags:
Empfängeradresse
Ihre Nachricht

Kommentare (27)

  1. #2 – – zweiter! 😀 Und das mir keiner was sagt von wegen Stunden später – ich lasse mich doch an meinem Geburtstag nicht hetzen…

    Aber genug OT, ich finde auch man könnte der schwarze Witwe weitere Ausfahrten gönnen, z.B. bei Veteranentreffen und -rundfahrten.

      • Soweit ich weiß, gibt es da keine Überlebenden – deshalb mußte die Schwarze Witwe als umgebautes Serienfahrzeug rekonstruiert werden. Und wenn ein Rennwagen in kleiner Stückzahl gebaut wird, ist das auch normal: Die häufigen Rempler und Unfälle aller Art gehen an die Substanz und irgendwann ist so ein Rennwagen nur noch Schrott.
        Eine Karosserie, welche nicht aus einem ermüdungsfreien Werkstoff gebaut
        wird, (Stahl ist nicht ermüdungsfrei) kann im harten Renneinsatz sogar weich werden und durchhängen.
        Bei gebrauchten Rennwagen schreiben seriöse Verkäufer nicht “Zustand gut”, sondern z.b. “Voll rennfertig, Zustand für Rennwagen typisch”.

        Überlebende gibt es allerdings beim Steinmetz-Commodore, der optisch der Schwarzen Witwe ählich sieht. Technisch weicht er allerdings ein wenig ab… 😉

  2. Bonne année ! Vivre La France ! L’etat c’est moi !

    Ups, war wohl doch etwas zuviel Champus (sponsored by audi), bzw. der Restalkohol von Silvester noch nicht abgeklungen…;o)

  3. @didi
    Ist das die Anspielung, dass Opel mit Peugeot kooperiert? ;P
    Ich fänds übrigens teilweise ganz gut, wenn dort einiges ausgetauscht wird…. V6 Diesel mit 240PS BiTurbo von Citroen (leider nur mit Automatik)…. Und noch einige andere, nette Dinge (DoppelKupplung hat Citroen glaube auch)… Ich denke das hier nen TechnologieAustausch echt von Vorteil sein könnte… 😀

    • Wie kommst du denn darauf (?..;o)
      Gewiss wären da so mancherlei interessante/technische Austauschmöglichkeiten gegeben, auf Blitzkri…folgt so zumindest der gedankliche Gegenschlag

      • Nun, ich mein das Ganze dann doch schon eher kooperativ – nicht einseitig, auch wenn ich damit den Eindruck erweckte…
        Geht mir dabei noch nicht mal um eine “Übernahme” oder ähnliches…Aber wenn man sich Peugeot und Citroen anschaut, und Opel daneben liegt, dann sehe ich sehr viel Vermischungspotential, was in Summe sogar einige Schläge gegen “PremiumMarken” geben könnte…
        HUD, Massagesitze, moderne Motorentechnologie, gute Fahrwerke…..

        Ich denke aber, dass das wohl noch sehr lange Zukunftsmusik bleibt

  4. Die “schwarze Witwe” ist ja der Oberhammer! Bitte, bitte mehr darüber berichten. 🙂

    Gibt es noch andere legendäre Opel-Rennwagen aus den 70er und 80er Jahren?

  5. kurzes OT:
    youtube.com/watch?v=Q3in5Vr_W64 – Frage: Was ist das da oben in der Mitte? Das neue große Infotainmentsystem des Insignias? Auch wenn das nur ComputerSimulation ist ;P

    • Ich hoffe bloß, dass im Insignia-Facelift nicht wirklich ein Touchscreen-Navi kommt, wie gelegentlich bereits gemunkelt wird. Denn schnelles Erfassen des Bildschirminhalts und Anordnung in Fingerreichweite schließen sich prinzipiell aus!

        • Ich vermute allerdings, dass es nicht das IntelliLink sein wird. Denn das IntelliLink stimmt mit dem oben verlinkten in zwei Punkten nicht überein.
          Zum einen wäre die Größe des Displays. Im ADAM ist das Display viel kleiner. Zum anderen wäre die Tasten. Im ADAM gibt es dort nur kleine Sensortasten. Beim Insignia-Facelift sieht man feste Drucktasten. Auf einer Taste erkenne ich sogar den Menüpunkt “Car”.

          Was die Infotainmentgeräte angeht würde ich vermuten, das ADAM und Corsa (das zweite optische Facelift wurde schon gesehen) das IntelliLink und die “einfachen” Chevrolet-Radio-Systeme bekommen und für den Rest (Astra, Antara, Cascada, Meriva,..) neu entwickelte Systeme mit weniger Tasten (die “Motorpresse” wird es freuen 🙂 ) zum Einsatz kommen werden…

  6. Auch von mir an alle Blogger noch ein gesundes neues Jahr und opel wünsch ich vor allem ein erfolgreiches neues Jahr ohne irgendwelche schlechten Nachrichten. Und zur Schwarzen Witwe fällt mir nur ein Wort ein “geil” 🙂 .

  7. Da wären mal so schöne Bilder machbar gewesen, aber nein, nur Gewackel und dauernd ein Drehzahlmesser, warum sehe ich nix von den Restaurierungsbemühungen in der Werkstatt, höre was von den technischen Daten und überhaupt, mal schöne Bilder mit Landschaft oder auf ner Rennstrecke…Schade. Bin enttäuscht.

  8. Tja, einfach herrlich.
    Ich hatte schon die Ehre, das Fahrzeug, in Vorpremiere sozusagen, bei der 4.Motorcity Klassik-Rallye am 24.11. in Rüsselsheim zu sehen und zu fotografieren..;-)

    An die Jungs von der Classic-Abteilung, Herr Scholz uns sein Team:
    Gratuliere, habt Ihr wieder fein gemacht!!

    An den Vorstand der Adam Opel – AG:
    Wie (fast) immer in der Opel-Geschichte seid Ihr mal wieder zu spät dran. Kurz vor der Konzernzerschlagung fangt Ihr an auf Historie zu machen, nachdem sich gut 30 Jahre keiner der Herren drum geschehrt hat, dass die Historienpflege untrennbar mit der Kundenbindung einher geht….Schade!

  9. Wer die Schwarze Witwe einmal mehr in Aktion sehen möchte, kommt beim Bezahlsender „SKY“ auf seine Kosten: Am Dienstag, 5. Februar, um 20:15 Uhr steht in der Sendung „Classic Ride“ unter dem Motto „Als Tuning noch frisieren hieß“ der Rennstrecken-Rollout im Mittelpunkt. Wiederholungen gibt’s am 6.2. um 12:05 Uhr, am 7.2. um 4:05 Uhr, am 12.2. um 20:15 Uhr, am 13.2. um 12:05 Uhr und am 14.2. um 4:05 Uhr.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder