avatar

ADAM Motorsport Video

Start frei für den ADAC Opel Rallye CUP

,


ADAC Opel Rallye CUP Nach dem Astra OPC „Cup“ folgt nun der Rallye-ADAM. Vergangenen Freitag haben 24 Teams ihren ADAM „Cup“ in Eisenach offiziell in Empfang genommen. Bereits Anfang März schnupperten die Teilnehmer bei einem Technik-Workshop Rallyeluft und lernten sich untereinander kennen. Damit ist der erste Schritt des gemeinsamen Motorsport-Förderkonzepts von Opel und ADAC getan.

ADAC Opel Rallye CUPAm 5. April beginnt der ADAC Opel Rallye CUP mit der ADMV Rallye Erzgebirge im Rahmen der ADAC Rallye Masters. Höhepunkt für die Piloten der 140 PS starken Rallye-Cupversion wird in diesem Jahr die ADAC Rallye Deutschland vom 22. bis 25. August sein. Bei diesem nationalen Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft messen sich die deutschen Teilnehmer mit der Weltelite.

ADAC Opel Rallye CUPFahrer, die jünger als 27 Jahre sind, kämpfen zusätzlich um einen Sieg in der Junior-Wertung. Wer hier gut abschneidet, hat die Chance, auch in der folgenden Saison gefördert zu werden und so den Einstieg in die R2-Klasse zu finden. Dafür können die Teilnehmer entweder ihren ADAM „Cup“ auf R2-Standard aufrüsten oder direkt mit dem ADAM R2 durchstarten. Der ADAM „Cup“ wurde in enger Kooperation mit dem Engineering-Partner Holzer Motorsport aus Bobingen entwickelt und verfügt über einen 1,6-Liter-Saugmotor sowie ein sequenzielles Sadev-Fünfganggetriebe. In der technischen Grundkonfiguration stimmt das R2-Fahrzeug mit der „Cup“-Variante weitgehend überein, der Motor leistet jedoch rund 185 PS.