avatar

Entwickler-Tagebuch Video Zafira

Opel-Antriebsoffensive – 1.6 CDTI: Simply the best

,


Der sauberste, laufruhigste und effizienteste, schlicht der beste Dieselmotor, den Opel je gebaut hat – so lautet das Kurzportrait für den neuen 1.6 CDTI*. Der erste Vollaluminium-Selbstzünder von Opel kommt mit 100 kW/136 PS zunächst im Zafira Tourer zum Einsatz. Michael Vogelsang, Application Engineer Diesel Engines, erklärt in unserem Exklusiv-Video, warum bei der Entwicklung dieses Aggregats ein weißes Blatt Papier für extra Inspiration sorgte.



* Dieselverbrauch Zafira Tourer 1.6 CDTI ecoFLEX (100 kW) mit Start/Stop innerorts 4,6; außerorts 3,8; kombiniert 4,1 l/100 km; CO2-Emission kombiniert 109 g/km (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007), Effizienzklasse A+. Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (79)

  1. Gut, gut der Worte – will denn wirklich mal gefahren sein. 1.9 CDTI, 2.0 CDTI in Zafiras mir bekannt, da gab es wahrlich noch Potential…(!)
    Hoffe auch auf gute Abstimmung mit Automatik. Und über den Zafira hinaus dessen bereitere Anwendung (Corsa, Meriva, Astra, Insignia,…) schleunigst !
    Wie schon oft gesagt – so ziemlich jeder (hier) wunderst sich doch – wieso gerade dieser Motor zum Facelift des Insignia nicht mit dabei ist !

    • hallo didi, die einführung eines neuen triebwerks kann nicht gleichzeitig parallel über mehrere plattformen erfolgen. zuerst muß eine sogenannte ramp up phase positiv abgeschlossen sein und danach kann dann peu a peu andere applikationen umgestellt werden. das gilt auch für die zulieferer die nicht aus dem stand von heute auf morgen zig tausende teile pro woche liefern können. gerade beim 1.6 cdti bin ich gespannt wie sich das gm diesel inhouse steuergerät aus turin bewährt, das ist ja ein single source supplier und das glühzeitsteuergerät ist integriert. das wird bestimmt ganz gut warm wenn die glühkerzen im schubbetrieb aktiviert werden.

      • Ich (als Laie) wäre schon glücklich wenn es in überschaubarem Rahmen denn Monat für Monat denn sich ausbreiten würde…!
        Aber gewiss ist es eine Frage der Kapazität/Personal/Finanzen/Logistik/… den ganzen Muff aus zig Motorenfamilien rauszufegen, ist ja nicht nur dieser eine…

  2. Ja, scheint ein toller Motor / ein tolles Konzept zu sein. Bin ja auch mal gespannt den in Aktion zu sehen, und welche Ausbaustufen alles kommen werden.

    Jetzt muss er nur noch wie Didi schon geschrieben hatt in den Autos ankommen.

    Aber das Video ist sehr interessant, mehr davon ! (gibt’s da auch eine lang Version davon ? )

  3. Es wäre schön, wenn dann auch der BiTurbo diese Innovationen erhalten würde, dann gehts im Insignia vielleicht bald leiser zu….

  4. Und bitte fangt bei den Corsa Modellen bei mindestens 90 PS an oder baut sie nicht so schwer. Diese sind zur Zeit völlig untermotorisiert bei 1,1 Tonnen Gewicht. Da kann man sich die 60 und 70 PS Varianten sparen.

  5. bleibt zu hoffen das es da nicht ähnliche probleme gibt wie vw sie hat, von wegen kaputtgefroren und so…

  6. @ René: Von zugefrorenen Motoren hab ich zumindest bei Opel noch nie was gehört. Das war doch seinerzeit bei Lupo/Polo ein Problem mit den kleinen Alublöcken.

    Ich schließe mich allerdings “didi” an, warum heißt es, der 1.6 CDTI kommt “zunächst” im Zafira Tourer? Vor allem im Volumenmodell Astra müsste dieser Motor sofort starten. Nicht noch ewig “…zunächst dort, dann dort usw.” – rein mit der Maschine und gut ist. Die 1.7er allesamt raus. Auch im Corsa als Spitzendiesel den 1.6er mit 136 PS rein. Gerade, wenn jetzt ein weiteres Corsa-Facelift kommt. Übrigens, bitte bei diesem Facelift endlich auch den (Ur-)Heckstoßfänger an die Frontgestaltung anpassen!!! Die ersten Bilder wirken einfach nur grausam.

    Und warum wird im Insignia-Facelift kein V6-Benziner mehr angeboten? Geschweige denn ein V6-Diesel? Man will einerseits wieder an Image gewinnen, macht aber andererseits diese fatalen Fehler. Und bitte, bitte nicht schon wieder die Begründung derart, dass lediglich das angeboten wird, was die Kunden wollen. Logisch verkaufen sich nicht so viele V6-Benziner wie Vierzylinder-Turbos. Aber auch Kleinvieh macht Mist, das sollte man niemals vergessen. Vor allem der seelige 3.0 CDTI aus Vectra C/Signum hinterlässt nach wie vor eine klaffende Lücke.

    • @ Drummer79: Zum V6 Diesel-Thema: vollste Zustimmung. Ein V6 hat Prestige und würde zum Charakter des Insignia super passen.

      Allerdings habe ich verlauten hören, dass sich die Hubraumspanne bei den neu einzuführenden Motoren von 1,6 bis 2,5 Liter erstrecken solle. Das könnte bedeuten, dass da noch was kommt….

      • Naja, es wäre ja zu schön, wenn ein 2.5er Diesel käme. Sollte ja dann womöglich kein Vierzylinder mehr sein… Wie immer heißt es: Abwarten.

    • Also erstens mal geht der Trend allgemein aus Verbrauchsgründen vom 6-Zylinder zum 4-Zylinder. Sogar BMW macht diesen Trend mit und schafft seine famosen Reihensechser ab.
      Zweitens: Was den “seligen” 3,0 CDTI angeht: Dieser Motor hat Opel enorme Garantiekosten beschert ( Stichwort Laufbüchsenabsenkung) . Selten hatten wir eine solche Krücke im Angebot. Lass ihn in Frieden ruhen! Wahrscheinlich bist Du der Einzige, der ihm nachtrauert….

  7. Ja super endlich neue Motoren wurde Zeit. Nur wenn alles umbaut ist und Teile nun nach Hinten wandern, wie kommt man bei Wartungen an die Teile ohne den Motor auszubauen? Das bedeutet doch auch teurere Wartungskosten!! Ich bin froh das neue Motoren kommen !

  8. Diesen Motor im Mokka mit Allrad und ner schönen Automatik und er verkauft sich noch besser.

    • Das hab ich mir auch gedacht, da ja einer der wenigen Kritik punkte vom mokka die Motoren sind. Allerdings verkauft der mokka sich im Augenblick zu gut, weil Opel nicht mehr mit der Herstellung nach kommt ( 6 Monate Lieferzeit & mehr) kann sollte (wenn möglich) erstmal da die kapazität erhöhen,dann neue Motore einbauen.

      • Und hätte man das Werk Bochum nicht geschlossen und den Mokka nach Deutschland geholt, dann wären erstens die Wartezeiten kürzer und zweitens hätte man einen traditionellen Standort, der Opel seinerzeit groß gemacht hat, auch halten können. Und mit dazu viele Arbeitsplätze. Aber nein, GM hat ja die besseren Ideen gehabt.

        • Tja, mit Antwerpen war sowas wohl schon konkret angedacht (“Astra-SUV” / Antara-Nachfolger)….
          Krasses “gesund-schrumpfen” war/ist bei aller Überkapazität halt angesagt.

          • Joh, bleiben wir hier doch gegenseitig etwas gemäßigter. Wir wissen doch auf welche wir im eigentlichen “einschießen”….>;-)))

            Gute Technik(er) – bei mangelhafter “Organ.-Drumherum”, so grob die Trefferfläche vorgebend..;o)

        • Hätte, hätte, hätte… Ich bin immer wieder überrascht wieviel geballte Sachkenntnis aus so manchen Kommentaren spricht. 😉
          Warum bewirbst Du Dich nicht für die Geschäftsleitung?

          • Wohingegen deine Kommentierung nicht gerade vor Kompetenz strotzt. Also, bitte keine zynischen Bemerkungen à la Bewerbung um die Geschäftsleitung. Wir befinden uns immer noch in einem Diskussionsforum, in dem man seine Meinung vertreten kann.

          • der, “didi, 2. Juli 2013 – 14:58 Uhr”-beitrag sollte eigentlich an diese position…

  9. Hallo, ist denn vielleicht auch schon was bez. der weiteren Leistungsvarianten des 1.6 CDTI durchgesickert? Hab irgendwo gelesen es soll ja eine Version mit ~150 PS und dann auch noch eine BiTurbo Version mit 175PS geben?

    Und noch was, ich weiß die Frage gehört hier nicht hin, aber warum darf AUDI sein Lichtsystem Matrix nennen? Und wird so mit einem System das Opel schon vor längerer Zeit vorgestellt hat als “innovativ” dargestellt.. Oder wird damit nur die Beleuchtungsmethode bezeichnet? Dennoch bin ich der Meinung dass man hier im Endeffekt als Nachahmer hingestell wird.. Lg

  10. Die Vorstellung in der ams dazu, seufz, ich hätte auch gern erwähnt gehabt, dass man von OPEL gleichfalls sowas bereits in Planung hat.
    Wo man bei AUDI ja noch nicht mal mehr weiß was/wann/überhaupt real in Serie kommt. Siehe e-tron/A2/…stattdessen aufeinmal g-tron und Plug-In-Hybrid, was vor kurzem noch tunlichst gemieden wurde.

    PS: Matrix ist an sich jetzt wohl kaum schützenswert in der Systemart, wenn hier eine Summe/Fläche (=Matrix) die Lichtquelle darstellt, ggü punktuell einzelnem bei Glüh- und Lichtbogenvarianten.
    Die Opel Bezeichnung AFL+ könnte denn womöglich AFL++ lauten…;o)

    • Oder AFL# <– wäre dann vll noch eine Ausbaustufe weiter? 🙂

      Die ersten "Testergebnisse" waren ja schon mal sehr gut vom 1.6CDTI, kann man also nur gratulieren.

      Ich hoffe inständig, dass es hier bald weiter geht, und was ich mir wünschen würde wäre ein flächendeckendes Rekuperationssystem über alle Fahrzeuge hinweg… Würde zumindest den Innerortsverbrauch drastisch senken und so gut in den Mittelmix passen…. Immerhin ist die Technik ja bereits da 🙂

      • Erster Praxis Test Zafira Tourer 1,6 CDTI in Auto B…
        Von den Werk-Dieselverbrauch Zafira Tourer 1.6 CDTI ecoFLEX (100 kW) mit Start/Stop 4,1 l/100 km und 109 g/km;
        Kommt man Hier in der Praxis auf 6,1 l/100km Verbrauch und 162g/km !

        • Bei Spiegel nannte man zirka 5Liter/100km
          spiegel.de/auto/aktuell/opel-zafira-tourer-1-6-cdti-debuet-eines-komplett-neuen-dieselmotors-a-906646.html

          • Sind letztlich ja alles bisher nur vage sog. “Fahrberichte”.
            0.5-bis-1-Tages-Journalisten-Show. Pressemappe+Zündschlüssel, einmal fahren und ein bißchen Powerpoint. Wo doch auch zu einem Bericht ehrlicherweise von gerade mal 50km Fahrt gesprochen wurde.
            Da darf/sollte man jetzt auch nicht mehr hineininterpretieren.
            Den Cascada-1.8-tonner-Brocken haben sie bei sowas in Monaco geprügelt: Stadt-Berg-Flu…, joh, da floß der Sprit auch entsprechend 2-stellig durch. Wen wundert’s (?)

  11. Warum musste jetzt Opel einen eigenen 1,6 ltr. Diesel entwickeln, wo doch der Partner PSA einen in vielen Tests gelobten 1,6er Diesel hat…?

    • Weil der 1.6er von PSA m.W. nach nur 110PS hat, keine EURO6… und ehrlich gesagt – so Bombe finde ich die PSA Motoren nicht. Der HDI FAP 135 ist schon eine 2.0er Maschine, hat aber auch nur das gleiche Drehmoment.

      • Vor allem ist die Entwicklung ja schon lange lange zeit vor der PSA Kooperation begonnen worden. Wer weis, vielleicht kommt der Opel 1.6 CDTI ja bald in die PSA Fahrzeuge 😉

        • EBEN !
          Mit PSA erst seit letztem Jahr (offiz.) bekannt. Hatte das bisher womöglich “nur” folgendes nach außen (bisher vage erkennbar/) gebracht.
          Die Aufschiebung des neuen Corsa-E, stattdessen ein 2. Facelift, um darauf erst (2015/16) in Kooperation auch gerade hier gemeinsam zu punkten..

          ..die bereits (offiz.) angekündigten 3 Projekte.

        • nein albert das glaube ich nicht da jetzt die mpv plattform (meriva ab 2016) auf einer psa plattform (getriebe + motoren) aufbaut. ich verstehe die gm strategie nicht, man entwickelt global, startet eine antriebsoffensive, setzt dann aber auf einer joint venture plattform auf. nichts gegen jont ventures, aber es könnte sein das man eine art backup strategie fährt falls die eigenen entwicklungen in unruhiges fahrwasser geraten. gerade beim diesel in gm ja ein krasser neuling und kann den pionieren von fiat, renault, psa, bmw,… was die anzahl der eigenen aggregate angeht (noch) nicht folgen. toyota macht es richtig, die sagen sich wir können nicht überall gleichzeitig vorne mitspielen und kaufen einfach die sehr guten dieselaggregate bei bmw zu. das ist clever und billiger als eine eigene entwicklung, die sich im falle von gm/opel erts noch bewähren muß. im übrigen sind (bzw. wurden) psa diesel auch in ford, volvo, mazda, suzuki modellen verbaut und man hat im joint venture mit ford über 16 millionen motoren gefertigt. das muß opel alleine erst einmal schaffen, bzw. zuerst einen namen machen.

          • Sie hatten auch schon BMW-Diesel (im Omega)!

            Bei Toyota ist Diesel nicht so zwingend, wenn man bereits mit Hybrid so gut und Benzinern allg. außerhalb von Old-Europe sich aufzustellen hat.

            Ist noch ein mühsamer Weg was GM/Opel da auf den Weg bringen will, neben reinen Benziner+Diesel wäre ich um so interessiert was sonst noch ansteht !

    • Bin mir nicht sicher, ob Opel den Motor komplett neu entwickelt hat. Hubraum (1598ccm) und Bohrung /Hub sind identisch zum Fiat 1.6 Multijet – ob das ein Zufall ist? Läßt zumindest auf einen gemeinsame Konstruktion schließen. Opel durfte nach den 2.0 und 2.2 DTI keine Diesel mehr entwickeln und in der jetzigen finanziellen Lage sollen sie es plötzlich wieder dürfen – allein mir fehlt der Glaube. Hoffentlich sind es keine VM-Motori-Derivate wie teilwiese bei Chevrolet, um noch billiger zu sein…
      Wo soll der neue 2.0 CDTI denn herkommen? Weiterhin von Fiat oder dann schon von Peugeot – Ford wollte diese Motoren jedenfalls nicht mehr haben nach jahrelangem Kundenverdruß und hohen Kulanzkosten und sind aus dem Joint Venture ausgestiegen…
      GM/Opel sollten sich mal bei Honda oder Mazda umschauen – da gibt´s moderne, gute Dieselmotoren, die halten.

        • ja die kenne ich, ich war schon im entwicklungszentrum und es gab die üblichen verdächtigen:
          1,3l CDTI von Fiat (findet man auch oft in indien bei suzuki und tata modellen)
          2,0l CDTI von Fiat
          1,7l CDTI von Isuzu
          und jetzt dann der eigene (?) 1,6 CDTI von gm/turino
          einen 1,0 CDTI 3 zylinder gibt es auch noch -> für chevy matiz india

        • Der 1.6 CDTI soll 1.3er und 1.7er doch umfassend ersetzen, nehm ich mal an (?) und entsprechend in div. Leistungsstufen ausgebaut werden.

  12. Viel Aufwand für wenig Ergebnis! Das was ich beim Dieseltanken spare brauche ich dann für das Additiv und den Service. Da werden die Werkstätten ja ordentlich Umsatz bekommen. Wenn ich nur an den Austausch von Standard-Verschleissteilen bei diesem umgedrehten Motor denke wird mir ganz bange.
    Schalldämmung hätte man viel servicefreundlicher auch mit einer besseren einfach zu demontierenden Kapselung hinbekommen. Auch wenn ich an die verbauten Drucksensoren im Brennraum denke …
    Vielleicht sollte Opel/GM mal an eine echte Siebenjahresgarantie nachdenken …

    • Von welchen Verschleißteilen sprichst du?
      AdBlue nachkippen ist doch kein großer Akt?!

  13. Der Motor müsste eigentlich für alle Modelle gut sein. Vom Agila, Adam bis zum Insignia, in unterschiedlichen Leistungsstufen. Hoffentlich auch überall mit einem Automatik- oder automatisiertem Getriebe.

    • Eine Automatik bei einem kleinen Motor (z.B. 100 PS-Benziner im Corsa) ist genauso sinnvoll wie eine V12-S-Klasse mit Schaltgetriebe. Hier ergibt sich weder ein Verbrauchsvorteil noch irgendein Komfort-Gewinn, weil diese “Maschinchen” einfach nicht genügend Leistung haben. Das muss man einfach mal ganz klar sehen. Automatik und automatisiertes Getriebe da, wo es hingehört, wie z.B. beim Insignia mit BiTurbo oder vorher beim V6-Benziner. Da ist genügend Leistung/Drehmoment vorhanden, damit es sich mit einer Automatik entspannt fahren lässt. Schlicht und einfach, weil genügend Kraftreserven da sind. Wenn ich z.B. einen Opel Agila mit Automatik sehe, frage ich mich, ob man es dann nicht besser ganz sein lässt mit dem Autofahren… sorry, bei allem Respekt vor Automatik-Liebhabern, aber spätestens bei solch kleinen Motoren stellt sich die Frage nach der Sinnhaftigkeit eines Automatik-Angebots.

    • Och naja. Ich kenn jemanden mit Splash (das “Original” zum Agila, preiswerter+mehr-Austattung+kürzere Lieferzeit noch dazu ;o) und allein vom Einsatzspektrum + Wunsch. Einfach nur glücklich zufrieden. So jemand setzt sich auch nicht zwingend in Autoforen/Blogs mit dem “dahinter” auseinander. Will einfach nur unkompliziert + einfach (ohne kuppeln, schalten, insbesondere stop-and-go) FAHREN !
      Gewiss, die Lösung dahingehend muß aber nicht pauschal ein dicker Wandler sein.

      @Thor: Der Diesel wird unterhalb vom Corsa (AdAM) nicht mehr kommen ! Bzw. allg. bei Herstellern in den Klassen darunter in Zukunft Tod (kein up!, Smart-III,…). Euro 6 und der zunehmenden Aufwand der Abgasnachbehandlung/Kosten sind dafür verantwortlich.

  14. Stichwot Klein(st)wagen: Mich wundert es ein wenig, dass der ADAM von Euro NCAP noch gar nicht gecrasht und bislang auch noch kein ESC – Test durchgeführt wurde….

    • joh, sollte rein der Vollständigkeit halber doch die Sicherheit “unterstreichen”.
      Allein frontal wird er bereits Corsa-D-Niveau haben…(wieso wohl…;o)

  15. @Moderator
    Kurze OT Frage:
    Gibt es bald aktualisierte Angebote für das Firmenkunden-Leasing?
    opel.de/selbststaendige-grosskunden/firmenkunden-leasing/leasing/aktuelles-und-angebote.html

    Und ab welcher Größe darf man diese Angebote in Anspruch nehmen? Weil unter FirmenkundenLeasing müssten ja alle fallen, die in irgendeiner Form Selbständig sind, oder?

    Und ich nehme an, dass das dann nicht mehr über den Opel Händler vor Ort geht oder?

  16. Alles schön und gut. Modernere und sparsamere Motoren müßen sein – keine Frage.
    Aber ob man die nicht zuerst in den Modellen mit den entsprechenden Zulassungszahlen (Astra/Mokka)bringen sollte um auch die Marktanteile zu steigern und ein positives Zeichen für die Marke insgesamt zu setzen-das steht auf einem anderen Blatt.
    Ich denke daß Opel hier einen Fehler gemacht hat.
    Es mag ja sein, daß zunächst nicht die großen Stückzahlen verfügbar sind, aber das hätte man ja auch in der Planung berücksichtigen können. Man muß ja nicht die Maschine exklusiv in einem einzigen Werk bauen – andere Werke hätten sich auch über die Sicherung Ihres Standorts gefreut- gerade wenn es um so ein langfristig angelegtes Projekt handelt.
    Erstaunlich finde ich auch die Preisgestaltung. Ein Zafira mit dem neuen Motor kostet in der billigesten Ausstattung lt. Liste gleich 1000 Öre mehr als das vergleichbare 2 Liter Modell. Bei dem Minderverbrauch von gerade mal 0,4 Liter/100Km muß man da schon viel fahren um die Mehrkosten wieder reinzuhohlen.

    Fazit: Guter Ansatz in die richtige Richtung, aber zuerst mal im falschen Modell und zu
    hoher Aufpreis gegenüber den alternativen Maschinen.

    • Abgasnachbehandlung gibt es halt nicht für lau.
      Und gleich mit riesen Stückzahlen starten macht kein Hersteller – die Produktion muss sich ja auch erst “einspielen” und es muss geschaut werden ob es doch noch Probleme gibt (weil der Kunde anders fährt als in Tests).
      Da schickt man nicht gleich ne Millionen Fahrzeug in das Feld 😉

    • Du meinst wann. Das wird gewiss noch dauern, andere Modelle (Astra, Meriva, evtl. gar Corsa…) haben da wohl noch Priorität. In deren europäischer Fertigung auch eher logistisch darstellbar. Bis denn mal erste CKD vom Mokka europäisch werden…

  17. Ich fahre zur Zeit ein Fahrzeug einer anderen Marke und habe mich für den MOKKA interessiert und habe Probegefahren mit riesiger, vielleicht viel zu hoher Erwartung: Diese Motoren ! Der Diesel unerträglich laut und der 1,4 Benziner ziemlich schlapp und überanstrengt. Ich hoffe sehr, dass OPEL sich entscheidet, zumindest den neu entwickelten 1,6 Diesel-Motor, im MOKKA schnell einzusetzen.

  18. Pingback: Frage Position der Steuerkette bei 1er, 3er, 5er und X5 : Fahrzeugtechnik

  19. Hallo
    Eine ganz wichtige Frage zum neuen 1.6 CDTI

    Wie schwer ist dieser Motor (Trockengewicht)?
    Das Gewicht des neuen Sechsgang-Getriebes kennen wir ja aus :
    http://www.caradvice.com.au/225368/opel-details-new-1-6-litre-tu...
    bereits: 37 kg leichter entspreche 15%, somit ist das neue Getriebe kg schwer.

    Kann mir das jemand rausfinden, ist sehr sehr wichtig für uns hier.

    Übrigens: im oben erwähnten Artikel wird aufgezählt, wo der Motor zum Einsatz kommen wird (der Mokka ist auch dabei).

    • sorry, ein Fehler im obigen Resultat:
      also 37 kg ist das neue Gewicht des Sechsgang-Getriebes
      Das sei 15% leichter als das Alte (somit war das Alte 43.5 kg)

  20. Weiß man schon, wann der neue 1.6 CDTI im Insignia verfügbar sein wird?
    Und wie dieser sich dort in Sachen Beschleunigung, Verbrauch, Kaufpreis und sonstiger Kosten gegenüber dem 2.0 CDTI mit 140 PS verhält?

    • Da es bisher noch nix an Infos zu einem Insignia 1.6 CDTI gibt (eine Super-Spar-EcoFlex-Version wäre zuzutrauen…;o)
      Sind alle weiteren Fragen dazu wohl derzeit obsolet.

  21. Ja, ist richtig. Bislang gibt es noch keine Infos dazu. Deswegen habe ich ja gefragt. Und hoffe auf eine Antwort von jemandem in entsprechender Position, der mehr dazu sagen kann… :-/
    Zumal im Bericht steht, das er “zunächst” im Zafira Tourer eingesetzt wird.
    Warum also sollte der neue Motor nicht dann auch im hochgepriesenen Flaggschiff Insignia zum Einsatz kommen?

  22. Holen wir den Beitrag mal wieder nach vorne.

    Kommt der 1,6l Diesel nun auch noch im Mokka zum Einsatz?

  23. M wie Meriva ist erstmal geschafft…

    Alles weitere (incl Corsa-FL) damit darf wohl weiter warten und wird hier garantiert nicht als erstes soweit voraus verkündet.

    Bin selbst gespannt auf erste 1.6 CDTI-Fahrt.
    In Kombination mit (Automatik-)Getriebe lässt sich dazu ja manches in schlechtes oder um so harmonischer (gegen turboloch etc.) gestalten !

  24. Ich fahre seit ca. 3.500 km den neuen 1.6 CDTI im Astra ST. Hier ein paar Spotlights:

    – Motor läuft sehr sehr ruhig (“Flüsterdiesel” ist nicht übertrieben!)
    – Fahrleistungen sind gut, aber nicht überragend. Der Astra ST ist doch relativ schwer!
    – Das neue Getriebe enttäuscht mich etwas. Finde es doch etwas “hakeliger” als das alte 6Gang Getriebe im Astra H Caravan 1.7 CDTI ecoflex.
    – Verbrauch liegt bisher bei ca. 6.5 l/100 km, das ist mir eindeutig zu viel! Und das, obwohl ich wirklich versuche, verbrauchsoptimiert zu fahren. Zum Vergleich: Der Verbrauch im 1.7 CDTI Astra H Caravan lag bei 5,6 l/100 km. Ich hoffe sehr, dass der Verbrauch mit der Zeit noch runter geht!

    • Tja Aktuelles Verbrauchs-Messverfahren (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007)
      plus 2,5 Liter Ist gleich Endkunden Praxisverbrauch !!!

      • Stimmt – im Prinzip! Aber der selbe Fahrer (ich!) hat bei gleicher Fahrweise mit einem älteren Motor weniger verbraucht. Hier stimmt doch etwas nicht. Ich hoffe noch darauf, dass nach dem “Einfahren” des Motors der Verbrauch etwas runter geht. Wenn nicht, werde ich beim FOH noch mal reklamieren. Mich würde wirklich mal interessieren, was mein Fahrzeug im Normzyklus verbrauchen würde.

        • Zitat: “Stimmt – im Prinzip! Aber der selbe Fahrer (ich!) hat bei gleicher Fahrweise mit einem älteren Motor weniger verbraucht. Hier stimmt doch etwas nicht”

          Das würde ich auch so sehen. Sowas ist einem Kunden schwer zu vermitteln.
          Allerdings: der 1,7CDTI hatte “nur” Euro 5 , der 1,6CDTI hat Euro 6.
          Saubereres Abgas bedeutet oft Mehrverbrauch, beispielsweise durch die Gemischanfettung bei höheren Drehzahlen, welche zur Kühlung und somit zur Reduzierung von NoX notwendig wurde.
          Ob das allerdings auch hier der Grund ist, kann ich nur vermuten…

    • Puh, das ist wohl kaum im Sinne des Kunden, wenn du zuvor mit 5.6 fahren konntest und jetzt sowas. Zumal über 6 Liter brauch ich auch keinen Diesel. Bei all den (finanz.) Defiziten die er doch ausgleichen sollte…

  25. Bashing (wie gewohnt) statt umparken…

    www. motor-talk. de/news/opels-schwaecherer-fluesterdiesel-trinkt-mehr-t5011845.html?page=2#post41136953

    Vielleicht sollte OPEL ein wenig mehr/besser informieren um sowas vorzubeugen.

  26. @Mod: Frage, wieso gilt der hier als “Extra wirtschaftlich:”, bzw. wieso verbraucht er mehr als die stärkere Variante ??!??

    media. gm. com/media/de/de/opel/news.detail.html/content/Pages/news/de/de/2014/opel/08-05-ultra-economical-zafira-tourer.html

  27. Hallo
    Vor fast einem Jahr hatte ich diese Frage gestellt:

    * Eine ganz wichtige Frage zum neuen 1.6 CDTI
    * Wie schwer ist dieser Motor (Trockengewicht)?

    Offenbar weiss das niemand. Opel Europa hält dicht!!(hatte Mail- sowie tel. Kontakt mit Wien- die dürfen das nicht sagen).

    Einerseits wird geblöfft mit dem Gewicht, dass Opel rekordwerte erreicht habe, andererseits ist der Beleg in Zahlen ein Betriebsgeheimnis. Warum?

    Ich muss das wissen!!!
    Kann mir jemand eine Messung machen (am liebsten OHNE Getriebe, aber mit Nebenaggregate)
    Das 6G- Getriebe wiegt 37 kg (das hatte Opel in der Pressemitteilung vor 1 Jahr so gesagt)

  28. Wir haben seit 4 Monaten einen Astra J ST mit dem 1.6 CDTI 136 PS BJ. 04/2014. Der Wagen ist wirklich schön und der Motor läuft sehr ruhig und sehr elastisch.
    Nur eines ist wirklich enttäuchend, sogar ärgerlich : Der Dieselverbrauch der seither gefahrenen 7000 Km ist mit 7,1 L/100 Km viel zu hoch. Selbst auf einer AB Fahrt mit 120 bis max 140 Kmh waren es laut BC über 6 L/100Km. Da hätten wir auch einen viel billigeren Benziner kaufen können.
    Was hat Opel hier falsch gemacht ? Oder hat der Wagen einen Fehler ? Können wir das noch innerhalb der Garantiezeit reklamieren ?

    • Tja, Strecken- und Fahrerprofil tun ihres dazu um den (Traum)Normwert eben nicht selbst erreichen zu können…
      Reklamieren wird schwierig, denn letztlich wird nur geprüft ob die Abweichung nach Normprüffahrt innerhalb gewisser Abweichungen bleibt. Deine persönliche Strecke und Leid ist dazu/rechtlich irrelevant.

      Bei spritmonitor,
      www. spritmonitor. de/de/uebersicht/35-Opel/322-Astra.html?fueltype=1&vehicletype=1&power_s=136&power_e=136&powerunit=2

      Ist mit deinen o.a. Parametern auch entsprechendes Spektrum dargeboten.
      Zugegeben. Einen Diesel mit über 6 Litern hab ich auch nie gefahren und würde ich nicht akzeptieren/lohnen.

      • Natürlich hängt es immer von Fahrer und Fahrstil ab. Aber meinen Astra eco4 BJ 2001 fahre ich immer noch mit 4,7 L/100Km. Mit dem neuen sind es 7 L obwohl die Normangebe niedriger als bei dem Astra von 2001 liegt.
        Du schreibst etwas von Normprüffahrt. Kann man irgendwo den Verbrauch seines Autos messen lassen ? Und was kostet das ? Noch ist ja die Garantiezeit nicht abgelaufen.

      • “Damals”, joh, da konnte man sie wohl näher/gar unter der Norm fahren. Die (legalen) Tricksereien wurden aber immer ausgefeilter. Da kommt man in der Praxis nicht mit nach.
        Und gerade der “J” mit seinem Gewicht+Stirnfläche… um so übler (insbesondere ggü besagtem “G” !). Dazu die Abgasnormen, der Aufwand mit DPF…
        Wenn du was rechtliches anstoßen willst, da gab es schon mehr als genug in der Vergangenheit (!), einfach mal googlen und z.B. sowas zu Gemüte führen: www. zeit. de/auto/2011-08/benzin-verbrauch-urteil

  29. Pingback: Rasseln im kalten Zustand : Opel Meriva B

  30. Ich saß zuletzt in einem Taxi, 2014er Zafira Tourer, 1.6 CDTI mit 6-Gang Handschaltung. Der hat 348-tkm und bisher nur Verschleiß-Wartung !