avatar

Classic Motorsport

Opel 6-Stunden-Rennen: Manta trotz Crash voll da

,


Opel Manta beim 24-Stunden-RennenNur neun Tage noch, dann gehen wir mit dem Fuchsschwanz-Manta beim „Opel 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen“ an den Start – trotz der jüngsten Horrorkollision. Dieser traditionsreiche Lauf zur VLN, der nach jahrelanger Unterstützung jetzt erstmals den Namen unseres Unternehmens trägt, gilt als eines der Langstrecken-Saisonhighlights auf der Nürburgring-Nordschleife.

Manta-Reparatur / © Olaf BeckmannFür uns, die wir mit einem Oldtimer gegen aktuelle Renntourenwagen um den Sieg in der SP3-Klasse (Sauger bis 2 Liter Hubraum) kämpfen, waren die 24-Stunden im Mai eine besondere Herausforderung. Und die haben wir den Umständen entsprechend gemeistert. Wenn also alles mit rechten Dingen zugeht, sollten wir den jungen Hüpfern auch bei den Opel-6-Stunden ordentlich einheizen können.

Manta-Reparatur / © Olaf BeckmannTja, wenn das Wörtchen wenn nicht wäre … Abflug im freien Training zur VLN-Simfy Trophy bei rund 170 km/h im fünften Gang. Nach den diversen Vollkontakten mit den Leitplanken-Reifenstapeln im Metzgesfeld war der Manta schwer gezeichnet. Andere Teams hätten wohl die Karriere des Unfallwagens in Frage gestellt. Ein Olaf Beckmann jedoch gibt so schnell nicht auf. Zum Glück kam er selbst bei dem Highspeed-Crash mit heiler Haut davon. Und nun setzt er alles daran, den Fuchsschwanz-Manta rechtzeitig wie neu aussehen zu lassen.

Opel Manta bei der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring 2013, 38. DMV 4-Stunden-RennenCockpit-Genosse Peter Hass und ich können aus der Ferne kaum helfen. Uns bleibt nur, Olaf aufzumuntern, ihn mental zu unterstützen. Der Manta stand vor kurzem noch in Hamburg auf der Richtbank und wir werden ihn wohl mit halbtrockenem Lack zur technischen Abnahme schieben müssen. Macht nichts, wir starten und dann geben wir in bewährter Manier für unsere treuen Fans wieder alles. Bis dann.

Manta-Reparatur / © Olaf Beckmann Manta-Reparatur / © Olaf Beckmann

Kommentare (10)

  1. Olaf Beckman, santo subito! Der Manta sieht ja ganz schön mitgenommen aus, ich bin echt heilfroh, dass der wieder gemacht wird! Solange der Manta fährt lohnt es sich ins Brünnchen zu pilgern…

  2. Bin ein absoluter Liebhaber eures Wagens und finde es toll dass ihr mit diesem schönen Oldie gegen neue Sportwagen, die alle nicht so eine schöne Geschichte haben, antretet.
    Ich Drücke euch die Daumen und freue mich den Manta wieder auf der Nordschleife sehen zu können.

  3. Bin ja mal gespannt ob aus der Ersatzteilproblematik eventuell auch mal Konsequenzen gezogen werden und sich die Lage verbessert… wie bei anderen Herstellern.

    • @ Abu Manta: Unser Manta war nach dem Wiederaufbau in einem hervorragenden Zustand. Davon zeugt die Trainingsbestzeit von 9:38.238 Minuten – mithin das Resultat der tollen Werkstattarbeit meines Teamkollegen Olaf Beckmann. Aber, aber, aber … unmittelbar nach dem Start auf dem Grand-Prix-Kurs, also noch vor der Ausleitung zur Nordschleife, gab der neu installierte Motor den Geist auf. Aus, Ende, vorbei. So blieb uns das Bad in der Fanmenge leider verwehrt. Aber keine Sorge, wir kommen wieder. Schon beim Grenzlandrennen am 14. September wollen wir den Fuchsschwanz durchs Brünnchen treiben.

      • Vielen Dank für die Antwort [ Volker Strycek höchstpersönlich antwortet! Das werde ich später noch meinem Sohn erzählen, der vor ein paar Wochen das erste Mal “Manta” gesagt hat! 😉 ]! Natürlich sehr schade, aber nach dem heftigen Einschlag ist “das bisschen Motor” doch eine leichtere Übung… Ich drücke die Daumen für’s nächste Mal und freue mich darauf, wenn ich den Manta mal wieder live vor Ort sehen kann!

  4. Hallo,

    ich hatte mich so auf den Manta gefreud, ihn beim Hamburger Stadtpark Motor Revival zu sehen. Dort war er ja als Teilnehmer gemeldet. Lag es an dem defekten Motor, das Ihr in Hamburg nicht angetreten seit? Immerhin war Opel durch zwei schöne Kadett C Coupe’s vertreten. Das eine orange C Coupe ist neu aufgebaut (mit DMSB Wagenpass) für Berg- und Slalom Rennen. Vielleicht klappt es ja im nächsten Jahr mit dem Manta in Hamburg, gerne auch unterstützt durch weitere Opel Classic Rennsport Fahrzeuge. Ich sage nur DTM Kadett E , Omega, Calibra, oder Rallye Fahrzeuge, wie Ascona A, Kadett C, Ascona/Manta 400, Kadett E Gruppe B. Man könnte in dem Zusamenhang auch Werbung machen für den Adam Rallye Cup und Astra OPC VLN Cup. Es gab ja schon das Europameisterauto 1980 Ascona B von Jochi Kleint in Hamburg zu sehen. Das Feld in Hamburg ist aber wohl besetzt durch Audi Tradition, die immer eine große Show abliefern. In diesem Jahr hatten sie den Audi Sport Quattro S1 und den DTM Audi V8, sowie den NSU TT-S Jägermeister mit. Ich würde mich sehr sehr freuen, wenn Opel mal in so einem Umpfang hier vertreten wäre.

    MFG.
    Ein großer Opel Fan

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder