avatar

ADAM Motorsport

ADAM Cup: Schwaben schwimmen schneller

,


ADAM Rallye Cup - ADAC Rallye Baden-WürttembergMarkus Fahrner gab im heimischen Schwabenländle die passende Antwort auf den frühen Ausfall bei der Ostsee-Rallye. Der 33-Jährige aus Winnenden und sein Copilot Michael Wenzel sicherten sich bei der Rallye Baden-Württemberg die maximale Punktzahl. Damit übernahmen die Routiniers vor dem Saisonfinale bei der 3-Städte-Rallye wieder die Tabellenführung im ADAC Opel Rallye Cup.

Fahrner/Wenzel legten den Grundstein zum letztlich souveränen Triumph bereits in den ersten beiden Wertungsprüfungen. Da knöpften sie Marijan Griebel und Alexander Rath bei strömendem Regen insgesamt 17 Sekunden ab: „Wir wissen nur zu gut, wie schnell ein Ausrutscher passiert ist – zumal unter solch heiklen Bedingungen. Aber genau das sind die Situationen, in denen wir unseren Erfahrungsschatz gegenüber der pfeilschnellen Konkurrenz ausspielen können.“

ADAM Rallye Cup - ADAC Rallye Baden-WürttembergDie als Tabellenführer nach Heidenheim gereisten Griebel/Rath schoben sich nach einem fulminanten Schlussspurt in der letzten Wertungsprüfung an Fabian Kreim/Marvin Engel vorbei auf Rang 2. So hat es der 24-jährige Polizeikommissar aus der Pfalz noch in der Hand, nach dem Junior-Titel auch die Cup-Gesamtwertung für sich zu entscheiden. Das Zünglein an der Waage könnten am letzten Oktober-Wochenende die fünf Bonuspunkte spielen, die jenes Team erhält, das in einer Rallye die meisten Prüfungs-Bestzeiten holt. Gelingt dies dem jeweiligen Tagessieger, kassiert er das Punktemaximum von 40 Zählern und damit elf mehr als der Zweitplatzierte. Angesichts der aktuellen Zehn-Zähler-Differenz zwischen Tabellenführer und Verfolger ist also beim Finale nahe Passau Spannung garantiert.