avatar

Entwickler-Tagebuch Meriva

Neuer Meriva: Auf Wiedersehen an der Spitze

,


Neuer Opel MerivaUnser neuer Meriva gehört zur Familie – in doppelter Hinsicht: als ideales Familienmodell und als klar identifizierbares Mitglied der Opel-Modellfamilie. Die umgestaltete Monocab-Miene erinnert an den gerade auf der IAA vorgestellten Insignia. So werden Opel-Fans die edle Chromspange im Grill und die Leuchtengrafik – nun mit LED-Tagfahrlicht und -Rückleuchten – sofort wiedererkennen.

Wer erstklassig aussieht, sollte auch erstklassig motorisiert sein: Der neue 1.6 CDTI* mit 100 kW/136 PS und 320 Newtonmeter maximalem Drehmoment – bislang exklusiv dem großen Bruder Zafira Tourer vorbehalten – schnurrt nun auch unter der Meriva-Haube. An dieser Wirkungsstätte benötigt der Flüsterdiesel gerade einmal 4,4 Liter auf 100 Kilometer und stößt 116 Gramm CO2 pro Kilometer aus.

Wie der 1,6-Liter-Diesel erfüllen auch alle Benzinaggregate* und die LPG-Variante* im neuen Meriva die strenge Euro-6-Abgasnorm. Weitere Technik-News: Die weiterentwickelten 1,4-Liter-Benzinmotoren werden künftig auch in Kombination mit einer Sechsstufen-Automatik angeboten. Alle manuellen Getriebe glänzen nach grundlegender Überarbeitung mit extra kurzen und präzisen Schaltwegen.

Neuer Opel MerivaIn den nach wie vor maximal variablen und ergonomisch ausgezeichneten Meriva-Innenraum hält das IntelliLink-Infotainment-System Einzug. Untrügliches Kennzeichen ist der hochauflösende, sieben Zoll große Farbbildschirm, der auch das Bild der optional verfügbaren Rückfahrkamera anzeigt. Sprachsteuerung, Navi mit Karten-Updates via USB-Download, Telefonieren und Audiostreaming via Bluetooth-Verbindung – alles dabei.

Mal sehen, was unser Chef dazu sagt: „Der erste Opel Meriva war vor einem Jahrzehnt allein auf weiter Flur. Jetzt kämpfen in diesem Segment mehr als 20 Konkurrenten um Marktanteile. Der neue Meriva wird jedoch in Sachen Innenraumflexibilität und Ergonomie weiterhin unangefochten bleiben. Dazu kommen die wesentlichen Neuheiten wie das hochwertige Design, die neue Generation Motoren und Getriebe sowie das neueste IntelliLink-Infotainment. Mit dem neuen Meriva als Teil unserer Modelloffensive wollen wir genau da bleiben, wo wir seit Begründung dieser Fahrzeugklasse sind – an der Spitze.“

Neuer Opel Meriva Neuer Opel Meriva

Neuer Opel Meriva Neuer Opel Meriva

 

Verbrauchs- und Emissionswerte: Kraftstoffverbrauch Opel Meriva kombiniert (l/100km) 7,6-4,1, CO2-Emission kombiniert (g/km): 169-109, Effizienzklassen E – A.
Alle Werte beziehen sich auf das EU-Basismodell mit serienmäßiger Ausstattung. Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007) unter Berücksichtigung des in Übereinstimmung mit dieser Vorschrift festgelegte Fahrzeugleergewicht ermittelt. Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (75)

  1. Ich bin wirklich sehr positiv überrascht, was Facelift´s der neueren Generation bei Opel angeht. Der Insignia ist eine Augenweide, der Meriva scihtbar verbessert…top!
    Wenn ich da zurückdenle an Astra H und Zafira B, als man mit aller Gewalt Chrom überall drangekleistert hat, um “Premium” zu sein….die weissen Klarglasscheinwerfer waren so hässlich :-(.
    Danke, Opel, dass Ihr gelernt habt 😉

    Mal ne Frage am Rand, wann kommt der 1.6 SIDI/CDTI in den Mokka? Habe nämlich einen bestellt mit Liefertermin Februar…den 1.6 würde ich dem rauen 1.7 gerne vorziehen…

    Gruss Der Brecher

  2. Ich finde die Verbesserungen auch positiv.
    Allerdings hätte man noch mehr klotzen können. Ich will mal aufzählen:
    – Wo sind die Xenon-Scheinwerfer? Die Leute haben doch laut genug geschrien.
    – Warum geht die Chromleiste nicht rundum?
    – Warum verbraucht der 1.6CDTI [100kW] mehr als im ZT?
    – Warum nicht gleich der 1.0SIDI vom Start weg? Der 1.4 [74kW] muss raus!

    • Fehlendes AFL+ ist ein NoGo. Ebenso fehlendes IntelliLink. Die Einheit aus dem Opel Adam hätte sicherlich verbaut werden können. Die Chromleiste am Fensterschacht wirkt unfertig. Man hätte genau wie hinten auch im Bereich der vorderen Dreiecks-Fenster noch ein Stück Leiste nach vorne “ansetzen” können/müssen, ebenso auslaufend wie hinten. Das hier passt wirklich nicht. Ansonsten tolle Frontgestaltung und auch tolle Rückleuchtengrafik. Wirkt insgesamt sehr frisch von der Erscheinung her.

      • “Fehlendes AFL+ ist ein NoGo”—-Na na, jetzt lass mal die Kirche im Dorf.
        Ich habe 7 Monate einen Meriva gefahren als Mitarbeiterleasing, und zwar die Version mit adaptivem Fahrlicht, die ja gegenüber AFL+ nur eine “Magerversion” ist.
        Ich kann nur sagen daß ich davon sehr angetan war und das für ein sehr gutes Licht halte.

        • Das hat mit Kirche-Im-Dorf-Lassen nichts zu tun meiner Meinung nach. Wie lange gibt es Xenon bei der Konkurrenz in der kleinen Fahrzeug-Klasse? Seat Ibiza, VW Polo, Renault Clio, Suzuki Swift usw…? Und nicht zu vergessen der Meriva A. Selbst dort gab es das bereits. Also bitte vielleicht auch mal die Vergangenheit betrachten. Auch im Corsa C hatte es Opel mal geschafft, Xenon anzubieten. Im Corsa D: Pustekuchen!

          Es gab auch in der Vergangenheit andere sehr gute und auch sinnvolle Ausstattungsoptionen, die der Sicherheit dienten und die man gestrichen hat bzw. von jetzt auf gleich mit Aufpreis belegt hat. Ich erinnere z.B. an die bei diversen Modellen aufpreispflichtige hintere 3. Kopfstütze. Selbst beim ersten Astra G von 1998 war die serienmäßig.

          Und noch kurz zum Thema Licht: Bei allem persönlichen Empfinden kann ich (als Brillenträger, jedoch nicht nachtblind) nur sagen, ich fahre nun bereits das sechste Opel-Modell mit Xenon (davon 3 mit AFL/AFL+) und kann nur eindeutig sagen: Nie mehr anderes Licht (außer vielleicht künftig LED).

          • MERIVA ERSTZULASSUNG 05.2014.
            BIS 11.2015 FUKTIONIERTE DER PARKPILOT OHNE ZUSÄTZLICH BEIM VORWÄRTSPARKEN SEPARAT EINGESCHALTET ZU !
            NACH EINEM WERKSTATT TERMIN IM NOVEMBER , NEUE AUFGELADENE SOFTWARE , IST DER PARKPILOT NACH STARTEN DES MOTORS NICHT MEHR AKTIV . MUSS BEIM VORWÄRTS EINPARKEN ZUSÄTZLICH EINGESCHALTET WERDEN . DIE WERKSTATT BEHAUPTET DASS DIES SCHON IMMER SO WAR . DAS IST DOCH NICHT DAS ERSTE FAHRZEUG MIT PARKPILOT IN MEINEM BESITZ !
            DIE KUNDENBETREUUNG IST SEHR SCHLECHT . DER KUNDE WIRD ALS LÜGNER HINGESTELLT !
            ODER WILL OPEL NACH 1,5 JAHREN LIEBER WIEDER NEUFAHRZEUGE VERKAUFEN ??

          • Vorweg, nur GROSS-SCHREIBEN (hat die Bedeutung von SCHREIEN), muss man hier nicht wirklich (!)

            Zum eigentlichen, ich fahre auch einen Meriva-B mit Parkpilot.
            Der Parkpilot wird (bei mir) automatisch beim Einlegen des Rückwärtsgang aktiv, für die folgenden Manöver dann im vor- und zurück.

            Würde er aber unentwegt (mit deim Vorwärtsfahren) immer/sofort aktiv werden, hätte man ja an jeder Ampel den “Piep-Stress” mit den Autos vor + hinter einem, wo man sich auch mal kompakt aneinander reiht.

      • “In den nach wie vor maximal variablen und ergonomisch ausgezeichneten Meriva-Innenraum hält das IntelliLink-Infotainment-System Einzug. Untrügliches Kennzeichen ist der hochauflösende, sieben Zoll große Farbbildschirm, der auch das Bild der optional verfügbaren Rückfahrkamera anzeigt. Sprachsteuerung, Navi mit Karten-Updates via USB-Download, Telefonieren und Audiostreaming via Bluetooth-Verbindung – alles dabei.”
        Hmm?

          • Ich rätsele nicht – ich brumme aufmunternd – weil Intelli-Link entgegen der betrübten Annahme eines Mitforisten im Meriva doch verbaut wird 🙂

          • Namentlich ja – funktionell aber nicht exakt so wie beim AdAM !
            Was von Erwartungshaltung zum Ergebnis hin doch trübt.

          • PS: Schau Dir mal die Studie Meriva Concept an, dort war mittig schön integriert ein Bildschirm verbaut, das hätte es werden können. Adäquat zum Insignia Facelift denn auch beim Van eine feine Sache der Aufwertung !

            www. netcarshow. com/opel/2008-meriva_concept/1600×1200/wallpaper_04.htm

    • – Genau, wo ist Xenon ?
      Zumindest die “einfache” Version ohne SRA/ALWR hätte man umsetzen können/sollen !

      – Die Chromkrücke, sorry, was soll dieser MURKS ???!???
      PEINLICH, ich dachte über so einen Krampf ist Opel hinweg (?). Wenn schon neumodisch (nur noch der “Unterstrich”, statt rundherum), dann zumindest noch an der D-Säule hochgezogen !
      So schaut’s nicht nur so aus, es ist wie gewollt und nicht gekonnt !

      – Mehrverbrauch 1.6 CDTI (ggü ZT), joh, bitte erklären !

      – 1.0 SIDI statt der 1.4 (100PS)-Zumutung !!!

      – Für eine neue Heckstoßstange hat’s mal wieder (s. letztes Corsa-Facelift) nicht gereicht. Endtopf + Co weiterhin sichtbar wie in den 80ern. Seufz….

      – Infotainment, war zu befürchten/bestätigt sich, nix IntelliLink a la AdAM…
      Brrr, die klobige Einhausung vom Navi-Bildschirm auch weiterhin vorherrschend…

      Jaja, viel didi-gemecker – aber Schonzeit ist nicht ! Da “draußen” sowieso nicht !!!

      Noch was schönes/lobendes. Sollte mir wie damals beim Corsa-B denn mal ein anderer schuldhaft die Front lädieren. Dann sanier ich um auf’s Facelift ;o)

      • Kleine Korrektur zum ersten “Gedankenstrich”: Bei Xenon ist immer die Scheinwerferwaschanlage sowie die automatische Leuchtweitenregulierung gesetzlich vorgeschrieben, um vermeintliche Blendung durch Verschmutzung oder falsch eingestellte Leuchtweite zu verhindern.

        Die Versionen Bi-Xenon und Bi-Xenon mit AFL unterschieden/unterscheiden sich lediglich darin, dass bei der “Einfach-Variante” das mitlenkende Kurvenlicht fehlt. Die Auswahl hatte ich damals beim Astra H und hatte mich auch für die “einfachere” Version ohne Kurvenlicht entschieden, da der Aufpreis schon damals nicht von schlechten Eltern war.

        Für den Meriva kann ich allerdings auch mal einen Blick in Richtung neuen Skoda Rapid Spaceback empfehlen. Dort wird das Bi-Xenon-Licht zu einem sehr moderaten Aufpreis von 480 € angeboten. Nachmachen, Opel!!!

        Im Zeitalter von LED-Vollscheinwerfern, die jetzt nach und nach selbst in der Kompaktklasse Einzug halten (Seat Leon, AUdi A3), sollte man es beim Lichtangebot nicht unbedingt nur bei den H7-Halogen-Birnen bewenden lassen.

        Und AFL+ in Verbindung mit Halogenscheinwerfern halte ich für relativ sinnfrei. Was bringt es mir, wenn der Scheinwerfer in die Kurve leuchtet, aber im Scheinwerfer selbst nur eine Funzel (übertrieben gesagt) glimmt…?!

        • Es gibt seit geraumer Zeit bei Xenon die Zulassungsmöglichkeit mittels leistungsreduzierter Variante (s. Beetle), und dabei den Verzicht auf SRA u ALWR !

          Zu Skoda Rapid, Yeti/Roomster,….ich hab mich mal reingesetzt, mit 1.98m, nur allzu kümmerliche Sitzlängsverstellungen. Leider.

          • OK, wieder was dazu gelernt. Was heißt in dem Sinne leistungsreduziert? Dann brauch ich ja eigentlich kein Xenon, wenn die Helligkeit doch nicht da ist… oder wie ist das zu verstehen? Naja, wie auch immer, aber das Angebot fehlt beim Meriva.

          • Zu bestimmten Meßpunkt unter 2000 Lumen definiert dazu wohl entsprechendes. Genaueres wäre zu googlen..;o)
            Selbst die aktualisierte E-Klasse kommt somit ohne SRA aus !
            Dort will man zwar 6kg-Mindergewicht mit entspr. zu lobendem Bruchteil an CO²-Einsparung aufzeigen – es ist aber wohl auch allzu gern Abt. Rotstift, die sich hier was ausgelotet hat.

          • Genau, es ist nicht zwingend LED, sondern auch bei bestimmten Xenon-Systemen (ab Werk + nachgerüstet, s. MINI), wo man auf die SRA verzichten kann + tut.

  3. Na hoffentlich Denken die Meriva Marketing Leute
    Endlich mal an die Handicap Käufer und Sportliche Ü60
    Generation und bring den Meriva endlich mit der Neuen Sechsstufen-Automatik
    und den neuen 1.6 CDTI mit 100 kW/136 PS und 320 Newtonmeter !
    Auch Außenspiegel:
    – Elektrisch einstell- und beheizbar
    – Elektrisch anklappbar
    Sowie die Serienmäßige Beifahrer Sitz Höhenverstellung
    Sollt man Endlich in der Meriva und Corsa Klasse Anbieten !!!

    • Das Foto mit dem Cockpit habe ich mir auch zuerst angesehen- die Schalterflut ist geblieben. 🙁 Nach 3 Monaten mit unserem Cascada kann ich aber feststellen, man gewöhnt sich dran und findet die wichtigsten Knöpfe inzwischen ohne groß hinzugucken ;-).

  4. Hi,
    das sieht ja alles sehr vielversprechend aus, aber warum gibt es den neuen Diesel nicht mit Automatik? (Es gibt auch Leute die kein Schaltwagen fahren dürfen!)
    Wo ist das hervorragende AFL+ Licht ?
    Schade da hat Opel wohl wieder eine Chance nicht genutzt?

    Gruß

    Der 1.6 Sidi mit würde den Meriva auch gut tun.

  5. Passen diese Rückleuchten mechanisch wie bezgl. der elektr. Anschlüsse auch an das “alte” Modell ? Das wäre nicht schlecht. Sehen verdammt viel besser aus als beim aktuellen Modell …

  6. Optisch eine deutliche Verbesserung, sowohl vorne als auch hinten. Dabei wurde vergleichsweise wenig verändert. So wie ein Facelift sein soll.
    Was ist mit der Weiterentwicklung der 1.4 Liter Motoren gemeint? Ist das vielleicht nur die Adaptierung an das Automatgetriebe?

  7. Die große IAA ist kaum 4 Wochen vorbei – da kommt man jetzt online damit heraus.
    Das finde ich nicht toll ! Und ziemlich dürftig für anständige Präsenz.

  8. Ich finde der Meriva wirkt nach dem Facelift edler und auch deutlich sportlicher. ich hätte mich allerdings sehr über einen farbiges Display in der Tachoeinheit gefreut, auch der 1,6 SIDI Turbo mit 170PS würde dem Meriva (wie auch dem Mokka) als Topmotor gut stehen.

  9. Ich finde das Facelift supergut gelungen. Als einzigen kleinen Kritikpunkt sehe ich das fehlende Stück Chrom unter dem kleinen Dreiecksfenster an der A-Säule, das hätte man ruhig bis vorne durchziehen können, ist aber auch so kein Beinbruch. Ansonsten habe ich nichts zu meckern, könnte mal mein Nächster werden.

    • Ich finde es ebenfalls gut gelungen! Und was die Schalterflut angeht: Lieber drücke ich einen Knopf um Sitzheizung oder Luftverteilung einzustellen, als daß ich mich durch Menüs wühle und dreimal klicken muss um das zu finden was ich suche…..
      Ich habe überhaupt den Eindruck, daß die Motorpresse das “Problem” der vielen Schalter “erfunden” hat und nun fällt vielen Leuten plötzlich auf, daß es sie auch stört….;-)))

      • Gewiss, was vermeintliche “Fachmagazine” labern wird auch vom letzten Dorfblättchen, incl. Bäckerblume + Apothekenrundschau in deren 3-Zeiler übernommen. Fahren und Praxiserfahrung ist da pheripher…

        • Ich bin teilweise geschockt, teilweise amüsiert, wie manipulierbar die breite Masse ist.
          Dreh-/Drückregler oder besser noch Touchpads gelten als der letzte Schrei und als modern, egal, ob sie dem Fahrer mehr Aufmerksamkeit während des Fahrens abnötigen, und schon singt die breite Masse dieses Lied mit. In einem Insignia oder Astra finde ich nach einigen Tagen Gewöhnung jeden Knopf blind, aber nein: Es gilt nunmal als unmodern.

          • “Ich bin teilweise geschockt, teilweise amüsiert, wie manipulierbar die breite Masse ist.”

            Vollste Zustimmung!

        • Genau so isses. Ich liebe meinen (nun wieder) Insignia mit “tausend” Knöpfen auf der Mittelkonsole, weil nahezu jede Funktion mit einem einzigen Tastendruck aktiviert ist, ohne dass man dauernd auf einen schmierigen Touch Screen blicken und fassen muss. Außerdem finde ich die Nachtbeleuchtung toll, die vielen Tasten in rot. So! 😀

  10. Da werden Daten und Statistiken erhoben und Marketingstrategen werden angeheuert und was kommt dabei heraus?? Statt einer Chromspange an der Front hätte ich für meinen Teil lieber ein Xenonlicht gehabt und ich glaube nicht, das ich da in der Minderheit bin. Schaue ich mich mal in der Realität auf der Straße um , wird der Meriva vorwiegend von einer Käuferschicht gefahren deren Augen auch nicht mehr die Leistung bringen die mal in jungen Jahren vorhanden war und somit ist Xenonlichtlicht für mich ein muss seit vielen Jahren. Wären Menschen der Altersstruktur 55++ an der Entwicklung beteiligt gewesen, wäre Xenon wahrscheinlich gekommen. Bei der Konfiguration eines Pkw der für mich 29000 € kostet wäre der Mehrpreis für Xenon auch noch tragbar. Schade, somit wird es wieder kein Meriva.

    • Auch hier wieder: RICHTIG!
      Vom weiterhin nicht zu öffnenden Glasdach ganz zu schweigen. Der Meriva ist ein sehr gutes, sehr flexibles Auto. Aber ein paar Dinge fehlen einfach noch und sind leider auch weiterhin nicht optional bestellbar (wie das angesprochene Xenon). Das kostet im Endeffekt eventuell Kunden. Was ist daran so schwer, regelmäßig ein paar Jungs von (z.B.) Webasto ins Werk kommen zu lassen, um z.B. Hubglasdächer einzubauen? Das man solche Wünsche nicht bedient ist m.E. ein Fehler. Warum bekommen ich für den Insignia ab Werk ein Hubdach aber für den günstigeren Meriva nicht? Das sind ein paar Dinge über die Opel vielleicht nochmal nachdenken sollte.

  11. @Mod
    Auch wenns jetzt nicht ganz zum Meriva passt, hätte ich eine Frage zum Insignia:
    Gibt einen technischen Grund, warum das Radar sowie das Midlevel-Display nicht mittig positioniert wurden? Ich sehe schon die Fachpresse sich das Maul darüber zereißen… und mich interessiert der Hintergrund dazu auch 🙂

    • “…..eine Frage zum Insignia:
      Gibt einen technischen Grund, warum das Radar sowie das Midlevel-Display nicht mittig positioniert wurden?”

      Ein sehr guter Einwand! Ich finde die Lösung auch alles andere als attraktiv. Hätte man das nicht anders machen können???

  12. Also vom optischen her ein echt schickes Facelift, welches den Meriva wieder für andere Käufer interessant macht.

    Schade ist es wieder mit den Automatikgetrieben. Ähnlich wie mit dem Mokka (Nur ohne Allrad!) oder beim Corsa nur ein begrenztes Angebot. Da muss man leider sagen, macht die Konkurrenz doch deutlich mehr vor. Gerade in Anbetracht der Tatsache das mehr und mehr Kfz mit Automatik verkauft werden.

    Aber gerade vom optischen echt schick und das die Rückfahrkamere in mehr und mehr Opel Modelle integriert wird ist echt Top!

      • tja, technik kaschiert…
        wobei, eine rückfahrkamera ist ja längstens nix besonderes mehr.

        360-Grad-rund-um-sicht dank derer 4, das bieten schon andere Vans, neuer Nissan Note !

    • Bin ja doch etwas überrascht, wieviel Kritik hier im Blog an angeblich zu wenig Automatik-Versionen geübt wird. Ich hab da (sorry) immer das Bild von ältlichen Damen mit grauem Dutt vor mir ;-), die verkrampft hinterm Steuer eines Golf sitzen und auf der Mittelspur der Autobahn mit Tempo 110 dahinzuckeln… 8-( Kleiner Scherz, aber im Ernst: wieviele Fahrzeuge mit Automatik werden denn hierzulande nachgefragt ? Okay, wenn jemand körperlich eingeschränkt ist und ihm Automatik Mobilität gewährleistet. Aber solange man gesunde Arme und Beine hat, finde ich ein Schaltgetriebe doch wesentlich besser. Der Verbrauch ist günstiger, die Beschleunigung besser und auch das Fahrgefühl.

      • mhm, also meiner Meinung nach geht der Trend doch eher richtung Automatik.
        Alle höher Positionierten Fzge. gibt es NUR mit Automatik, sowie auch die meisten Sportwagen “eine Automatische” Schaltung haben.

        Und wenn man dieses richtig anfängt, ist auch der Verbrauch besser als ein Handschalter. Wie man das bei den meisten anderen Hersteller sehen kann. Nennt sich dann DSG oder auch Doppelkupplungsgetriebe.

        Und Automatik hat denke ich nichts mit Rentner zu tun, sondern eher mit Komfort,oder wollen Sie die Scheiben noch per Hand Kurbeln? 😉

        Gruß

        • Joh, spätestens beruflich wollte ich sowas nicht missen.
          Nicht zwingend hohe Jahres-km-Leistungen dafür notwendig – Streckenprofil und Komfort lassen einen das Gerühre nicht missen. Selbst ActiveSelect bleibt unbeachtet.

          Aber auch schon übles erlebt, Zafira-B 1.9 CDTI mit Automatik, ziemlich unharmonisch, neben Turboloch noch Gedenk-Minuten von dem Wandler, wenn er denn überhaupt noch ans Schalten dachte..

          Privat ist es mir noch zu teuer in Anschaffung.
          Und vermeintlicher Mehrverbrauch, dagegen wäre es halt längstens mehr als schön, wenn ein DualClutch (Doppelkupplung) bei GM/Opel nicht nur in Showmodellen verbaut wäre….SEUFZ !

  13. Ich reihe mich ein in den Jammergesang um die fehlenden Xenonscheinwerfer!!!! Das gehört dringend nachgebessert! Ebenso zu der Motor/Getriebe Politik die Opel bisher fährt. Ich bin wahrlich kein VW Freund, aber dort ist eine “fast” klare Struktur zu erkennen. Fast jeder Motor ist auch mit Automatik zu haben. Und bei Opel? Da bringen sie mal einen geilen Motor, und den gibt’s wieder nur mit Schaltung….BITTE NACHBESSERN…OPEL!!!

    • Dem kann ich nur Zustimmen, warum nicht wie andere auch, Jeden Motor mit Automatik anbieten. Damals beim Astra G Cabrio nur ein Motor mit Automatik.
      wie gerne hätte ich den Astra TwinTop gekauft. Aber mal wieder nur ein Motor mit Automatik und dazu noch der 1.8er 140PS ein NoGo. statt 2.0 Turbo oder 1.9Cdti.
      und die gleiche Show wieder bei den Cascada, leider. Kein BiTurbo CDTI kein 1.6 Sidi 200PS mit Automat. Aber was solls, jammern wird nicht gehört.
      Viele Grüße,

  14. @Mod:
    “Drüben” bei media.gm wird im Pressetext von,
    “…..Die multifunktionale FlexRail-Mittelkonsole ist nun neu und perfekt geformt, was sie noch funktioneller macht und zugleich der Beinfreiheit im Fond zugutekommt….”

    Ist das beim bevorstehenden Facelift eine nochmalige Veränderung ?

    Denn bereits jetzt, 2013er-Modelle im Handel, haben bereits eine veränderte, gekürzte FlexRail, damit “Passagier Nr.5” (hinten-mitte) wohl auch etwas Fußraum bekommt !

  15. Vielleicht hilft es ja wenn ich auch noch mecker: auch ich will Xenon! Und natürlich ist das IntelliLink Infotainmentsystem ohne Touchscreen (siehe Bild?) sinnlos.
    PS: Warum wird eigentlich der CW-Wert nicht kommuniziert (außer beim Insignia)? So schlecht?
    PPS: Wann specken die Opels endlich ab? Egal welche Antriebs- Technik sich durchsetzen wird, wenig Gewicht und wenig Windwiederstand sind bei allen wichtig! Die Investitionen würden sich hier also auf alle Fälle lohnen.

  16. Zu spät, wir hatten seit 2010/Beginn dazu gemeckert, es half nix.

    Der cW-Wert ist schlechter als beim Vorgänger (0.33 statt 0.32), dazu die nicht zu vernachlässigende* Stirnfläche größer (mehr Breite, Räder,..).

    Zu letzterem, dem Ballast/GM-Vorgaben unterworfen, muß man zukünftige Generationen abwarten. Das lässt sich bei einem Facelift nicht “wegfeilen”

    *)die nennt Mercedes denn weniger bei seinen Boliden..;o)

  17. Habe auch noch ne Frage zum Insignia:
    Warum ist für kein Geld der Welt ein Memory-Innenspiegel verfügbar?
    Im Vectra gab’s den noch!
    Noch schlimmer: der Verkäufer, den ich darauf angesprochen habe, wusste garnicht, was ich meine, er hätte soetwas noch nie gesehen!

    • Also im 2003er Signum war der auch nicht drin, nur im Omega B kann ich mich erinnern und fand es super praktrisch.

      Leider stecken die SocialMedia-Jungs und Mädchen von Opel offenbar grad ziemlich tief in Arbeit, weil kaum noch technische Dinge beantwortet/erklärt werden, schade eigentlich, ich fand das in Vergangenheit sehr gut und hilfreich!

  18. So ganz nebenbei habe ich nun im Autobildartikel zum Monza gelesen, dass der nächste Insignia die Monzafront erhält 🙂 Ich freue mich riesig über diese Entscheidung! Hoffentlich werden die genialen, feinen athletischen und flachen Linien beibehalten.

    • Mindestens für eine OPC Variante ist diese Front mehr als geeignet.

      Und der große Kühlergrill (s.a. AdAM) kommt ja auch zunehmend in weitere Modelle. Hoffentlich nicht zu groß (wo Peugeot teils/endlich zurückrudert) !

      • Ja ! Das muss besser werden – denn da nutzt, sorry, ein kaum-1.70m- Designer im entspr. Video nix, der neben dem tollen Bogen-Dachdesign “seine” Kopffreiheit anpreist…;o)

  19. Warum steht in der Preisliste und im Konfigurator, dass der 1.6CDTI [100kW] 10,4s für den Standardsprint benötigt, wenn hier
    http: //media.opel.de/content/media/de/de/opel/news.detail.html/content/Pages/news/de/de/2013/opel/10-09-meriva-sports-new-generation.html
    von 9,1s die Rede ist. Man kann sich doch nicht einfach mal so um fast 1,5s vermessen, verrechnen!?

    • @ De2nis: Danke für den Hinweis. Da ist unseren Pressekollegen wohl ein Irrtum unterlaufen. Aber auch der Konfiguratorwert war vorläufig. Jetzt erscheint die neue Preisliste mit den technischen Daten: Der bestätigte offizielle Wert liegt bei 9,9 Sekunden.

  20. Hallo,

    seit 2003 fahre ich nun einen Meriva Cosmo 1,6 mit Xenon. Der Wagen hat bis auf einige kleine Fehler treu seine Dienste geleistet. Seit einiger Zeit soll der Wagen durch einen neuen Meriva ersetzt werden. Leider warte ich vergebens auf ein Modell mit Xenon. Nach 11 Jahren wieder umsteigen auf eine Technik die 2003 durch die Xenon-Brenner abgelöst wurde? Danke Nein! Ich möchte Xenon nicht geschenkt haben. Beim alten Wagen habe ich es auch bezahlt. Jetzt wird eben ein Auto gekauft, bei dem diese Scheinwerfer im Programm sind. Mir ist so etwas wichtiger als z.B. eine Zierleiste oder eine Sicke im Blech.

    • Haben Sie Recht !
      Die Diskussion um die unvollständige Chromleiste mal bei Seite – sind mir als Ex-Meriva-A- und derzeitiger Meriva-B-Fahrer allerlei solcher Defizite im fitekten Vgl. bekannt, aufgestoßen und (2010) beklagt worden. Vergebens.
      Beim berufl. genutzten Zafira Tourer fällt mir zudem auf, allzu schnelle/anhaltende Scheinwerfer-Verschmutzung reduziert das eh schon (wetter)schwache halogen-linsenlicht auf Standlicht-Niveau !
      Sorry, das geht gar nicht, gewiss, in der Anschaffung hätten Verantwortliche sowieso auf dortige Xenon-Option setzen müssen. Aber geiz ist geil – seufz.

  21. hmm. Nix Sprachsteuerung wie oben beschrieben. Im Display, am Lenkrad und in der Bedienungsanleitung steht, dass es funktioniert. Bei mir kommt immer nur die Meldung “Diese Sprache wird nicht unterstützt”…. weiß jemand Rat?

  22. Pingback: Beheben Fehler An Der Spitze

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder