avatar

Classic Design Entwickler-Tagebuch Video

Legenden unter sich: George Gallion trifft CD

,


Opel CD Concept (1969)„Wir leben Autos.“ – Welche Kraft in unserem Motto steckt, zeigt das Beispiel George Gallion. Der Design-Altmeister hat sich bei der Medien-Präsentation der „IAA-Legenden mit dem Blitz“ als Markenbotschafter par excellence erwiesen. Tagelang stand der immerhin 76-Jährige von früh bis spät Rede und Antwort. Unermüdlich pries er die gestalterischen Qualitäten des Monza Concept und damit die Arbeit seiner Nachfolger im Opel-Designcenter – authentisch, ehrlich, kompetent.

Opel CD Concept (1969)Apropos Kompetenz: Dass er’s immer noch kann, demonstrierte der 2002 in den Ruhestand verabschiedete Schöpfer des Serien-Monza kurzerhand per Kugelschreiber an einem Stehtischchen. In kaum zwei Minuten skizzierte die Design-Gal(l)ionsfigur den Opel CD auf einem Notizzettel. „Ich liebe Autos nach wie vor und ich zeichne sie jeden Tag … meist unbewusst und automatisch … zum Beispiel beim Telefonieren. Das hält mich fit.“ Mehr von George Gallion und vom „schönsten Opel aller Zeiten“ – so die Kommentare zum CD bei der IAA-Premiere 1969 – im exklusiven Blog-Video.

Opel CD Concept (1969) Opel CD Concept (1969)

Opel CD Concept (1969) Opel CD Concept (1969)

Kommentare (18)

  1. Eigentlich hat Gallion mit seiner Skizze einen sehr schönen “Facelift” des CD gezeichnet. Die Front und das Heck nicht ganz so spitz, eine fast durchgezogene Linie an den Seiten und eine schön markante, hochgezogene Radführung. Gefällt!

  2. Boah! Was für eine Studie!!! 🙂 Sehr interessant! Sehr avantgardistisch! Extravagant in jeder Hinsicht!

    • Jepp. Den, bzw. incl. der Gitterrahmen-Version, konnte man auch schon bei der Werksführung in der Oldtimer-Werkstatt abschließend sehen.

      Aber mit so einem Original als Kommentator leider noch nicht erlebt – ich hoffe da kommen noch ein paar Videos !
      Zu TWIN, G90,….

      • Meine Güte, sind da schon Chancen verpasst worden……..
        Ich hoffe immer noch, es kommt eines schönen Tages doch noch so ein avantgardistisches Auto in die Serie wie der zuletzt gezeigte Monza Concept. Kaum verändert zur Studie, und wenn es sein muss in Handarbeit. Als sündhaft teure Kleinstserie für den betuchten Autosammler. Das wäre dann der erste Opel, der in den Privatsammlungen neben Pretiosen wie Lamborghini etc. stehen darf…..
        Da muß m.E. Opel hin. Neben Brot und Butter.

  3. @Jeff Healey Opel hat seine Chance nicht verpasst denn auf die damalige Opel CD Studie folgte meines Wissens der Bitter CD der ja bekanntlich auf Opel Basis aufbaute (CD kurz übersetzt Coupe Diplomat) und auch von Opel Händlern verkauft wurde.

    • Stimmt. Wenn man heute mal so ein Auto zu Gesicht bekommt, ist das wie Weihnachten und Ostern an einem Tag, wie ein Sechser im Lotto, das Herz geht jedem auf der sich auch nur annähernd für Autos und Design interessiert, so selten sind diese schönen Autos. Ich meine nur: Opel sollte sich dieser Tradition besinnen und so etwas herzzerreissend schönes, begehrenswertes und exklusives wie den damaligen Bitter CD, in modernerer Form wieder auf die Straße bringen. Der “Abstrahleffekt” auf die übrige Produktpalette wäre m.E. immens. Es muß die Brot-und Butter-Modelle geben, aber m.E. auch die für Otto-Normalo “unerreichbaren” aber doch real existenten Modelle “aus einer anderen Welt”.

      • Alleine für den Image-Effekt würde sich m.E. der Aufwand und die Kosten einer “Handmade”-Manufaktur innerhalb Opels rechnen. Die Technik müsste natürlich aus Kostengründen weitgehendst auf bestehenden Komponeten basieren, ohne die individuellen Wünsche der betuchteren Kundschaft zu (z.B. besonders edlen) Innenraummaterialen aus den Augen zu verlieren. Man müsste das mal durchkalkulieren. Für das Besondere hat es doch schon immer zahlungskräftige Kundschaft gegeben.

  4. @Jeff Healey Du hast absolut recht wenn du sagst Opel brauch ein Image Auto. Ich wünschte mir wieder ein schönes und auch bezahlbares Coupe der Astra GTC ist zwar ein chicer Wagen ist und bleibt aber ein “Hot Hatch” und kein Coupe. Darüber hinaus würde ich mir wünschen das Opel so etwas wie einen Lotus Omega nur im Insignia Kleid wenn auch nur in Kleinserie auf die Straße bringt. Ich spreche hier von einem Insignia der mit den ganz großen mit halten kann (RS6, AMG, M5) . Buick scheint ebenfalls Interesse an einem solchen Wagen zu haben weil dort seit geraumer Zeit über ein Buick GNX Nachfolger spekuliert wird auf Basis des Regal hier zu Lande als Insignia bekannt.

    • Jep. Das wäre ebenfalls ein gangbarer Weg. So einen Kracher wie den Lotus-Omega braucht Opel mal wieder. Der OPC, in meinen Augen ein schönes Auto, ist vielen zu halbherzig, wird von Autosport-Freaks nicht wirklich akzeptiert (Beschleunigungswerte, etc.).
      Zusammen mit Buick käme man auch auf bessere Stückzahlen.

      • Acqui: Eine wirklich tolle Designstudie, danke für den Link. So etwas fehlt Opel zur Zeit kolossal. Dann moderne Motoren rein (SIDI), faire Preise (16.000-28.000), und ab geht die Post! Opel: Bitte macht endlich etwas!

  5. Die Skizze von Gallion ist wirklich sehr gelungen, bin auch der Meinung, daß Opel so etwas wie den damaligen Bitter CD wieder auf den Markt bringen sollte, dann würden sich viele Fans freuen.

  6. @moderator: Sehr interessant finde ich das Interieur Design des Kia K900! In diese Richtung würde ich auch gerne Opel sehen. Selbst die Kunststoffe neben zwischen den beidenFrontsitzen sehen sehr hochwertig aus.