avatar

Meriva Unternehmen

Mängelzwerg Meriva: Deutscher TÜV-Meister

,


Neuer Opel MerivaZuverlässig kommt nicht von Zufall, sondern von Opel. 😉 Diesen Schluss legt das Top-Ergebnis nahe, das der Meriva im TÜV-Report 2014 erzielt. Angesichts der Goldenen TÜV-Plakette für unseren Flexibilitäts-Champion gerät sogar die „Auto Bild“ ins Schwärmen: „Opel ist wieder da. Und wie! Die Hessen haben mit dem Meriva einen Siegertyp“ wird man der Nikolaus-Ausgabe der Fachzeitschrift entnehmen können.

Mit der Mini-Mängelquote von 4,2 Prozent setzt sich der Meriva in der Kategorie der zwei- bis dreijährigen Fahrzeuge gegen Modelle von Mazda (4,6 Prozent), Toyota (4,8), Porsche (5,2), BMW und Audi (je 5,5) durch. Diesen Wert erreicht im gesamten TÜV-Report 2014 kein anderes Auto, was den Meriva bei einem Gesamtprüfvolumen von rund acht Millionen Fahrzeugen zum deutschen Meister macht.

Einen schönen Erfolg fährt auch der Astra ein, der wie Agila und Insignia voll im grünen Bereich der TÜV-Auswertung landet: Auf Rang 16 bei den Zwei- und Dreijährigen liegt unser meistverkauftes Modell sieben Plätze vor dem Erzrivalen VW Golf.

Verbrauchs- und Emissionswerte
Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH
unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (41)

  1. Opel war nie weg ! Bereits der Meriva-A hatte beim TÜV Bestwerte. Meiner auch.
    Und beim -B, da ergeht es mir jetzt genauso. So eine, symbolische, goldene TÜV-Plakette wäre doch mal ein Signet wert. Aber als Urkunde darf man damit wohl nicht “spielen”…;o)

    • Es gibt halt einfach Phänomene, wo selbst eine AutoBild sich im Vorfeld eingestehen muss, dass alles andere der Unglaubwürdigkeit die Krone aufsetzen würde. Mit anderen Worten: Was soll sie denn auch sonst schreiben?!? Das “…wieder da….” konnte man sich dann aber doch nicht verkneifen.

  2. tja, da freut sich das Opelfahrerherz – jetzt aber Werbung, Werbung, Werbung!

    Nachdem ja nun einer der größten Mitbewerber von Opel mit 2015 vom Markt geht, sollte es für unsere Marke doch leichter werden, wieder mehr Fahrzeuge absetzen zu können!

    Aber wie gesagt: Macht Werbung aber legt euch mal eine richtige Marketing-Timeline vor, damit nicht einmal so und einmal so gehandelt wird. Siehe das letzte “Meisterstück” mit dem Motorenname: behaltet das Kürzel SIDI für die neue Motorenfamilie, und verwendet bitte bitte bitte nicht ECOTEC – den ECOTEC hat einen schlechten Beigeschmack (sag nur “Ecodreck”) aufgrund der miesen Leistung von Vorgängermotoren Ende letzten und Anfang diesen Jahrhunderts.

    • “Nachdem ja nun einer der größten Mitbewerber von Opel mit 2015 vom Markt geht”

      goldig 😉
      Selbst wenn Opel (wovon ich ausgehe) ca. 60-70% der verkauften Chevy’s nun an selbige Kunden einen Opel verkäuft, sind das nur wenige 10.000 Fahrzeuge.
      Aber gut, jedes verkaufte Fahrzeug zählt!!!

  3. Hey, cooler Spruch, Herr Thate.
    “Zuverlässig kommt nicht von Zufall, sondern von Opel.” hehe.
    Aber mal ehrlich, der Slogan “Opel der Zuverlässige” ist doch wohl den meisten noch bekannt. Oder? Naja, einige Modelle einiger Baujahre sollen zwar dran gekratzt haben. Aber meine alten Opels haben z.B. auch bei brutalen Minustemperaturen immer klaglos funktioniert.
    (ich glaub das schlimmste waren mal -26°C, da sind etliche Diesel ausgestiegen oder verreckt)

    Und zur Werbung möchte ich anfügen, dass ich im Netz ständig und hauptsächlich Opel-Anzeigen sehe, meist Insignia.

    zum Thema Meriva: Werde mal meine Frau zum FOH schleppen, sich den anzuschauen. Ist ja wohl eher ein Frauenauto…

      • Die fahren mittlerweile Mokka – als Best-Ager will man sich vermeintlich dynamischer zeigen…
        Und mit 50-Jahre-Unfallfrei bleibt das fest verwurzelt auch wenn mangelnder Schulterblick + Sehvermögen andere kompensieren müssen…

    • Der Spruch “Opel der Zuverlässige” ist vmtl. auch durch die Heckscheibenaufkleber der Alt-Opel ig wieder in das Bewusstsein zurückgeholt worden. Kann man aber gerne auch bei neuen Modellen wieder “Draufpappen”.

      Die Opel-Anzeigen im Netz lassen sich dagegen auf Cookies zurückführen, die nutzerspezifische Werbung einblenden. Ich reagiere allerdings auf so etwas nicht, da es in der Regel Dinge betrifft, die ich eh schon kenne.

      Mehr Fernsehwerbung wäre definitiv stark. Immerhin werde ich als bekennender Opel-Fan-und-Fahrer in letzter Zeit häufiger von meinen Kollegen (fahren zu 70% bayerische Automobile) angesprochen, die dies und jenes Positive über Opel wahrgenommen haben.

      Viele Grüße
      Michael

      • Diese(n) legendären “Heckscheibenaufkleber” geradewegs “wiederbeleben” – sowie “OPEL. Technik die begeistert.”

        @Mod: Habt ihr vor der Winterpause noch ein (Opel-) Special für uns (?) – GM verkündet für sich ja quasi schon “Mary Christmas” mit next CEO, Mary T. Barra

        media. gm. com/content/media/de/de/opel/news.html

  4. Wir hieß es damals schon bei der Opel GT Werbung:
    “Wir sind sicher, wir haben auch für Sie den passenden Wagen.” Opel

    Wer ein mal den Blitz berührt, greift nicht mehr nach den Sternen.
    so long …..
    ach ja habe auch mit Ascona angefangen und mit Zafira …aufgehöhrt? neeee

  5. “Wer einmal den Blitz berührt…” 🙂 Den finde ich klasse! Vielleicht sollte Opel den überarbeiteten Insignia noch einmal in einen Dauertest bringen. Der nicht geliftete Insignia hatte ja schon einigermaßen gut abgeschnitten (2- bei der AB). Wenn er jetzt aber dem 520i (1+) den Rang ablaufen könnte… 🙂

    • Naja, bei deren subjektiver Mängelbewertung wird es wohl nicht passieren. Allerdings sind m.E. Mängel auf den ersten 100.000 km so selten geworden, dass die Dauertests mittlerweile wenig über die Haltbarkeit aussagen.

      • Und wenn – ist es ein Einzelereignis zu einem Fahrzeug (kaum repräsentativ) ! Geschrubbt von xx “Motor-Journalisten” in knapp 2 Jahren – die privat was fahren (?)!

  6. Da ja Opel wirklich gute Autos baut und dies wiederholt ausgezeichnet wurde wie wäre es denn wenn Opel mal wieder eine ordentliche Garantie zu den neuen Modellen gibt zb. wie es schon mal gab 6 Jahre. Was spricht dagegen??? Andere Hersteller schaffen das auch Kia 7 Jahre, Hyundai 5 Jahre und Mazda bei ausgewählten Modellen sogar 8 Jahre.

    • Ja, habe ich hier schon gefühlte Mio x vorgeschlagen… einfach mal GM-weit eine gleiche Garantie von 3 Jahren wäre schon mal was. Nur Opel macht meines Wissen an der Stelle nicht mit… sehr schade! Hier würde mich die Angelegenheit aus Opel-Sicht interessieren… lieber Mod, bitte eine kleine Weihnachtsgeschichte, wo man zwischen den Zeilen lesen kann ;o)

  7. Pingback: 2014 OPEL ASTRA COSMO

    • Ich finde auch, das wäre der richtige Schritt. Die Qualität stimmt schon lange wieder. In Verbindung mit Inspektionstreue sollten 6 Jahre Garantie drin sein. Das wäre ein sehr wichtiges Signal nach aussen hin. Man sollte die Risiken seitens Opel mal durchkalkulieren.

      • Ich glaube das ist auch eine rechliche Sache. Meine mal gelesen zu haben, dass man laut Urteil eine Garantie nicht an eine Inspektion in der Vertragswerkstatt binden darf.

        • Mercedes (mit seiner 30jährigen “mobilo-life”) hatte meiner Kenntnis nach zuletzt Recht bekommen damit…
          www. drherzog. de/rechtsanwalts-blog/2011/07/08/bgh-kundenbindung-an-vertragswerkstatten-bei-mercedes-durchrostungsgarantiebedingungen-wirksam/

          Was aber nicht zwingend “draußen” gut ankommt, die letzte Aktion mit ihren Fußnoten dazu (!)
          www. autohaus. de/lebenslange-garantie-verfehlt-wirkung-985404.html

          • Eine “ohne Wenn und Aber”-Garantie,… das wäre mal ein Knaller! Und würde das Vertrauen in die eigene Technik verdeutlichen. Das wäre auch entsprechend werbewirksam, falls ordentlich kommuniziert: “Hey, schaut alle her, 6 Jahre ohne Wenn und Aber! Nur bei UNS, bei OPEL!!!”

  8. Chrom-Spende für Opel (!)

    Die ist offensichtlich nötig, bestätigte sich mir zuletzt beim Live-Anblick vom Facelift der Eindruck.

    Überall (mehr als) genug dran – nur die mickrigen cm vorn im Spiegeldreieck, da ist abrupt aus. Bitte nachbessern !

  9. Vor dem Haus abschuessiger Parkplatz der mit einer Kette zur weiterfahrt abgetrennt ist.
    Vor dieser Absperrung habe ich angehalten und habe die Elektrische Feststellbremse
    betätigt, es surrte wie immer im Kofferraum dass die Bremse elektrisch angezogen
    wird danach kam im Tacho eine Anzeige dass sie fest ist.
    Erst dann öffnete ich die Fahrertür und stieg aus, ca 2 Sekunden später fuhr das
    Auto rückwärts und nach 20 Meter landen wir vor einen Baum.
    Diese 20 Meter wurde ich von der Fahrertür mitgeschleift.

  10. An wenn soll ich mich wenden um dass pruefen zu lassen
    allein gegen Opel bin ich ein kleines Licht
    gibt es noch mehr Autofahrer dem dass auch passiert ist
    der Probleme hatte mit der elektrischen Feststellbremse
    Bitte Antworten.

    • Naja, es entstand doch wohl Schaden, wie hast du dass denn bei der Versicherung erklärt / abgerechnet ? Rechtsschutz ?
      Was passierte denn in der Werkstatt ? Was wurde gefunden/repariert ?
      Fährst du den Wagen noch ? Oder wie händelst du des zukünftig mit dieser Bremse ?

      Bei MT / überhaupt hab ich von so gravierendem noch nix gelesen.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder