avatar

Cascada Entwickler-Tagebuch Technik

Starke Brise – Top-Benziner im Cascada

,


Opel CascadaNach dem Zafira Tourer ist jetzt auch der Cascada mit dem neuen 1.6 ECOTEC Direct Injection Turbo* bestellbar. 147 kW/200 PS und 300 Newtonmeter maximales Drehmoment (mit Overboost) garantieren jede Menge Fahrspaß.

So beschleunigt unser Oben-Ohne-Cruiser in nur 9,2 Sekunden von 80 auf 120 km/h (im fünften Gang). Auch die außergewöhnliche Laufruhe und der angenehme Klang selbst bei hohen Geschwindigkeiten – vmax = 235 km/h – und Motorlasten zeugen von Souveränität. Gemessen daran fällt der Gesamtverbrauch des Turbo-Benzindirekteinspritzers mit 6,7 Litern auf 100 Kilometer (158 g/km CO2) bescheiden aus.

"Turbo"- Schriftzug am Heck des Opel CascadaÄußerlich ist der neue Top-Benziner an dem roten „Turbo“-Schriftzug am Heck identifizierbar. Parallel zur Verstärkung im Antriebsbereich ergänzen zwei neue Karosserie-Lackierungen, Smaragd Grün und Diamant Blau, die bisher zehn Töne umfassende Cascada-Farbenpalette. Dazu kommt mit Sahara Beige eine neue Couleur für das Premium-Verdeck des Ganzjahres-Cabrios. Auch die beiden optional erhältlichen Infotainment-Systeme CD 600 IntelliLink und Navi 950 Europa IntelliLink werten den Cascada des neuen Modelljahrgangs auf.

Verbrauchs- und Emissionswerte: Benzinverbrauch Opel Cascada 1.6 ECOTEC Direct Injection Turbo (147 kW/200 PS) mit Start/Stop innerorts 8,6; außerorts 5,7; kombiniert 6,7 l/100km, CO2-Emission kombiniert 158 g/km, Effizienzklasse C. Alle Werte beziehen sich auf das EU-Basismodell mit serienmäßiger Ausstattung. Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007) unter Berücksichtigung des in Übereinstimmung mit dieser Vorschrift festgelegte Fahrzeugleergewicht ermittelt. Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (30)

  1. Wenn ich richtig informiert bin, ist die 200 PS Variante gerade mal 0,2sek. ( oder waren es 0,3) schneller auf 100 Wie die 170 PS Variante.
    Haben die unterschiedliche Getriebe oder hat der Cascada schlichtweg zuviel Speck auf den Rippen?

    Gruss Lumma

    • @lumma
      Das Gewicht wird bei beiden gleich sein, also ist das kein Argument für oder gegen die Differenz. Die Differenz kann lediglich aus Leistung und dem Getriebe entstehen, da alle anderen Parameter gleich sind. Es sind übrigens 0,4 Sekunden.
      Das Drehmoment ist ohne Overboost im übrigen gleich, lediglich beim 200PS über ein minimal längeres Band verfügbar. Negativ für den 200PS Benziner ist, dass die maximale Leistung früher erreicht ist, lässt darauf schließen, dass er nicht so hoch dreht bzw. obenrum mehr “Puste verliert”.

      Die 30 PS sind also gar nicht so viel bemerkbar beim Beschleunigen auf 100 aus dem Stand. Bei der Elastizität sieht man da schon eher Unterschiede – das ist auch eher Praxisrelevant, finde ich.

      Was mich irritiert ist aber der Verbrauch – der ist ja schon extrem höher mit 0,4 Liter/100km kombiniert… Was habt ihr da gemacht, Kollegen?!? Ist für mich ne mittlere Katastrophe.

    • Lumma: 30 PS mehr sind ja nun auch nicht soooo viel. Eine knappe halbe Sekunde weniger bei der Beschleunigung sind da doch gar nicht so schlecht.

      • Der neue Corsa soll wohl die neue Modellpolitik mit weniger Winterspeck einläuten … Die neue C-KLasse hat übrigens über 100 kg abtrainiert! Scauen wir mal, was Opel so tun wird!

        • @JanChris
          So soll es wohl sein, haben hier auch schon offizielle gesagt… “Der Speck muss weg” – mit dem neuen Astra und Insignia soll das ebenfalls passieren – weniger Speck – da bin ich gleich froh, dass mein neuer Insignia im Dezember 2016 wieder weg geht und Platz macht für das nächste Auto 😉

        • Der Corsa ist zum Wettbewerb noch nicht mal (über)schwerer !
          Und so umfangreich kann ich mir auch ein “major-facelift” dort jetzt nicht vorstellen.
          In der Klasse hatte zuletzt ein Peugeot 208 allzu viel propagiert, er letztlich zum übergroßen Vorgänger nur auf Normalmaß zurückgerudert.

          Bei der neuen C-Klasse/W205 bekommt man serienmäßig auch nur einen 41-Liter Tank, so beginnt man bei 1395 – Alibi -kg !

          Real bestellte Fzg. haben damit annähernd nix zu tun.

          • Ich ging davon aus, dass der Corsa E eine komplette Neuentwicklung ist, auf neuer Plattform. Das Facelift war doch schon?

          • Der eigentliche Corsa-E lässt noch deutlich auf sich warten, u.a. die (überschwere) Plattform aus Asien wurde abgelehnt – was soweit mal öffentlich wurde…

            Nächstes Jahr kommt daher ein umfassendes Facelift*, was man getarnt auch herumfahren sieht: Neue Front (/Heck, noch nicht gezeigt ;o), neues (AdAM-) Cockpit, neue Motoren (1.0 SIDI,..),…wieder ein automatisiertes Schaltgetriebe (was heise.de/autos/ vorab gefahren, nicht so toll fand).

            *) ich würde es vom Umfang ähnlich wie Golf 5-auf-6 sehen.

  2. @JanChris
    welt.de/motor/news/article119059169/Opel-Insignia.html

    ursprünglich auf gleicher Basis wie der C5, aber nun doch nicht – und alternative Antriebe.
    Und halt “Speck” – aber den Artikel finde ich gerade nicht – sorry

    • In dem Bereich hätte ich sowieso kaum eine Zusammenlegung mit PSA erwartet.

      In gewissen “oberen” Bereichen will sich GM ja doch nach offiz. Verlautbarungen selbstständig aufstellen.
      Und mit Buick/Chevrolet-Derivaten dann auch breit genug hier die notwendigen Skalen-Effekte einzubringen.
      Bleibt nur zu hoffen, dass OPEL das Niveau vorgibt !
      Denn beim Wechsel von Vectra-C zu Insignia war nicht wirklich die volle “…deutsche Ingenieurskunst” ausgereizt worden !

      Gewiss, der Insignia hatte ein Spagat von Vectra+Omega abzudecken – allein hier muß man mal klare Kante beziehen !
      Ein Astra Stufenheck hätte man da frühzeitiger und besser bei Seite stellen müssen.
      So waren viele Traditionelle verprellt – denen ein Vectra noch im preiswerten 4.50m-Format, ohne 20-Zoll-Aufpreis-Riesenräder langte.

      PS: Mit der Verkündung von Synergien und Projekten zu PSA waren anfänglich 3 Modelle angedeutet worden. Allein davon wohl 2 mit den Nachfolge-Vans für Meriva+Zafira eingenommen.
      Spekulativ bleibt, ob sich im Kleinwagenbereich was gemeinsames auftut, wo der 208 gerade erst neu herauskam. Darauf ein Corsa-E nicht wirklich 5 Jahre auf sich warten lässt !

      • Ganz ehrlich, der Spagat zwischen Vectra und Omega ist mal voll misslungen..
        Verprellt, weil der Insignia innen keinen Platz mehr bietet, wie er mal war… Höre ich ganz häufig…
        Im Insignia hat die 2. Reihe weniger Platz als im Vectra C und dem Kofferraum fehlten glaube 11cm in der Länge ohne umgeklappte Rücksitze oder so…
        Es wäre echt genial, wenn der nächste Insignia wieder viel Platz bietet, auch im Kofferraum und in der 2. Reihe.

        Aber ich glaube das verträgt sich nicht ganz mit “Sportlichkeit”.

        • Naja wer schön sein will muss leiden, der Insignia ist einfach ein Traumauto was Design anbelangt! Aber durch die abfallende(Coupe-haft) Dachlinie ist halt hinten weniger Platz, setzt sich beim Kofferraum fort, obwohl der bei weitem ausreicht. Aber sonst ist alles immer noch besser(!!!) als bei dieser unglaublich hässlichen Kiste namens Vectra C, hässlicher ist gerade noch ein Fiat Multipla und das war’s dann auch schon!!!!!!!!!!! Insignia forever 🙂

      • Ich hätte ja nichts gegen einen größeren Insignia gehabt – wenn er nicht innen enger geworden wäre als mein Vectra C. Ein Insignia à Superb wäre cool – natürlich mit technischen Opel-Higlights wie LED-Licht, Abstandsbremser etc.!

        • Ich fände es toll, wenn Opel beide Klientel bedienen könnte: Bei den kommenden Astra und Insignia einfach beide Karosserie-Versionen auf dem gleichem Chassis anbieten, ST und Kombi. ST für die Fahrer die mehr auf Aussehen und Sportlichkeit stehen, den Kombi für die Leute die hauptsächlich auf größtmögliche Raumausnutzung achten. Man könnte doch beide Klientel bedienen, wenn es die Entwicklungs/Produktions-Kosten zulassen?

          • Das wäre optimal, den Kombi am besten wieder Caravan nennen. Ja vom Design würde ich halt ab der B-Säule andere Wege gehen. ST leicht Coupehaft und EDEL(!), Kofferraumvolumen vielleicht nur etwas größer als jetzt. Der Caravan dann schön eckig und am besten 2000 Liter Ladevolumen.

          • Joh, ein echter Caravan sollte dann auch wieder entsprechende (!) Qualitäten aufweisen – sonstiges darf sich weiterhin ST nennen…

            Und wenn schon 4-T und 5-T, dann bitte auch mit richtiger Differenzierung, siehe zuvor der GTS. Allein das Vauxhall-Feedback dürfte es doch aufzeigen (?)!

            Die zukünftige Astra- (Delta2xx-)Plattform dürfte wohl weiterhin geeigneter/kostengünstiger sein, als hier gleichsam die deutlich aufwendigere Insignia-(Epsilon2-)Plattform anzuwenden. Von wegen Hinterachse etc.

  3. Hallo @ Mod,

    eine weitaus wichtigere Frage ist Euro-6-Tauglichkeit?
    Es wird bereits über eine blaue Plakette nachgedacht.
    Das heißt, nur diese dürfen in die Innenstädte.
    Wer sich jetzt einen SIDI oder CDTI kauft sollte dringend darüber nachdenken.

    Der einzige Euro 6-Motor ist verdammt schwach für die fetten Opelkarossen!!!

    In verschiedenen Presseberichten wird der 1.6 SIDI als Euro 6tauglich erklärt.
    Was stimmt nun wirklich 5 oder 6?

    http://www.autozeitung.de/auto-einzeltest/opel-astra-1-6-sidi-ec...

    • Der Innenstadtbereich wird nur wegen des Feinstaubes aus Dieselmotoren für Autos ohne grüne Plakette gesperrt; für Benziner wie den SIDI ist das ohne Belang. Schon jetzt dürfen sich ja selbst die ältesten Benziner über die grüne Plakette freuen…

      • Ein SIDI produziert doch schon jetzt mehr Feinstaub als ein Diesel?
        Bericht ADAC:
        “Wir haben aber das Problem, dass die Benzindirekteinspritzer hohe Partikelemissionen verursachen”, sagt Reinhard Kolke, Leiter des ADAC-Technik-Zentrums. “Im Vergleich zum besten Dieselfahrzeug sind die Emissionen eines Benzindirekteinspritzerfahrzeuges im ungünstigsten Fall um bis zu 10.000-fach höher. Diese Benzindirekteinspritzer sind damit natürlich deutlich gesundheitsschädlicher als ein moderner Diesel mit entsprechend niedrigen Emissionen.”

        http://www.firmenauto.de/euro-6-teure-tricks-fuer-saubere-abgase...

        “So wird nun auch ein geringerer Partikelausstoß für Benziner immer wichtiger. Inklusive Übergangszeit dürfen auch Ottomotoren ab 2017 nur noch so viel Feinstaub ausstoßen wie ein Diesel.”

        Die blaue Plakette kommt, auch für Benzinmotoren! “Blaue Plakette für 2014 gefordert”
        Logischerweise wird es so schnell nicht passieren und es wird definitiv übergangsregeln geben.
        Aber:
        Wer jetzt ein Autokauft und es 6-10 Jahre nutzen möchte sollte darüber nachdenken.

        http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.luftreinhaltung-in-bade...

        • Joh, die Euro VI soll auch Partikel-Emmissionen der Benzin-Direkteinspritzer erfassen ! Wie manches Endrohr bei denen jetzt schon ausschaut (!)…
          Nur der Volllastbereich bleibt wohl immer noch außen vor – will nicht wissen was da allg. so mancher rausbläst…

          Der Plaketten-Quatsch ist totaler Behörden-Nonsens gewesen. Wer kontrolliert die Kleberei, geschweige wohin die Emmissionen wabern, machen sie vor Ortsschildern halt, anderer Witterung/Thermik ?
          Allerlei Aufregung um Werte im Bereich von Meßtoleranzen !

          Dank serienmäßigem 3-Wege-Kat hat schon ein Corsa-A aus den 80ern freie Fahrt. Zu Recht !

  4. Wasser marsch…

    www. youtube. com/watch?v=0Yg8Uu04E6Y

    …so kommt man auch mal wieder zur Geltung 😉

  5. Der Cascada in den Staaten und seine Werbung dazu…

    www. youtube. com/watch?v=XxfXn_vjOe0&list=PLLuRvZsEbnsHA5YE52xAaNtQAzoFV0hSY&index=1